Windelfrei - Gibt's Geheimtipps?

IsaKarIsaKar

8

bearbeitet 3. 09. 2018, 22:35 in Entwicklung & Erziehung
Hallo zusammen,

Wir hätten ev einen Kindergarten Platz, aber es dürfte daran scheitern, dass sie noch Windeln trägt, sie wird im Januar 3 Jahre. Für die Kleinkinder Gruppe zu gross.

Die haben nur kleine Klos dort, null Wickeltisch. Kann es wirklich sein, dass alle Kinder mit 3 schon Windelfrei sind. Das war auch in anderen Kindergärten ein Thema, also nicht nur dort.
Kurz: ohne was an sagt sie Windel und dann kommt was funktioniert fast immer. Nur mit Unterhose und es kommt was merkt sie es nicht und bekommt Weinkrämpfe. Mit Leggings drüber merkt sie es auch nicht aber sie weint nicht.

Wenn ich sie aufs Töpfchen oder WC mit oder ohne Aufsatz setzen will bzw sie motivieren bekommt sie Weinkrämpfe und dreht regelrecht durch.

Der Platz wäre uns sehr wichtig.

Sie soll in einer Woche dort anfangen also wenig Spielraum bzw 2 Wochen erste ist nur Eingewöhnung und sie wäre nur kurz dort.

Freue mich auf Eure Tipps, habe natürlich andere Beiträge hier im Forum auch gelesen

Liebe Grüße Karin

Kommentare

  • Meine kommen morgen in den Kindergarten und sind noch lange nicht windelfrei. Sie haben auch gesagt, dass es kein Problem ist, man nur Windeln mitbringen soll. Man kann ein Kind ja nicht zwingen trocken zu werden, wenn es das nicht merkt, dann ist es noch nicht soweit.
    Vielleicht kannst Du da nochmal nachfragen, zum wickeln muss ja nicht zwangsläufig ein Wickeltisch vorhanden sein.
  • Also meine Tochter wurde im Kiga gewickelt. Da hat keiner was gesagt. Gewickelt wurde am WC auf einer Matte. Windeln und Feuchttücher hab ich ihr immer in ihren Kasten in der Garderobe gegeben.
    Windelfrei darf - soweit ich weiß - kein Kriterium für den Kiga sein.
    Auch wenn es teilweise leider immer noch so ist :(
  • Leider ist es kein Einzelfall :/
    Zwinge will ich sie nicht, nur ich hoffe auf Tipps. Vielleicht funktioniert was.
    Windeln und Feuchttücher mitbringen wäre auch kein Thema, habe ich auch gleich angeboten. Aber Leitung war nicht erfreut.
  • melly210melly210

    2,499

    bearbeitet 2. 09. 2018, 18:57
    @IsaKar es ist den Kigas VERBOTEN ein Kind abzulehnen ob ein windelfrei ist !! Sie dürfen danach beim Aufnahmegespräch nicht mal fragen ! Erst nach der Platzzusage, wenn es dann um allgemeine Infos über das Kind geht.

    Wenn ein Kiga/eine Leiterin sagt, daß das Kind windelfrei sein muß oder dir dahingehend irgendwie Druck gemacht wird, melde das bitte an den Träger des jeweiligen Kindergartens. Die Leiterin wird dann vermutlich nachdrücklich daran erinnert werden wie das Thema Windeln zu handhaben ist. Sie mag nicht erfreut sein, das ist bei älteren Semestern durchaus häufig anzutreffen, aber das muß sie für sich behalten.

    Und zur Ausgangsfrage: in die Gruppe meines Sohnrs kommen jetzt 13 von 24 Kindern neu mit 3 Jahren rein. 6 davon, inklusive ihm, sind nicht sauber. Also ist die tatsächliche Rate an sauberen Kindern bei Dreijährigen wohl nur ca 50 %.
    wölfin
  • @isakar ich finde es auch nicht gut, dass ihr deshalb abgelehnt werdet.
    Mein Tipp ist, so viel es geht unten ohne zuhause laufen lassen. Die erste Woche wirst du viel aufwischen müssen, aber so merken sie,wann sie müssen und es wird von mal zu mal besser, dass sie es schon vor dem ludln merken, dass sie müssen. Und ein paar töpfchen aufstellen bzw eine klotreppe
  • Meine Freundin hat ein Lulu und Kaka Poster im Klo hängen und immer wenn das Geschäft erfolgreich erledigt wurde, bekommt sie einen Sticker als Belohnung auf das Poster geklebt.

    Ich weiß aber nicht, ob das wirklich helfen kann (hab es nur hängen gesehen).
  • P.s.: ihre Tochter ist 2,5 Jahre alt und ist mittlerweile untertags windelfrei
  • Buch Tipp: Der kleine Klo König

    Das nahm meinem Sohn die Angst vorm großen Klo.

    Bei uns gings ganz von alleine. Ohne zwingen und ständiges reden....er wollte keine Windel mehr.
  • Meine Tochter ist 2 1/2und sowohl tagsüber als auch nachts windelfrei. Wir haben sie viel nackig laufen lassen, immerwieder ans Töpfchen erinnert und uns wahnsinnig gefreut wenn sie mal reingemacht hat. Natürlich hat sie, grad am Anfang, oft irgendwo hingemacht.
  • Hallo 🙋🏼‍♀️

    Also ich zerbreche mir aktuell auch den Kopf…
    Meine Tochter hat im Haus jetzt immer eine Unterhose an und seit so 1-2 Wochen auch im Garten. Sie sagt dann brav lulu und ich hole das Töpfchen.

    Mein Problem- sie will ausschließlich NUR ins Töpfchen machen und dann NUR lulu. Gaga will sie nur in die Windel.

    Und aufs Klo mag sie auch nicht sitzen.
    Also das Problem- sie will nur aufs Töpfchen und lulu. Gaga auf keinen Fall und auch nicht ins Klo 😢Wir waren heut beim Ikea- hinfahren 25 min mit Unterhose im Auto und dort auch noch herum spaziert, bis sie lulu sagte… sie wollte nicht aufs Klo dort, hat Panik bekommen und wir mussten ihr schnell eine Windel anziehen…

    Mach mir deshalb ziemlich Gedanken, wie geht das weiter? Kommt es mit der Zeit?
    Kann ja nicht Windeln mit nehmen in die Stadt oder so
  • Also sie ist 2,5 und seit Jänner tagsüber drinnen ohne Windel und seit 1-2 Wochen auch im Garten
  • @coconut Das wird schon werden (schwer zu glauben, ich weiß). Man kann das alles (leider) nicht erzwingen. Meine Tochter hat erst mit 4 Jahren und 2 Monaten angefangen überhaupt wirklich konsequent aufs Klo oder den Topf zu gehen. Ich hab sie schon bei der Matura mit Windel sitzen gesehen.... Irgendwann wird deine Tochter auch unterwegs aufs normale Klo gehen wollen.
    coconutmelly210
  • melly210melly210

    2,499

    bearbeitet 16. April, 14:06
    @coconut ich würde in dem Alter auch sagen, keinen Stress machen. Lass ihr doch unterwegs einfach die Windel bis sie soweit ist. Vielleicht eine easy up Pant ? Die kann sie selber wie eine Unterhose an und ausziehen und sich somit auch jederzeit fürs Klo entscheiden. Detto beim großen Geschäft. Meiner war auch erst knapp nach dem 4. Geburtstag wirklich sauber.
    sista2002
  • @coconut es gibt klappbare Sitzverkleinerer für unterwegs. In allen Farben.
    Aufs Klo ging auch daheim nur damit. Weil die Kinder es aber eben daheim damit gelernt haben hats auch unterwegs geklappt. Waren alle um die 3 Jahre. Sie hatten immer Angst ins grosse Klo zu fallen.
    Wir haben daheim jetzt noch einen Familiensitz. Da kann man die Kleinere Klobrille auch einfach runterklappen wie die normale. Ist beim grossen Geschäft mit 4,5 und 7,5 auch noch sehr gefragt, da es gemütlicher ist.

    coconut
  • it4f7nmcynk0.png
    Als Beispiel...
    coconutsista2002
  • Mein Sohn wird demnächst 3 und auf Anfrage, ob er nicht langsam aufs Wc wie die Großen gehen möchte, kommt ein "Nein Danke, brauchen wir nicht." 🙈

    Sein Geschäft macht er am liebsten hinterm Vorhang oder Sofa.

    Ich hab Bücher, Töpfchen, er begleitet uns aufs WC, seine Unterwäsche kennt er auch schon....aber nein Null Interesse.

    Wie seid ihr das angegangen?

    Danke 😊
  • @sista2002 Und @melly210 und @Nasty
    Ich wollte euch noch einmal kurz berichten - es ging jetzt doch recht schnell.
    Meine Tochter ist jetzt die letzten Tage tagsüber komplett windelfrei. Am Wochenende haben wir einen Ausflug in einen Freizeitpark gemacht und sie war durchgehend windelfrei und hat dort sogar ins Klo gemacht!
    Meine Panik und die ganzen Gedanken waren viel zu übertrieben. Es ging eigentlich voll schnell, vor 3 Wochen hat sie noch Windel getragen, fast durchgehend 😅
    Nasty
  • Falls sie aber gaga muss, sagt sie, Mama schnell eine Windel - ich muss gaga
    Dann macht sie in die Windel und will danach sofort wieder Unterhose haben…
  • Meine große wird im Juli 4 Jahre u ich hab schon sämtliche Sachen zur Motivation versucht, damit sie aufs töpfchen oder WC geht. Keine Chance. Wenn ich Glück habe setzt sie sich am Morgen oder Abend mal aufs töpfchen u macht pipi, aber ansonsten besteht sie auf sie Windel. Wir hatten immer mal wieder Phasen wo sie keine wolte, aber nun kommt sie bald in den Kindergarten u es wäre super wenn sie aufs WC gehen würde. Möchte ihr aber auch kein drück machen u die Zeit geben sie sie braucht. Viell hat jemand noch gute Tipps?
    Marie_Erhard
  • @coconut Na schau :) Bei meiner Tochter war das auch zu Beginn so, dass sie Groß noch in die Windel machen wollte. Das hat sich dann aber auch rasch aufgehört.
    coconut
  • @sista2002 Da bin ich gespannt, wegen dem Groß machen… 😬
    sista2002
  • @kolibri91 Der einzige Tipp ist LEIDER: abwarten, bis das Kind so weit ist. Du kannst halt nur öfter fragen, ob sie aufs Klo oder den Topf gehen mag bzw. sie selbst einen Topf oder eine Klotreppe in ihrer Lieblingsfarbe aussuchen lassen bzw. kaufen.
  • Danke @sista2002 das machen wir eh schon so, dass ich immer wieder mal frage. Und töpfchen usw haben qir schon alles aussuchen lassen. Die kleine ist zwei u motivierter als die große, allerdings merkt sie es noch nicht ob sie muss oder nicht u ist mehr spielerisch. Die große sieht halt das die kleine auch noch Windeln bekommt und mag vermutlich deshalb auch noch nicht. Und sie sagt such sie hat angst, dass sie in die Hose macht, wobei ich ihr erkläre, dass es überhaupt nicht schlimm wäre, wenn es passiert.
  • @kolibri91 Hm, dann hilft nur abwarten. Sonst fielen mir noch Bücher ein, wos ums Klo gehen geht, aber sowas habt ihr vermutlich eh auch schon probiert...
  • Oder spielen, dass die Puppe auch aufs topfi sitzt usw
    Wir haben auch gesagt, der Osterhase bringt ein Geschenk, wenn sie rein macht.. ihr hat’s dann voll getaugt 😳
  • @sista2002 ja haben wir auch schon probiert.

    @coconut das haben wir auch probiert. Sie spielt sogar selber immer, dass das Baby aufm töpfchen sitzt, aber mag trotzdem nicht drauf. 😅

    Ich hab auch kein Problem damit zu warten bis sie soweit ist, aber ich würde ihr gern die Angst nehmen
  • @kolibri91 Ich befürchte leider fast, dass auch das Angst nehmen nicht geht, bis sie eben ready ist :( Wahrscheinlich merkt sie jetzt, dass sie noch nicht bereit ist und hat deshalb natürlich Angst, dass was daneben geht, wenn sies ohne Windel probieren würde. Glaube ich halt....
  • @sista2002 das kann natürlich der Grund sein. Aber vielen Dank für eure Tipps 😊
  • @kolibri91 wird schon werden!
  • @kolibri91 Unsere Mädels sind ja gleich alt und wir hatten auch das Thema, dass sie auf die Windel bestanden hat. Es klingt jetzt wahrscheinlich sehr hart, wie wir es schließlich gelöst haben, aber ich denke mitlerweile nicht,dass warten immer die einzige Lösung ist. Es kommt schon auch auf den Charakter des Kindes an und wie es sonst mit Veränderungen umgeht. Meine Große braucht einfach mal, dass wir ihr eine Schubs in die richtige Richtung geben und sie dann im Prozess begleiten. In puncto Windel hat es sich so ergeben, dass sie im Kindergarten angefangen hat aufs Klo zu gehen, was natürlich gelobt und im Kindergarten sogar gefeiert wurde. Sie wollte daheim aber weiterhin die Windel haben, was wir anfangs auch akzeptiert haben. Dann haben wir gemerkt, dass sie im Kindergarten zurück hält, was ja auch nicht zielführend ist. Also haben wir ihr klar gesagt, dass es tagsüber keine Windel mehr gibt, auch nicht zu Hause. Wie es der Zufall so will, musste sie,weil Kontaktperson,in Quarantäne und das war das Beste was uns passieren konnte. Keine Termine,wir waren den ganzen Tag zu Hause und wir haben es durchgezogen. Sie hat die ersten Tage viel geweint, sie musste sich mit allen Emotionen von der Windel verabschieden und wir haben sie da durch begleitet. Nach ein paar Tagen gab es dann den Wendepunkt und seitdem passt es wunderbar. Nachts hat sie noch eine Windel,aber sie wacht mittlerweile auf und verlangt nach dem Topf und möchte nicht mehr in die Windel machen. Ich möchte dir damit nur sagen,es gibt auch mehrere Wege und du kennst deine Tochter und kannst entscheiden,welcher Weg für euch am besten passen wird.
  • @lisi2015 vielen lieben dank das du deine erfahrung teilst. Meine Tochter ist sehr sensibel und ich habe auch schon versucht es so zu machen, allerdings nach einer Stunde extremen Geschrei und Wutanfall, hab ich wieder auf gegeben, da ich angst habe, dass es doch seine sputen hinterlässt, da sie im allgemeinen ein sehr sensiblen und feinfühligen Charakter hat. Ich tu mit da einfach extrem schwer bei dem Thema. Aber könnnen würde sie es schon, wie will nur einfach nicht. Wenn ich mit ihr rede, dann sagt sie morgen ohne Windel. Dann kommt der nächste Tag und sie sagt sie will doch eine, sie versucht es morgen. In der Nacht war sie auch schonmal eine Woche windelfrei u dann wollte sie patu wieder eine haben. 🤷‍♀️ Es ist einfach nur schwierig. 🙈
  • @kolibri91 Das hört sich wie bei meiner an. Kognitiv sehr gescheit, auf der anderen Seite sehr sensibel und immer wieder "morgen mach ich es, versprochen!" Davor bin ich auch oft eingeknickt,wenn sie geweint hat, denn ich hatte eigentlich schon vor einem Jahr das Gefühl,dass sie es könnte. Aber da wollte ich nicht so streng sein, da zu der Zeit die kleine Schwester auf die Welt kam. Die Kleine wird quasi von Geburt an am Topf abgehalten und ich dachte erst,das könnte die Große motivieren... Ähm... Naja, nicht wirklich 🤷
    Ich war oft hin und her gerissen zwischen "ach, ich lass ihr die Zeit" und "das muss doch jetzt wirklich einmal klappen". Jetzt bin ich froh,dass wir zwar echt harte Tage hatten, aber dafür ist das Thema nun endlich abgehakt. Ich fand es nämlich auch für alle Beteiligten nicht schön, dass das Thema immer präsent und über einen sehr langen Zeitraum im Raum stand, auch nonverbal. Ich denke, dass auch so etwas Spuren hinterlassen kann.
  • @lisi2015 das klingt wirklich sehr ähnlich, wie es bei uns. Ich muss mir das alles nochmal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. 🙈
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum