Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Einseitiger Kinderwunsch

Hallo, also ich habe bereits einen Sohn und möchte unbedingt ein Geschwisterchen. Zuerst war mein Mann nach einigem Bitten meinerseits auch dafür, aber jetzt plötzlich will er kein zweites mehr.
Er sagt, er ist kein guter Papa und unser Krümel ist ihm jetzt schon zu anstrengend, er hält das Schreien nicht aus.

Was soll ich denn jetzt bloß tun? Ist jemand in einer ähnlichen Situation?

Kommentare

  • Hmm sehr schwierige Situation!

    Wir wollten eigentlich beide immer nur ein Kind und so ist es auch nach wie vor, verstehe aber, dass man gerne ein Geschwisterchen haben will.

    Stimmt es denn, dass er überfordert ist? Also von deinem Gefühl her? Wie alt ist denn euer erster? Vielleicht ist es ihm einfach noch zu früh?

    Ich würde jedenfalls nicht zu sehr auf ihn einreden bzw etwas Zeit vergehen lassen und ihn damit nicht zu sehr zu bedrängen, damit er nicht komplett zu macht!

    Bestätige ihn immer wieder in seinen Handlungen und sag ihm, was für ein toller Vater er doch ist. Vielleicht ist er in ein paar Monaten aufgeschlossener, für ein zweites kind?!
  • Wie war eurer ursprünglicher Plan was Kinder angeht?
    Hat er recht damit, dass er kein guter Vater ist? Wenn das aus deiner Sicht nicht zutrifft würde ich ihn da mal bestärken.

    Aber wie @beeegeee schon geschrieben hat, gib ihm mal etwas Zeit.

    Bei uns wars umgekehrt, da war ich eher die, die keine Kinder wollte aber als mir mein Freund gesagt hat er möchte auf alle Fälle welche (am liebsten 3) habe ich mir darüber natürlich Gedanken gemacht und jetzt weiß ich, dass ich diese Aufgabe mit ihm meistern werde (ob’s wirklich 3 werden ist aber noch offen, wir fangen jetzt mal mir der Bastelzeit für das erste an). Vorher war das für mich unvorstellbar.
    Also würde ich seine jetzige Antwort nicht als unumstößlich ansehen.
  • Ich wollte auch nie Kinder. Durch meinen Mann haben wir uns auf 2 gereinigt. Nach dem ersten brauchten wir aber drei Jahre. Tja und jetzt sind's im Endeffekt drei geworden
  • Geeinigt
  • Gib ihm Zeit
  • Wie alt ist dein Sohn? Wenn er noch sehr klein ist, tun sich die papas manchmal schwer. Da würde ich etwas warten, wenn er dann schon mehr mit eurem Sohn unternehmen kann, ändert er vielleicht seine Meinung.
    Wenn er ein guter Vater ist, dann sag ihm das und untermaure mit Beispielen.

    Kann natürlich auch sein, dass es nich andere Gründe für ihn gibt und er den nur vorschiebt. Hat er selber Geschwister?
  • Danke für eure Kommentare.

    wir waren uns einig und wollten immer 3 Kinder mit geringem Abstand. mein sohn ist jetzt 9 Monate alt. wir waren uns auch einig, dass wir (wenn so alles passt) den Kinderwunsch mit 30 abgeschlossen haben wollen.

    ich finde er ist nicht so ein schlechter papa wie er tut und sag ihm das auch immer wieder. nur wenn der kleine weint, nehm ich ihn ihm immer ab, weil das hält er gar nicht aus und da merkt man richtig dass er innerlich so aggressiv wird.

    er hat 2 brüder aber kein sehr inniges Verhältnis, ich habe keine geschwister und mir war immer klar, dass ich das für mein kind nicht will.

    aber man kann doch den kinderwunsch nicht einfach abschalten, was soll ich denn tun wenn er bei der meinung bleibt? für immer unglücklich bleiben? sich trennen? kann ich mir im moment gar nicht vorstellen, aber über längere zeit hinweg....


  • Kathy90Kathy90

    6,309

    Symbol
    edited 11. Juli, 12:37
    Es wird ihm bestimmt einfach nur zuviel sein im Moment(ja, ich Weiss das ich nicht fair, wir mamas müssen auch immer funktionieren) aber gib ihm noch Zeit. Warte mal ab wenn euer Sohn 1,5 - 2Jahre alt ist.. Da kann er bestimmt mehr mit ihm anfangen.. Sie fangen dann ja allgemein an zu kommunizieren und das ist dann bestimmt auch einfacher für deinen Mann
  • Wie alt ist denn dein Mann bzw. du? Wenn ihr mit 30 alle 3 Kinder schon haben wollt (warum ist das eigentlich altersabhängig? Was passiert wenn das nicht klappt?) dann nehme ich mal an, dass ihr noch sehr jung seid.
    Dann wird es vermutlich so sein, dass dein Mann momentan noch mit dem ersten Kind überfordert ist und im 1. Jahr kann ich das auch gut nachvollziehen. Ich wollte immer nur 1 Kind und hätt auch im ersten Jahr keine Lust auf ein zweites gehabt, denn da ist einfach noch alles sehr "anstrengend".
    Warum wollt ihr denn so einen geringen Abstand bzw. du? Vielleicht wäre es besser, noch 1 bis 2 Jahre abzuwarten denn dann ist das erste Kind schon älter und auch dein Mann kann mehr mit ihm anfangen. Damit bist auch du entlastet wenn das erste Kind nicht mehr so hilfsbedürftig ist, denn mit einem weiteren Säugling hast du dann eh alle Hände voll zu tun....
    Noch dazu mit einem Mann, der das Schreien nicht "aushält"...daran wird er sich dann wohl gewöhnen müssen, denn das wird noch länger dann so gehen :D
    Er wird vom Schreien des Babys innerlich aggressiv?? Hast du mal gefragt warum das so ist? Das Baby schreit weil es Hunger/Durst/Schmerz hat und irgendwas braucht...
  • @Kaktusblume ehrlich gesagt find ich schon, dass der Papa in der Lage sein sollte sein baby zu beruhigen. Bei meinem Mann hab ich das nichtmal als unsre Tochter erst ein paar Tage alt war hingenommen, dass er sie mir immer gleich gibt wenn sie weint. Klar, wenn sie Hunger hat nehm ich sie, aber oft kann man auch tragen, reden, kuscheln, schnuller geben,... - das kann ein Mann auch.
    dunkelbuntSiglinde90
  • Ich finde es gut, dass dein Mann bemerkt, dass er innerlich aggressiv wird wenn dein Kind weint. Dass er das erkennt und für sich wahrnimmt und dir dann sagt, dass er sich kein 2. Kind vorstellen kann - den Mut muss man mal haben, das dann laut auszusprechen! Ich würde da auf keinen Fall drüber fahren.

    Es gibt 2 mögliche Varianten - dein Sohn wird 1-2 Jahre älter und für deinen Mann wird es vorstellbarer oder eben nicht und für ihn bleibt es so (Kleinkinder können einem grad was innerliche Aggressivität betrifft noch viel eher an Grenzen bringen) - dann könnte er auch probieren das aufarbeiten zu lassen.

    Ich persönlich würde ihm, so wie die meisten hier meinen, noch etwas Zeit geben.
    melly210Maggie
  • @Kaktusblume Hallo!
    Ich bin Mama von zwei Jungs. Der große wird im November 4 und der kleine wird dieses Monat 10 Monate.
    Mein Mann und ich hätten beide gerne 3 Kinder und wir werden auch bestimmt noch eines bekommen. Aber im Moment könnte ich es mir nicht vorstellen noch ein Kind zu bekommen. Der jüngste Sprösslinge beginnt gerade mir den ersten Gehversuchen an der Hand und würde am liebsten den ganzen Tag nur stehen und bekommt einen hysterisch Anfall wenn man es nur wagt ihm hinsetzen zu wollen.
    Kann mich noch erinnern das ich diese Zeit beim Großen (so um die 11 Monate damals) auch für extrem Anstrengend empfunden habe. Da sagt ich auch immer das ich kein zweites will.
    Ich denke dein Partner empfindet vielleicht die Momentane Phase eures Kindes extrem anstrengend und will und kann sich dafür kein zweites vorstellen. Gib ihm zeit wenn euer Zwerg mal gehen kann und schon bisschen kommunizieren kann, sieht die Welt wahrscheinlich schon anders aus und dann kann sich dein Partner sicherlich auch ein zweites vorstellen.
  • Hallo :-) Weder mein Partner noch ich hätten uns als unser Sohn 9 Monate alt war ein zweites Kind vorstellen können ! Generell hätten wir sehr gern zwei gehabt, das geht aus medizinischen Gründen bei uns leider nicht, aber selbst wenn wir ein zweites bekommen hätten, hätten wir ganz sicher 2-3 Jahre abgewartet bevor wir das nächste in Angriff genommen hätten.

    Ich kann gut verstehen, daß dein Mann mit dem Kind aktuell überfordert ist und sich bei Gott nicht vorstellen kann jetzt noch zusätzlich ein Neugeborenes zu haben. Ich finde es auch toll, daß er das so zugeben kann. Ich würd auch sagen, wart mal ab bis euer Sohn sowas 3 ist und redet dann nochmal. Falls er dann immer noch bedenken hat, könnt ihr dann immer noch sehen wie ihr weiter tut.
  • Meine Tochter ist aktuell 8 Monate alt und ich/wir sind derzeit auch noch so gefordert mit ihr dass wir uns aktuell nicht vorstellen können noch ein Baby zu bekommen. Bin mir aber sicher, dass dies in 1-2 Jahren anders aussieht. Also würd ich sagen, gib ihm noch etwas Zeit. Euer kleiner ist doch noch sehr jung :)
  • wie gesagt, wir (bzw ich noch immer) wollten gerne einen kurzen Abstand zwischen den Kindern. es ändert ja nichts daran, dass ein zweites baby dann wieder schreit, egal ob der große 1 jahr oder 3 ist. 3-4 Jahre Abstandmag für viele passen, aber ich möchte gern einen kleinen Abstand, alleine schon wegen der karenz.

    es ist jetzt momentan ausgemacht dass wir im winter nochmal drüber reden. aber ich weiß nicht was ich tun soll wenn er weiterhin nein sagt bzw beim nein bleibt
  • IreneGIreneG

    3,535

    Symbol
    edited 11. Juli, 17:33
    Ich persönlich komm mit vorgefertigten Meinungen a la "aber ich/wir wollten das so" schwer klar wenn es keinen gut begründeten Grund gibt. Was ist der Nachteil/Vorteil gleich noch ein 2. zu bekommen? Warum ist es wegen der Karenz besser in kurzem Abstand ein 2. zu bekommen?

    Wir wollten/wollen auch vielleicht noch eines. Vor dem 1. Kind war das fix und möglichst knapp der Abstand. Jetzt ist unser Babybär 21 Monate und wir haben keinen Stress fürs eventuelle 2. Mein Mann war bis vor kurzem noch sehr abgeneigt aber es wird merklich besser. Ich beginne wieder zu arbeiten und dann schauen wir weiter. Vorteil: Ich kann das eakbg wieder beantragen falls wir ein 2. wollen, das 1. wäre schon im Kindergarten und ich hätte somit fürs 2. auch exklusiv-Zeit.
    wölfinincredibiles
  • @IreneG naja es gibt wohl für jeden altersabstand vor und nachteile. ich finds halt so besser.
    ich möchte halt gerne eig länger als 2 jahre bei meinem hasen sein, ist aber finanziell nicht drin, außer ich hätt schon wieder kbg.
  • @Kaktusblume aber beim 2. könntest du dann auch nicht 2 Jahre zu Hause sein aus finanziellen Gründen, oder übersehe ich da was?
  • @Kaktusblume ich kann dich verstehen! Ich wollte auch immer mehrere Kinder mit weniger als 2 Jahren Abstand und es hat zwar bei den ersten Zweien geklappt, in der 3.Schwangerschaft hatte ich allerdings eine Fehlgeburt und seitdem klappt es natürlich nicht mehr und mir blutet das Herz, dass jetzt selbst wenn es nochmal klappt, der Abstand so riesig sein wird (für mich zumindest). Ich habe selber einen knappen Abstand zu meinem Bruder und wir verstehen uns super!

    Ich wünsche dir, dass dein Partner seine Meinung ändert und dass ihr bald noch ein Kind haben könnt. Unerfüllter Kinderwunsch ist wirklich schrecklich!
  • Mein Bruder und ich sind 11 Monate auseinander und Verstehen und bis heute nicht.
    So a Mini versteht ja net warum sie Mama plotzlich Teilen sollen.
    Wir haben knapp Drei Jahre Abstand. Ich hatte aber Glück/Pech wie man's nimmt und bei der 2. Ss zwillinge bekommen.
    Wenn ich länger hätte warten können hätte ich länger dazwischen.
  • Die Frage die ich mir stelle ist eher wenn eines schon zu anstrengend für ihn ist, dann wird das mit 2 nicht besser. Besonders die erste Zeit ist anstrengend...da gibts Vor und Nachteile für jeden Altersunterschied...anstrengend bleibt es ...und einfacher wird es neben dem Arbeiten mit Kinderbetreuung und Co auch nicht. Ein Kind kann man auch leichter mal um sich eine Auszeit zu schaffen zu Oma geben, bei zwei kleinen Kindern auch nicht mehr so einfach.....
  • @Kaktusblume Tut mir leid, dass du gerade in der Situation bist vor der ich Angst habe, dass das bei uns auch so sein könnte in Zukunft... (hab erst ein 6 Wochen altes Mädl) - wir warn uns aber auch von Anfang an einig, dass bald ein Geschwisterchen nachkommen soll... auch wenn das viele nicht verstehen können wie ich das jetzt schon wissen kann, dass ich so schnell Kind Nr. 2 haben möchte, ist das für mich aber ganz klar, dass sich das nicht ändern wird... hab meinen Partner sogar schon gefragt ob das egal wieviel unser erstes Kind schreit und noch so anstrengend ist eh dabei bleibt... mir ist das wie dir einfach auch total wichtig und finde das überhaupt nicht okay von deinem Partner wenn ihr euch doch anfangs einig ward.... bei uns ist es umgekehrt - mein Partner ist ein Einzelkind und ich hab 3 Geschwister mit jeweils ca 2 Jahren Altersunterschied und bin seit 9 Jahren Tante und mittlerweile 4fache... bin sehr viel Action gewohnt :p =)
    Red nochmal mit deinem Partner... wie sehr dir das weh tun würd auf ein weiteres Kind zu verzichten...

  • Vani93 wrote: »

    @Kaktusblume Tut mir leid, dass du gerade in der Situation bist vor der ich Angst habe, dass das bei uns auch so sein könnte in Zukunft... (hab erst ein 6 Wochen altes Mädl) - wir warn uns aber auch von Anfang an einig, dass bald ein Geschwisterchen nachkommen soll... auch wenn das viele nicht verstehen können wie ich das jetzt schon wissen kann, dass ich so schnell Kind Nr. 2 haben möchte, ist das für mich aber ganz klar, dass sich das nicht ändern wird... hab meinen Partner sogar schon gefragt ob das egal wieviel unser erstes Kind schreit und noch so anstrengend ist eh dabei bleibt... mir ist das wie dir einfach auch total wichtig und finde das überhaupt nicht okay von deinem Partner wenn ihr euch doch anfangs einig ward.... bei uns ist es umgekehrt - mein Partner ist ein Einzelkind und ich hab 3 Geschwister mit jeweils ca 2 Jahren Altersunterschied und bin seit 9 Jahren Tante und mittlerweile 4fache... bin sehr viel Action gewohnt :p =)
    Red nochmal mit deinem Partner... wie sehr dir das weh tun würd auf ein weiteres Kind zu verzichten...


    Naja, manchmal sind die Dinge nicht so wie man es sich vorher vorstellt. Und wenn in dem Fall Mann nun merkt, dass ihn ein Kind schon an den Rand seiner Belastbarkeit bringt und das dann auch noch fairerweise kommuniziert dann wäre es doch falsch auf biegen und brechen jetzt noch ein Kind zu bekommen. Wer weiß ob das dann gut geht oder aber ein gegenteiliger Effekt eintrifft von zerbrochener Partnerschaft bis was weiß ich noch alles.....
    wölfindunkelbuntitchifyYvijisusevonni7NastyZeromelly210Maggieund 1 anderer.
  • @schnoggele Ich weiß, dass die Dinge oft nicht so sind wie man sichs vorher vorstellt... hab den Kinderwunsch schon lange gehabt und hab warten müssen... mir haben die 2 Jahre sehr weh getan aber für den in meinen Augen richtigen Mann hab ichs gemacht.. verzichten hätt ich nicht drauf können.. auch nicht auf ein 2. Kind...

    aber ich finds eh auch gut, dass er es gesagt hat... sicher muss es für beide passen... mir tut sie nur sehr leid, da ein unerfüllter Herzenswunsch einfach sehr weh tut...
  • @Vani93 Ja, ist auf alle Fälle sehr schwierig. Man muss glaub ich viel miteinander reden um einen Weg zu finden mit dem beide (!) leben können. Eine Bekannte hat leider ihren weiteren Kinderwunsch durchgesetzt, er hat nachgegeben....derzeit läuft die Scheidung (auch wenn er seine Kinder wirklich liebt)
    Aber vielleicht braucht dein Mann, @Kaktusblume einfach noch ein wenig Zeit. Würd mich nicht auf den Altersunterschied aufhängen. Und man kann auch nach 30 noch Kinder bekommen ;)
  • @schnoggele Ja leider kommts dann manchmal/oft auch dazu... D:
    Sicher ist später ein 2.Kind bekommen besser als gar keins mehr aber der Wunsch wird trotzdem JETZT schon da sein und wenn sie wartet bleibt trotzdem die Ungewissheit ob er es in ein paar Jahren will... könnte er ja jetzt auch noch nicht sagen...
    Ich hätt mir auch denken können bzw auf die Leute hören die gesagt haben "du bist noch soo jung, hast noch lange Zeit Kinder zu bekommen".. doch wenn der Wunsch mal da ist, kann man ihn leider nicht einfach wegzaubern sondern wird im Normalfall immer größer und größer... aber ja, ich wünsche @Kaktusblume auf jeden Fall das Beste! Dass du's schaffst damit umzugehen!
  • Ich glaube die Frage auf die es in diesem Fall immer hinausläuft ist: ist mir der Kinderwunsch wichtiger als meine Partnerschaft. Oder anders gesagt: ist MEIN Wunsch mehr Wert als der meines Partners. Der gute Mittelweg wäre in so einem Fall ein Kompromiss aber das geht natürlich beim Kinderwunsch schlecht.
    Sorry das ich das hier so auf den Punkt bringen muss aber so ist es. Und man kann natürlich ganz viel vorher "planen" aber niemand weiß wie es wirklich ist ein Kind zu haben bis man es tatsächlich hat.
    Auf der anderen Seite macht man dem anderen vermutlich ewig Vorwürfe wenn der große Traum den man hat, unerfüllt bleibt. Ich glaub wenn mein Mann total dagegen wäre würd ich mich einfach Fragen ob ich trotzdem glücklich bin. Mag ich mein Leben so wie es momentan ist oder macht es mich dermaßen unglücklich kein zweites/drittes/achtes Kind zu haben?!
    Ich denke da hilft nur viel reden und die Karten auf den Tisch legen. Vielleicht ein paar Monate vergehen lassen und das Thema gar nicht erwähnen und dann nochmal einen Versuch starten.
    Ich wünsche euch alles Gute und das ihr beide glücklich werdet.
    YvijiVani93dunkelbuntwölfinmelly210MaggieMorganachilly03
  • Ich glaube sehr wohl, daß da der Altersunterschied eine wichtige Frage sein wird. Es ist ihm der Gedanke an noch einem zusätzlichen Säugling JETZT zuviel. Das muß nicht mehr so sein, wenn das Kind mal drei und aus dem gröbsten raus ist. Dann hat er vielleicht schon viel Spaß mit dem Kleinen und hat selber erlebt, daß das erste Jahre echt anstrengend sein kann, daß man da aber auch viel verdrängt/vergisst und sich die Mühe auch sehr lohnt :-)
    Zumal: wenn ihn das schreien dann immer noch so aufregt, kann man es dann vermutlich auch so regeln, daß er sich mehr um das ältere Kind kümmert und sie um das kleine, so daß er dem nicht so ausgesetzt ist. Wenn das größere auch noch so klein ist, bringt ihm das nicht viel, wenn es schon drei oder älter ist aber sehr wohl. Also vielleicht könnt ihr euch auch schon jetzt darauf einigen, daß ihr zuwartet bis euer Sohn nicht mehr so schreit und für ihn akzeptabel betreubar wäre und dann das zweite Kind in Angriff nehmt ?
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland