ISIS - Kommt der Krieg auch bald zu uns?

JMarionLJMarionL

2,305

bearbeitet 27. 06. 2015, 16:49 in Smalltalk
Die IS hat ja angedroht, dass wenn sie es schaffen die Grenzen der Türkei einzunehmen, dass sie dann alle "abschlachten".

Wird es so weit kommen? Wenn ja wie lange wird es wohl dauern, dass es bei uns ist?
Das ganze kommt sehr schnell....
«1345678

Kommentare

  • @JMarionL ich denke diese gedanken machen sich im moment viele denke ich. die IS ist kein zuckerschlecken mehr und sollte ernst genommen werden. aber sich jetzt verrückt zu machen bringt auch nichts.
  • Ich mach mir da auch so meine Gedanken. Ich hoffe das wir verschont bleiben. Aber ich versuche auch mich nicht verrückt zu machen.
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 1. 10. 2014, 14:43
    Das Thema ist natürlich komplex und enorm vielschichtig. Ich verfolge die weltpolitischen Vorgänge immer sehr interessiert und werf mal kurz einen sehr verkürzten Blick auf Stärke und Finanzierung.

    Ein kurzes Beispiel: Die IS dürfte derzeit +-30.000 Kämpfer haben, in den letzten Monaten sind die "Finanzierungen" anderer Staaten vermutlich annähernd gegen 0 gegangen (Terrorgruppen wachsen in der Regel nur dann zu einer größeren Bedrohung aus, weil sie finanziert werden zeigt die Geschichte). Da die Allianz gegen die IS gerade den aktuellen Geldhahn mittel Flugangriffen lahmlegt (Öl, Gas, etc.), stehen die Chancen schon besser, dass die IS zumindest in Zukunft nicht mehr so gut finanziert sind.

    Das bedeuted einen Rückgang der Kampfstärke, denn die meisten die hier mitkämpfen tun dies weil es keine Arbeit gibt, nachdem die USA, westliche Staaten und die Al Quaida weite Teile des Irak dem Erdboden gleich gemacht haben (wie wir heute wissen gab es keine "Weapons of Mass Destruction" im Irak, aber man wollte Zugriff auf ein ölreiches Land) .

    Gibt es keinen oder wenig Sold für die Kämpfer, verpufft auch schnell der ideologische Überbau ("Kalifat"). Alleine die türkische Truppenstärke liegt laut Wikipedia bei 718.500.

    Ich denke die ISIS wird zurückgetrieben werden (Kriegstechnologie, Waffen und Armeestärke möglicher Staaten die intervenieren sind ungleich stärker). Bis nach Österreich werden sie als Truppen nie gelangen. Aber wir haben anderen Herausforderungen. Einzeltäter ("Selbstmordattentäter" eher gering, weil wir uns relativ Neutral verhalten) und vor allem viel wichtiger, die Frauen, Kinder und Männer die vor Vertreibung, Vergewaltigung und Mord flüchten mussten. Und da bitte nicht auf den Quacksalber HC Strache und seine verkürzten Darstellungen hören, der ist nur eine machtgeile Wu*st wieder willen.

    Es gibt Menschen die sich ernsthaft, seit Jahren, fundiert und wissenschaftlich mit dem Thema Flüchtlingsproblematik beschäftigen und wie helfen, wie gemeinsam Leben, kulturelle Brücken überwinden, Spracherwerb, Arbeitsplatzzugang sinnvoll gestalten, etc. auseinandersetzen.

    Ich glaube, man muss sich hier nicht fürchten. Aber für die Menschen die dort leben muss es schrecklich sein. :(
    felicitas1980sternchen83kaiserkind2204
  • Bin da @Admins Meinung. Gefshr besteht für Ö meiner Einschätzung nach keine. Aber grundsätzlich kann man wirklich gar nichts mit Sicherheit wissen. Unwahrscheinlich trotzdem. Aber schrecklich wie es zugeht momentan :(
  • Also ich find der Thread macht Angst und ist ein bisserl übertrieben (der Titel) ;-) Ebola steht auch vor der Tür usw
  • Ich finde den Thread gut. Wenn jemand Angst hat, soll er das auch kundtun dürfen.

    Da ich und meines Wissens zwei andere Userinnen hier beim Heer waren, sehe ich das auch mit anderen Augen. Im Ernstfall stehen wir nämlich mitten drin.

    Danke @admin für die Erklärung.
    Morgana
  • @Tschutschu 's Meinung , und wenn es soweit kommt kann man leider nichts machen! :(
  • In Wirklichkeit zeigt es uns, dass der Frieden nicht selbstverständlich ist und dass wir ihn umso mehr schätzen müssen und jeden Tag genießen!
    Morganasternchen83Adminkaiserkind2204
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 1. 10. 2014, 15:15
    Fluffy84 schrieb: »
    In Wirklichkeit zeigt es uns, dass der Frieden nicht selbstverständlich ist und dass wir ihn umso mehr schätzen müssen und jeden Tag genießen!
    Ganz bei dir... und das wir uns auch für Frieden engagieren müssen.

    Ich finds ja so schade, dass der mittlere Osten, Krieg und Flüchtlinge immer nur über Bilder toter Menschen, militanter Söldner und durch die Flucht schmutzige Flüchtlinge gezeigt wird. Klar, können da viele Österreicher kein schöne Bild für diese Länder entwickeln und man fürchtet sich.

    Mir tuts ja, neben den Menschen natürlich, total leid auch wegen der teils wunderschönen zerstörten Städte (zB.: Aleppo). Die islamische Kultur hat ua. dort so schöne Architektur, Tempel, Bäder, Wohnhäuser und Hinterhöfe hervorgebracht und ich war noch nie da... :(


    Wem das nicht zu steil ist, dem lege ich zwei kurze (ca. 20min.) Dokus ans Herz.

    Sehr aktuell zu Kobane. Kurzdoku zu den kurdischen Kämpferinnen der YPJ die rund 15.000 Frauen stellen.
    http://www.jump-in.com.au/show/60minutes/stories/2014/september/female-state/

    Die Vice Doku "Ghosts of Aleppo". Ein Journalist begleitete Soldaten der "Freien Syrischen Armee" die ohne Unterstützung gegen Syrischen Regierungstruppen und die ISIS in Aleppo kämpfen.
    https://news.vice.com/video/ghosts-of-aleppo-full-length
    kaiserkind2204
  • bearbeitet 1. 10. 2014, 15:58
    Also ich habe auch Angst, aber ich habe da eine Einstellung, die viele nicht verstehen!!
  • TschutschuTschutschu

    11,016

    bearbeitet 1. 10. 2014, 15:43
    @admin meine Eltern zeigten mir vor kurzem Fotos von Jordanien und meinten dann....und das gibts nicht mehr....und das gibts nicht mehr... :( fällt mir nur grad ein

    Danke für die Dokus

    Vorgestern bei "Thema" auf Orf2 ein Interview mut einer Frau, die für 15 Dollar verkauft wurde. Der momentane Preis für eine Sklavenfrau liegt bei 8-15 Dollar.

    Das Interview musste immer wieder wegen Wein Anfälle der Reporter abgebrochen werden. Die Frau ist gebrochen und hat keine Miene gemacht.
  • Wahnsinn @Tschutschu :(. Wenn ich mich damit zuviel beschäftige bin ich seelisch kaputt glaub ich. Das heißt aber nicht, dass man die Augen davor verschließen soll. :(
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 1. 10. 2014, 22:52
    @schnurline_28: Welche Einstellung?

    @Fluffy84: Ja, ich finde man sollte sich nur soweit damit beschäftigen wie es einem möglich ist. Ich hab in Indien viele versehrte Menschen gesehen in den Straßen und diese Bilder arbeiten sich in Kopf und Träume. Seit dem weiß ich, man muss auch mit der Auseinandersetzung sehr gut "haushalten".


    Fotostrecke des Guardian - Syrische Kurden auf der Flucht über die türkische Grenze:

    http://www.theguardian.com/world/gallery/2014/oct/01/syrian-kurds-fleeing-isis-arrive-at-the-turkish-border-in-pictures?index=1

    image
  • Ja, das muss man wirklich @Admin...... Was für ein Bild, wahnsinn
  • Nach den gestrigen Anschlägen hab ich gestern noch einiges über den IS nachgelesen und recherchiert wie hoch die Terrorgefahr in Europa ist.

    Der IS will bis 2020 Spanien und Rom erobern.. wie wird das weitergehen??
    Mittlerweile mach ich mir ernsthafte Sorgen.

    Man liest auch ständig dass sich die IS Kämpfer unter Flüchtlinge mischen wollen und sich auf Europa aufteilen.

    Was kann man glauben, was wird passieren..?

  • sabisabi

    2,910

    bearbeitet 27. 06. 2015, 13:41
    Wenn sich nicht bald was ändert wird es bald ein böses Ende nehmen.
    1und1istgleich4
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 27. 06. 2015, 14:05
    Ich verfolge das Thema auch sehr nahe und momentan zeigt der IS seine Schwächen. Im Norden sind die Kurden sehr erfolgreich und kämpfen und schützen viele Ethnien und Dörfer frei, ua. stehen die kurdischen Truppen nur noch 50 Kilometer vor Raqqa, der selbstausgerufen Hauptstadt des IS.

    Das liefert vielen die sich blind in den IS begeben haben und es jetzt bereuen auch eine Fluchtmöglichkeit. Und man vermutet mittlerweile das tausende wieder heraus wollen, aber nicht können. Überrollen kann uns der IS nicht, Europa hat eine mehr als 10.000 fache millitärische Schlagkraft. Unmöglich das der IS sich hier einrichtet.

    Aber er könnte uns unterwandern und da und dort Anschläge verüben. Das einzige Mittel dagegen ist allerdings die Integration, es handelt sich vor allem um ziellose Kinder und Jugendliche. Nur mit einem Job, Respekt aus der Gesellschaft und der Möglichkeit eines Lebens und einer Familie, kann man diese Gefahr abwenden.

    Das ist mit unseren Kindern nicht anders. Man muss Menschen eine Zukunft erlauben. Unser eigentliches Problem, unser IS, unsere tickende Zeitbomben sind Teufel wie der HC Strache, Kickl und Co. :/

    Man braucht sich nur die Facebook-Seite von HC Strache und die Kommentare dort durchlesen. Da erschreckt man vor der Dummheit, dem Hass und den Morddrohungen unserer Mitösterreicher. Diese 30% die HC Strache unterstützen geben einem Menschen die Macht dieses Land zu zerreißen. Wir brauchen auch eine Antwort wie wir diese Leute wieder integrieren.

    Soviel Angst uns allen eine "Überfremdung" macht, das ist vollkommen natürlich, wir Menschen haben ein Sicherheitsbedürfnis von klein auf, umsomehr müssen wir intelligente menschenfreundliche Lösungen finden für Integration, aber auch eventuelle Zurückführung von Menschen und dem Wiederaufbau ihrer Länder (niemand geht gerne aus seiner Heimat weg, wenn Sie einen ernährt, Sicherheit und Arbeit gibt), von deren Ausbeutung wir schon sehr lange profitieren. Jetzt gibts halt nichts mehr dort, natürlich gehen sie dahin, wohin Sie Ihre Ressourcen Jahrhunderte geschickt haben (sehr verkürzt gesagt).
    xJuliaminzeChaosDeluxekathi0816Morgana
  • Danke @Admin, ich seh das ganz genauso. Und das macht mir eine riesengroße Angst!
  • Mein gott ich darf da gar nicht drüber nachdenken :/
    hab da eine riesen angst um meine Kinder gar nicht so um mich selbst
  • Barbara73Barbara73

    3,188

    bearbeitet 27. 06. 2015, 15:21
    Linker Radikalismus ist nicht besser.....Warum gibt es in Wien eine zB türkische Community wo nur türkisches TV geschaut wird, türkisch geredet, Zeitungen, Musik, Heirat untereinander (da wird weder ein Österreicher noch ein Andersfärbiger oder Gläubiger akzeptiert)....das bringt mich irgendwie auch zum Nachdenken.....wenn der Ramadan bei den Kolleginnen so weit geht dass sie in der Arbeit umkippen und quasi nicht arbeitsfähig in einer Ecke sitzen? Was ist Integration? Wo beginnt und wo endet sie?
    maxisuse
  • talulasttalulast

    3,895

    bearbeitet 27. 06. 2015, 15:27
    @Barbara73 würde das nicht als "Linken Radikalismus" bezeichnen. sondern so eine türkische Community ist, wie du sie beschreibst, wenn alles andere nicht akzeptiert wird, dann ist das ebenso Rechter Radikalismus.

    Ich kenne aber genügend Türk/innen die zwar gläubig, aber liberaler sind und die Entwicklungen durch die IS genauso ablehnen, wie ich.
    xJuliamaxipschudoH
  • Barbara73Barbara73

    3,188

    bearbeitet 27. 06. 2015, 15:37
    @tabulast: habe linken Radikalismus allgemein gemeint. Das andere gibt mir nur zu denken weil ich es leider nicht anders erlebe. Persönlich lehne ich jede Form von Radikalismus ab - finde aber dass man sich in einem anderen Land anpassen muss. Eine gut integrierte Bekannte von mir hat ihren Cousin aus der Türkei geheiratet, hierher gebracht, Kontakt zu allen anders Gläubigen abgebrochen und trägt jetzt Kopftuch....
    Ich denke kein Moslem in Österreich wird öffentlich dazustehen ISIS Sympathisant zu sein.


  • Ja wir sollen sie schätzen und aufnehmen und Gewissen wissen nicht wie sie sich in Österreich zu verhalten haben? Nur weil Österreich so ein sozialer Staat ist und alles akzeptiert! Also meine Meinung : ihr könnt mich jetzt gerne steinigen ,aber jeder Ausländer der von draußen kommt und nicht arbeiten will der soll schauen das er wieder da zurück kommt wo er her kommt,den ich bin der Meinung das genau die diese sind die Anschläge machen den sie sind vereinzeln und mischen sich unter die Flüchtlinge
    susemaxiEvakäferdaphne
  • @admin danke für deine Antwort, auf die hab ich gehofft, da du im Herbst bereits geschrieben hast dass du dieses Thema laufend verfolgst.
    Dann denkst du dass sie es nicht schaffen werden Rom zu erobern, wie sie es ankündigen?
    Denk mir immer bis nach Österreich ists dann nur mehr ein Katzensprung..

    Über Straches FB Seite und vA von den Kommentaren bin ich auch sehr erschüttert, in meinen Augen gehört die gesperrt.
    Find es sehr traurig dass soviele Österreicher Angst haben dass sie zuwenig bekommen und neidisch auf Flüchtlinge sind weil sie eine Unterkunft, Essen und etwas Taschengeld bekommen.
    Taimi
  • Nein, @Marienkäfer15,
    sag sowas doch nicht.
    Solche Anschläge und jegliche gewaltsame Übergriffe von Ausländern sind doch nur "Einzelfälle" ;)
  • bearbeitet 27. 06. 2015, 15:43
    Naja ISIS sind ja keine Österreicher bitte korrigiert mich wenn es doch so ist ? So gut kenne ich mich auch nicht aus

    Ich finde nicht das straches Seite gesperrt gehört ,es passt so wie er denkt nur das eine Kommentar war unangebracht ,da eben kurz davor Menschen getötet wurde und verletzt da denke ich auch auf die Menschen und ner solche Kommentare los zu lassen

    Aber jeder hat da eben seine eigenen Meinung und das ist ja in Österreich Gott sei dank erlaubt
    daphne
  • War auch sarkastisch gemeint :D
  • Ich mach mir natürlich auch immer wiedr Gedanken über diese "Gefahr" aber ich denke mir schon , soweit lässt es "Europa" gar nicht kommen. Also jetzt nicht die EU sondern jeder eingebe Staat. Denke mir wenn die IS jetzt wirklich die Türkei übernimmt (was ich nicht glaube ) würde ein Deutschland , ein Frankreich , ein Großbritannien etc so lange warten und zuschauen bis sie bei ihnen stehen??

    Glaub ich nicht.

    Mein Mann ist auch Berufssoldat und auch er sagt, das wird's nicht spielen.

    Ich mein , ja ok , Gefahr eines Krieges war/ist und wird leider immer sein. Liegt in der barbarischen Natur von uns Menschen immer irgendwelche Landesteile erobern zu wollen.

    Aber auch ich Versuch mich da nicht verrückt zu machen. Habe immer ein wachsames Auge auf Weltgeschehen und News aber lebe mein Leben.

    Habe auch "ausländische" Freunde (wohne in Favoriten) und die haben auch Angst und Bedenken diesbezüglich.

    Und ich glaube auch das bei uns (Europa) wohl leider doch eher so Terror Anschläge eher noch die Gefahr ist.
  • Es gibt sicher auch genug "linke" Seiten und Kommentare die gemeldet gehören;)
    maxisuse
  • Deswegen gehe ich jetzt unterschreiben das wir aus der EU austreten und selbstständig werden wie die Schweiz
    daphne
  • Ich unterschreibe das auch :)
  • ach leute, rein wirtschaftlich gesehen, wäre ein austritt aus der EU für österreich fatal.

    ich würde mir wünschen, dass jeder der glaubt, dass ein EU-austritt alle probleme lösen würde, sich hinsetzt und sich gründlich darüber informiert...pro und contra.
    felicitas1980TaimipschudoH
  • Ich bin absolut informiert ;)
    daphne
  • @admin toller post!
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 27. 06. 2015, 17:02
    @Marienkäfer15: Hach, bitte versetze dich dich in die Lage eines "Ausländers", es sind Menschen von denen wollen genauso viele arbeiten wie unter Österreichern, oft sogar mehr, weil sie sich ja ein Leben aufbauen wollen. Sie dürfen nur oft nicht. Bitte überprüfe deine Meinungen und denke sie durch, ich glaube sie sind noch sehr einseitig. Bitte informiere dich auch, dass Europa eines der größten Friedensprojekte aller Zeit ist, wenn auch in Schieflage durch finanzielle Interessen der USA, etc. ein unglaublich großartiges Projekt.

    @Barbara73: Bitte beschäftige dich mit "Linkem Radikalismus". Das ist ein extrem weiter Begriff und schwer anwendbar und kaum vorhanden. außer wenn du eventuell die radikale Antifa meinst. Ansonsten gibt es derzeit keinen Linken Radikalismus auf politischer Ebene. Es sind sogar Kurden (die ein linksorientierte Gesellschaft führen die die IS zurückdrängen). Dieser - glaub ich - von dir benannte linke Radikalismus wendet sich meistens gegen Rechts und nicht einfach gegen Andersartigkeit, aktuelle Linksradikale töten und prügeln nicht und zünden keine Asylheime an. Oft wird linker Radikalismus auch mit Demonstrationen (schwarzer Block) in Verbindung gebracht, hier handelt es sich um Leute die primär Sachbeschädigungen verursachen (was ich auch nicht gut heiße) UND zivilen Demonstranten als Schutzschild gegen Polizeigewalt (oft rechtsorientiert) und rechte Übergriffe auf Personen schützen wollen.
    TaimiChaosDeluxexJulia
  • Barbara73Barbara73

    3,188

    bearbeitet 27. 06. 2015, 16:31
    @Admin: es fängt - wie immer - verbal an und das war auch gemeint....und weil es nur gegen Rechts ist finde ich es nicht besser. Hätte aber auch nicht gelesen dass in Österreich Asylantenheime angezündet werden....
    Das mit der "finanziellen Schieflage wegen der Interessen der USA" hat schon a bisserl was von einer Verschwörungstheorie ( salopp gesagt)
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 27. 06. 2015, 16:37
    @Barabara73: Gegen Rechts zu sein und antifaschistisch zu sein ist sehr wohl ok aus meiner Perspektive und die Geschichte hat uns gezeigt wie wichtig das ist.

    Chronologie brennender Asylheime bis 2010, ging danach auch weiter:
    http://mobil.derstandard.at/1282979753248/Brennende-Asylheime-Eine-Chronologie
    xJuliaTaimi
  • Barbara73Barbara73

    3,188

    bearbeitet 27. 06. 2015, 16:43
    Das heiligt trotzdem nicht die Mittel finde ich @Admin und anstatt "Rechts" nur zu verteufeln sollte man einen Dialog suchen um die politische Situation zu deeskalieren. Ansonsten ist die politische Richtung dieses Forums eh soweit klar.....

    maxi
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 27. 06. 2015, 17:00
    @Barbara73: Da bin ich ganz bei dir. Nur die Rechte schürt Konflikte progressiv, unreflektiert und machteifernd. Die Linke hat auch ihre downsides keine Frage... nur wieviel Gedanken, Papier, Lösungen und intellektuelle Auseinandersetzung hier geschehen ist, wie Menschen gemeinsam zusammenkommen, statt sich voneinander zu trennen, überflügelt die Rechte Wissensbildung bei weitem. ;)

    Dieses Forum hat nur eine politische Richtung und die ist für einen Dialog miteinander. Das heisst gegen Verhetzung, gegen Fremdenfeindlichkeit, gegen Rechtsradikalismus, gegen Ausbeutung und für Menschenrechte.

    Nur weil ich eine Meinung habe, heisst das nicht, dass "das Forum" eine politische Richtung hat. Ich habe eine die den Menschen und das miteinander im Zentrum sieht und nicht das Trennende.

    Aber zurück zum Thema. Aktuell geschätzte Truppenstärken.
    IS wird zwischen 70-200.000 geschätzt
    Die Türkei auf 35 Millionen Wehrhafte.
    Taimikathi0816xJuliaMorgana
  • Mädels...
    Gott bewahre, dass ihr bzw wir alle mal in die Situation kommen, unsere Heimat und einfach alles, was mit diesem Begriff in Verbindung steht, verlassen zu müssen. Nicht aus Spaß oder Abenteuerlaune, sondern weils um unser nacktes Leben geht.
    Vielleicht sollten wir uns alle mal vor Augen führen, ob wir dann dankbar wären, aufgenommen und versorgt und beschützt zu werden? Und wie es sich wohl anfühlt, dann in solch einer Situation noch auf Ablehnung, Feindlichkeit und Vorurteile zu stoßen?

    Ich glaub ja, dass der Krieg und die damit verbundenen Ängste und Nöte bei uns schon zu lange her sind. Und dass wir alle deshalb nicht mehr wissen, was wirkliche Not und Angst bedeutet.
    Ich finde wir sollten alle ein wenig offenherziger und demütiger sein. Uns geht's so gut, wir leben in einem der reichsten Länder der Welt. Und bei uns schlafen Flüchtlinge unter freiem Himmel, weil wir es nicht schaffen, ihnen ein Bett zur Verfügung zu stellen.
    Das ist zum schämen!
    Taimikathi0816minzeAdminxJulia
  • Es beruhigt mich doch, immer wieder zu sehen, dass die Mehrheit so denkt wie ich.

    @caipii lass dir keine Angst einjagen.
    Und über Straches Seite denk ich wie du, aber ich denke, das hast du wohl schon mitbekommen ;-)

    Ein Austritt aus der EU bringt genau gar nix. Unsere Lage ist nicht annähernd vergleichbar mit derjenigen der Schweiz. Wir würden mit noch mehr Schulden und Problemen dastehen und keine der Parteien (rot, schwarz, grün, blau) ist lt. Parteiprogramm für einen. Austritt. Ich weiß ehrlich nicht, was danach besser werden soll!!

    Zur aktuellen Flüchtlingslage kann ich nur sagen, dass Österreich sich schämen sollte. Ich hab unlängst herausgefunden, dass in den Zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts allen NY 14.000 Menschen pro Tag aufgenommen hat. Diese Menschen kamen aus Europa, sie haben keine Möglichkeit mehr gesehen, sich und ihren Familien das Überleben zu sichern. Und jetzt, wo wir größtenteils doch ganz gut über die Runden kommen, schaffen wir es nicht, zu teilen. Wir bringen unseren Kindern bei, dass man teilen muss, wenn man etwas hat. Vielleicht sollten wir uns alle mal wieder selbst bei der Nase nehmen. Uns nimmt doch niemand was weg! Wir hätten keine besseren oder anderen Jobs, würden keine anderen Autos fahren, wir würden in keiner anderen Wohnung wohnen, wenn diese hilfsbedürftigen Menschen nicht hier wären...
    felicitas1980kathi0816
  • zum linksextremismus: wo gibts das in österreich? nichtmal die kpö will linksextremismus, in österreich war halt die bedrohung von "rechts" für die menschen eher greif- und spührbar als linke. die geschichte macht halt den unterschied.
    ich weiss, es sind immer die linken gutmenschen, die durch die rosa brille multikulti leben sehen, aber ich empfinde "gutmensch" weder als schimpfwort noch als bedrohung für mich oder meine familie.
    meine nichte ist von teint her eher dunkel (trotz österreichischen vater) und wird oft angesprochen, ich will nicht, dass sie sich für ihre hautfarbe rechtfertigen muss.

    und ich bin auch froh, dass es hier im forum soviele "widerstand"posts gibt, wenn jemand hier stimmung gegen ausländer macht (klar, gibts auch dort trotteln, so wie überall auf der welt...)
    kathi0816Taimi
  • Na wenns in der Kronenzeitung steht, dann relativier ich natürlich gleich meine Einstellung zu dem ganzen Thema...
    TaimipschudoH
  • Die Kronen Zeitung ist für mich keine seriöse Quelle (mehr).

    pschudoH
  • @barbara73 ... nageh !! du bist sonst so reflektiert und macht immer den eindruck dich in alle richtungen zu informieren...die kronen zeitung?? als quelle?? das find ich fast ein bissl schad,ehrlich !!
    find @babadazu hats gut getroffen...
    dennoch bin auch ich der meinung dass man mehr geld in die länder direkt investieren sollte, weil ich (arbeite viel mit flüchtlingen) schon die erfahrung gemacht habe,dass eben viele nicht freiwillig und aus jux und tollerei ihr land verlassen. jede mutter,jeder vater will das beste für seine kinder und wenns im eigenen land so zugeht hat man doch keine andere wahl als das land zu verlassen,indem es einfach keinerlei aussicht auf eine zukunft gibt ! ...
    xJulia
  • Barbara73Barbara73

    3,188

    bearbeitet 28. 06. 2015, 19:01
    @wuzl22: liest sich am Tablet leider noch immer am Besten;) und Schade Du bist sonst auch so reflektiert....den Standard und die Presse hol ich mir jetzt noch, aber ich finde lesen soll und kann man jedes Medium um sich eine umfassende Meinung bilden zu können.
  • @Barbara73 ... ja da geb ich dir auch recht,aber die kronen zeitung ist mit viel abstand diejenige lektüre die sicher am meisten einfach darauf aus ist mit verheißerischen schlagzeilen angst zu schüren ....
  • AdminAdmin

    5,343

    bearbeitet 28. 06. 2015, 19:20
    Mehrheits bzw. Halbeigentümer der Kronen-Zeitung ist übrigens ein deutsches Medienhaus. Sie gilt als Boulevardmedium mit dem höchsten Anteil an Lesern an der Gesamtbevölkerung weltweit. Bildmanipulationen und falsche Recherchen stehen an der Tagesordnung (siehe ua. www.kobuk.at). Es gibt übrigens eine sehr lustige bzw. traurige Doku von ARTE zu diesem Blatt.

    Karin Kneissl ist übrigens eine ganz tolle Nahost-Expertin finde ich. Was die Krone aber daraus dreht, muss man immer 3 mal prüfen. ;)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum