Hey, viele Themen und Gruppen befinden sich im privaten Bereich.
Für den Zugang zur gesamten Community, registrier dich bei uns.

Hund und Kind

LingiLingi

640

edited 29. 04. 2015, 14:27 in Freizeit & Spaß
Hallo, ich habe noch keinen Blog diesbezüglich gefunden, deshalb fange ich mal einen an...
Wir haben unseren Schäfer-Dackel-Mix sam vor fast 5 Jahren aus dem Tierschutzhaus geholt und vor 3 Monaten kam unser kleiner Zwerg dazu! Die 2 sind jetzt schon ein Herz und eine Seele :)
Wie geht's euch mit hund und Kind?
Eventuell hat ja mal jemand Lust gemeinsam spazieren zu gehen..?
«13

Kommentare

  • Hallo, ich hab 2 Hunde eine Magyar Vizsla Hündin und einen LabradorWeimaraner Mischling Rüden unsere Hündin ist 3 und unser Rüde 4. Den Rüden haben wir uns ebenfalls von Tierheim geholt als er 1 1/2 war. Sie kleben sehr an der kleine (unsere Maus ist jetzt 22 Tage alt) :)
    von wo bist du?
  • Hi michelle92, wir kennen uns doch aus dem Schwiegereltern läster Chat, oder?
    Ich wohne in wien...
    Es ist irrsinnig spannend wie die Tiere sich auf den Familienzuwachs einstellen. .. :)
  • @Lingi stimmt wir kennen uns von dort ;)
    Da hat du vollkommen recht :) wenn wir Besuch gekommen meinen alle ich hab mir das schlimmer vorgestellt mit deinen Hunden aber die sind so ruhig und brav :)
  • hallo, ich hab nen fast 2 jährigen malinois-zwergspitz-mischling mit ner sehr eigenen art ;) bin zurzeit noch schwanger und in zwei monaten soll unsre prinzessin kommen :)
    meine ganze family hat große bedenken wegen unsrem hund und baby :( leider weiß auch ich net wies sein wird..
  • @janine1309, meine Schwiegereltern waren da auch sehr skeptisch weil unser Hund doch sehr anhänglich ist (und besitzergreifend).
    Jetzt ist die es sein baby XD
    Beim heimkommen hab ich ihn zuerst begrüßt (ich war 5 Tage im kh) und dann durfte er gleich zum baby... :)
  • Hi!

    Mein Bub ist fast 6 Monate alt und wir haben auch zwei Hunde: einmal eine Gebrigsschweisshund-Retriever-Mischlingshündin und einen Deutsch-Kurzhaar-Gebirgsschweisshund-Mischlingsrüden.

    Bis jetzt läuft alles wunderbar, vor allem der Rüde ist sehr interessiert am Familienzuwachs und passt auf ihn auf :-)

    Ich denke, wenn man von Anfang an aufpasst und das Kind nicht auf den Hunden herumreissen lässt, sollten keine Probleme auftreten. Mir stellts immer die Haare auf, wenn ich von Leuten höre, wie gutmütig der Hund ist, das Kind darf drauf reiten, am Schwanz und den Ohren ziehen... und ein halbes Jahr später hört man dann oft, dass der "böse" Hund grundlos das Kind attackiert hat...
  • Meine Tochter ist 8 Monat alt und wir haben eine 7 jährige Amstaff Hündin und einen 5 jährigen Pit Bull Rüden....alle 3 sind ein Herz und eine Seele.
    Am Anfang hatte ich schon bedenken weil die zwei immer an 1 stelle standen und sie sowie unsere Babys waren.

    Aber alle bedenken waren umsonst. Meine Maus liegt am Boden auf der decke...links und rechts liegen die Hunde

    Wenn besuch kommt beschützen sie die kleine immer bis wir sagen das alles gut ist

    Natürlich ist sie noch sehr grob motorisch unterwegs und daher passe ich schon auf das sie den hunden nicht weh tut. Aber sie gehen eh meist weg wenn die kleine was in schilde führt. Die wissen das komischer weise schon vorher

    Könnte es mir nicht mehr anders vorstellen
  • @lingi bei mir kommts eher von meiner familie. ich muss auch gestehn hab bei seiner erziehung viel falsch gmacht :(
    wenn zB jemand anleutet wird sofort alarm geschlagen und er lässt sich auch schwer beruhigen. wenn jemand zu besuch kommt, freut er sich so das es meinem papa (mag allgemein keine hunde) immer gleich zuviel ist. er is halt auch sehr besitzergreifend..
    UND er hasst die nachbarskinder (alle anderen kinder sind ihm komplett egal) in der wohnung unter uns. wenn wir denen übern weg laufen gibts jedes mal so ne keiferei (lässt sich mit nichts ablenken) das ich ihn fast nicht unter kontrolle hab :(
    sonst is er der liebevollste hund den ich kenn :)
    naja hoffen das alles gut geht..
  • Das mit dem Anläuten kenn ich... da dreht meiner immer durch (anscheinend ist da bei den vorbesitzern einiges schiefgelaufen) er hat panische angst vor Männern in diesen grauen arbeitshosen. ..

    Mittlerweile will mein kleiner sein Schläfchen nur noch auf der Couch halten, da muss sich der Hund dann dazu kuscheln... nicht mal mit Leckerli bekomm ich ihn von dort weg...:p
  • Ich muss sagen unser Rüde springt normal jeden rauf weil er sich freut, seitdem ich dann schwanger war sprang er mir nie rauf und auch den anderen weniger bis fast gar nicht, ohne das ich was gesagt hab, jetzt springt er auch keinen rauf (alle wollten das er rauf springt, hab ich was gesagt hieß es lass ihn)
    unsere Hündin keift und dreht auch immer voll durch wenn wer anläutet oder bei unseren Zaun vorbei geht, zum Glück wird die kleine nicht wach, hab schon vieles versucht aber nix klappt damit sie nicht keift
    sonst sind sie die richtigen Aufpasser von der kleinen, quietscht sie sind sie schon dort und einer legt sich hin und der andere läuft zu mir oder zu meinen Freund und dann wieder zur kleinen (so wissen wir das sie quietscht oder wach ist)
  • @michelle92 besser als jedes Babyphon!:))
  • @Lingi da hast du recht :))
  • @all, gehen eure Hunde eigentlich auch so gerne schwimmen?
    Ich such für den Sommer noch einen schönen Platz für hund und baby zum Baden. .. weiß jemand was im Raum wien und Umgebung?
  • @Lingi unsere gehen auch ur gerne Baden und sie kennen keine Grenzen, also pausen oder so kennen sie nicht.
    wir gehen meistens in Groß-Enzersdorf (beim Autokino) dahinten, mit den Hunden schwimmen.
  • hallo, darf ich mich dazu gesellen? ich bin 30, erwarte mein erstes kind und bin in der 26. ssw. wir haben einen jack russel mischling an dem ich wahnsinnig hänge. ich bin schon sehr gespannt wie es dann mit hund und kind wird. ich glaube bei vielen wird es ein problem, weil der hund nach der geburt vernachlässigt wird und die leute panik bekommen, wenn der hund zu nah ans kind kommt. bei freundinnen mit kindern ist es jedes mal das selbe: lass den hund nicht zu meinem kind, etc. haben alle angst vor bakterien oder was weiss ich. ist das normal und versteh nur ich das nicht, weil ich noch kein kind hab? die kinder spielen ja auch im dreck und nehmen alles in den mund?
  • @katja6, Hallo! :)
    Ich bin da eher so wie du... als ich aus dem kh heim durfte, bin ich als erste in die Wohnung (ich bin die hauptbezugsperson für sam) und hab ihn ausgiebig begrüßt. ..
    Nachdem die erste Aufregung vorbei war, ist mein mann mit dem kleinen reingekommen und hat den maxi cosy auf den Boden gestellt und wir haben uns dazu gesetzt... dann war Alles wunderbar und Sam hat den kleinen sofort ins Herz geschlossen. .. :)

    Aber ich kenn die Aussagen von anderen, sei bloß vorsichtig, lass den Hund nicht zum Kind. .. mein Schwiegervater schubst den Hund auch immer weg...

    Die kleinen Cousinen meines Mannes (3 und 5) haben heute noch angst vor unserem kuschelhund weil der so groß ist und große Hunde sind immer böse und beissen. ..

    Schade, dass die Kinder keinen Bezug mehr zu Tieren haben und immer alles steril sein muss...
    daphneZebra33
  • @Katja6
    Hallo,
    Bei uns war es so nachdem wir von KH abgeholt wurden ging ich ins Haus um die Hunde zu begrüßen und sie in Garten zu lassen. Mein Freund kam dann in Garten und stellte den Maxi Cosi am Boden, die Vizsla Hündin wollte gleich mit ihr spielen, die verstand nicht wieso sie nicht mit ihr spielt und der Rüde hat sie abgeschnuppert und das was.
    jetzt wenn ich sie wickle, stille oder halte überall sind die Hunde und Katzen dabei ;)

    Letztens hat mein Schwiegermonster die Hunde weggestossen, da wurde ich richtig zornig ich hab ihr erklärt die Hunde dürfen zur kleinen und sie abschnuppern und bei ihr sein,die werden nicht weggestossen und wenn das Gewand oder so schmutzig wird ist es auch egal, seitdem wenn sie kommt und sie greift die kleine an knurren sie.

    sie liegen wirklich immer dort am Boden wo die kleine ist, schaut wer beim spazieren gehen in Kinderwagen sitzen sie daneben und schauen genau ob wer fremder ins Wagerl greift und wenn dann Knurren sie, die einzigen die rein greifen dürfen sind meine Eltern,mein Freund und ich

    Ich hab auch gesagt wenn sie mal älter ist und sie isst Erde oder Sand oder sonst was und ich bekomme es nicht mit ok dann isst sie es oder nimmt es in Mund (so extrem kann keiner aufpassen), wir haben es auch gemacht und leben noch oder wenn sie schmutzig ist,dann ist sie es (so pimelig bin ich nicht)
  • @michelle92 hallo, dazu hätte ich noch eine frag: wie du im spital warst und ich nehm an dein mann war bei dir. wer hat sich daweil um die hunde gekümmert?

    das freut mich, dass es bei euch so gut geklappt hat mit viel liebe wird das bei uns hoff ich auch. :-)

    schwiegermoster - ich hau mich ab. :-) ok na das ist mühsam. stell mir das schwierig vor, wenn sich leute so einmischen. ich kenn das, der hund soll das nicht dürfen und das auch nicht. einfach lästig. er ist eh so brav.

    find ich voll süss! :-)

    ja ich seh das auch so. ist auch nicht gesund jemande steril zu halten denk ich.

    was unternehmt ihr denn so mit kind und hund? oft dürfen die hunde ja nicht mit.
  • michelle92michelle92

    2,691

    Symbol
    edited 1. 05. 2015, 13:42
    @Katja6 er blieb nur 1 Nacht bei uns, die1 Nacht hatte sie meine Mama, sie musste dann wieder arbeiten gehen, somit blieb mein Freund nicht länger bei uns. Am Ostermontag war er den ganzen Tag bei uns von 8 in der Früh bis 8 am abend (sie können jederzeit in Garten), Dienstag, Mittwoch ging er dann arbeiten und am Donnerstag hatte er dann 2 Wochen von der Arbeit aus frei weil wir da heim durften :)

    Wir haben hinter unseren Haus nur Felder und so gehen wir immer dort mit der kleinen und den Hunden spazieren bzw schauen wir das wir nur wo hinfahren wo sie mit dürfen ;)
    wir fahren auch nur in Urlaub wenn sie mit dürfen, ok wenn wir mal in eine Therme fahren sind sie bei meinen Eltern aber sonst sind sie immer bei uns :)
  • @michelle92 ok verstehe. ich hoffe das mit der ambulanten geburt funktioniert bei mir. dann geht das schon irgendwie. es sind alle arbeiten, es kann sich keiner so plötzlich frei nehmen bei uns. normal passt meine oma auf, aber die will meinen freund nicht und ich kann in wehen liegend schwer den hund zu ihr bringen. :-) na wir werden sehen. hab den schlüssel unseren nachbarn gegeben, damit sie ihn wenigstens kurz in den garten lassen können.

    wo wohnt ihr denn? wir haben die au ganz nah bei uns. das ist auch sehr praktisch.

    da fahrt ihr dann mit kind und hunden weg? wie machst du das dann wenn ihr essen geht, hunde im zimmer lassen?
  • also die oma mag meinen freund nicht. ich weiss nicht, ob das mit dem satz so rüber gekommen ist. daher kann er ihr den hund nicht bringen.
  • @Katja6 halte dir die Daumen,das es mit der Ambulanten Geburt funktioniert ;) es ist echt schade wenn die eigene Familie gegen den eigenen Freund ist :(

    Wir wohnen bei Gerasdorf.

    Unsere kleine wird diesen Sonntag 4 Wochen alt, bis jetzt waren wir noch nicht mit Kind und Hund auf Urlaub aber dann wenn es soweit ist fahren wir mit Hunde und Kind (sie gehören immer dazu, ohne ihnen fahre ich ungern).
    Bis jetzt haben wir in Sommer in Kroatien immer Häuser oder Mobilheime gemietet, so sind sie beim essen bei uns und in Winterurlaub sind sie alleine in Zimmer.
  • @michelle92 oh ja. dabei kann ihn sonst jeder sofort leiden, weil er ein ganz ein lieber ist. nur die oma kommt nicht damit zurecht, dass er bereits geschieden ist und kinder aus dieser ehe hat. dabei ist alles gut geregelt und ganz normal abgelaufen. er ist so alt wie ich, die waren 12 jahre zusammen, hat halt nicht gepasst.

    ah das ist nett. habt ihr ein haus?

    4 wochen, ganz frisch. :-) stillst du? wie war die geburt?

    aha ok verstehe. eh eine gute idee.
  • bei mir war es bis jetzt so, dass die oma aufgepasst hat, wenn wir auf urlaub sind. aber ich weiss nicht wie sie drauf ist, wenn unser kind da ist. mit dem war sie ja auch nicht einverstanden klarerweise, weil sie meint kinder sind nur lästig. ich sags dir, manchmal hat mans nicht leicht. :-)
  • @Katja6 ich schreib dir eine pn ;)

  • Ich war gestern mit hund und Zwerg recht lang unterwegs und hab den Vormittag draußen verbracht...
    Seit kurzem muss ich den kleinen immer aus dem Kinderwagen nehmen damit er den Hund beobachten kann und gestern hat er gelacht wie ein kleiner Kobold als Sam ihm sein Spielzeug gebracht hat! ♥
    Ich sags euch, ich bin so froh, dass der Hund ihn so gern hat! Sein Spielzeug darf nicht mal ich nehmen! Da ist er sehr eigen! :D
  • @Lingi es is immer so schön zu hören wie sich die Hunde an den Nachwuchs gewöhnen. Des nimmt einem schon die gröbsten bedenken. Im November kommt unser Nachwuchs und i bin scho sehr gespannt wie wauz darauf reagiert.
    Auf alle fälle wird mein mann Kleidung vom kleinen vorab mit nach hause nehmen, das bodo schon mal dran schnüppeln kann und sich an den Geruch gewöhnt.
  • @chobits, das heimkommen war so schön! Sam hat während der ss schon immer an meinem Bauch gelauscht. .. :)
    Nach 1 Woche im kh war er natürlich total überdreht aber so vorsichtig, er ist nicht mal an mir hochgesprungen wie sonst immer... und als er sich nach ein paar Minuten beruhigt hat und mein Mann mit dem maxi cosy reingekommen ist hat er ganz erführchtig geschnuppert und ist dem kleinen und mir nicht mehr von der Seite gewichen. .. :)
    Ist manchmal nervig weil ich fast immer über ihn drüber krabbeln muss wenn ich von der Couch aufsteh, aber was will man machen? So eine Freundschaft kann man nicht trennen!:)
    Wenn dein Hund jetzt schon Vorsichtig mit dir umgeht ist das ein gutes Zeichen! :)
  • Als Emely auf die Welt kam war unsere Hündin knappe 2 Jahre :) Jetzt wird sie 4 und Emely 2 und sie sind ein Herz und eine Seele :)
  • @tanja1993 wie süß!!!

    Ich hab mal eine frage, wie läuft das denn mit Spielplatz ab? Hunde dürfen ja nicht auf einen Spielplatz und ich hab bedenken, dass es dann so wird wie bei mir...
    Ich bin als Kind nie auf einen Spielplatz weil mein hund nicht mit durfte, er war einfach mein bester freund und ich hab dementsprechend auch nicht mit anderen Kindern gespielt... :s geschadet hat es mir nicht, aber gibt es nicht irgendwo eine Möglichkeit das zu kombinieren? Ich hab zwar noch zeit, aber mach mir da halt schon bisserl Gedanken. ..
  • Unsere Hündin ist auch seit einiger Zeit viel vorsichtiger mit mir. Bin jetzt 37. ssw und schon sehr gespannt wie sie auf die Kleine reagiert. Vor ein paar Tagen erst hatten wir Freunde mit ihrem einjährigen Sohn zu Besuch, die total relaxed sind weil sie selbst einen großen Schäfermischling haben. War quasi ein Testdurchlauf ;-) Unsere Hündin ist ja der totale Kuschelhund, aber eben auch nicht grade klein (Aussie) und liebt Kinder. Sie ist hald am Anfang immer total stürmisch. Natürlich hat sie den Kleinen gleich mal abgeschleckt und versehentlich auch gleich mal umgestoßen in ihrer Euphorie. Aber nachdem er das gewöhnt ist und deshalb auch ganz ruhig blieb, hat sie sich total schnell beruhigt und die zwei waren ein Herz und eine Seele. Er durfte alles mit ihr anstellen und sie war total vorsichtig. Ich war ja immer hinten nach, weil die Hand ins Feuer legen kannst ja nie für ein Lebewesen. Dafür waren die Eltern des Kleinen megaentspannt ;-) Bin schon so gespannt wie es mit unserer Kleinen wird und hoffe wir können dem Hund dann auch ausreichend gerecht werden, würde mir sehr wehtun wenn der Hund sich vernachlässigt vorkommen würde.
  • @arwen1982at, unser Sam ist auch der totale kuschler! Wenn ich stille sitzt er in vorderster Reihe und kuschelt sich zu uns... :)
    Übers Gesicht schlecken macht er auch gerne... Vorallem wenn der kleine sich nach ihm ausstreckt:p
  • @Lingi ach ich bin echt schon so gespannt wie das wird. Aber dabei sein will sie sicher auch überall. Zur Not wenn's gar nicht geht muss ich mich hald zeitweise mit der Kleinen nach oben zurückziehen. Da darf Frau Hund nicht hin und befolgt das auch ganz brav (außer bei Gewitterpanik). Nur hatte sie jetzt vor kurzem so eine Beschützerphase was mich betrifft, wo sie sich heimlich jeden Nacht raufgeschlichen hat. Mittlerweile ist sie wieder brav unten in der Nacht. Bin echt neugierig ob das sehr anstengend wird :D
  • @Lingi er ist in den letzten Woche generell a bissl ruhiger worden. Und er is so auch ein sehr braver.

    @tanja1993 einfach entzückend die zwei :D
  • @arwen1982at, unser Hund hat totale Gewitter Panik und versteckt sich dann im Bad weil das kein Fenster hat...
    Während der Schwangerschaft ist er in der Nacht immer heimlich ins Bett gehupft und hat sich an mich gekuschelt :) war super bequem bei einem 120 Bett mit mann und 25 kg hund... :D
  • @Lingi ach du meine Güte, soviele in einem kleinen Bett ;-) Nein, das traut sie sich nicht. Sie will nur bei Panik bei uns sein oder im Keller. Wenn's ganz arg ist klettert sie unters Bett. Keine Ahnung wie, denn eigentlich passt sie ja nicht drunter :-) ich bestehe ja eigentlich auf eine hundefreie Ebene im Haus, es ist mir sonst mit den vielen langen Haaren zu viel.
  • Hallo ihr Lieben, hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit Baby & Chihuahua?
  • Hallooo :)

    Wir haben eine Tochter mit 7 Jahren, unsere Labradorhündin ist 3 Jahre und im Oktober kommt unser kleiner Mann! Bin schon gespannt wies wird!

    Hab jez nur so drüber gelesen beineuch, aber unsere is auch so dass keift Ende nie wenns draußn wen hört oder sieht... manchmal nervraubend aber td passt so weils uns ja nu beschützen will. Am meisten bellts wenn unser Tochter und i alleine sind mit ihr und es kommt wer zu uns gg

  • @schnecke1992, nicht mit chihuahua aber mit einem kleinen Nervenbündel vom schwiegerdrachen...
    Wie ist denn dein Hund so drauf? Eher der typische chihuahua?
  • Bei uns schaut es so aus mit den Hunden und der kleinen ;)

    Sie sind ihre persönlichen Aufpasser :)
    Zebra33
  • @michelle92, das ist so süß! !!
  • Hallo, ich bin in der 5 SSW und habe ebenfalls 2 Hunde. Einen ca 6j. Australian Cattle Dog (Treibhund) aus schlechter Haltung und eine 1j. Franz. Bulldogge.
    Wir ziehen im Herbst in ein Haus um und ich bin schon gespannt wie das wird. Mein Rüde hat nämlich ziemliche Angst vor Männern und geht mit meinem Freund max bis vor die Türe. Zuhause haben sich die beiden schon ganz gut angefreundet ...
    Mein Rüde ist auch sehr eifersüchtig und "mag" Kinder nicht bzw. schaltet er seinen Instinkt ein.
    Ich hoffe, dass wir das meistern werden, denn von meinen Hunden kann und will ich mich nicht trennen!
  • @sunsinegirl, herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft :)

    Dein rüde vertraut dir aber, oder?
    Bezieh ihn im die Schwangerschaft ein und lass ihn mit dir kuscheln und am Bauch lauschen wenn dein bauchzwerg größer ist, dann kennt er ihn schon!
    Wenn du ihn mit einbeziehst, dann wird das schon...
    Ich hab unseren Hund auch immer mit ins Kinderzimmer genommen und ihm seine Decke dort hingelegt. ..
    Mach dir nicht zu viele Gedanken, deine Hunde werden deinen Zwerg mit Sicherheit ins Herz schließen. .. :)
  • @Lingi er ist ganz fixiert auf mich und meine Mama (ist auch immer 1x in der Woche dort)... ich werde ihn auf jeden Fall nicht ausschließen - ist mir ganz wuchtig, dass wir alle zusammen bleiben können :)
  • @SunshineGirl

    Gerade bei einem SeconHand-Hund aus schlechter Haltung (ansich bei jedem Hund, aber da ganz besonders) würde ich mir jetzt schon überlegen, was der Hund dann alles darf und was nicht, wenn das Baby da ist.
    Z.B. darf der Hund momentan ins Bett oder aufs Sofa? Wenn er das später nicht mehr soll, ist es geschickter, ihm jetzt schon die neuen Regeln beizubringen. Umzug in neue Umgebung ist da vielleicht sogar ganz praktisch für neue Routinen einlernen. Alles was ihm jetzt an Privilegien entzogen wird, wird dann nicht mit dem Kind als "Konkurrenz" in Verbindung gebracht.
    Auch würd ich versuchen, die Bindung zwischen Freund und Hund etwas zu forcieren, sonst kann es Dir schlimmstenfalls passieren, dass Hund das Baby vorm Mann verteidigt o.ä. Außerdem wirst Du im Wochenbett heilfroh sein, wenn Dein Partner Dir die Gassirunden abnehmen kann.

    Ich selber hab drei (große) Hunde und seh bei der Hundehaltung Kinderloser ein wenig die Gefahr, dass der Hund jahrelang das "Ersatzkind" war und wenn dann ein Kind da ist, sich für den Hund einige Dinge drastisch ändern, was zu Eifersucht und anderen Problemen führen kann. Man schließt den Hund nicht zwangsläufig aus, aber mit Baby kriegt er plötzlich eine ganz andere Rolle im Haushalt, einen anderen Stellenwert - auch für Dich.

    Zwar kann auch ein Hund, der ansich keine Kinder mag, das hauseigene Kind mögen lernen, aber wenn Du schon erwähnst, dass er leicht eifersüchtig reagiert und "seine Instinket einschaltet" (Ich nehme an, Du meinst damit Dinge wie treiben, hüten und auch schnappen, was ja bei Aussies nicht abnormal ist, aber halt im Alltag auch schwierig werden kann), würde ich mir ein paar mehr Gedanken machen, als "Das wird schon."

    Ja, die Chancen stehen gut, dass ein Hund das neue Familienmitglied akzeptiert und keine Gefahr für ein Kind darstellt, aber voll darauf vertrauen würde ich nicht, dass sich das einfach so und auf jeden Fall ergibt.

    Ein Baby bringt auch erst mal Stress für alle Beteiligten, so auch den Hund. Für einen nervösen, unausgelasteten (und das kann gegen Ende der Schwangerschaft und in der ersten Zeit mit Baby schon mal passieren, dass der Hund hinten anstehen muss und zuwenig Aufmerksamkeit und Beschäftigung kriegt) Hund kann der Babytrubel, das Geschrei, die menschliche Aufmerksamkeit, die vorher der Hund gekriegt hat, schon ziemlich ein harter Brocken zu verdauen sein.

    Wunderbar, wenn Hund damit klar kommt - blöd, wenn er es nicht (sofort) tut.
  • @ChaosDeluxe aus dem Schlafzimmer wurden sie bereits verbannt, im neuen Haus sollen sie auch nicht mehr auf die Couch. Der Große ist da einfacher, weil er auch besser erzogen ist und Grenzen schneller akzeptiert.

    Anfangs wird mir meine Mutter mit den Hunden helfen ... gemeinsam mit mir gehen etc.

    Ich schrecke aber auch nicht davor zurück, mir zur Not Hilfe tu holen. Meine Trainerin hilft mir auch in diesem Punkt weiter ...
  • ChaosDeluxeChaosDeluxe

    1,874

    edited 14. 05. 2015, 17:26
    Das klingt gut. @SunshineGirl

    Mein alter Herr wurde abgegeben, weil er nach dem Kind seiner vorigen Besitzer geschnappt hat. Allerdings hatte das weniger damit zu tun, dass er was gegen das Kind hatte, der war einfach anfangs der Überzeugung, Hund darf alles, auch am Tisch sitzen (mit 65cm Schulterhöhe…). Seit er nicht mehr alles darf, gibt es auch keine Probleme mit Kindern mehr, ganz im Gegenteil. Selten so einen geduldigen Hund erlebt. Aber er hat eben anfangs Ressourcen verteigt und wurde sehr ungehalten, wenn ihm z.b. jemand an sein Futter wollte.

    Heute ist er der Hund, dem ich an der Leine (und unter Aufsicht) jedem Dreijährigen in die Hand drücken kann, selbst Kinderfinger in der Nase machen ihn nicht aggressiv, da flüchtet er höchstens. Aber zu Beginn wär das sicher daneben gegangen.

    Meine Hündin hatte als Welpe Kinder um sich, später dann nicht mehr, findet sie grundsätzlich spannend - ist nur leider viel zu stürmisch. Und sie ist tendentiell ein Hund, der verteidigen würde, wenn ich sie ließe. Ich will aber nicht, dass ich immer aufpassen muss, wer zum Kinderwagen geht - und ich will z.b. auch, dass meine Stieftochter jederzeit in die Wohnung kommen kann, ohne dass Hund sie stellt und verbellt oder anspringt. Das üben wir noch. Trotzdem hab ich bei ihr insgesamt kaum Bedenken. Was oder wen auch immer ich mit heim brachte und als "gehört zu uns" vorstellte, wurde letztlich akzeptiert. Sie ist auch der Hund, der am stärksten auf die Schwangerschaft reagiert, find ich. Mir gegenüber ist sie viel zarter, als sonst.

    Hund Nummer drei wird interessant. Die kleinste schätz ich als die eifersüchtigste ein.

    In der neuen Wohnung sind alle Zimmer bis auf eines Tabu. Sie haben ihren Platz aber mitten drin im Geschehen, dürfen beim Familienleben zusehen, nur eben nicht ins Schlafzimmer, Kinderzimmer und auf die Couch auch nicht. Durften sie noch nie, insofern seh ich da kein Problem. Ein Kind nimmt ihnen nichts weg.
  • @ChaosDeluxe ich hab den Hunden einfach zu viel durchgehen lassen ... unüberlegt ....
    Wenn einem das bewusst ist, dann ist es Mal der erste Schritt :)
  • Ich habe eine 5 jährige Magyar Vizsla Hündin und vor 4 Ent halb Monaten ist meine kleine Maus auf die Welt gekommen, ich hatte große Bedenken weil meine Freundin fremde Leute nicht mag egal ob Babys oder alte Menschen und sie ein extremer Angsthase ist und schon mal nach vorne geht wenn sie Angst hat, anfangs war ich auch ängstlich wegen Sophie aber es war unbegründet sie mag Soohie und darf schon mal auf die Füße Bussis geben, ich würde sie trotzdem nicht zusammen alleine lassen. Kira verzeigt alles und jeden was noch eine Problem werden könnte aber ich werde immer mit ihr trainieren das es klappt!! Immer positiv denken dann klappt alles
  • @chaosdeluxe, mein Post war nicht so zu verstehen, dass das alles easy wird und man das auf die leichte Schulter nehmen sollte... er war eigentlich so gemeint, dass es schon funktioniert, wenn man daran arbeitet. .. Sorry wenn das falsch Rüben gekommen ist, ich wollte damit nur Mut machen. ..

    Ich habe auch einen Hund aus 2. Hand und wir wussten nicht was vorher passiert ist. Er ist zwar liebevoll und sehr geduldig, aber unbeaufsichtigt lasse ich die 2 nie, da mein kleiner mittlerweile in seine Nase greift... :p
    Leider ist mir gesagt worden, ich soll den Hund nicht zum Kind lassen und mir wurde von meinem Schwiegervater auch gesagt, dass er ihn nimmt wenn der kleine da ist. ..

    Ich möchte hier nur Mut machen (kenn mich zwar mit Hunden recht gut aus, bin aber kein Profi. .. ) weil ich es z.t. anders erlebt habe... :(
    Es ist immer noch Arbeit, weil meiner immer wieder Phasen hat, da 'vergisst' er seine Erziehung. .. :p wie ein pubertärer fratz. .. :p
Hey! Babyforum.at ist eine moderierte Community die auf Sicherheit und Anonymität wert legt. Ein Großteil der Gruppen, Themen und Beiträge sind nur mit einem Nutzerprofil zugänglich. Melde dich kostenlos an!

Triff Mütter in den Bundesländern Wien Niederösterreich Oberösterreich Salzburg Vorarlberg Steiermark Kärnten Tirol Burgenland