Tulln KH entbinden? Hat jemand Erfahrung?

Da ich sehr bald in die Nähe von Tulln ziehe, frage ich mich wie das KH oder so ist?
In meiner ersten SS hatte ich in Mödling entbunden... war Okay sag ich mal...

Eine Alternative zu Tulln KH wäre denk ich Melk, nur ist das ein ganzes Eck weiter... auch nicht so ideal :/

Hat jemand hier schon in Tulln entbunden?:) Freue mich über paar Antworten!

Kommentare

  • Entbunden nicht aber wir waren erst stationär auf der kinderstation und drei mal wegen Wehwehchen dort. Sehr freundlich, ruhige kompetente Pfleger und Ärzte. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Eine Freundin entbindet im Oktober dort.
  • Ich hab zweimal in Tulln entbunden. Ich hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt, für mich wäre kein anderes KH in frage gekommen
  • CaudalieCaudalie Symbol

    869

    bearbeitet 19. 09. 2018, 11:30
    Hab im Dezember entbunden (leider Sectio im Endeffekt) und war sehr zufrieden.

    Mir war wichtig, dass es auch eine Neo gibt (weiß ich in Melk jetzt nicht) und das war gut so, denn wir haben sie leider gebraucht.

    Habe eine Freundin, die in Melk entbunden hat und auch total zufrieden war.

    Am besten du schaust dir beide an und gehst dann nach deinem Bauchgefühl.
  • Wir waren auch auf der Neonatologie und ich war als Begleitung für einige Tage da. Sehr kompetent, nett und freundlich.
    Hab gehört (!!!) dass es zum gebären selbst aber bessere KHs gibt... dazu kann ich nix sagen da ich in Korneuburg entbunden hab und sehr zufrieden war.
  • Ich habe im Mai dort entbunden. Ich hatte einen kaiserschnitt. Leider empfand ich das KH nicht als sehr stillfreundlich.
    Sonst war der Großteil der Krankenschwestern aber nett.
  • Meine Schwägerin hat dort entbunden im August, war leider ein KS sie war zufrieden, ich kritisiere dass sie den Kleinen erst 5 Stunden nach der Geburt das erste Mal gesehen hat und sie wenig Unterstützung beim Stillen bekam.
  • Ich hatte in Wels einen Kaiserschnitt in der 35 Woche und waren dort 4 Tage auf der Neo. Wurden dann nach Tulln gebracht weil das näher unserer Heimat ist und waren dort fast 2 Wochen auf der Neo. Ich war als Begleitperson mit und hab auf der Gyn ein Zimmer gehabt. Ich muss leider sagen ich werde dieses Krankenhaus sicher nicht empfehlen, zumindest die Neo nicht. Auf der Geburtenstation sind die Schwestern sehr nett, "durfte" zuvor dort auch 5 Tage sein wegen verkürzen Gebärmutterhals. Mein Wunschkrankenhaus wäre eigentlich Liliefeld gewesen!
  • Ich habe in Tulln entbunden, da mir eine Neo wichtig war. Hatte einen geplanten KS und für mich war es dort wirklich angenehm und gut. Hatte meinen Sohn gleich im OP bei mir liegen. Während ich zugenäht wurde. Allerdings brauchte ich dann Schmerz- und Schlafmittel und so bekam mein Mann den Kleinen. Ich persönlich hab viel Unterstützung punkto Stillen bekommen und werde, wenn wir wieder Nachwuchs bekommen, auch dort entbinden (obwohl Hollabrunn näher wäre).
  • Ich hab 2x dort entbunden und kann nur sagen ich hab mich sehr wohlgefühlt und würde in kein anderes Krankenhaus gehen.

    Ich denke mir einfach man kann überall Pech haben und eine schlecht aufgelegte Hebamme bekommen.
  • @Wiese2301 ich stimme dir zu was die Neo betrifft. Ich hatte stets gemischte Gefühle...

    Ich hab halt auf die Tips der Schwestern dort nicht gehört sonst wäre das mit dem Stillen nix geworden...
  • Hab am SA in Tulln entbunden, rundherum perfekt, stillen wird zu 100% gefördert!
  • @all

    Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte!

    Ich glaube es stimmt, es kommt wohl immer darauf an wie gut die Hebammen heute drauf sind und ob die "lieben" in der Zeit wo man entbindet da sind... grossteils habe ich hier recht positives gelesen, was mich bisschen beruhigt...

    Mir ist klar ich kann auch totales Pech haben.. punkto stillen habe ich jetzt schon Bauchweh... beim 1.Baby hat es nach 2 wöchigen quälen nicht geklappt... diesmal werde ich mich nicht so bevormunden lassen wie in Mödling sondern nach meinen Gefühl gehen!! ... stillen ist zwar das beste für's Baby aber ich glaube man muss auch einsehen dass es nicht bei allen klappt... ist ein Thema für sich auf jeden Fall !

    Danke euch 😊
    Mely
  • @mondi diese Einstellung ist auf alle Fälle die beste, höre auf dein Gefühl!
  • @betti555

    Ja :) werde ich versuchen so gut es geht!
  • @Wunschkäfer

    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt übrigens :)
  • @Mondi ich habe nach hin- und herüberlegen im göttl Heiland entbunden.. bei 35+6 KS ohne Neo (war zum Glüvk nicht notwendig) es war so perfekt dort bis ich im Zimmer war und quasi nicht nur die Hebammen, sondern nun auch die Kinderkrankenschwestern zuständig waren. Also ich stille seit 6 Monaten erfolgreich, DANK meiner Nachsorge Hebamme.. wenn’s nach dem stillfreundlichen Spital gegangen wäre, hätte das nicht geklappt, obwohl sie mir zuerst zum finger feeding geraten haben..
    eine Freundin hatte Ende Juni in Tulln ihren geplanten KS, war super happy, aber entlassen wurde sie auch mit Fläschchen (die stillt aber auch nun voll dank nachsorgehebamme)

    Also was ich sagen will, wenn dir stillen wichtig ist, dann ist die nachsorgehebamme fast das wichtigste.. kaum ein Spital nimmt sich wirklich die Zeit um dich beim stillen zu begleiten, falls es nicht gleich klappen sollte..
  • @Wiese2301 darf ich fragen, was dich auf der Neo gestört hat? Ich war kurz nach dir auch dort.
  • @Christina91 Wir waren ja vorher in Wels, da waren alle so lieb und haben alles erklärt, uns beim stillen unterstützt,... Wir haben uns gut aufgehoben gefühlt.
    Als wie nach Tulln gekommen sind, Laura war mit der Rettung vor uns dort, sind wir dann zu ihr und keiner war da und hat uns irgendwas gesagt, Tagesablauf erklärt,... Wir mussten alles nachfragen und mitn stillen hat mich auch nach mehrmaligem Nachfragen keiner unterstützt. Sie haben sie oft schon gebadet gehabt als ich in der Früh wieder gekommen bin obwohl ich das gerne gemacht hätte. Das ich auch Nachts zu jeder Mahlzeit bei ihr war hat Ihnen auch nicht gepasst. Manchmal waren einige ziemlich pampfig, nicht nur zu mir, das finde ich geht gar nicht. Wir haben uns einfach nicht so richtig wohl gefühlt und waren natürlich unglaublich froh als wir endlich heim durften!
    Hast du dich wohl gefühlt?
  • @Wiese2301 das kommt auf der Neo voll auf die Schwester an... eine hat mich auch angemault und gemeint ich bin schuld dass die Herzfrequenz meiner Tochter unter 80 gesunken ist... eine andere Schwester hat mir dann erklärt dass es für reife Babys normal ist wenn sie tiefentspannt sind... tja...

    Mit dem Stillen... da hab ich nur wenige hilfreiche Tips in Tulln bekommen... auch auf der Geburtenstation nicht.... Hätte ich alles dort befolgt würden wir heute bestimmt nicht stillen.

    Aber die auf ser Neo haben halt viel Frühchen und da sind sie Top. Wenn andere Babys da sind, die Eltern oben auf der Geburtenstation liegen und immer kommen und was an dem 4-Stunden-Rythmus ändern wollen das vertut ihnen halt den Zeitplan. Ich wollte meine kleine halt an der Brust nuckeln lassen aber das ist halt schlafen und kuscheln und essen in einem und das ist nicht so gern gesehen. Schlafen uns zu starren Zeiten essen und wickeln (erst wickeln dann essen...) und wieder Schlafen.

    Das mit dem Baden hat mir auch nicht getaugt weil sie zu allem Überfluss an Tag 3 gleich mit Hipp Waschlotion gewaschen wurde....
  • @Wiese2301 bei mir wars ein auf und ab. Es kam wirklich sehr auf die Schwestern und Ärzte an. Ich habe dort in der Nacht entbunden... da war dann auch niemand da als wir ihn das erste mal gesehen haben. Wir konnten ihn nicht mal angreifen weil uns keiner zeigte wie der Inkubator auf geht.
    Danach durften wir je nach Schwester entweder jederzeit oder zu fixen Zeiten kuscheln.
    Eine Schwester meinte er kommt bestimmt bald rauf zu mir in die Geburtenstation und die nächste meinte in seinem Zustand wird er nie rauf kommen, sondern von der Neo heim gehen.

    Gebadet wurde gott sei dank nie ohne mich. Wir waren aber nur eine Woche dort.
    Ich hatte nicht das Gefühl das es sie störte, dass ich bei jeder Mahlzeit da war. Beim stillen bekam ich leider auf der Neo keine Unterstützung, auch das Abpumpen zeigte mir dort niemand. (Auf der Geburten nach Nachfrage schon.) Mich störte der 4 Stunden Rythmus extrem. Ich verstand zwar ihr System, bei Babys wo die Eltern nicht da sind, aber ich hätte ihn ja selbst jederzeit stillen/ Flaschi geben können.
    Wäre er mein erstes Kind, hätte ich das stillen vermutlich nicht hinbekommen. Kann aber auch sein, dass sie wenn ich mehr gefragt hätte auch mehr gezeigt hätten.

    Ich durfte dann die letzten zwei Nächte auf der Neo in einem Zimmer mit ihm schlafen. Im Endeffekt mussten wir einen Tag länger bleiben weil er 30g zu wenig zugenommen hatte... das fand ich sehr komisch von dem Arzt, selbst die Schwester meinte, wenn er davor nicht in die Windel gemacht hätte wäre es sich ausgegangen, aber es sind gerade genug Betten frei, sonst hätte er uns vermutlich gehen lassen.
  • @Mely hört sich teilweise nicht toll an... ich würde ein neugeborenes maximal mit warmes Wasser und 2 Tropfen Öl waschen... beim 1.Kind lasst man sich halt einiges sagen...
  • Danke für eure Berichte :)

    Also das stillen wird so lala unterstützt anscheinend... kommt wohl immer darauf an wer von den Damen gerade Schicht hat ;-)

    Wieviele Betten stehen denn maximal im Zimmer?

    Ich hoffe ich kann diesmal ohne große Probleme stillen, in Mödling KH bei meinem ersten Baby waren sie fast schon nervig was das stillen angeht, aber manchmal auch ned weil sie mir mit dem Milchstau alle helfen wollte den ich hatte... lustigerweise war der Milchstau nach 2 Stunden Zuhause ankommen mit Baby weg wie nichts...

    Ich glaube das die oft ganz vergessen dass sie großen Druck ausüben mit ihren strengen Regeln den Neugeborenen gegen über...

    Eine Hebamme zur Nachsorge hatte ich beim 1.Kind, wollte ich eigentlich nicht mehr, aber vermutlich wäre sie eine gute Unterstützung falls das stillen nicht klappt :)

    Danke für eure Beiträge !
  • MelyMely Symbol

    928

    bearbeitet 26. 09. 2018, 22:09
    @Mondi beim zweiten mal hab ich dann alleine und nur mit Wasser gewaschen...

    @Christina91 ich kann mir fast vorstellen welcher Arzt das war... :# wir durften dann zum Glück nach 6 Tagen heim.
  • @Mely genau richtig!
  • @Mondi ja seit dem hat sie nix seifiges mehr gesehen... war das einzige mal und trotzdem einmal zu viel... :s
    Aber sie hat da ja auch einfach Vit K bekommen...
  • @Mely echt? Hat sie gleich ein Ausschlag bekommen?
    Ich finde die nehmen sich sowieso ganz schön viel raus...
  • @Mondi nein nur für meinen Geschmack zu viel ;) sie ist eh so hart im nehmen :)

    Ja schon... da muss man sooo dahinter sein dass sie mit dem Kind ned machen was se wollen... :/
  • @Mondi maximal 6 Betten. Wobei die Zimmer mit 6 Betten eher für Mamis sind die erst entbinden oder wo das Baby auf der Neo liegt. Ich glaub wenn ichs richtig in Erinnerung habe gibts davon eh nur 2 Zimmer. 3 Bettzimmer gibt's auch sehr wenige, die meisten sind 2 Bettzimmer. (Bitte Korrigiert mich, falls ich das falsch in Erinnerung habe.)

    Ja beim Stillen kommt es denk ich wirklich sehr drauf an wer Dienst hat.
  • Ich war in nem 3-Bett Zimmer.
  • Ich war in nem 6-Bett Zimmer mit den anderen Neo-Mamas.
  • Wow, ich finds toll, dass es von Tulln doch auch positive Erfahrungen gibt. Hier im Freundes und Bekanntenkreis gibts keine einzige Stimme für Tulln.
    Bei der Führung war mir das Personal und das wie sie mit den frisch entbundenen umgegangen sind (was wir so aus den Nebenzimmern mitbekamen) sehr unangenehm. Ich hab dann 2x in Korneuburg entbunden.
    Mely
  • Also bei der Großen (im dez 3) hätte ich nichts negatives sagen können. Ich habe jedoch im Rettungswagen und nicht direkt im KH entbunden.
    Ich war mit ihr die erste Nacht in einem 6 Bett Zimmer (sie war das einzige Baby dort, die anderen waren NeoMamis) weil kein anderes Bett frei war. Die zweite Nacht waren wir dann aber schon in einem 2 Bettzimmer.
    Wir haben sie gemeinsam gebadet und auch sonst wurde mir alles erklärt, wie wickeln, anziehen etc. Auch beim stillen wurde mir alles erklärt, nachdem es gut funktioniert hat, hab ich dann keine weitere Hilfe gebraucht. Daher kann ich nicht sagen, wie sie einem helfen wenns nicht gleich klappt.
    Meine Tochter kam mit nur 2,5 kg zur Welt weshalb sie am ersten Tag auch Flaschi zusätzlich bekam, ob das wirklich notwendig gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen.
  • Hatte ein 2 Bett Zimmer (überwiegend), wurde sehr lieb behandelt und man lernt das Baby ausschließlich mit Wasser zu baden!
  • Ja das mit dem Baden ist dann zum Glück nur in der Neonatologie so. :)
    Was ich so mitbekommen haben sind die dort auch ein bisschen 'verfeindet' bzw wird die Meinung der Schwestern auf der Neo in der Geburtenstation kritisiert.
  • Ja die Meinungen gehen wirklich sehr auseinander... ich denke mir halt es wäre schon toll in einem KH in der Nähe von zu Hause zu entbinden...
    Dann wiederum hätte ich Angst dass es dann plötzlich schnell geht und die Geburt vor der Türe steht und ich immer noch am Weg ins Krankenhaus bin wenn es dann nicht in der Nähe ist...

    @Christina91
    Wow ! Im Rettungswagen? Das hört sich für mich sehr schlimm an, wenn alles ruckelt und so...
  • Ich werde mir mal 1-2 KH anschaun.. wenn ich von Tulln wirklich auch ein negatives Bild habe, (was als nicht stationäre schwangere sowieso schwer zu beurteilen ist) dann werde ich nicht dort entbinden... es ist am Anfang sowieso schwer genug, da muss es ein KH nicht noch schwerer machen... aber das kann mir sowieso überall passieren... ist Glücksache leider :(
  • Ich hab zweimal in Tulln entbunden und war eigentlich sehr zufrieden. In der ersten Schwangerschaft war ich auch eine Woche vor der Geburt noch stationär dort und auch da kann ich nix negatives sagen. War da im 6 Bett Zimmer.

    Zur Betreuung im Wochenbett kann ich allerdings nicht viel sagen. Mein Großer musste ins AKH verlegt werden und ich durfte mir.
    Bei der zweiten wollte ich eigentlich zu Mittag heim (3:50 Uhr war die Geburt), aber der Kinderarzt wollt uns wegen angeblich schlechter Zuckerwerte nicht entlassen. War aber auch nur eine Nacht dann drinnen. Sie haben mich nur gefragt, ob ich bei etwas Hilfe brauch oder ob ich mich eh auskenn, weil zweites Kind. Wurde dann eigentlich in Ruhe gelassen und nur zwischendurch mal gefragt, wie es mit stillen läuft. Also für mich hat's gepasst.


    @Mondi evtl könntest du auch noch eine Stillberaterin kontaktieren, wenn du gern stillen willst. Dann bist du auf der sicheren Seite.
  • @fanny85

    Freut mich zu hören dass du gute Erfahrungen dort gemacht hast :)

    Eine private Stillberaterin für daheim dann? Oder nicht gleich eine Hebamme zur Nachsorge 🤔
    Ich denke mir zwar, ist mein 2. Kind brauch ich nicht, aber jedes Baby ist anders.. ich werde mir auf jeden Fall denk ich eine Hebamme für Zuhause nehmen.. und wenn ich sie nur 1x brauch ists auch okay...

    Danke für den Tipp!
  • @Mondi haha nein, nein, der Rettungswagen ist nicht gefahren =)) er stand noch direkt vor unserem Haus. Sie haben mich nur eingeladen und dann wollt meine Tochter schon zur Welt kommen. Die Geburt dauerte ab der ersten leichten Wehe 4,5 Stunden. Anfangs dachte ich nicht das es schon los geht. Im Nachhinein weiß ich, dass ich schon 1,5 Stunden Presswehen hatte :#

    Die zweite Geburt hat 1,5 Stunden gedauert ab der ersten leichten Wehe. Da sind wir selbst ins KH gefahren und er kam dort im CTG Raum zur Welt, weil es sich nicht mehr ausging nach dem CTG in den Kreissaal zu gehen.
    (Hab das hier gleich geschrieben, weil ich gesehen hab, dass du einen Threat mit der Geburtsdauer beim zweiten Kind eröffnet hast ;) )

  • Christina91 schrieb: »

    @Mondi haha nein, nein, der Rettungswagen ist nicht gefahren =)) er stand noch direkt vor unserem Haus. Sie haben mich nur eingeladen und dann wollt meine Tochter schon zur Welt kommen. Die Geburt dauerte ab der ersten leichten Wehe 4,5 Stunden. Anfangs dachte ich nicht das es schon los geht. Im Nachhinein weiß ich, dass ich schon 1,5 Stunden Presswehen hatte :#

    Die zweite Geburt hat 1,5 Stunden gedauert ab der ersten leichten Wehe. Da sind wir selbst ins KH gefahren und er kam dort im CTG Raum zur Welt, weil es sich nicht mehr ausging nach dem CTG in den Kreissaal zu gehen.
    (Hab das hier gleich geschrieben, weil ich gesehen hab, dass du einen Threat mit der Geburtsdauer beim zweiten Kind eröffnet hast ;) )

    Asooo okay, also nicht unter der Fahrt :D was wäre ja echt der Wahnsinn gewesen....
    Und die hatten alles notwendige im Krankenwagen fürs Baby?? Find ich spannend sowas! Deine beiden Geburten waren nicht im Kreissaal also, wow :)
  • @Mondi Kommt halt immer auf die Hebamme drauf an, ob sie in Punkto stillen gut berät. Dann passt das sicher auch. Wenns irgendwo gröber hakt beim Stillen, ist eine ausgebildete Stillberatung sicher auch nicht verkehrt.
    Würd das aber einfach je nachdem wie es läuft nach der Geburt entscheiden.

    Ich hatte nur beim 2. Kind eine Nachsorgehebamme.
  • @mondi naja so viel brauchens ja nicht für ein Baby.. so eine Klemme für die Nabelschnur hatten sie. Sie wurde dann in ein Handtuch von uns gewickelt und die Notärztin hat sie neben mir während der Fahrt gehalten. Meine Tochter war Gott sei Dank gesund, hat gleich geatmet und geschrien etc. Sie kam bei 37+1.

    Bei meinem Sohn war ich froh das wir es ins KH geschafft hatten. Er atmete leider nicht gleich und wurde daher sofort vom Kinderarzt mitgenommen und dann eben auf die Neo gebracht. Er kam bei 35+5.
  • @Christina91

    Wahrscheinlich haben sie e für alle Fälle eine Ausrüstung dabei...

    Da bist du glückliche ja nie in die Woche 40. gekommen :)

    Tut mir leid für deinen Sohn dass er nicht gleich atmen konnte, war bei meinem auch so :(
  • @Mondi oje, hast also auch einen kleinen Kämpfer. Hast du eine Neo auch gebraucht? Falls ja, würde ich persönlich das KH Melk ausschließen. Dort gibts keine Neo. Meine Schwägerin hat dort ein spätes Frühchen bekommen und hatte wenig Unterstützung. Sie war ganz erstaunt, was die Schwestern in Tulln alles machten, dass sie alles alleine schaffen musste in Melk.
  • @Christina91

    Ja genau, würde ihn auch als einen Kämpfer bezeichnen :) noch dazu hatte er ne richtig hohe Infektion... irgendwelche Blutwerte waren sehr erhöht... mir wurde nur gesagt dass anscheinend irgendwelche bösen Keime durch gekommen sind... was ich sehr fraglich finde, da ich ein sehr hygienischer Mensch bin... aber ja, hat vermutlich nichts damit zu tun gehabt.... also dann würde ich Melk auch ausschließen! Danke :)
  • Also ich habe Ende Mai entbunden und war sehr zufrieden. Hab davor zwei Mal im Wilhelminenspital entbunden, war dort auch zufrieden :) hatte immer Glück mit den diensthabenden Hebammen und Schwestern. Nur nicht verunsichern lassen, das können sie glaub ich in jedem KH sehr gut. War übrigens in einem 2 Bettzimmer!

    Alles Gute für deine Geburt :)
  • Ich hab auch in Tulln entbunden am 1. Februar und ich war wirklich sehr zufrieden. 😊
  • @sophey

    Das hört sich gut an :)
    Hattest du das Gefühl immer eine Hebamme rufen zu können? Oder ging es eher stressig zu?
  • @Mondi ich schreibe dir privat 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland