Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Wann Arbeitgeber über Schwangerschaft informieren

mamimamamima

332

Symbol
edited 21. Juni, 12:14 in Karenz & Rechtliches
Hallo,

ich würde gerne mal in die Runde fragen, wann habt ihr eure Schwangerschaft dem Arbeitgeber mitgeteilt? Habt ihr es sofort mitgeteilt, mit Erhalt des MUKI-Passes oder erst später? Und wie haben Arbeitgeber und Kollegen reagiert?

Falls ihr es später (zb. 12. SSW) gesagt habt, wie hat der Arbeitgeber reagiert?

lg mamima

Kommentare

  • ich hab in der 8. ssw mutter kind pass bekommen und gleichzeitig die bestätigung für den arbeitgeber. ich habs auch gleich gesagt und abgegeben mit der bestätigung :)
    mamima
  • Ich habe es gleich in der 11.woche mit der bestätigung gesagt...wenn ich mich nicht täusche muss man das sogar so bald wie möglich sagen, wenn man die bestätigung hat. Sie haben gemeint ob ich es den kollegen erzählen soll wäre meine sache, aber verheimlichen geht ja nach ein paar monaten eh nicht mehr ;)
    mamima
  • Ich habe es in der 7.ssw gesagt
    Weil ich ein große Projekt übernehmen hätte sollen

    Und das wäre blod gewesen

    Sonst würde ich es nicht vor der 12. sagen

    Mein Chef sagte: ach du scheisse 😕😕😕

    mamima
  • izimeizime

    689

    Symbol
    edited 28. Mai, 15:41
    Ich hab in der 9. ssw muki pass und die Bestätigung bekommen und habs dann gleich gesagt...

    Nachdem ich ihm gesagt habe das ich mit ihm reden muss wusste er eh was los is weil 1 Monat davor erst geheiratet habe 😂



    @Hanni2014 na auch ein Herzerl dein Chef 🙈 is schon klar das ein blöder Moment war - aber das hätt er sich verkneifen können 🤨
    mamima
  • Ich habe es meiner Chefin gleich einen Tag nach dem positiven Test gesagt, da es mir nicht so gut ging. Ich bin da eher für die schnelle Variante ;)
    mamima
  • @izime 😂😂😂 oh ja
    Dann sagte er eh herzlichen Glückwunsch und ich war ziemlich sauer und meinte nur er kann sich das sparen🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️

    Tja ich bin eh nicht mehr bei dieser Firma warum bloß 🤷‍♀️🤷‍♀️😂😂😂
    mamima
  • Ich hab's in der 8 Woche nachdem ich den MuKi Pass bekommen hab gesagt. Meinen Mitarbeitern aber erst nach der 12 Woche. Bis dahin wusste es nur der Chef und die HR Abteilung.
    mamima
  • Ich hab es in der 11. SSW gesagt. Meine Hauptabteilungsleiterin hat mir gratuliert, aber es war ihr auch klar, dass das für die Firma "schwierig" wird. Da meine direkte Vorgesetzte zu diesem Zeitpunkt schon gekündigt hatte, hab ich's ihr erst nach meiner Hauptabteilungsleiterin gesagt. Sie hat selbst keine Kinder, hat so getan als würde sie sich freuen und meinte "Gott sei Dank muss ich das nicht mehr ausbaden"
    mamima
  • Ich hab es erst in der 12. Woche gesagt!
    Alle haben sehr positiv reagiert und sich für mich gefreut!
    mamima
  • Ich kann mir nicht vorstellen das sich auch nur 1 Vorgesetzter ehrlich über eine Schwangerschaft freut.
    Kann es auch gut verstehen, jemanden zu ersetzen ist nicht immer einfach, jemanden für eine Karenzvertretung zu finden auch nicht. Dann die ganzen Auflagen die man mit einer Schwangeren in Betrieb hat, über was soll sich da ein Chef freuen?
    Klingt hart aber ich verstehe es aus wirtschaftlicher Sicht schon das da nicht jeder erfreut ist.
    mamima
  • LisaLisaLisaLisa

    920

    edited 28. Mai, 20:04
    Ich habs am tag nachdem ich den muki pass erhalten hab (9. ssw) in der personalabteilung und meinem chef gesagt. Hab allerdings noch gebeten bis nach dem combined test zu warten dass es die runde macht (ich bin fair und sag es bald genug, sie sollen fair sein und es etwas für sich behalten) - hat gut funktioniert und chef war froh dass er sich bald genug darauf einstellen kann 😊
    mamima
  • Ich habs 1 Woche nachdem ich den Mukipass bekommen habe meine Kollegen und meiner Chefin gesagt. Meine Kollegen haben sich sehr gefreut und meine Chefin? Naja...sie hat mich zwar umarmt aber wenn dann plötzlich die einzig 40 Std Kraft schwanger ist, ist die Freude sicher nicht gaaaanz so ehrlich denk ich 😅
    mamima
  • @Julie79 ja verstehe ich auh
    Aber dennoch sollten Sie es vortäuschen oder sonst etwas

    Aber ein: ach scheisse ist für einen Geschäftsführer ein nogo

    Selbst freut man sich und dann plötzlich das zu hören
    Ist für mich inakzeptabel und ehrlich auch keine gute Führungskraft
    mamima
  • @Hanni2014 genau der Meinung bin ich auch - sie brauchen es ja nicht mal vortäuschen ein anstandsmässiges „gratuliere“ reicht vollkommen aus ... und an den Führungsqualitäten ist bei der Aussage wirklich zum zweifeln.. mein Chef hat sich gefreut für uns nur hats in der Firma schon gekrieselt das er, leider im Endeffekt schneller weg war als ich im Mutterschutz somit wars auch nicht mehr sein Problem 😂

    @Julie79 das die Arbeitgeber nicht glücklich über Schwangerschaften sind ist schon klar aber der Anstand gehört bewahrt
    mamima
  • @Julie79 mein Chef freut sich wirklich, so richtig ehrlich! Also da kann ich ganz groß hier schreien.
    Ich bekomme bei meinem Projekt Kinderwunsch die vollste Unterstützung. Die Geschichte der Fehlgeburten kennt er. Es wäre ein leichtes sich mir zu entledigen und somit dem Risiko. Tut er aber nicht.
    mamima
  • Normalerweise ist es so ,dass man seinem Chef informieren muss/ sollte sobald man weiß ,dass man schwanger ist - natürlich kann man sagen man wusste es erst später ...

    Ich war in der 7ten SSW und habe es sofort meinem Chef gesagt ,da ich in einem Infektionslabor gearbeitet habe und mir das Risiko irgendwas auf mein Kind zu übertragen einfach zu groß war ....

    Wenn ich jetzt im Büro arbeiten würde und dort nicht schwer tragen muss zb. Aktenberge oder Sonstiges würde ich es wahrscheinlich auch später sagen sobald ich den Mukipass hätte ...

    Wie gesagt würde abwiegen wie dein Arbeitsumfeld ist , welche Tätigkeiten du machen musst ,denn wenn dein Chef nicht weiß dass du schwanger bist , kann er nicht wissen ,dass du dich schonen musst oder gewisse Arbeiten nicht mehr machen kannst


    GLG
    mamima
  • Vielen Dank für eure Erfahrungen :).

    Ich werde es selbstverständlich wie in der 1. SS auch gleich mitteilen, sobald der Arzt die Bestätigung ausdruckt. Ich freu mich ja schon sooo, wenn ich endlich das gelbe Büchlein in meinen Händen halten darf.

    Ganz kar, kein Chef - je kleiner das Unternehmen, umso gravierender - lässt eine gute Arbeitskraft gerne in Karenz gehen. Mein Chef wird sich bestimmt sehr für mich freuen und gleichzeitig die Krise bekommen...Gleichzeitig bin ich ja jetzt schon etwas wehmütig, weil ich wirklich tolle Arbeitskollegen habe.

    Ich befinde mich etwas in der Zwickmühle, denn ich habe an einem Mo den Artzttermin. Da ich noch immer eine Schmierblutung habe, haben wir es noch für uns behalten, um vor allem unseren Sohn zu schützen. Und wenn wir auf der "etwas sicheren Seite sind" wollten wir es eigentlich zuerst Sohn/unserer Familie/engsten Freunden mitteilen - die können wir erst am Wochenende zu unserem Jahrestag zusammentrommeln - und dann hätte ich es meinem Arbeitgeber gesagt. Aber es wird sich schon eine Lösung auftun :D .

    @Hanni2014 das ist ein ungutes Gefühl, wenn es laut ausgesprochen wird. Klar kein Chef ist happy, wenn er eine gute Arbeitskraft in Karenz geht, aber da wünscht man sich trotzdem ein professionelles Verhalten und gratuliert halt dann formell.

    @antje Das ist wirklich schön, wenn das so unterstützt wird. Du hast ja auch wirklich schon einiges durchgemacht.
  • Mein FA ist ausgerechnet von SSW8 bis Ende SSW 10 in Urlaub. Möchte es meinem Chef Anfang 9. SSW gleich sagen. Hoffe zwar von einem Wahlarzttermin oder im KH eine Bestätigung zu bekommen, aber worst case... Haltet ihr es ratsam, ohne Arztbestätigung den Arbeitgeber zu informieren? Einerseits möchte ich schon vorher wissen, ob alles in Ordnung ist... Beruflich wäre es aber klug Anfang September zu sagen...
  • Ist dein FA jetzt schon auf Urlaub? In welcher ssw bist du jetzt? Vielleicht kann dir der FA Ende der 7.ssw die Bestätigung für den AG geben? Herzschlag sieht man da sicher schon.
    Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
  • Man muss echt den Arbeitgebern sofort informieren?
    Ich dachte immer das bleibt mir überlassen wann ich das mache. Wenn er’s weiß ist’s eigentlich eh nur positiv für mich aber bis zum Ende der 12. SSW würde ich schon warten wenn’s mal soweit ist.
    Heißt ja immer die ersten 3 Monate sind die kritischsten.
  • Bin 17. SSW und hab es noch nicht gesagt. Ich brauche meine Wochenend- und Nachtdienste einfach zu dringend um den Alltag mit meinem Großen gut meistern zu können ... und bin eh nur Teilzeit.
  • @MinaTaliesin eigentlich ist es deine Pflicht das zu melden sobald du von der Schwangerschaft weißt. Ist ja nur gut für dich wenn dein Chef es weiß weil er nur dann das Mutterschutzgesetz anwenden kann. Es hat allerdings keine Konsequenzen wenn du es nicht sofort sagst.

    @Alegna das finde ich schwer fahrlässig. Hat ja einen Grund warum man schwanger keine Nachtdienste mehr machen soll. Vor allem ist das Problem, dass wenn es rauskommen sollte dein Arbeitgeber echt Ärger mit der Arbeiterkammer bekommen kann weil er sich nicht ans Mutterschutzgesetz hält obwohl er nix dafür kann weil er gar nix davon wusste...
    Ich würde dir dringend raten das du die Karten auf den Tisch legst. Immerhin hast du ja möglicherweise vor nach deiner Karenz dort wieder zu arbeiten?! Gibt kein sehr gutes Bild ab würde ich mal sagen...
    SDL611suseIreneG
  • Vielen Dank für eure Antworten 🤗.

    @wölfin
    Vielen Dank 💕. Mein Arzt stellt leider nicht vor 8+0 aus. Die Assistentin hat mir deshalb den Gang zum Wahlarzt für die Bestätigung empfohlen 😕...@MinaTaliesin du hast recht, es ist einem selbst überlassen. oftmals teilt man es zw. 10-12. oder nach der NFM mit.
    Ich würde es gerne nach meiner 1. Muki mitteilen, die ist aber erst in der 11. ssw.

    Ich bin etwas in der Zwickmühle, da ich im Herbst wieder eine anstrengende Geschäftsreise machen soll, jetzt dann die Flüge buchen müsste, was Irrsinn wär, wenn ich weiß, dass ich es nicht wahrnehmen kann 😂 und einen Ersatz für die Reise finden müsste (Ticket Namensänderung)... Da ich im Juni in der 10. SSW eine Fehlgeburt hatte, möchte ich es aber auch nicht ohne Bestätigung mitteilen.

    Ich bin ja manchmal auch eine Schussel, der direkte Weg ist ja immer der beste... Ich ruf morgen am besten die Hebamme vom KH an, die mich bei der Fehlgeburt getröstet hat und frag einfach, ob sie auch nach Terminvereinbarung ausnahmsweise eine ärztliche Bestätigung ausstellen. Wenn nicht FA Wahlärzte durchrufen, notfalls werd ich den Hausarzt kontaktieren.
  • @mamima du kannst es ja trotzdem schon früher in der arbeit sagen und die bestätigung dann nach dem urlaub von deinem FA nachreichen.
    Wenn du vorher eissen willst ob alles „am richtigen platz ist“ kannst du ja noch vor dem urlaub zu deinem FA schauen, oder?! Bzw kann man jamit dem FA reden dass er aufgrund seines urlaubes schon ein paar tage früher eine bestätigung ausstellt?
    Eine bestätigung vom arzt schützt ja leider auch nicht vor einer FG...
  • @LisaLisa hm..., das hätte ich ja versucht. Wurde gestern direkt in die Ordination bestellt und habe ein Rezept wegen meiner Schmierblutung abgeholt. Die Assistentin hat mir ganz klar gesagt, sie sind jetzt dann in Urlaub und davor bekomm ich keine Bestätigung 😂. Sie hat das Rezept abzeichnen lassen, kam raus und meinte, „Ja, der Doc meint auch, es macht vor Vollendung 8. Woche keinen Sinn. Ich versteh deine Situation, bitte hol dir doch Anfang September bei einem anderen Arzt die Bestätigung.“

    Sicherlich kann eine Bestätigung es nicht verhindern. Für mein Arbeitsplatz ist es aber nicht ratsam, es ohne ärztliche Bestätigung offiziell zu machen - das hat sich heute in der Arbeit wieder bestätigt 😂.

    Letzten Endes weiß ich jetzt eh, wie ich an die Sache am besten rangehe... War nur bisschen in Panik im ersten Moment, weil der Urlaub vom Arzt leider nicht zu meinem Timing passt 😆

Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland