Clomiphen und Pregnyl

Hallo!
Bin eigentlich immer stille Mitleserin und lasse mich oft auch "nervös" machen von einigen, vor allem negativen, Beiträgen. Nun hab' ich mich aber trotzdem dazu entschlossen, mein "Leid" zu klagen.
Mein Mann und ich, wir sind beide 30, haben uns nun, nach beruflicher Verwirklichung und weil wir auch nicht früher wollten, dazu entschlossen, ein Baby zu bekommen. Am 01. März habe ich dann die Pille abgesetzt und auch meine Tage habe ich anschließend recht kontinuierlich bekommen - daher dachte ich, es sei alles in Ordnung wir brauchen halt einfach Geduld. Im August dachte ich dann schon, es hätte endlich geklappt - machte einen Termin bei meiner Frauenärztin - aber leider war alles negativ. Anscheinend hatte ich einfach einen "langen" Zyklus zwischendurch (54 Tage) und seitdem hatte ich das Gefühl, es stimmt etwas nicht. Hab' mir dann Ovulationstests gekauft und bemerkt, dass ich keinen Eisprung habe.
Heute hatte ich dann wiederum einen Termin bei meiner FÄ, die ich wirklich sehr schätze und die sehr einfühlsam ist. Tatsächlich konnte auch sie keinen Eisprung feststellen, allerdings diagnostizierte sie mir das PCO-Syndrom. Vorher war davon aber nie etwas zu merken.
Nun wollen wir es mit Clomiphen (5.-9. ZT) und Pregnyl (12. ZT) ausprobieren. Hat jemand von euch mit dieser Kombination schon Erfahrungen?
Alles Liebe, Paulina

Kommentare

  • Liebe paulina,
    Ich habe auch pco, mein mann und ich haben 2 jahre vergeblich versucht schwanger zu werden.
    Wurde im juli das erste mal mit clomiphen (3.-7 ZT) stimuliert und habe mit ovitrelle den eisprung ausgelöst. Erster versuch war negativ. Im august das selbige prozedere und am 28.8. durfte ich endlich nach sooooo langer wartezeit positiv testen. Bin nun in der 14. Ssw, mir und dem kleinen baby geht es sehr gut. :x
    Ich kann nur positives berichten. Ich wünsch dir alles alles liebe und gaaaaanz viel glück!!! :3 <3
  • Oh wie schön, ich freue mich sehr mit dir mit! Und hoffe, dass ich auch bald einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten darf! Die Sehnsucht nach einem Baby ist wirklich sehr groß und wir haben beide Kinder irrsinnig gern.
    Aber ich finde auch den Gedanken schön, dass unser Kind dann wirklich aus ganzem Herzen ein Wunschkind ist! :x

    Hat dein Frauenarzt vor dem Auslösen immer zuerst einen Ultraschall gemacht? Ich finde die Vorstellung, Zwillinge zu bekommen eigentlich schön - aber Drillinge… puh.. ich glaub, da wär ich überfordert - physisch, psychisch und finanziell.

    Da ich in meinem Job auch ziemlich viel auf den Beinen bin würde mich auch interessieren, ob du Nebenwirkungen hattest?

    Ich habe heute auch angefangen alle Kohlehydrate wegzulassen - meine FÄ meint, das wäre auch zusätzlich nochmal förderlich wegen oder gegen die Insulin-Bildung!

    Würde mich über Antworten von dir sehr freuen und wünsche dir eine tolle "Mama"-Zeit!
  • @Paulina_05 hallo! Ich verstehe deine Situation sehr gut! Ich hatte sehr selten (1-2 mal im Jahr) Eisprünge, pco hab ich allerdings nicht diagnostiziert bekommen!
    Ich hab letzten März Clomi und Pregnyl bekommen, da hat es nicht geklappt, im September war ein Ei so gut herangereift, dass ich nur die Pregnylspritze bekommen hab. Und siehe da - ich bin mittlerweile in der 11. SSW. Und das nach knapp zwei Jahren Bastelzeit! Ich bin mir sicher, es klappt ganz bald auch bei dir! Alles Gute!!
  • Ja es wurde vorm auslösen IMMER ein ultraschall gemacht. Wenn 3 reife follikel da wären, würde jeder frauenarzt abraten auszulösen. Und dann heißts halt enthaltsam sein :3 das wird gut kontrolliert, mach dir deswegen keine sorgen :3

    Nebenwirkungen hatte ich kaum. Als ich clomiphen nahm, hab ich in der nacht unheimlich geschwitzt und ich hatte ein bisschen kopfweh, aber nicht der rede wert.

    Kohlenhydrate weglassen wird bei pco oft empfohlen, ist aber "nur" ein tropfen auf heißem stein. Ich hab alles ganz normal weiter gegessen, wollte mich nicht unnötig aufs schwanger werden versteifen und mein leben auch so genießen :)

    Ich kann dir zusätzlich Gesdine empfehlen. Hab ich auch monatelang getrunken und hat sich gut auf den zyklus ausgewirkt. Außerdem ist folsäure enthalten, mit dem solltest du ab kinderwunsch sowieso beginnen. Bekommst du rezeptfrei in der apotheke, kostet allerdings ca. 40€ im monat. Frag mal deinen frauenarzt danach!!!

    Ich hoffe sehr, dass du bald schwanger wirst, ich weiß wie das gefühl ist.... ich drück dir die daumen, mit clomiphen haben schob sehr viele einen erfolg erzielt :x
  • @Paulina_05 auch ich kann dir positiv von Clomiphen berichten. Ich hatte auch über ein Jahr sehr unregelmässige Zyklen und es wollte mit dem schwanger werden nicht klappen. Mein FA hat festgestellt das ich keinen ES habe und ich hab dann auch Clomiphen bekommen. Im ersten Zyklus hats leider nicht geklappt (da war die Eizelle zu unreif). Im zweiten Zyklus habe ich dann Clomi zwei Tage länger genommen und siehe da ein, schöner Follikel beim US - ausgelöst wurde bei mir nicht extra. Aber 2 Wochen später durfte ich positiv testen :x bin mittlerweile in der 32. SSW und wir freuen uns sehr auf unser Baby. Alles Gute!
  • … vielen Dank für Eure Antworten. Ich bin jetzt im 3. ÜZ mit Clomiphen und Pregnyl und momentan habe ich das Gefühl ich halte die Warterei nicht mehr aus. An Zyklustag 28 und am 14. Zyklustag war der Follikel groß genug und meine FA hat mit Pregnyl ausgelöst…. drückt mir auch weiterhin die Daumen, dass meine Periode dort bleibt wo der Pfeffer wächst! :anguished:" alt=":anguished:" height="20" />
    Delilah_s89
  • @Paulina_05 👋👋👋 haben auch beim ersten Kind anfangs mit clomifen versucht war aber 2x überstimuliert! Jetzt beim zweiten probieren wir es im zweiten üz nun mit Insemination!

    Wie geht es dir weißt du schon was? 🍀🍀🍀🍀
  • Liebe @Keckeschnecke88 - Lieb, dass du nachfragst! Leider bin ich noch nicht schwanger… habe jetzt 3 ÜZ mit Clomi und Pregnyl hinter mir. Ich muss sagen, ich hab' wirklich sehr gut auf das Medikament reagiert und hatte laut FÄ einen Eisprung wie im Lehrbuch =)) Ich war jetzt schon sehr traurig - überhaupt jetzt im letzten Zyklus… ich dachte wirklich, es hat geklappt - aber ich hab' mir einige Symptome wohl nur eingebildet. :|

    Mein Mann ist aber wirklich sehr feinfühlig und hat von sich aus gesagt, dass jetzt einmal er dran ist :| … Er wird jetzt einmal ein Spermiogramm machen lassen. Er war vor zwei Jahren sehr krank und hat starke Medikamente genommen und wir wissen in Wahrheit nicht, ob die irgendwie irgendetwas beeinflusst haben.

    Haben jetzt nächste Woche schon einen Termin in einer Kinderwunschklinik - ich nehme alle meine Befunde von der FA mit und mein Mann wird dann dort untersucht. Und dann schauen wir mal weiter… es gibt nur zwei Möglichkeiten - entweder es kommt etwas "raus" (und dann sind wir gleich an der richtigen Stelle) oder es kommt nichts raus - und d.h. dass wir einfach zu ungeduldig sind! ;)

    Also müssen wir leider weiter warten…

    … und wie sieht es bei dir aus? o:)
  • @Paulina_05 oh das tut mir leid! Aber in einer Kinderwunsch Klinik seid ihr bestimmt gut aufgehoben!! 🍀🍀🍀In welche geht ihr denn?

    Bin heute iui plus 5 und das hcg vom Körper (laut ss Test ) ist bald draußen!

    Hab diesen Monat etwas Probleme! Denke mit den Medikamenten! Jetzt geht es schon halbwegs! Einen Tag nach iui war mir sooo übel und Kopfweh das wurde jetzt besser und ist nicht den ganzen Tag!
    Ziehen im Bauch und spannen der Brüste hab ich auch aber kann ja alles heißen!

    Uns beiden viel Glück 🍀🍀🍀🍀🍀
  • Ich habe nur clomiphen genommen. Hatte dann einen Eisprung ohne auszulösen und hat dann gleich geklappt was mich selbst verwundert hat.

    Aber kenn das Gefühl wenn eigentlich immer alles gepasst hat und erst wenn man schwanger werden will die Diagnose pco bekommt. Wirklich schade dass es bei dir noch nicht geklappt hat.
  • Wir gehen hier in Kärnten in eine Kinderwunschklinik in Klagenfurt. Die Frau mit der ich den Termin ausgemacht habe war schon einmal sehr nett und wir lassen jetzt einfach einmal alles auf uns zukommen.

    Hab' diesen Zyklus jetzt auf Clomiphen verzichtet - bin mir dessen bewusst, dass ich es ja nicht ewig nehmen kann und setze lieber aus, bis wir dann wissen was wirklich Sache ist. Hab mir aber mal ein paar Ovus besorgt um zu sehen ob sich der Körper vielleicht alleine irgendwie geregelt hat! Man weiß ja nie…

    Liebe @Keckeschnecke88 ich wünsche dir alles Liebe und sende dir viel positive Energie… halte mich Laufenden - würde mich für dich sehr freuen, wenn alles klappt!!!! :x
  • @Paulina_05 falls euch die kiwu Klinik doch nicht passt mir wurde die in krumpendorf empfohlen empfohlen.
  • Danke - @fraudachs - so etwas ist immer gut zu wissen!!!! :D
  • @Paulina_05 werde berichten und freu mich von dir zu hören ❤️😘🍀
  • @Paulina_05 ich war in Klagenfurt bei sterignost. Diese kann ich nur empfehlen. Alle sehr bemüht und auch am Telefon oder per E-Mail. Alle Fragen beantwortet. Bei uns hat es beim ersten Versuch gleich geklappt.
    Viel Erfolg!
  • @Paulina_05: ich bin neu hier und hab deine Geschichte gelesen... und jetzt möcht ich fragen, wie gehts dir denn? Hat es bereits geklappt?
  • Liebe @Mami007 ,

    Lieb', dass du nachfragst. Puh... Also, wir waren dann wie bereits in den Beiträgen davor beschrieben in der Kinderwunschklinik. Dort wurde ich wirklich von oben bis unten durchgecheckt, auch mein Mann. Und tatsächlich hat sich bei mir das PCO-Syndrom bestätigt - allerdings mit einer kleinen Insulinresistenz. Nach Rücksprache mit dem Arzt, hab' ich dann über den Sommer abgenommen. Ich bin jetzt zwar nicht wirklich stark übergewichtig, aber schleppe schon ein paar Kilos zu viel mit mir rum (Kleidergröße 40) und hab' es doch tatsächlich geschafft, 8kg abzunehmen und diese auch bis heute zu halten.
    Nunja... Anfang September sind wir dann wieder in die KiWu und da haben wir dann ausgemacht, dass ich noch eine Eileiterüberprüfung mache und danach starten wir voll durch mit Metformin, Clomiphen und Pregnyl. Metformin (gegen die Insulinresistenz) hab' ich ab diesem Termin in kleiner Dosis genommen. Und... was soll ich sagen... der Doktor hat mir anscheinend bei der Eileiterüberprüfung alles "durchgeputzt" und ich bin noch in diesem Zyklus schwanger geworden (hab' dann Metformin gleich wieder abgesetzt). Die Freude war unbeschreiblich groß, doch leider hat das Herz des Babys in der 10. Woche zu schlagen aufgehört. Ich habe gedacht, das war's - bin wirklich in ein tiefes Loch gefallen. Hatte gleich die Kürettage und war anschließend 3 Wochen daheim.
    Bei der Nachuntersuchung haben wir dann festgestellt, dass mein Körper alles ziemlich gut verarbeitet hat. Habe nach 28 Tagen das erste Mal wieder eine Regelblutung bekommen und bei der Nachuntersuchung hat man eben einen bilderbuch-schönen Follikel gesehen, der anscheinend kurz vorm "springen" war (ohne Metformin, wohlbemerkt). Das haben wir natürlich ausgenutzt - trotz der schlimmen Erfahrung muss ich sagen, dass die Angst mittlerweile ein bisschen in den Hintergrund gerückt und der Wunsch nach einem Kind einfach größer ist.
    Und... was soll ich sagen... vor 3 Tagen habe ich wieder positiv getestet. <3
    Heute Abend habe ich einen Termin bei meiner Frauenärztin - und seit heute morgen schleicht sich doch wieder ein wenig die Angst ein. Ich glaube, ich trau mich garnicht auf den Ultraschall-Bildschirm zu schauen. Bin froh, dass mich mein Mann begleitet. Drück mir die Daumen!!
    Nasty
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Auf BabyForum.at kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Triff Mamas der Community in:

Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland