Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Berufstätige Mamas - wie sieht euer Tag aus?

Hallo, mich würds mal interessieren wie bei den berufstätigen Mamas der Tagesablauf aussieht. Ich arbeite derzeit 25 Stunden von 7.30-12.30 Mo-Fr aber hab etwa 1-1,5 h pro Strecke Fahrtzeit plus Kind im Kiga holen noch mal 45 min. Es bleibt am Nachmittag so gut wie keine Zeit für meinen Sohn. Zuhause sind wir meist zw 15 und 15.30. Wenn wir heim kommen, schau ich dass ich asap koche und was im HH mache. Aber trotzdem werd ich oft erst gegen 17/1730 mit allem fertig und dann is eh schon wieder Essenszeit, wir gehn noch kurz raus, dann Baden und um 20 Uhr ist Bettzeit.
Wie schupft ihr das ganze? Gibts irgendwelche Tips? HH kann ich nicht liegen lassen sonst bin ich den gesamten Samstag damit beschäftigt zu waschen und putzen :-/

Kommentare

  • Hallo!
    Also ich arbeite vergleichsweise wenig, 16h, aber aufgeteilt in nur 2 Tage. An diesen Tagen bringen ihn meine Eltern morgens in den kiga, sodass ich um 7 zu arbeiten beginne und an 1 Tag bleibt er bis 16 uhr, am anderen holt ihn der Papa Mittag.
    Am langen Tag haben wir klar wenig Zeit, aber da koche ich meist vor zb Lasagne, sodass wir nach dem Essen Zeit zum Spielen haben, um 19 uhr geht er dann schon schlafen.

    Kannst du ev deine Tagesanzahl ändern? Bei 1 - 1,5h fahrt is 5 Tage die Woche schon verdammt stressig, hut ab!
  • Hallo, bei uns sieht es so aus.
    Aufstehen um ca sieben, anziehen, waschen und gemeinsam frühstücken. Dann bringe ich ihn auf ca 8 in den Kiga.
    Arbeite jeden Tag bis 14:00. Am Heimweg gehe ich wenn notwendig einkaufen.
    Zwischen 15:30 und 16:00 hole ich meinen Sohn vom Kiga. Danach nach hause gemeinsam spielen etc oder wir unternehmen noch etwas.
    Jetzt im Sommer gibt es meist nur kalt oder eine Kleinigkeit warm zu essen. Ab 18:30 beginnen wir mit der Abendroutine.
    Haushalt erledige ich meistens wenn der Kleine schläft.
  • Wir verlassen um 7 gemeinsam das Haus. Mein Mann bringt den Kleinen in die Krippe, ich den Großen in den Kiga. Ich arbeite von 8-13Uhr. Dann nehme ich den Kleinen mit und wir holen den Großen. Gegen 14Uhr sind wir Zuhause, da gibt's Jause und dann gehen wir raus. Um 17:30 wird Abend gegessen (kalt) und um 18:30 gehen meine Kids schlafen. Da mache ich dann den HH.
  • racingbaberacingbabe

    3,282

    Symbol
    edited 10. Juli, 21:33
    Bei mir ähnlich. Ich arbeite auch 25 Stunden, jeden Tag und habe ebenfalls eine Fahrtzeit pro Strecke von 1 Stunde.
    Wenn ich die Kinder abgeholt habe, sind wir auch immer so gegen 15h zuhause. Entweder wir haben nichts vor, dann mache ich etwas Haushalt. Wenn wir etwas vorhaben, dann sind wir am Nachmittag unterwegs, gegen 18h gibts Abendessen. Entweder ich koche oder es gibt nur was Kaltes. Wenn wir am Nachmittag unterwegs sind, mache ich keinen Haushalt. Grundsätzlich mache ich unter der Woche auch eher Kleingkeiten, Wäsche, mal durchsaugen. Größer geputzt wird am Wochenende.

    Wieso musst Du am Nachmittag schon kochen? Was erledigst Du an Haushalt durchschnittlich?
  • Ich arbeite 30 stunden (6:30 bis 12:30), das geht aber nur, weil mein partner die kleine in den kiga bringt.
    Ich gehe nach der arbeit gleich einkaufen und hole sie um 14 uhr ab. Dann gehen wir nachher meistens gleich zum spielplatz oder machen was anderes. Was den haushalt betrifft, mache ich diverse kleinigkeiten zwischendurch bzw wenn sie schläft.
    Die größeren sachen im haushalt mache ich meistens am wochenende bzw wir teilens uns auf.
  • Also bei uns ist es:
    Ich arbeite 25 std Mo und mi bis 13 uhr und di und Do bis 16 uhr.
    Mo und mi hol ich meinen Sohn um 14 uhr von der krabbelstube ab, di und Do macht das meine Mama (bin alleinerziehend)

    Ich geh oft gleich nach der Arbeit einkaufen oder dann mit meinem Sohn ( ist 16 Monate alt) unter der Woche brauchen wir Super Frühstück nichts zuhause. Mein Sohn liebt griesbrei oder es gibt eine Suppe oder Brot zum Abendessen. Daher müssen wir auch eigentlich nur einmal die Woche einkaufen gehen.

    Haushalt kann ich in der Zeit wo mein Sohn wach ist nicht machen. Mach ich meistens am Wochenende bzw wird nach dem Frühstück kurz staub gesaugt. Sofern es die Zeit zulässt

    Mein Sohn geht um 18 uhr schlafen somit haben wir oft wirklich kaum Zeit wenn wir heim kommen, die nutz ich dann aber wirklich auch nur mit ihm und mach eben nichts nebenbei.

    Abends wenn mein Sohn schläft mach ich ehrlicherweise selten den Haushalt weil ich auch einfach kaputt bin vom Tag.
    Wir stehen gegen 5:40 auf und verlassen um 7 das Haus damit ich um 8 in der Arbeit bin.

    Es gibt Wochen da läuft das ganze super und ich hab auch noch Zeit mich mit Mama Freundinnen zu treffen und es gibt Wochen da läuft es eben nicht so und du kommst zu gar nichts :)
    lama
  • melly210melly210

    587

    edited 10. Juli, 22:51
    Ich arbeite 20 h aufgeteilt auf 2,5 Tage. An den Tagen an denen ich arbeite bringt mein Sohn den Kleinen. Bisher zur Tagesmutter, ab September dann in den Kindergarten. An meinem kurzen Tag arbeite ich bis 12:30, hole ihn kurz nach 13 Uhr ab. Dann halt heim, er schläft dann erst zuhause und wenn er wieder wach wird spielen wir noch was oder gehen in den Zoo etc. Abendessen machen wir dann erst wenn mein mann am Abend kommt, meistens machen wir am Abend aber keine aufwändigen Sachen, nur was wie Nudeln oder so. An den zwei Tagen an denen ich ganztags arbeite holt ihn einmal der Papa und einmal eine Babysitterin ab.

    Wäre es für dich eventuell auch eine Option deinen Job auf 2 oder 3 Tage zusammenzuziehen ? Gerade bei einem derart langen Anfahrtsweg wäre das denke ich eine große Zeitersparnis und würde dir vielleicht auch viel Streß ersparen. Hast du wen der dir die Kinder holen könnte ? Partner, Großeltern oder so ? Bzw wäre eine Babysitterin finanziell drin ? Für einen Nachmittag in der Woche ist der finanzielle Aufwand für uns machbar und es nimmt uns viel Streß raus. Man ist dann auch flexibler von wegen Termine, Kind krank etc.
  • Ich arbeite 30 Stunden, 5 Tage von Mo bis Fr
    Ich beginne um 8 Uhr, mein Mann bringt unseren Sohn in den Kiga. Meine Arbeitszeit geht bis 14 Uhr, einen Tag arbeite ich bis 17 Uhr und die Oma holt den Kleinen ab.
    Um 14.30 hole ich den Kleinen ab und wir unternehmen etwas wenn es das Wetter zulässt.
    Ich kaufe meist schon ein, während ich im Büro eine kleine Pause mache. Jause (und meist auch das Abendessen) nehme ich daher schon mit wenn wir was unternehmen.
    Aber es gibt auch Tage, da schicke ich eben meinen Mann einkaufen.

    Um 18 Uhr - 18.30 esse ich mit dem Kleinen zu Abend (meistens auch kalt oder aufgewärmtes Gekochtes vom Vortag). und mein Mann kommt meistens erst gegen 19 Uhr heim. Dann spielt er noch kurz mit unserem Sohn und ab 19.30 ist Zeit für Badewanne und schlafen gehen.

    Haushalt mache ich nur Kleinigkeiten unter der Woche und dann meist Sonntag vormittag dann den Rest. Wobei da auch mein Mann mit eingeteilt wird und sogar der Kleine schon hilft und putzt (momentan noch macht es ihm Spaß).

    Ich hab trotz der 30 Stunden Arbeit eigentlich nicht das Gefühl dass ich keine Zeit für meinen Sohn habe, es ist das meiste Einteilungssache. Es kommt auf die Prioritäten an - ich z.B. verschiebe eher den Haushalt oder lasse das kochen weg (dann gibt es eben nichts gekochtes oder mein Mann kocht wenn er heim kommt) bevor ich den ganzen Nachmittag keine Zeit habe.
  • Zum Haushalt noch: ich würd das sam Nachmittag sehr wohl liegen lassen und das am Abend wenn der Kleine im Bett ist und am We gemeinsam mit deinem Mann machen. Und eben beim kochen Gerichte die schnell zu machen sind.
  • Ich war 27h, aufgeteilt auf 3 Tage arbeiten (Gleitzeit). Das hieß aufstehen zw 5:00 und 6:30, ökologischer, stressfreier Anfahrtsweg mit dem Zug: 1:20 oder eben mit dem Auto ohne Verkehr ca 45min. Mein Mann hat die Kleine in der Früh fertig gemacht und zum Kiga gebracht. Abgeholt hat er sie auch oder die Oma. Ich war dann meist zw 17 und 18:00 zuhause. Dann Abendessen kochen, Essen, und um 7 halb 8 ist dann schon wieder Zeit fürs Bett.
    Die 3 Tage waren sehr stressig, aber 4 Tage frei sind schon super. An den 2 Tagen unter der Woche hab ich vormittags Einkauf und Haushalt erledigt und am Nachmittag war Zeit für die Kleine. Am Wochenende haben wir dann meist gemeinsam was unternommen.

    Wenn ich aus der Karenz zurück komme möchte ich wieder 3 Tage machen (sofern mein Chef das zulässt, das war nämlich Glücks- und Verhandlungssache) allerdings weniger Stunden pro Tag den 9h waren teilweise schon zu viel.
    melly210
  • @Babsi123 ja ich mache eben 20 h auf 3 Tage verteilt gemacht, und ich empfinde das auch als ideal. Ich denke jeden Tag für ein paar Stunden arbeiten gehen ist erheblich mehr Streß als an 3 Tagen länger.
  • Danke mal für eure Meinungen. Naja bei mir schauts auch so aus, dass mein Mann erst gegen 19/20 Uhr heim kommt. Er isst leider auch nix kaltes - das heißt ich muss fast jeden Tag kochen zumal ich ja auch selbst was warmes möchte. Mittags essen gehen geht sich nicht aus und kommt auf Dauer einfach zu teuer. Er nimmt sich den Rest immer am nächsten Tag mit weil er nix in der Nähe hat zum Einkaufen. Haushalt mach ich nur kleinigkeiten - wäsche, geschirrspüler, saugen (haben ja die katzen bei der eine altersbedingt öfters mal irgendwas verliert, da muss ich gelegentlich auch wischen). Ab herbst geht mein sohn bei uns im ort kindergarten, da bin ich zumindest um 14 uhr zuhause. Da er erst um 21 uhr oder später einschläft (dauert immer ewig), schaff ich im Anschluss nix mehr. Stehe ebenfalls um 5 Uhr auf... es ist zach ^^
  • Und wäre Dienste zusammenziehen bei dir möglich ? Hättest du wen der deinen Sohn 2x die Woche abholt oder wäre ein Babysitter finanziell drin ?
  • also ich versuche HH hinten anzustellenbund lieber schöne zeit mit den kids zu verbringen also Zoo, Museum und co.

    gekocht wird warm ubd kalt abends aber eher schnelles.

    mittags geht jeder von uns essen.

    alle 14 tage kommt die putzfrau die boden wischt etc.
  • Dann versuch halt, den Kleinen in den Haushalt miteinzubeziehen und es für ihn spielerisch zu gestalten (wir haben z.B. ein kleines Putzwagerl und einen Staubsauger gekauft und er putzt wahnsinnig gern mit mir mit)...gibt's bei willhaben auch sehr günstig

    Mein Mann will auch abends warm essen, weil er ganzen Tag nix isst in der Firma. Allerdings kocht er selber, und das erst wenn der Kleine schläft. Wir essen dann meistens gemeinsam nochmal. Dem Kleinen mache ich aber schon um 18 Uhr essen und setz mich dazu, esse nur eine Kleinigkeit mit. Das muss ja dann nicht warm sein.

    Dass dein Sohn erst um 21 Uhr oder später einschläft, würde ich persönlich als erstes ändern. Warum dauert das "ewig", wie du schreibst? Wie sieht denn euer Abendritual aus?
    Wann steht er dann in der Früh auf?

  • Wir stehen um ca 6 Uhr auf. Frühstücken, Geschirrspüler ein/ausräumen Wäsche aufhängen. je nachdem wie gut es läuft. Alle machen sich fertig. Den Jungs lege ich das Gewand hin, sie ziehen sich selbst an, in der Zeit mach ich mich fertig.
    Kindergarten /Krabbelstube sind im gleichen Gebäude. Ich fahr ca 5-7 min in den Kindergarten. Von dort ca 15 min ins Büro.
    Arbeite 25 h/Woche. Jeden Tag 5 h, von ca 7:30-12:30. Einkaufen, Kleinigkeiten im Haushalt, Essen, kurze Pause für Mama. Je nach Lust und Laune.
    Bis spätestens 14:30 hole ich beide Kinder. Der Nachmittag gehört zu 80 % ihnen. Unternehmungen, Freunde, Spielen, ....
    Ich koche fast immer Abend was warmes, mein Mann isst oft den ganzen Tag nichts, bzw nur kalt. Um 18-18:30 Abendessen.
    Um ca 19-19:30 sind beide im Bett. Manchmal mache ich Abends noch Kleinigkeiten im Haushalt, manchmal bewache ich die Couch dass sie nichts blödes macht. =))
    Samstag od. Sonntag Vormittag wird größter geputzt. Wenn wir was vorhaben, muss der Haushalt warten. Familie geht immer vor.
    Morganakathi0816doppeljackpot_83
  • Cookie1985Cookie1985

    5,973

    Symbol
    edited 12. Juli, 10:54
    Ich arbeite 20h, Mo-Do je 5h.
    Mann und ich stehen um halb 7 auf und um 7 Uhr kommt eine der Omas. Da fahren wir dann gemeinsam in die Arbeit. Gegen 14 Uhr bin ich zu Hause und übernehme von der Oma.
    Im Haushalt mach ich da nur das Nötigste. Also staubsaugen, eventuell etwas aufräumen.
    Den Rest machen wir gemeinsam am WE. Seh es ehrlich gesagt nicht ein, warum ich unter der Woche den Haushalt alleine machen soll. Bin genauso berufstätig wie mein Mann! Das Gleiche gilt fürs Essen. Es kocht Abends wer gerade Lust hat, bzw. machen wir es gemeinsam. Dann wird gegessen und Elena geht zwischen 19-20 Uhr schlafen. Da haben wir dann Pärchenzeit.
    So hab ich den ganzen NM mit dem Kind zur Verfügung.
    melly210
  • Wir machen es mit Kochen und Haushalt auch so, daß wir es gemeinsam machen. Habe ich ja schon geschrieben. Gekocht wird erst wenn mein Mann auch da ist, und dann was schnelles. Es kocht wer grad mag und Zeit hat. Rest vom Haushalt dann gemeinsam am Abend und am We. Also das wäre neben Dienste zusammenziehen sicher auch noch was wo du ansetzen könntest um mehr Zeit für dein Kind zu haben. Siehs so, dein Job am Nachmittag ist für dein Kind da zu sein. Nicht kochen und Haushalt. Das ist genauso der Job von deinem Mann wie deiner.
  • Ich geh 20 Std 2x die Woche arbeiten. Aufpassen tut die Schwiemu, wir wohnen im selben Haus. An den beiden Tagen haben mein Sohn und ich wenig Zeit miteinander, komme erst um 16:30 nach Hause, aber wir nutzen sie meistens dann ausschließlich um lustige Sachen zu machen. Da lass ich dann den HH echt liegen und mach’s dann am nächsten Tag. Wenn ich die zwei Tage hintereinander arbeite, dann räumen wir gemeinsam auf, saugen, kehren usw. Mein Kleiner (2) hilft da auch sehr gerne. Er wischt am liebsten mit dem Staubwischer 😅Um 18 Uhr gibts dann was zu essen, selten warm, weil mein Freund mittags heim kommt und da die Schwiemu kocht. Da helfen alle zusammen dann abends zum jausnen alle zusammen.
    Mein Freund macht eig auch wenig im Haushalt, kein saugen, kein wischen, dafür kocht er hin und wieder und räumt auf, wenn Knirps schläft.
    Schlafen geht der Zwerg dann um 19/20 Uhr. Danach mach ich dann auch nix mehr. Hauptputz mach ich wochenends, da haben Mann und Kind dann Zeit für einander und ich die Ruhe 😅
  • @melly210 An der Arbeitszeit lässt sich momentan nicht rütteln. Jemanden der uns hilft (Familie) haben wir leider nicht. Schwie wohnt zwar nicht so weit weg aber ist nicht mobil und 70+. Meine Mama wohnt 250 km weit weg und sonst gibts keinen. Bezüglich Babysitter möchte ich mich umsehen. Wohne aber in einem Kaff wos vermutlich schwierig wird

    @chilly03 das problem ist die Heimfahrt mit dem Auto zu Mittag. Er schläft dann von 14 uhr bis wir zuhause sind. Darum wirds auch abends so spät - zudem dreht er immer auf wenn mein mann heim kommt. Früher war um 19 uhr schluss aber jetzt wos so hell ist bring ich ihn nur ohne mittagsschlaf so früh ins bett (Wochenende). Hätts gerne iwie anders :-/ aaaber das ändert sich sobald er in den örtlichen Kiga wechselt
  • Was ich aber schon mache ist, dass wir 1x die Woche oder so wie es halt die zeit zulässt am Nachmittag in Wien bleiben und auf einen coolen spielplatz oder so gehen
  • @kawaii_kiwi : wie alt ist dein Sohn denn? Meiner ist 2,5 und schläft mittags auch noch. Allerdings im Kindergarten von 12.30 bis ca 14 Uhr, manchmal kürzer.
    Daher gibt es am abend dann kein Problem, dass er nicht müde wäre.
    Warum schläft deiner im Kindergarten nicht? Dann hättest du das Problem im Auto nicht...
    Offenbar braucht er ja noch den Schlaf, sonst würde er ja im Auto nicht gleich einschlafen oder?
  • Das aufdrehen wenn der Papa heim kommt (noch dazu wenn der Papa spät kommt) kenn ich auch. Allerdings zieh ich es auch durch, dass trotzdem das Abendritual von der Zeit her eingehalten werden muss . Das heißt, wenn Papa erst kommt wenn Zwerg schon badet dann gibt's danach kein toben oder spielen mehr. Dann muss Papa halt mit ihm in der Badewanne noch kurz spielen und fertig....danach geht's für den Kleinen ab ins Bett.
    Bei uns ist es halt auch dann oft so, dass der Papa ihn hinlegt und mit ihm noch plaudert beim schlafen legen oder was vorliest.
    Ist natürlich schade, wenn die Zeit nur so kurz ist, ich kenn das :/ - muss dann der Papa eben am Wochenende Zeit intensiv mit dem Kleinen verbringen.
  • Danke für eure Erfahrungsberichte; bin schon gespannt wie es uns damit ab Oktober geht!
  • Sowieso braucht er den Mittagsschlaf. Ist ein langer Vormittag. Würde er fix im Kiga schlafen dürft ich ihn erst um 14.30 abholen. Jetzt hol ich ihn um 13 Uhr. Mir würds halt taugen wenn er im Buggy schlafen tät - wär mindestens 30 min. Aber da ist alles andere interessanter.
    Er ist übrigens auch 2.5 Jahre alt.
    Bei uns ists eh auch so dass 20 uhr strickt eingehalten wird zum schlafen gehen aber bis er schläft dauerts minimum 1 stunde - mit vorlesen usw.
  • Wochenende... ist so ein thema * augenüberdreh *... meinem GöGa fallen jedes Jahr neue Gartenprojekte ein. Die natürlich am Wochenende durchgeführt werden müssen :s
    Jetzt war die WM auch noch die ganze Zeit...
    Aber das wär ein anderes Thema o:)
  • Es klingt jetzt generell eher so, als ob du was Haushalt und Kind angeht nicht viel Hilfe durch deinen Mann hast. Das würde ich dann mal angehen. Soll auch er am Abend mal kochen, am We putzen etc.
    Das mit dem schlafen von deinem Kleinen wird sich ja jetzt dann wohl eh ändern, und weniger Wegzeit hast du dann auch, vielleicht hilft euch das schon mal.
    Auch noch ein Denkanstoß: eventuell solltet ihr anfangen dem Kleinen beizubringen ohne euch einzuschlafen. Also schon noch Gutenachtgeschichte etc, aber dann geht ihr raus und er schläft alleine ein. Bei unserem war das mit etwas über 2 dann möglich. Er ist jetzt 3,5 und schläft am Nachmittag (ca 2-4) immer noch, weil er am Abend was vom Papa haben will. Ohne Mittagsschlaf müsste er früher ins Bett, das weiß er. So geht er erst gegen 20:15 rauf zum fertig machen, bis er dann wirklich schläft ists auch 9, aber das passt auch so für uns.
    Enidan
  • Ich arbeite zur Zeit auch 25 Stunden an 3 Tagen, zum Glück mit nur je 20 Min Fahrtzeit.
    Gekocht wird dann abends nur was schnelles, Haushalt mach ich einiges morgens nebenbei (Waschmaschine einschalten..) weil ich an 2 Tagen Mini erst nach 8 zur Oma bringe. Einkaufen usw erledigt mein LG an seinem 1 oder ich an meinen 2 Zuhause Tagen.
    Wichtigste Anschaffung für uns war der Staubsaugerroboter. Damit sieht es gleich besser aus, allgemein liegt weniger Staub rum, man kann schnell mal wischen weil ja schon gesaugt ist und auch sonst räumt man schon mal täglich alles rumliegende vom Boden weg.
    zebraKaffeelöffel
  • Ich arbeite zur Zeit 35h/woche. Mo bis Fr
    Ich bringe meinen Sohn in den kiga, geh arbeiten, hol ihn ab, manchmal noch schnell einkaufen, zuhause etwas Haushalt oder spielen, kochen schlafen.
    Am we ist es dann gsd entspannter.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland