Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

TdW - Plastikfrei/-arm leben - wer versucht es noch?

CassiCassi Symbol

1,214

bearbeitet 30. Juli, 15:00 in Smalltalk
Hallo Ihr Lieben =)

Nachdem immer mehr Horroberichte und -bilder von vermüllten Meeren etc. auftauchen und der Plastikmüll ein immer größeres Problem darstellt, hab ich beschlossen, zumindest meinen eigenen Müllbergen einmal den Kampf anzusagen :# Es ist wirklich erschreckend, wieviel Plastikmüll in einem vierköpfigen Haushalt anfällt.

Begonnen hab ich jetzt einmal beim Einkaufen: Fleisch und Wurst lass ich mir beim Fleischer in mitgebrachte Behälter geben. Obst und Gemüse kauf ich nahezu ausschließlich in Bauernläden, die lose Ware führen. Bei Getränken, Milch, Joghurt achte ich darauf, Gläser zu kaufen. Einkaufstasche immer dabei.

Wie handhabt Ihr das? Achtet Ihr darauf oder sagt Ihr Euch, interessiert mich nicht? Habt Ihr vielleicht Tipps, wo man noch vermeiden könnte? Wie macht Ihr das bei Kosmetika und anderen Waren, es ist doch mittlerweile alles in Plastik verpackt :|

Freu mich auf einen Austausch :D

LG

Admin hat dieses Thema zum #ThemaDerWoche #TdW erhoben. :)
getaggt:
PrinzessinMianapiraiAngelika89dinkelkornwaitingforyou
«1345

Kommentare

  • was für eine coole idee, so einen thread zu starten :D

    ich bin momentan auch drauf und dran bei uns auf nachhaltigkeit umzustellen.
    für mich haben in plastik verpackte dinge beim einkaufen immer gleich mal einen minuspunkt >:( allerdings muss ich sagen, dass ich immer wieder die kleinen obstsackerl aus der familie zusammen-sammel - die lassen sich nämlich hervorragend als mini-müllsäcke für bad und wc wieder verwenden 😬deine taktik vom fleischer lässt sich auch super beim bäcker oder konditor anwenden, wir nehmen torten auch immer ins eigene geschirr.

    shampoo ist für mich ein thema, werd mich da demnächst mal nach fester haar-seife umsehen, die kein plastik drum herum braucht...
  • Finde den Thread auch cool! Was ich extrem unnötig finde und versuche zu vermeiden ist Süssigkeiten zu kaufen die prinzipiell doppelt eingepackt sind (z.B. Schokobons außen eine große Hülle und jedes Bon einzeln verpackt).

    Es gibt in Wien schon Bio-Läden wo man auch Reis und Nudeln "offen" kaufen kann. Das finde ich eine tolle Idee. Da kann man dann auch einfach seinen eigenen Behälter mitbringen und zahlt nach Gewicht.
  • Seit ich darauf achte, fällt mit das ganze Plastikzeugs extrem auf :# Letzens hab ich eine Riesenberg produziert, hab etliche Fotos entwickeln lassen, um sie im Haus aufzuhängen und dafür einen Stapel Bilderrahmen gekauft. Aussen Plastik, aussen über der Scheibe Plastik, innen an der Scheibe Plastik. A Wahnsinn... ich find, bei den Lebensmitteln kann man noch am meisten machen, aber in anderen Bereichen find ich es echt megaschwer :|
  • Toller Thread! Vor allem wenn man Bio Gemüse kaufen mag, ist das echt schwer.
    Versuchen auch grad ein bissl mehr bei der Gärtnerei nebenan zu kaufen, damit ma nicht soviel Verpackung zhaus schleppen. Und wir bestellen jede Woche ein Bio Kistl.

    Ansonsten - immer selber Sackerl mit haben und wenn mal nicht - auf jeden Fall öfter verwenden. Bei uns werden dann auch die Sackerl die man so rundum Lebensmittel hat mitunter wiederverwendet (zB Müsli ist in Sackerl gepackt, die verwenden wir auch wieder)

    Papiersackerl und auch solche von Bäckereien heben wir auch auf und verwenden sie wieder. Mah, in der Bäckerei ist es echt schwer, sich kein Sackerl andrehen zu lassen (auch wenns aus Papier ist)

    Shampoo, etc kauf ich ganz wenig indem ich weniger verwende. Möchte aber bald mal probieren selbst zu produzieren.
    Reinigungsmittel nehmen wir nur Essig oä und mischen soweit ich mich schon fähig dazu fühle selbst.

    Packungen wie von 1l Eis heben wir auf und verwenden zum Einfrieren von Dingen.

    Bei Joghurt un CO fällt es uns zur Zeit echt schwer, wir versuchen ein bissl zu sparen und da ist Glas dann gleich immer so teuer bei den Produkten.
    Angelika89
  • @Admin eventuell was fürs Thema der Woche?
    MorganaSimisunshinewölfinAdmin
  • Super Thread! Werde das mitverfolgen und mir Tipps rausholen :)
    Cassi
  • Ich kaufe Obst und Gemüse so viel wie möglich lose.
    Brotdose/Trinkflasche sind aus Efelstahl.
    Ich friere in Glas ein. Küche: Holzschneidebretter, Schöpfer aus Edelstahl, schneebesen ebenfalls. Pfannenwrnder, Kochlöffel aus Holz.

    Dobald mein Deo leer ist, wird die Glas Roll on Fläche ausgewaschen und eines selbst gemacht.
    Wenn die Kinder dann beide im KiGa sind und ich vormittags zuhause bin, werde ich mich mal an Putzmittel machen heranwagen.
    Und wenn ich bereit bin, mir die Zeit für Haarexperente zu machen: Haarseife, oder NoPoo. Aber dazu muss vH mich noch überwinden. Nicht das machen selbst, sondern wenn meine Haare damit nicht zurecht kommen und ich damit dann Kämpfe...

    Hmmm... was noch
  • Ach ja... und wenn wir endlich die Virhangstangen montieren und ich die Gardinen kürze, mache ich aus dem Rest „Obstsackerl“. Kaufe zwar das meiste eh lose und nehme seeelten ein Sackerl (grad mal bei so kleinem wir Marillen), aber so hab ich dann immer alles im Sack.
  • Ich mach das schon seit ca zwei Monate.
    Für Obst, Gemüse und Backwaren hab ich eigene Netze. Käse wird an der Theke gekauft. Jogurt nur im Glas.
    Bei Hygiene Artikel bin ich gerade beim Umstellen. Die Bipa Eigenmarken Bigood finde ich nicht schlecht, da sind die Verpackungen recycelt. Zahnbürsten werden demnächst die aus Bambus gekauft. Shampoo und Duschgel wird, sobald die jetzigen leer sind, nur noch im ganzen als Seife verwendet. Batterie sind aufladbar.

    Wir haben fast keinen Plastikmüll mehr.

    Für mich ist auch noch Tierversuchsfrei wichtig.

    Hmmm...das waren mal meine radikalen Sachen.😊
    Hase_89ricz
  • Wo gibt es diese Bambus/Holzzahnbürsten?
  • Ich achte nicht speziell drauf aber was ich schon mache:
    - Stoffsackerl zum Einkaufen
    - obst/Gemüse kommt großteils im Kisterl oder ich bestelle bei der Food Coop hier. Dort ist alles in Kartonschachteln die man zurück geben kann. Im Supermarkt ist ja schon fast alles abgepackt, evtl noch in Plastikschalen, da kommt viel zusammen.
    - Küchenreiniger von bigood gibt es als Nachfüllerkonzentrat
    - Die dicken Flaschen vom Waschmittel stören mich, kauf deshalb oft Waschpulver oder nur diese dünnen Tüten von Frosch
    - wettex etc kauf ich aus Zellulose oder waschbar
    - Windeln haben wir zwar www, sparen aber durch Teilzeit Windelfrei sehr viel ein.
    KeinNutzername
  • CassiCassi Symbol

    1,214

    bearbeitet 27. Juli, 16:09
    Muss jetzt echt mal zum BIPA und diese Bi Good Sachen anschauen. Kauf dort normal nix ein. Aber recycelte Verpackungen klingt ja schon mal gut :D
    itchify
  • @cassi
    Hab sie das letzte mal beim Müller gesehen und in Reformhäuser.
    Cassi
  • @cassi bei bee change online Shop, ist aus Österreich und für plastikfrei. Im Raum Linz auch bei netswerk.
    Cassi
  • AdminAdmin

    4,389

    bearbeitet 27. Juli, 19:51
    @Vaju: Ja super Idee. Danke für den Tipp! :) Ab Montag #tdw.
    CassiMorganaIsusPrinzessinMia
  • Mich ärgert das viele plastik auch so. Wenn ich dran denk das wir alle 6 wochen 2 volle gelbe Säcke zusammen bekommen könnt ich heulen.

    Derweil hab ich mir jetzt extra einen Sodstream gekauft, damit ich kein Mineral kaufen muss.
    Mein Mann kauft leider noch viel Limo für sich in Plastik.
    Bei Obst uns Gemüse greif ich immer zuerst zu unverpackten wenn es die Wahl gibt.
    Plastiksäcke nehm ich schon lang nimma, hab meist irgendein stoffsackerl dabei.

    Was mich am.meisten ärgert sind die doppelt und dreifach verpackten sachen.

    Ich finds aber tw schon schwierig auf Plastik zu verzichten, v.a. weil es doch auch um Kosten und Zeit geht. Man müsste zu x verschiedenen Geschäften um alles zusammen zu tragen. Bzw wurst und co bekomm ich beim diskonter ned unverpackt, fleischerware kann ich mir aber ned immer leisten usw.
    Angelika89riczNasty
  • Wir haben auch nur noch stoffsackerl zum einkaufen und beim Obst/Gemüse gibts jz beim Sp*r wiederverwendbare Sackerl, die sogar waschbar sind.
  • www.dasgramm.at ist eine tolle Seite, so als Anregung.
    Ich erschrecke mich auch jede Woche wieder aufs Neue, wie oft ich unseren Plastikmüll ausleeren muss und das obwohl ich versuche Plastik so gut es geht zu vermeiden.
    Manche Dinge sind ja echt doppelt und dreifach verpackt. Es müsste halt auch ein allgemeines Umdenken sein, denn ganz ohne Plastik zu leben ist fast nahezu unmöglich.
  • Ein sehr tolles Thema!

    Zusätzlich zu den bereits genannten Dingen, im Bereich Kosmetik (und weil mir tierversuchsfrei auch sehr wichtig ist):
    Die Bi Good Artikel von BIPA taugen mir auch extrem! Normal kaufe ich lieber bei DM, aber diese Eigenmarke kann schon was. Flüssigseife und Deo sind meine Favoriten.

    Ansonsten bestelle ich sehr gerne bei Manna. Da gibt es allerlei Seifen, die nimm ich statt Duschgel und Gesichtswaschgel. Dort gibt es auch eine Haarseife, die mir allerdings gar nicht gefallen hat - die Haare waren damit richtig bäh. Shampoomäßig bin ich also noch auf der Suche, aber sonst kann ich diese Produkte echt empfehlen (es gibt noch viel mehr als Seifen).
  • Was mich die woche wieder geärgert hat ist, dass möbel mit 100kg plastik verpackt sind. Mein mann hat einen handlauf zum anhalten bei unsren stufen gekauft u montiert und danach hatte ich einen ganzen sack voll plastik :s genauso wie schon mehrfach erwähnt dass manche lebensmittel dreifach verpackt sind...
    Meine kinder lieben extrawurst, ich kauf halt dann eine großpackung um nur 1 mal plastik zu haben. Dennoch ists bei uns extrem viel. Wiederverwertbares plastik, wie behälter zim aufbewahren find ich aber ok!
  • Cookie1985Cookie1985 Symbol

    6,304

    bearbeitet 28. Juli, 07:13
    In Graz gibts da einen tollen Laden: "Das Gramm "!

    Ich hab auch angefangen Milch und Joghurt im Glas zu kaufen, da es jetzt ja vermehrt angeboten wird. Aber die Preise sind echt heftig und die Glasflaschen können nicht zurückgegeben werden. Nicht jeder macht selber Sirup, Ketchup usw. selber.

    Pflegeprodukte verwende ich - no na - von Ringana. Da schick dann die glasflakons zurück und bekomm dafür ein Gratisprodukt. Und die paar Kunststoffteile die noch vorhanden sind, werden aus Zuckerrohr hergestellt. die Seife ist sowieso ein All-in-One-Produkte für Körper, Gesicht und Haare. Btw. wird alles in Baumwollhandtücher statt Plastik verpackt, die ich dann als Gästehandtücher etc. verwende.

    Gemüse kommt momentan eh aus dem eigenen Garten und sonst ist bei uns 2x in der Woche das ganze Jahr über Bauernmarkt, wo man sämtliches Obst und Gemüse bekommt.

    SodaStream haben wir auch, verwenden wir schon viele Jahre. Wenn wir mehr Mineral brauchen wegen einer Feier, dann kaufen wir die Kisten mit den Glasflaschen.

    Sirup kaufe ich in Glasflaschen am Bauernmarkt, sonst gibts bei uns sowieso keine Süßgetränke. Und jetzt im Sommer leg ich immer unsere Gartenminze mit Zitrone in den Wasserkrug ein. Das reicht vollkommen :)

    Eis kauf ich gar nicht (auch doppelt verpackt!), das gönn ich mir lieber in der Tüte oder im Glas beim Konditor meines Vetrauens.

    Brot und Kuchen back ich selber

    Reis und Nudeln gibts auch in der Papierverpackung, ohne Plastik. Und bei und gibts einen Nudelproduzenten, wo man sie direkt vor Ort kaufen kann.

    Zahnbürste haben wir eine Elektrische.
    Die Bambus hab ich beim DM auch schon gesehen.
  • Ich achte auch schon länger darauf, den Plastikmüll zu vermeiden.
    Bei uns verkauft ein Bauer Milch in Flaschen, gegen Pfand kann man die Flaschen auch retour bringen. Finde ich toll.
    Joghurt mach ich selbst und Saft wird auch selbst gemacht bzw. im Glas gekauft.
    Gemüse kommt jetzt auch aus dem Garten, aber wenn man keinen Bioladen in der Nähe hat wird es mit offenem Gemüse z.B. Karotten schwer. Gibt es ja nur mehr im Plastik.
    Ich finde es toll, wie man Kinder für dieses Thema sensibilisieren kann.
    Es ist ja einfach schlimm, was sich die Industrie für Kinderessen einfallen lässt. Sei es der verpackte Käse in Streifen, kleine Getränkepackungen, Wurst in Plastikhüllen...
    Ich rede mit meinem Großen drüber und er weiß, wieso ich das nicht kaufe, akzeptiert es und gibt es auch im Kiga an andere Kinder so weiter.
    Echt schlimm welcher Müll da angeschleppt wird. Bei uns im Kiga haben sie angefangen, den Müll in der Jausendose wieder mitzuschicken - sonst explodieren da die Müllsäcke.
    Aber leider gibt es soooooooo viele, denen das komplett egal ist.
    riczwölfin
  • Ich finds super, wieviele Rückmeldungen und Tipps hier kommen. :D Ich dachte eigentlich, im Bereich Kosmetik gäbe es nicht viele Möglichkeiten, Plastik einzusparen, aber das stimmt ja gar nicht.

    Von dieser Ringana Kosmetik hab ich auch schon gehört, muss ich mir jetzt mal genauer anschauen.

    Preis spielt leider sicher eine Rolle. Hab letztens plastikfreie Gefrierbeutel aus Maisstärke gekauft - 10 Stück 3,59€ :o Also plastikfrei ist zum Teil schon auch teurer - klar, Plastik ist ja auch billig, sonst würds net soviel davon geben. Bei uns ist es finanziell so, dass ich nicht auf jeden Cent schauen muss. Deswegen kann ich in dem Bereich sicher mehr beitragen, als eine Mama, die mit wenig auskommen muss. Ich finde auch, gerade die, die es sich leisten können, sollten bewusst auch zu den nachhaltigeren und umweltfreundlicheren und oft auch teureren Produkten greifen. Das mag jetzt provokant klingen, aber ich sehe das als gesellschaftliche Pflicht an. Ich zahle ja auch mehr ins Sozialsystem ein. Der Sinn unseres Systems ist meiner Meinung nun mal, dass diejenigen, die mehr haben, am meisten investieren. Heisst jetzt nicht, dass jemand mit weniger Gehalt sich nicht scheren sollte. Jeder sollte soviel beitragen, wie es ihm möglich ist. =)

    Leider arbeite ich in einem Bereich, wo viel Verpackungsmüll anfällt. Medikamente sind halt leider alles andere als nachhaltig verpackt :# Umso mehr ist es mir dann auch zuwieder, wenn jemand zwei kleine Packungen Medikamente kauft und dann noch zusätzlich ein kleines Plastiksackerl verlangt. X_X
    Angelika89
  • Noch was ist mir eingefallen: das Kindergeschirr meiner Tochter ist aus Bambus statt aus Plastik.
    Cassi
  • @ricz : wow super :o Wir haben natürlich Plastik :# Naja, ich werds zumindest an meine Schwester weitergeben, dann wird es wenigstens lang verwendet.
    riczLarielle

  • ricz schrieb: »

    Noch was ist mir eingefallen: das Kindergeschirr meiner Tochter ist aus Bambus statt aus Plastik.


    Bei uns haben auch beide Kinder bambus Geschirr, find das Material voll angenehm.
  • Ich muss das dann in Haus auch machen. Mal abgesehen davon, dass wir alles und ASZ bringen müssen und die extrem penibel sind (selbst die Schraubverschlüsse von den plastikflaschen sind extra und dann noch nach Farbe sortiert abzugeben) möchte ich auch nicht so viel haben. Auf der Baustelle lässt sich das leider nicht so leicht verhindern. Die angelieferten Sachen sind halt meist in Plastik verpackt.
  • Zum Bambusgeschirr möchte ich anmerken, dass es Melamin enthält und nicht mit heiß werden sollte.
    Wir verwenden das normale Geschirr. Kuchenteller, Müslischüsseln, Kuchengabel, Teelöffel.
  • Meine Zahnbürste hab ich vom Prokopp. Bambus und Nylon. Es gibt auch welche mit Wildschweinborsten, aber die möchte ich nicht unbedingt im Mind haben und da sie hohl sind, sollen sie auch Bakterien-/Keimfänger sein.


    Ich empfehle gerne Smarticular weiter.

    Vor ein paar Tagen hab ich mit den Kindern Plastilin gemacht. Plastikfrei verpackt ;) 3u5hq7xys2eo.jpeg
    wölfinAngelika89
  • Beim Lush kann man die Verpackung, also die Döschen, auch retour bringen. Bekommt glaub ich bei 5 Döschen eine gratis oder so.
    ricz
  • Kompostierbare ökologische Windeln verwenden wir.

    Weiß jemand ob es auch kompostierbare Wickelunterlagen gibt?
    Cassi
  • @Siglinde90 : welche sind das?
  • Pingowindeln. Bestelle sie über eine Onlineapotheke da sind sie dauerhaft reduziert.
  • @Sieglinde90 aber kompostiert ihr die wirklich? Hab gehört dass man Fäkalien nicht in die Biotonne geben darf.
  • Nein machen wir nicht. Bin nur beruhigt wenn ich weiß sie zersetzen sich komplett. Gerade Windeln sind ja Tonnen an Müll. Und ich muss sagen finde die Windeln ganz super, sehr dünn ( oft sind Biowindeln so dick) und saugfähig
  • @itchify
    Warum sollte das nicht gehen? Es gibt sogar Toiletten die komplett nur mit Kompostierung arbeiten.
    Bauern bringen regelmäßig Gülle aus auf ihren Feldern.
    Im Dorf kann man Pferdedung im Frühjahr kaufen für die Beete daheim und und und
  • Wir auch😊😊Kaufen Milch und Joghurt zum Beispiel nur noch in Glasbehältern! Billa hat da grad so eine Testaktion 👍
  • @Mutschekiepchen sorry meinte menschliche Fäkalien weil da leichter Krankheiten die Runde machen. War auch mal eine Kläranlage besichtigen und die meinten der Klärschlamm wäre ja guter Dünger aber leider nicht zugelassen.
  • Zum Thema Plastikarm/frei gehört für mich auch das Thema monatshygiene (Tampons mit applikator wtf?! Bei jedem einzelnen noch dazu einzeln eingepackt usw, binden mit Plastik über Plastik über Plastik)... Menstruationstassen bzw stoffbinden als Backup sind für mich die Alternative.
    Windeln... ja ehrlich... 1-2 TONNEN Müll in der wickelzeit 😱 ich bin froh, dass wir zu 95% Stoff wickeln. Im Urlaub bzw Waschmaschine kaputt geht halt dann doch schwer mit Stoff.

    Stoffsackerln, wiederverwendbare Gefäße und Kisten sind uns sympathischer
    Siglinde90
  • Ich weiß es tut sich derzeit einerseits eh viel andererseits finde ich solche Aktionen wie vom Billa dann einfach nur heuchlerisch. Die Ja Produkte sind , bis auf einige wenige, alle in Plastik verpackt. Wenn mal ein Produkt dann in abbaubarer Folie verpackt ist, wird es so dargestellt, als würde da eh so drauf geachtet werden. Statt das groß zu bewerben sollte es eigentlich schon längst selbstverständlich sein.
    wölfinWunschkäferangelAngelika89
  • Ich finde es wirklich vorbildlich von euch in teilweise extremer Form darauf zu achten, bin jedoch ehrlich bei uns kommt das nicht in Frage. Es kostet Zeit, Geld und Nerven die ich definitiv nicht habe.
    Klar Kauf ich nicht Tonnen an petflaschen oder unnötige Plastiksackerl aber so akribisch drauf zu achten wäre nix für mich.

    Respekt an euch!
  • Menstruationstasse habe ich auch überlegt. Was mir nur Sorgen macht, bin sehr infektionsanfällig. Muss ich da Bedenken haben?
  • Ich finde das Thema toll, ich bin auf dem Gebiet noch lange nicht so gut wie ihr alle, aber ich habe jetzt schon viel auf Glas umgestellt. Ich kaufe Ketchup, Grillsaucen, Milch usw. bewusst in Glasbehältern.
    Und bei Obst nehm ich lieber Papiertüten.
    Ich achte jetzt immer mehr drauf und so viel Preisunterschied ist da auch nicht immer!! Wäre toll wenn so immer mehr Menschen denken würden!
  • Noch ein Gedanke: Ich habe vor Jahren, also bevor ich angefangen habe darauf zu achten, demonstrativ alles im Geschäft ausgepackt und den Müll dort bei der Kassa im Müllkorb gelassen. Habe alleine den ganzen Müllkorb gefüllt!!! Dann kam mir der Gedanke, wenn das jeder machen würde, dann müsste der Konzern vielleicht umdenken? Aber wahrscheinlich bewirkt es nichts, außer dass die armen Angestellten die Scherereien damit haben.
    Aber das ist nur ein Gedankenspiel: Was wäre wenn alle alles im Geschäft auspacken und den Müll dort lassen ;)
    riczCassiwölfinHerzchen03
  • @Siglinde90 wir verwenden die wickelunterlage von popolini für unterwegs, die ist waschbar.
    Menstruationstassen finde ich schon hygienisch. 1. Muss ich nicht so oft wechseln, wie ein tampon. 2. Kannst du sie auskochen.

    Hat jemand einen Tipp, wie ich müllsäcke für den Restmüll vermeiden kann? Habe früher immer die plastiksackerl vom einkaufen genommen dafür. Habe jetzt noch welche von den letzten Jahren, die nun bald leer sind, aber dann erst wieder plastikmüllsäcke kaufen? Gibt's eine Alternative?
    Siglinde90
  • Biomüllbeutel auf Stärkebasis
    sam200
  • Aber die sind so klein, die passen nur im Bad :/
  • @sam200 Schau mal bei Amazon. Da gibt es unterschiedliche Größen, sogar 120 Liter
    sam200
  • Danke, schau ich gleich.

    Hab gerade einen interessanten Blogbeitrag gefunden
    https://goodimpact.org/magazin/20-tipps-für-ein-leben-ohne-plastik

    Wasche übrigens auch öfter mit Efeu. Funktioniert gut, nur auf weißer Wäsche bekomme ich keine Flecken raus...
  • @Siglinde90 gerade wenn du anfällig für Infektionen bist ist das medizinische Silikon sicher besser als Duftstoffe, Plastik, absorber,... da es nichts am pH-Wert ändert, irgendwo außen anliegt und dadurch höhere Temperaturen zu Stande kommen bzw man schwitzt. Bei einem Tampon trocknest du dich von innen aus und die Haut kann beleidigt sein. Die Tasse saugt keine Feuchtigkeit sondern fängt eben auf was raus möchte.
    itchifySiglinde90moni85
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland