Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Ernärungsplan mit 8 Monaten

Hallöchen,
Wie sieht euer Ernährungsplan im Alter von 8 Monaten aus?
Habe Angst, dass meine kleine jetzt zu wenig trinkt. Hier unser neuer Plan (die Milch zu Mittag und am Nachmittag habe ich seit ca 1 Woche durch Tee ersetzt, da trinkt sie aber seeehr wenig...bei Milch würde sie ca 120ml trinken):

5-6 Uhr: 1er Milch ca 150ml
8-9 Uhr: etwas Brot mit Butter und etwas Obstbrei, 1er Milch ca 150ml
11-12 Uhr: Gemüse Fleischbrei ca 50-100g und manchmalvObst als Nachspeise ca 100g, ca 30ml Tee
Ca 15 Uhr: ca 100gp Getreidebrei, ca 30ml Tee
Ca 18 Uhr: ca 190g Milchbrei
Ca 19 Uhr: 150ml 1er Milch

Nachts zw 22 und 4 Uhr gibts noch 1-2x 180ml 1er Milch die sie ganz austrinkt.

Was sagt ihr dazu? Im Moment ist es auch besonders zu Mittag ein Kampf, dass sie etwas isst, manchmal will sie nur ein paar Löffel, den Obstbrei isst sie aber immer.

Kommentare



  • 11-12 Uhr: Gemüse Fleischbrei ca 50-100g und manchmalvObst als Nachspeise ca 100g, ca 30ml Tee

    Soll heißen "manchmal noch einen getreidekeks oder reiswaffeln wenn sie wenig isst und dann obst als nachspeise"
  • Warum gibst du 1er milch?
    Ich finde sie trinkt ja eh genug :D wenn sie milch lieber trinkt, gib ihr einfach mehr milch :D is ja im 1.lbj hauptnahrungsmittel!
    Mely
  • Die kleinen brauchen etwa 400 bis 600 ml Flüssigkeit. Ab 1 Jahr dann ca 100ml pro kg körpergewicht.
    Ich finde das passt so. Brei wird ja auch mit Flüssigkeit angerührt...

    Bei uns : (fast 7 Monate)
    6.00 Uhr 230ml 2er Milch.
    9. 30 uhr bissl obstbrei und hirsestangerl oder ähnliches, paar schluck Wasser wenn überhaupt
    12.00 Mittagessen, irgendein brei, ebenfalls nur paar schluck Wasser
    15.00 Getreide brei oder Obst
    18. 00 230ml 2er Milch.
    Nachts gegen 2 ca180 ml 1er Milch (haben auch schon paar mal durchgeschlafen) also ohne Mahlzeit in der Nacht
  • @Simisunshine ich habe damals auf empfehlung des arztes von pre auf 1er milch umgestellt.

    Dann bin ich ja erleichtert. Sie trinkt ja von ca 11 bis 19 uhr fast nichts und wasser mag sie überhaupt nicht.

    Soll man nicht die milchmenge reduzieren? Ich habe oft gelesen, dass man in dem alter die milch weniger oft geben soll (morgens und abends).
  • Ich bin sicher das die Milch Menge sich von allein bis zum 12. Monat reduziert.

    Wenn ich Äpfel oder birnen koche verdünne ich den Saft nochmals zum trinken. Schmeckt Süss vom Frucht Zucker, wird bei mir auch mehr getrunken als nur Wasser. Und wenn Wasser dann warm, also milch Temperatur ;)
    nzmal
  • Mein Sohn ist 8 Monate aber korrigiert 6 Monate da Frühgeburt. Er will noch immer hauptsächlich Milch. Er ist zwar mittags Brei aber ein ganzes Glas 190g ist schon sehr viel Überredung, an manchen Tagen mG er garnicht. Abendbrei geht auch selten oder mag er Milchbrei nicht besonders. Ich geb ihm zwischendurch auch Obstbrei bzw als Nachspeise aber auch kleine Mengen. Etwas Festeres/Stückiges will er garnicht bzw. reckt ihn und er spuckt. Er steckt sich Essen auch nicht selbst in den Mund.

    Mein KA meint immer ich soll ihm Verschiedenes geben, schon ab 4,5 Monaten. Frühgeburt spielt da laut KA keine Rolle. Aber ich füttere ihn nicht wenn er den Mund zumacht, wegdreht bzw. sogar weint! Gewicht passt also muss ich ihn nicht mit Zwang ernähren! Mach mir aber natürlich langsam Sorgen.
    Beginnen manche Babys einfach später mit Beikost? Wer hat Erfahrung mit eher zögerlichen „Essern“? Danke!
  • ach herrjeh- hör da nur auf dein Gefühl @Billie ! Da liegst du Goldrichtig und machst es genau so wie es für euch passt. Lass dich nicht stressen, ja du kannst Verschiedenes anbieten aber wenn er nicht mag dann ist es eben so und er bleibt noch etwas länger bei Milch! Absolut kein Problem. Nicht jedes Kind isst so früh und er ist ja ohnehin eigentlich noch jünger.

    Wie du sagst- sein Gewicht passt ja, also alles bestens. Ich finde es toll das du auf dein Gespür hörst, das da scheinbar zu viel Druck aufgebaut wird und du es lieber langsamer angehen möchtest.
  • @Billie ich bin ganz bei @delphia680 . Geh nach Gefühl. Er muss bestimmt noch nicht essen.

    Ich überlege gerade.... Ich lese hier immer wieder von "schlecht" essern, mir fällt nur gerade keiner ein den ich verlinken könnte....

    Wenn das Gewicht passt musst du dir bestimmt keine Gedanken machen.

    Alles liebe, lass dich nicht verunsichern.
  • @all also unsere mittlerweile fast 6 Jahre alte Tochter hat extrem schlecht gegessen. Sie hat sich monatelang nur von Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder Brombeeren ernährt. Brei in welcher Form auch immer wurde verweigert.
    Der Kinderarzt meinte damals nur „wenn es so ist, ist es so - sie nimmt sich was sie braucht und wenn es eben gerade nur das ist, ist es so“ - unser Kind ist bis heute fast nie krank gewesen (Fieber hatte sie in all den Jahren vielleicht an 10 Tagen) - heute futtert sie viel - vorallem Fleisch und Obst.

    Ich denke dass man sich selbst da mehr verrückt macht.

    Milch hat sie übrigens bis 2 Jahre getrunken.
    Dann von jetzt auf gleich hat sie die selbst weg gelassen und durch Wasser bzw Tee ersetzt.

    Jedes Kind ist anders - da gibts keinen Leitplan der bei allen funktioniert. 😉
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland