Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Dürfen Kinder in der Rettung mit?

Mich beschäftigt grad eine Frage - beim 2. Kind hatte ich ja einen Blasensprung, wo es richtig geplatscht hat und ich mit der Rettung geholt werden musste und nur mehr liegen durfte, Baby war auch noch nicht im Becken. Kind Nr. 1 war da grad Gottseidank über Nacht weg und es ging alles leicht und vor allem war er da schon 9 und hätte vieles verstanden, wäre auch mal eine Stunde alleine geblieben. Jetzt kommt bald Kind Nr. 3, wie ist das, wenn ich mit den beiden alleine daheim bin und ich die Rettung brauch und Mann, Angehörige, Babysitter nicht so schnell da sein können? Nehmen die mit der Rettung dann die Kinder mit (2 und 11 Jahre alt)? Ich kann ja schlecht den Elfjährigen mit der Zweijährigen alleine daheim lassen.

Kommentare

  • Ich war Gott sei Dank noch nicht in so einer Situation,aber,was mir dazu einfällt ist: in der Rettung gibt es keinen Kindersitz...ich würde nicht drauf wetten,dass sie ein Kleinkind ohne Kindersitz mitnehmen... vielleicht einen Kindersitz griffbereit halten,damit man den im Fall eines Falles zur Verfügung stellen könnte?
  • NastyNasty

    4,286

    edited 14. Mai, 13:28
    Meines Wissens nehmen sie die Kinder nicht mit. Vielleicht fragst mal bei der zuständigen Rettung nach.
  • Ich bin schon so oft mit den Kindern in der Rettung gesessen :#
    Ja Kinder dürfen mit und sitzen einfach auf den Sitzen für Erwachsene bzw. die Kleinsten auf dem Schoß
  • grundsätzlich spricht nix dagegen das die kinder mitfahren ... allerdings solltest du auf alle fälle für die kleine nen kindersitz bereitstellen ... auch die rettung muss sich an die sicherheit halten ;)
  • Ja Kinder fahren im Rettungsauto mit! Auch Kinder benötigen mal die Rettung! Wenn es um Mama geht kann man die Kinder schlecht daheim lassen und keiner wird das verlangen! Für Kinder unter 1 Jahr gibt es in RTWs ein Kinderrückhaltesystem, für ältere Kinder gibt es nichts! Sie werden auf Mama oder (je nach alter) auf einem eigenen Sitz transportiert! Da der Platz im rtw begrenzt ist, würde ich dir raten im akutfall auf jeden Fall dem Disponenten zu sagen, dass 2 Kinder mit kommen! Oft besteht die Crew schon aus 3 Mitglieder und es wäre dann nur mehr Platz für 2 Insassen oder es ist evtl noch ein weiterer Patient an Board!
    delphia680Rivulet
  • Wir hatten schon einmal "Familienausflug" mit der Rettung - alle wurden mitgenommen. Kindersitze wurden nicht gebraucht, wurde von den Sanitätern abgelehnt. Ich bin mit Baby gesessen, der Große saß auf der Liege und mein Mann auf einem Sitz. Baby und Mann waren verletzt.
  • Bei uns durfte die jetzt grosse nicht mit oder am schoss bleiben. Sie durfte ausschließlich liegend transportiert werden. Sie war da 6 Wochen alt. Ich musste mit ihr angeschnallt auf die liege, Papa durfte nicht mit.
  • Arg, welche Unterschiede es da gibt.
    Beim ersten nächtlichen Pseudokruppanfall meines Kleinen mit 6 Monaten (er war schon fast blau und wir wollten es abklären) hatte ich ihn schon in den Sitz gepackt und musste ihn auspacken und sitzend halten. Der Sitz konnte hinten im Rettungsauto nicht mit den Gurten gesichert werden, war keine lustige Fahrt.
  • Das ist sehr stark von der Mannschaft und dem Dispo abhängig.
    so wie @Bienchen_321 sagt können 3 Sanis mitsein, ein weiterer Patient denke ich nicht bei einer Geburt, hätt ich zumindest noch nie gehört bei uns

    Grundsätzlich ist die Rettung kein Taxiunternehmen. wenn platz ist und die Kinder entsprechend mitgenommen werden können kann es sein dass sie mitdürfen.

    Ich persönlich würd sie als Sani nicht mitnehmen und ich sag dir auch warum:
    Das große Kind könnte zwar mitfahren, das kleine am Schoß bei ev wehen wäre mir aber viel zu unsicher. Dazu kommt dass bei geburt/wehen die Patientin in Fahrtrichtung transportiert wird und nicht gegen. hinzu kommt: was ist denn wenn du plötzlich starke wehen bekommst und das Baby im Auto kommen möchte? Wo sollen denn die zwei Kinder hin? sie wären entweder massiv im Weg oder die ganze Zeit unbeaufsichtigt

    ich würde dir raten vlt einen freundlichen nachbarn zu bitten bei den Kindern zu bleiben bis der babysitter da ist.

    Ich kann aber natürlich nur von mir sprechen, wie das wer anderes bzw wo anders gehandhabt wird kann ich dir nicht sagen
  • Bei Freunden von uns war es kein Problem. Sie haben es beim Anruf gleich dazugesagt.
    Ruf bei deiner Rettung man an und frag nach. In Wien sollte es kein Problem sein. Da gibt mehrer Firmen wie Johanniter, Samariter und Rotes Kreuz.
  • @PrincessSunshine darf ich fragen wie du die Situation lösen würdest? Es interessiert mich echt, ich möchte nicht sticheln oder so ;)
    Du würdest also sagen: nein sorry das geht nicht, Mama bleib mit deinen Kindern daheim wir fahren wieder (sehr überspitzt gesagt) schau wie du anderweitig ins kh kommst!??

    Also wenn ich als Sani zu einer Mama in so einer Ausnahmesituation komm, würde ich diese Fahrt niemals ablehnen! Überhaupt weil ich selbst Kinder habe und genau deshalb weiß in welcher Zwickmühle man sich da oft befindet!

    Das Argument, das wenn die Geburt im Auto los geht die Kinder im weg sind, versteh ich vollkommen! Man weiß Aber nicht, ist das kh 5 min oder 40 min entfernt! Außerdem ist eine Wagengeburt dich was eher seltenes (klar der Teufel schläft nicht)!
    Ich denke mir wenn es los geht muss man Situationsbedingt eine Lösung finden!

    Bin echt neugierig was dein Ansatz dazu ist und freu mich auf eine andere Sichtweise (viell eicht seh ich ja den Wald vor lauter Bäumen nicht)!
  • Sorry Leute, wenn ein Notfall iniziert ist und die Mama ins KH transportiert werden muss, DÜRFT/KÖNNT ihr nicht nein sagen. Unterlassene Hilfeleistung.
    Ihr könnt ja den NEF/HÄND nachholen für eine Hausgeburt (na die haben eine Freude mit euch).
  • CassiCassi

    988

    Symbol
    edited 14. Mai, 11:25
    @PrincessSunshine : das interessiert mich jetzt auch, wie Du das dann handhaben würdest? :o Du kannst ja den Transport der Mutter nicht ablehnen, wie schon erwähnt, das wäre ja unterlassene Hilfeleistung. Und ein zweijähriges Kind alleine zurücklassen ist auch nicht möglich.

    Ist jetzt ebenfalls nicht als Angriff zu verstehen - aber ich als Laie wüsste jetzt echt nicht, wie man die Situatuon lösen könnte, ausser alle mitzunehmen.
  • Oh sry, da wurd ich wohl falsch verstanden :s

    natürlich würde ich keinesfalls die Kinder alleine zu Hause lassen bzw NIEMALS einfach wieder fahren - Omg welcher mensch würde das tun???

    ich würd zuerst mal fragen (wie schon erwähnt) obs nachbarn gibt die auf die Kinder schauen könnten bis der babysitter da ist, bzw wenn die Geburt nicht in vollem gange ist und die betreuungsperson 10 min oder so braucht und das KH ned sooo weit entfernt ist würd ich auch warten.
    Eigentlich wollt ich eher damit deutlich machen, dass das halt ned immer so einfach ist (auch rechtlich) und dass ich die verantwortung nicht übernehmen würde, sondern meinen Dienststellenleiter bzw dispo zu Rate ziehen und mich als Sani absichern.

    wenn die Vorgesetzten sagen ok, dann machen wir das, wenn was passiert bin dann nicht ich die die verklagt wird, ist traurig aber leider sehr häufig realität.

    aber vlt denk ich so, weil ich nicht in der tiefsten pampa bin und die nächsten KHs alle in max 30 min zu erreichen sind
    wie würdet ihr das handhaben?
  • mein mann (nef+händ) sagt klar einpacken und mitnehmen. aber er tut sich ja auch leicht und hat die verantwortung beim einsatz und wenn er zugezogen wird, dann ist ja auch gefahr in verzug.
    auch das kh hat eine aufnahmepflicht was die beiden kids betrifft. also kann die rettung beim transport auch nicht aussteigen.
  • @_Kathrin_ : was ist NEF/HÄND?

  • Cassi wrote: »

    @_Kathrin_ : was ist NEF/HÄND?

    NEF: Notarzteinsatzfahrzeug = Notarzt
    HÄND: Hausärztlicher Notdienst = 141
  • Danke für eure Antworten! Es hat sich eh alles geändert, mein Mann hat sich am WE schwer am Bein verletzt (6-8 Wochen Gips) :-S , dh. er ist jetzt ohnehin bis zum ET daheim und er fährt dann voraussichtlich als Begleitperson mit, 2 weitere Kinder würden sie fix nicht mitnehmen, das wissen wir. Sollte es wirklich schnell gehen müssen, muss er daheim bleiben, bis eine Betreuungsperson da ist und mit dem Taxi nachkommen... Alles ziemlich doof grad
  • deinen mann würden sie in dem
    fall nicht mitnehmen und die beiden kinder auch nicht, weil er auf die beiden aufpassen kann/muss. sprich nur du würdest transportiert werden.
    grundsätzlich heißt es zwar 1 begleitperson, aber wenn diese eine aufsichtspflicht von 2 kindern hat, wird der transport aller 3 abgelehnt.
  • das hab ich ja gemeint, wenn die Aufsichtsperson schon da ist, dann fährt er mit (ihn alleine nehmen sie ja mit, nehme ich an?? Beim letzten Mal wars so, dass er mitgefahren ist), wenn nicht, dann kommt er mit dem Taxi nach. Für mich fix ist, dass ich mit der Rettung gebracht werden muss, auch, wenn ich keinen Blasensprung hab
  • Ja dein Mann als Begleitperson geht sicher klar!!!
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland