Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Mittagsschlaf weglassen

Woran habt ihr gemerkt, dass eure Kinder keinen Mittagsschlaf mehr brauchen? Wie alt waren sie da?

Kommentare

  • Meine grosse war drei.
    Ich Habs einfach beschlossen weil sie abends nicht einschlafen konnte.
    Sie würde mittags schon noch ab und zu schlafen, allerdings geht sie dann abends statt 19 Uhr erst zwischen 20 und 21 Uhr. Sie muss um 6 aufstehen, daher ist mir das zeitige schlafen gehen um 19 Uhr sehr wichtig...
    Anfangs war es 1 Tag schlafen 1 Tag nicht... Im Sommer geht's oft besser weil man draussen was unternehmen kann das der Schlaf nicht so fehlt
  • Meine Tochter ist jetzt 22 Monate und wir lassen den Mittagsschlaf schon aus weil sie sonst am Abend nicht vor 22 - 23 Uhr schlafen geht! Obwohl sie aber mittags auch immer nur 1 Std geschlafen hat war sie nicht und nicht müde! Egal wie sehr sie sich tagsüber "ausgepowert" hat.
  • hannibanhanniban

    790

    Symbol
    edited 11. Januar, 23:01
    So ähnlich ist es bei uns, zuletzt ging es teils bis nach Mitternacht. Jetzt haben wir ein paar Tage lang den Mittagsschlaf (den Sohnemann auch nicht aktiv einfordert, im Auto schläft er auch nicht ein und überhaupt war der Schlaf eh erst irgenwann nachmittags) weggelassen und jetzt geht er abends zwischen 19 und 20 Uhr komplett problemlos ins Bett und schläft nachts insgesamt länger als zuvor über den Tag verteilt samt Mittagsschlaf. Ich mache mir nur Gedanken darüber, ob das für ihn so gesund sein kann, weil er erst 18 Monate alt ist. Die 10-12 Stunden, die er wach ist, hält er locker durch, erst abends wird er etwas weinerlicher. Was denkt ihr?
  • Helena macht momentan auch keinen Mittagsschlaf... sie schläft nachts von 22-9:30.
    Allerdings wird sie gegen 17 Uhr extrem grantig und weint nur herum. Meistens schläft sie dann für 15-20 Minuten auf mir. Ich könnte sie beim besten Willen nicht wach halten. Sie braucht es also schon noch. Ist wahrscheinlich grad nur eine Phase.

    Wenn dein Zwerg aber nur ein bisschen weinerlich wird und du merkst, dass er nicht schlafen will dann wird das schon passen (Helena legt sich dann einfach hin und schläft, haha)
    Die Zwerge wissen idR eh was sie brauchen. Vielleicht will deiner dann auch irgendwann wieder nen Mittagsschlaf machen und wenn nicht, dann nicht. Schäden tut es ihm bestimmt nicht wenn er untertags nicht schläft.
  • Valentina ist ja auch knapp 18 Monate alt und lässt auch immer wieder den Mittagsschlaf aus. Bin mir nicht sicher, ob es nur eine Phase ist oder obs drauf hinaus läuft, dass sie ihn gar nicht mehr braucht. Ich gebe ihr untertags immer wieder die Möglichkeit für einen Mittagsschlaf, aber ab viertel 3 ist Schluss und dann leg ich mich mit ihr nicht mehr hin, denn sonst würde sie mir am Abend nicht einschlafen. Aber falls sie eben keinen Mittagsschlaf hatte, beschäftige ich sie dann durchgehend und so übertauchen wir gemeinsam die Müdigkeit, die so ab 17 Uhr eintritt und um 19:15 Uhr leg ich mich dann mit ihr hin. Aber wie gesagt, es ist noch nicht jeden Tag so...mal schauen, was die Zeit bringt.
  • Diese Tage ohne Mittagsschlaf kommen bei uns auch immer öfter vor. Aber man merkt dass sie ihn zum Teil einfach noch braucht weil sie auch ziemlich unleidlich wird und erst gestern musste ich sie dann um 13:00 nochmal hinlegen. Klar Abends war sie dann bis knapp 20 Uhr wach dafür. Aber haett ich sie nicht hingelegt waer es in einer Katastrophe geendet :o
  • hannibanhanniban

    790

    Symbol
    edited 12. Januar, 09:08
    Naja, es heißt ja, dass es für die Gehirnentwicklung wichtig ist, dass kleine Kinder mittags noch schlafen und so Erlebtes verarbeiten können. Bis 2 brauchen das Kleinkinder demnach auch. Andererseits habe ich auch gelesen, dass Kinder, die den Mittagsschlaf früh nicht mehr brauchen, sprachlich weit sind und das würde auf meinen Sohn auch bis zu einem bestimmten Grad zutreffen. Interessant finde ich aber auch, dass hier viele davon berichten, dass ihre Kinder in dem Alter teils den Mittagsschlaf weg lassen. Vielleicht haben sie ihn gar nicht mehr so nötig, wie propagiert? :# ich bin auf alle Fälle viiiiiiel entspannter, wenn ich abends auch mal ein paar Stunden Zeit für meine Dinge habe (waaaahnsinn, was ich die letzten Abende über alles erledigen konnte!) und auch das Hinlegen abends ist keine Qual mehr, was ja im Endeffekt allen zugute kommt.
  • CathérinaCathérina

    2,285

    Symbol
    edited 12. Januar, 09:32
    Ich sag mal so, wir als Eltern kennen unsere Kinder am Besten und wissen genau wann die Kleinen und wie die Kleinen am entspanntesten oder besten drauf sind. Und wir wissen auch wann man sie zu Mittag zum einschlafen bringen kann und wann es einfach keinen Sinn macht, Weil sie sich eh wehren. :)

    Ich glaub eher, dass es schädlich ist, wenn man sieht sie wollen wirklich schlafen und man übersieht es dann absichtlich, aber wenn man merkt, dass es nur noch ein Kampf ist, dass das Kind einen Mittagsschlaf macht, dann empfinde ich es nicht als schlimm.
  • @hanniban ich würde es so machen, wie du es als sinnvoll erachtest, denn du kennst dein Kind am Besten! :3 Laut Remo Largo (hab jetzt nachgeschaut, wel es mich interessiert hat) schlafen einige Kinder bereits mit 18 Monaten nicht mehr jeden Nachmittag...also ich würds nicht so eng sehen, ob er schläft oder nicht.
  • Meine Kinder haben beide zwischen 15-18 Monate aufgehört mittags zu schlafen. Sie wollten einfach nicht mehr, obwohl sie es gebraucht hätten. Zwingen konnte ich sie nicht.
  • Oh wenn ich das hier so lese mach ich mir gleich Sorgen! Mein kleiner 20 Monate schläft noch zweimal am Tag! Aber er braucht es anscheinend :s
  • @fräulein sowieso hat meine auch gemacht jetzt ist sie drei und schläft mittags immer noch ihre zwei Stunden
  • @Nina33 danke das beruhigt mich schon mal! Wobei ich dazu sagen muss, dass der kleine Mann wahnsinnig aktiv ist!
  • Bei meinen war es komplett unterschiedlich.
    Maxi hat sehr schnell keinen Mittagsschlaf mehr gemacht, Midi schlief oft sogar noch mit 4 neben uns ein und Mini (jetzt 3) steckt gerade im Übergang zwischen “nicht mehr machen wollen, aber um 5 Nachmittag völlig fertig einschlafen“
    Schläft er ein, dann kann er gute 2-3h schlafen und ist dann dementsprechend lange wach am Abend.

    Ich schwanke oft zwischen ihn schlafen legen oder durch ziehen.
    Zieh ich durch, schläft er am Abend (für mich fein) schon gegen 18 Uhr ein und durch bis 6
    Man merkt ihm aber ab ca 15 Uhr an, das er extrem raunzig wird, müde, träge. Ein Zustand der für uns beide nicht fein ist.

    Lass ich ihn schlafen, kann ich mich meist dazu kuscheln, der Nachmittag ist entspannter, aber er schläft dann am Abend erst gegen 21-22 Uhr wieder ein (trotzdem nur bis 6) was natürlich an den Nerven zerrt, weil man auch irgendwann Feierabend haben möchte
  • melly210melly210

    626

    edited 12. Januar, 12:59
    Unserer wird jetzt im Februar 3. Schön langsam merke ich, daß er immer öfter den Mittagsschlaf weglässt. Allerdings haben wir es so, daß er auf alle Fälle mindestens eine Stunde im Bett liegt. Wenn er also nicht schläft, dann ruht er wenigstens und beschäftigt sich ruhig mit Buch oder Stofftieren. Das tut ihm auch gut.
    Die Mittagsruhe machen wir relativ spät, so von 13:30 an je nachdem ob er schläft bis 14:30 oder 15:30. Am Abend schläft er ohne Mittagsschlaf gegen halb acht, mit Mittagsschlaf wird es meist halb neun. In der Früh ist er zwischen 7:30 und 8:30 wieder wach.

    Nachdem es am Abend eh nur 1h Unterschied macht und er sowohl zu Mittag als auch am Abend alleine einschläft ist es mir mit Mittagsschlaf lieber, da ist er besser gelaunt am Nachmittag. Ihn zum schlafen zwingen kann ich aber natürlich nicht, wenn er nur ruht ist es so. Mit 18 Monaten hätte ich bei ihm ganz sicher seinen Mittagsschlaf noch nicht streichen können. Da war er immer schon um 12 todmüde.
  • hannibanhanniban

    790

    Symbol
    edited 12. Januar, 13:45

    melly210 wrote: »

    Die Mittagsruhe machen wir relativ spät, so von 13:30 an je nachdem ob er schläft bis 14:30 oder 15:30..

    So unterschiedlich sind Kinder! Bei uns wäre 13:30 richtig früh für einen Mittagsschlaf :# der kam immer frühestens 7 Stunden nach dem aufstehen, kann man sich ausrechnen, wie spät am Nachmittag :o

    Habe heute auch mit der Kinderärztin darüber gesprochen, sie sieht kein Problem. "Solange Sie das durchhalten", waren ihre Worte. Und ja: ohne Mittagsschlaf hab ich endlich ein paar Stunden frei, davor ging's ja von 10 Uhr morgens bis mitunter 1 Uhr nachts und der "Mittagsschlaf" war irgenwann zwischen 15 und 17 Uhr und meistens war er nur noch im Buggy zum schlafen zu bringen, sprich: auch da keine wirkliche Freizeit für mich, weil ich ja mit der Buggy rumlaufe.

    Ich schau's mir weiter an, kann aber von mir aus jetzt gerne mal so bleiben. Sohnemann ist ja auch nicht schlecht drauf und einfach einschlafen hat er noch nie gemacht. Wegen zwei Schläfchen am Tag würde ich mir jetzt nicht unbedingt Sorgen machen, es stimmt eh, man merkt, wenn ein Kind mehr oder weniger Schlaf braucht. Nur so wenig-Schläfer-und-bis-nach-Mitternacht-aktive Kinder zerren irgenwann halt unabhängig von ihrer Stimmung ganz schön an den Nerven.
  • Bei uns wird der Mittagsschlaf auch immer öfter mal weggelassen. Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre alt und ich merke, dass er dann abends einfach viel schneller einschläft. Hin und wieder schläft er beim Autofahren oder einem Spaziergang von selbst ein, dann lasse ich ihn natürlich. Aber ihn zu fixen Zeiten hinlegen mache ich eigentlich nicht mehr.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland