Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Schlaf 14 Monate altes Baby

bearbeitet 22. November, 16:54 in Entwicklung & Erziehung
Hallo an alle!

Ich bin schon am verzweifeln, mein Sohn ist 14 monate alt und schläft sehr schlecht, es gab bis jetzt genau 1 Nacht in der er nur 2x aufgewacht ist. Sonst wacht er 7 bis 15x auf. Er lässt sich zwar meist schnell wieder beruhigen, es ist jedoch trotzdem sehr nervenraubend.

Wir haben schon einiges probiert wie zb ihn unter Tags nicht schlafen lassen, ihn lange munter lassen damit er selbst irgendwann einschläft sowie jeden Tag zur selben Zeit die gleichen Abläufe ( Rituale ) jedoch hatte bis jetzt nichts Erfolg.

Hättet ihr Tipps? Geht es anderen genauso?
Woran könnte es liegen?
Danke für Eure Hilfe!

Kommentare

  • Hallo!

    Hui, das ist schon oft, das glaube ich dir sofort, dass das nervenzehrend ist :s

    Sag mal, was ihr noch so "Bedingungen" habt: eigenes Bett, eigenes Zimmer, oder bei euch? Stillst du vl noch? Wie oft und wie gut schläft er untertags?

    Meine Tochter ist auch 14 Monate und der Nachtschlaf wurde besser, seit wir abgestillt haben (mit 10 Monaten). Jetzt wacht sie "nur" mehr ca 2 Mal pro Nacht auf.
    Was mir auch aufgefallen ist: je besser sie tagsüber schläft, desto besser auch in der Nacht. Also wenn sie tagsüber nur 2x30 Minuten schläft, kannst die Nacht vergessen. Besser ist es bei 3x30 oder 2x60 Minuten (leider kann ich ihre Schlafdauer nicht beeinflussen =)) )
  • So blöd es klingt. Früher hinlegen. Mittagsschlaf ausgiebig schlafen lassen wenn benötigt. Abends ruhiges Programm die letzten 2 Stunden...
    Hier 22 Monate und schlief nur die ersten Monate gut und dann bis zu 50x munter oder Party (2-3h auf mitten in der Nacht) 😅Momentan schläft sie wenn sie sehr unruhig ist bei uns und sonst in ihrem Zimmer da sie Ruhe braucht.
  • Er hat sein eigenes Zimmer und Bett, das Zimmer ist jedoch gleich neben dem Schlafzimmer.
    Also meistens schaffen wir es so bis 12 oder 1 Uhr das er in seinem Bett bleibt, er wacht in der Zeit allerdings schon so oft auf das es mir dann meist schon reicht und ihn dann zu uns ins Bett hole.
    Dort wacht er leider trotzdem auch noch oft auf.

    Das mit dem schlafen unter Tags ist mir auch schon aufgefallen, wenn er unter Tags nicht schläft sind die Nächte noch schlimmer als sie eh schon sind.

    Auch am Tag schläft er schlecht im Moment schläft er zwar nur noch 1x nach dem Mittagessen da dann aber meist wirklich 1.5 bis 2 Std, das schlimme ist, sogar unter Tags schafft er es nicht wirklich da wacht er auch schnell mal nach 30 min auf ist aber eig noch sehr müde dann Schaukel ich ihm etwas und er schläft dann nochmal.

    Ich Stille ihn noch jedoch wirklich nur noch in der Nacht 1 bis 2 mal. Da sind wir schon beim 2 Problem das er mir einfach kein Fläschchen nimmt.
  • OK, also schläft er im eigenen Bett gleich schlecht wie bei euch :#

    Ich will dir jetzt nicht zwingend dazu raten, aber hast du generell über Abstillen nachgedacht? In dem Alter finde ich ein Fläschchen nicht mehr zwingend nötig!
    Bei uns war's eben so, dass sie vor dem Abstillen echt alle halbe Stunde aufgekommen ist (und sich auch ausschließlich an der Brust beruhigen ließ). Das war aber kein Hunger, sondern reine Gewohnheit! Meine Tochter kriegt auch kein Flascherl, sie isst schon alle Mahlzeiten normal. Die 1-2 mal wo sie jetzt nachts aufwacht, möchte sie nicht mal Wasser trinken, kurz kuscheln reicht, und sie schläft weiter.

    Ich an deiner Stelle würde als erstes mal für einige Zeit (Tage, Wochen) versuchen, dass die Schläfchen untertags passen.
    Sonst fällt mir leider auch kein anderer Trick ein :/
    janinchen2601
  • Das mit dem Stillen haben ich jetzt schon öfter gehört, dass es danach besser wurde. Ich bin schon am versuchen es komplett zu lassen, leider werde ich meist 1 bis 2 mal in der Nacht schwach, weil wie du sagst, er sich dann schneller beruhigen lässt.

    Ich werde noch 1 Monat abwarten sollte es nicht besser werden hole ich mir einen Schlafcouch.

    Danke Dir für deine Hilfe :-)
    ricz
  • Ich kenne eine die durfte dann im nächsten Schub alle 30 Minuten Flasche richten... ich gebe es zu... ich bin faul. Ich stille sie zu 80% in den Schlaf. Wenn sie jedoch bei uns schläft reicht oft ein shhh und streicheln. Da ist sie noch nicht ganz munter.

    Ich lese gerade „schlafen statt schreien“ und es öffnet mir immer mehr die Augen wie ich das ein/weiterschlafen für alle entspannter gestalten kann. Es ist kein klassisches „schlafen lernen“-Buch sondern eben allgemein um Baby/Kleinkind Schlaf. Große Empfehlung!
  • Danke für Eure Tipps 😊
  • Hallo 👋🏼

    Also wir hatten auch „Probleme“ mit dem schlafen, es war nicht extrem aber trotzdem ist man froh wenn das Kind mal durchschläft und man selber auch mal wieder ausgeschlafen ist 🙈

    Ich habe kurz nach dem 1. Geburtstag meines Sohnes das Gitterbett zum Kinderbett umgebaut. Anfangs habe ich ihm eine Matratze neben das Bett gelegt (falls er rausfällt das er weich landet)

    Seit er „Freiheit“ hat schläft er durch er könnte jederzeit aus seinem Bett und fühlt sich nicht durch die Gitterstäbe „eingesperrt“.

    Seit 2 Wochen möchte er zum schlafengehen keine Flasche mehr (was ich nicht schlecht finde) und er möchte mittlerweile alleine einschlafen.

    Hört sich blöd an.. aber wir machen unser „zubettgehritual“ ich lege ihn anschließend ins Bett, Decke ihn zu, mache die Rollo zu, gebe ihm einen Kuss und dann winkt er mir (das ich rausgehen soll) und dann schläft er in 10 min alleine ein.

    Wenn ich nicht rausgehe turnt er noch ewig in seinem Bett herum und möchte mit mir spielen 🙈

    Also vielleicht hilft es wenn ihr das Bett umbaut? 😊

    Lg und viel Erfolg
  • Achso mein Kind ist 16 Monate alt.
  • KaNiKaNi Symbol

    2,162

    bearbeitet 23. September, 09:51
    Bei uns wurde es erst mit 21 Monaten besser. Da zog sie sich endlich in ihr eigenes Zimmer, sobald sie wach wurde, holte ich sie zu mir ins Bett. Sie schläft aber nach wie vor oft bei mir (jetzt 2 1/2 Jahre alt), sie sucht meine Nähe. Es gibt aber Nächte seit ja 6 Monaten, wo sie bis morgens im eigenen Bett schläft.
    Hab bis 15 Monate nachts gestillt, dann durch Wasserflasche ersetzt und abgestillt. Sie war gleich oft wach, hat dann halt die Wasserflasche genommen und nicht mich.
    Tagsüber hat sie immer schlecht geschlafen, als Baby auch meist nicht länger als 40 min am Stück. War ein totales Tragebaby.
    Mittagsschlaf hat sie ab ca 15-18 Monate nicht mehr bzw nicht mehr regelmäßig gemacht. Schlafengehen tut sie daher ca 18 Uhr.

    Es wird irgendwann besser, durchhalten.
  • @Lisaviki
    Hm, also abstillen ist definitiv keine Garantie für besseres Schlafen. Das hat mir meine Große bewiesen. Sie hat erst mit 2 1/2 angefangen annähernd durch zu schlafen (also nur 1-2x munter).

    Tipp hab ich leider keinen. Meine Kleine ist 15 Monate und unsere Nächte sind aktuell auch nicht lustig.
    Sie schläft bei mir im Bett, sobald ich ins Bett gehe. Davor im Gitterbett daneben.

    Und ich bin auch "faul" und still sie noch in den Schlaf. Da kann ich dann wenigstens auch liegen und dahindösen bzw schlafen :#
  • @gotamill das mit dem Bett hört sich nicht schlecht an wäre ein Versuch wert, danke 😊
    Ich hatte gestern wieder Kinderarzt und hab das Thema diesmal angesprochen, er hat mir eine Nummer von einer Schlafpsychologin gegeben. Ich glaube ich werde mir das dort mal anhören vielleicht können sie helfen.
    Kann euch danach gerne berichten 😊
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland