Hilfe Baby schläft nicht

Guten Morgen
Da jede Nacht schlimmer wird bitte ich um Tipps

Wir sind grad in der 19. Lebenswoche und mein Sohn ist sehr „anstrengend“
Untertags ist er andauernd unzufrieden, er trinkt schlecht und erbricht oft nach dem trinken
Er ist auch sehr aktiv, ev kommts ihm deswegen hoch

Tagschläfchen funktionieren eigentlich ganz gut, am besten in der trage.. aber nachts schläft er einfach nicht
Die letzte Nacht sind wir um 20 Uhr ins Bett und wir waren wirklich stündlich wach
Weggehen geht gar nicht, kaum steh ich auf ist er nach 10mins munter

Er trinkt auch immer sehr aktiv nachts, es ist nicht nur ein nuckeln
Hab schon versucht tagsüber mehr zu stillen aber wie gesagt, da kommts ihm dann des Öfteren hoch….

Hab überlegt ihm vorm schlafen ein falscher pre zu geben, vl wird er nicht satt durch die mumi?

Oder schon bissl Brei geben?

HILFE!

Kommentare

  • War bei uns auch so. Ich bin dann einfach immer mit ihr ins Bett gegangen.

    Hab auch wegen Flascherl überlegt, aber Flascherl machen ist viel anstrengender als stillen. Wir haben monatelang stillend nebeneinander geschlafen.

    Babyschlaf ist wie das Wetter. Unberechenbar. Das ist eine reine Frage der Hirnentwicklung. Ich fürchte ich kann dir nicht mehr sagen, als dass du in diesem Alter nichts tun kannst, um das schlafverhalten eines Babys zu verbessern.
    annamMama_Hase
  • Hallo @annam
    Wie alt ist den dein Kleiner, meiner hatte das auch. (Jetzt 16 Monate)
    Beim ersten mal wusste ich es nicht was fehlte bis der erste Zahn durchgebrochen ist!
    Ich war am verzweifeln genau wie du, haben alles probiert aber es half nichts. Rumtragen, Flasche, Massage aber nichts konnte ihn beruhigen.

    Ich wünsche dir das es bald vorbei ist *Glück*
  • Ich kann dir leider keinen Tipp geben wie es besser wird. Versuche es einfach anzunehmen wie es gerade ist. Mir ist es bei meinem ersten Sohn auch schwerer gefallen und hab auch mal ein Fläschen probiert vorm einschlafen. Geändert hat es nichts und in der Nacht hätte ich nicht Fläschen geben wollen, da ist stillen einfacher.

    Bei meinem zweiten Sohn (14 Wochen), fällt mir das viel leichter. Ich mache das selten das ich auf die Uhr schaue oder zähle wie oft ich stille. Es wechseln gute und schlechte Nächte. Ich stille nur im liegen in der Nacht und schlafe dabei gleich weiter. Ich versuche jede Nacht es anzunehmen wie es ist, es bringt mir nichts mir den Kopf zu zerbrechen. Da es in 1 oder 2 Wochen wieder anders sein kann. 🙈

    Ich kann dir nur sagen es wird immer gute und leider auch viele schlechte Nächte geben und es hat nichts mit dem stillen zu tun und du machst auch nichts falsch. Es wird nach dem ersten Jahr viel besser. Ich wünsch dir viel Kraft beim durchhalten. 🍀
    annammiramiSchokoladeUteBohemia
  • KaffeelöffelKaffeelöffel

    10,866

    bearbeitet 17. April, 10:27
    Bei meinem Sohn war es auch so. Der war einfach generell ein schlechter Schläfer. Meine Tochter auch.
    Ich würd dir auch empfehlen dich mit dem Baby hinzulegen . Es wird nicht für immer sein aber für den Moment ist es so. Dann kommst du hoffentlich auch zu genug Schlaf. Wir haben es dann auch oft so gemacht, dass mein Mann das Baby von 20 - 24 Uhr genommen hat damit ich Mal ein paar Stunden Schlaf am Stück bekommen hab und dann hat er mir das Baby gebracht und hat sich selbst schlafen gelegt.

    Beikost würde ich dir wirklich erst empfehlen, wenn das Kind die Beikostreifezeichen zeigt. Einfach nur, damit er besser schläft ist es nicht empfehlenswert und bringt wahrscheinlich auch nix.

    Ich glaub auch nicht, dass eine Flasche was bringt. Ich denke auch nicht, dass er nicht satt wird sondern das er einfach (zumindest aktuell) kein guter Schläfer ist. Das ist hart aber das gibt's leider.
    Es wird mit der Zeit meist besser.

    Ich fühle mit dir. Diese Zeiten sind sehr, sehr anstrengend.

    Alles Gute!
    annam
  • Klingt nach dem 4.Entwicklungssprung, der seinen Höhepunkt oft um die 19.Woche herum hat. Unsere Nächte waren da auch 2 Wochen lang katastrophal, ich hab ab Mitternacht im 1-1,5h Takt gestillt. War eine harte Zeit. Aber es geht irgendwann wieder vorbei!
  • Ich find auch die Dinge die gesagt wurden ganz wichtig, wie annehmen und weiter stillen. Am Hunger liegt's sicher nicht. Meine Kleine fast 18. Wochen schläft auch seit eineinhalb Wochen mega schlecht. Wälzt nur hin und her und ich denk das liegt sicher an dem Entwicklungsschub, sie kann jeden Tag was neues und dreht sich schon fast um. Ich denk solche Phasen dauern oft nicht länger als 3 oder 4 Wochen, dann weiss man das es Entwicklungstechnisch ist, und oft ist's schneller vorbei als es gekommen ist. Bei der ersten hab ich auch noch immer versucht alles besser zu machen, neue Dinge probiert. Naja hat alles nichts geholfen..außer tatsächlich Hilfe organisieren und auf sich selbst schauen, das man gut durch solche Phasen kommt. Jetzt Nehm ich's auch mehr an, und kotz mich mal drüber aus und am WE, geb ich sie gleich in der Früh mal 2 Std ab und Leg mich nochmal hin..und nicht so oft auf die Uhr schauen,hilft mir auch sehr dann verschwimmt die Nacht so ein bisschen und es ärgert mich nicht so, dass ich so und so oft wach war.
    Falls du ein bisschen Beruhigung brauchst, es gibt auch etliche gute Bücher über Babyschlaf, die erklären das es eine normale wellenförmige Gehirnentwicklung ist und es nicht heißt das man etwas falsch macht!
    Kaffeelöffel
  • Danke für eure zahlreichen Erfahrungen!
    Die heutige Nacht war schon wieder viiiel besser!
    Votaris
  • @annam Unsere ist erst 4 Wochen aber das mit dem Spucken/Speibn hatten wir auch. Haben jetzt (in Absprache mit Hebamme) auf Anti Reflux umgestellt- kein spucken mehr und sie schläft Nachts auch besser (später Hunger) … Vl hilfts? Würds aber mitn Arzt/Hebamme besprechen.
  • @Danie das ist gott sei dank auch wieder weg, mir fällt auf, er hat das immer bei schüben dass er mehr speibt 🧐
    Danie
  • @annam bei uns ist das auch so phasenweise spuckt er soviel dann gibts Tage gar ned 😅 Mein Arzt meinte solange sie zunehmen ist alles oke und oft sieht es viel mehr aus als was es eigentlich ist. Ich hab mal 10ml aufn Tisch geschüttet das siehst soooo arg viel aus.
  • @annam
    Wegen spucken/speiben untertags: wenn er so quengelig ist legst du ihn dann automatisch an?
    Vielleicht hat er gar keinen Hunger sondern jammert nur so und du überfütterst ihn dadurch, somit hat er vielleicht Bauchweh.

    Wenn du das Gefühl hast er hat beim stimmen genug bekommen und hört von selber zu trinken auf, dann würd ich versuchen erst wieder nach 2-3 Stunden zu stillen, weil Hunger kanns ja dann nicht sein.

    Hilft vielleicht ein Schnuller für die anstrengenden Stunden am Tag/Nacht?

    In der Nacht braucht er deine Nähe da würd ich weiter stillen…
    Bei uns grad das selbe, 8 Monate, wird gefühlt grad jede Stunde wach und schläft unruhig.
  • @Lynni87 nein ich still ihn untertags nur mehr wenn er anzeigt dass er hunger hat
    Anfangs hab ich das falsch interpretiert das stimmt aber jz nimma

    Schnuller nimmt er nur wenn er schon sehr müde ist zum einschlafen untertags ansonsten mag er den gar nicht, spuckt er dann gleich aus
    Wenn ich nachts den schnuller nehm merkt ers auch sofort
    Lynni87
  • Dann machst du alles richtig 👍🏻😊

    Dann braucht er grad viel deine Nähe.
    annam
  • @Lynni87 kein Kind würde die Brust nehmen und stillen, wenn es nicht mag
    Gegen den Willen wird man keine Brust in ein Kind bekommen, das artet normalerweise in riesem Gebrüll aus

    Und Muttermilch ist super schnell verdaut, also da kanns nach 1h schon wieder Hunger sein

    Meine Kleine ist 21 Wochen, also fast gleich alt, die schreit alles in Grund und Boden, wenn sie nach max. 90 Minuten die Brust nicht bekommt, da hilft auch kein Schnuller oder sonstiges

    Und in der Nacht die Nähe durchs stillen zulassen und tagsüber nicht find ich nicht richtig
  • @ParamedicGirl

    Das ist richt, wenn er grad einen Wachstumsschub hat, könnte er nach einer Stunde wieder Hunger haben.

    Ich hab nur einen Input gegeben,
    man muss immer Nähe zulassen, hat aber nichts mit stillen und Brust geben zu tun.
    Gibt auch andere Möglichkeiten.
    Man kann auch in der Nacht das Kind anders beruhigen…
    man muss nicht immer die Brust geben.

    Jedes Kind ist anders und jedes Kind lässt sich anders beruhigen.
  • @Lynni87 Muttermilch ist meist nach 90 Minuten verdaut
    Da kann der Hunger also auch nach einer Stunde schonwieder da sein
    Wir haben ja auch Hunger, obwohl noch was im Magen ist
    Das hat von dem her aber nichts mit einem Schub zu tun
    Manche Kinder lernen schneller mit dem Hunger umzugehen, andere brauchen immer gleich was

    Du hast ja aber expliziet von der Nähe durch stillen in der Nacht geschrieben
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum