Geplanter Kaiserschnitt đŸ€°đŸŒ

KatikatKatikat

234

bearbeitet 14. April, 19:04 in Geburt
Hey ihr Liebenâ˜șWann war denn bei euch der geplante Kaiserschnitt und der eigentliche Geburtstermin? Hattet ihr eine Vollnarkose oder SpinalanĂ€sthesie? WĂŒrde mich freuen wenn ihr berichten könntet wie es euch ergangen ist.
Liebe GrĂŒĂŸe

#kaiserschnitt
getaggt:
«1

Kommentare

  • Ich hatte am 06.02. einen geplanten KS wegen BEL im LKH. Ich hatte eine SpinalanĂ€sthesie, Geburt an sich war im OP ganz ok - obwohl ich meine 1. Geburt (spontan) immer vorziehen wĂŒrde. :)

    Die Schmerzen danach waren absolut ertrÀglich (bin sehr schnerzempfindlich), die 1. Nacht nach dem KS war etwas blöd, weil ich nur auf der Seite schlafen kann, das tat aber halt logischerweise noch weh.

    Aufstehen durfte ich am nĂ€chsten Tag frĂŒh morgens, ging ohne Probleme, Schmerzen auch nicht schlimm. :)
  • Ich hatte einen Termin fĂŒr geplanten Kaiserschnitt am 28. Juni wegen bel, Geburtstermin wĂ€re der 3. Juli gewesen. Hab dann aber am 27. schon Wehen bekommen und deshalb wurde der Kaiserschnitt schon einen Tag frĂŒher gemacht. Ich hatte eine spinalanĂ€sthesie. Der Kaiserschnitt war absolut OK und das OP Termin super nett und kompetent. Ich war ehrlich gesagt gar nicht unglĂŒcklich ĂŒber die Bel meines Sohnes, da ich mir einen Kaiserschnitt immer angenehmer vorgestellt habe, als eine natĂŒrliche Geburt. BestĂ€rkt wurde ich darin, als ich im Aufwachraum die Schreie einer natĂŒrlich gebĂ€hrenden gehört habe 😅
  • Mein geplanter Kaiserschnitt wegen BEL war am 27.01., ET wĂ€re der 09.02. gewesen.
    Ich bin kurz vor der Vollnarkose gestanden, weil der AnĂ€sthesist gute 15min an meinem RĂŒcken gestochert hat, weil die Spinale einfach nicht klappen wollte. Beim letzten Versuch hats dann Gott sei Dank doch noch hingehaut 🙄Die Kaiserschnittnarbe hat mir an sich keine großen Probleme gemacht, ich hatte nur leider Lymphstau und ein HĂ€matom auf dem SchamhĂŒgel, die Schmerzen waren die Hölle 😅Aber unterm Strich wĂŒrd ich mich wieder fĂŒr einen Kaiserschnitt entscheiden.
  • Kaiserschnitt wĂ€re 2 Wochen vor ET gewesen, MĂ€uschen wollte aber nicht warten und kam 8 Wochen frĂŒher zur Welt - SpinalanĂ€sthesie.
  • Mein 1. (geplanter) KS wĂ€re 4 Tage vor ET gewesen, weil keine Anzeichen einer beginnenden Geburt vorhanden waren. An 37+3 hatte ich dann einen Blasensprung, KS war 5 h danach mit Spinale. Der 2. KS war nicht geplant, genau an ET. Mit Vollnarkose, weil die Spinale nicht geklappt hat. So gut habe ich schon lange nicht mehr geschlafen 😅 ich fand die Vollnarkose wesentlich angenehmer
  • Mein KS war am 1.11 ET wĂ€re am 10.11. gewesen. Hab die Geburt mega schön in Erinnerung. Mein Freund war dabei, ich bekam meine Kleine kurz hergelegt und konnte sie wĂ€hrend ich zugenĂ€ht wurde noch nebenan beim Waschen beobachten. Die Schmerzen danach habe ich mir viel schlimmer vorgestellt. 😊
  • Ich hab schon durch 3 Kaiserschnitte meine Kinder zur Welt gebracht ❀
    Kind 1 kam an 40+2 durch einen sekundÀren KS (19h spontan, Geburtsstillstand - schlechte Herztöne - Kopf-Becken-MissverhÀltnis)
    Kind 2 kam an 39+1 ebenfalls durch sekundÀren KS (wie bei Geburt 1 vorzeitiger Blasensprung, extreme Schmerzen an der Narbe)
    Kind 3 kam an 38+3 durch einen geplanten KS

    Alle 3x durch SpinalanĂ€sthesie, war nie mit Problemen verbunden... Bin immer ein paar Stunden spĂ€ter aufgestanden und konnte meine Kids zum GlĂŒck von Anfang an selbst versorgen 🙏 hatte nur vor dem Aufstehen immer Respekt und das hat mich auch immer Überwindung gekostet, aber danach wollte ich auch direkt den Katheter loswerden 🙈 ab da an gings steil bergauf und die Schmerzen waren echt ertrĂ€glich (wie ein starker Muskelkater, da bewegt man sich ja auch eher steif)

  • Darf ich fragen, nach welchen Faktoren bei euch der Termin des Kaiserschnitts gewĂ€hlt wurde? Ich hĂ€tte den geplanten Kaiserschnitt im besten Fall natĂŒrlich so nah wie möglich am Geburtstermin, habt ihr hier Tipps fĂŒr mich?
  • @m_mi_90 soweit ich weiß 1-2 Wochen vor dem eigentlich ET um Wehen zu vermeiden.
    m_mi_90Nasty
  • Meiner wĂ€re 6 Tage vor ET gewesen, weiß es nimmer fix kann auch nĂ€her am ET gewesen sein đŸ€· einfach weil die Anmeldung im KH so spĂ€t erst war, und das der nĂ€chste freie OP Termin war 😄
    Gekommen ist sie dann aber 4 Tage frĂŒher, wegen Blasensprung, und wĂŒrde dann halt per wunschKS geholt und 4 Uhr morgens 😀

    Es gibt auch die Möglichkeit auf wehen zu warten, und dann den KS, angeblich soll das fĂŒrs Kind einfacher sein wenn es weiß das es jetzt los geht und nicht so plötzlich đŸ€·

    Kind eins war n sec KS und Kind 2 nach Blasensprung und ebenfalls mit wehen, Kind 1 relaxt Kind 2 Schreizwerg, also wussten beide das Auszugstermin da ist und dennoch so unterschiedlich, also ob es wirklich was bringt auf wehen zu warten đŸ€·
  • Tochter an 39 plus 1 . 20.10. Ks, eigentlicherEt 26.10. - bei ihr war aber eine Op direkt nach der Geburt geplant, daher musste sie fertig ausgebrĂŒtet sein. 😊 SpinalanĂ€stesie

    Zwillinge bei 37 plus 3. 29.9. eigentlicher ET 17.10. auch SpinalanÀstesie.

    Alle 3 hatten einen Apgar von 9/10/10.
    Keine Probleme. Meine Tochter war wegen ihrer Diagnose lÀnger im Kh, hat aber nix mit Ks zu tun. Mit den Zwillingen war ich 3 Tage im Kh und bin dann heim.

    Ich bin auch immer gleich nach ein paar Stunden aufgestanden.
    (Hatte beim 1. Ks eine Wundheilungsstörung wodurch die Narbe sehr unschön war, die wurde beim 2. Ks dann korrigiert)
  • @m_mi_90 meine beiden ersten Kinder haben sich ihr Geburtsdatum selbst ausgesucht, Kind 3 wurde 11 Tage frĂŒher geholt, weil die (geplanten) KS nur Fr und Di gemacht werden und sie Sorge hatten, dass sich Kind 3 dann selbst auf den Weg macht.

    PS: Nie wieder wĂŒrde ich so frĂŒh zustimmen... die Maus lag so so weit oben, war offensichtlich nicht bereit, hat sich verkeilt und musste mit der Saugglocke geholt werden đŸ˜© die Ärztin meinte, dass sie das auch noch nie hatten...
    Mausi hatte zwar keine Anpassungsschwierigkeiten, aber dennoch hatte ich ein schlechtes Gewissen!
    m_mi_90
  • @SunshineGirl Danke, dass du deine Erfahrungen teilst. Genau das ist auch meine Angst. Bin mir nur unsicher, wie ich den Wunsch, den KS so nah wie möglich am GT bzw. am GT durchzufĂŒhren, am besten kommuniziere. :s
  • ET war 10. Juni, geplant wurde KS fĂŒr 3. Juni und auf die Welt gekommen ist Baby aber schon am 1. Juni! Wir wollten ihr so lange wie möglich Zeit im Bauch geben, aber es war dann schon knapp, habe meine Wehen nicht erkannt und der KS musste dann seeeehr schnell gehen weil ich schon sehr weit war.

    Aber dennoch alles gut gegangen, Spinal, hatte fast direkt Milcheinschuss, konnte nach kurzer Zeit wieder aufstehen.

    Nur wichtig: Such dir eine offene Hebamme oder lĂŒge, dass es ungeplant war... sehr viele Hebammen verteufeln einen fĂŒr geplanten KS, und meine hat deswegen die Wunde nur nach mehrmaliger Aufforderung gecheckt. Und die Nahtenden nicht aufgeschnitten, wie es im KH-Brief aber stand. Musste dann extra zur Allgemeinerin, die meinte, dass das schon lĂ€ngst die Hebamme hĂ€tte machen sollen.

    Die Hebamme hat mir dann auch knapp 3 Wochen SpaziergÀnge verboten, obwohl ich topfit war - lass dir das nicht einreden, ich bin drinnen wahnsinnig geworden und SpaziergÀnge hÀtten uns 3en sooo gut getan.
  • @Emilianna Was war das bitte fĂŒr eine Hebamme? Die hat wohl den Beruf verfehlt đŸ€ŠđŸ»â€â™€ïž
    Emilianna
  • Meine Nachsorge Hebamme, war was Bewegung betrifft auch sehr streng und wollte, dass ich mich lĂ€nger schone. Bin dann aber am selben Tag gleich eine kleine Runde draußen spazieren gegangen, hat mir psychisch gut getan und physisch nicht geschadet.
  • @Oceanholic wahrscheinlich so eine, die auch Frauen, die nicht stillen, verteufelt
  • Was habt ihr nach eurem Kaiserschnitt im Spital angezogen und als angenehm empfunden?
  • Meine Umstandsleggings, da der Bund hoch rauf geht und nicht auf die Narbe drĂŒckt!!! Und ich hab tatsĂ€chlich diese grausigen Netzunterhosen von der Klinik am Anfang angehabt, weil sie mit Einlage echt praktisch sind. Ansonsten StillBH und weite Leiberl.
    Katikat
  • Die netzunterhosen und die ersten 2 Tage das Krankenhaus Hemd. Dann Jogginghosen und Leggins
    Katikat
  • hafmeyjahafmeyja

    2,915

    bearbeitet 4. April, 15:14
    Katikat schrieb: »
    Was habt ihr nach eurem Kaiserschnitt im Spital angezogen und als angenehm empfunden?

    KH Nachthemd und Netzunterhoserl, dann daheim Sommerkleider (es war Juli), Shorts mit weichem Bund (Umstandsshorts) und Stilltop.
    Es gibt so Spezial Slips, wo man einen KĂŒhlbeutel rein geben kann ("KaiserschlĂŒpfer"), das war ganz angenehm.
    Katikat
  • Darf ich hier so neugierig sein und fragen, warum die, wo der KS nicht medizinisch notwendig war (damit meine ich vorherige KS, BEL, Erkrankungen der Mutter/der Kinder) einen geplanten KS einer vaginalen Geburt vorgezogen haben?
  • bearbeitet 4. April, 19:50
    @MamaLama also ich hatte einen Wunsch KS, ohne medizinische Notwendigkeit, dh kein BEL, erstes Kind ect..
    Der Grund? Also bei mir, ich habe eine angeborene sensomotorische polyneuropathie, sprich ich bin extrem Schmerz unempfindlich, und wir wohnen am land also kh ist 30 min entfernt und ich hatte so panische angst daß ich die Wehen erst als solches wahrnehmen wenn es schon zu spĂ€t ist.
    MamaLama
  • MamaLama schrieb: »
    Darf ich hier so neugierig sein und fragen, warum die, wo der KS nicht medizinisch notwendig war (damit meine ich vorherige KS, BEL, Erkrankungen der Mutter/der Kinder) einen geplanten KS einer vaginalen Geburt vorgezogen haben?

    Ich habe mich nach dem 1.Kind (Spontangeburt mit DR Grad IIIb) damit beschĂ€ftigt und sehr bald nach dem 2. positiven Test, nach RĂŒcksprache mit meinem FA und der Hebamme fĂŒr die Nachbetreuung entschieden, dass ich das nicht nochmal mitmachen bzw mit potentiellen SpĂ€tfolgen leben möchte.

    Es hat fĂŒr mich perfekt gepasst und ich habe mich von der 2.Geburt sehr viel schneller erholt - trotz knapp 3-jĂ€hrigem Großkind 🙏

    Ich wurde ĂŒbrigens von fast jedem, dem ich vom geplanten KS erzĂ€hlt hatte, nach dem Grund gefragt 😅 inkl bedauernder Blicke
    MamaLama
  • @MamaLama ich werde beim zweiten Kind auch einen geplanten Kaiserschnitt machen lassen. Bei mir ist es wie bei @hafmeyja
    Es wurde mir bereits beim NachgesprĂ€ch von meinen Frauenarzt nahe gelegt, nicht nochmal natĂŒrlich zu entbinden, sondern einen Kaiserschnitt machen zu lassen.
    MamaLama
  • @hafmeyja Und @Linna also sowas ist fĂŒr mich schon auch ein medizinischer Grund eigentlich

    Ich bin eher neugierig auf die GrĂŒnde fĂŒr einen Wunschkaiserschnitt, weil ich selbst in meiner 2. Schwangerschaft kurz mit dem Gedanken gespielt hab, rĂŒckblickend aber sehr froh bin, dass ich dem Thema „natĂŒrlich entbinden“ eine zweite Chance gegeben hab, eine schöne Geburt hatte und somit fĂŒr mich auch irgendwo Frieden finden konnte.
    hafmeyja
  • MamaLama schrieb: »
    @hafmeyja Und @Linna also sowas ist fĂŒr mich schon auch ein medizinischer Grund eigentlich

    Ich bin eher neugierig auf die GrĂŒnde fĂŒr einen Wunschkaiserschnitt, weil ich selbst in meiner 2. Schwangerschaft kurz mit dem Gedanken gespielt hab, rĂŒckblickend aber sehr froh bin, dass ich dem Thema „natĂŒrlich entbinden“ eine zweite Chance gegeben hab, eine schöne Geburt hatte und somit fĂŒr mich auch irgendwo Frieden finden konnte.

    Es ist tatsĂ€chlich eine (relative) medizinische Indikation, gewĂŒnscht hĂ€tte ich mir eine schnelle, komplikationslose Wassergeburt.
    Aber da ich mich kenne und bestimmt ein zweites Mal "hier" geschrieen hĂ€tte - Söhnchen wurde 1 Woche vor ET geholt und hatte fast dieselben Maße wie meine Tochter 1 Woche nach ET - war es bestimmt die richtige Entscheidung 😅
    MamaLama
  • @MamaLama ich hatte ein GesprĂ€ch mit meinem Gyn musste 3 Wochen vor der Geburt wöchentlich zur grĂ¶ĂŸenkontrolle weil mein Baby sehr schwer und groß geschĂ€tzt wurde... was so spĂ€t ja abweichen kann.. Mein gyn hat es mir freigestellt zu entscheiden ob natĂŒrlich oder ks... aufgrund der GrĂ¶ĂŸe habe ich mich dann fĂŒr den Ks entschieden weil mir die Risiken bei natĂŒrlicher Geburt zu hoch waren... es stand hald stecken bleiben, schlĂŒsselbeinbruch usw im GesprĂ€ch

    Es war eine gute Entscheidung sie hatte nen großen Kopf, 4.075g und ein sehr breites SchlĂŒsselbein ... wĂ€re das nicht gewesen hĂ€tte ich natĂŒrlich entbunden
    MamaLama
  • hafmeyja schrieb: »
    MamaLama schrieb: »
    @hafmeyja Und @Linna also sowas ist fĂŒr mich schon auch ein medizinischer Grund eigentlich

    Ich bin eher neugierig auf die GrĂŒnde fĂŒr einen Wunschkaiserschnitt, weil ich selbst in meiner 2. Schwangerschaft kurz mit dem Gedanken gespielt hab, rĂŒckblickend aber sehr froh bin, dass ich dem Thema „natĂŒrlich entbinden“ eine zweite Chance gegeben hab, eine schöne Geburt hatte und somit fĂŒr mich auch irgendwo Frieden finden konnte.

    Es ist tatsĂ€chlich eine (relative) medizinische Indikation, gewĂŒnscht hĂ€tte ich mir eine schnelle, komplikationslose Wassergeburt.
    Aber da ich mich kenne und bestimmt ein zweites Mal "hier" geschrieen hĂ€tte - Söhnchen wurde 1 Woche vor ET geholt und hatte fast dieselben Maße wie meine Tochter 1 Woche nach ET - war es bestimmt die richtige Entscheidung 😅

    Ich hab auch schon von welchen gehört die trotzdem natĂŒrlich entbunden haben nach dieser Geburtsverletzung. Welche wo es gut gegangen ist und eine von der ich weiß wo das selbe nochmal vorgekommen ist.

    Mein Facharzt hat mir sofort abgeraten nochmal natĂŒrlich zu entbinden. Ich bin auch fĂŒr einen Kaiserschnitt, da ich sowas nicht nochmal erleben möchte. Allein die womöglichen SpĂ€tfolgen sind mir Grund genug das nicht mehr so zu machen.
    Was ich nicht verstehe ist, das mir die Hebammen im Krankenhaus einreden versuchten, das das selten nochmal vorkommt und man trotzdem so entbinden kann etc. (Die mĂŒssen dann nĂ€mlich nicht mit den Konsequenzen leben sollte es so sein)
  • @MamaLama ich hatte bei meinem Sohn ja einen ks wegen bel und wĂŒrde mich immer wieder dafĂŒr entscheiden, weil den ks tatsĂ€chlich als angenehm empfunden habe, wĂ€hrend ich mir eine natĂŒrlich Geburt, selbst wenn alles problemlos ablĂ€uft, trotzdem schmerzhaft und nicht prickelnd vorstelle und es mich davor ehrlich gesagt auch etwas ekelt 🙈
  • @MamaLama Ich hatte einen Wunschkaiserschnitt. Es gab dafĂŒr keine medizinische Indikation. Laut Ultraschall wurde meine Tochter sehr groß mit riesigem Kopfumfang geschĂ€tzt - das hat meinen Wunsch noch verstĂ€rkt - von Ă€rztlicher Seite wurde mir deshalb aber kein Kaiserschnitt angeraten. Sie war dann aber ganz "normal" groß.

    FĂŒr mich ist selbst Blutabnehmen schon ein Alptraum, davor kann ich tagelang schlecht schlafen. Ich hatte sehr große Angst vor der Geburt, den Schmerzen, dem Ausgeliefert-sein und dass es so unplanbar ist. Außerdem kommen sowieso 1/3 der Kinder per Kaiserschnitt zur Welt. FĂŒr mich war -gefĂŒhlt - der Kaiserschnitt planbarer und sicherer.

    Ich war dann bei einem Arzt, der Oberarzt im KH war, wo ich entbinden wollte und der meinte, es ist kein Problem und ich wĂŒrde gar nicht glauben wieviele Frauen damit zu ihm kommen.

    Ich hatte danach schon Schmerzen, aber es war alles zum Aushalten. Stillen hat auch sofort funktioniert.

    FĂŒr mich persönlich war es die beste Entscheidung!
    MamaLama
  • Danke euch fĂŒr die Antworten! Und dafĂŒr dass ihr mich fĂŒr die Frage nicht steinigt 😅
  • Ich hatte einen sekundĂ€ren KS und war so froh darĂŒber! Ich danke meiner Tochter auf ewig, dass sie mit ihrem Kopf auf der Nabelschnur lag und es so nach der Einleitung zum KS kam 😅Sollte ich noch ein Kind bekommen, möchte ich unbedingt einen Wunsch-KS. Ich empfand ihn als „angenehm“, wenn ich das so sagen darf ohne gesteinigt zu werden. Und nachdem ich die anderen Frauen auf der Station vor Schmerz schreien und wimmern hörte, war ich doppelt froh â˜ș
  • @Oceanholic genau so seh ich das auch. Hab auch im Aufwachraum die schreie einer natĂŒrliche gebĂ€hrenden gehört und war meinem Sohn sehr dankbar, dass er sich nicht gedreht hat.
  • @Oceanholic ich hatte davor immer Angst vor den Schmerzen. Es waren fĂŒr mich auch die schlimmsten Schmerzen die ich je hatte, aber ich muss sagen ich hab es nicht bereut normal zu entbinden, trotz den Geburtsverletzungen. Ich kann nicht genau sagen warum, aber es war trotzdem ĂŒberwĂ€ltigend was man alles schafft und die Schmerzen sind sofort weg sobald das Kind da ist.
    WĂ€re es bei mir nicht so ausgegangen, wĂŒrde ich es wieder normal versuchen. Der Kaiserschnitt beim nĂ€chsten Kind macht mich schon irgendwie nervös, aber wird auch werden 😊
  • Oceanholic schrieb: »
    Ich hatte einen sekundĂ€ren KS und war so froh darĂŒber! Ich danke meiner Tochter auf ewig, dass sie mit ihrem Kopf auf der Nabelschnur lag und es so nach der Einleitung zum KS kam 😅Sollte ich noch ein Kind bekommen, möchte ich unbedingt einen Wunsch-KS. Ich empfand ihn als „angenehm“, wenn ich das so sagen darf ohne gesteinigt zu werden. Und nachdem ich die anderen Frauen auf der Station vor Schmerz schreien und wimmern hörte, war ich doppelt froh â˜ș

    Bei mir war es Ă€hnich mit dem sekundĂ€ren KS. Ich empfand es auch als besser als erwartet. Nach einer anstrengenden Einleitung hĂ€tte ich eine natĂŒrliche Geburt vermutlich eh nicht mehr gepackt.
    Falls wir noch ein 2. bekommen, möchte ich auf jedenfall einen Wunsch-KS. Meine Gyn hat mir auch schon zugesagt, dass das kein Problem ist :)
  • Wie viel Tage vor dem eigentlichen ET hattet ihr euren Kaiserschnitt?â˜ș
  • Termin wĂ€re nicht ganz 1 Woche vorher gewesen, aber sie wollte bisserl frĂŒher raus und hatte Blasensprung 4 Tage vor dem KS Termin, war aber kein Problem, mĂŒsste nur 3h warten bis coronatest Ergebnis da war dann ab in den OP 😉 die Wehen waren dann schon 3 min đŸ˜‚đŸ€Šâ€â™€ïž
    Katikat
  • 4 Tage vorher war er angesetzt, allerdings habe ich schon einen Tag vor dem Kaiserschnitt Termin Wehen bekommen und so wurde er schon einen Tag frĂŒher als geplant geholt
  • Katikat schrieb: »
    Wie viel Tage vor dem eigentlichen ET hattet ihr euren Kaiserschnitt?â˜ș

    1 Woche vor ET, er hat auch keine Anstalten gemacht frĂŒher rauszuwollen â˜ș
  • Ich finde diese Frage auch sehr spannend. Der Großteil hier hatte scheinbar mehr oder weniger eh eine medizinische Indikation.

    Meinen Sohn konnte ich normal und spontan vaginal entbinden und ich bin sehr froh darĂŒber, dass ich nicht die Tortur meiner Freundin/Kollegin mitmachen musste (Einleitung & sekundĂ€rer KS). Also ich bin meinem Sohn dankbar, dass es so natĂŒrlich geklappt hat 🙏

    Im Juni wird Baby Nr. 2 auf die Welt kommen und ich ziehe die Schmerzensschreie einem KS nach wie vor vor 😄 Sofern es medizinisch notwendig werden sollte, wĂŒrde bzw werde ich mich aber auch mit einem KS anfreunden können. Zum GlĂŒck gibt’s heutzutage ĂŒberhaupt diese Möglichkeit. Vor ein paar hundert Jahren wĂ€re sowas ja noch undenkbar gewesen.

    Ich finde, dass eine vaginale Entbindung etwas total instinktives und intuitives ist. Man kommt einfach total an seine Grenzen und handelt dann eigentlich total instinktiv, so als wĂŒrden einem die Gene das schon mitgegeben habe 😅 Das hört sich jetzt sicher total blöd an, aber ich habe das damals so empfunden.

    Ich verstehe aber auch jede Frau, die diese Erfahrung nicht machen möchte oder einfach Angst davor hat! Jede Frau sollte das Recht haben, sich auch gegen eine vaginale Entbindung aussprechen zu können.

    Ich glaube aber, dass viel mehr Frauen eine klassische Entbindung instinktiv gut schaffen wĂŒrden und es eher am Druck der SpitĂ€ler liegt, dass dann viele Geburten in einem sekundĂ€ren KS enden (wegen Einleitung, Medikamente, etc.).

    Ich habe mir immer gesagt, dass eine Geburt einer der natĂŒrlichsten VorgĂ€nge der Welt ist und dies schon zig Millionenjahre viele Frauen geschafft haben. Wir heutzutage aber so gute medizinische Möglichkeiten haben (im Vergleich zu frĂŒher), so dass ich da ĂŒberhaupt nicht mit Angst hineingehen muss. Vielleicht hat mir das auch ganz gut durch die Geburt geholfen 🙂
    MamaLama
  • @Sunshine2020 Boah das war aber auch knapp. Mein Sohn war keine 5h nach Blasensprung auf der Welt. Hast du dann Medis bekommen, um die Geburt aufzuhalten?
    Also das finde ich seitens der Krankenanstalten schon ziemlich heftig 😯
  • Ich kenne beide Seiten der Medaille und wĂŒrde im Nachhinein, wenn kein medizinischer Indikator vorliegt, mich immer wieder fĂŒr die spontane Geburt entscheiden.
    Ich spĂŒre meine Kaiserschnittnarbe nach 16 Monaten noch immer wenn es extreme WetterumschwĂŒnge gibt, die Wundheilung der Narbe und die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt waren weit intensiver und wurden leider nicht so vergessen wie bei der Spontangeburt.

    1. Kind - Spontangeburt, 19 Stunden Wehen davon 9 Stunden unter 5 Minuten Abstand, selbst der Kristeller hat im Nachhinein nicht wehgetan.

    2. 3.Kind - Zwillinge, ich hÀtte so gerne wieder spontan entbunden, leider hatte ZW2 einen Nabelschnurknoten, Verdacht auf einen Herzfehler und wir hatten BEL und Querlage. Aus dem geplanten Kaiserschnitt ist dann ein sekundÀrer geworden, da ich einen vorzeitigen Blasensprung hatte.

    Der Vorteil der Spontangeburt ist mM nach wirklich dass die Schmerzen vergessen werden...
  • ET wĂ€re bei mir der 7.5. Bin im Wilhelminenspital, da werden KS nur Mo und Fr gemacht. Nachdem der 7.5. ein So is wĂ€re der Fr davor zu knapp und der Mo davor ist Feiertag. Somit hab ich am 28.4. Termin. Ich muss den KS wegen eines kleinen Narbenbruches von meinem 1. KS (sekundĂ€r) (7 Jahre her) machen lassen. Bin aber fast froh darĂŒber. Beim 1. Mal kamen die Wehen von jez auf gleich in voller StĂ€rke. Gsd war ich da schon wg Blasensprung im KH. Und mit nem Schulkind zu Hause so auch besser planbar. Hatte beim 1. KS keine Vollnarkose und lass jez auch keine machen. Wolln sie eh kucht so gern im KH. Schmerzen waren damals nicht so schlimm. Hab nur 1 od 2 Tage Schmerzmittel genommen. Bin nach 24h aufgestanden und am 4. Tag nach Hause gegangen. Und auch da war ich dann mehr unterwegs als zu Hause....war ja Sommer. Hoffe es wird diesmal auch so.
  • sabsie4517 schrieb: »
    @Sunshine2020 Boah das war aber auch knapp. Mein Sohn war keine 5h nach Blasensprung auf der Welt. Hast du dann Medis bekommen, um die Geburt aufzuhalten?
    Also das finde ich seitens der Krankenanstalten schon ziemlich heftig 😯

    Nö, die Wehen an sich sind ja gut fĂŒrs Kind das es weiß, das es nun los geht und nicht so ĂŒberraschend Zack in einen kalten OP gezogen wird, ich hĂ€tte jederzeit lĂ€uten können wenn es gar nimmer ging, und hatte da erst das GefĂŒhl dass es dafĂŒr Zeit war, das Transport Team kam noch in voller coronamontour und als ich am Gang geschoben wurde kam Grad wer angelaufen das der Test neg ist und die kompletten SchutzanzĂŒge weg können 😂

    Wenn das ganze OP Team so gekleidet sein hĂ€tte mĂŒssen fĂ€nde ich es unangenehmer, daher hat es gut so gepasst.

  • ClautschF schrieb: »
    Ich kenne beide Seiten der Medaille und wĂŒrde im Nachhinein, wenn kein medizinischer Indikator vorliegt, mich immer wieder fĂŒr die spontane Geburt entscheiden.
    Ich spĂŒre meine Kaiserschnittnarbe nach 16 Monaten noch immer wenn es extreme WetterumschwĂŒnge gibt, die Wundheilung der Narbe und die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt waren weit intensiver und wurden leider nicht so vergessen wie bei der Spontangeburt.

    1. Kind - Spontangeburt, 19 Stunden Wehen davon 9 Stunden unter 5 Minuten Abstand, selbst der Kristeller hat im Nachhinein nicht wehgetan.

    2. 3.Kind - Zwillinge, ich hÀtte so gerne wieder spontan entbunden, leider hatte ZW2 einen Nabelschnurknoten, Verdacht auf einen Herzfehler und wir hatten BEL und Querlage. Aus dem geplanten Kaiserschnitt ist dann ein sekundÀrer geworden, da ich einen vorzeitigen Blasensprung hatte.

    Der Vorteil der Spontangeburt ist mM nach wirklich dass die Schmerzen vergessen werden...

    Ich hab beide Kinder vaginal zur Welt bekommen und die Schmerzen definitiv nicht vergessen.
    Werde Kind 3 dennoch auch vaginal bekommen.
  • @Klumpenstein also ich hatte bei meiner Tochter beides. Erst stundenlnag Wehen und dann einen KS. Ich kann mich an beide Schmerzen nicht mehr erinnern wie stark die waren. Aber ich weiß, dass ich bei den Wehen gebrĂŒllt hab als wĂŒrde man mich umbringen. Ich hab nur 1 od 2 Tage Schmerzmittel genommen und bin am 4. Tag rausspaziert. Ich hab nie irgendwelche Probleme gehabt mit der Narbe. Es ist halt wie bei einer Ss....jeder KS ist anders u jede Frau empfindet ihn anders.
  • Ich hatte 2 Ks. Total unterschiedlich, der erste war schlimmer. Bin aber bei beiden nach 5- 7 Stunden aufgestanden.

    Tochter Plansectio bei 39 plus 1.
    Zwillingsjungs bei 37 plus 3.

    Alle 3 hatten einen Apgar von 9/10/10.
    Keine Anstalten das sie frĂŒher raus wollten, aber auch null Probleme das sie geholt wurden.
    Hatte keine einzige Wehe und bin sicher das alle 3 ĂŒber ET gegangen werden.

    Die Zwillinge hatten schon 2860g und 2980g.
    Meine Tochter aber auch nur 2800g obwohl sie lĂ€nger drin war. WĂŒrde also behaupten das alle 3 fertig waren. 😊
  • Ich hab eine Frage an die Mamis die einen Kaiserschnitt hatten. Habt ihr danach stillen können? Ich habe schon öfter gehört dass man nach einem Kaiserschnitt schwerer stillen kann. Hattet ihr Probleme?
    Da ich schon mit meiner natĂŒrlichen Geburt kaum stillen konnte interessiert mich das

    Katikat
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum