Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Bazillen Alarm Kindergarten - Baby gefährdet?

Babsi123Babsi123 Symbol

1,338

bearbeitet 28. September, 16:24 in Gesundheit & Pflege
Meine Große geht seit ca 1/2 Jahr in den Kindergarten. Heute gab es an der Anschlagtafel die Meldung "Hand-Fuß-Mundkrankheit"

Die Kleine ist jetzt 4 Monate und ich mach mir natürlich Gedanken wegen der Ansteckungsgefahr aus dem Kindergarten.

Mich würde interessieren, wie ihr das so handhabt. Lasst ihr eure Großen daheim? Wenn ja bei welchen kleinen und großen Krankheiten?

Kommentare

  • Das ist immer so eine Sache. Was so generell die Ansteckungsgefahr im Kindergarten angeht muss ich sagen, dass da eh irgendwie immer was rumfleucht...besonders in den Übergangsmonaten.
    Ich halte Junior zum Händewaschen an...und vertraue auf ein gutes Immunsystem. Sonst müsst er monatelang daheim bleiben ausm Kindergarten.
  • HMF hatte meine schon vor dem kiga, vielleicht vom Spielplatz? K.A.
    Feuchtblattern hat sie mitgebracht vom kiga, bekamen halt die Zwillingsjungs mit 7 Monaten auch.
    Ich find's aber nicht tragisch. Je jünger das Kind desto leichter der Verlauf und immun sind sie meist trotzdem.

    Wovor hast du Angst?
  • Würde sie maximal bei Masern , Meningitis oder so zu Hause lassen, solang die kleinen keine Impfung haben.

    Aber nicht bei normalen "harmlosen" Kinderkrankheiten....
  • Grundsätzlich habt ihr recht. Und was @schnoggele gesagt hat, war auch genau dad, was der KiA meinte.
    Ich denke auch bei harmlosen Krankheiten muss sie nicht Zuhause bleiben.

    ABER ist es ja doch irgendwie meine Verantwortung/Schuld, wenn ich sie hin schicke und sie krank wird und dann das Baby oder die SchwiMu (immunsupprimiert) ansteckt.

    Noch dazu wo ich ja eh Zuhause bin und sie ja nicht in den Kindergarten muss.
  • Wenn du dir solche Sorgen um mögliche Ansteckungsgefahren machst, solltest du deine Große vielleicht komplett daheim lassen.
    Anstecken kann sie sich ja ständig, vielleicht hat sie sich auch schon angesteckt bevor der Kiga den Zettel aufgehängt hat und die Krankheit bricht heute Nachmittag bei ihr aus z.B. das weiß man halt nicht.

    Ich würds nicht so machen, weil es für die Kinder auch verwirrend ist, einmal Kiga dann wieder nicht.
  • Ist Deine Große denn gegen Masern, Meningitis, Windpocken geimpft? Dann beauchst Du Dir keine Sorgen bzgl. Ansteckung des Babys oder der Schwiemu machen :D
  • @Babsi123 wenn der Kindergarten von der Erkrankung in Kenntnis gesetzt wird sprich die Krankheit mal ausgebrochen ist, hätte deine Tochter sowieso schon die Möglichkeit gehabt sich anzustecken aufgrund der Inkubationszeit davor 😬 somit kann man dem schwer entgegenwirken sowie @sunshine2013 sagt dann müsste sie wahrscheinlich überhaupt daheim bleiben
  • Meine Tochter bleibt trotzdem im Kiga. Sie ist zwar geimpft, aber wie wir ja wissen heißt das nicht, dass sie immun ist oder nicht Überträger. Bevor sowas ausbricht, hats das Kind eh schon lang vorher heim geschleppt.

    Hier werden nur zwei Wochen lang nach der Geburt des Geschwisterchens pausiert, weil ich mit Neugeborenem gern eine kleine Auszeit hab.
  • Ja ich denke halt auch immer, also sicher ist es nicht toll wenn die Kleinen sich dann andauernd anstecken, aber ehrlich dadurch stärkt und härtet sich ja auch das Immunsystem ab - das ghört irgendwie eben doch alles dazu.
    Solang nichts Krasses passiert, dürfen die immer in Kindergarten oder Schule.
    Nasty
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland