Wiederenstieg - Aufpassen auf die Kids

sammy80sammy80

32

bearbeitet 23. 02. 2018, 12:11 in Familie, Freunde & Eltern
Ich habe zwei wunderbare Kinder. Ich liebe sie über alles.

Möchte nun wieder arbeiten gehen. Mein Problem ist, dass meine Mutter nicht mehr lebt und meine Schwiegermutter mit uns den Kontakt abgebrochen hat. Wegen ihrem neuen Mann. Das ist alles letztes Jahr passiert. Seit zwei Monaten ist meine Karen zu Ende und beim bewerben, da ich in meine alte Tätigkeit nicht mehr retour könnte, kommt immer die Frage auf, was passiert im Notfall mit den Kindern.

Gibt es Mütter unter euch die auch niemanden haben und mir Tipps geben können, was ich tun kann. Wie habt ihr es gelöst?

Kommentare

  • Hier gibt es so Familienhilfe für diese Fälle, z. B. https://www.caritas-linz.at/hilfe-angebote/familien/mobile-familiendienste/
    Aber ich hab selbst noch keine Erfahrung
  • Naja kommt auf den Notfall an, Hast ja Urlaub, Pflegeurlaub , eventuell kann auch der Mann oder Freunde einspringen?
  • Hallo, mein Mann ja sicher, halt nicht immer. Meine Freunde arbeiten selbst und viel und haben keine Kinder, daher immer für Überstunden bereit. Mit Notfall meine ich zb Krankheit. Bis nun hatte ich mir wenig Gedanken diesbezüglich gemacht. Meine Mutter war da, meine Schwiegermutter für die Notfälle, sonst hätte sie wenig für ihre Enkel über.als Sie mal auf meine Kinder aufpassen musste, weil meine Mutter im Koma lag, war es für Sie zu viel und meinte gewöhnt euch nicht daran. Sie gibt mir die Schuld, dass ich klammern würde, nur wenn sie einmal die Woche bei uns war, musste sie immer schnell weg, weil ihr Ehemann zuhause wartet. Meine Tochter fragte sie sehr oft, wann sie wieder bei ihr übernachten darf, von meiner Schwiegermutter kam die Antwort, Hmm nun nicht, muss die anderen Enkeln in Deutschland besuchen. Da geht es auch nicht, weil... und mein stiefschwiegervater streitet mit allen, weil er sich allen überlegen fühlt. Als die letzten Streitereien aufkamen und meine Schwiegermutter meiner Tochter wieder mit naja es ist Weihnachten und da habe ich viel zutun kam, aber für die Nachbarskinder Zeit fand, wollten wir es den kindern nicht mehr antun. Tja der Streit mit seiner Mutter endete so, dass die eigene Mutter dem Sohn die Schuld gab, warum ihr Partner so gemein sei....
    das ist eine Mini Zusammenfassung
  • Die letzte Tätigkeit war als Empfangsmitarbeiterin und da könnte ich meine grosse notfalls mitnehmen, nach der 2ten Karenz, weil es über die Leihfirma war, konnte ich nicht wieder zurück und dann kam eben dies alles. Ich bin bei Vorstellungsgesprächen natürlich ehrlich, dass ich niemanden habe und sage sowie es ist, tja mein gegenüber hört es ungern.
  • Gehen die beiden jetzt schon in den Kindergarten? Dann hast du ja Jemanden zum aufpassen. Oder ich glaube ich verstehe die Frage nicht ganz.

    Sollten beiden Eltern berufstätig sein und ein Kind Krank werden habt ihr beide Anspruch auf pflegeurlaub den dir dein Arbeitgeber gewähren muss. Für so Fälle wir Ferien zB gibt es einen Hort. Aber ich würde eure Urlaube halt so aufteilen das die Kinder nicht den ganzen Sommer zB in den Hort gehen müssen. Und ich würde bei Bewerbungensgesprächen nicht sagen das du sonst keinen zum aufpassen hast, während der Arbeitszeit werden sie betreut vom KiGa und schule zB und das interessiert dem Arbeitgeber. Aber das ihr sonst keinen habt geht ihm finde ich nichts an.
    Denn ich denke auch wenn mein Kind krank ist bleibe auch ich beim Kind und nicht die Oma, Tante ect.

    Das mit deiner Mama tut mir aufjedenfall sehr sehr leid kann mir nicht vorstellen wie schlimm das sein muss.

    Kopf hoch und alles Gute wünsche ich euch,!!
  • claudsch1980claudsch1980 Symbol

    10,127

    bearbeitet 24. 02. 2018, 08:22
    ich glaub es geht @sammy80 weniger im normal krank sondern eher um Fälle wie zb diverse kinderkrankheiten ... keiner hat mehr als 2 wochen pflegeurlaub und Kinder bekommen das ja selten zur gleichen Zeit sondern meist hintereinander.

    Wie sieht es denn mit Tanten oder onkeln aus? Oder Geschwister?
    Ich hab zwar das Glück dass meine Eltern aufpassen aber zur Not könnte auch mal meine Schwester oder mein bruder einspringen.

    @sammy80 schau dir mal https://www.kib.or.at das ist ein gemeinnütziger Verein mit sogenannten notfall-mamas.
    Da hab ich schon öfter Reportagen drüber gesehen.
  • sammy80sammy80

    32

    bearbeitet 24. 02. 2018, 12:42
    Danke für eure Antworten. @Kathy90, danke für deine lieben Worte.
    @claudsch1980, genau mir geht es um diverse anderen Verkühlungen und Kinderkrankheiten. Beide Kinder gehen in den Kindergarten und meine zweite Tochter hat erst im September mit dem Kindergarten angefangen und ist nun schon seit zb drei Wochen nur krank. Mein Mann sagt mach dich nicht wahnsinnig es wird schon werden. Ich will nicht sudern, da es sicher andere Menschen gibt denen es schlechter geht als mir, zumindest sage ich es mir immer wieder. Meine Tante lebt im Ausland, meine Oma lebt im Ausland, Cousinen ebenso. Mein Vater ist ein aggressiver Mensch und ein Trinker und den Kontakt gibt es seit Jahren nicht mehr. Ich habe vier Geschwister, die seit einem Jahr nicht mehr mit mit reden, da sie mir die Schuld an dem Tod meiner Mutter geben, da sie nach einer Kathederuntersuchung an inneren Blutungen zuerst im Koma lag und dann verstorben ist. Außerdem konnte ich nie auf meine Geschwister zählen. tja und da es mit meiner Schwiegermutter nie wieder etwas wird, muss ich mir Alternativen überlegen, da ich meine Kinder wirklich liebe, aber auch ein Vorbild sein will, dass man auch bei Schwierigkeiten dennoch den Kopf nicht hängen lassen darf. Ich will auch nicht lügen und sagen ja ich habe eine ganze Armee und es ist dann nicht so. Wenn ich dies von anderen gehört hatte, dachte ich immer wie Arm. Ich habe Gottseidank jemanden für die Notfälle. Ich hoffe halt immer noch, dass ich soviel glück wie bei meiner Großen habe und eine Arbeit finde wo ich halt mein krankes Kind mitnehmen kann und meine Arbeit erledigen kann. Die Letzte Arbeit hat leider nicht geklappt, da mein Chef mich früher gebraucht hatte (die Kollegin nach mir, wäre im September in Karenz gegangen und ich hätte wieder anfangen können) und ich konnte aber nicht im Juli anfangen. Und er hatte dringend jemanden gebraucht.
  • Dein Kind ist seit 3 wochen so krank das es nicht im den kiga gehen kann??? Was hat es denn?

    Muss sagen wegen verschnupfter nase od husten schick i meine kids trotzdem in den kiga. Solange sie nichts wirklich ansteckendes haben gehen meine kids. Hab da auch glück (klopf auf holz) und haben wenig tage wo wirklich die kids nicht gehen konnten.

    Grundsätzlich haben wir auch niemanden. Für echte Notfälle (zB als unser kiga letztes jahr in konkurs ging) hab ich meine schwiegermutter. Die wohnt allerdings 2h entfernt und ich stelle meine kids auch net wochenlang bei ihr ab. Wie gesagt äusserste notfälle das sie mal 1 wo bei ihr waren.

    Wenn meine kids allerdings krank sind bin ich od mein mann bei ihnen. Immerhin haben wir 4 wo pflegeurlaub gemeinsam. Und notfalls können wir uns die arbeit etwas einteilen. Ich arbeite auch nur TZ. Vollzeit wäre mir zu stressig weil i eben niemanden hab der bei krankheizsfällen auf meine kids schauen kann.
  • Die Kleine hatte mal ein Magen Darm Virus war fast nur zwei Wochen zuhause, die Große war da ein wenig Robuster und dann waren wir beim Kinderarzt zur Nachkontrolle und sie bekam am nächsten Tag Fieber, später Husten dazu. Nun sind wir in der dritten Woche. Und da mache ich mir halt immer wieder Sorgen wie und was dann? Wie gesagt, als meine Große in den Kindergarten ging hatte ich eine Stelle als Empfangsmitarbeiterin gefunden und wenn sie Fieber hatte war sie dann bei mir und ich hatte meine Arbeit erledigen können.
  • um verschnupft oder bissi Husten geht es hier nicht, da sage ich auch ehrlich sagen, dass ich sie in den Kindergarten schicke. Bei meiner Kleinen ist es nun extrem Husten dazugekommen, da lasse ich sie natürlich zuhause bei mir.
  • Na vielleicht findest ja wieder einen job wo du soweit flexibel bist. Das das alles wieder geht.

    Denke da wird sich schon was finden. Alles gute!
  • sammy80sammy80

    32

    bearbeitet 24. 02. 2018, 13:11
    danke @doppeljackpot_83. Das wünsche ich mir auch, das Komische ist ja, das die Situation ja immer so war, dass ich mich auf mich alleine und meinem Mann verlassen musste. Aber ich denke der Gedanke, das sie Notfalls da ist war einfach beruhigend. Und nun kommt die Panik hoch. Sie ist weg was nun.
  • melly210melly210

    887

    bearbeitet 24. 02. 2018, 15:12
    Also ich würde bei Bewerbungsgesprächen auch nicht sage, daß du niemanden hast. Stimmt ja auch nicht. 1.,sie gehen ja in den Kiga, dh normalerweise sind sie ja betreut. und wenn sie krank sind, seit ihr ja auch zu zweit, dein mann und du. Dh ihr müsst euch halt dann den Pflegeurlaub aufteilen.
    Suchst du was für Vollzeit ? Weil in Teilzeit geht es ja zb auch, daß man Tage tauscht. Ich mache das meistens so. ich arbeite regulär Di Vormittag und Mi und Do ganztags. Wenn ich wichtige Termine habe, mein Kind krank ist etc und es von der Arbeit her geht, bitte ich meinen Chef einfach, daß ich halt die Woche an anderen Tagen kommen kann, die Woche drauf nacharbeite etc.

    Sonst...es gibt schon auch Kinderkrankenschwestern die man engagieren kann, musst mal googeln. Ist allerdings nicht eben günstig und wohl nicht was für dauerhaft. Bei einem nicht allzu arg kranken Kind würde eventuell auch einfach ein normaler Babysitter bleiben. Wenn unserer nur ärger verkühlt ist, bleibt unsere reguläre Babysitterin die wir sowieso einen Nachmittag die Woche haben bei ihm. Käme das vielleicht auch für euch in Frage ?
    Kaffeelöffel
  • @sammy80 meine große hatte ständig mit Mittelohrenzündungen und Fieber zu kämpfen als sie noch im KIGA war und wenns hart auf hart kam und ich wirklich niemanden hatte, war ich leider auch krank ;)
    Ich würd mir darüber nicht so viele Gedanken machen, erst wenn du einen Job hast und der Notfall tatsächlich eintritt.

    @melly210 das mit dem Babysitter find ich auch ne gute Lösung.
  • @sammy80 bin in derselben situation wie du. Meine Mama wohnt 250 km weit weg und ist gesundheitlich so bedient, dass sie aufs kind nicht schauen kann. Die SM ist 75 und will nicht mehr aufpassen. Ich habe keine Geschwister und die Schwägerin hat selbst 2 kids und schwierigkeiten die unterzubringen. Sonst gibts niemanden. Ich arbeite in Wien und wohn in einem kleinen Ort in Nö - hab bislang auch noch keine anständige Lösung gefunden wie ich den Zwerg im zb den ferien gescheit und kostengünstig unterbringe weils bei uns hier nix gibt ^^ krankheiten nehme ich mal aus...
  • Hallo @kawaii_kiwi. Es ist schrecklich. @melly210.Mein Mann will keine fremde Person in unserer Wohnung haben, weil er sagt man weiss ja nie. Also selbst eine Lösung finden, aber welche? @isis leider sind manche "Krankheiten". Sehr langwierig. Meine große Töchter war im ersten Kindergartenjahr fast nur zuhause. Meine liebe Schwiemu meinte nur, gib ihr dies und das und was schon wieder Fieber. Kam mit Präparaten an, stellte Vermutungen an was meine Tochter haben könnte. Bis sich herausstellt, dass sie Aufgrund von vergrösserten Mandeln leichter eine eitrige Angina bekommt und anfällig ist für diverse anderen Dinge ist. Mandel op und dann war alles ok. Meine Kleine ging mit ihren Fuss leicht nach aussen gedreht ihre ersten Schritte, sie redeten alle hinter meinem Rücken und sagen mir auch noch ins Gesicht, wir (Oma, opa, urli) machen uns Sorgen um die kleine, sie könnten einen Hüftschaden haben, sie braucht Einlagen. Ich voller Panik zum Orthopäde, was war nichts. Sie geht nun ohne Probleme. Als meine Grosse zwei Wochen alt war, nahm mir meine Schwiegermutter die kleine weg und lief mit ihr im Merkur einfach davon. Ich bekam einen Heulkrampf mein Mann hatte mühe mich zu beruhigen. mein Stiefschwiegervater sagte mir, sie ist nicht dein Eigentum, du darfst sie nur erziehen. Hää beim ersten Kind will keine Mutter so was hören,........ und so weiter fast 6 Jahre. Meine Tochter ist ihr mehrmals hinterhergelaufen mit der Frage, "Oma wann darf ich wieder mal bei dir schlafen?". Sie hatte immer eine Ausrede. In den 6 Jahren schlief sie einmal bei ihr. Als ich mit der zweiten Schwanger war, hat sie nicht einmal gefragt, darf ich die Grosse holen, magst spatzieren gehen..... wir wohnen 5 Minuten auseinander!!!. Sie kam einmal die Woche für eine Stunde wenn sie uns etwas gebracht hat und musste wieder weg, weil ihr Mann wartet.da hatte sie mit den Kindern wenig gemacht. Wir haben es ihr sooft gesagt, aber nichts half. Unter einem Vorwand hatte ich sie zu uns geholt und wollte das sie mal mit der grossen Maus spielt. Sie schaute immer auf die Uhr und meinte, dass sie nun los muss weil ihre Nachbarin gb hat und sie ihr eine Torte bringen muss und ging. Meine zwei Kinder waren ihr gleichzeitig zu anstrengend, waren ihre Worte, aber auf die Zwillinge der Nachbarin aufpassen und das ist ok? Die Enkelkinder in Deutschland von ihrem Ehemann auch zwei, sind es auch nicht? Ich bin nicht eifersüchtig nicht Falsch verstehen, ich verstehe es nur nicht. Da nehme ich meine Kinder aus der Schusslinie und dann erzählt die anderen, dass ich meine Kidis ihr nie gegeben habe!!!! Im Garten waren meine Kinder alleine, es hieß, der Pool muss fertig werden,..... Als es fertig war, waren sie fertig und voooollll im Stress, weil dies und das. Meine Schwägerin macht es super, sie geht hin und sagt nimm meinen Sohn, dann beschwerte sie sich bei uns, ich habe immer nur Stress und wenig Zeit, der Grosse ist wieder bei uns und und und.
    Bei Sätzen wie anstrengend, gewöhnt euch nicht daran, wenig Zeit für mich ..... Wer hat da noch Lust dazu, etwas zu sagen. Mein Stiefschwiegervater schreit mich im Garten an, beleidigt und weist mich vor meinen Kindern in die Schranken, Rede nicht so und sei nicht so,...... und da hat es meinen Mann und mir gereicht. Ich liebe die Harmonie, hatte es in dem Jahren seitdem ich auf der Welt bin nicht, mein Vater war ein sehr impulsiver Mensch. Wüsste auch nicht wie es wieder werden soll, wenn sie auch noch ihrem Sohn die Schuld gibt, für sein verhalten. Seit drei Monaten ist Stille, sie ruft nicht einmal an um zu sagen, du ich vermisse die Kinder, stattdessen höre ich, naja sie musste die Enkelkinder durch andere ersetzten..............
    sanxtay
  • WARUM SIND MANCHE SCHWIEMUS SO?
  • @sammy80 das tut mit sehr leid für euch auch für die Kids ich finde Oma ist sooo wichtig für Kinder :'(
  • Oma ist wichtig ja. Aber ich muss sagen, bevor meine Kinder so traurig sind, weil sie wieder vertröstet werden, sollen sie lieber keine Oma haben. Mir brach es als Mutter das Herz, das meine Tochter eine bittstellerin war. Sie war leider zu ihrem Sohn auch nicht anders, er würde mit 19 Jahren, wegen dem neuen Partner rausgeschmissen. Entschuldigen? Fehlanzeige. Mehr tut es mir weh zu hören, dass meine beiden Mäuse ersetzt wurden. Am liebsten würde ich ihr die Meinung rauschreien/Schreiben, aber ich höre mein Stiefschwiegervater schon lachen uns sagen Sitz es aus sie soll betteln kommen
  • Eigentlich wollte ich dass unsere Kinder die Familie haben, die ich nie hatte. Wo es Oma, Opa, urli, Tante,.... gibt
  • Er ist so ein bösartiger Mensch und sie passt sich ihm leider an. Jahr für Jahr immer mehr.
  • @sammy80 ja das ist klar wenn die Oma so drauf ist brauchen die Kids dass nicht, ich meinte wichtig wäre eine Oma die für die Kleinen da ist. Ich finde es schade dass manche so sind, weil die Kinder, egal was für ein Problem sie mit euch hat, können ja gar nix dafür. Da sollte man so reif sein als ERwachsener und sich für die Kinder zusammennehmen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland