Stillen... Ja oder Nein!!

miKkiimiKkii

6,078

bearbeitet 24. 12. 2012, 01:21 in Ernährung & Stillen
Hallloo :-)
Habt ihr alle gestillt oder gibts jemanden der sich dagegen entschieden hat?
Wenn ja, warum ist eure Entscheidung so gefallen?
Und ist es so das JEDE Mutter stillen kann bzw. das es funktioniert oder gibts auch Fälle wo es nicht geht?
«1

Kommentare

  • Ich stille u genieße es auch. es ist praktisch, vor allem.nachts.

    Ich glaube, dass wenn der Kopf nicht mitspielt dass man nicht stillen "kann" wg zuwenig Milch zbsp.

    wenn man es wirklich will glaube ich funktioniert es 100%ig.

    Gibt dazu iwo nen Thread wo mal darüber diskutiert wurde, warum nein usw such mal ist sicher interessant.
  • nein, jede sicherlich nicht. aber die allermeisten, auch viele von denen, die denken, sie gehören zu denen, die es nicht können.

    stillen ist erstens sehr psychisch. und zweitens erfordert stillen viel geduld, glaube an sich und hin und wieder muss man die zähne wirklich zusammenbeißen. stillabstände können sich auf halbe stündlich reduzieren... da sind nächte der horror...

    und dann ists natürlich typsache. es gibt einfach frauen, die sagen von anfang an, das ist nichts für mich. und es ist für sie nichts. sie können mit so viel nähe nichts anfangen, möchten vllt definitiv schnell wieder zu ner zigarette greifen, möchten flexibler sein, können und möchten ihre brust nicht als nahrungsquelle identifzieren usw.

    das ist okay.

    für andere ist zb stillen auch "nur" mittel zum zweck, während es für andere fast schon "erziehungs-/lebensstil" ist. wie familienbett, tragen und co.



    ich persönlich fands stillen wunderbar und freue mich tierisch aufs nächste mal. für MICH war es perfekt. ich habe diese nähe genauso gebraucht wie meine tochter. und bei mir funktionierte es gott sei dank auch sehr gut. ich hatte zwar zwei staus und einmal auch n bissl was schmerzhafteres, aber wenn man es möchte, dann hat ne höhre belastungsgrenze.

    mach dir gedanken darüber und probier es doch einfach, wenn nicht weiter etwas dagegen spricht. lass dich gut beraten und wenn du merkst, etwas stimmt nicht, dann FRAG NACH und hol hilfe. leider warten manche frauen bis es schon fast zu spät ist...

    lg
    Malinarcohamstermama
  • miKkiimiKkii

    6,078

    bearbeitet 23. 12. 2012, 21:11
    Dankee für euer schreiben... Hab mich mit dem Thema nie beschäftigt, aber die Zeit vergeht schnell und Juli wird schnell da sein und dan möcht ich alles wissen was geht... Ich möchte auch stillen da nichts dagegen spricht ich rauche und trinke nicht somit muss ich auch jetzt auf nichts verzichten :-)
  • Hallo,

    Ich habs versucht, es hat super geklappt, hab aber während dem stillen viel getan das auch milch bleibt, extra milchbildende tee's getrunken usw. Tlw hat es sauweh getan, aber die kleine hat so brav getrunken das ich ihr das nicht nehmen wollte. Ich wollte nur kurz stillen, im endeffekt sinds 8 monate geworden (ich finds lang).

    Möchte es beim zweiten umbedingt wieder machen, ich denk mir dafür sind die dinger doch da! :-)

    Achja, ich hab ne kombi gemacht, abends gabs ein flascherl, ansonsten wurde nur gestillt und das abstillen war dann einfacher weil sie das flascherl kannte...
  • Ja sauweh tat´s bei mir auch, aber ich WOLLTE es UNBEDINGT!! Ich hatte ca 7 Wochen lang höllische Schmerzen, durch nicht korrektes Anlegen.
    Lass dich wirklich gut beraten und ich kann dir für zuhause das Stillbuch von GU nur empfehlen! Das hat mir wirklich super geholfen!
  • ich möchte es auch ausprobieren aber wenn es wirklich nicht geht dann lass ich es auch.ich quäl mich sicher nicht wochenlang wenn ich hölische schmerzen habe oder es aus irgend welchen gründen nicht geht.ich denke dass sollen beide geniessen und so wies kommts so kommts!
  • Das stimmt @cora86
    Aber das gleiche hab ich auch gesagt, ich hab sogar überlegt ob ich mir Milchnahrung heim tu für den Fall, aber ich wollte es unbedingt, trotz der Schmerzen. Ich hab auch gesagt dass wenn er 3 Monate ist u es nicht aufhört dass ich sicher aufhöre, aber ich hab gewusst dass ich nicht aufhören werde, egal was (noch) kommt.
  • Domi2010Domi2010

    6,657

    bearbeitet 23. 12. 2012, 21:47
    Ich habe beide sehr gerne gestillt. Den Großen fast 7 Monate und die Kleine leider nur 3 Monate. Hatte auch echt nur die ersten 2 Wochen ein bisschen Probleme mit Schmerzen, aber nie richtig arg. Muss auch sagen ich hatte Milch für 3 Kinder, also von dem her wars nie ein Problem bei mir!

    Eine Freundin von mir hat vor 4 Wochen ihr 2. Kind bekommen. Beim 1. hats mit dem stillen von Anfang an nicht geklappt und jetzt hat sie bis nach der Geburt eigentlich nicht gewusst, ob sie stillen will oder nicht. Eine hebamme hat ihr sogar mal davon abgeraten,...
    Auf jeden Fall hab ich sie dann gefragt, warum sie sich jetzt doch fürs Stillen entschieden hat und sie hat gemeint, dass sie es nicht übers Herz gebracht hätte, gleich nach der Geburt, anstatt das Kleine anzulegen, ihm ein Fläschchen zu geben. Und da stimm ich und warscheinlich jede Stillmama zu. Weils grad da am allerschönsten ist, das Kleine so nah bei sich an der Brust zu haben.

    Ich denk halt immer, einen Versuch ists wert. Und man merkt ja schnell obs was für einen ist oder nicht.
  • versuchen tu ich es auf jeden fall aber ich bin generell sehr empfindlich bei der brust und ich will mir dann nicht denken "oh gott jetzt muss ich schon wieder".
  • Beim Stillen ists meiner Meinung nach total wichtg dass sich Mutter und Kind wohlfühlen! Das ist sowieso nur deine Entscheidung!
    miKkiipajodabaHelimaus
  • also ich hab gestillt zum einen fand ichs praktischer als flascherl kochen und zum 2. die nähe ich hab das stillen immer so genossen bin sogar am tag dabei eingeschlafen weil ich mich so entspannt habe :))
    ich hab mir nie zeit angaben gemacht wie lange ich stillen möchte ich hab nur gesagt wenn er beisst ist schluss tja das hat sich auch von alleine gelöst hab ihn 9monate gestillt und erst nach dem abstillen kamen die zähne bei ihm :D

    was ich nicht machen würde ist stillen und flascherl geben weil dann wirst mit sicherheit nicht lange stillen da sich die milch dann von alleine einstellt!

    aber wie satru sagt lass dir tipps geben wie es richtig gehört ich habs alleine geschafft ohne schmerzen obwohl im nachhinein muss ich sagen tipps wären oft nicht schlecht gewesen!! gerade beim ersten ist man oft unsicher und kann doch fehler machen!!
  • beim ersten kind habe ich es versucht und es hat leider nicht geklappt. obwohl ich wollte und wochenlang mein bestes gegeben habe. ich habe damals leider aucu viele falsche ratschläge bekommen.

    beim zweiten konnte ich stillen. hatte aber anscheinend nicht sonderlich nahrhafte milch - trotz tee usw. und stillte das erste halbe jahr alle 2 stunden. es war toll und anstrengend zugleich - danach wurde zugefüttert und ende des 10. monats abgestillt.

    es ist nicht nur kopfsache, sondern auch dein körper muss mitspielen und deine umgebung sollte dich unterstützen.

    was die aussage - jeder kann stillen betrifft - da bin ich anderer meinung.
  • ... ich merke auch an, wieviel Geld man einspart mit Stillen - ein Wahnsinn was Milchpulver kostet!!! Ich habe 7 Monate gestillt und kaufe jetzt fürs Abend- und Morgenflascherl...
  • satrusatru

    11,455

    bearbeitet 23. 12. 2012, 23:48
    @schecki79 darf ich dich fragen: Wolltest du es wirklich? Also war vl im Hinterkopf (vl nicht mal richtig bewusst) sowas wie "oh gott dann bekomm ich Hängebrüste" etc??


    Ich frag mich immer wie das die Frauen vor etlichen Jahren gemacht haben, also wo es wirklich noch keine Industrielle Babynahrung oder dergleichen geben hat, und die konnten nicht stillen?? Bekamen die Babys Kuh/Ziegen/Schaf/keine Ahnung -Milch?? Oder starben die Babys weil sie nicht stillen konnten?



    @solax: Vor ca 1,5 Jahren hat´s geheißen dass mans ich 70€ pro Monat erspart.
  • ...wirklich "nur" 70 Euro?! :-/
    Geld ist natürlich kein Grund für oder gegen das Stillen, aber ich finde es gehört auch angemerkt! Und wenn man dann auch noch Gläschen kauft, hui hui... :-O
  • Ja kA das haben´s im Geburtsvorbereitungskurs damals eben gesagt. Mit dem Ganzen was dann weggeschüttet wird kommst wahrscheinlich eh auf mehr. Ich weiß nicht wie lange man bzw wieviele Fläschen mit einer Pkg rausgehen.
    Kommt wahrscheinlich auch drauf an welche Nahrung du kaufst, da gibts ja auch noch gewaltige Preisunterschiede.

    Nein da hast schon recht, das sollte man sich natürlich auch vor Augen führen, ich glaube keiner von uns hat Geld wie Heu, grad in der Karenz ...
  • oh doch ich wollte. ich war damals sehr enttäuscht. wie gesagt habe ich damals die falschen ratschläge bekommeb und zwar im spital. ich habe meine zähne zusammengebissen und auch das wundsein in kauf genommen - doch leider.

    beim zweiten hatte ich eine andere hebamme zur nachbetreuung und auch von verwandten super unterstützung und auch die ratschläge der anderen nicht gehört.

    gerade beim ersten kind wird man, leider oft mit vielen gut gemeinten, falschen ratschlägen konfrontiert. ich habe in den jahren gelernt ratschläge anzuhören und dann das zu tun was ich für richtig halte und nicht das zu tun, was andere mir sagen.
    nicht nur was meine kinder angeht, sondern in allen lebenslagen - auch ärzten gegenüber (die haben vielleucht blöd geguckt im akh als ich gesagt habe, ich mehme eure medikamente nicht)

    sorry, wenns etwas vom thema abweicht
  • Sehr gut, so soll´s eh sein, sich von niemanden reinreden lassen.
    Finde gar nicht dass es so vom Thema abgewichen ist, es gehört grad hier dazu, denn das ist ja auch sowas was du @miKkii raten kannst, lass dir von niemanden etwas einreden, egal von wem. Und sonst geh zu jemand anders und hol dir eine zweite Meinung ein, oder eine 3 ...
  • Ich bin 100 % fürs Stillen, muss aber dazu sagen, dass es mit meiner Tochter um einiges leichter war, ich konnte mich 100 % aufs Stillen konzentrieren und konnte mir die Zeit so einteilen, wie ich es brauchte und hab sie 8 Monate gestillt, mit der Beikost ging die Milch recht schnell weg. Bei meinem Sohn waren es leider nur knapp 5 Monate, obwohl ich mir alles anders gewünscht hatte, mein Ziel war auch so ca. ein 3/4 Jahr.
    Man muss sich im Vorhinein schon klar sein, dass es anfangs nicht ganz so leicht ist, wie schon beschrieben, es können, werden Schmerzen auftreten, weil ja die Brustwarzen es nicht gewöhnt sind, dass stündlich,zweistündlich wer dran saugt. Aber das wird ganz sicher nach paar Tagen, spätestens meist nach 2 Wochen behoben. Man muss auch dran bleiben und es wirklich wollen, die Babys merken das sofort, wenn man als Mami gestresst ist.Man braucht auch viel Zeit,überhaupt anfangs, bin in der ersten Zeit mehr daheim gewesen, meine Kinder brauchten anfangs viel Ruhe, sonst haben sie nicht gscheit getrunken. Die Abstände können anfangs auch ziemlich knapp sein und das Tag und Nacht, man hängt schon sehr dran, aber es lohnt sich sehr und man bekommt immer mehr Freude dran, sein eigenes Baby so nahe am Körper zu haben. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl so wie viele Momente, die man als Mami erlebt.
  • satru schrieb:
    Sehr gut, so soll´s eh sein, sich von niemanden reinreden lassen.
    Finde gar nicht dass es so vom Thema abgewichen ist, es gehört grad hier dazu, denn das ist ja auch sowas was du @miKkii raten kannst, lass dir von niemanden etwas einreden, egal von wem. Und sonst geh zu jemand anders und hol dir eine zweite Meinung ein, oder eine 3 ...


    Ja, ihr habts recht.. es wird einem bestimmt viel gesagt was nicht stimmt.. Und wenn es das erste Kind ist dan weiss man selber nicht vieles.
  • Mami1989Mami1989

    9,647

    bearbeitet 24. 12. 2012, 01:19
    Oja, da hast du Recht, @miKkii! Ich wollte gerne stillen, das war mir klar, aber an mehr hab ich gar nicht gedacht. Das es zB nicht klappen könnte oder dann doch nichts für mich wäre. Und so kam mir nicht mal in den Sinn Milchpulver zu kaufen, um für den "Notfal" nach dem Spitalsaufenthalt eines Zuhause zu haben. Naja, nach der Geburt wurde er gleich zu mir gelegt und ich hab sehr schnell versucht, Jonas zu stillen. Leider hatte ich keine gute Betreuung was das Stillen betrifft, aber es hat super geklappt! (Auch wenn ich wund und entzunden war, ich wollte wie @satru um jeden Preis weiterstillen, also nahm ich's in Kauf)
    Mach dir im Vorhinein vielleicht nicht allzu viele Gedanken. Es ist bestimmt gut, sich zu informieren, aber versuche dich nicht zu stressen. Sobald du dann dein Baby hast, wirst du genau wissen, was für euch beide (!!!) gut ist!
  • Ja, weils oben kurz erwähnt wurde..

    Neben aller HInweise und lieb gemeinten Ratschläge steht auch an vorderster Front natürlich, dass es euch BEIDEN gut damit geht. Wenn -aus welchen Gründen auch immer, psychisch/physisch,...- die Mutter keinen Gefallen (mehr) darin findet, dann sendet sie unbewusst gewisse Signale aus, die das Kind sofort aufnimmt. Ihnen gehts dann auch nicht gut dabei, sie werden unruhig und das Ganze wiederum äußert sich natürlich auf die Bindung aus...

    In solchen Fällen, nicht zu lange warten, Rat suchen und holen und dann entscheiden... Heutzutage gibts Gott sei Dank die Erfindung der Pulvermilch und wenn es am Ende besser für beide ist, dann ist das so.

    Bei den einen klappts wunderbar, bei den anderen weniger.
  • Ich hätte gerne mindestens ein halbes Jahr (oder länger) stillen wollen es hat von Anfang an prima geklappt hatte genug Milch kleine hatte einen schönen 4stunden rythmus nur leider hatte ich nach 2Monaten keine Milch mehr da ich einfach vergessen habe zu essen! :/ echt schade und hätte gerne länger gestillt!
  • Es soll jede für sich entscheiden..... ich habe gestillt (für MICH war es aber nur Mittel zum Zweck) - knappe 7 Monate lang (am Schluss nur mehr nachts)!
    Ich verstehe zwar nicht, dass man es nichteinmal versuchen möchte - respektiere es aber voll und ganz!!!
    Jetzt bekommt Zwerg Fläschen was natürlich viel umständlicher ist, aber ich würde ihn auch nicht mehr stillen wollen (MIR kommt es komisch vor ein so großes Kind zu stillen) wenn es noch ginge....
  • Ja...ihr habts da vollkommen Recht.. Ich möchte jetzt auch nicht so viel über das nachdenken weil ich denk gesundheitlich gehts ma gut und da sollte nichts gegen das stillen sprechen. Natürlich sollen sich beide gut dabei fühlen und so eine Bindung ist bestimmt nicht schlecht.. Alsoo :-) das beste hoffen..
  • Ich stille meine Maus immer noch bis zu fünf mal, will aber jetzt dann aufhören....'
  • Ich hab von anfang an nicht gestillt!
    Mein kind bekommt von mir aber genauso viel nähe und geborgenheit :)
    Ich trage sie und wir haben das familienbett wo sie an mich gekuschelt schläft!das einzige was bei uns anders ist,ist dass sie nicht von meiner brust getrunken hat sondern aus einem silikon-sauger :) aber trotzdem immer in meinem arm und nah an mir!
    Hab ich aber eh alles in einem anderen thread schon mal genauer geschrieben!
  • So mache ich es jetzt auch @Erveny. Ich habe ihn ganz nah bei mir als würd ich ihn stillen und geb ihm so viel Geborgenheit wie nur geht.

  • Jeder entscheidet für beide das beste, und das soll so bleiben..
    :-)
    Helimaus
  • Das stimmt !
  • Gibt es Essen welches man nicht essen sollte während man stillt?!
    Und was sollte man Essen gibts da irgendwas bzw. welchen Tee trinken?
  • auf www.babycenter.at gibts a gute seite wegen tees und kräuter was essn anbelangt einfach testen sonst die üblichn sachn wie kraut und zu scharf eher weglassn
  • @satru früher bzw die nicht gestillt haben haben einfach die milch von der kuh, ziege oder schaf genommen.
    keine ahnung warum die ärzte da heutzutage so dagegen sind aber ich muss erlich sagen wir haben eine landwirtschaft zu hause und ich trinke selber täglich die milch und mir wars einfach zu blöd milchpulver zu kaufen nach dem 3/4 jahr stillen hat er 1-2 monate milchpulver bekommen und hin und wieder schon kuhmilch bin aber schon bald umgestiegen auf kuhmilch da meiner das milchpulver nie wirklich mochte. bei der mutterberatung hats zwar immer gemault als ich sagte was er bekommt aber ich könnt nie sagen das schlecht für ihn war oder geschadet hätte!!
    und ich würds wieder so tun egal was andere sagen also wenns um die ernährung meines sohnen ging hab ich mir nie was von den anderen einreden lassen!
  • Es geht einfach nur darum dass in der kuhmilch viel zu wenig nährstoffe sind die das baby aber braucht!
    Es gibt abgestillte kinder die dann kuhmilch bekommen und keine beikost dazu und die haben dann einfach mangelerscheinungen.
  • miKkiimiKkii

    6,078

    bearbeitet 25. 12. 2012, 22:39
    Danke patz21, werd ich mir durchlesen.

    Früher konnte man bedenkenlos den Kindern alles zum Essen geben, heutzutage ist es leider nun mal so das unsere Welt nicht die selbe ist.. vor allem die ganzen Krankheiten...wahnsinn.. Obs besser wird, kann ich mir nicht vorstellen, ständig kommt eine neue Krankheit dazu. Da tuts ma schon Leid für unsere zukünftigen Kinder.
  • Anscheinend gehts da bei der kuhmilch (auch) um die eiweiße die der Körper von.nem kleinen nicht gut verwerten kann, daher heißts auch dass man in der stillzeit nicht mehr als nen halben Liter Milch trinken soll.

    stimmt, heutzutage is alles viel schwieriger wie früher, und eh machen solls jeder so wie er meint, weil was wirklich "richtig" ist wird uns sowieso niemand sagen können.
    miKkii
  • AlexAlex

    238

    bearbeitet 26. 12. 2012, 11:16
    ich habe nicht gestillt ich wollte einfach nicht auserdem hat man beim fläschchen auch eine bessere übersicht darüber wie viel sie trinkt
    ich würde es immer wieder so machen.

    jetzt kommen aber sicher bald die kommentare das stillen ja soo toll ist aber ich finde das muss jeder selbst wissen
  • miKkiimiKkii

    6,078

    bearbeitet 26. 12. 2012, 12:05
    Ich bin über diesen Forum froh, ich denke das ich hier eher ehrliche Meinungen höre/lese.. Leider kann man jeden Arzt auch nicht glauben.. @satru

    ---
    Hat keiner erwähnt Alex ;-)


  • naja kuhmilch ist eben kuhmilch. die milch von und für die kuh.
    alles was da drin steckt ist eben gut und von der natur gegeben für die kuh und ihrer entwicklung.
    muttermilch ist menschenmilch. von und für den menschen. die ist anders zusammengesetzt als die milch von und für die kuh, logisch. fett, eiweiß, eisen, vitamine, abwehrstoffe, usw.
    die pulvermilch wird bestmöglich an die muttermilch angepasst.

    das kann keine kuhmilch, auch mit dem allerbesten willen nicht.

    das heißt aber nicht, dass das kind tot vom stuhl fällt oder sich am 6. geburstag in ne kuh verwandelt. das heißt nur, dass es nicht das bekommt, was evtl passender wäre.

    und zu früher - heute... welches früher? also mittelalter oder vor 40 jahren..?
  • @Alex das ist ganz allein dein Bier. Wenn du nicht stillen wolltest, ok. Aber vllt denkst du eines Tages über die Gründe nach, überdenkst diese und machst es beim nächsten Kind anders. Kann passieren.
    Oder du bleibst dabei. Du möchtest es nicht und kannst es dir nicht vorstellen. Dann ist das so.

    Ja, stillen war für mich toll. Aber das muss nicht bei jedem sein.

    Und auch das muss respektiert werden, Leute die nicht stillen möchten, weil.. aber ebenso Frauen, die es gerne tun. Und auch länger tun...
    hamstermama
  • Naja... ich denke halt wo es kein Milchpulver und das zeugs gab..und die Mutter nicht genug Milch hatte haben die eben das bekommen.. wobei es auch arme Leute gab die nicht mal eine Kuh hatten.. die mussten dan einfach mit dem zu recht kommen , und einer anderen Idee.
  • Ich bin so froh, dass es mit dem Stillen so super klappt bei uns :) Hoffe es bleibt so! Es ist so praktisch und schön :x
    pajodabamiKkii
  • früher hat man bis zum 6. jahr gestillt,
    früher gabs ammen, die viele kinder gestillt haben,
    in der ddr gab es vor ein paar jahren sogar muttermilchstände, da konnte man fremde muttermilch kaufen ;)

    früher war niemand anfällig auf allergien, früher war die welt einfach anders..
  • Das ist super, aber in jedem Land gabs das auch nicht.. obwohl die einzige Variante dan wäre wenn man eine Mutter gekannt hat die zu viel Milch hatte..
  • danke das ihr meine entscheidung respektiert
  • Ich werd oft blöd angeschaut, weil ich ein fast zweijähriges kind stille, weil sie ja schon gehen und reden kann, ich mach es ja auch nicht mehr oft öffentlich, aber wenn sie es mal braucht, bekommt sie es halt noch.... Egal was andere denken
    pajodabahamstermama
  • übertreiben sollte man es auch nicht wenn das kind dann schon "normal" essen könnt find ich das stillen überflüssig.
  • Mein Kind isst ja auch ganz normal, a Schnitzel geht schon.. ;)
  • MaunzMaunz

    6,331

    bearbeitet 26. 12. 2012, 16:33
    Also ich habe gestillt, und das mit Herz und Seele!! :x Es war für mich eine wunderschöne Zeit! 7 Monate wurde sie voll gestillt, und mit etwas mehrmals 9 Monaten haben wir aufgehört und es hat für uns beide gepasst!! Und es war mir dann ehrlich gesagt auch schon recht!! ;-)
    Und ja, auch wenn man Fläschchen gibt bekommt das Kind auch seine Nähe, Wärme und Zuwendung die es braucht, das sehe ich ja jetzt!!! :-)

    @Alex Ich akzeptiere natürlich auch deine Entscheidung, warum auch nicht??? Jeder soll seine Sache so machen, wie es für einen passt!! Und warum zu was zwingen, was man einfach ned will!?!?!? Das wäre ja auch der falsche Weg!! ;-)

    Ansonsten bin ich der Meinung, dass man sich heutzutage viiiiel zu viele Gedanken macht!! Alles wird 100x überdacht, "soll ich wirklich" "wird es dem baby schaden" "aber im Internet steht man soll" und so weiter!! Ich für meinen Teil bin von diesem Denken schon weg und vertraue meinem Bauchgefühl!! ;-)
    Und bis jetzt hat ihr noch nicht geschadet!!! :-D
    Helimaus
  • Mami1989Mami1989

    9,647

    bearbeitet 26. 12. 2012, 16:37
    Finde ich voll super, @fenjasmama!
    Wenns für euch beide passt, ist es doch optimal!!
    @Alex: ich akzeptiere deine Meinung auch! Wenn du dich dabei nicht wohl fühlen würdest, wäre es für euch beide ja nicht schön, und das sollte es doch sein!
    cora86 schrieb:
    übertreiben sollte man es auch nicht wenn das kind dann schon "normal" essen könnt find ich das stillen überflüssig.
    Das finde ich nämlich auch nicht fair - du wolltest gar nicht stillen, jemand anderes gerne und eben lange. Jeder wie er will!

    fenjasmamapajodaba
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum