Mann ist von Baby genervt

bearbeitet 9. 06. 2018, 14:30 in Familie, Freunde & Eltern
unser Sohn ist jz 6,5 Monate und total brav. er raunzt nicht viel, bleibt auch mal ein paar stunden bei oma&opa und trinkt und schläft recht brav.
so wie bei vielen, lebt er zu 80% auf/neben/bei mir.
Leider ist es aber so, dass mein Mann von ihm einfach nur genervt ist. vor allem wenn baby mal weint wird er richtig wild so kenn ich ihn gar nicht :|

hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht oder tipps wie ich da helfen kann damit das besser wird?

Kommentare

  • Hast du mal mit ihm geredet ? Also was das soll ? Würd da voll ausrasten , wenn mein Freund „genervt“ wäre 😅😅
    angelSamuel
  • Ich würde ebenfalls das Gespräch suchen. Auch fragen, wie er es sich vorgestellt hatte? Nicht als Vorwurf sondern ehrlich gefragt. Vielleicht ist er so genervt, weil er "nichts richtig" machen kann oder eben er das Kind nicht beruhigen kann. Könnte mir vorstellen, dass ihn das ziemlich nervt, dass "nur die Mama zählt".
  • gespräch hab ich schon gesucht, er ist leider einer von der eher schweigsamen seite.

    er hat nur gesagt: ihn nervt es dass er jz soviel verantwortung hat. ich hab ihn gefragt was er denn möchte, er: seine ruhe :/
  • Find die Antwort voll scheiße von erm :(
    Du brauchst sicher auch mal deine Ruhe und dann gehts grad ned.. is halt so mit Kind 😅
  • alter schwede ... was ist denn das für ein vollhonk >_< wahnsinn ... sorry aber sowas geht mal gar net ... was hat er denn geglaubt wenn das baby auf der welt is, das es dann unsichtbar ist und er weiter leben kann wie bisher?
    Zebra33Babsi123saaiangelarti000SDL611Samuel
  • Naaaaa serwas. Also ich hab das grad. Im Verwandtenkreis. Da sind zwei Kinder im Spiel und er will aich einfach nir "seine Ruhe", er kommt zu nix weil de Kinder immer da sind.

    Und ganz ehrlich bin ja grad schwanger mit Nr. 2 und wenn er solche Meldungen. Schiebt und so deprimiert herumschlurft überleg ich jedes Mal wieder ob ich erm ned einfach mal eine. auflegen soll und a Standpauke dazu.

    Meine Meinung dazu ist nämlich das er es doch genauso wollt oder? Und weißt was denen vorher ned klar war? Das sie die Mama dann teilen müssen und nima die Nummer eins sind. Und die Kerle haben sich. Von ihrer. Eigenen Mama nie richtig abgekapselt und verarmen komplett. Nie hats Zeit für mich, alle sind ja so. Gemein und nie hat. Man Ruhe und Zeit für sich.

    Ma sorry das ich mich da so. Reinsteigere aber mein Schwager in spe is genauso. X_X

    Hau ordentlich am Tisch und richt erm de Wadl nach vor DAS geht nämlich garned. Des is ein. Lebewesen für das man Verantwortung hat. Und dazu soll er stehen punkt aus ende =)
    Zebra33moni85happy1986Samuel
  • ich hab nur immer das gefühl ich hab ohn zum kind "gedrängt", im endeffekt hat er immer gesagt ja er will kinder aber irgendwann und weil mein kinderwunsch schon so groß war hat er ja gesagt.
    es ist ja nicht so als würd er ihn mir nie abnehmen. hab auch meine "freizeiten" und er hat auch gesagt er würde sich wünschen dass es anders wäre und dass er a freude am buben haben will, aber halt ned hat.
  • Mein Mann war eine zeitlang auch launisch als er die erste Papazeit hatte. Er hat aich erst nur was zurück geknurrt wenn ich gefragt habe. Hab dann irgendwann keine Lust mehr auf Eiertanz gehabt und ihn mal an die Wand genagelt und direkt und unmissverständlich gesagt, das wir jetzt am Tisch packen was das Problem ist, denn so kommen wir nicht weiter. Über diese hart an der Streitgrenze langschrammenden Diskussion hat er sich dann immer mehr getraut das es ihm einfach zu viel ist und er noch nicht damit klar kommt. Ausserdem hatte er oft das Gefühl in meinen Augen was falsch zu machen (übrigens geben viele Erstmamis ihren Männern ungewollt das Gefühl!). Und es hat ihn angezipft/mega gestresst das die Kleine sich bei ihm nichtbgleich beruhigt wohingegen ich sie genommen hab und sie war auf Knopfdruck ruhig (wofür die Papas ja nix können- ist halt so ein "Mama-Ding")

    Wir haben das dann lange besprochen und es wurde auch viel besser weil ich ihn besser verstehen konnte. Er wurde viel lockerer weil er nicht mehr das Gefühl hatte Anforderungen gerecht werden zu müssen. Ich hab gelernt seinen Papa Fähigkeiten vollends zu vertrauen- er macht vieles total anders, aber trotzdem absolut richtig ;) Auch wenn ich manchmal das Teufelchen in meinem Kopf hab das sagt "würde er das jetzt so und so machen..." Schließlich sind wir uns in ErziehungsFragen absolut einig. Da darf der Umgang Drumherum ruhig bei Mama und Papa anders sein.

    Vielleicht redest du ihn nochmal drauf an (uuund nochmal ;) ) Ruhig auch mit der Ansage "Ich weiß das nervt dich jetzt und du willst deine Ruhe, aber das MUSS jetzt mal besprochen werden". Sag ihm auf den Kopf zu das er ja sicher genauso wie du eine schöne Partnerschaft will, das das Baby entspannt ist (weil dann ruhiger :p ), und er keine zickige Frau haben will die am Ende mit ihren Nerven ist. Das bedeutet das er halt auch mal ein Stündchen ran muss!

    nur bedenke im Gespräch- er ist ein Mann =)) er kann nicht selbstständig Dinge die wir voraussetzen weil logisch erfassen. Und schau das du nicht ins Vorwurfsvolle gehst. Ich hab gelernt am besten fährt man bei seinen Männern wie bei alten Leuten und Kindern =)) Viel Verständnis "ich weiß das ist gerade nicht leicht für dich, können wir denn...." "bestimmt ist es anstrengend wenn du nach der Arbeit heim kommst und dann ist da noch..." (nicht das wir nicht ab Geburt des Babys 365T48h hacken, mind das erste Lebensjahr durchgehend mit Minischatten leben oder so..aber egal)...

    Wenn er dann immer noch auf "Ars.h" macht...und du merkst das es kein i die Ecke gedrängtes "jetzt erst recht nicht" ist, sondern echte Ablehnung, dann...habts ein ernstes Problem fürchte ich.

    Ich drücke dir die Daumen und hoffe das es genauso wie bei uns ist. Einfach verletztes MännerEgo in dem Bereich mal nicht glänzen zu können, plötzlich hilflos zu sein. Darf man nicht unrerschjötzen das das man(n) manchmal auch ganz schön verunsichert. Und damit kommen die Männchen oft ja gar nicht klar!

    Bumm- das wurde lang ;)
    Zebra33fanny85Stefanie868IsusZeroYvijiKaffeelöffelLilie82arti000Sabrina711und 3 andere.
  • ohweh, ich glaub das is ein bissi falsch rüber gekommen:
    er ist kein arsch, und er nimmt den kleinen auch, auch von sich aus ohne mein bitten und er tut auch windel, wechseln, füttern etc ohne mucks.

    aber sobald sich der kleine nicht gleich beruhigen lässt, kriegt er einen mega-stress und wird sehr wütend (ich glaub er weiß selber ned genau auf was und warum eigentlich)

    und wir reden auch immer wieder darüber. er sagt auch er will ja freude dran haben und ein guter Papa sein (was er ja eig auch ist) und er will ned so wütend und genervt sein, aber das gefühl ist halt da und lässt sich natürlich nicht ausblenden
  • Naja für mich kommt es so rüber als ob dein Mann vlt überfordert ist wenn der kleine sich nicht beruhigen lässt. Vlt wäre eine Therapie hilfreich ? Oder einfach mal ein Gespräch mit einer "fachperson" . Vlt steckt ja mehr hinter dem allen. 
  • Hmm, dann streiche mal die entsprechenden Passagen bei mir raus :p Aber ich denke somit haben wir da Übel ja bei der Wurzel. Denke da kommt eben genau das ins Spiel das es ihn überfordert das er der Situation nicht Herr werden kann. Ist ja auch verständlich, er möchte, hat aber quasi keine Chance. Liegt in der Natur der Dinge (Babys) das muss er lernen zu akzeptieren. Wenn er das annehmen kann, wird er seine eigene Art entwickeln und herausfinden wie er das Baby beruhigt und dann stresst ihn das auch nicht mehr so.
    Er hat es jetzt ein halbes Jahr "versucht" quasi. Und immer noch funktioniert da etwas bei ihm nicht und das "ärgert" ihn vielleicht. Mein Mann hat irgendwann einfach "eingesehen" das manches einfach ein "exklusive-Mama-Fähigkeit" ist. Und zack, hat's bei den beiden auch funktioniert weil er automatisch nimmer so einen unterbewussten Stress ausgestrahlt hat. Babys spüren das sehr feinfühlig. Ihr macht das schon! Solange ihr drüber redet und das macht ihr ja.
  • Bei uns war es zeitweise sogar umgekehrt, mein Mann konnte unsere Tochter besser beruhigen als ich (er hat schon einen Sohn, für mich war sie das erste Kind) und das wiederum hat bei mit enormen innerlichen Druck und Stress aufgebaut, sodass ich mich unfähig und schlecht gefühlt habe, ja oft hab ich sogar gesagt, dass ich eine Versagerim bin. Ich war dann auch oft wütend aber hauptsächlich auf mich selbst und vor allem auch eifersüchtig auf meinen Mann.

    Viele Gespräche mit meinem Mann, Tränen meinerseits Und Zeit haben mir dann geholfen, die ganze Sache "lockerer" anzugehen und es hat wirklich funktioniert. Sie ist zwar nach wie vor das reinste Papa Mädl aber ohne mich geht's auch nicht. Genauso wie es ohne den Papa nicht gehen würde bei euch. Sag ihm das. Dass ihr ihn braucht und er sehr wichtig ist für euch.
    Zebra33
  • Ich denke auch wie meine Vorschreiberinnen ,dass dein Mann überfordert ist und sich vielleicht denkt er sei ein schlechter Vater und wird der Situation nicht gerecht ...

    Er sieht es wie viele Männer einfach so : mein Baby lässt sich bei meiner Frau in 90% der Fälle sofort beruhigen ,aber bei mir nicht und eigtl will er ,dass du siehst ,dass er es auch richtig gebacken bekommt und will dann Anerkennung bekommen ! Vielleicht denkt er sich ,dass sein Kind ihn nicht liebt oder die Mama viel mehr liebt ,was natürlich Quatsch ist !!!

    Aber ist ja logisch wir haben das Wuzi 9 Monate unter unserem Herzen getragen , nach der Geburt haben wir 24/7 , wenn wer Weltmeister im Baby beruhigen sind , dann wir ...

    Beim ersten Kind ist einfach Alles neu , würde beim 2ten Kind sicher anders ausschauen

    Ich würde da auch ein bisschen diplomatisch rangehen und ihm gut zusprechen ... Jede Sache die er gut macht einfach loben und positiv ansprechen - er wird's jetzt wahrscheinlich einfach so brauchen

    GLG
  • danke für eure Tipps, werde versuchen einiges davon umzusetzen..
    kann ja nur besser werden (hoff ich mal) :p
    Mary123dunkelbuntdelphia680
  • @PrincessSunshine meinem hat es geholfen zu tragen. In der trage bekommt er unsere Tochter genauso schnell ruhig wie ich beim stillen.
  • @Justme88 ja trage nimmt er auch, aber is ihm bei den Temperaturen momentan zu heiß bzw dem kleinen auch oft :s
  • Sag ihm mal, daß du findest, daß er ein ganz toller Papa ist, trotzdem es für ihn nicht so leicht ist =) Generell liest es sich so, als hätte er da sehr hohe Ansprüche an sich selbst und hat Angst auch in deinen Augen zu versagen. Es ist wirklich oft so, daß Männer es als Versagen erleben, wenn sie das Kind nicht sofort beruhigen können. Sag ihm, daß das eine unrealistische Erwartung ist und er das demnach auch nicht von sich erwarten soll. Und was auch npoch gut wär: wenn du ihm noch sagst, daß es sehr ok ist wenn er Dinge mit dem Kleinen anders macht als du. Also auf eine andere Art. Methoden die bei der Mami funktionieren funktionieren bei Papi teils nicht und umgekehrt. Da muss man auch als Mami den Kontrollfreak einsperren und Papi und Kind ihren eigenen Weg finden lassen. Und daß er sich über ihn freut...für viele Männer kommt das erst mit der Zeit wenn die Kinder ein bischen größer sind und man schon mit ihnen blödeln und spielen kann.
  • Ich hab das Gefühl das er nicht schreiresistent ist ;) aber wer ist das schon....
    Ich Werd auch schnell mal wütend wenn nur geheult wird, nicht auf die babies aber im allgemeinen.
    Vielleicht kann er einfach innerlich bis 10 zählen, kurz mal raus wo er den kleinen nicht hört und mit innere Ruhe wiederkommen. Dieses wütend sein spürt auch der zwerg....
    Vielleicht hilft es ihm ja wirklich mit jemanden aussen stehenden zu reden.
  • danke für eure Kommentare, werd nochmal bzw immer wieder versuchen mit ihm zu reden.

    was glaubt ihr ist besser: ihm den zwerg so oft wie möglich abnehmen, damit ers vlt langsam immer mehr gewöhnen kann oder so viel zwergenzeit wie möglich?
  • Ich würde ihm vorallem unbeobachtet Zwergenzeit einräumen. Also so daß du nicht greifbar bist und sie ihre eigenen Wege finden müssen. Und sag ihm daß er das sicher super schafft :-)
  • bearbeitet 11. 06. 2018, 12:26
    ja ich hoffe einfach dass das mit der zeit besser wird, vor allem da er jetzt juli und august in karenz ist (ich bin "arbeiten", hab aber ferien), da gibts dann keine ausreden àla "mimimi ich war den ganzen tag arbeiten..."
  • @PrincessSunshine ich hab auch so einen daheim.. egal was der kleine (1,5 jahre) macht, es ist in seinen augen falsch. Mein Partner sagt ihm auch jedesmal „du nervst“! Langsam werde ich die reißleine ziehen weil sowas geht garnich.. die männer haben es sich so ausgesucht also müssen die auch dadurch.
    repa
  • @Lisa_Elias17 wirklich, sowas sagt er?? Weiß er was er der kleinen Kinderseele damit antun kann? =(( :'(
  • @Lisa_Elias17 also Sowas geht ja gar nicht, ich glaub ich wäre schon längst weg. Wenn jemand meinem Kind Sowas sagt bin ich auf und davon. Sorry vl bin ich da zu hart aber das ist etwas was ich null tolerieren würde. Wie kommt er dazu Sowas zu sagen? Da stellts mir alle haare auf
    Stieglitzwölfinsuse
  • Das ist echt mehr als bitter @Lisa_Elias17 ! Ein noGo sondergleichen :'(
  • Find ich auch arg. Und traurig :(
  • Mein freund ist ein mensch der keinerlei gefühle zeigen kann, das heißt mein sohn wird nicht gelobt und bekommt kaum aufmerksamkeit von ihm.. vllt liegt es daran das er nich der vater von ihm ist..
    klar tut es mir in der seele weh & ich beschütze meinen sohn auch immer.. deswegen streiten wir uns jeden tag weil er meinte ich würde ihn verwöhnen.. er wäre ein muttersöhnchen..
    wenn ich wüsste wo ich hin könnte wäre ich eh schon lang weg..
  • @Lisa_Elias17 wo bist du zuhause? Ich finde es besser in ein Frauenhaus zu gehen als dass mein Kind so lieb- und respektlos behandelt wird. So soll kein Kind aufwachsen!
    wölfinLilianedelphia680Mely
  • Liebe @Lisa_Elias17 wenn er nicht der Papa des Kleinen ist, dann hat er ja trotzdem gewusst als ihr zusammengekommen seid, dass es dich nicht ohne deinen Sohn gibt. Der Kleine ist 1,5 J. was hat er erwartet, dass er selbstständig ist und weder dich, noch ihn braucht ?
    Ein Partner (egal ob leiblicher Papa oder nicht) hat das Kind zu akztepieren (minimum), zu liebe (maximum - auch wenn es nicht das eigene ist).
    Ihr führt eine Beziehung, da kann man ein kleines Kind nicht einfach ausblenden.
    Es wäre gelogen, wenn ich sage, ich bin nicht manchmal auch genervt von meinen Jungs.
    Und mit 1,5 J. darf er ruhig Muttersöhnchen sein. Und je weniger er sich mit dem Kleinen beschäftigt umso mehr wird er ein Muttersöhnchen bleiben.
    Wenn du schreibst, wenn ich wüsste wo ich hin könnte wäre ich eh schon lange weg..... willst du mit ihm gar keine Beziehung mehr führen?
    Hast du keine Möglichkeit zu gehen (Eltern, Verwandte, Bekannte, Freunde, die dir eine Zeitlang helfen könnten?
    susericz
  • ich wohn im 10.
    ich bin auch überhaupt nicht mehr glücklich mit ihm.. ich selbst werde auch respektlos behandelt und werde bei jeder gelegenheit angemeckert.. er unternimmt nichts mit uns und ist nur noch am zocken.. so stell ich mir keine beziehung vor und schon garnich eine familie..
  • lisa_90lisa_90 Symbol

    2,451

    bearbeitet 27. 07. 2018, 10:36
    wie lange seid ihr zusammen?
    Ist es deine oder seine Wohnung?
  • meine Familie wohnt in Deutschland.. ich bin erst letztes Jahr hergezogen & es ist seine Wohnung..
    ich könnte vllt erstmal bei einer freundin unterkommen aber das ist auch keine dauerlösung..
  • @lisa_90 zusammen sind wir 2 jahre..
  • @Lisa_Elias17 bist du wegen ihm nach Österreich? Eventuell dann wieder zurück nach Deutschland zu deiner Familie?
  • ich bin wegen einem neustart nach österreich und wegen ihm..
    ne zurück ist für mich keine option..
  • Mary123Mary123 Symbol

    1,126

    bearbeitet 27. 07. 2018, 11:34
    Mein Kind kommt von Herzen und der Mann kommt bei der Tür hinein , ich i wird ihn -egal wie verzwickt meine Situation auch ist -wieder duech die Türe rausschicken !! Oder ihm so in den A... treten ,dass er meint a Atombombe hat ihn getroffen , sorry aber da krieg ich alle Zustände ,wenn jemand so zu wwhelosen Kindern ist , auch Worte tun weh

    GLG und viel Kraft
    suse
  • Jetzt bist du wegen eines neu Anfangs nach Österreich gekommen und trotzdem nicht glücklich willst aber bleiben ….. für mich schwer zu verstehen.

    Du musst schauen das du dir für dich und deinen Sohn etwas aufbaust.

    Hast du hier gearbeitet? Hast du hier Ansprüche auf Unterstützung ? Hast du dein eigenes Geld oder bist du von deinen Freund abhängig?

    Wenn er nur am zocken ist und ihn die Beziehung nicht interessiert und er von deinem Kind nur genervt ist, musst ja angst haben das er da auch mal einen Schlussstrich darunter setzt.

    Ich glaube du musst so schnell wie möglich schauen das du unabhängig wirst.

    Alles Gute
    ricz
  • @Lisa_Elias17 ich hab auch eine Freundin aus Deutschland (wohnt im 20.)ist wegen ihrer Familie weg und wegen einem Mann in Wien gelandet. Ihr Sohn ist mit der Weile 8 Jahre alt.nach der Scheidung hat man ihr wirklich gut geholfen.
    Wende dich doch ans Sozialamt, Magistrat oder Jugendamt.

    Ich weiss nicht genau wie es ist wenn ihr beide "nur"Deutsche Staatsbürger seid. Der "Kleine" meiner Freundin ist hier geboren, also österreichischer Staatsbürger. Sie hat Wohnung, Mindestsicherung bzw damals noch Notstand bekommen, gratis Kindergarten etc. Geht seit 4,5 Jahren wieder arbeiten und ist somit nicht mehr vom Staat abhängig.
    oktobermami17
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland