Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Frühkarenz - Freistellung

Hallo.
Ich habe ein Antrag auf Arbeitsfreistellung von mein Frauenarzt bekommen, wegen Blutungen von Gebärmutter. Und ich möchte fragen ob jemand Erfahrungen mit Freistellung in BH in Baden bei Wien hat. Ich habe eigentlich Angst von Amtsarzt. Ich habe aber keine Befunde von Gyn.
Fragen sie viel? Müssen sie mich dort auch untersuchen? Wie läuft es dort??
Danke
Susi
«1

Kommentare

  • Ich war vor zwei Jahren mit Befund vom Gynäkologen und Hausarzt und Ansuchen auf Freistellung bei der Amtsärztin der BH Baden. Ich wurde nicht freigestellt, da mein Befund nicht auf der Liste war. Hatte etwas sehr seltenes, dass einfach auf der Liste nicht vorkommt. Weder Gyn noch Hauarzt weigerten sich mich wieder arbeiten gehen zu lassen. Damals gingen sie also streng nach Liste vor, keine Ausnahmen auch nicht bei schwereren Befunden.
    Hatte ein langes Gespräch mit der Amtsärztin (Ca. 1 Stunde), aber keine Untersuchung.
    Auf meine Frage was ich denn nun tun soll bekam ich zur Antwort "dann bleiben Sie hald bis zum Schluss im Krankenstand. Sie werden aber deshalb vermutlich Probleme mit der Krankenkasse bekommen."
    Ich war ein bissal fertig nachher.
    War aber dann alles kein Problem. War durchgehend im Krankenstand, eben weil sich meine Ärzte weigerten mich arbeiten zu lassen, und habe weder von der Krankenkasse noch vom Betriebsarzt je was gehört.

    Keine Angst die tun dir dort nichts. Einfach mit Schreiben vom Arzt hingehen und mehr als ablehnen können sie ja nicht. Und mit Befund von der Liste ist es angeblich kein Problem und in kürzester Zeit erledigt.
  • Hätte da eine allgemeine Frage an alle die in Frühkarenz gingen...
    Was waren bei euch die Gründe?
  • Präeklampsie und Fruchtblasenprolaps in der letzten SS
  • Hämatom. vorzeitige Wehen. Plazenta praevia totalis.
  • Nur wegen Blutungen bekommst du keine Freistellung, nur Krankenstand.
  • Gebärmutterhalsverkürzung, Zustand nach konisation, waren die Hauptgründe in der 1. Ss.
    Jetzt ebenfalls Zustand nach konisation und sinusrandblutung. (plazentarandablösung)
    War allerdings in wien
  • Ich war wegen Bluthochdruck im Beschäftigungsverbot. Der Amtsarzt hat nichts untersucht sondern sich die Empfehlung von der Frauenärztin angesehn und gesagt dass das natürlich in Ordnung geht.

    Lg
  • @Mama2018 Wurde auch freigestellt wegen verkürztem Gebärmutterhals. Musste mit meinem Befund nicht mal zum Amtsarzt hinein, die Dame an der Anmeldung hat mir das alles geschrieben und ich bin nach 10min mit dem Bescheid raus.
  • Ich hatte auch einen Befund von der Liste. Musste nur den Zettel abgeben und die Dame hat die Unterschrift von der Amtsärztin geholt und mir die Bestätigungen ausgedruckt. War nach 10 min fertig.
  • peppapeppa

    489

    Symbol
    edited 1. Juli, 19:16
    1. wegen vermehrten Migräneanfälle - hatte ein Attest vom Neurologen.

    2. Vorzeitige Wegentätigkeit, verkürzter GMH, Plazenta prävia

    Beisesmal keinerlei Probleme bei der Amtsärztin, war in 10 Min. erledigt
  • Nina33Nina33

    1,812

    edited 1. Juli, 20:18
    Meine kleine lag am ischias ich hatte extreme Schmerzen konnte nicht sitzen oder stehen. Hatte ein schreiben vom orthopäden amtsarzt in Wien hat mich sofort freigestellt
    Wurde 8 Wochen vor dem eigentlichen mutterschutz freigestellt
  • Gibt's wen unter euch wer selbst oder wen kennt aus psychischen Grund Frühkarenz war und was da der Grund war
  • @Mama2018 glaub nicht, dass du da fündig wirst, außer jem wurde aufgrund von smg freigestellt in verbindung mit einweisung auf die unterbringung psychiatrie. oder mansch-depressive, schwangere mit multiplen persönlichkeiten,.... aber definitiv nicht mit "nur" depressionen, die auf einer normalstation oder niedergelassenen bereich behandelt werden. alles andere würde mich ehrlich gesagt wundern...
  • Hab gehört dass da BurnOut reicht
  • @Mama2018 ohne jem nahe treten zu wollen: Burnout und Depressionen gefährden weder das Leben der Mutter noch des Kindes und das ist der die "Leitgrund" für eines frühzeitigen Mutterschutzes.
    Somit sind beides Gründe für eine Krankschreibung.
    arya
  • Offenbar geht dass teilweise durch
  • Das ist normalerweise nur ein Grund für den Krankenstand. aber es hängt sicher auch vom Amtsarzt ab, wie entschieden wird. ich hatte mehrere Probleme aus der Liste und habe anfangs nur begrenzten Mutterschutz bekommen. er wurde dann aber nochmal verlängert. das war zb vergleichsweise streng.
  • Also ich werde von der Firma und (leihfirma) tyrannisiert und alles mir is es ab da dann schlecht gegangen und mein Hausarzt und Fraunärztin sagen das man mit mopping,psychische probleme keine Chance mehr hatt weil es zu viele ausgenutzt haben. Aber es geht dauerhafter Krankenstand ich bin jetzt bald 5 Wochen zuhause.(hab jetzt leider auch eine Harnweginfektion).
  • Du bekommst halt dann ab einem bestimmten Zeitpunkt (dauerhafter Krankenstand)
    vom Arbeitgeber nicht mehr den vollen Gehalt, sondern nur mehr prozentual, der Rest ist dann Krankengeld.
  • Es kommt mit sicherheit aufn Amtsarzt drauf an - meine beiden Gründe waren ned auf der Liste - zumindest eben ned bei vorangegangener SS - und ich bekam den vorz. Muschu - allerdings hab ichs erst in der 23 ssw beantragt - vll wärs anders gewesen wenn ich erst in der 12. Oder so gewesen wäre.

    Ich denke gerade bei psychischen Gründen kommts aufn Amtsarzt drauf an wie der das einschätzt - das muss man sich dann sicher sehr individuell anschauen.
  • Ja beantragen kann man in diesen Fall erst ab Woche 20 haben meine Ärzte gesagt. Und nach 6 Wochen zahlt die Krankenkasse dazu zum Gehalt aber für dich bleibt es der gleiche Lohn.
  • ja aber das eakbg kannst nicht mehr wählen!
  • @_Kathrin_ warum nicht? ich hab das letzte gehalt als krankengeld bekommen, und letztens bei der kk hat niemand was gesagt dass ich nicht das eabg nehmen kann?! :thinking_face:
  • _Kathrin__Kathrin_

    3,843

    Symbol
    edited 2. Juli, 18:13
    @ohmy also meines wissens nach kannst du das eakbg nicht wählen, wenn du zuvor leistungen der gkk zum krankengeld erhalten hast. sprich dein AG nur mehr die hälfte oder sogar gar nichts mehr gezahlt hat und du nur mehr krankengeld von der gkk erhalten hast.

    http://www.parents.at/forum/showthread.php?t=838826
  • ich glaub ich hab nur die letzten 12 tage im mai geld von der kk bekommen, weil im
    april bekam ich noch einen teil gehalt den anderen von der kk.. im mai bekam ich dann von der firma nichts mehr und von der kk halt von 1.5.-11.5.

    das wär jetzt echt doof :|
  • Also ich will jetzt auch nichts falsches verbreiten, aber ich kenne eine, die hat nach einem langen Krankenstand eaKBG beantragt und musste sich dann streiten, ob der Krankenstand gerechtfertigt war oder nicht (ist abgelehnt worden und sie musste klagen). Das heißt aber für mich, dass es an sich schon möglich wäre, wenn der Krankenstand anerkannt wird.

    Ich würde mich da mich da nochmals genau erkundigen und Ruhe bewahren.
  • da fragt man sich doch echt, wofür man arbeiten geht und sich den a**** aufreisst :|
  • _Kathrin_;1275891" schrieb:
    ja aber das eakbg kannst nicht mehr wählen!
    das stimmt nicht.
    ich war einige zeit im krankenstand und dann erst in vorzeitigem mutterschutz und hab das einkommensabhängige karenzgeld bekommen, weil sowieso nur die monate gezählt werden, mit vollem verdienst
  • ah da gehts um 100%igen bezug! ok das weiß ich nicht. ich hatte 50-50
  • Noch mal für mich zum Verständnis: wenn ich in den vorzeitigen Mutterschutz gehe aufgrund einer medizinischen Indikation ( um die 24. SSW) kann ich dann eaKBG wählen?
  • schnoggele;1275924" schrieb:
    Noch mal für mich zum Verständnis: wenn ich in den vorzeitigen Mutterschutz gehe aufgrund einer medizinischen Indikation ( um die 24. SSW) kann ich dann eaKBG wählen?
    ja der vorzeitige mutterschutz hat damit nix zu tun.

    oben gehts um den bezug von krankengeld! sprich, wenn du extrem lange im krankenstand bist und die kk dir 100% auszahlt. dann verfällt dein anspruch
  • Nur wenn man kündigt bekommt man das eaKBG nicht.So haben sie uns bei der Ak erklärt bei einem Vortrag. Wenn ich in frühzeitigen Mutterschutz geh bin ich ja nur pausiert von der Firma nicht ganz weg.
  • Ich habe wegen burn out den vorzeitigen Mutterschutz in der 16. ssw bekommen.

    Die amtsärztin hat das aber sehr genau geprüft 1,5 Stunden) und ich musste ein Gutachten vom Frauenarzt und Psychologen vorlegen
  • @Mama2018

    Ja, ich. Allerdings mit ellenlanger Vorgeschichte, die Jahre davor auch mehrere stationären Aufenthalte enthält. "Reine Depression" war`s eher nicht, sondern immer auch in Verbindung mit der Essstörung, mit der ich 20 Jahre lang gerungen habe.

    Freigestellt wurde ich bereits, was eine ziemliche Ausnahme ist, in der 11. Woche - vorerst befristet auf 2 Monate.

    Zu dem Zeitpunkt war ich mehrmals wegen erstmalig auftretender Panikattacken in der Notaufnahme gelandet, hatte binnen kürzester Zeit 5 Kilo abgenommen und ein mutterschutzrechtliches Worst-Case-Szenario im Job.

    Ich war dann in Behandlung auf der perinatalen psychiatrischen Ambulanz, dort hat mich die Oberärztin dann zum Amtsarzt geschickt. Freistellung war gar nicht meine Intention, eigentlich wollte ich erst mal nur, dass ich diese ersten Horrorwochen der Schwangerschaft irgendwie übersteh bzw. vorsorgen, da ich aufgrund meiner Vorgeschichte eine Paradekandidatin für eine postpartale Depression gewesen wär (nein, war, aber die hamma dann halbwegs gut uns recht schnell abgefangen).

    Mein erstes Amtsarztgespräch hat sehr lange gedauert - und drehte sich nicht zuletzt auch um meine komplexe berufliche Situation zu dem Zeitpunkt. Ich hatte den Eindruck, die war noch mehr der Grund für die frühe Gewährung, als alles andere.

    Bei der Verlängerung der Frühkarenz hat dann gar kein Arzt mehr mit mir gesprochen. Ich hatte nur noch das Attest mit, dass die Ambulanz mir einen stationären Aufenthalt empfehlen würde.

    Mit fortschreitender Schwangerschaft wurde es dann allerdings deutlich besser, wobei ich auch die gesamte Schwangerschaft über Antidepressiva genommen hab. Trotzdem hatte ich teilweise richtig schlechtes Gewissen, denn so ab Woche 24 war eh wieder alles super, psychisch.

    Letztlich kamen dann allerdings sowieso noch Blutungen in Woche 12 - 18, der Verdacht auf Early Onset Praeklampsie in Woche 20, Schwangerschaftsbluthochdruck ab Woche 24, Geburtseinleitung wegen wahrscheinlich doch Gestose und ein halber Notkaiserschnitt dazu. Das hat mein schlechtes Gewissen hinterher doch sehr relativiert.
  • @Bianca88 Beim vorzeitigen Mutterschutz ist es kein Problem das eakbg zu nehmen. Nur bei einem zu langen Krankenstand geht das nicht. Ich muss schauen ob ich da was finde wie viel Tage es max sein dürfen bis zum Mutterschutz
  • Ok das hatt mir noch keiner gesagt aber ist auch egal weil für uns kommt das eakbg sowiso nicht in Frage. Aberd danke🙂
  • Gibt's jemand unter euch bei der der Antrag auf Frühkarenz abgelehnt wurde?
    KrümelchenMC
  • Ich habe es noch vor mir ich hoffe drauf!
  • @Bianca88 ich leider auch am Montag und hab volle Schiss. Wann gehst du? Schonmal alles Gute dir!!
  • Ich war vor 3 Wochen beim Amtsarzt in Baden wegen schwer einstellbarer Hypertonie. Ich habe bei der Anmeldung nur meine Befunde abgegeben nach einpaar Minuten kam die Ärztin raus und gab mir nur den Wisch für die Freistellund ohne Fragen zu stellen. Es waren aber alle sehr sehr nett dort
  • @Mama2018Warum möchtest du die freistellung oder was hast du? Ich bekomme voher noch ein schreiben von meiner Frauenärztin und muss noch zu einem Psychologen und vom Hausarzt hab ich schon ein schreiben dann warte ich auf die Einladung. Danke dir auch alles gute wird schon klappen! Unsere Amtsärztin ist sehr nett!
  • @Marina88Das ist schön wenns so einfach klappt! Wievielte Woche bist du?
  • @Bianca88 Ich hab von meiner Frauenärztin eine Diagnose über Cervix verkürzt bekommen, das reicht angeblich aus, bin trotzdem sehr nervös
  • dinkelkorndinkelkorn

    1,037

    Symbol
    edited 12. August, 13:30
    so. Da lese ich schon eine Weile mit und nein, da kann ich nicht mehr vorbei ohne mein Senf abzugeben. So wie sich das liest, erhoft sich da wer einen durchaus unberechtigten frühzeitigen Mutterschutz. Genau das ist der Grund warum die Gesetzte strenger geworden sind und warum soooo viele Dienstgeber schwangere Frauen "hassen". Weil es so viele gibt dennen es nicht klar ist, dass eine Schwangerschaft keine Krankheit ist. UND dann gibts welche die eine früh. MuSchu tatsächlich bereichtigt bekommen sollten u bekommen es nicht. Traurig.
    maxiNastymelissesuseincredibiles
  • @Mama2018 ok dann alles gute! @dinkelkorn also ich glaube nicht das er bei mir unberechtigt ist weil ich kämpfe seit 5 monaten weil ich von meiner Firma komplett fertig gemacht werde und tagelang nur weine und ich habe von meinen Chef die Aussage ich werde so lange fertig gemacht bis ich die einvernehmliche unterschreibe! Ich halte kaum essen bei mir habe von 3 Ärzten eine bestätigung das es ein Ende haben muss und meinem Kind schadet!muss zu einen Psychologen überweisung von meiner Fraunärztin ich würde gerne bis zum schluss normal arbeiten und wünsche niemanden das er solche schwangerschaft hatt wie ich! Jeder der mich kennt weis das ich gerne arbeite und die andern solln denkn was sie wollen! Man soll halt auch nicht den Senf dazu geben wenn man nicht die ganze Geschichte kennt! Und glaub mir ich kenn die Gesetze!
  • Und ich hasse meinen Dienstgeber auch weil er verhaut mir meine schöne Zeit!
  • @Bianca88
    1. die rede war nicht von dir
    2. senf darf man überall dazu geben. es handle sich ja um ein öffentliches forum wo diskutieren/sich unterhalten sinn von dem ganzen ist
  • Ok dann tud es mir leid hab geglaubt du meinst mich sorry ich weis das es einige gibt die es ausnutzen und nichts haben oder kein Problem ich wollte auch schon die einvernehmliche unterschreiben einfach von den terror befreit zu sein nur die Ärzte wollen mir anders helfen!
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland