Mir wurde mein neugeborenes Baby vom Jugendamt abgenommen

imenimen

13

bearbeitet 8. 03. 2017, 19:00 in Wien
Hallo es Ich habe da ein großes Problem weil mein Tochter wurde mir in Krankenhaus abgenommen vom Jugendamt in 10 Bezirk.

Die haben mir als erstes die Gefährdungsmeldung gebracht. In dem zettel ist gestanden das mir die ganze Obsorge weggenommen wird. Da war ich mal schockiert weil ich habe mein Baby vor zirka 1 Stunde bekommen. Die sind in der früh gekommen weil um 8 in der früh habe ich meine Tochter geboren. Die haben mir gesagt das meine Tochter noch in Krankenhaus bleiben muss weil der erste Gespräch nicht gut gelaufen ist. Weil die wollten von mir das ich ins Eltern Kind Zentrum gehe. Aber ich habe ein sehr großen Fehler gemacht das ich gesagt hab das ich dort nicht hin will. Als sie mir das gesagt hat wollte sie das ich genau am ersten Tag meiner Schwangerschaft zum psychologen gehe. Ich wollte nicht das es noch schlimmer wird und bin dort mit den Rettungsdienst hingefahren. Die Ärzte waren schockiert warum ich zu denen komme gleich nach der Geburt. Ich wäre sogar in Ohnmacht gefallen. Da hat mir der Pfleger ein Glas Wasser gebracht. Nach dem Gespräch haben die mich wieder ins Krankenhaus gebracht. Das Jugendamt hat auch ein Befund bekommen. Auf den Befunden ist gestanden das ich keine eigene oder fremdgefährdet bin und das ich auch keine Medikamente brauche. Seit dem hab ich für drei Tage meine Tochter in ein anderes krankenkenhaus besucht sie ist nicht mehr in 13 Bezirk sondern in 10 Bezirk. Diese Tage war ich bei sie. Ich war so dumm auch das ich den jugendamt die Geburtsurkunde von meiner Tochter gebracht habe. Wann sie die Geburtsurkunde in der Hand hatten sagten die zu mir das ich meine Tochter nicht mehr bekomme. Entweder jemand von der Familie nimmt meine Tochter oder sie kommt zu Pflegeeltern. Und ich bin nach dem zu jeden Termin gegangen habe alles gemacht was die von mir verlangt. In dieser Zeit war meine Tochter in krisenpflege. Danach wollten sie von mir das einer von meinen Geschwister meine Tochter bekommt. Das hat auch nicht funktioniert. Weil bei ein Gespräch meine Schwester gesagt hat warum ich meine Tochter nicht bekomme. Und was ist drauß zum Schluss entschieden worden das ich meine Tochter nicht mehr bekomme und jetzt ist sie bei Pflegeeltern.

1 mal im Monat darf ich meine Tochter sehn 1 Stunde. Das ist eine Frechheit meine Tochter ohne Grund wegnehmen und die wollten auch machen das es keine besuchskontakte mehr geben. Und trotzdem kämpfen ich um mein Tochter.

Kommentare

  • Hast du psychische Probleme oder wie?
    Die müssen.ja nen Grund haben, vielleicht stimmt der Grund nicht oder es ist ganz anders, aber irgendeinen Grund müssen.sie haben...

    Tut mir echt leid für dich und dein Baby :(
  • Also das ist ja mein Problem weil ich nichts getan habe ich war selbst schockiert mein Familie ist auch schockiert aber jetzt kommt mal alles vor oberlandesgericht
    Zum Glück habe ich ein Anwalt. Die Sozialarbeiterin von jugendamt hat mir auch gesagt das meine Tochter mir ohne Grund weggenommen wurde. Ich will nur Leute warnen nicht so etwas zu erleben. Es zerrissen mich innerlich sehr
    wuhselwuh
  • Vor zirka 5 Jahren hatte ich Depressionen. Aber es war lange her. Aber ich bin zurzeit auf bewährung. Und die sagen das ich meine Tochter gefährden kann.
  • Kathy90Kathy90

    6,426

    bearbeitet 8. 03. 2017, 16:00
    Bist du noch Minderjährig ? Oder WARUM haben Sie es dir weggenommen ? Das hört sich sehr krass an.
    WARUM wollten sie von dir das du in ein MutterKind Heim gehst ?
    Wünsche dir alles gute und das du deine Tochter wieder bekommst bzw sie auf jedenfalls öfter sehen kannst
  • Die können dir ja nicht ohne Grund dein Baby wegnehmen nach der Geburt? Sie.müssen ja irgendwas erklären und dazu sagen wieso ist es denn gefährdet? Was steht auf diesem Zettel auch kein Grund? Wie alt bist du? Vielleicht bist du ja sehr jung noch oder so?

    Naja ganz ohne Grund ein Baby wegnehmen von der Mutter ist eigentlich eine Gefährdung von denen aus, einmal hab ich sowas auf RTL gesehen da ging es auch ums Jugendamt in Wien und die Mutter ist halt ins Fernsehen gegangen weil das Spital behauptet hat nach der Geburt wären Drogen im Urin vom Baby zu finden zB. Es hat aber nicht gestimmt die haben irgendeinen Fehler gemacht und nach dem Fernsehen und alle dort waren hat sich das dann aufgeklärt und sie hat das Baby wieder bekommen.

    Ja du musst aufjedenfall jeden Tag drum kämpfen, am besten wäre wenn wirklich jemand aus deiner Familie das Baby nimmt, dann kannst dus wenigstens sehen und bei ihr sein...

    Ich wünsch dir viel.Kraft
  • Wie, du bist auf Bewährung?
  • Asooo Bewährung, ja das kommt sicher auf die Tat an, wenn es mit Gewalt oder Drogen oder sowas schlimmes zu tun hat und du nicht alles machst was sie sagen, zb. Mutterkind heim gehen usw. Dann dürfen.die wohl sowas tun weil es gefährlich sein kann.

    Du musst machen was die dir sagen wenn sie sagen du musst ins MutterKind Heim dann geh dorthin und sei dort eine Zeit lang du bleibst ja nicht für immer dort, du kannst dort alles in Ruhe lernen, deine Tochter kennen lernen, da gibts Hilfe und dann beweist du das du das gut alleine schaffst alles und dann darfst du sicher auch Nach Hause mit ihr.

    Bitte.mach einfach alles was die wollen, stell keine Fragen, wehr dich nicht, es geht um dein Baby sie braucht dich ganz viel, tu alles was sie wollen und zeig Ihnen dass du das kannst.

    <3 (*)
  • Nein als ich nehme keine Drogen. Und ich bin 20 Jahre alt. Meine Schwester wollten nicht geben weil die gesagt haben das sie aggressiv ist. Obwohl sie Krankenschwester ist in der rudolfstiftunh. Der Grund ist das ich nicht zur bewährungshilfe gegangen bin. Mutter kind heim hab ich gesagt ich mache es. Aber danach hat sie gesagt das es mein Psychologe nicht gut genug ist weil er geschrieben hat das ich gesund bin und keine Medikamente brauche. Hat mich letzte Woche auch hinter den Rücken meines Anwalt einen zettel zu unterschreiben das ab jetzt die Pflegeeltern die obsorge bekommen. Aber ich und mein Freund haben nicht unterschrieben. Und die haben mir 2 Monate meine Tochter nicht besuchen lassen erst seit vorgestern wieder gesehnt zum Glück.
  • Ich blick da nicht durch.

    Wie alt ist dein Kind? Hast du was angestellt? Man ist ja nicht einfach so auf Bewährung.
  • Naja wenn du auf Bewährung bist musst du gewissen Auflagen erfüllen, machst du das nicht, werden dementsprechend Schritte gesetzt. Also ist es nicht ohne Grund wenn du nicht zur Bewährungshilfe gegangen bist und auch das MuKi Heim abgelehnt hast. Ich würd dir raten einfach zu kooperieren sonst machst du es euch selbst schwer.
  • Also der Grund war bei das es um eine Körperverletzung gegangen ist. Aber ich hatte keine Chance bei gericht weil ich keinen Anwalt hatte. Und dieses Mädchen gesagt hat das ich sie geschlagen hab aber ich habe in gericht gesagt das ich sie nicht geschlagen hab. Mutter kind heim hab ich die Sozialarbeiterin gefragt. Dann wollten die mir am Anfang meine Tochter wieder zurück geben. Aber dann haben die gesagt nur um sich rechtzufertigen das ich mein Tochter was an tun würde. Also ich habe selber 9 Geschwister ich habe ich viel für meine Geschwister aufgepasst wo die Babys waren. Aber ich bin wirklich verzweifelt. Weil ich mach alles aber nichts funktioniert. Und ich weiß das ich es schaffe mit meiner Tochter. Aber diese Sozialarbeiterin glaub ich das sie mich nicht mag. Also ich kann sie nicht mehr Vertrauen. Und der Anwalt hat mir auch gesagt es war gut das ich nicht unterschrieben habe.
  • Also ohne Grund passiert das nicht. Sorry aber das klingt nur nach der halben Wahrheit....
    Dennoch Wünsch ich bei Gericht viel Glück
    yve412
  • sanxtaysanxtay

    2,375

    bearbeitet 8. 03. 2017, 17:09
    Na schau für die ist das so...

    20jährige, vorbestraft , auf Bewährung, nicht zur Bewährungshilfe gegangen , Straftat Körperverletzung( das wird direkt vom Staat angezeigt, plus Opfer meistens)

    Das bedeutet man muss dich kontrollieren ganz automatisch das hat nix damit zu tun ob sie dich mag oder so.

    Und wenn du nicht verstehst wieso man dich kontrolliert, wieso weshalb warum und dich aufregst oder aggressiv bist ist das nicht gut.
    Wenn deine Schwester auch noch so ist und dein Freund auch, dann ist das keine schöne Umgebung für dein Baby.

    Geh direkt zum Jugendamt und zeig mal dass du auch normal reden kannst und dass du alles machen wirst was sie wollen. Dann wird das auch was. Aber du solltest echt leise sein weil du auf Bewährung bist und deine Auflagen nicht erfüllt hast und nicht noch sagen dass das eine Frechheit ist...

    Frechheit wäre es wenn du wie die bei RTL unbescholten, ohne vorstrafen, sowas passiert wegen einem Fehler vom Krankenhaus... das ist eine Frechheit....

    Das ist.nur normal bei dir, es tut weh und man will es nicht glauben aber wenn du zeigst dass du normal höflich reden.kannst und sie bittest ins Mutterkind heim zu dürfen, dann hast du schon mal was, ich hoffe echt es ist nicht zuspät
    arti000NastyReyhaniastefanie_tobiasViciMorganaclaudia14063hasensilveretta
  • Muss mich da @Nasty anschließen... trotz mancher Horrorgeschichten, die man vielleicht im Fernsehen sieht, habe ich absolutes Vertrauen dass von Seiten der Krankenhäuser, Jugendamt etc. richtig gehandelt wird in Österreich. Und sollte ein kurioser Fehler passiert sein, lässt sich das schnell klären.

    Bei krimineller Vergangenheit, Bewährung,... wird der Entzug des Kindes auch bestimmt im Vorhinein “angedroht“ worden sein. Das überlegen die sich doch nicht von der einen auf die andere Minute.

    Ich würde auch raten, in jeder Beziehung zu kooperieren wenn einem das Kind wichtig genug ist!!!
    Nastysuseyve412Reyhaniasilveretta
  • Versuch uns die Geschichte vl etwas besser gegliedert zu erzählen. Dann wäre es leichter durchzublicken.

    Wie schwer war der Grad der Körperverletzung?
    Eine Bewährungsstrafe für Körperverletzung kommt mir etwas sehr komisch vor, da muss schon was sehr schwerwiegendes passiert sein.
    Und dann kann ich mir schon vorstellen dass das Jugendamt sicherheitshalber eingreift, vorallem wenn man sich nicht an die Auflagen hält.
    claudia1406silveretta
  • da ich mich in dem Bereich gut auskenne, muss ich leider sagen, dass Jugenamt niemals ein Kind ohne verdammt guten Grund wegnehmen würde. und schon gar keinen Neugeborenen. Aber es tut mir leid für dich...
    Nastysusearti000TiinkerBellyve412Angie_1984ReyhaniaIna88Morganasilverettaund 2 andere.
  • @suse hat recht, wenn es sich um keine extrem schlimme Körperverletzung handelt kommt es zu keiner Bewährung, es sei denn es sind davor schon Dinge vorgefallen. Leichte KV werden so gut wie immer eingestellt und "nur" wegen einer einfachen Prügelei (die ja angeblich nicht statt gefunden hat?!) bekommt man keine Bewährung. Die KV wird bei der Polizei von einem Amtsarzt angeschaut und dort wird der Schweregrad bestimmt.
    Angie_1984suse
  • Ich finde es wirklich überhaupt nicht gut wenn man sodass sagt das jugendamt keine Fehler machen weil meine Sozialarbeiterin hat mir gesagt das die da ein Fehler gemacht das es kein Grund für die kindesabnahmen gibt weil ok scheißen von mir ist es das ich zur bewährungshilfe nicht hingegangen bin. Aber hab einmal die Kraft dazu obdachlos zu sein noch dazu schwanger und danach hatte ich Platz bei meiner Mutter ich glaube schon das ist besser als in Mutter Kind heim zu wohnen. Wenn du mal so eine Situation hast dann würde man sich auch so aufrecht das ist eine Frechheit wenn man dir jemand dein Kind für dein ganzes Leben weggenommen wird. Ich mache alles für mein Tochter und da bleib ich nicht ruhig. Und noch dazu ich und mein Freund sind nicht aggressiv. Ich glaube das ist einfach das jugendamt wo ich nur rasisten sind so schaute aus. Und bei der Körperverletzung habe ich nichts gemacht. Ich hatte nur kein Anwalt.
  • Andere Leute hätten ihr Kind abgetrieben
  • Die Aussage dass beim JA nur Rassisten sitzen ist ein Schwachsinn. Sorry! Kontaktier deine Bewährungshilfe wenn das jetzt noch geht, mach das was dir das JA sagt und kooperier mit ihnen. Jetzt im Nachhinein ist es sicher schwieriger wenn man sich schon quer gestellt hat gegen die Auflagen. Wenn man auf Bewährung ist und obdachlos gemeldet, haben die ein besonderes Auge auf einen, was ja gut ist, denn sowas gehört einfach kontrolliert. Das geht nicht gegen jemanden persönlich sondern einfach weil es um das Wohl des Kindes geht. Und nur weil man keinen Anwalt hat wird man nicht verurteilt. Du müsstest alles genauer schildern, man blickt da nicht so ganz durch.
    Wenn ein Fehler vorliegt dann wird sich das bestimmt aufklären, aber du darfst dich in der Zeit halt trotzdem nicht quer stellen. Wenn das Ganze aber noch im Laufen ist, behält eigentlich das JA die Obsorge. Finde es merkwürdig dass die Pflegefamilie gleich die Obsorge bekommen hätte sollen und du das verhindern konntest indem du nicht unterschreibst?! Wenn einem das Kind abgenommen wird, dann hat das JA eigentlich die Obsorge und man selbst kann nicht darüber entscheiden.
    yve412silveretta
  • Ja puh wie.man.sieht willst du keine hilfe oder ratschläge lesen sondern suchst noch leute die sich MIT dir aufregen, wird aber nicht passieren weil du kein recht hast dich aufzuregen...

    Ich weiss nicht ob dir klar ist genau was dein Baby ohne dich durchmacht und dass sie dich nicht kennen wird wenn.du so weiter machst, sie wird eine andere Mama haben, reicht dir das noch immer nicht als Motivation?

    Jeder weiss dass die dir dein Baby sehr gerne wieder geben würden, wenn du dazu fähig bist und das ist nicht viel verlangt, aber du gehst zum anwalt lieber jetzt, sehr klug wirklich...

    Vielleicht verstehst dus ja in paar Jahren aber dann is es zu spät, also hör mal.auf dich zu verteidigen, streng dich an und sieh deine Fehler ein dann wirst du dein Kind sicher zurück kriegen.irgendwann..

    Du warst obdachlos und schwanger, dann wunderst du dich dass sie dich kontrollieren?.versteh ich nicht...

    Und nur ein Kind auf die Welt bringen, ist noch nicht alles meine liebe, du musst auch DA sein und schau mal wo.du bist und schau mal.wo dein.baby ist.... also das is auch keine Verteidigung nur dass es lebt und auf der Welt ist, reicht noch lange nicht.

    Ich hoffe echt du checkst es noch.
    yve412arti000suusiReyhaniafloda83claudia14063hasensilveretta
  • Und rassismus hin oder her, in Wien im 10. Bezirk kennt jeder Ausländer und hat mit Ausländern.oder.Migranten zu tun, der ganze Bezirk lebt davon! Also kann.mir.nicht vorstellen dass deine Sozialarbeiterin.aus Favoriten soooo schockiert ist über deine Herkunft oder so, eher hat sie selber.einen.Migrationshintergrund...als.das.sowas noch der Fall.wäre.

    Wäre sie rassistisch hätte sie längst gekündigt dort im 10.

    yve412arti000dinkelkornReyhaniafloda83MarionAnnasilveretta
  • Ich sag nichts mehr dazu. Da reg ich mich sonst nur unnötig auf.

    Das mutterkindheim wäre nur zu deinem besten und hätte euch über die erste Zeit geholfen. Das ist eine gute Einrichtung.

    Ich würde versuchen alles zu ordnen :Wohnung, Job (zumindest dein Freund sollte arbeiten), alle Termine wahrnehmen : egal welche und MIT dem Jugendamt zusammenarbeiten. Nicht dagegen.

    Wünsche dir und vor allem deinem baby das beste.
    yve412sanxtayTiinkerBellisabella79Angie_1984arti000Reyhaniafloda83claudia1406silveretta
  • Also ganz ehrlich : irgendwas is doch da im Busch.
    Ein Kind wird einem nicht einfach so weg genommen .
    Hier geht es um das wohl eines Kindes .
    Und sry das ich das jetzt sage: aber wahrscheinlich ist es am besten so für das Kind .
    yve412riczNastyfloda83MauziPotsdamsilveretta
  • Meines Wissens nach (und bitte korrigiert mich falls es nicht stimmt) MUSS man einen Anwalt bzw Verteidiger vor Gericht haben, falls du ohne auftauchst wird die Verhandlung vertagt.

    Die reine Abwesenheit eines Anwaltes kann nicht der alleine Grund für eine Schuldsprechung sein!!

    Wie gesagt, wenn du dir Hilfe/Tipps erhoffst solltest du vl die Ereignisse in chronologischer Reihenfolge auflisten und vorallem auch ehrlich sein. Deine Situation nicht beschönigen.

    Es wird dich niemand verurteilen, aber Ratschläge geben sich leichter wenn man ein gutes Bild von der Gesamtsituation hat.

    Ich wünsche dir alles Gute! :)
    silveretta
  • Na.ich hör.auf,.das ist mir zu “aufregend“
    ma85MauziPotsdam
  • Es ist trotzdem kein Grund eines Kind gleich nach der Geburt wegzunehmen. Ich nehme keine Drogen so wie andere Leute. Die auch Kinder haben und das Kind weggenommen wird. Ich mein ich bin doch nicht so teppat und schlage meine Tochter. Ich würde das niemals machen. Und das jugenamt nicht mehr von Handy abhebt wegen neue besuchskontakte. Das ist auch org. Das ein Richter das jugendamt extra anrufen muss das ich besuchskontakte haben muss. Und nach 2 Monate mich nur herholt nur um zu unterstreichen. Und außerdem waren es nur 3monate dich ich nicht zur bewährungshilfe gegangen jetzt seit paar Monate gehe ich eh hin. Ich mein es ist mir sich das wohl meiner Tochter sicher am wichtigsten. Sogar bei den besuchskontakte kommt meine Tochter mit Kratzer in Gesicht. Das ist nicht normal. Und das jugendamt ist es egal
    Elma_biggy
  • Ich hab am Gericht eng mit dem JA zusammen gearbeitet und so wie du schreibst dass die gleich nach der Geburt die Abnahme des Kindes gemacht haben, kommt sehr sehr selten vor. Da geht es dann um Gefahr in Verzug! Sowas passiert nicht einfach so.

    Du hast genügend Tipps bekommen, um weitere zu erhalten müsstest du alles ganz genau schildern, was du aber nach wie vor nicht machst.
    Was auch nicht aus deinem Text heraus geht, was ist mit dem Kindesvater? Seid ihr beide obdachlos gemeldet gewesen? Warum wohnt ihr nicht zusammen? Seid ihr getrennt? Usw da sind so viele offene Fragen.
    Das JA denkt sich ja nicht "oh diese Nummer da heb ich nicht ab". Am besten klärst du Besuchskontakte vor Ort in Ruhe.
    suseyve412claudia1406silveretta
  • @suse doch doch, wenn man sich keinen Anwalt oder Verteidiger leisten kann bzw keinen haben will kann man sich selbst verteidigen.
  • @dinkelkorn Ok, danke für die Info! War mal bei einer Verhandlung dabei, da ging es um nichtbezahlte Rechnungen. Der Beschuldigte kam ohne Anwalt/Verteidiger weil er geständig war. Der Richter hat die Verhandlung dann vertagt weil er meinte man MUSS einen haben, auch wenn man geständig ist.
    Da hab ich wohl was falsch verstanden.
    Danke für die Richtigstellung :)
  • Das ist verschieden in den einzelnen Abteilungen. In Zivil besteht zB ab €5.000,- Anwaltspflicht.
    suseAngie_1984
  • ...klingt nach "ich verarsche mal die im BF" denn so eine gute Rechtschreibung aber so mieße Satzstellung passt mMn nicht zusammen. Auch, dass niemals nach gewissen Shortcuts gefragt wurde... Und dann wieder die "alle sind Rassistenschiene"
    :thinking_face:
    suusiNastygrisufloda833hasenBetsi83silveretta
  • Ja , am besten gar nicht mehr eingehen drauf !!
  • Klingt für mich auch nach schlechtem Scherz diese Geschichte :thinking_face:
  • Also ein Scherz ist es nicht.!! Das ist die warheit
  • @imen darf ich mal zusammenfassen ob ich das jetzt alles richtig verstanden habe
    Du warst obdachlos gemeldet während der Schwangerschaft, hast eine Vorstrafe bzw bist auf Bewährung weil du wegen Körperverletzung verurteilt wurdest. Und du bist danach nicht zur bewährungshilfe...drei Monate lang nicht?
    Dann hast du entbunden und direkt am Geburtstag kam das Jugendamt und hat die kleine geholt, weil du zuerst nein zum Mutterkindheim gesagt hast. Und als du dann doch mit mutterkindheim einverstanden gewesen wärst, ging es nicht mehr und sie haben deine Tochter einfach nimma zurückgegeben sondern in eine Pflegefamilie?
  • Ich habe nein zu Eltern Kind Zentrum da geht man auch zur einer Sozialarbeiterin
  • Aber der Rest stimmt?also du warst obdachlos gemeldet,also das JA ging davon aus du bist obdachlos?und wegen KV verurteilt und dann auch noch drei Monate lang nicht zur bewährungshilfe?
  • Also ganz ehrlich... das wundert mich aber nicht das sie das Kind gleich holen
    Weißt, auch wenn du in Wirklichkeit ein lieber Mensch bist und das mit der KV tatsächlich nicht so war wie du sagst und alles im Grunde ein Missverständnis war...
    Von außen betrachtet, überleg mal wie das rüberkommt.
    Eine junge Frau offenbar gewalttätig ( wegen Bewährung wegen KV) die nicht mal zur bewährungshilfe geht weils keine Lust hat und dann noch obdachlos... natürlich geht das JA da von Gefahr ins Verzug aus
    silveretta
  • Aber für die ist das wichtigste das ich meine Tochter nicht gefährde.
  • Und meiner Tochter habe ich nichts getan
  • BiKaBiKa

    21,041

    bearbeitet 8. 03. 2017, 20:22
    Ja aber sie haben ein Risiko erkannt und somit gehandelt BEVOR etwas passiert wäre bzw passieren hätte können ( aus Sicht des JA) Und im Grunde ist es ja auch gut so.
    Jetzt ist es an dir zu beweisen dass du eine gute Mama sein kannst
    imenKathy90susewuhselwuhTiinkerBellmIcHeLlE90dinkelkornisabella79yve412girl1974und 10 andere.
  • Hab da jetzt mal ein bisschen mitgelesen... das wichtigste ist das Kind...
    Muss man sich halt vorher überlegen, was man so macht... Klar, wer noch nie einen Fehler gemacht hat, der werfe den ersten Stein... aber dass es zu einer Verurteilung kommt, da spielt ja viel zusammen... und wegen einer "watschn" ist noch niemand verurteilt worden.. kommt schon auch auf den Sachverhalt drauf an gell...
    Also so is es dann auch wieder nicht, dass die bösen Menschen kommen und dir grundlos dein Kind wegnehmen...
    Es gibt Gesetze, es gibt Regeln und Auflagen. Und es gibt Rechte und Pflichten. Daran muss man sich halten.
    Und wenn das nicht funktioniert, werden die Konsequenzen gezogen.
    yve412NastyStefanie868riczsilveretta
  • imen schrieb: »
    Und meiner Tochter habe ich nichts getan

    Ja wie denn auch, wenn sie gerade erst geschlüpft ist?! :rolling_eyes: sowas nennt man Prävention! Es gibt leider genug Fälle, wo es die Kinder nicht unbeschadet überstehen weil man es versäumt hatte, im Vorhinein zu handeln. Es gilt einfach, Kindesleid zu verhindern!
    Und in deinem Fall spielen wohl zu viele Faktoren zusammen, als dass sie dir dein Kind sorgenfrei überlassen könnten. Und diese Faktoren sind nicht im Augenblick der Geburt passiert, sondern schon lange genug davor, offensichtlich ohne dass du was dagegen getan oder versucht hättest, die Situation zu verbessern.
    NastyBiKaclaudia1406silveretta
  • Ohne Worte! Da fällt mir echt nix mehr ein.
    claudia1406silveretta
  • AdminAdmin

    5,071

    bearbeitet 9. 03. 2017, 09:19
    Hallo alle,

    Wir haben dem Beitrag seit gestern zugesehen und in so einer Situation können wir als Commmunity leider auch nicht sehr viel helfen.

    @imen: Wir schicken dir eine Liste an Stellen und Organisationen an die du dich wenden kannst um dein Thema professionell zu besprechen und hoffentlich sinnvolle Schritte zu setzen. Ich hoffe es ist ok, wenn wir dieses Thema hier erstmal schließen. Sachdienlichen Rat können wir dir hier wohl leider alle nicht geben. Wir haben dich aber gehört, verstehen wie schlimm diese Lage sein kann aber du musst sich auf jedenfall an mit dieser Situation erfahrene Menschen wenden. Viel Glück!

    Lg, Admin
    mIcHeLlE90BiKaKKzfloda83Reyhaniamanu2709Cookie1985daarmaSimisunshineTiinkerBellund 15 andere.
  • Hallo! Ich bin 30 Jahre alt, habe eine bipolare Störung und bin in der 35. Woche Schwanger. Das Jugendamt hat mir heute mitgeteilt das ich mit meinem Baby nach der Geburt in eine Nervenklinik muss.
    Ich bin total fassungslos und habe nun große Angst das mir mein Baby weggenommen wird, wenn ich nein sage. Ich bin Medikamentös gut eingestellt und mir gieng es seit meiner Schwangerschaft psychisch immer Recht gut.
    Ich will nicht in eine Klinik gebracht werden, wo mich wegen Corona niemand Besuchen darf. Ich will nach der Geburt nach Hause, mit meinem Freund unser Baby genießen und von meiner Familie umsorgt werden. Was kann ich tun?
    LG Bianca
  • @Bianca7690
    Gibt es sonst noch eine Grundlage für diese Entscheidung? Besteht die Gefahr der Fremd- oder Selbstgefährdung?
    Für wie lange wäre der Klinikaufenthalt?
  • @Bianca7690

    Also ich arbeite selber auf der Psychiatrie (bin momentan aber auch in der 34. Woche schwanger) und sowas hatten wir noch nie, arbeite aber im Unterbringungsbereich.
    Ich denke mal, du dürftest auf der offenen Psychiatrie sein oder? Da gibt es normal extra Mutter-Kind Zimmer und vielleicht gibt es auch eine Lösung zwecks Besuch :)
    Ich würds meinem Kind zu Liebe machen u wenn die Ärzte sehen, dass es dir gut geht, dann wird der Aufenthalt sicher eher kurz sein :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum