Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Baby zuckt immer aus, wenn Milchflasche leer wird

sista2002sista2002

1,110

Symbol
edited 9. Juli, 15:03 in Ernährung & Stillen
hat da jemand vielleicht eine Idee?:
Valentina, 8 Monate alt, ist ein - wie ich sage - verfressenes Mädchen (wiegt 9700g, ist 73cm groß, laut Kinderarzt alles ok, sie ist halt eher groß und wirkt nicht dick). In den ersten ein, zwei Monaten kam das Mal vor, dass sie die Flasche nicht austrinkt, seither würde sie niemals auch nur einen Schluck drinnen lassen, auch den Brei ist sie immer restlos auf. Keine Ahnung wieviel Flasche/Brei ich machen müsste, dass sie von selber aufhört zu essen....
Problem ist nur, dass sie schon seit Monaten fast immer los heult, wenn die Flasche leer wird. Bis vor Kurzem hat es funktioniert, dass ich ihr nachher den Schnuller gegeben habe und sie halt da weiter genuckelt hat. Das funktioniert nun leider nicht mehr und sie schmeißt mir den Schnuller entgegen. Wenn sie zB morgens und abends eine ganze Flasche Pre (ca 230ml - eh schon das Maximum) bekommt, gehts meistens und sie trinkt leer und spielt noch ein bisschen mit der Flasche und ist happy. Zu Mittag isst sie ihren Brei und trinkt manchmal mit Glück ein paar Schluck Wasser (sie merkt relativ schnell, dass es "nur" Wasser ist und hat dann kein Interesse mehr, weint auch meistens nicht). Jetzt am Nachmittag sind wir dabei den Obstbrei einzuführen. Manchmal hat sie schon ein ganzes Glas gegessen und keine Milch mehr bekommen, manchmal trinkt sie noch 60ml. Wenn die Flasche leer wird bzw. dann auch wirklich leer ist, heult sie dann aber fast immer los und ist kaum mehr zu beruhigen, da fließen dicke Tränen und sie haut wie verrückt um sich. Wenn man sie dann hochnimmt und sie sich beruhigt hat (das kann aber schon 5 bis 10 Minuten dauern), ist eh wieder alles ok und sie scheint wohl gesättigt zu sein, denn sonst würde sie ja weiter weinen bzw. nicht 3 bis 4 Stunden bis zum nächstes Essen aushalten, denke ich mir.
Weiß vielleicht jemand, was man da tun kann, wenn die Flasche leer wird, dass sie sich nicht so aufregt? Wenn ich ihr dann Wasser gebe in der Flasche, macht sie einen Schluck, merkt sofort, dass ist nicht ihre geliebte Milch und regt sich eigentlich noch mehr auf. Vermutlich kann man da eh nichts machen, aber ich dachte ich frag mal, vielleicht kennt das ja jemand und hat einen Trick?
Abgesehen von oben beschriebenem ist sie eine sehr fröhliche Maus, lacht den halben Tag, schläft schon lange nachts durch.

Kommentare

  • @sista2002 wie gibst du ihr denn die Flasche? Stehst du eventuell gleich danach auf?

    Valerie hatte dss in einer gewissen zeit auch, flasche gegeben und hat genuckelt und genuckelt, so als aus war war ebenfalls ein Geschrei vorprogrammiert. Wir haben ihr dann halt wirklich mehr gegeben. Glaube 270ml, das war dann ok für sie, und gleich nach dem flascherl geben hab3n wir noch gekuschelt.

    Drücke dir die Daumen ;)
    sista2002
  • edited 9. Juli, 20:40
    @sista2002 vielleicht gibst du ihr einfach mehr Flüssigkeit, aber mit weniger Pulver. Quasi ein verdünntes Fläschchen. Dann ist die kalorienzufuhr nicht erhöht und du merkst ob sie tatsächlich noch mehr will. Eventuell mag sie aber auch nur weiternuckeln und ist dann wütend wenn nix mehr kommt?!
    sista2002
  • Wie schnell trinkt sie denn die Flasche aus? Eventuell einen kleineren Sauger probieren, damit sie länger braucht? Ansonsten wirklich einfach mal mehr machen und schauen, ob sie dann zufrieden ist. Mach Dir keine Gedanken, dass sie vielleicht „zu dick“ werden könnte. Hatte auch so ein Riesenbaby (11 Kilo mit einem Jahr) ;) Jetzt ist er ganz normal :D
    sista2002
  • Die grosse war auch so ein nimmersattes baby ;) versuchs mit bissl mehr .
    Wenn es ganz und gar nicht klappt würde ich zur Einser Milch tendieren. Da steht auch ab Geburt und hat nicht mehr Kalorien als die pre.
    sista2002
  • Hab meiner Tochter einfach eine Zeit mehr gebn, wie ich allerdings gemerkt hab das sie sich den Hunger aufs Flaschi aufspart, hab ichs immer mehr verdünnt und wieder reduziert. Hat super geklappt bis mas einfach auslaufen lassn habn, hätte sie es länger wollen, hätt ich damit kein Problem gehabt, so hat sie mit 2,5 keines mehr wollen dann.
    Und ja meine war auch "gut ernährt" und jetzt ist sie einfach ununterbrochn unterwegs und hat ned viel dran, wäre mir mehr lieber, aber passt schon =D
    sista2002
  • Wegen zu dick bitte wirklich keine Sorgen machen mein großer hatte mit 1 Jahr 13 kg, jetzt im Oktober wird er fünf und hat 18 kg. Also es geht dann irgendwann bedeutend langsamer mitn zunehmen!!
    . Ich würde ihr auch einfach mal mehr geben, musst halt probieren ob was retour kommt oder ob sie aufhört wenn sie genug hat!!was isst sie denn schon für Gläser nur Gemüse oder mit Fleisch und irgendwas Kohlenhydrat reichen dabei?
    Vil ist es ihr wirklich zu wenig und meiner großer hat fast immer ne ganze große Flasche getrunken!
    sista2002
  • @Cherrysheep In der Früh und am Abend bekommt sie die Flasche am Schoß und wir sitzen auf der Couch. Ich stehe eigentlich fast nie gleich danach auf, sondern wir sitzen dann noch. Wenn ich jetzt so zurückdenke, war es aber meistens besser, wenn wir gleich aufgestanden sind, weil sie sich dann schneller beruhigt hat (vielleicht weil sie auf andere Gedanken kam...). Am Nachmittag beim Obstbrei und anschließend Flasche ist sie im Hochstuhl, zu Mittag auch.

    @MiniMe2015 Ja, das ist es eben. Ich glaube, dass sie einfach nur gerne nuckeln mag an der Milch. Ich denke es schmeckt ihr einfach und wir Erwachsene essen ja auch oft noch weiter, wenn wir satt sind, weils einfach gut schmeckt :)

    @Cassi Ich hab jetzt nicht auf die Uhr geschaut, aber sie trinkt eh nicht so schnell, kommt mir vor. Bis vor 6 bis 8 Wochen hatten wir die Sauger für 0-1 Monate, seither die ab 1 Monat, weil sie während der Flasche geweint hat, weil es ihr zu langsam ging. Seither ist das besser und sie trinkt ohne Weinen.

    @kathi0816 Direkt Sorgen mache ich mir nicht. Zuletzt hat sie eh begonnen langsamer zuzunehmen, aber in den letzten 2 Monaten wars wieder mehr. Sie robbt bisher halt nur rückwärts und sonst nichts, das verbraucht halt auch nicht so viele Kalorien wie echtes Robben/Krabbeln/Gehen. Sie bekommt eigentlich seit Beikostbeginn zu Mittag Gemüse-Getreide-Fleisch Brei.

    Bis vor ca. einem Monate hat sie immer "nur" 200ml pro Flasche (also morgens und abends bekommen), da hab ich dann auf 230ml erhöht, das ging eine Zeit gut und sie war zufriedener, aber jetzt gehts wieder los mit der Aufregung. Ich denke mir halt, dass wenn sie sich eh so schnell wieder beruhigt und dann glücklich wie eh und je ist, dann kann es ja nicht noch wirklich Hunger sein? Vor allem würde sie dann ja ganz schnell wieder was haben wollen? Ich mag sie halt nicht an mehr gewöhnen, wenn sie in Wahrheit eh keinen Hunger hat.
    Unser Essensplan ist ca so:
    Gegen 7 Uhr: 230ml Pre
    Zw. 11 und 12 Uhr: 190g bis 230g Brei und manchmal ein bissi Wasser
    Zw. 14:30 und 15:30 Uhr: 120g bis 200g Obstbrei und 60 bis 90ml Flasche (je nachdem wieviel Obstbrei sie bekommt)
    gegen 18:30 Uhr: 230ml Pre
    Sie bekommt/will also "nur" 4 Mahlzeiten. Nachts verlangt sie schon seit Monaten keine Flasche mehr und schläft durch. Wasser mag sie dazwischen untertags auch nicht trinken. Übergeben hat sie sich nur ca 4 Mal in ihrem Leben uns das war in den ersten 2 Monaten. Seither kommt weder Milch noch Brei hoch. Das Kind muss einen sehr dehnbaren Magen haben :# Einmal hat sie 190g Obstbrei gegessen und noch eine 200ml Flasche getrunken und auch da kam nichts hoch X_X
  • Also ich hab heute den Test zumindest bzgl Brei gemacht. Habe 285g Obstbrei gemacht und sie hat vorm letzten! Löffel aufgehört essen zu wollen und hat keine Flasche mehr verlangt. Wie ich unterwegs je mit so einem 190g Glas durchkommen soll frag ich mich X_X
  • @sista2002 vielleicht hat sie einen Wachstums hub und braucht das essen vermehrt gerade. Hatte Valerie auch. Da hat sie gegessen wie ein Mähdrescher. Und keine Sorge die Kids laufen sich das wieder ab, sollte kurzfristig ein kleines "Bäuchlein" entstehen. War zumindest bei uns der Fall.
  • @sista2002:
    Meine kleine Raupe Nimmersatt ist nun 3 Jahre alt und groß wie ein 5 Jähriger .... da braucht man schon genug zu essen und zu trinken, um die Wachstumsschübe auch ernährungstechnisch unterstützen zu können :)

    Meiner Meinung nach kommen die Babys mit einem natürlichen „ich hab Hunger“ und „ich bin satt“-Instinkt auf die Welt. Das Kind weiß normalerweise, ob es Hunger oder Durst hat.... da hab ich meinem Kleinen immer vertraut, obwohl er auch Phasen eines kleinen Mähdreschers hatte :)
    Während der letzten 3 Jahren hat sich sein Essverhalten immer wieder verändert – mal möchte er mehr essen (aktuell wie ein kleiner Erwachsener) und mal weniger.

    Resultat – ein ganz normales Kind mit normaler Statur und einem natürlichen „Hunger-/Sättegefühl“.

    Daher mein Tipp an dich: vertrau deiner kleinen Maus :)

    Als Mama und Mitarbeiterin von Milupa (derzeit in Karenz, da mein zweites Kind bald kommt :) ) würde ich dir auch empfehlen eine besser sättigendere 2er Milchnahrung auszuprobieren (für Babys älter als 6 Monate). Die ist in der Regel nach 6 Monaten im Rahmen einer gemischten Ernährung mit Beikost geeignet und hat einfach mehr Kohlenhydrate, Fette und andere Nährstoffe, die auf das Alter deiner Kleinen abgestimmt sind.

    Alles Gute und viel Vertrauen :)

    Nasty
  • @yummi123 danke für deinen Tipp. Jetzt wo sie nachmittags mehr Obstbrei von mir bekommt, ist sie eigentlich morgens und abends, wo es nur Pre gibt, immer glücklich gewesen, auch wenn die Flasche leer wurde:)
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland