SMZO Geburt im Beckenendlage oder Kaiserschnitt

Hey, mein Baby liegt leider immer noch im Becken Endlage (37ssw), hat jemand evtl Erfahrung mit Donauspital gemacht in so einer Situation?

Ich habe meinen Termin erst in zwei Wochen im Spital, es ist mein erstes Kind und ich möchte nicht im Beckenendlage entbinden. Da ich weiß dass SMZO ungern KS macht sind das
Meine Fragen:
-Habe ich Mitsprache Recht und das Recht auf einen geplanten KS?

-Darf SMZO einen KS trotz Beckenendlage ablehnen?

-Kann mir mein FA evtl Unterstützung mit eine "Art" Überweisung bzw Empfehlung zum KS bieten?

Ich hoffe jemand hat da Erfahrung mit SMZO gesammelt, ich wäre sehr dankbar über eure Beckenendlage-Geschichten im smzo.

Kommentare

  • Hallo, war zwar nicht im smz ost sondern in st Josef, hatte den Eindruck die sind dort auch sehr fürs natürliche Gebären. Mein Baby war auch in bel, mir wurde dort die Wahl zwischen geplanten ks und natürlich versuchen gelassen. Wenn ich gleich gesagt hätte ich möchte nicht wäre das kein Problem gewesen, meine Zimmernachbarin hat diesen Weg gewählt. Ich habe es zuerst natürlich versucht, hätte aber jederzeit abrechen können und es wurde dann letztlich doch ein ks. Werden sowieso 50% aller bel. Kann mir nicht vorstellen dass man dich dort zu überreden versucht, obwohl du das nicht möchtest.
    rora99
  • Ich bin extra ins SMZ Ost, weil ich natürlich aus BEL entbinden wollte und sie dort ja viel Erfahrung haben.
    Aber ich denke, es ist kein Problem wenn du in dem Fall einen geplanten KS willst.
    rora99weißröckchen
  • Also ja, mit bel hast du jedenfalls eine Indikation zum geplanten ks! Sollte das Baby beim Termin dann aber doch richtig liegen, wird das abgeblasen. Alles gute!
    rora99
  • Ich hatte zwar keine bel und auch keinen Kaiserschnitt,... aber ich war im smz Ost 😉 sie waren dort wirklich total nett und die hebamme die bei mir bei der Geburt war war großartig!!! Das smz ost ist bekannt dafür das sie eines der einzigen Krankheitserreger sind die Geburten mit bel machen, aber ich kann mir nicht vorstellen das du dazu gezwungen wirst! Ich würde beim Termin einfach fragen was deine Optionen sind. Ich würde sagen es steht die frei wie du es handhaben möchtest. Wenn du es auf natürlichen weg probieren möchtest und dann abrechnen möchtest ist wahrscheinlich genauso in Ordnung wie wenn du gleich einen KS machen möchtest. Sie waren dort wirklich sehr verständnisvoll. Ich glaube du kannst entspannt zu deinem Termin gehen und dort einfach alles fragen. Wenn du dich danach nicht wohlfühlt, kannst du glaub ich auch Krankenhaus wechseln.
    rora99
  • 1000 dank!! Ich bin wirklich erleichtert eure hilfreichen Kommentare zu lesen.
    Werde heute bestimmt besser schlafen können. 😖🤗
    Bin dennoch sehr gespannt, und werde auf jeden Fall berichten wie mein Termin abgelaufen ist.
  • Sehr gerne. Ich kann dir auch den geburtsvorbereitungskurs dort empfehlen, auch wenn es ein ks werden sollte,... mir persönlich hat der Kurs ein bisschen die Angst vorm Krankenhaus genommen 😉
  • Bei einer BEL ist das Risiko bei natürlicher Geburt deutlich höher als wenn das Kind richtig rum liegt, daher ist das absolut eine Indikation für einen Kaiserschnitt. Es hat Gründe warum kaum ein Krankenhaus überhaupt natürliche Entbindung aus der BEL anbieten kann, die Vorgaben die dafür erfüllt sein müssen sind sehr streng. Du wirst ganz sicher nicht gezwungen, das ist ein (sehr aufwändiges) Angebot für Frauen die sich mit einem Kaiserschnitt nicht wohl fühlen. Kein Muss.
  • @melly210 das stimmt so nicht, ich habe mich vor knapp 2 Jahren intensiv damit auseinandergesetzt weil mein Sohn selbst in BEL lag. Das Risiko ist nicht höher, es gab vor rund 20 Jahren mal eine Studie (Term breech Trial) die zu dem Schluss kam, wo aber viele methodische Fehler gemacht wurden bzw falsche Vergleiche gezogen wurden. Aufgrund dieser einen Studie wurden dann BEL kaum mehr natürlich entbunden und die Geburtshelfer haben verlernt wie es geht. Spätere Untersuchungen haben gezeigt, dass das Risiko nicht höher als bei Schädellage ist, wenn die Geburtshelfer Erfahrung damit haben und die richtigen Handgriffe kennen bzw. bei Komplikationen wissen, wann sie abbrechen und einen KS machen müssen.
    Also wenn Schwangere lieber eine natürliche Geburt versuchen möchten, sollten sie sich an ein KH wenden, was darauf spezialisiert ist. Man wird sowieso auch vorher vermessen, sollte das Baby recht groß sein und/oder das Becken schmal, raten die eh zu einen KS. Außerdem ist in so einem KH immer ein BEL Team bereit, und während der Austreibungsphase auch immer die Ärzte zur Stelle. Man kann sowieso jederzeit bis ganz kurz vor der Geburt abbrechen und noch einen KS machen. Man muss sich nur im Klaren sein, dass ca 50% der natürlichen Versuche trotzdem im KS enden.
    weißröckchen
  • Und ja, ein Kaiserschnitt ist sowieso für das Baby immer die sichere Art der Geburt, auch bei Schädellage! Deswegen würde aber auch niemand auf die Idee kommen alle Babys per KS zu entbinden…
    rora99
  • Ich verstehe dich gut. Ich werde mein BEL Baby wenn's so bleibt auch per KS bekommen. Ich hab zu sehr Angst vor einer BEL Geburt, und das obwohl ich schon 2 Kids natürlich zur Welt gebracht habe (jedoch SL).
    Im SMZO ist ein Kaiserschnitt null Problem bei BEL.
    rora99
  • In welche SSW werden die Babies geholt?
    Hab natürlich auch die Sorge dass ich wehen bekomme, oder die Blase springen könnte..😖🙈
  • Bei mir war es genau 1 Woche vor errechnetem ET.
  • melly210melly210

    3,157

    bearbeitet 31. 07. 2023, 12:13
    @marmot2507 ein Kaiserschnitt ist nicht immer am sichersten/besten, überhaupt wenn man dann die Folgen wie zb weniger guter Immunschutz einrechnet. Die Empfehlung zum KS wird dann gegeben wenn unter Abwägung aller Faktoren ein KS als die weniger riskante/schädliche Variante scheint.

    Bei einer natürlichen BEL Geburt ist immer die Gefahr daß die Nabelschnur und damit die Luftzufuhr des Kindes abgeklemmt wird. Deshalb der ganze "Zauber" mit Extra Schulung und so hohen Auflagen. Klar kann man das Risiko durch extra geschulte Teams minimieren, aber daß das Komplikationsrisiko prinzipiell höher ist als bei einer Normalgeburt, das ist so. Deshalb die Auflagen. Das heißt jetzt nicht daß es im SMZ unsicher ist das zu machen, mit den entsprechenden Auflagen passt das schon, aber trotzdem ist es eine KS Indikation, weil eben Risiko prinzipiell höher als bei Normallage ist und deshalb kann die TE wählen ob sie gleich einen Kaiserschnitt will oder eine Normalgeburt versuchen.
  • @melly210 ich habe nie behauptet, dass ein KS am besten ist! Fakt ist, das Risiko für das Baby (nicht für die Mutter!!) bei der Geburt zu versterben ist bei einer natürlichen Geburt (auch in SL) ca. doppelt so hoch wie bei einem KS. Deswegen alleine macht man aber auch keinen KS.
    Natürlich birgt die BEL ein höheres Komplikationsrisiko, weshalb hier auch eine genauere Überwachung etc. wie schon vorher ausgeführt notwendig ist. Wenn man aber alles beachtet und in einen spezialisierten KH ist, ist das Risiko für Tod/Behinderung eben nicht erhöht, da man ja im Falle von Problemen meist nicht lang abwartet und da sicher schneller zum KS tendiert.
  • Sicher ist es absolut eine Indikation dafür, hab ich ja selber oben geschrieben. Die Mutter muss sich ja schon damit wohlfühlen und dahinter stehen.
    Für mich war es damals auch eine sehr schwere Entscheidung, nachdem der Arzt aber gesagt hat dass in meinem Fall alle Voraussetzungen passen, wollte ich es versuchen. Eben weil er mir auch versichert hat, dass man dann jederzeit abbrechen und den KS noch immer machen kann. Ich wollte, dass mein Baby Wehen spürt und bereit ist. Leider kam es dann doch dazu und das war für mich sicher unangenehmer als ein geplanter KS. Ich würde es trotzdem wieder so machen, weil ich mich sicher sonst immer gefragt hätte, ob es nicht anders besser gewesen wäre. Ein KS ist halt auch kein Spaziergang. Aber das war mein Fall, dass muss natürlich jeder selbst entscheiden. Ich verstehe es voll und ganz, wenn man sich dagegen entscheidet.
  • Hallo @rora99

    Mein erstes Kind war auch BEL. Mein Mann und ich wollten eigentlich auch einen Kaiser Schnitt aber da die kinderklinik auch auf BEL spezialisiert waren und damals auch 4 Ärzte normal entbunden haben, haben wir uns damals auch entscheiden wenn unser kleiner kommt und es wäre ein arzt da würden wir es auf natürliche weise probieren. Damals wurde aber auch unser kleiner genau angemessen ob diese Messungen genau so entsprechen das der kopf so gross war wie der po. Und so war es auch. Mein kleiner fing in der früh an mit den wehen und hatte dazwischen auch eine pda aber er kam gesund auf die Welt am Abend. Und ich würde es wieder tun :)
    Ich würde mich beraten lassen den die Ärzte wissen meistens was am besten ist. Mehr als einen Kaiserschnitt gibt es dann als Auswahl eh nicht.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum