Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Aufsichtspflicht verletzen

Liebe Mamis und zukünftige Mamis !!

Die Temperaturen steigen und mit ihnen auch die Gefahr von Fenstern und Balkon.

Oft liest man das die Eltern zuhause sind jedoch nicht im selben Zimmer waren .

Was haltet ihr davon ? Seid ihr immer bei euren Kids?
Lässt ihr sie auch mal alleine Spielen in ihrem Zimmer ?
Was trefft ihr für Vorkehrungen?
«1

Kommentare

  • Wir haben eine Wohnung im Erdgeschoss daher lasse ich mein Kind (2 Jahre) auch mal unbeaufsichtigt während ich in einem anderen Zimmer bin. Das war mit ein Grund warum wir uns für eine Wohnung im EG entschieden haben. Wäre die Wohnung höher hätten wir Fenstersicherungen und auf Balkon oder Terrasse würde ich sie nie nie nie alleine lassen.
  • Ich lasse meine Kinder natürlich ich mal alleine in einem Raum. Ich habe ja drei und die sind selten alle im selben Raum. Hier im Erdgeschoss habe ich die Fenster aber nie ganz offen, wenn dann gekippt. Die Haustüre habe ich momentan offen, aber die Glastüre dazwischen zu. Zur Terrasse können sie auch nicht hinaus. Die Kinderzimmer kommen nach der Renovierung in den ersten Stock, da gibt es dann Fenster zum abschließen. Bei meiner Mama, sie wohnt im dritten Stock, schließen wir immer alle Fenster wenn wir kommen.
  • Wir haben einen Bungalow.
    Wenn die Fenster offen sind, schaue ich öfters wo die Kinder sind. Bis jetzt ist alles so verbaut, das sie nicht zu den Fenstern kommen. Aber sicher ist nichts.
    Haustür und Terrassentür werden nur zum Lüften aufgemacht wenn die Kinder nicht anwesend (Mittagsschlaf zB) sind, sonst wären sie gleich weg.

    Meine Eltern haben die Fenstergriffe abgemacht.

    Ich lasse sie auch mal kurz im Garten alleine zB will ich schnell es im Haus hole oder Ruck zuck aufs Klo gehe. Aber immer mit schlechtem Gefühl.
  • Wir werden oben in die kizi fenstersicherungen anbringen und wenn der garten mal fertig ist und kindersicher ist, werden die kids auch mal allein ein bissl spielen dürfen!
  • Wir sind irgendwie automatisch im selben Raum. Die grosse (3)mag nicht allein spielen. Die kleinen (6,5 Monate) sind noch nicht mobil ;)
    Haben zwar Fenster zum absperren, sind aber immer offen.
    Mal sehen ob die zwerge auch so anhänglich werden und nicht allein im kizi sein wollen. Wenn doch muss natürlich a Lösung her..

    Im Garten bei Oma ist die grosse auch mal kurz allein, gartentor versperrt, und gut ist.
    Von der Schaukel kann sie auch fallen wenn ich daneben steh
  • Wir wohnen im 3. Stock und haben bei allen Fenstern abschließbare Fenstergriffe. Auf den Balkon dürfen die Kinder nur unter permanenter Aufsicht, ansonsten haben wir die Balkontür immer verschlossen. Lüften müssen wir dank wohnraumlüftung gar nicht, im Sommer kippe ich maximal und auch in Kippstellung sind die Fenster versperrt damit kein Kind das Fenster öffnen kann.
  • Unsere Kids (3,5 und 1,5) dürfen schon alleine in ihrem Kinderzimmer spielen. Ich passe aber die Tür offen und habe versperrbare Fenster. Am Balkon dürfen sie nicht alleine sein.das ist mir zu gefährlich dass sie wo rauf klettern und dann doch rausfallen...
  • delphia680delphia680

    7,858

    Symbol
    edited 14. April, 18:48
    Die Kinderzimmer sind bei uns ganz oben und die Fenster bekommen jetzt Sicherungen drauf, weil die große jetzt weiß wie man sie öffnet. Ihr fehlt noch die Kraft aber mir reicht das sie es theoretisch kann, denn zum praktischen können fehlt ja dann nimmer viel!
    In den Garten dürfen sie ganz alleine gehen, denn der ist rundherum komplett zu- kein entkommen =))
    Die Haustüre müssen wir inzwischen abschließen weil die Große sonst raus geht und "auf Mama wartet", wenn ich schnell einkaufen fahre während Papa zuhause ist.
  • Unserer darf schon in einem anderen Zimmer spielen. Unser Haus ist soweit kindersicher. Irgendwo blöd fallen etc können sie auch wenn man daneben steht. In den Garten darf der Kurze auch alleine. 1. ist er ebenfalls so weit kindersicher, 2. kann ich ihn vom ganzen Haus aus sehen. Auf den Balkon darf er er nicht. Der hat zwar eine Absturzsicherung, aber man weiß nie was Kindern so einfällt...
  • Aber findet ihr die Eltern gehören bestraft ?
  • Ich empfand die Art des Thread schon zu Anfang reißerisch und verurteilend.

    Trotz dass ich bei allen Fenstern die Hebel abgeschraubt habe und der Balkon absolut tabu ist. Habe ich tatsächlich letztes Jahr im Sommer einmal fast zu spät reagiert. Mini schlief, die Großen waren bei mir in der Küche.
    Sommerregen, ich öffnete das Kinderzimmer Fenster komplett. Ich kochte und Mini wurde eher wach als normal, rannte ins Kinderzimmer und war direkt am Fenster. Mir fiel in der Küche alles aus der Hand als mir die Situation schoß.

    Es hätte schief gehen können, ist es aber zum Glück nicht.

    Bestrafen? Warum? Es sind tragische Unfälle, unglaublich grausam, weil sie hätten verhindert werden könnten und die Eltern sind sich diesem bewusst.
    123EmmaRivuletsuse
  • Also wir haben einem bungalow, sprich man fällt nicht weit. Aber die Kinder können die Fenster schwer erreichen... Und offen sind sie nie, haben eine Wohnraum Belüftung, und somit immer frische Luft! Wenn der Zaun dann mal da ist - dann werden sie auch mal kurz alleine draußen sein für längeres alleine draußen spielen lassen ist mir die kleine noch zu klein!Und nein ich bin nicht immer im gleichen Zimmer, wäre gar nicht möglich..

    Zwecks bestrafen, hmm schwer zu sagen, gestraft sind die Eltern eigentlich en schon genug - andererseits. Wenn ich halt im 3 oder 4 Stock wohne, und ein Fenster komplett offen ist, dann ist es Mmn nach schon grob fahrlässig die Kinder unbeaufsichtigt dort zu lassen! Und ich denke es kommt auch ganz aufs Kind an, wann und ob ich ihm zutrauen kann mal unbeaufsichtigt zu sein...
    Mein großer zb war immer schon vorsichtiger in allem im Gegensatz zur kleinen jetzt, kann sich natürlich bei beiden noch ändern, die kleine hört dafür braver wenn ich was sage als der große.. Aber ich denke man kann seine Kinder da schon einschätzen. Aber neben nen offenen Fenster in oberen Stockwerken alleine lassen, geht für mich, gar nicht! Was da ne gerechte Strafe oder nicht ist. Keine Ahnung. Obwohl ich sagen muss, wenn mein Kind aus dem Fenster fällt oder sonstiges. Ist die Strafe wohl mein kleinstes Problem, eher die Schuldgefühle, Ängste. Sorgen...


  • Ich empfand die Art des Thread schon zu Anfang reißerisch und verurteilend.

    Trotz dass ich bei allen Fenstern die Hebel abgeschraubt habe und der Balkon absolut tabu ist. Habe ich tatsächlich letztes Jahr im Sommer einmal fast zu spät reagiert. Mini schlief, die Großen waren bei mir in der Küche.
    Sommerregen, ich öffnete das Kinderzimmer Fenster komplett. Ich kochte und Mini wurde eher wach als normal, rannte ins Kinderzimmer und war direkt am Fenster. Mir fiel in der Küche alles aus der Hand als mir die Situation schoß.

    Es hätte schief gehen können, ist es aber zum Glück nicht.

    Bestrafen? Warum? Es sind tragische Unfälle, unglaublich grausam, weil sie hätten verhindert werden könnten und die Eltern sind sich diesem bewusst.

    Das wäre aber ein Unfall gewesen - ist für mich was anderes wenn du direkt neben Mini das Fenster öffnest und dann bewusst weg gehst - ala.' Kann eh nix passieren'
  • @kathi0816

    Wenn ich sowas in der Zeitung lese, habe ich mir eigentlich immer gedacht das war ein Unfall / kann leider jedem passieren.
    Ganz im Gegensatz zu Geschichten wo die Eltern tagelang auf Party verschwinden und meiner Meinung nach den möglichen Tod der Kinder hinnehmen.

    Ganz schwierig sind für mich Kinder die im Auto sitzen bleiben und wegen Überhitzung sterben müssen. Ich weiß selbst wie schnell aus “Ich hol nur Milch“ plötzlich doch 20-30 min werden, die sich nicht mal so lang anfühlen und im Auto wird es im Sommer echt schnell unerträglich.
    Gleiches für vergessene Kinder an der Tankstelle, was stundenlang nicht auffällt.
    kathi0816
  • Ich denke man sollte heutzutage wo jedes Jahr die Zeitungen mit solchen Meldungen gespickt sind seine Fenster sichern. Vor allem in den oberen Stockwerken.

    Mir stößt die Begründung "er/sie kommt eh nicht da dran" immer bissl ungut auf die man manchmal hört. Meine Große hat mit einem Jahr schon alle Gegenstände die sich nur irgendwie bewegen ließen, überall hingeschoben um sie als Kletterhilfe zu benutzen, weils wo dran kommen wollte. Da wurden teils die absurdesten Gegenstände zweckentfremdet.

    Wir werden jetzt sogar die Dachflächenfenster sichern, obwohl sie da "theoretisch" nicht rankommt. Aber Kinder kommen ja auf den ärgsten Blödsinn! Und es gibt Kletterpotential.

    Es kann immer mal was passieren. Aber ich muss es zB im 6.Stock nicht herausfordern, indem ich von Haus aus keine Sicherungen dran hab und dann noch entspannt kochen gehe während im Kinderzimmer das Fenster sperrangelweit aufsteht. Aber das ist halt etwas, das sehr Situationsbedingt ist. Manche machen sich da tatsächlich null Gedanken drüber. Wenn man sie darauf anspricht, erschrecken sie richtig ob der "Erkennstnis" und laufen sofort los, das zu beheben. Das ist vielen nicht so im Bewusstsein komischerweise.

    Auch das Thema bestrafen ist für mich seeehr Situationsabhängig! Im Normalfall sind die Eltern gestraft genug. Ich würde meines Lebens nicht mehr froh werden, könnte mir niemals verzeihen. Ich mag es mir nicht ansatzweise vorstellen was man durchmachen muss wenn sein Kind verstirbt. Und noch schlimmer- wenn man selbst die Schuld daran trägt, weil man den Unfall hätte verhindern können. Und sich hinterher nicht mehr erklären kann, warum man das verflixte Fenster nicht später geöffnet hat oder eben einfach mit Sicherung nur gekippt hatte....

    Aber man liest immer wieder das es auch andere "Eltern" gibt. Die gehören mMn schon gestraft. Nur sind das gewöhnlich leider diejenigen denen das auch wurscht ist!
    kathi0816Nasty
  • Meine Schwiegermutter ist zum Beispiel ein 'was soll den passieren' Mensch, wundere mich heute noch das mein Mann überlebt hat =))

    sie hat meinen großen - ich war einkaufen, sie passt kurz auf ihn auf - alleine im Sandkasten sitzen lassen, weil sie ist was trinken gegangen und dann aufs Klo... So gefahren quellen waren :Sandkasten am hang, nicht eingezäunt, nix gesichert, Steinwand auf dem Weg zum Haus ca 2,5 Meter hoch, unterhalb Pflastersteine(wenn er nach gegangen wäre :( ) , Straße, Wald Weg in die Pampa den er kannte und wusste das da dann Ziegen sind... , jeder fremde kommt dort auch hin. Ich war schon bei ihm oben bevor sie mich gesehen hat, nicht einsehbar von ihrer Küche, Klo, Haus... Sie meinte nur, sie hat ihm eh gesagt das er sitzen bleiben soll (er war ca 1,5) und er hat ja gesagt, und 'was soll schon passieren'... Und sie hat halt aufs Klo müssen und war durstig... Und eh nur 5 Minuten aus... Das sie ihn mitnehmen hätte können, auf die Idee ist sie nicht gekommen...
    Das war dann doch ein grund, von mehreren, das sie ihn eine zeitlang nicht alleine gehabt hat.. Ihr fehlt da dir Einschätzung einfach, und sie sieht da echt keine Gefahr... Sehr erschreckend für mich und ich denke da gibt es mehrere Leute die so sind..

    Also ein Unfall kann immer passieren. Auch wenn man sonst Situationen gut einschätzen kann... Aber manchen Menschen ist das einfach nicht bewusst...
  • Wir haben 3 Wohngeschosse, die meiste Zeit sind wir eh im EG also Wohnzimmer/Küche. In der Küche haben wir versperrbare Fernstergriffe, im Wohnzimmer zwei riesige Terrassentüren, die nicht abgesperrt sind weil sie da nur in der Garten kommen, der eingezäunt und versperrt ist. Aktuell bekommens aber die Terrassentür auch noch nicht auf weil der Griff zu weit oben ist aber wie gesagt wenn dann kann nix passieren.
    Im DG sind die Kinderzimmer und das Bad, übrall versperrbare Fenstergriffe die ich auch in Kippfunktion sperren kann und die kinder somiz im Fall der Fälle nicht ganz aufmachen könnten.
    Die Große hat zwei große Dachfenster die auch abgesperrt sind.

    Bis jz waren sie noch nie an fenstergriffen aber das geht so schnell und man nicht immer neben den Kindern hocken.

    Zur haustüre kommen sind nicht weil die ist im KG und da ist ein Treppenschutzgitter auch noch dazwischen also vom EG ins KG.

    Wir haben aber ne Wohnraumlüftung und somit sind bei uns die Fenster eigtl nie den ganzen tag offen, morgens und abends lüfte ich.
  • Bei Kippfenstern möchte ich nur mal anmerken (Ja ich habe als Jugendliche oft meinen Schlüssel vergessen und wollte ins Haus) oft kann man Fenster im gekippten Zustand mit einem Ruck einfach aufdrücken. Die springen einfach unten aus der Halterung raus und sind dann komplett offen.

    Ein Kind, dass sich dran hängt, schafft das sicher auch.
  • Ich als "Rabenmutter" muss mal jetzt auch was dazu schreiben....
    Wir wohnen in einem EFH mit einem riesengroßen Garten - der ist eingezäunt, Kind spielt oft alleine draußen (gut, jetzt ist er 6 - er hat aber auch früher oft alleine draußen gespielt...). Wir hatten nie ein Treppengitter, Herdschutzgitter bzw. Steckdosensicherungen. Das einzige was ich gemacht habe, waren Putzmittel weggesperrt und am Fenster vom Kind wurde der Fenstergriff abmontiert (KiZi im ersten Stock). Ich kann und will auch nicht jede einzelne Sekunde auf mein Kind aufpassen "müssen" - wo soll er denn die Selbstständigkeit lernen? Ich kann mein Kind auch nicht in Watte packen und Schürfwunden, blaue Flecken und aufgeschlagene Knie gehören zur Kindheit genauso dazu wie etwas "heimlich" machen dürfen....
    Wobei ich sagen muss, dass mein Sohn nie was in den Mund gesteckt hat und auch nie irgendwelche Kastln ausgeräumt hat (außer Lebensmittel und Tupper-Schüsseln) - an das hat er sich eigentlich immer gehalten...
    Ich glaube an mein Kind, vertraue ihm, traue ihm auch vieles zu..... und es ist schon öfters vorgekommen, dass er so hoch auf einem Baum im Garten raufgeklettert ist und mir dann egrufen hat weil er alleine nicht mehr runtergekommen ist.
    Eltern bestrafen? Eher nicht, Strafe ist schon genug wenn dem Kind etwas passiert. Kommt aber sicher auf die Situation drauf an....
    KaffeelöffelSiglinde90lmcnapiraiNastysuseStieglitzStefanie868incredibiles1und1istgleich4und 2 andere.
  • Ich finde es kommt drauf an wie Kindersicher die Umgebung ist. Es ist wichtig, daß sich Kinder in einem geschützten Rahmen frei entfalten und bewegen können. Mich würde es darüber auch wahnsinnig machen wenn ich jede Sekunde schauen muß wo das Kind ist. Daher haben wir eben die Umgebung kindersicher gestaltet. Die Teile die das nicht sind wie der Balkon oder das DG (noch kein Geländer) haben wir abgesperrt und im Rest darf er frei laufen. Das weiß und genießt er.
    Morgana
  • Wer ist den bitte mit seinen Kindern permanent im selben Raum??
    Wenn ich als Kind eine Freundin zu Besuch hatte war es ganz normal das wir im Zimmer alleine gespielt haben (mit geschlossener Tür). Meine Mama war die meiste Zeit mit mir alleine (alleinerziehend). Wann hätte sie da Essen zubereiten oder die Wäsche aufhängen sollen? Es kann mir keiner erzählen das er ständig neben seinem Kind sitzt.

    Was ist z.B. mit Volksschulkindern die alleine in die Schule und nach Hause gehen? Sind die Gefahren im Straßenverkehr nicht viel höher weil rücksichtslose Autofahrer einen 50er in der 30er Zone fahren? Verletzen die Eltern ihre Aufsichtspflicht auch wenn das 7jährige Kind alleine heim geht?
    Da kann meiner Ansicht nach viel mehr passieren als wenn ich in der Küche Abendessen mache und das Kind im Wohnzimmer bei gekippten Fenster spielt.
    Ich denke ich würde es da eher so wie @Morgana halten. Das man gewisse Vorkehrungen zur Sicherheit trifft ist klar, aber man kann es auch übertreiben.
    Morganamelly210SimisunshineStieglitzStefanie868suse
  • Ich denke, es kommt stark auf das Alter des Kindes an! Je größer die werden, desto mehr kann man ihnen zutrauen und vertrauen! Mein kleiner Mann is jetzt 10 Monate und einfach überall dran, nimmt alles in den Mund und klettert überall rauf @Kaffeelöffel musst du sicher nicht mehr soooo aufpassen, wenn dein Kind schon älter ist!

    Wir haben alle fenstergriffe zum versperren und so ist dass auch bei der Balkontür. Die kellertür ist immer versperrt. Noch kann er nicht zu den Fenstern rauf, aber des dauert nimma lang......

  • ...... und klar, sind blaue Flecken und aufgeschürfte Knie bei Kindern normal, aber eben kein Fenster- oder treppensturz
    angelriczkathi0816
  • Bin was das angeht auch ein wenig geschädigt. Liegt aber auch daran, dass Sohnemann seit er mobil ist auf jeden noch so grössten Blödsinn kommt. Er überall raufklettert und bereits in zartem Alter Türen öffnen konnte die gleichaltrige nicht mal annähernd auf bekamen. Bei uns sind alle Fenster gesichert!, Aussenbereiche abgetrennt, bestimmte Schränke gesichert,... Eine Freundin ist da komplett entspannt. Da ist nichts gesichert. Ihr Kind ist auch megabrav. Sie vertraut ihm da voll, auch in fremdem Wohnungen geht sie nicht nachschauen wo ihr Kind gerade ist.......es geht halt oft gut.....bis dann wieder mal was passiert....zum Glück passiert selten was, nur wen dann möchte ich nicht unbedingt, dass es meine Kinder trifft....
    Was ich auch so schlimm find sind die Berichte in denen man hört, dass das Kind vom eigenen Elternteil in der Einfahrt überfahren wurde........


  • Bei Kippfenstern möchte ich nur mal anmerken (Ja ich habe als Jugendliche oft meinen Schlüssel vergessen und wollte ins Haus) oft kann man Fenster im gekippten Zustand mit einem Ruck einfach aufdrücken. Die springen einfach unten aus der Halterung raus und sind dann komplett offen.

    Ein Kind, dass sich dran hängt, schafft das sicher auch.

    Ich glaube das das bei neuen Fenstern nicht mehr möglich ist. Aber bei älteren kann ich mir das schon vorstellen!

    @morgana seh dich sicher nicht als Rabenmutter, hab auch kein Herd Schutz gitter zb, normale Dinge die du genannt hast. können ja immer passieren, auch wenn man neben dem kind ist! Daweil ist unser Garten noch nicht eingezäunt, und deshalb spielen sie da noch nicht alleine, wenn er dann fertig ist, ist das kein Problem, beim großen 4, sicherlich nicht, bei da kleinen 2 werd ich noch dabei sein - heißt aber nicht das ich ständig neben ihr sitze. - sondern das sie in Sicht und hör weiterm ist - so wie jetzt auch. Im haus können sie sich frei bewegen. Außer in der Garage haben sie allein nichts zu suchen! Da ist das ganze Werkzeug von meinem Mann. Das kann schnell mal sehr gefährlich werden...
    Morgana
  • mein Freund hat die Beerdigung eines 5jährigen sehen müssen, der aus dem Fenster gefallen ist, das war so schlimm hat er gesagt, er hat noch nie was schlimmeres gesehen, als dieses Begräbnis. Also mehr Bestrafung gibts wohl kaum.

    Ich hab schon Angst vor sowas, ich erklär ihr eh alles aber ich weiss dass Kinder trotzdem manchmal was probieren obwohl sie wissen es ist verboten.

    Jeder muss nach bestem Wissen und Gewissen handeln,
    ist nicht jeder gleich, aber ich handle immer so.

    Bestrafen noch extra find ich nicht gut.

    Ja diese Fälle mit dem überfahren sind mir auch schon aufgefallen, letztens erst 6 Jährigrr überfährt seinen Zwillingsbruder mit dem Traktor X_X
  • @kathi0816 sorry, hab ich wohl falsch aufgefasst. Dachte schon, du bist rund um die Uhr bei deinen Kinder.....
  • Unsere Wohnungstür ist immer abgesperrt um unnötigen SchwieMu-Besuch zu verhindern. Die Wohnung liegt im Erdgeschoss & hat bis aufs Schlafzimmer bodentiefe Fenster, die man nur kippen kann. In Minis Zimmer ist zudem eine Terrassentür und die geht aber nur mit Schlüssel auf. Im Wohnzimmer ist die Terrassentür ohne Sicherung, weil unser Garten eh eingezäunt ist & da kommt er nicht weit.
    Im Bad für den Schrank mit den Putzmitteln hab ich eine Kindersicherung, schon allein weil wir viel Besuch haben und Kinder gerne mal alle Schränke öffnen und ich bei Putzmitteln kein Risiko eingehen will. Steckdosen sind nur die am Boden gesichert, alle anderen sind hinter Möbeln verbaut.

    In meiner Kindheit haben wir im 2. Stock gewohnt. Ich weiß, dass ich als Kind auch allein raus durfte, mir wurde aber immer gesagt dass ich nicht klettern oder toben soll am Balkon.
    Meine Nachbarn waren jünger und die durften im 2. Stock auf dem Balkon sitzen!!! Die haben auch wild getobt und es ist ein Wunder, dass da nie was passiert ist. Das nicht zu verbieten - und es wurde nicht verboten - finde ich fahrlässig, vor allem da die Kinder sehr Klein waren und die Eltern einkaufen gingen etc.
    Semmal
  • Bei uns ist das Kinderzimmer bzw. bald beide Kinderzimmer im zweiten Stock. In den oberen Stockwerken sind alle Fenster abschließbar. Wenn Freunde von meinem Sohn da sind, sind die Kinder immer alleine oben und spielen alleine. (Mein Sohn wird im Juni 4 Jahre alt).
    Warum sollte man immer im gleichen Raum sein? Klar ist wenn die Kinder kleiner sind geht das nicht, aber sobald sie reden bzw. rufen können seh ich das nicht als Problem.
    Unser Garten ist komplett eingezäunt, Gartentor geht ohne den hohen Schalter zu betätigen nicht auf und er darf auch mal alleine Sand spielen oder ähnliches.
    Ich denke jede Mama kann sein Kind gut einschätzen und weiß wie weit man das Kind alleine lassen kann.
  • Wir habens einfach. Wohnung im EG und wird so bleiben. Der Große kann die Eingangstüre selber aufmachen, drum ist die immer abgesperrt - die zwei wollen immer Lift fahren und anfangs konnten wir gar ned schnell genug schauen, waren die zwei schon beim Aufzug und haben die Nottaste gedrückt...
    Wir haben aus jedem Zimmer eine Fenstertüre, sind sperrbar, momentan absolut nicht notwendig. Jetzt wo es so schön ist, ist oft alles offen und die zwei dürfen jederzeit raus gehen. Gartentür ist eh abgesperrt, spricht ja nix gegen im Garten spielen :)
    Ich möchte niemanden verurteilen, dem sowas passiert. Ich denke, das kann sehr schnell gehen und es passieren Dinge für die niemand was kann, wo es nicht immer Schuldige braucht. Ich mag das in unserer Gesellschaft sowieso nicht. Eine Sache ist nie ganz "abgeschlossen" solange nicht klar ist, wer Schuld an etwas ist. Es muss nicht immer wo jmd gefunden werden der an den Pranger gestellt wird. Das Leben ist nicht immer nett und fair.
    Und ich bin eher die die auch dagegen ist, die Kinder in Watte zu packen.
    Stieglitz
  • izimeizime

    608

    Symbol
    edited 16. April, 20:04
    Wir wohnen im 13. bzw. 14. Stock - die Kinderzimmer sind unten bzw momentan das Schlafzimmer auch weil die große anfangs nicht alleine unten schlafen wollte ... wir haben so schwenkfenster mit Sturm Haken... die große ist 10 und kennt Gsd die gefahren - Mini is 10. Monate in Zukunft wird, wenn ich durchlüfte Mini im selben Raum sein wie ich oder halt jemand anders .. wenn die Fenster so offen sind immer nur mit den Sturm Haken gesichert da bräuchte Mini schon mega Kraft das zu Iösen...

    Die große haben Fenster nie interessiert Gsd... und sie durfte auch alleine im Garten spielen ...
  • Wir haben mal im 25. Stock gewohnt, da waren wir noch kinderlos, hatten aber Katzen. Nachdem ich schon mit den Katzen aufgrund der Höhe keine ruhige Minute hatte, wären wir spätestens mit Kind ausgezogen, weil da hätte ich mir nur noch Sorgen gemacht :(
  • @sista2002 und @izime ich würd bei euch keinen Fuß in die Tür setzen mit meiner Höhenangst. So hoch zu wohnen und da jeden Tag hoch zu müssen ist für mich eine Horrovorstellung. Mir wird schon ganz heiß wenn ich auf einem Hocker steh =))
    Meine Hochachtung!
  • Ich habe keine Fenstersicherungen, die Steckdosensicherugen hab ich rausgeholt weil die eh nie richtig geklebt haben, Kantenschutz wurde immer runtergerissen und die Kastensicherungen hat mein Sohn auch aufgebrochen. Ich hab bemerkt dass die meisten "Sicherungen" fürn Hugo sind. Deshalb versuche ich wennmöglich meine Kinder im Blick zu behalten und sonst muss ich ihnen wohl oder übel vertrauen. Ich finds oft gefährlicher mit ihnen Spazieren zu gehen weil ich nie weiß wann Sohnemann sich losreißt und auf die Straße rennt. Da kauf ich aber auch keine Hundeleine und binde ihn an.
  • Ich seh das ganze auch eher lockerer. Hab eigentlich nix gesichert. Steckdosen und co wurden dadurch nu interessanter.
    Die Große (3,5) lass ich auch öfters alleine am Balkon (1. Stock), unten im Garten oder auf der Terasse sein.
    Bei uns am Bauernhof sind oft Situationen, wo man den Kindern einfach vertrauen muss..
    napirai
  • @Kaffeelö;ffel aufgewachsen bin ich im 26. Stock 😂 alles nur eine Sache der Gewohnheit 🤣
  • Ich habe drei Rabauken und Midi wie Mini sind unglaubliche Bruchpiloten.

    Allein Midi war schon 5-6x im KH, weil er manchmal einfach Pech hatte oder schlicht eine blöde Idee.

    Bei mir sind deswegen alle Steckdosen gesichert, der eckige Glastisch im Wohnzimmer hat Eckenschutz drauf, am Herd sind sämtliche Köpfe abgezogen und die Fenster sind ohne Griffe.

    Bei meinen geht es leider nicht anders, Vertrauen hin oder her aber ihnen fällt zu oft zwischendurch Blödsinn ein, den sie trotz Verbot (Herd, Steckdosen, etc) probieren.
  • Ich glaube es kommt wirklich sehr auf den Charakter des Kindes an . Bei meiner Tochter brauchte ich damals keine Sicherungen . Weil die Steckdosen (Dank Altbau) hoch oben waren.
    Ich habe ihr blind vertraut . Sie wäre nicht aufs Fenster gestiegen oder dann in der neuen Wohnung mit Balkon wo rauf geklettert. Sie dürfte mit ihren 3 Jahren gerne alleine am Balkon gehen . Jedoch bin ich im Zimmer gesessen und habe immer raus geschaut um im Notfall schnell eingreifen zu können .

    Jetzt bei meinem Sohn 1 1/2 sieht alles anders aus .Er steht voll auf Steckdosen . Und er liebt es aus Fenster zu sehen . Ich vertraue ihm überhaupt nicht. Aber das hat nichts mit schlechten Benehmen zu tun sondern mit seinem Charakter.


    Meine Tochter war eben eine ruhige und brave .
    Mein Spatz jetzt ist ein Wirbelwind der immer blöde Gedanken hat.
  • Kann ich einem 3 Jahre alten Kind voll vertrauen? ...wenn es "normal" noch so brav ist???

    ...ob das die Mütter der Kinder die dann überfahren wurden, aus dem Fenster gestürzt sind,usw. auch getan haben?.....
    angelriczsternchen10
  • Ich habe auch nicht gesagt das sie alleine draußen war und ich wo anders . Meine Couch ist direkt neben der Türe und wenn sie mal auf einen Sessel ist dann habe ich natürlich geschaut ob sie aufsteht oder eh brav sitzen bleibt . Jedoch sind beide meiner Kinder nur daran interessiert zu spielen und da haben sie eine große Wasserbahn mit viel Zubehör.

    Ich bin jederzeit sofort für meine Kinder am Balkon . Aber ich finde auch Kinder sollten alleine sein können . Und deshalb möchte ICH das fördern in dem ich sie alleine raus lasse aber immer neben der Türe sitze .
  • Ich lass auch meine Tochter nicht stundenlang alleine am Balkon oder im Garten! Hab den ganzen Balkon im Sichtfeld wenn ich in der Küche was arbeite!
    Herinnen spielt sie ganz ganz selten alleine. Da bin ich froh wenn sie sich mal alleine ins Zimmer zurückzieht oder auf den Balkon zum spielen geht. Und sie turnt dann nicht herum sondern sitzt, spielt mit den Puppen, Duplo oder so.

    Bin da der der gleichen Meinung wie @glückliche_jungmami
  • @KarinW Danke :D

    Ja ich habe auch einen Sichtschutz am Balkon.
    Ich hab auch gleich die Küche daneben. Ist ja nicht so als würde man sie alleine lassen und zur Nachbarin gehen oder sonstiges.

    Warum kann man nicht einfach darüber reden ohne immer jemanden zu haben der dagegen redet oder blöde Komentare abliefert .
    Stefanie868
  • Ich finde nicht das bis jetzt jemand "blöd" geredet hat. Wir können ja gar nicht auf einen Nenner kommen, weil unsere Kinder schon grundsätzlich anders sind.

    Die einen sind eher ängstlich/vorsichtig und würden niemals auf die Idee kommen auf das Fensterbrett zu klettern und andere Kinder sind überzeugt dass sie im Zweifel sicher fliegen können, wenn sie nur schnell genug mit den Armen wachteln.

    Ich habe meinen Großen sehr unverblümt erklärt warum sie niemals mit jemand Fremden mit gehen dürfen. NIEMALS. Wir haben sogar ein Familienpasswort, kennt derjenige das Wort nicht sollen sie rennen. Sie WISSEN dass es Menschen gibt, die Kindern weh tun wollen.
    Was war letzten Sommer? Sie spielten im Feld vor dem Haus. Ich ging immer wieder kontrollieren und plötzlich waren sie weg. 10 Minuten Hölle. Sie waren bei einem Bauern mit gefahren, der sie gefragt hatte ob sie mal Traktor fahren wollen.
    Ich hätte meine Hand ins Feuer gelegt, dass sie so etwas niemals tun würden!
  • Also ich seh des so wie @Mutschekiepchen find auch ned, dass da jetzt a blödes Gerede war!

    Es passieren einfach so schnell so furchtbare Dinge, des spielt sich in ein paar Sekunden ab und so schnell kann einfach keiner reagieren...... und ich find auch, dass es nix mit vertrauen zu tun hat! Kinder sind einfach super schnell abgelenkt bzw von etwas fasziniert .... wie gesagt, es geht immer so furchtbar schnell! Und wir haben hier in der Umgebung in den letzten Jahren leider viele fensterstürzte gehabt, leider auch welche mit tödlichem Ausgang und di Kinder waren teilweise weit älter als 3!!! Also bei Balkon und Fenster gibt’s bei uns einfach kein Pardon!!!!
    Babsi123
  • Ich vertraue meiner Großen (bald 3) auch.
    ABER nur bedingt.
    Kinder sind sind so schnell durch irgendwas (Geräusch, Tiere,...) abgelenkt und handeln spontan und unüberdacht.
    Deswegen lasse ich sie zB im Garten auch immer nur kurz alleine wenn ich zB schnell etwas holen gehe. Und dann erkläre ich ihr auch jedes Mal, dass ich kurz im Haus bin und sie im Garten bleiben soll und aufpassen muss.

    Herdschutzgitter ist bei uns vorhanden. Verbrühungen sind nicht lustig.
    SteckdosensichtRungen haben wir, bis jetzt allerdings unnötig.
    Kantenschutz haben wir nicht.
    Kasten-/Ladensicherungen haben wir beim Putzmittelkasten und an 3 Laden, wo 1000 Sachen drinnen sind und ich die nicht immer wieder einräumen möchte.
    Den Couchtisch aus Glas haben wir ganz weggeräumt, so dass wir mehr Platz zum Spielen und Toben haben.
    groot
  • Ich finde den Threadnamen etwas arg gewählt.
    Wie beeegeee schon sagt es geht so schnell. Mir ist mein Neffe an der Hand auf die Straße gelaufen, gsd ist nichts passiert aber was ich damit sagen will ist, dass ich denke fast jede Mutter (ja es gibt wirklich auch ein paar Vollidioten sry) versuchen alles was möglich ist um ihr Kind oder ihre Kinder zu schützen.

    Und dann kommt der eine Moment und alles geht binnen Millisekunden in die Hose. Für mich ist eine verletzte Aufsichtspflicht dann gegeben, wenn ich als Mutter/Vater wer auch immer einen Schutzbefohlenen sehenden Auges ins Unglück rennen lasse.

    Aber keine von uns (und jeder der mir das verneint lügt sich selber an) ist 24/7 wie ein Haftelmacher hinter seinem Kind her. Jede von uns wird an den "Oh mein Gott"-Punkt kommen oder war dort schon, wo man sich denkt wie? Ich steh 10cm daneben und trotzdem passiert etwas oder man hat 2-3 Kinder, davon nervt Minimum einer und man übersieht etwas, vergisst etwas zu schließen etc. etc.

    Sowas nennt man einen Unfall und ja ich hab auch immer alles gesichert, meinem Neffen wurde von 7 Seiten gesagt er muss Hand geben auf der Straße und er muss innen gehen, hat auch ewig und 3 Tage funktioniert.

    Dann kam der eine Tag wo er an meiner Hand, innen am Gehsteig ging und plötzlich los gerannt ist und ich ihn nurmehr an der Kapuze vor dem Auto weg wieder auf den Gehsteig ziehen konnte.

    Ich will damit sagen, nicht an allem was so passiert ist irgendjemand schuld. Es ist oft wirklich ein klassisches "verdammt blöd gelaufen"
    Vaju
  • Ich nehme mal an meine Kritik war nicht gewünscht. (entsteht eine Diskussion nicht durch unterschiedliche Meinungen?)

    Grundsätzlich stelle ich mein Hauptaugenmerk wirklich auf die Frage (ohne jemanden persönlich zu kritisieren) inwieweit man einem Kind (egal welchem) trauen kann. Und da bin ich bei meinen Vorschreiberinnen. Kinder werden von so vielen Dingen abgelenkt und handeln plötzlich anders als "normal". Und da ist einmal einmal zu viel.
    Dennoch glaube ich schon, dass man Kinder zu einer gewissen Selbstständigkeit erziehen soll. Dinge wie "alleine am Balkon" find ich halt immer als kritisch einzustufen. Der Teufel schläft nicht. Vielleicht werde ich durch mein anderes Kind abgelenkt und kann kein Auge aufs erste am Balkon werfen.......usw. Vielleicht hab ich einfach auch zu viele schreckliche Dinge gesehen...
    Aber bitte soll das jeder so handhaben wie er will. Muss ja jeder auch selber mit den Konsequenzen leben wenn das Kind zu überbehütet aufwächst oder wenn es zu einem Unfall kommt........in den meisten Fällen geht eh alles gut.
  • Es kommt einfach auf vieles drauf an. Wir wohnen am A**** der Welt. Also wirklich nix rund herum. Keine Autos, da eine Sackgasse, keine Nachbarn...
    Dafür kann ich sie keine Sekunde aus den Augen lassen, wenn wir zum Einkaufen in unserem Ort sind. Da sind so viele Gefahren die sie nicht kennt und komplett unterschätzt.
    Wir sagen oft, dass ist so, wie wenn Heidi von der Alm runter kommt 😅
    NastyStefanie868Rivulet
  • Klink mich kurz ein, hab das Meiste nur überflogen.

    @KarinW leider ist "am a d W" keine Garantie. Von Bekannten ist vie Jahren das Kind in der Regentonne ertrunken ... Es findet sich immer was wo was sein kann. Aber ich denke man handelt nach bestem Wissen und Gewissen und ein goldener Käfig mit eingebauschtem Kind ist auch nicht das Wahre ...
  • Es ist auf alle Fälle ein Thema das bewegt und beschäftigt ---und im Endeffekt wollen wir doch alle nur, dass die kleinen Schätze abends gesund in ihren Betten liegen.
    kathi0816KarinW
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland