Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Wo entbinden? LKH Graz oder Feldbach?

Hallo! Wo ist es am schönsten zu entbinden? Weiß schon das eine Geburt anstrengend wird etc. Aber meine hier wo die Ärzte nicht so viel Stress zeigen? Im LKH Graz sind die Kreißsäle sehr schön aber das Personal deutlich überfordert. Glg Kerstin

Kommentare

  • Sabsn95Sabsn95

    2,092

    Symbol
    edited 19. Juni, 06:12
    Ich hab im LKH Feldbach entbunden und es war mehr als top! Ich war 16 Std im Kreissaal, und als der Stress draußen losging hab ich davon gar nichts mitbekommen. Nach meinem Sohn kamen am gleichen Tag noch ich glaub 8 weitere Kids auf die Welt. Die Hebammen ein Traum, die Ärztin hab ich schon von den Voruntersuchungen gekannt, auch super lieb. Außerdem ist das Essen in Feldbach der Hammer 😅Also alles in allem würd ich nie woanders hingehen als Feldbach!
    Betsi83
  • KaNiKaNi

    2,106

    Symbol
    edited 19. Juni, 07:47
    Ich denke das ist schwer zu sagen. Ich war 2x LKH Graz, Personal war beide male sehr, sehr nett, obwohl viel zu tun.
    Kenne jemanden die ihre Hebamme in Feldbach absolut nicht mögen hat und es dort gehasst hat, auch auf der Station. Sie hat ihr zweites Kind in Graz gekriegt und war zufrieden.
    Eine andere hat Feldbach super gefunden.

    Ich denke man kann immer Pech bzw Glück haben. Großteils höre ich von beiden Häusern nur Gutes.
  • Naja wir als Schwangere haben ja Glück so das wir die Kreißsäle angucken können! Hatte bei der Untersuchung in Graz etwas Pech da alle Stress hatten obwohl nur eine gebärende war und nur Ultraschall bei 7 Kreißsäle zu Verfügung haben. Habe jetzt noch 7 Wochen und echt gespannt wo es mich hin zieht! Weil will bei der Entbindung echt keinen Stress haben oder soviele Leute um mich.
  • Ich werde im Feldbach entbinden. 1. Weil dort mein FA Oberarzt ist und die mich super betreut haben bei meiner FG. 2. Hab ich schlechte Erfahrung mit Graz gemacht, sprich das Personal hat mich nur kurz angesehen und mich blutend aufm Sessel gesetzt (da war ich mitten in der FG) . Erstversorgung war ich damals in Graz, alles andere war im Feldbach. Ein meilenweiter unterschied- alleine schon vom Umgang mit Patienten und die dem Einfühlungsvermögen.

    Meine Schwester und eine freunfin haben in Graz entbunden. Beide warens zufrieden. Wie überall gibt es auch hier positives als auch negatives
  • Bin ja eigentlich aus Graz, aber höre wiederum von Feldbach nur gutes. Aber wie gesagt schaue mich mal in Feldbach um und sollte da das Personal netter und Einfühlungsvermögener sein werde ich dort mein Kind entbinden:-)
  • edited 27. Juni, 20:55
    Hallo
  • Hallo 😊Ich habe im Februar in Feldbach entbunden und bin wirklich begeistert, die Hebammen und Ärzte sind der absolute Wahnsinn. Immer super entspannt und immer da wenn man sie braucht. Ich lag 11 Stunden in den Wehen und währenddessen kamen noch weitere 6 Babys zur Welt und trotzdem war alles total entspannt. Allerdings sind die Krankenschwestern der absolute Horror! Ich wurde gezwungen mein Kind zu stillen obwohl ich nicht konnte. Ich wurde die ganzen Tage beleidigt bis mein Freund endlich mal was sagte. Ich hab den ganzen Tag nur geheult weil ich nicht wusste wie ich mich währen soll. Also ich will dir wirklich nichts schlecht reden, es ist bei jedem anders änder die Krankenschwestern sind wirklich eine Sache für sich 🙈
  • Hallo @MelissaMarie!
    Waren uns heute das LKH in Feldbach ansehen da meine Zeit rennt und ich nächste Woche meinen letzten FA Termin habe. Habe festgestellt das die Hebammen echt alle nett sind. In der Station haben wir kurz rein gesehen aber mehr nicht. Naja hoffe das die Ärzte auch nett zu uns sind.
    Betsi83
  • Wünsch dir alles gute und ich drück dir die Daumen dass du auch nette Krankenschwestern hast ✊🏽🍀
  • Danke dir 😊😊😊😊
  • Noch eine Stimme für Feldbach!!! War eine Woche dort, da ich eine Einleitung hatte, die erst nach 2 Tagen anschlug....
    Und alle waren soooo lieb und freundlich, egal ob Ärzte, Hebammen oder Schwestern. Das Krankenhaus ist äußerst stillfreundlich, es wird einem sehr geholfen dabei, Tag und Nacht (trotzdem sollte man nicht dazu gezwungen werden :thinking_face: )

    Alles in allem ist es ein seeehr familiäres Krankenhaus, und es war nie stressig, obwohl oft Hochbetrieb herrschte!!

    Ich würde immer wieder nach Feldbach gehen!
  • ich hab 2014 in feldbach entbunden und werde es diemal auch so tun. ich persönlich hab keine gute erfahrung mit graz.
  • @MelissaMarie was heißt gezwungen und beleidigt? :| ich hab auch nicht gestillt und wurde ich nicht gezwungen und unter keinen umständen hätte ich mich beleidigen lassen. ich hoffe das kommt jetzt ned blöd rüber, aber ich bin grad ehrlich geschockt D: aus welchen gründen beleidigt?
  • Danke Mädels für eure guten antworten! Bin aus Graz und habe mir das LKH in Feldbach angesehen und die Hebammen waren wirklich sehr lieb. Konnten zwar nur einen Kreißsaal angucken aber gebäre auch nur in einem:-)
  • Welchen habt ihr denn angeguckt? Ich hab im mittleren entbunden ☺️Und welche Hebammen waren denn da?
    Ma ich denk so gern dran zurück, es war wirklich schön, von der Betreuung bis zur Geburt ☺️
  • @MelissaMarie Echt jetzt so schlimm? 😞 bin grad auch geschockt!
    Die müssen ja dann einen ganz schlechten Tag gehabt haben 🙊 tut mir leid, dass du das so erlebt hast 😞
  • Ich habe beide Kinder im LKH FB entbunden. 1. Geburt spontan. 2. Geburt Notkaiserschnitt. und war bei beiden Geburten sehr zufrieden.
    ABER: bei der 2. Geburt hatte mein Sohn Probleme und es war kein Kinderarzt abwesend. Bis der Kinderarzt von Fehring in der Nacht da war hat es zumindest gefühlt ewig gedauert. Dann musste mein Sohn erst mit Notarzt nach Graz gebracht werden.


    Also wenn man nur die kleinsten Probleme für die Geburt oder danach erahnen kann, empfehle ich nach das LKH FB, da sie einfach nicht so gut "ausgerüstet" sind.

    Ansonsten war ich mehr als zufrieden. Von allen Seiten nur gut behandelt worden und nach der "Schock Geburt" beim zweiten Kind waren sie sich sehr bemüht.
  • @Sabsn95 hallo! Wir waren im 1 Kreißsaal da die anderen beiden besetzt waren. Die Hebamme war sehr um uns bemüht nur leider habe ich den Namen vergessen:-(
  • @Jenny01 @Sabsn95 ich war mit den Hebammen und Ärzten wirklich mehr als zufrieden aber als ich dann auf die Station gekommen bin hat der Alptraum begonnen. Ich lag 11 Stunden in den Wehen, um 18:00 war ich im Kreissaal und um 5:11 war mein kleiner dann da. Dann um 8:00 ca kam ich auf die Station. Ich hab gefragt ob ich was zu frühstücken haben könnte und dann vielleicht ein bisschen schlafen könnte da ich ziemlich erschöpft war. Ist auch klar bei der Geburt und bei der Größe und dem Gewicht was mein kleiner hatte. Dann bekam ich schon mal die Antwort "jetzt gibt's noch kein Frühstück und du hast es dir selber ausgesucht ob du ein Kind willst oder nicht also bist du jetzt auch verantwortlich dafür. Du kannst schlafen wenn dein Freund wieder da ist dann kann er auf den kleinen schaun und du kannst schlafen" da dachte ich mir noch das sie vielleicht einen schlechten Tag hatte aber es wurde von Tag zu Tag schlimmer. Ich wollte immer mein Kind stillen, hab ihn auch nach der Geburt gleich angelegt. Mir war klar das es schmerzhaft ist. Mein kleiner schrie ungefähr 3 Tage da ich keinen Tropfen Milch in meiner Brust hatte. Er wurde immer und immer wieder an die Brust gelegt! Weil es die Schwestern es so wollten! Irgendwann waren meine Brustwarzen so wund und es kam nur mehr Blut. Die Schwestern haben gesagt ich kann ruhig weiter machen das Blut macht dem kleinen nichts. Findet ihr das schön wenn euer Baby den Mund voll mit eurem Blut hat? Ich glaube nicht. Sie meinten die Milch muss erst einschießen. Ja war mir auch klar aber nach dem 5 ten Tag kam noch immer kein Tropfen. Gott sei dank war in der Zwischenzeit meine Hebamme bei mir im Zimmer und ich erklärte ihr die Situation. Sie hat sofort gehandelt und hat meinem kleinen ein Fläschchen gebracht und hat mich ein paar Stunden schlafen lassen. Sie hat sich um meinen kleinen in der Zwischenzeit gekümmert und sie war die einzige die mich verstanden hat. Ich hatte eine brustentzündung, musste Topfen auflegen und eine Laserterapie machen damit das wieder weg ging. Ich wurde auf der Station als dumm hingestellt! Ach ich könnte euch noch so viel erzählen 🙈 ABER über die Hebammen und Ärzte kann man wirklich nichts sagen! Die machen ihren Job extrem gut. Wenn ich dann wieder schwanger bin werde ich trotzdem in Feldbach entbinden und werde mir das auf der Station nicht noch mal gefallen lassen. Ich hoffe ich habe euch keine Angst gemacht aber ich finde man soll sich nicht alles von den Schwestern gefallen lassen.
  • Ach ja und wie meine Brust jetzt dadurch aussieht brauch ich euch glaub ich nicht beschreiben.
  • Jenny01Jenny01

    307

    edited 30. Juni, 11:55
    @MelissaMarie ich finde es sehr intressant. wann hast du entbunden? ich hab meine kleine um 11 bekommen, hab dann auch essen bekommen im ruheraum noch, und wenn ich duschen wollte oder einfach schlafen konnte ich die kleine daweil zu den schwestern geben.
  • @MelissaMarie Ma tut mir sehr leid, dass du sowas erleben musstest. Hört sich echt grausam an, vor allem nach der Geburt in dem Hormonchaos noch dazu😞Zum Glück hat dich deine Hebamme dann unterstützt.
    Also da musst du echt saublöde Schwestern erwischt haben. Ich mein einige waren bei mir jetzt auch nicht die allerfreundlichsten, aber trotzdem bemüht. Mein kleiner kam um 14:39 und ich bekam das Mittagessen noch im Kreißsaal und danach auf der Station um Cirka 18 Uhr noch das Abendessen.
    Echt arg.
  • @Jenny01 ich hab um 5:11 entbunden.
    Ach ja ich sagte ja ich wurde beleidigt. Hab ich oben vergessen dazu zu schreiben.
    Wie schon gesagt hatte ich keinen einzigen Tropfen Milch in meiner Brust. Ich sagte das bereits mehrmals den Schwestern, ich hab den kleinen immer und immer wieder angelegt trotz riesigen Schmerzen in der Brust. Ich fragte eine von den "netten" Schwestern ob ich nicht vielleicht ein Fläschchen oder die kleine Spritze gefüllt mit pre Milch haben könnte da mein kleiner wirklich schon extrem Hunger hatte. Darauf bekam ich die Antwort ob ich meinem Kind keine Muttermilch geben will. (In einem seeehr scharfen Ton) ich sagte das ich ihm auf jeden Fall meine Muttermilch geben will aber wenn nichts kommt dann kommt nichts. Ich wurde dann im Stundentakt an die Pumpe gesetzt und wir versuchten Milch abzupumpen. Und was kam raus? Richtig, Blut statt Milch. Ich fragte die Schwester ob das Beweis genug ist das da nichts raus kommt. Sue sagte "nicht wirklich" ich sollte es immer weiter versuchen. Ich hatte eine häftige Brustentzündung. Ich ließ niemanden mehr an meine Brust heran außer meine Hebamme die aber leider auch nicht immer Dienst hatte und eigentlich immer nur im Kreissaal beschäftigt ist. Ich bettelte um eine Behandlung. Wie schon erzählt wurde Topfen aufgelegt und ich musste eine Woche lang ins Krankenhaus fahren für die lasertherapie. Danach hieß es nochmal "wenn man sein Kind stillen will dann nimmt man jeden Schmerz auf sich" ja ich dachte ich explodier und laufe amok. Ich habe zuhause jede verschiedene milchpumpe ausprobiert. 5 Wochen lang! Handpumpe, elektrische...
    Aber nach 5 Wochen kamen dann aus beiden Brüsten nach einer Stunde abpumpen insgesamt 10 ml. Es war für meinen kleinen viiiel zu wenig. Er kam mit 4430g und einer Größe von 55 cm auf die Welt, wie soll ich mit so wenig Milch seinen Hunger stillen können?
    Er bekommt jetzt Beba 1 Milch und er ist genauso gesund, war noch nie krank und er wird trotzdem groß werden. Oder seh nur ich das so?
  • @Sabsn95 Dankeschön nett von dir 😚 allerdings bin ich normalerweise nicht so ein "weichei" und sag normal immer wenn mir was nicht passt aber in dem hormonchaos wie du es sagst ist man einfach nicht in der Verfassung sich zu wehren.
    Die waren ja so gestört dass sie mit den Putzfrauen auch über alles geredet haben dann kamen die auch noch zu mir und fragten mich auch noch wieso ich mein Kind nicht stillen will ob ich ihn verhungern lassen will. Mir ist fast der Kragen geplatzt.
  • Jenny01Jenny01

    307

    edited 1. Juli, 21:15
    @MelissaMarie das is schrecklich zu hören sowas.. es tut mir wirklich sehr leid für dich. die uhrzeit hab ich eh gelesen aber das jahr kann ich ned finden :see_no_evil:
  • @Jenny01 Aso tut mir leid 😄 6.2.2017 hab ich entbunden 😊
  • @MelissaMarie Waaaaas? Sogar die Putzfrauen? Die waren bei mir soooooo lieb. Echt unfassbar was die mit dir aufgeführt haben! 😑Aber du siehst wie eine junge Mama aus, und ich denke, dass das vll ihr "Problem" war. Die dachten "Jung und naiv" und, dass du von Haus aus nicht stillen willst, und dich deshalb nicht ernst genommen haben. Was natürlich nicht sein darf, nur weil man jung ist. Ich bin auch eine junge Mama, und wurde trotzdem respektvoll behandelt.
  • @Sabsn95 ja ich bin 20. da kannst du schon recht haben, an das hab ich noch garnicht gedacht.
    Aber jetzt ist eh schon alles vorbei. Ich werde trotzdem wenn ich zum 2. mal schwanger bin in Feldbach entbinden weil die Hebammen waren wirklich spitze. Und von den Schwestern lass ich mir dann einfach nichts mehr gefallen 😉
  • @MelissaMarie Ja die Hebammen und Ärzte sind echt total super!
    Ich war 21 als mein Kleiner auf die Welt kam, jetzt 22 ☺️
  • Michi3456Michi3456

    1,763

    Symbol
    edited 3. Juli, 12:04
    Mein Kleiner kam um 2:48 per Kaiserschnitt auf die Welt. Wurde dann auch erst gegen 8 auf die Station verlegt. War inzwischen mit dem Papa im Aufwachraum. Ich bekam dann nach der Visite schon Frühstück. Sie haben aber zuerst gesagt nein aber der Arzt meinte ich kann schon was essen. Schlafen konnte ich auch nicht. Wir waren zu viert im Zimmer und da war dann immer was los. In der ersten Nacht dort hat aber ein Schwester angeboten den Kleinen für ein paar Stunden mit ins Kinderzimmer zu nehmen das ich ein paar Stunden Schlaf bekomme. Das fand ich sehr nett. Bzgl Stillen ich hatte auch erst am 4. Tag Milcheinschuss und von der bisschen Vormilch wurde er nicht satt. Die Schwestern brachten nur dann Pre wenn das Baby ne Stunde oder länger getrunken hatte und noch nicht satt wurde. Eine Zimmerkollegin von mir hat das Baby nur 5 Min trinken lassen und hat dann schon die Schwester geläutet zwecks Spritze. Eine hat das dann immer sofort gemacht. Am nächsten Tag wurde sie von der Kinderärztin Geschimpft weil sie so oft nach der Spritze verlangt hat und nicht länger an der Brust trinken gelassen hat
  • Hallo, ich mein Kind in Feldbach zur Welt gebracht - ich kann nur sagen da hat von A - Z alles gepaßt. Daumen hoch !!!!
    Ich war sehr zufrieden, danke nochmals an das Team !!!
    lg Elisa
  • @Michi3456 ich hab es lange genug probiert ihn zu stillen aber wenn ich nur mehr blasen auf den Brustwarzen hatte und nur mehr Blut kam, wie soll da noch was gehn? Ich hatte dann auch eine Entzündung. Hätte ich meinen kleinen verhungern lassen sollen?
  • Ist zwar schon länger her aber probiers auch mal. Ich hab im lkh dlbg vor 14 tagen entbunden. Mein kleiner trank auch kaum
    Milch an der Brust und schlief auch immer wieder ei und weinte nur. Ich fragte die Schwestern was er hat sie meinten ja Hunger hat er was sonst. Voll giftig. Sie legten ihn wieder an.beim rausgehen der Schwester wurde blöd gemault ich sagte er schläft immer dabei hatte er Hunger. Er schlief wieder ein. So am nächten Tag habens dann festgestellt das er die Gelbsucht hatte. Aber zuerst blöd maulen. So auf der Art ich wär zu blöd zum stillen. Dann bekam ich den Vorschlag mit der milch pumpe das klappt super. Ausserdem ist er mein 1 kind.aber beim 2 kind schau ich das ich eine ambulante geburt mach. 5 tage lkh hat mir gereicht.
    billi
  • @kilian2017 Ich kann deinen Ärger voll und ganz verstehen. Dieses kh sieht mich nie wieder, auch wegen diversen anderen Sachen. Ich hab mir im Hebammenzentrum dann das stillen beibringen lassen. Im kh hieß es: ich werde mein Kind nie stillen können. Heuer im August hab ich ihn nach 28 Monaten abgestillt.
  • @kilian2017Eine Frechheit wie die mit uns umgehen und dabei sollten ja genau sie die ansprechpersonen sein oder nicht? Wenn man das erste mal Mama wird dann weis man ja nicht von der ersten Sekunde an was richtig oder falsch ist oder wie man richtig stillt. Dafür sind die ja da dass die und das zeigen. Bei mir hat’s leider mit der milchpumpe auch nicht geklappt aber mein kleiner ist auch ohne Muttermilch groß und gesund also mach ich mir da keine Sorgen mehr darüber 😉 ach ja, herzlichen Glückwunsch 😊👶🏼💙
  • @MelissaMarie ja da hast du recht. Die 1 Nacht nach der geburt hab ich öfter geläutet. Das hat ihnen net gepasst. Am liebsten wäre Ihnen das gar nix brauchst von die. Das hab ich mal im Nachtdienst mitbekommen im Kinderzimmer. Da waren sie total frustriert weils mehr arbeiten haben müssen. Ich hab mit der milch pumpe keine Probleme. Hab die erste Woche Zuhause den kleinen wollen stillen hat er mir die Brust nicht mehr angenommen.
  • [quote="kilian2017;1336078"]@MelissaMarie und in der prenahrung ist ja auch alles drin was die kleinen brauchen.
  • @hendlpo90 am liebsten wär es ihnen wennst gar nix brauchst von denen. So kam es mir vor. Und wenn man mal was nicht so kann wird hinterm Rücken blöd gemault über die Patienten. hab ich alles mit bekommen vor allem nachts wenn ich nicht schlafen konnte. 5 tage hat mir gereicht. Ich war so froh als ich nach hause durfte. Wie solltest du es auch können wenn es dir keiner richtig zeigt. Mir haben sie es auch gezeigt dann haben sie gesagt ich soll es mit dem stillhütchen probieren das ging ne weile gut bis er dann die Gelbsucht bekam. Ich habe jetzt die milch pumpe mit der komm ich gut zurecht. Aber stillen kann ich auch nicht mehr hab ihn die 1 Woche wollen an der Brust anlegen er nimmt mir die Brust auch nicht mehr an. Aber egal.beim 2 kind möchte ich schon wieder stillen probieren egal was die im kh sagen.
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland