Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Au Pair Mädchen sucht Gastfamilie

Ich wollte frage ob es hier eine Familie gibt, die ein Au Pair Mädchen sucht. Ich suche dringend eine neue Gastfamilie in Wien ab dem 1.Oktober 2018. Ich stelle mich kurz mal vor: Hallo, mein Name ist Jacqueline, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Hamburg. Ich bin ausgebildete Sozialpädagogische Assistentin und Erzieherin (Kindergartenpädagogin). Im Au Pair Jahr würde ich gerne die Elternarbeit und die Sicht von der Familie aus vertiefen. Ich habe bisher mit Kindern im Alter von 1-12 Jahren zusammen gearbeitet. In meiner Ausbildung lag mein theoretischer Schwerpunkt auf Frühpädagogik (0-3 Jahre). Ich bin mit Katzen aufgewachsen und habe derzeitig noch zwei. In meiner Freizeit gehe ich gerne zum Sport (Ballett, Pilates und Complete Body Workout), desweiteren gehe ich gerne ins Musical und babysitte gerne nebenbei. Dort konnte ich schon viele Erfahrungen sammeln, da ich bei vielen Familien ausgeholfen habe. Ich bin seit Ende Juli hier in WIEN. Leider muss ich mir eine neue Familie suchen, da sich meine jetzige Gastfamilie mit den Geldern verkalkuliert hat und sich dadurch ein Au Pair Mädchen nicht mehr leisten können. Da ich noch derzeitig bei der Gastfamilie wohne, könnte man sich schneller persönlich kennenlernen.
Wenn Sie eine Frage an mich haben können Sie mir gerne schreiben!
Liebe Grüße Jacqueline
nzmal
«1

Kommentare

  • Hallo =)

    werden Au Pairs nicht immer über Agenturen vermittelt und betreut? Und bekommt man nicht im Falle das etwas nicht passt seitens Au-pair oder Gastfamilie von dort eine "neue Familie" organisiert/bereitgestellt?

    Visakosten fallen bei dir ja nicht an da du aus DE bist schätze ich? Ein Au Pair muss ein eigenes Zimmer bereitgestellt bekommen wenn ich richtig inforniert bin? Auf welche kosten muss sich die Gastfamilie einstellen?

    lg
    suse
  • @delphia680 Ich habe mir über eine Au Pair Homepage eine Gastfamilie gesucht. Dort bin ich auch schon auf der suche nach einer neuen Gastfamilie. Dem Au Pair muss Kost & Logis und Taschengeld gegeben werden. Hier ist die Seite mit den Au Pair Bestimmungen: https://www.aupairworld.com/de/families
    Babykaro
  • Ich suche ab sofort eine Gastfamilie
  • Was zahlt man als Familie für ein Aupair?
  • @MagicMoment Alle Info's findest du auf den oben genannten Link von Aupairworld. Ein Au pair bekommt 438,05€ für 18 h/Woche. Dazu muss Kost & Logis von der Familie übernommen werden.
  • Wow, billig ist das ja nicht gerade :o
  • Ich habe vergessen dazu zu schreiben, dass 438,05€ pro MONAT für 18h/Woche.

    @Cookie1985 @MagicMoment
  • Schon gschmackig! Das hieße, ich hätte pro Tag für 3-3,,5h hilfe im Haushalt und mit den Kids. Für mich persönlich nicht gerade zielführend sich da ein Au-pair zu nehmen. Da brauche ich das Thema gar nicht im Hinterkopf herumspuken haben. Schade.
    babyfive79wölfinmelly210
  • @delphia680 gleicher Gedanke. Noch dazu hat man dann aber 24/7 eine fremde Person um sich, die auch noch verköstigt werden will....
  • Hm, ist es nicht üblich, dass Au Pairs bei der Familie wohnen und auch in die Familie integriert werden?
    Da find ich 18h/Woche auch wenig. Wenn zb das geimeiname Essen auch dazu zählt...
    Unsere Nachbarn (bzw die meiner Eltern) hatten eine Au Pair.
    Sie hat in der Früh mit den Kindern geholfen und dann ab Mittag wieder, wenn die Kids von Kiga/Schule heim sind.
    Am Vormittag hatte sie frei, bis auf einmal/Woche für den Hausputz.
    Wenn ihre Gastnama mal einen Termin hatte, hat sie auch gekocht.
    Also sie war sicher mehr als 18h/Woche beschäftigt.
    arti000Cookie1985melly210
  • Ich kenne es eigenrlich auch so das ein AuPair freie Tage hat (glaub eh "normal" 2 Tage) und sonst wird im Haushalt geholfen von morgends Kids wecken bis abends niederlegen quasi. Eh mit Pausen und nicht nonstop. Aber schon 8h/Tag.

    Wenn ich nur 18h die Woche bekomme geht sich ja gerade mal Zwerge wecken, versorgen und zu KiGa/Schule.. Da ist für mittag/Nachmittag kein Kontingent mehr frei dann.
  • Cookie1985Cookie1985

    6,038

    Symbol
    edited 10. Oktober, 20:15
    Ehrlich gesagt bräucht ich dann gar nicht mehr arbeiten gehen, wenn mir die Kinderbetreuung schon 440€ im Monat kostet - ohne jetzt die Mehrkosten für Lebensmittel, Wasser und Strom mit einzubeziehen!
    Hui, wundert mich da ehrlich gesagt nicht, dass sich das fast kein normalsterblicher leisten kann!
  • Nicht jeder mag dieses Konzept. Ich wollte auch nur die damit ansprechen, die Interesse an einem Au pair haben. Im Wien ist es laut der Aupairworld Seite festgelegt, dass 18h "normal" sind. Aber da jede Familie unterschiedlichen bedarf haben, wird dies intern geregelt und dem entsprechend mehr bezahlt. Aber wenn es mehr Stunden sind und das Aupair mehr als 438€ bezahlt wird muss dies angemeldet werden und Steuern müssen bezahlt werden. Das Aupair wohnt bei der Familie und hat einen freien Tag pro Woche oder wenn die Familie es möchte zwei Tage. Das gemeinsame Essen mit der Familie zählt nicht als Arbeitszeit.
  • Cookie1985Cookie1985

    6,038

    Symbol
    edited 10. Oktober, 20:18
    @Jacqueline28 war auch kein Angriff gegen dich persönlich, sondern gegen das „System“

    Und mit mögen hat das nichts zu tun, sondern mit der Leistbarkeit.
    Ich verdiene für meine 20h für eine Frau überdurchschnittlich gut und hätte trotzdem Probleme damit, mir das finanziell leisten zu können. Und nur für die Kinderbetreuung geh ich nicht arbeiten, da bleib ich dann lieber selber bei meinem Kind zu Hause.
  • Ich verstehe es vollkommend, dass ein normal Verdiener sich kein AuPair leisten kann. Dennoch bin ich auf der Suche nach einer Gastfamilie.
  • @Jacqueline28 schau mal bei unijobs.at da suchen die leute laufend
    Jacqueline28
  • 18x4,3= 77,5 Stunden im Monat
    440 für 77,5 Stunden = 5,67€
    Finde ich nicht so viel pro Stunde
  • delphia680delphia680

    8,607

    Symbol
    edited 10. Oktober, 20:48
    Defakto macht ein AuPair so einfach keinen Sinn..
    Egal ob leistbar oder nicht. Denn bei den Kosten (all in) kann ich mir auch jemanden "von hier" fix als Haushaltshilfe reinholen und hab mehr Effekt davon. Keinen Mitbewohner, volle Privatsphäre, absolute Flexibilität der Arbeitszeiten als auch der Tätigkeit...

    Es heißt ja bei AuPair immer "winwin". Die Familie hat Hilfe und das AuPair lernt die Sprache und Kultur.
    - Da wären wir bei einer anderen Frage die mir im Kopf herum schwirrt- warum macht man als deutsche AuPair in AUT? Ist ja quasi wie in den Nachbarort zu gehen ;) Alles genau gleich wie in DE (ausser die Preise \:D/)
    melly210
  • @Julie79 nach deiner Berechnung wären das aber 100 % leistungsstunden. Auch ein au Pair wird krank und ich meine es gibt schon auch eine urlaubsregelung. Im Endeffekt muss man dann aber auch noch die kosten für das Zimmer und eben Betriebskosten denken und die essenskosten dazu rechnen und dann komme ich schon auf einen ordentlichen Lohn.
    Damit hat es sich aber auch nicht, denn wenn schon au pair dann voll und ganz und das bedeutet für mich mitnehmen in den Urlaub oder bei Freizeitaktivitäten.
    Als ich mich selbst mal dafür interessiert habe, waren die Bedingungen schon noch etwas anders.
  • Wenn man das nötige Kleingeld hat und das Kind schon in die Schule etc geht dann wahrscheinlich schon. Du hast eine 1:1 Betreuung für dein Kind, jemand der einspringen kann in den Ferien usw. Viele Leute wollen auch bewusst jemand aus einer anderen Kultur in der Familie haben damit die Kinder das Kennenlernen oder für Sprachkenntnisse.
    Kenne auch ein Au pair die eine eigene Wohnung gestellt bekommen hat, aber wie gesagt.. Das Kleingeld würd da bei uns fehlen ;)

    Versteh auch warum man das aus Deutschland macht. Wenn man z. B zum Studium da ist dann braucht man keine Miete zahlen sondern bekommt noch Geld+Verpflegung und am meisten gebraucht wird man wenn an der Uni eh auch frei ist.
  • Ich find das arg. War selbst mal au-pair - aber in den USA. Ich hab für 45 Wochenstunden 140 USD pro Woche erhalten. Was die 18 Stunden bringen wüsste ich nicht :/
  • Das mit den 18 Stunden und den hohen Kosten ist nur in Österreich so arg. Weil hier Au Pair nicht quasi als Studientätigkeit/Bildungsaufenthalt gesehen wird sondern man nach den normalen Kollektivlöhnen bezahlen muß. In Deutschland ist das zb deutlich billiger. Da sind es meine ich 200 Euro für 30 Stunden oder so.
    Wegen dieser Regelungen gibt es auch kaum Au Pairs in Österreich. Lohnt sich nicht. Wir hatten es auch überlegt, den Platz hätten wir im Haus, eigenes Zimmer mit Bad und Klo, aber es hat sich nicht gelohnt. Wir haben dann eine normale Babysitterin genommen, das hat wenn man noch Kost und Logis einrechnet quasi das gleiche gekostet, hat uns weniger Probleme gemacht weil sie eben von hier war, die Sprache konnte etc.
    wölfin
  • @melly210 da hast du wohl Recht!
    melly210
  • Das erklärt es natürlich. Danke @melly210
    melly210
  • Ich hab mir ja heuer eine Familienpraktikantin aus der Fachschule für Soziales bei uns aus Stockerau gegönnt. Die kommt an zwei Nachmittagen (gesamt 7 Stunden) und kostet mich € 1,50 pro Stunde. Nur ein Mittagessen muss man ihr zur Verfügung stellen. Ist für uns gerade eine super Lösung um etwas entlastet zu werden.
  • @Gummibärchen tolle Sache. Und was macht die Praktikantin alles?
  • Das macht mich jetzt auch Neugierig @Gummibärchen Was macht so eine Familienpraktikantin? Was ist sie später? Familienhelferin? Also die von zB Ämtern zur Unterstützung geschickt werden?
    Wie läuft das ab mit ihr bei euch?
  • Also, in der zweiten Klasse sind sie bei Familien, in der dritten Klasse dann im Alters- oder Behindertenheim. Sie können nach Abschluss der Schule, je nach Ausbildungsschwerpunkt in vielen sozialen Einrichtungen arbeiten oder auch im Kindergarten, zum teil sind halt noch weitere Ausbildungen nötig.

    Beim Familienpraktikum soll die Aufteilung 2/3 Kinderbetreuung und 1/3 alles drum herum sein. Also man kann sie auch Staubsaugen lassen oder den Müll raus bringen und so Sachen. Wir sind jetut erdt in der 3. Woche und heute möcht ich sie mal alleine zum Spielplatz schicken (seh ich vom Schlafzimmer aus hin 😊). Bis jetzt hab ich's genutzt, dass sie mit der Maus spielt und ich zb am Stock rauf bügeln geh.
    delphia680
  • Konkret läuft das bei uns so ab, dass sie zwischen halb 1 und 1 kommt und dann mal was zu Essen kriegt. Das gönn ich ihr auch in Ruhe, weil sie direkt von der Schule kommt und keine Freistunde hat. Dann besprechen wir was wir heute vor haben, zum Teil kriegt sie auch Aufgaben von der Schule wie zb. bastel mit dem Kind etwas für Halloween, und dann lass ich sie meistens schon alleine oder mach halt nebenbei irgendwas und sie schaut auf die Maus. Es funktioniert aber mittlerweile besser wenn ich ausser Sichtweite bin 😁
    delphia680sanxtay
  • @Gummibärchen das gibts dann aber nur bei euch in der gegend oder? Wie kommt man zu so jemandem?
  • @kawaii_kiwi keine Ahnung ob das alle Fachschulen für Soziales anbieten. Bei uns kann man sich auf der Homepage von der Schule als Lehrfamilien anmelden und bekommt dann, falls noch eine frei ist, eine Schülerin zugeteilt.
    Kate_87kawaii_kiwi
  • Klingt echt mega interessant @Gummibärchen..
  • Hab das jez mal gegoogelt und nur von der Caritas für Wien und Graz gefunden...

    Schade..
  • Gibt es auch in wr. Neustadt. Einfach die schule im Internet suchen
  • @Gummibä;rchen

    Kommt da die Lehrkraft heim um euch mal kennen zu lernen und dann wird bestimmt ob ihr geeignet seid?
  • @gotamill Ja, die Lehrerin war einmal bei uns und hat mir erklärt wie alles funktioniert und wir waren einmal in der Schule um unsere Praktikantin kennen zu lernen. Es gibt auch einmal pro Semester ein Gespräch mit der Lehrerin, weil sie die Schüler ja benoten muss, bin schon gespannt wie das wird 😊
  • ich hatte auch so eine schülerin...leider war sie nur 3x da weil sie dann mit der schule aufgehört hat. hätte dann ersatz bekommen aber das war mir dann zu mühsam nichmal das ganze kennen lernen.

    also das mit dem Au Pair ist ja echt total uninteressant mit den bedingungen...18h wären mir ah "zu wenig" vorallem weis i net wo da das essen und so auch ev als arbeutszeit gezählt wird...
  • Ich war selbst mit 15 Jahren eine Familienpraktikantin. War auf der Sozialanstalt für Lehrberufe der Caritas und es war furchtbar....
  • Wär eigentlich ein gutes TDW @Admin

    Also Au pair, Kindermädchen, .... eben jene Betreuung abseits der gängigen Tagesmütter und Krippen
    Dinchendelphia680kawaii_kiwi
  • MagicMomentMagicMoment

    3,526

    Symbol
    edited 11. Oktober, 16:45
    @Gummibärchen stimmt eine Bekannte hatte so jemanden auch, das wäre schon perfekt auch für uns....

    An welchen Nachmittagen kommt sie denn zu euch?
  • @Cookie1985: Ja stimmt. Nehme ich auf als einer der kommenden #tdw.
    KKz
  • Ich war sich selber mal familienpraktikantin und ich fand es toll war aber pro Woche nur einmal bei der Familie dafür hald 8 std und meist allein mit den Kindern 👌🏼
  • @MagicMoment meine kommt dienstags 4 Stunden und donnerstags 3 Stunden, bei einer Freundin ist es Montag und Mittwoch
  • @Bienchen_321 warum war es denn furchtbar für dich?
  • In Wien gibt es das auch.
    Habe schon das 2. Jahr jemand von der Caritas schule. (Seegasse im 9.)
    Hier kostet es im 1. Semester 40 Euro pro Monat (jeden Montag Nachmittag 4 Stunden) , im 2. Semester 60 Euro pro Monat, kommt dann Montag und Donnerstag Nachmittag.

    Die schülerInnen sind etwa 16,17 Jahre alt.
    Die einen können besser mit Kindern, die anderen besser Hausarbeiten ;) man muss schon etwas dahinter sein und klare Ansagen machen. Aber im grossen und ganzen klappt's ganz gut. Ich persönlich würde sie aber nicht allein lassen mit den Kindern. Komm ich ja schon ins schwitzen wenn die drei nicht so wollen wir ich \:D/
  • Ich kann mir schon vorstellen daß es manche Familien ausnutzen bzw falsch verstehen..die Praktikantin vom letzten Jahr war nur das 2. Semester bei uns. Sie wollte nach dem ersten Semester nicht mehr zu der Familie zurück, weil sie dort 4 Stunden putzen und Hausarbeiten verrichten musste. Sie kam laut Erzählungen dort rein, Mutter gab ihr eine Liste was zu tun ist, und war samt Kindern weg. sie war also eine billige Putzhilfe und hatte weder mit den Kindern noch mit der Familie zu tun.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland