Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Junge Mutter - Wie wird man im St. Josef behandelt?

edited 9. Juli, 08:29 in Geburt
Hallo.

Weiß vielleicht jemand zufällig wie das St. Josef so mit jungen Mamis umgeht? Stehe kurz vor Entbindung, habe aber ziemlich Angst da ich nicht weiß wie man als sehr junge Mutter behandelt wird und ob eine vag. Geburt denn überhaupt möglich wäre :/

Kommentare

  • Hallo... Was meinst du mit jungen Mamis, wie alt bist du den?

    St josef ist ein sehr gutes krankenhaus.. und du wirst dort sicher gut aufgehoben.
  • Ich denke man wird als sehr junge Mama überall sehr gut behandelt und betreut.
    Da hat man es als ältere Mami schwerer obwohl man sich mit 36 wie bei mir plötzlich wie 16 Fühlt ;) alles neu und anders.
    Du schaffst das bestimmt
  • Oh, mach dir da mal keine sorgen!
    füsse fest auf den boden, genau sagen, was du willst und was nicht, und dann ist es eigentlich egal, in welchem kh du bist :)
    und in st. josef bist du bestens versorgt!
    wünsch‘ dir eine schöne geburt ☺️
  • @Nasty das würd ich so ned bestätigen, mit mir habens gemacht was und wie sie wollten. Ich hatte eine mega schwrre Geburt und alles ging schief und dann wurden wir nach der Geburt getrennt und allgemein allein wenn ich dran denk, kacke.

    Kann über das gefragte KH nix sagen, aber wie schon geschrieben, auf die Beine stellen, Schulter zurück und sag was du willst und was nicht. Ich hab vieles.einfach hingenommen weil ich dachte die wissen bestimmt was sie tun und was das beste ist und hab geschwiegen..
  • Okay naja ich bin 16, und würde gerne normal entbinden habe jedoch Angst das es schief gehen wird 😖 höre auch oft von Müttern das sie teilweise allein gelassen wurden im Kreißsaal und wenn man nach Schmerzmittel fragt, das man wenig bis gar nicht ernst genommen wird 😶
  • das kann dir überall und in jedem alter passieren, leider. aber je informierter du bist und je weniger du deine "hilflose" situation ausnutzen lässt desto besser für dich! lies dir das mal durch, vlt hilfts dir ja dein selbstbewusstsein und deine gedanken für die geburt stärken :) und lass vlt auch deinen partner (falls vorhanden) an deinem wissen teilhaben, weil wenn du vlt nicht mehr "zurechnungsfähig" bist, ist es hoffentlich er in der situation

    https://www.gesundheit.gv.at/gesundheitssystem/patientenrechte/patientencharta

    alles liebe ☺️
  • Dass du bevormundet wirst kann dir in jedem Alter passieren, denke ich. Umso wichtiger, dass du nicht quasi bei Eintritt in den Kreissaal deine Selbstbestimmung abgibst, sondern selber entscheidest und ggf auch mal deine Meinung sagst. Im Kreissaal zwischendurch ohne Hebamme allein gelassen zu werden ist eigentlich nichts Schlimmes - ich würde dir aber raten, dass du jemanden der dich gut kennt (Partner, Mama oder Schwester zb) mitnimmst und dass dich diese Person dann ggf verteidigt, wenn etwas gemacht wird wo du dagegen bist. Auf der sicheren Seite wärst du, wenn du dir eine Hebamme suchst der du vertraust und die dich dann während der Geburt ins Krankenhaus begleitest. Dazu am besten direkt im St. Josef nachfragen, soweit ich weiß muss die Begleithebamme einen Vertrag mit dem Krankenhaus haben.
    Ich selber hab nicht im St. Josef entbunden, aber kenne 3 Mamas persönlich, die erst heuer dort entbunden haben und alle waren sehr zufrieden.
    Im Geburtsvorbereitungskurs wurde uns empfohlen aufzuschreiben, was wir bei der Geburt wollen und was überhaupt nicht - und das dann mit der Begleithebamme besprechen bzw. falls nicht vorhanden im KH auf der Station abzugeben, da es für alle Schwangeren die zur Geburt angemeldet sind eine Patientenakte gibt, wo das dann reingelegt werden kann. Da tun sich dann die Hebammen auch leichter. Wenn du den Wunsch hast, dass du auf Nachfrage Schmerzmittel bekommst würde ich das auch deponieren.
  • Eventuell könntest du ja vorab das Gespräch mit dem Personal suchen? Hattest du bei der Anmeldung kein Gespräch? Ruf mal auf der Station an und frag wann du auf ein kurzes Gespräch kommen darfst bzw beim ctg-Termin ginge das ja auch. Erzähl ganz offen von deinen Ängsten und stell alle Fragen die du hast. Klar bist du verunsichert aber glaub mir, das sind Frauen die doppelt so alt sind auch. :D
  • Im Göttlicher Heiland Krankenhaus gibt es die Einrichtung YoungMum, die Teenager-Mütter während der Schwangerschaft, bei der Geburt und im ersten Jahr mit dem Baby kostenlos begleitet und unterstützt. Vielleicht interessant für dich? Mehr dazu unter https://khgh.at/leistungsangebot/geburtshilfe/youngmum-begleitung-fuer-schwangere-teenager/


    KaffeelöffelNastysista2002
  • Ja im göttlichen heiland war gestern ein Geburtsvorbereitungskurs aber die konnten mir auch nicht wirklich weiter helfen bzgl St. Josef.. :/
  • Warum möchtest du unbedingt ins st. Josef? Ist göttlicher Heiland keine Option, wenn die da schon so ein tolles Angebot haben?
  • Gh zieht ende des Jahres ins St josef um.
    Also wenn ihr termin ende dezember ist, ist die geburt im St josef @wölfin
    wölfin
  • Mein FA hat mich rüber geschickt weil er damals dort selber Arzt war deshalb im St Josef aber die sind eh recht nett :)
    wölfin
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland