Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

18. Ssw. - Wieviel habt ihr zugenommen?

Sarah83Sarah83

184

edited 2. Dezember, 20:28 in Schwangerschaft
Hallo!

Bin in der 18.SSW und habe bisher 3,1kg zugenommen. Passt das, ist das okay? Wie ist es bei euch oder wie war es bei euch in der Schwangerschaft?
Stimmt es, dass man jetzt ständig sehr schnel zunimmt?

Schöne Grüße

Kommentare

  • Das kommt immer ein bisschen drauf an. Ich hab zB in meinen Schwangerschaften gar nicht zugenommen, sondern ab. Ich hatte insulinpflichtige ss Diabetes und hab eher Figur rund :see_no_evil:

    Wenn jemand von Haus aus sehr schlank ist wird man viel zunehmen. Desto mehr man auf den Rippen hat, desto weniger nimmt man zu. Da spielt noch einiges mit aber im Schnitt

    >>BMI vor der Schwangerschaft
    Gewichtszunahme bis zur Geburt<<

    Untergewicht (BMI von <18,5)
    12,7-18,2kg

    Normalgewicht (BMI zwischen 18,5 und 24,9)
    11,4-15,9kg

    Übergewicht (BMI zwischen 25,0 und 29,9)
    6,8-11,4kg

    Starkes Übergewicht, Adipositas (BMI von >30)
    6,8kg

    Zwillingschwangerschaft
    15,9-20,4
  • Bei mir waren es um die 5 Kilo...
  • Bei mir wars unterschiedlich. Gehöre zur kategorie ganz rund ;)
    Bei meiner Tochter hab ich 26 kg!! Zugenommen und jetzt bei den zwillingsjungs "nur" 18 :3
  • Ich war in der Gruppe Übergewicht und hab trotzdem sehr viel zugenommen. Ich hab kaum mehr gegessen und weiterhin Sport gemacht. Am Ende war ich dann bei +26 kg (ein paar Tage über Termin). Es ist individuell, aber 3 kg mehr in der 18. SS-Woche sind ok.
  • Ach +3kg in der 18SSW da brauchst du nicht mal drüber nachdenken das passt doch voll 😅Ich hatte da um die +6,5kg und bin jetzt in SSw 30 und hab +10kg :)
    und du kannst eh nichts dagegen machen weils sowiso so schubweiße raufknallt 🤣
    Mely
  • Ich hatte jetzt ca. 25 kg mehr, war 3 x die Woche trainieren und war vom Gewicht vorher normal.

    Hatte wie in der ersten Schwangerschaft, extreme Wassereinlagerungen!

    Gegen Wasser kann man leider nichts machen.
  • Habe „ 28 kg „ zugenommen .
    Ausgangsgewicht 52
    Gewicht bei Geburt 80
    Jetzt 6 Monate später steh ich bei 61
    Habe aber ganz normal gegessen.
    Das letzte Monat hatte ich viel Wasser .
    Auch jetzt immer noch ein bißchen
  • Vielen Dank!
  • Ich bin in der 17. SSW und habe 2kg zugenommen, esse normal, habe aber keine sonderlichen Gelüste. Ich war/bin schlank aber auch nicht extrem dünn.
    Sport ist momentan etwas schwierig, da ich bi 17:00 arbeite jeden Tag und im Dunkeln noch spazieren gehen? Nein, lieber Beine hochlagern zuhause :-)
  • @delphia680 hat schon einen tollen Anhaltspunkt gebracht, mehr kann man dazu eigentlich nicht angeben, weil es höchst individuell ist und wie schon erwähnt auch Wassereinlagerungen beitragen können. Ich (auch Kategorie rund) hatte trotz normaler, gesunder Ernährung 16 kg zugenommen und jetzt (ohne Diät, oder übermäßig viel Sport) insgesamt 19 wieder abgenommen. Das meiste war Wasser.
    Jetzt hast du schon einige Stories gehört und keine gleicht der anderen ;) So lange du dich gesund und ausgewogen ernährst, wird dein Gewicht in dem Rahmen bleiben, den dein Baby zum Wachsen und Gedeihen einfach braucht. Warum machst du dir denn Gedanken, ob deine bisherige Zunahme passt? Hat sich dein Arzt dazu geäußert? @Sarah83
  • Hallo ihr Lieben! Vielen voelen Dank für eure Antworten!
    Ich bin 164cm groß und wog bei dem positiven Test 52,6kg. Also ganz normal. Alle drei Ärzte, mein FA, meine Hausärztin und die Ärztin bei der NFM, unabhängig von einander meinten, dass man schauen sollte, dass es in der gesamten Schwangerschaft nicht mehr als 10kg werden sollten. Alles weitere sei nur eine Belastung. Aus dem Grund habe ich gefragt. Ich hatte am Montag meine 2. MUKI Untersuchung. Gewichtszunahme in der 19.SSW 3,4kg und der FA meinte, super. Wenn Heißhungerattacken kommen, dann kann man ja ein bisschen essen aber sich ihnen nicht hingeben. Viele Frauen würden die Schwangerschaft als Freifahrtschein zum Fressen sehen. Und das kann nicht gesund sein.
    Das sind meine Informationen.
    Lg
  • Alleine gewicht baby, blutvolumen, plazenta, größere Brüste, Wasser macht 11 Kilo aus. Finde 10 Kilo maßlos untertrieben und erzeugen nur Stress für jede Frau solche Angaben. Meine Meinung
    MandarineBabsi123Mely
  • Tut mir leid, aber wenn ich schon so Sachen wie "Viele Frauen würden die Schwangerschaft als Freifahrtschein zum Fressen sehen" krieg ich einen Hass. Ich hab in allen Schwangerschaften nicht "gefressen", hab aber jedes mal von 52 Kilo Startgewicht ca 20 Kilo zugenommen. Der Unterschied zu vor der SS war, dass ich mir bewusst Zeit zum Essen genommen habe und auch Mittags gegessen habe, was sonst jobmässig nicht drinnen war. Meine Mutter hat auch immer so viel zugenommen. Wenige Wochen nach der SS waren wir wieder auf Normalgewicht....
  • Naja der schönheitswahn hört bei manchen nicht mal in der Schwangerschaft auf. Das ist was ich da rauslese. Mir ist sie Gesundheit des Kindes wichtiger. Wenn ich 15 Kilo zunehme hungere ich sicher trotzdem nicht ;)
    Stefanie868
  • Außerdem hat man meist absichtlich Reserven da das stillen sehr zerrend sein kann. Mutter Natur weiß in den meisten Fällen schon was sie macht. Ganz ohne Waage!!!
  • Vergiss mal die waage. Solange du dich gesznd ernährt znd du nicht tonnenweise schrott in dich reinstopft passt das.
    Und hungerataken sind durchaus ok wenn sie nicht die regel werden ;)

    Ich habe auch am anfang der ss zu hören bekommen " schauen sie das sie nicht zuviel zunehmen" haha wie machen wenn ich ständig hunger hatte???? Hab halt statt chips und co tonnenweise naturjogurt und obst gegessen.

    Hatte aber irrsinnige wassereinlagerungen und gute 30kg zugenommen. Gut waren twins aber trotzdem. Wenn du dami leben kannst das es ca auch solnage wie die ss gedauert hat auch dauert bis man wieder sein ausgangsgewicht hat dann passt das. Ohne dich unötig zu stressen.

    Wenns schneller geht ah ok ;)
  • @Siglinde90 ich habe nur erzählt, was die Ärzte zu mir gesagt haben.
    Ich verfolge keinen Schönheitswahn.
    Aber ich esse auch nicht durchgehend, nur weil ich schwanger bin.
    Die Ärzte meinten sowieso, dass das alles individuell sei. Man kann eigentlich nicht vorhersagen wie es sein wird, weil jeder Körper anders ist und reagiert.
    Er sagte am Montag die absolute Grenze und das ist nicht wünschenswert seien 15kg bis zum Ende.
    Weil mir alle 3 das gleiche geraten haben wollte ich gerne eure Meinung dazu wissen.

    Lg
  • Absolute Grenze und nicht wünschenswert ist kompletter Bullshit...sry.....aber ok....vielleicht liegt es daran, dass die Aussage von einem Mann kommt..... o:)
    wölfin
  • Hmm. Ich denke du weißt eh wie man sich gesund ernährt und dann passt das. Wenn du mehr als die angegebenen Kilos zunehmen würdest- was würdest du tun? Eben. Gar nix. Dich weiter auf die Geburt freuen und fertig. Du kannst nämlich eh nix machen ausser dich gesund und ausgewogen zu ernähren und ich gehe davon aus das du vernünftig isst so wie man liest was du schreibst.
    Wie gesagt wenn du drüber hinaus schießt kannst eh genau nix machen dann ist es so. Die Aussage wieviel du zunehmen darfst/wirst/sollst ist genauso ein blindes raten wie wenn ein Arzt dir erzählen will wie groß und schwer dein Baby bei den letzten US vor der Geburt ist. :3
    wölfinAngie_1984
  • Ich denke niemand von uns isst durchgehend. Die Ärzte haben sicher nicht das Wort "fressen" in den Mund genommen. Aus deiner abwertenden Formulierung kann man schon einiges rauslesen. Und dass die drei Ärzte die 10 Kilo geraten haben, sorry das glaub ich einfach nicht. Wenn sich ein Arzt etwas anmaßt sag ich ok ist ein schlechter Arzt. Aber drei hintereinander? Manchmal hört man halt was man gerne hören will. Fakt ist dass solche Aussagen hier verunsichern, demotivieren und beleidigen.
    schnoggele
  • Ich habe mich in der Schwangerschaft versucht, gesund zu ernähren und leichten Sport zu machen, einfach damit ich mich wohlfühle. Am Tag vor der Geburt habe ich insgesamt 15kg zugenommen. Wenn ich Lust auf Schokolade hatte, hab ich welche gegessen. Wenn ich Pommes wollte, bin ich zum Goldenen M gefahren und hab mir welche gegönnt. Hab ich mich schuldig gefühlt, weil ich nicht nur 10kg zugenommen habe? NEIN! Selbst wenn es noch mehr gewesen wäre, ich war stolz auf jedes einzelne Gramm, auf jede Rundung!
    Genieß deine Schwangerschaft, iss worauf du Lust hast & schmeiß die Waage weg! Dein Körper und dein Kind holt sich was es braucht! Egal ob +7kg, +12kg oder +25kg!!!!
  • @Tnghts du hast vollkommen Recht. Vorallem was macht man, wenn man Wasser hat etc.
    Und es ist ja nicht so, dass ich mich daheim abwiege.
    Das muss man ja sowieso beim Arzt machen.

    @Siglinde90 liebe Siglinde! Ich verstehe nicht wieso du mich angreifst. Wieso du mir unterstellst, dass ich lügen würde. Woher diese Wut oder Unzufriedenheit? War nur eine rhetorische Frage, die nicht auf eine Antwort wartet.

    Mein FA hat "fressen" in den Mund genommen, weil er sehr offen ist.
    Meine HÄ hat auch von 10kg gesprochen und meinte, dass sie selbst in ihrer Schwangerschaft10kg zugenommen hat und 5kg sind ihr geblieben. Deshalb nicht mehr als das zunehmen.
    Die Ärztin bei der NFM sagte das auch, war aber ganz ehrlich und sagte, dass sie zwei mal schwanger war und jedes mal 28kg zugenommen hat, aber man auf keinen Fall nach ihr gehen sollte. Sie hat sich vollkommen gehen lassen. Und das sollte man nicht tun.

    Ob du mir glaubst oder nicht finde ich nicht relevant.

    Ich wollte mich nett austauschen und nicht angegriffen werden wofür ich nichts kann.

    Vielen lieben Dank an die hilfreichen Antworten.

    Liebe Grüße
  • 1. SS: in 18.ssw +3kg. Hab mich weitestgehend gesund und ausgewogen ernährt, dennoch 25kg zugenommen (hatte aber sehr viel Wasser)
    2. SS: in 18.ssw +2,5kg. Hab mich leider Gottes gehen lassen und viel Süßes gefuttert. 22kg zugenommen und kaum Wasser
    (Beide Kinder waren "kleine" Brockerl mit 4,3kg)
  • Haha och wurde kein einziges mal beim arzt während der ss gewogen ;)

    Hab nur zu hause wöchentlich gewogen und gemessen.

    Ok als ich mit verdacht auf ss Vergiftung im Spital war musste ich mich täglich wiegen. Das war 1 wo vor der geburt. Sonst wurde ich nie gewogen.

    Grundsätzlich denke ich das das mit dem gewicht ähnlich wie mit den ss Streifen ist, wenn man die veranlagung hat nimmt man trotz halbwegs gesunden essen mehr als 15kg zu. Und eines ist ja noch schlechter als etwas zuviele kg, dieät in der ss.

    Also aufs bauchgefühl hören dann passts. Dieses bauchgefühl braucht man als mama dann eh auch. Also gutes training ;)
  • Wo hörst du wut raus? Das war eine Feststellung. Wie du lesen kannst an zahlreichen Kommentaren haben die meisten nicht " gefressen . Ich hab was gegen Verurteilungen. Und wenn das dein Arzt so gesagt hat dann würde ich den schleunigst wechseln. Das ist nicht offen das ist einfach nur dumm u d rücksichtslos
  • edited 7. Dezember, 19:48
    Ich selbst habe nur 14 Kilo zugenommen. Bin schlank. Alles weg. Kenne aber genug Mütter denen das nahe geht, die Ablagerungen haben uns mit Vorurteilen konfrontiert werden sie würden sich gehen lassen. Somit wird eine schöne Zeit die sehr körperbetont ist trotzdem stressig. Es plagen einen womöglich schuldgefühle und anstatt stolz auf seinen Körper zu sein fragt man sich was man falsch gemacht hat. Notwendig? Wohl kaum. Ich weiß ja warum ich bei einer weiblichen Ärztin war die selbst 2 Kinder hat. Ein Mann kann das nicht nachvollziehen. Facharzt hin oder her.
  • So ihr Süßen, ich hab jetzt mal meine MuKiPässe geholt und nachgeschaut...
    bei Noah hatte ich bei 17+2 nur knapp nen Kilo zugenommen!!! Dafür bis 23+2 5kg und dann bei 27+2 auch nochmal 4kg!
    Bei Emma (meinem Sternchen) hatte ich bei 12+3 schon 4kg und bei 17+1 insgesamt 7kg zugenommen!

    Es ist von Frau zu Frau und von Schwangerschaft zu Schwangerschaft verschieden! ❤️
  • edited 7. Dezember, 22:22
    Ich hab mir am Anfang auch Sorgen über mein Gewicht gemacht weil ich sehr undiszipliniert bin beim Essen (allerdings sehr sportlich). Aber ich muss zugeben, es schmeckt mir jedes Keksi und jede Mandarine und alles, worauf ich Lust habe gleich doppelt so gut, wenn meine kleine Maus in meinem Bauch strampelt und ich merke, dass es ihr gut geht (bin 31+2, +11kg). Und ja, mag sein, dass es nachher aufgrund meiner mangelnden Disziplin während der SS schwieriger wird, wieder mein Wohlfühlgewicht zu bekommen (noch dazu Hochzeit 4 Monate nach ET), aber meine (hoffentlich) gesunde Tochter in meinen Armen relativiert solche oberflächlichen Sorgen. Und ehrlich... mittlerweile ist mein Gewicht eines meiner kleinsten Probleme (Symphysenlockerung, Verstopfung, Kreuzschmerzen, Sodbrennen, Atemnot, Schlafstörungen,...).

    Und trotzdem! Ich liebe es, schwanger zu sein, liebe jedes Gramm (1650g davon ganz besonders ❤️) und trage meinen Bauch mit Stolz vor mir her 😍 Lass dir die SS nicht von blöden Gedanken über dein Gewicht ruinieren. Ernähre dich vernünftig und gesund und sündige ab und zu und was du zunimmst, das nimmst du zu! Und lass dir von keinem Arzt sagen, wie viel du zunehmen darfst! Es ist deine SS und dein Körper und lieber einige Kilos zu viel, als mit einer Diät dem Baby schaden. Mach dir keine Gedanken und setz dir vor allem kein Limit! Wenn du es übersteigst, kannst du es auch nicht ändern. Genieß die Zeit und freu dich auf dein Baby 😃

    Der Roman tut mir leid aber ich fände es furchtbar, wenn dir noch 7 Monate dein Gewicht im Kopf herumgeistern würde. Das is es nicht wert ☺️
    Stefanie868
  • edited 7. Dezember, 23:41
    Mal eine andere Frage und dann Klink ich mich hier aus weil ich merk es ärgert mich doch. Und ja schönheitswahn und die News von Stars die ach so schlank sind 2 Wochen nach Geburt machen ja das Thema nicht unbedingt besser. Wenn jemand ein ausgangsgewicht von 52 Kilo hat bei über 1,60 warum werden dann 10 Kilo als Maximum gesehen ( wo doch mindestens 6 gleich mal mit Geburt weg sein müssen weg2n Baby und plazenta) ? Wieviel bleiben übrig? 56 kilo vielleicht . Wo ist das kritische dabei? Bei 15 Kilo bisschen über 60 Kilo. Auf diese Größe immer noch absolutes normalgewicht. Ich erkenne bei diesen Angaben einfach nichT das Problem. Tritt jetzt also das anscheinend worst case Szenario ein und man hat etwas länger oder auch nicht 65 kilo was ist dann?genau: Nichts!! Auch noch nicht gesundheitschädigend. Also um was geht es dem arzt bzw den Ärzten wenn nicht um ein schönheitsideal? Darf sich ein frauenarzt das anmaßen? Wenn das von der Mutter selbst kommt alles legitim. Jeder hat eine andere wohlfühlgrenze. Nur halt der Arzt der passt da nicht rein.

    Natürlich denk ich da sofort an schönheitswahn und frag mich echt was falsch rennt in unserer Gesellschaft
  • Ich habe bei meiner ersten SS +19 Kilo zugenommen (Startgewicht lag schon bei 70!). Kein Arzt hat zu mir gesagt wie viel ich Max zunehmen „darf“. Ich hab dann zwar ein Jahr gebraucht wieder auf die 70 runter zu kommen aber ohne Diät oder viel Sport. Und wenn man schlank ist so wie du dürftest du mehr zunehmen in der SS als jemand der von Haus aus e schon ein paar Pfunde zu viel hat
  • Ich finde zehn Kilogramm als Maximum anzugeben eine Frechheit vom Arzt. Mal angenommen ich habe fünf Kilogramm Wasser, was jetzt nicht ungewöhnlich wäre. Dann muss ich während fer Schwangerschaft Fett abbauen, damit ich nicht über die Grenze gehe. Besonders schlanke Frauen können da wirklich Probleme beim Stillen bekommen, weil sie dann zu wenig Reserven haben.
  • Ich habe unglaubliche 30 kg zugenommen , habe mich aber gesund ernährt , hatte mit sehr viel Wasser zu kämpfen , hat aber weder Zucker noch Fressattacken..

    War halt so und mein FA hatte auch nix dazu gesagt!

    Jetzt nach 11 Monaten fehlen mir noch 4 kg ... B-)

    Übrigens habe ich einen gesunden Sohn zur Welt gebracht der bei der Geburt 51 cm groß und 3230 g schwer war

Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland