Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

2. Geburt, bei wem war sie einfacher bzw schneller?

Mich interessiert schon wieder etwas...
Und zwar, habe ich ganz oft schon gehört das bei vielen Frauen die 2. Geburt um einiges schneller und einfacher war, wie war das denn bei euch? Ich habe vor 9,5 Monaten entbunden und bin derzeit wieder schwanger in der 9. SSW und hoffe so sehr dass ich eine von den glücklichen Mamis sein darf die auch eine 2. schnelle Geburt haben :) Bei meiner ersten bin ich nämlich ganze 25 Stunden im Kreissaal gelegen/gestanden! :/

Kommentare

  • 1.Geburt 48h ab der ersten regelmäßigen zu veratmenden Wehe
    2.Geburt 3h ab Blasensprung, davor 2 Wehen aber ned wirklich schmerzhafte
    3.Geburt 5h ab Wehenbeginn, 1 nach Blasensprung
  • Die erste hat 2h gedauert, die zweite 1,5h :) beide Male Wehenstürme aufs Feinste, aber war schnell erledigt
    kilian2017
  • Also das hört sich schon mal gut an :)
    Ich gratuliere euch beiden zu euren Babys! Habe vorhin in euren Thread reingeschnüffelt weil es so spanned ist 😃😊
  • 1. geburt 13 h sehr anstrengend weil dauerwehen und Muttermund trotzdem nicht aufging
    2. Geburt 1,5h, war heftig aber viel viel schneller :D
    ich kenne viele denen es so ging- ich wünsche es dir auch!
  • @felicitas1980

    Krasser Unterschied!

    Danker dir :)
  • Das würde mich auch interessieren 😊.
    Wenn es bei der 2. Geburt viel schneller ging, habt ihr es auch als erträglicher empfunden? Ging es euch danach besser?
  • @mamima erträglicher nicht, nur blieb keine Zeit zum nachdenken :# danach ging es mir bei beiden Geburten sehr gut. Bei meiner großen schüttete mein Körper aber glaub ich deutlich mehr glückshormone aufgrund der langen Anstrengung aus. Das hab ich bei geburt Nr.2 vermisst, da war ich erschöpft, glücklich, aber nicht in diesem "Liebesrausch"
    Ich hab tagelang darüber nachgedacht welche der beiden Geburten ich besser/angenehmer fand und welche ich mir bei einer dritten geburt wünschen würde. Und ich fand keine Antwort. Es waren beide auf ihre Art wunderbar und einzigartige Erlebnisse.
  • Erträglicher ja, ich hatte schon nachts ein paar Wehen die mich speziell psychisch vorbereitet haben. Bei Kind 1 wars so: erste Hammerwehe, Blasensprung, nonstop Wehen ohne Pause, 2h später Kind da. Bei Kind 2 dann immer wieder harter Bauch, keine spürbaren Wehen, nachmittags Blasensprung und dann ging der Wehensturm wieder los. 1,5h ohne Pause.
    Für mich war die zweite Geburt weit schöner, auch wenns noch ein Eck flotter war. Erträglicher war keine davon =))
  • Von meinen drei Geburten war die zweite die "längste" da ich hier einen Blasensprung vor den Wehen hatte. Wehen hatte ich bei den ersten beiden Kindern 2,5 Stunden, beim dritten eine Stunde 14 Minuten, von dem her war da kein Unterschied.

    Ich fand alle drei Geburten schön und würde an keiner etwas ändern wollen.
    Mondi
  • ok, verstehe 😁... schön und unvegesslich war meine auch -zum Schluss. Noch heute, wenn er mir in die Augen blickt, denk ich daran zurück, welch einzigartiges Gefühl/Freude/Liebe es war/ist ❤️.
    Ich hoffe sehr, dass es diesmal flotter geht und sich das Kind gleich richtig eindreht - diese Schmerzen vergesse ich nie und als er dann endlich in der richtigen Position war, war alles leichter. Zum Glück hatte ich Dienstwechsel und eine geduldige, erfahrene Hebamme hat es möglich gemacht, dass es noch eine normale Geburt wird. Die Ärzte standen schon bereit, aber ich wollt nicht aufgeben... Bin ich froh darüber...

  • felicitas1980 schrieb: »

    @mamima erträglicher nicht, nur blieb keine Zeit zum nachdenken :# danach ging es mir bei beiden Geburten sehr gut. Bei meiner großen schüttete mein Körper aber glaub ich deutlich mehr glückshormone aufgrund der langen Anstrengung aus. Das hab ich bei geburt Nr.2 vermisst, da war ich erschöpft, glücklich, aber nicht in diesem "Liebesrausch"
    Ich hab tagelang darüber nachgedacht welche der beiden Geburten ich besser/angenehmer fand und welche ich mir bei einer dritten geburt wünschen würde. Und ich fand keine Antwort. Es waren beide auf ihre Art wunderbar und einzigartige Erlebnisse.

    Ich versteh dich, ich hatte nicht mal 1% Liebesrausch... obwohl die Geburt der Horror war... dann kam meiner auch noch auf die neo.. also wieder weg .. war schwer da eine Bindung aufzubauen... aber ich denke am nächsten Tag packts dann jede Mama :)

  • Asuna schrieb: »

    Erträglicher ja, ich hatte schon nachts ein paar Wehen die mich speziell psychisch vorbereitet haben. Bei Kind 1 wars so: erste Hammerwehe, Blasensprung, nonstop Wehen ohne Pause, 2h später Kind da. Bei Kind 2 dann immer wieder harter Bauch, keine spürbaren Wehen, nachmittags Blasensprung und dann ging der Wehensturm wieder los. 1,5h ohne Pause.
    Für mich war die zweite Geburt weit schöner, auch wenns noch ein Eck flotter war. Erträglicher war keine davon =))

    Wow ! Beneidenswert :)

    So schnell..... ich war so lange dort dass die Hebammen schon ihre Schicht beendet haben und dann wieder ne neue da stand :/
  • Bei meinem ersten Kind hatte ich einen Blasensprung, 1 Stunde später haben die Wehen angefangen 17 Stunden später war er dann da. Und bei der zweiten hatte ich am frühen Abend Wehen, die ich aber nit als schmerzhaft empfunden hab, um 11 ins KH, war schon stolze 4cm offen und um 01:05 war sie dann da 😊
    Mondi

  • mirna schrieb: »

    Bei meinem ersten Kind hatte ich einen Blasensprung, 1 Stunde später haben die Wehen angefangen 17 Stunden später war er dann da. Und bei der zweiten hatte ich am frühen Abend Wehen, die ich aber nit als schmerzhaft empfunden hab, um 11 ins KH, war schon stolze 4cm offen und um 01:05 war sie dann da 😊

    Da war die 2. auch deutlich schneller :)
    Das freut mich zu hören, das nimmt mir die Angst schon ein Stückchen weg, wenn ich so tolle Berichte lese...
  • 1. Geburt vorzeitiger Blasensprung um 5:45 Uhr, die Wehen haben dann gleich regelmäßig und stärker werdend begonnen, um 8:30 Uhr war er da

    2. Geburt mit regelmäßigen Wehen ins KH um 23:15 Uhr. Blase wurde um ca 2 geöffnet, Geburt um 3:50 Uhr.

    Die zweite Geburt war für mich besser, weil ich da auch kreislaufmäßig nicht so schlimm weggebrochen bin und nicht so überrumpelt wurde.
  • bei mir war auch die zweite deutlich schneller.
    1. Geburt, 8h Wehen, dann Probleme und Kaiserschnitt & total kaputt die ersten Tage
    2. Geburt, ca. 2h Wehen, ohne Probleme Spontangeburt & sofort wieder fit gewesen
  • 1. Geburt 8 h (lt Muki-Pass). Langsames und schrittweises stärkerwerden der wehen. Letzte stunde in der wanne mit ruhigem veratmen und fast schon chilliger atmosphäre
    2. Geburt 1 h (lt Muki-Pass). Einleitung um 8 Uhr morgens, leichte Wehen dann ab 22 Uhr. Hebamme meinte es dauert noch bis zum Morgen. Nach Mitternacht gings ratz fatz. Um 2 Uhr habe ich meinen LG angerufen dass es wohl doch früher kommt. Er hat das Parkticket um 2:34 gestempelt, war um 2:36 im Kreisssaal und um 2:42 kam der Bub. Nix mit chillig.
  • Hm.. würde ich nicht behaupten.
    Hier war die erste Geburt ab der ersten wehe 2 1/2 Tage.
    Die zweite Geburt war ab der ersten wehe 25h.
    Also schon schneller und deutlich angenehmer aber das lag an meiner mentalen Vorbereitung und ich ja schon wusste was auf mich zukommt. Die erste war so lange weil ich eben keinen Plan hatte wie schlimm die Schmerzen noch werden ;) und aufgrunddessen ein geburtsstillstand.

    Muss dazu sagen, ich hätte schneeweiße bei beiden Kindern keine senkwehen. Ich denke dh haben die wehen so zeitig begonnen und sich wirklich schön langsam gesteigert. Das ist sicher angenehmer da der Körper besser die Hormone ausschütten kann. Wenn es zu schnell geht, sturzgeburt, kommt der Körper meist mit der hormonbildung nicht nach und dadurch ggf schmerzhafter (Glückshormone sind das natürliche schnerzmittel)

    Ich fand jede Geburt auf seine Art schön. Selbstbestimmter und vorbereiteter war natürlich die zweite.

    Ich würd es einfach auf mich zukommen lassen.
  • Ich hab zwar noch kein zweites Kind, aber kann nur von meiner Mutter berichten. Die erste Geburt dauerte bei ihr laut MuKi-Pass 16 Stunden und die zweite 10 MINUTEN (!!) 😂 Das ging sehr schnell, vielleicht sogar zu schnell. Aber sie sagt, die zweite Geburt war für sie natürlich einfacher, nur sie hatte ein bisschen mehr Verletzungen danach, wobei manche Frauen bei einer „normalen“ Geburt mehr haben.
  • Danke euch :)

    Ich glaube auch auf jeden Fall dass bei der zweiten Geburt nicht so ein psychischer Druck herrscht, man weiß ja wirklich was kommt und was eventuell kommen könnte...

    Vermutlich verarbeitet man deswegen auch einiges anders...

    Klingt für mich auf jeden Fall logisch so :/

    Ich muss es e auf mich zu kommen lassen... hab ich bei der 1. auch .. nur hatte ich da andere Erwartungen... das war ein Fehler.. ich dachte mit maximal 6-8 Stunden bin ich fertig.. weil ich immer viele Bekannte und Familie gefragt habe wie es bei ihnen so war .. alle hatten eine recht "kurze" Geburt... mit 25 Stunden regelmäßige starke Wehen hatte ich beim besten Willen nicht gerechnet...

    Ich hab mir von den Septemberbabys vorhin erst die Geburtsberichte neugierigerweise durchgelesen, da waren auch einige dabei vor denen ich meinen Hut ziehe....

    Aber auch dort sieht man im Durchschnitt recht "gute" Geburten...

    Muss mich darauf vorbereiten dass alles passieren kann..

    Bei meiner letzten Geburt habe ich meinen Verlobten geschworen "Nie wieder eine spontane Geburt" ..

    Jetzt denke ich mir es ist nicht fair dem Baby gegenüber... es soll selbst sein Tempo angeben dürfen...
  • Weil du darauf ansprichst das man die zweite anders verarbeitet-

    Ich hatte bei beiden Geburten Einleitung, bei beiden keine Wehen bis Blasensprung.
    Kekserl war 3h nach Blasensprung, Bröselchen 1h nach Blasensprung da.

    Bezüglich dem verarbeiten- die zweite war so schnell (quasi vom Karten spielen mit Göga direkt das Baby im Arm) das ich sagen muss ich wünsche mir jetzt bei Nr3 lieber wieder die 3h ;)

    Ich hab mir dem Tempo nicht gerechnet und war geistig noch nicht dort angekommen wo die Geburt vorbei war. Ich hab eine Weile gebraucht, bis meine Gefühlswelt bei meiner Kleinen angekommen war! Bei der Großen ging ich über vor Emotionen, war so voller Liebe. Bei der Kleinen... schwer zu sagen, ich hab mich gefreut, war stolz, aber diese "tiefe" war nicht da. Es hat erstmal "irgendwas gefehlt".

    Ich hatte die ersten Tage sehr mir schlechtem Gewissen zu kämpfen und hab (bis heute - und ich denke, ich werde auch erst später wenn meine Mädels mal schwanger sind darüber sprechen) mit niemandem darüber gesprochen weil ich mich geschämt habe. Komisch jemanden so sehr zu lieben aber trotzdem.. ach ihr wisst schon was ich meine ;)

    Lange Rede kurzer Sinn- so eine rasante Geburt ist- auch wenn sie trotzdem sehr schön war- für die Psyche nicht immer so einfach "nachzuvollziehen".
  • bearbeitet 30. 10. 2018, 00:38
    1. Geburt:
    erstes Ziepen im 19.00,
    erste ernstzunehmende Wehe um 20.30,
    Geburt um 23.55

    2. Geburt:
    erstes Ziepen im 7.00,
    erste ernstzunehmende Wehe um 8.30
    Geburt um 9.45

    Bin schon gespannt auf meine dritte Geburt: hab schon oft auch in anderen Foren gesehen, dass die 2. Geburt die schnellste war und die 3. dann wieder länger dauerte... ich frag mich woran das liegen mag? Hab noch keine schlüssige Theorie, außer, dass man dann naturgemäß schon wieder älter ist als bei den vorangegangenen Geburten... Aber das allein kann es ja auch nicht sein, oder?
  • Erste Geburt 18 Stunden
    Zweite Geburt laut Muki Pass 5 Stunden ich würde eher sagen 3 Stunden \:D/
  • @CoCoMaMa mach mir keine Angst! =))
  • @CoCoMaMa das hat mir meine Hebamme auch gesagt. Weil ich gefragt hab wie schnell denn dann unsere dritte Tochter jetzt kommen wird.
    Sie hat auch gesagt das es da meist nicht gleich oder noch schneller ist, eher wie bei der ersten. Aber damit kann ich sehr gut leben ;) Das waren 3 schöne Stunden.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland