Was meint ihr? 7 Stunden zugfahrt?

Hallo ihr,

Meine Familie wohnt sehr weit weg.
Oft war es reichlich teuer sie zu besuchen - nun hat die westbahn ab Dezember endlich ihre Strecke verlängert und das auch noch sehr günstig (25€).

Ich würde so gerne meine Familie öfter besuchen - auch mal für 1-2 Wochen. Aber ich bin mir nicht sicher ob ich es mir zutrauen soll/kann.

Habe zwei Kinder unter 2 Jahren (im Dezember sind sie 2 Jahre und 5 Monate alt).
Die Fahrtzeit wäre hin: 15:15-22:00
Retour 5:30-12:44

Ich finde die Zeiten eigentlich recht gut. Jeweils fällt eine schlafenszeit des großen mit hinein (abends geht er um 20 Uhr schlafen und mittagsschlaf macht er gegen 11, halb 12).
Dennoch ist es natürlich viel Zeit zusammen in einem Zug eingesperrt. Schaffe ich das ohne Verstärkung (sprich den Papa?)

Zuletzt sind wir mit dem Zug nur bis innsbruck - das waren 4 Stunden (aber mit papa) und ich hatte das gefühl wir könnten sie nicht länger bei Laune halten.

Nachtzug wäre eine Option ' aber in meinem Umfeld hat sich jemand so bettwanzen eingefangen - daher hätte ich da etwas Bauchweh 😅 auch frage ich mich, ob Nachtzug mit zwei kleinen denkbar ist.
Schlafen Kleinkinder weitestgehend "problemlos" im Zug?

Was für Tipps habt ihr? Wie reist ihr zu weit entfernten Verwandten?

Kommentare

  • Selina1234 schrieb: »
    Hallo ihr,

    Meine Familie wohnt sehr weit weg.
    Oft war es reichlich teuer sie zu besuchen - nun hat die westbahn ab Dezember endlich ihre Strecke verlängert und das auch noch sehr günstig (25€).

    Ich würde so gerne meine Familie öfter besuchen - auch mal für 1-2 Wochen. Aber ich bin mir nicht sicher ob ich es mir zutrauen soll/kann.

    Habe zwei Kinder unter 2 Jahren (im Dezember sind sie 2 Jahre und 5 Monate alt).
    Die Fahrtzeit wäre hin: 15:15-22:00
    Retour 5:30-12:44

    Ich finde die Zeiten eigentlich recht gut. Jeweils fällt eine schlafenszeit des großen mit hinein (abends geht er um 20 Uhr schlafen und mittagsschlaf macht er gegen 11, halb 12).
    Dennoch ist es natürlich viel Zeit zusammen in einem Zug eingesperrt. Schaffe ich das ohne Verstärkung (sprich den Papa?)

    Zuletzt sind wir mit dem Zug nur bis innsbruck - das waren 4 Stunden (aber mit papa) und ich hatte das gefühl wir könnten sie nicht länger bei Laune halten.

    Nachtzug wäre eine Option ' aber in meinem Umfeld hat sich jemand so bettwanzen eingefangen - daher hätte ich da etwas Bauchweh 😅 auch frage ich mich, ob Nachtzug mit zwei kleinen denkbar ist.
    Schlafen Kleinkinder weitestgehend "problemlos" im Zug?

    Was für Tipps habt ihr? Wie reist ihr zu weit entfernten Verwandten?

    Würde ich nur mit Nachtzug machen.
    Ich bin ganz oft nach Vlbg gefahren und fand es damals schon mit EINEM 2 jährigen , ohne weiterem Baby unaufhaltbar. Und ehrlich gesagt auch einfach viel zu viel für das Kind.

    Später ging es wieder gut (so ab 3,5) und auch vorher wärs okay (unter 9 Monaten).

    Nachzug war kein Problem, hat wie zu Hause geschlafen.

    Wenn du aber mit allen 2 Kids in einem Bett schlafen möchtest, wird das im Nachtzug nicht gehen. Dazu sind die Betten viel zu eng.
  • Ich hab nur ein Kind (jetzt 14 Monate) und brauche im Schnitt zehn Stunden zu meiner Familie. Ich bin das auch schon allein gefahren. Morgens Kind gewickelt und direkt in Trage gehievt und los. Zugfahrt geht mit ihm eig ganz gut. Er schaut gern rum, turnt gern auf den Sitzen, wir lesen etwas. Geschlafen wird in der Trage. Und immer fix einen Ausflug ins bordrestaurant um was neues zu sehen.

    Worauf ich halt achte ist dass ich so wenig es irgendwie geht umsteigen muss. Denn das find ich ätzend mit Kind und Gepäck. Ansonsten halt ich das auch schmal indem zB bei meiner Oma viel für uns parat ist: Windeln, Spielzeug, Spuktücher usw..

    Ich würde es an deiner Stelle fix wagen. Ja, klar, ich hab nur die Erfahrung mit einem, aber ich wollt auch jedesmal absagen, weil ich fix dachte dass er diesmal nicht mitmacht. Aber siehe da. Es lief. Und es war jedesmal toll für uns.
    mala201
  • Ah und um das nochmal direkt zu sagen: Ich zieh ihn am Abfahrtsmorgen nicht um. Das gäbe nur Geschrei. Ich mach echt nur Windel. Ich glaube das setzt einen Grundton wie der Tag startet.
  • Ist zwar nicht das gleiche wie Zug fahren, aber wir sind mit unseren Kindern schon oft mit dem Auto nach Deutschland zur Familie (6 Stunden Fahrzeit plus Pausen)…wir sind immer gefahren, wenn die Kinder so 6-7 Monate waren und es war nie ein Problem. Zug fahren stelle ich mir persönlich viel angenehmer vor, weil man da auch mal herumgehen, aufstehen, sich ausstrecken kann 😄 im
    Auto müssen die Kinder die ganze Zeit in ihren Kindersitzen sitzen, was viel langweiliger ist 😬😬 ich überlege mir da aber immer mehrere Beschäftigungsideen und packe einige Spielsachen ein …malen ist immer gut, singen, Hörbücher, kleine Spiele, mein mittlerer benutzt auch seine Finger gerne als Figuren und spielt Rollenspiele 😂… es gibt im Internet eh viele Vorschläge für Beschäftigungen auf reisen :) wir haben für die Kinder zu diesem Zweck auch diese Kids Tablets besorgt, ich muss aber ehrlich sagen, dass wir sie auf dem Weg nach Deutschland noch nie gebraucht haben😄😄 ich bin früher sehr viel mit dem Zug gefahren und finde es richtig toll :) würde auch mal gerne mit den Kinder wohin fahren, aber dann entscheide ich mich doch immer fürs Auto 😬😬 ich würde es auf jeden Fall ausprobieren, manchmal muss man sich ein bisschen aus dieser Comfort Zone zwingen und dann läuft eh alles super :) ich habe drei Kinder, der Jüngste ist jetzt 5 Monate und ich bin fast immer alleine mit den Kindern, weil mein Mann viel arbeitet. Ich bin aber mit den Kindern sehr viel unterwegs, weil ich zu Hause wahrscheinlich verrückt werden würde 😄 und es ist jedes mal das gleiche wo ich mir überlege soll ich jetzt wirklich alle drei Kinder zusammen packen, anziehen, fahren, … ich muss mir wirklich jedes mal in den A… treten damit wir gehen …aber am Ende haben dann alle Spaß und ich sehe, dass es sich wirklich gelohnt hat …obwohl daheim zu spielen natürlich viel weniger anstrengend wäre 😄😄 wir werden jetzt in Dezember wieder nach Deutschland fahren, da wird der kleine dann 6 Monate :) natürlich sind so lange Fahrten für alle auch anstrengend, aber man macht es ja nicht jedes Wochenende :) wenn ihr euch entscheidet zu fahren, wünsche ich euch viel Spaß ☺️☺️
  • Mit dem Zug fahren wir als Familie zwar so gut wie nie - aber ich bin erst kürzlich mit beiden Kindern alleine geflogen und es war zwar nicht das Bequemste aber absolut machbar!

    Die Große mit 6 ist zwar schon total selbstständig, kann aber in dem Alter auch ganz schön herumzicken 😝 die Kleine mit 15 Monaten hatte einen Schoßplatz bei mir. Am 3. Sitz in der Reihe natürlich immer noch eine fremde Person, also waren wir wirklich 2,5 Stunden an unsere Plätze gefesselt 🥴 beim Hinflug hat sie auch nicht einmal geschlafen. Und dann noch das ganze Prozedere mit Gepäck abholen usw... Buggy suchen mit 2 Kindern und 2 Koffern im Schlepptau 😝
    Also wie gesagt: nicht bequem, aber geschafft haben wir es allemal!

    Da hast du im Zug sicher mehr Freiheiten (wortwörtlich) und bei so einer langen Fahrtzeit auch garantiert ein oder mehrere Schläfchen.

    Ich hab halt einiges an neuem Spielzeug gekauft (Soundbücher, Klappenbücher, und so ein Plopp-Spiel) und genügend Snacks eingepackt, das hat gut geholfen!
  • Also im Nachtzug könnte ich mir nicht vorstellen (bin nach Frankreich damit gefahren), was macht man da, wenn man mal auf die Toilette muss, man kann ja nicht immer beide mitnehmen auf dieses kleine Ding. Würde dann auch eher zu Westbahn am Tag tendieren.
  • Celi schrieb: »
    Also im Nachtzug könnte ich mir nicht vorstellen (bin nach Frankreich damit gefahren), was macht man da, wenn man mal auf die Toilette muss, man kann ja nicht immer beide mitnehmen auf dieses kleine Ding. Würde dann auch eher zu Westbahn am Tag tendieren.

    Babyphone mithaben und alleine aufs Klo gehen :-)
  • CeliCeli

    1,566

    bearbeitet 14. 11. 2023, 06:52
    Also in den Abteil wo wir waren, würde ich mein Kleinkind nicht alleine lassen wollen. Aber klar wäre für andere sicher eine Option.
    Ich würde die Westbahn empfehlen
  • Ich find mit einem Kind ist es auch was anderes als 2 ...
    Ich reise jedes Jahr mit meinen Kindern alleine, seit ich Mama bin.
    Mit meinem Sohn bin ich z.b damals als er 2 war ewig durch den Zug spaziert, er wollt nur herumgehen 😂
    Das wäre mit einem weiteren Kind daneben sehr mühsam.
    Fliegen mit 2 (war mit beiden in Barcelona) oder Auto (ebenso Fahrt nach Vlbg ) fand ich bei beiden sooooo viel angenehmer als Zug. Ich fahr nicht Mal mehr zu meinen Eltern (1,5h) mit dem Zug , sondern nehme nun das Auto 🫣😂

    Und ich hab wirklich VIEL Geduld, Thermenurlaube mit beiden Kindern alleine hinter mir usw 😂😂😂😂
    Aber lange Zugreisen (ohne Partner) untertags kommt bis das Kleinste 3-3,5 ist nicht mehr in Frage.
    Da brauch ich sonst ne Reha danach.


    Aber grundsätzlich würde ich sagen:
    WER NICHT WAGT DER NICHT GEWINNT.
    bringt ja nix sich Erfahrungsberichte von anderen anzuhören (außer man braucht konkrete Tipps) denn jedes Kind , jede Familie, jeder Tag, jede Reise ist anders ☀️ Probieren und dann wissen, ob man sichs zukünftig noch antut.
    Lila2022riczSarah6meninaMagicbustrip
  • Celi schrieb: »
    Also in den Abteil wo wir waren, würde ich mein Kleinkind nicht alleine lassen wollen. Aber klar wäre für andere sicher eine Option.

    Ich hatte Schlafwagen (nicht Liegenwagen) nur für uns alleine! Immer.
    Sind 3er Abteile und entweder es wurde niemand dazu gebucht , oder wie waren zu dritt (ich und 2 Kids):)
  • CeliCeli

    1,566

    bearbeitet 14. 11. 2023, 07:01
    Da hast absolut recht, ich glaube auch dass es mit einem kein Problem ist. Ich würde ab zwei Kinder dann halt eher am Tag fahren, weil ich ein geselliger Mensch bin und mir da in 7 Stunden schon wem finden würde der im Notfall ein paar Minuten schauen könnte und wenns ein Schaffner kurz übernehmen müsste 😅 aber wir fahren seit dem Kind auch nur mehr mit dem Auto
    Fliegen werden wir auch nächstes Jahr mal probieren 😊
  • Wie sind erst im September Nachtzug gefahren mit den Kids. Es hat schon ganz gut geklappt und sie haben nachts auch gut geschlafen. Ich würd so eine lange Strecke ehrlich gesagt auch nur nachts machen. Tagsüber ist es schon eher Zach und ich find die Zeiten ehrlich gesagt Ur schrecklich, die du oben geschrieben hast 🙈
    Wenn wir um 5:30 Uhr im Zug sein müssen, müssten wir gegen 3 Uhr früh von daheim weg fahren. Da sind ja alle nur noch fertig. Würd ich mit meinen Kindern nicht machen wollen. Dann lieber Nachtzug.
    Klumpenstein
  • Und wie macht ihr solch langen Autofahrten mit 2 Kindern alleine?

    Ich fahre lieber Auto als mein Mann also fahre meist ich. Das wäre also kein Thema- aber wer bzw. Wie "bespaßt" man dann die kinder?
    Der große will andauernd essen und das Baby andauernd Spielsachen in die Hand bekommen (die natürlich allzu oft auch runter fallen).
    Also jetzt rein logistisch vom handling - wie schafft man so eine lange Autofahrt ohne Begleitperson?

    Ja klar, ihr habt voll Recht, das ist von Person zu Person unterschiedlich. Ob die Zeiten passen, welches Verkehrsmittel. :D

    Aber ja, dann wären Tipps wohl hilfreicher fürs beschäftigen - vor allem des Großen. (Fürs tablett ist er mir noch zu klein) aber vielleicht wäre es ja an der Zeit für Kopfhörer zum hörspiel und Musik hören? Gibt es sowas ab 2 - kann man das bedenkenlos schon anbieten?

    Die 4,5h Stunden zugfahrt waren auch okay. Ich hatte tolle Spielsachen dabei und ich würde ihn sicher beschäftigt kriegen irgendwie. (Wenn das Kind weiß man ist alleine ist es ja auch nochmal anders, als wenn der papa zum nerven auch da ist :D)

    Aber ja vielleicht habt ihr nochmal extra Tipps für Beschäftigungen die das stillsitzen ermöglichen.

    Westbahn finde ich halt toll, weil mehr Platz ist. Und oft sind so "sofas" auch frei. Wo ich dann mal das Baby wickeln kann (dann muss ich nicht mit beiden in den wickelraum extra).
    Auf der anderen Seite haben die öbb Züge familienabteile.
    Als er klein war haben wir das Mal gemacht - muss allerdings sagen, damals hatte das noch nicht so viel Mehrwert für ihn. Meint ihr das ist mit 2 schon anders?
    Da bestünde halt Die Hoffnung, dass andere Kinder dort sind, mit denen er vielleicht gemeinsam spielt?!
    Habt ihr da Erfahrungswerte bzw. Was ist euer Eindruck?
    mala201
  • Hi Selina, ich bin schon vier Mal mit meinem nun 1-Jährigen die Strecke Wien Vorarlberg gefahren. Bis zum Krabbelalter war‘s überhaupt kein Problem, das Krabbelalter war super anstrengend und nun mit Gehen etwas leichter. Die Strecke zurück nach Wien bin ich dann immer mit dem Nachtzug gefahren, weil ich mir dachte, das tue ich mir untertags nicht mehr an 🤣 drei von vier Fahrten in der Nacht waren super, die letzte eine Katastrophe. Die Öbb hatte aber an diesem Tag nur Liegewagen statt dem gebuchten Schlafwagen.

    Also mein Tipp wenn du in der Nacht fährst: unbedingt Schlafwagen, weil man den gut abdunkeln kann und wenn du euch was gönnen möchtest, dann den mit Wc/Dusche - das war echt purer Luxus, ist auch mit großem Bett, da hättet ihr zu dritt gut Platz.

    Mein Tipp untertags: gaaanz viele Schokoriegel für dich dabei haben, und viele Nerven, die kids zuhause dann gleich den Eltern in die Hand drücken 😅
  • KlumpensteinKlumpenstein

    3,684

    bearbeitet 14. 11. 2023, 13:07
    @Selina1234 Familienabteile haben meiner Erfahrung nach einfach deshalb schon den Vorteil, weil einfach sie Toleranz der anderen Leute hier größer ist (bezüglich Lärm). V hat ab einem gewissen sofern den TV dort natürlich auch ultra gut gefunden 😂

  • @Selina1234

    Für J haben wir Kopfhörer die wie ein Stirnband sind , und sie hat dann über mein Spotify Kinderlieder gehört (jedoch in anderen Situationen). Das daugt ihr sehr, wenn man es dosiert einsetzt.

    Zum Autofahren. Meine Kinder erwarten sich eigentlich keine Belustigung, ich glaub ich hab da Glück 😂 die quatschen aber halt miteinander und kennen aus auch nicht, dass jemand bei ihnen hinten sitzt, egal ob wir alleine oder als Paar mit ihnen fahren. Eventuell ist das der Vorteil bei uns. Und nicht zu vergessen natürlich, dass mein Großer der Kleinen natürlich einen ganz anderen Input bietet als ein Baby. Das ist in meinem Fall (bisher 🤪) sicher leichter gewesen.

    Ansonsten spielen wir gerne ich seh ich seh was du nicht siehst im Auto, hören Musik, zählen Autos usw.

    Aber in der Tat wird bei uns auch ultra viel geschlafen beim Fahren.
  • Hi, ich würde es auch einfach mal probieren. Jedes Kind ist anders. Ich fahre auch regelmäßig mit meinem zu den Eltern, mittlerweile ist er fast 15 Monate alt und wir machen es ca alle 2 Monate mit Zug (ca 6 h). Kenn es auch nur mit einem Kind, aber würd es mit zwei auch probieren. Im familienwagon sind immer super andere Eltern oder Kinder, man kann sich bewegen usw. Kannst dich ja hinbringen und abholen lassen, dann hast wen der zb hilft Kinderwagen zu verstehen, falls du einen mitnimmst. Umsteigen ist echt doof, aber ich habe da keine hemmungen, beim Personal oder anderen um Hilfe zu bitten, wenn ich viel Zeugs dabei hab (zb bitte Kinderwagen rauslupfen, Falls der kleine Grad in der trage schläft). Am Gleis kann man sich dann ja sortieren. Mir kommt vor, die kleinen checken eh, dass was aufregendes passiert und verhalten sich dann tw entsprechend. Das schlimmste was passieren kann? Du bist genervt und es ist anstrengend. Aber dann hast du es versucht und bist eine Erfahrung reicher :) vertrau in dich & deine Kids 💓
  • Wow, was ihr euch alles traut! Ich würd das mit meinen beiden (3 und 1,5) niemals machen, glaub ich. Allein das hinlegen im Zug 😱 Mit 6-Monate-Baby waren 4h kein Probem, aber allein das Gepäck UND noch zwei so kleine Kinder! Zu zweit kein Problem, aber alleine ... würd ich nicht machen. Vielleicht geht es aber mit so kleinem Baby plus Kleinkind noch am ehesten. 🤔
    Magicbustrip
  • @puffin ich würds auch nicht machen aber wollt kein downer sein 🤣
    ballerinaMagicbustrip
  • Manche Leute (ich) brauchen Nervenkitzel 😂😂😂
    Überleg schon wie ich den Thermenurlaub (alleine mit 6 jährigem und 1,5 Jähriger) überbieten kann 🥹


    Funfact: Wenn mein Mann nicht da ist, funktioniere ich viel besser als im Alltag und hab viel mehr Geduld. Einfach weil ich weiß, ich kann nix abgeben.
    puffin schrieb: »
    Wow, was ihr euch alles traut! Ich würd das mit meinen beiden (3 und 1,5) niemals machen, glaub ich. Allein das hinlegen im Zug 😱 Mit 6-Monate-Baby waren 4h kein Probem, aber allein das Gepäck UND noch zwei so kleine Kinder! Zu zweit kein Problem, aber alleine ... würd ich nicht machen. Vielleicht geht es aber mit so kleinem Baby plus Kleinkind noch am ehesten. 🤔

    mirami
  • Bei der Überschrift dachte ich, ja geht. Bei 2 so Kleinen eher nein. Bin mit meinen öfter nach Wien mit dem Zug und die 2 Stunden sind schon anstrengend.
    Als meine ungefähr in dem Alter waren sind wir geflogen (mit Papa). Ich war heilfroh dass wir zu zweit waren.
    Der Große wollte viel am Schoß sitzen aber ich musste mit dem Kleinen schreien in der Trage auf und ab gehen zum Einschlafen. Weiß nicht wie bei euch das Schlafen legen geht normalerweise? Schläft der Große noch?
    Mir ist mein Großer mit 2 mal im Stehen eingeschlafen im Zug, angelehnt an den Sitz 🙈
    Kannst du mal eine kurze Strecke üben?
    Wie gesagt wenn sich je ein Erwachsener um ein Kind kümmern kann geht vieles leichter oder wenn ein Kind schon älter ist und alleine geht/sitzen bleibt.
  • Klumpenstein schrieb: »
    Funfact: Wenn mein Mann nicht da ist, funktioniere ich viel besser als im Alltag und hab viel mehr Geduld. Einfach weil ich weiß, ich kann nix abgeben.

    Kann ich bestätigen.
    PLUS: Die Kinder sind tendenziell auch "braver" wenn sie keine Ausweichmöglichkeit auf den Papa haben 😉
    Leni220619
  • @Klumpenstein Ist bei mir auch so 😂 mein Mann kommt meistens um 19 Uhr heim, hab schon alles erledigt, alles super funktioniert …wenn er mal daheim ist, stehe ich irgendwie den ganzen Tag doof herum und hab keinen Plan 😃
    Leni220619Klumpenstein
  • @Selina1234 Ich persönlich würde mich nicht trauen mit einem Baby 7 Stunden Auto fahren …meine Babys waren aber im Auto immer quengelig und sie brauchten immer die Brust zum einschlafen…dann musste ich zB stopp machen und sie anlegen, dann eingeschlafen und wieder in die Schalle und weiterfahren und je nachdem wie viel Glück ich hatte das Prozedere wiederholen 😄😄 mein zweiter war da Katastrophe, mit ihm konnte ich nicht mal halbe Stunde fahren, das dritte jetzt ist da aber viel gechillter und mit ihm bin ich alleine auch schon 3 Stunden gefahren …würde es davon abhängig machen, wie viel dein Baby schläft und wie gerne er Auto fährt :) mit größeren Kindern finde ich längere Autofahren kein Problem :) bisschen schlafen, bisschen singen, bisschen Musik hören …einfach versuchen selbst nicht gestresst zu ein sein 🤷‍♀️😄 du kennst ja dich und deine Kinder am besten, ich würde auf mein Bauchgefühl hören und dann entscheiden, wo du dich am sichersten fühlst :) ich denke das spüren die Kinder dann auch :)
    Mein Mann fragte mich neulich ob ich mit den Kindern alleine zu seiner Familie fliegen würde …ich würde es mir prinzipiell zutrauen (abgesehen davon dass ich ein bisschen Flugangst habe 😬) aber der Mittlere hat momentan eine Phase, wo er ständig wegläuft…die Vorstellung, dass er mir am Flughafen irgendwo entwischt und ich ihn nicht mehr finden kann wäre für mich ein Horror und ich habe mich mit dem Gedanken nicht Wohlgefühl, weswegen ich momentan alleine mit den Kindern nicht fliegen würde…also du weißt am besten, wie sich dein Kind verhält und was du dir zutrauen kannst 😄😄
  • Sarah6 schrieb: »
    @Klumpenstein Ist bei mir auch so 😂 mein Mann kommt meistens um 19 Uhr heim, hab schon alles erledigt, alles super funktioniert …wenn er mal daheim ist, stehe ich irgendwie den ganzen Tag doof herum und hab keinen Plan 😃

    Hab den Luxus, dass mein Mann täglich um 17:00 da ist derzeit. Da hocke ich dann fertig im Chaos, resigniere in seiner Anwesenheit mit Kaffee auf der Couch abends 😅
    Wenn er weg ist:
    Alle 3 Kinder gebadet, was flottes, aber frisches gekocht. Alle Kinder im 19:30 am schlafen und Wohnung aufgeräumt+ ich sogar auch noch geduscht. 😅😅😅

    Aber es ist keine "pressure", ich bin tatsächlich viel geduldiger so, halte mehr Stress aus..

    Ein Grund warum ich jedes Jahr Mama-Kids Urlaub mache alleine.
    Ich genieße diesen tollen Tage wo ich viel in meiner Energie bin und wir Quality time haben.
    Leni220619
  • Ich bin früher in der Karenz mit dem Bub regelmäßig mit dem Zug zu meiner Family gefahren (4,5 Stunden Fahrtzeit). Hat mir mehr getaugt als Auto weil stillen, herumgehen, essen, bespassen...das hat mich alleine im Auto oft gestresst. Allerdings hatte ich "nur" 1 Kind.

    Gebucht hab ich immer die Öbb Sparschiene. Wusste ja wann ich fahren wollte und hab mich auf einen Zug festgelegt und bin so in Schnitt mit €29 von Oö nach Ktn gefahren - wohlgemerkt in der ersten Klasse...

    Ich fahre jetzt immer noch mit dem mittlerweile 5 Jährigen mit dem Zug zu Omi und Opi - mittlerweile kann er sich schon gut selbst beschäftigen. Wir buchen immer noch 1. Klasse (immer Sparschiene), weil einfach viiiieeeel weniger los ist und man mehr Platz hat. Als wir noch den Kinderwagen mit hatten, bin ich immer im Waggon vom Speisewagen gesessen - hier sind die Rollstuhlplätze auch und hier hatte ich so viel Platz dass ich sogar zum Einschlafen im Waggerl im Kreis fahren konnte. Empfehlen kann ich hier auch das barrierefreie WC - riesig im Vergleich zu normalen Zugklos und auch mit Kind(den) machbar.
    Lila2022
  • Also ich fahre 1x in der Woche mit dem Zug von Linz nach Wien. Mit der Westbahn. Ist natürlich nicht das gleiche wie bei 7h oder gar mit zwei Kindern ABER:
    Die westbahn hat einen super tollen Babyabteil, wo viel Platz für Kinderwagen ist und wo die Kinder auch mal auf & ab laufen können.
    Wenn ihr das mit den Schlafenszeiten eh gut planen könnt, wird auch das schlafen kein Problem sein. Wenn kein weiterer Kinderwagen mit dabei is, kann man sogar mit dem Kinderwagen auf & ab gehen.
    Ich nehm immer genügend Snacks mit.
    Außerdem ist die Magnettafel momentan bei den Zugfahrten DER hit.
    Damit beschäftigt sie sich die ganze Fahrt lang.
    Außerdem können sie die Stufen auf & ab gehn ;) macht auch vielen Spaß.
    Und vielleicht sind ja andere Eltern mit Kindern dabei, mit denen du dich gut verstehst.
    Ich muss sagen ich hab mich bis jetzt mit jeder Mama/Papa im Zug gut unterhalten können und meistens haben die Kinder auch nett zusammen gespielt - da vergeht dann auch die Zeit besser.

    Also kurz um:
    Do it!
  • @Mimi1997 Danke für die Erläuterung.
    Wir sind auch westbahn gefahren (bisher eben nach innsbruck und geht kann man auch weiter damit)
    Aber mir ist noch kein babyabteil aufgefallen.
    Auch bei der Buchung/Sitzplatz Reservierung ist das nicht ersichtlich.

    Woran erkenne ich das Abteil? Wie kann ich hier Sitzplätze reservieren?

    Denn eigentlich gefällt mir die westbahm eh besser - vor allem wegen der Treppen und Co. Wenn sie auch noch einen buchbaren babyabteil haben dann finde ich das viel besser als obb Familien Abteil.
  • @Selina1234 ich fand das eher ungemütlich, ähnlich einem Speisewagen. Tische gibt es und Platz für Wagerl und das große Klo mit Wickeltisch ist dort. Glaub aber nicht dass es zu reservieren war.
    Ohne Wagerl bin ich lieber an einem 4er Tisch oder bei diesen L förmigen Bänken wie du gemeint hast.

    @Mimi1997 wie oben geschrieben, mit einem ist es eh kein Problem. Mit 2 so Kleinen hat sich irgendwie noch keiner gemeldet 🫣
  • @itchify ah okay, ja sehr "kindgerecht" klingt das nicht.
    wir hatten den Aufpreis für 2+ gezahlt und waren direkt hinter den Bänken und hatten an den Füßen etwas mehr Freiraum, sowie etwas größere Sitze. Ist sicher sinnvoller dann, als so ein Speisewagen Verschnitt?
    Vor allem wenn ich es nicht reservieren kann...klingt das Risikoreich :D


    ja stimmt, es hat sich noch keiner gemeldet mit zwei so kleinen. Wobei die Antworten trotzdem hilfreich waren, einfach weil es die letzte Option ist, die übrig bleibt.
    1. Fliegen wäre für mich der Horror - da ist es so eng drin, der Flughafen hektisch, die kleinen und ich eingequetscht in diesen engen Reihen wo kaum die Beine Platz haben - das würde ich alleine nicht machen mit zwei Kleinen.
    2. Autofahren - geht alleine mit den zweien auf keinen Fall :D
    3. Nachtzug - einzelzimmer ist mir zu teuer - alles andere logistisch zu aufwendig (wie auf Klo, wie hinein und hinaus mit allem und zwei schlafenden Kindern) und ich hätte halt angst mir Bettwanzen einzufangen wie meine Schwägerin im selben Zug :(

    - da bleibt dann nur einen guten Tag Zug finden und testen wie es ist mit zwei so Kleinen auf 7h Zug fahren :D

    hahaha ich kann dann ja die erste sein, die hier berichtet :D
    Villacherin
  • @Selina1234 gäbe es die Option, dass jemand vorher quasi über ein WE zu euch kommt und ihr dann gemeinsam für einen längeren Besuch das erste Mal so eine lange Strecke fahrt. Dann hättest du zumindest auf einer Wegstrecke Unterstützung und nur die Fahrt retour alleine, wo du & die Kinder aber dann in die gewohnte Umgebung nach Hause kommt?

    Ich habe 2 Kinder im Abstand von 14 Monaten, inzwischen 3 und fast 2 Jahre. Mein Sohn war aber schon immer super aktiv und sitzt kaum still…im Zug wäre das einfach nichts. Da wäre alles interessanter.

    Inzwischen ist meine Tochter genauso und sie würden vermutlich noch in unterschiedliche Richtungen wollen. Ausflüge ja, aber Urlaub auch mit Papa oder so, wenn zumindest ein Kind ruhiger geworden ist ;). Denn da gibt es eigentlich nur ein echtes Verschnaufen, wenn sie schlafen. 😆
  • @Selina1234 ja alles geht wenn es sein muss. Und vielleicht eh noch das bessere Alter solang Kind 2 nicht mobil ist 🙂

    Ich hab mir immer fixe Plätze reserviert und mich dann trotzdem umgeschaut ob im Familienabteil was frei war oder mal als Ortswechsel.
  • Ka48Ka48

    1,088

    bearbeitet 17. 11. 2023, 04:52
    Und wäre es eine Option, dass du mit dem Auto fährst aber Zb um Mitternacht startest? Oder zur Schlafenszeit Abends - Is wahrscheinlich "weniger anstrengend" für den Körper
    Und vorher und nach Ankunft jemand hast der dir die Kinder abnimmt natürlich.
    Wir sind so immer mit 1 Kind 1 Jahr gefahren. Von Verona nach NÖ ZB.

    Ich würde mit meine 2 jetzt keine 7h mit dem Zug fahren, obwohl schon 6 und 2. Aber die Kleine is zu "wild" für so ne lange Zugfahrt 😅

    Müsste ich so eine Strecke zurücklegen, wäre das denke ich meine persönliche einzige Option.

    Meine längste Fahrt mit den Kindern seit zu Zweit und allein mit Ihnen war ca 2:40h-3h - immer mit PKW zu Schlafenszeit am Tag inkl. Snacks nach aufwachen.
  • Haha oder eine Zwischenlösung..mit Auto bis Innsbruck und dann mit dem Zug weiter 😂
    Ka48
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum