Ernährung 28 Monate Hilfe

Hallo meine lieben ich brauche euren Rat
Unser Zwerg ist 28 Monate und am liebsten würde er sich nur von der Brust ernähren 😬er geht schon brav in die Kinderkrippe aber dort isst er nur seine Obstgläschen und zumittag nur bis zur vier Schüsseln Suppe mit Einlage was ich super finde und nach dem Schlafen isst er meistens noch ein Gläschen oder Biskotten. Er wehrt sich so gegen normales Essen hab schon einiges ausprobiert. Er hat mit 8 Monaten schon so brav mit gegessen dann kam ein Krankenhaus Aufenthalt und alles war vorbei. Er will auch kein Wasser trinken und in der Kinderkrippe verzweifelens weil er gar nichts trinkt. Er ist so total Fit hat Stuhl und nasse Windeln aber schön langsam verzweifel ich auch .Ich Stille gerne aber es zerrt zurzeit echt an mir. Vielleicht hat ja jemand Tipps

Kommentare

  • bearbeitet 13. 11. 2022, 12:31
    Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, aber dass er bis zu 4 Suppenschüssel isst, ist doch super. Zumindest so nimmt er Flüssigkeit zu sich.
  • @Oceanholic ich bin auch sehr froh darüber aber ich wäre auch froh wenn er mal andere Sachen probieren würde. Kia meinte ich soll mich nicht so stressen aber wenn ich sehe was andere Kinder in dem Alter essen mach ich mir gedanken
  • Mein Sohn ist 24 Monate und wir haben mit 20 Monaten wegen meiner erneuten Schwangerschaft schweren Herzens zum Stillen aufgehört. Er ist davor und jetzt auch noch immer ein "schlechter" Esser.. normale Gerichte die wir mittags essen kann ich komplett vergessen.. ich versuche mich auch nicht zu stressen aber ich verstehe dich vollkommen.. man macht sich einfach Sorgen :( ich mach ihm dann immer Trennkost zu Mittag mit den Sachen die er gerne isst.. (Nudeln, Erbsen, Karotten, Mais, Kidneybohnen, Reis und Salatgurke und roten Paprika) diese Dinge werden immer aber mal mehr Mal weniger gegessen.. von normalen Mittagessen biete ich ihm einfach immer wieder etwas an und überrede ihn oft zumindest zu kosten oder es mit der Zunge zu berühren, er darf es ausspucken wenn es nicht schmeckt.. tatsächlich hat er so schon öfter Dinge probiert und dann wollte er mehr davon haben 😍 ich bereite das Essen auch immer ansprechend vor.. hab z.b. für die Gurke extra Ausstecher gekauft.. das hilft auch enorm.. nachdem er gar kein Fleisch und Fisch isst supplementiere ich Vitamin B12 und Omega 3..das beruhigt mich zumindest ein bisschen weil ich weiß dass ihm so zumindest diese wichtigen Nährstoffe nicht fehlen.
    Alles Gute euch weiterhin und ich bin mir sicher irgendwann werden die Kleinen alle "besser" essen ❤️
    Karin80
  • @Mariejoni ich hoffe es so sehr das es bald besser wird
  • @Karin80 Ich hab zwar leider nicht wirklich Tipps (nehme selber gerne welche an), aber ich kann dir sagen, dass du da nicht allein bist. Mein Zwerg ist mit 22 Monaten zwar jünger als deiner, aber bei uns sieht's ähnlich aus wie bei euch. Essen war immer schon ein schwieriges Thema - Beikost ging nur schleppend voran und erst seit wenigen Monaten isst er manchmal vom Familientisch mit (vorher ging fast nur Brei, aber da auch nur wenig). Die Speisen, die er isst, kann ich an einer Hand abzählen. Er will meist anderes gar nicht mal kosten, da hilft echt gar kein Zureden, etc. Wir haben ihm sogar schon öfter Süßes angeboten (wollen ihm zwar prinzipiell so lange wie möglich nichts Süßes geben, haben es aber trotzdem aus Interesse probiert), aber keine Chance. In der Krippe hat er kurzzeitig öfter was gegessen, aber seit fast zwei Monaten isst er dort nichts mehr (bis auf ein bissi Obst seit kurzem).

    Ich stille auch noch, aber ob und wie viel er isst ist unabhängig davon, wie viel ich ihn an einem Tag stille. Denke nicht, dass da ein wesentlicher Zusammenhang besteht.

    Beim Gewicht war er immer bei den oberen Perzentilen und die Windeln passen auch, also kriegt er auch wohl genug...

    Was bei uns mit ca. 1 Jahr war, ist, dass er einen Eisenmangel hatte. Das kann nämlich dazu beitragen, dass sie weniger essen/keinen Appetit haben. Bei unserem Zwerg hat sich nach erfolgreicher Therapie aber nichts geändert.

    Wir bieten täglich unterschiedliche Speisen an und manchmal überrascht er uns plötzlich und kostet dann doch was davon. Kann zwar das nächste Mal wieder sein, dass er's dann doch nicht isst, aber wir sehen das trotzdem als Fortschritt.

    Bezüglich trinken in der Krippe: trinkt er da aus einem Glas oder einer Flasche? Was mir einfiele ist eine neue Flasche anbieten, vielleicht sogar eine, die er sich selbst aussucht. Mein Kleiner hat vor kurzem eine neue Trinkflasche bekommen und er hat dann plötzlich mehr Wasser getrunken, weil ihm die so taugte. In der Krippe haben sie anfangs, als er noch nichts dort aß (da hat er's auch verweigert), mal Pre angeboten, damit er zumindest irgendwas im Bauch hat. Hat nur einen Tag funktioniert (da fand er's wohl spannend, weil neu), aber vielleicht ist das ja eine Option für euch? Verstehe natürlich, wenn ihr in dem Alter nicht mehr mit Pre anfangen wollt, aber vielleicht beginnt er so, mehr zu trinken.

    Unser Kinderarzt meinte übrigens auch, dass wir entspannt bleiben sollen. Ist natürlich leichter gesagt als getan, aber wir versuchen trotzdem, darauf zu vertrauen.

    Ist bei euch im Krankenhaus irgendetwas Spezielles passiert, was erklären könnte warum er seither so schlecht isst?
    zwibro2021Karin80
  • @almar Guten Morgen es war damals eine total schlimme Zeit er hatte einen Infekt der in die Haut gewandert ist wir waren zwei mal in Wr.neustadt im Krankenhaus das war der totale Horror erst als wir in Mödling Stationär aufgenommen wurden wurde uns geholfen ich glaube das im seine Haut so gespannt hatte das er nur die Brust am angenehmsten war
  • Hallo. Bist definitiv nicht alleine. Mein Schatz ist jetzt 30 Monate und wir stillen auch noch regelmäßig. Als er 14 Monate war, waren wir sogar in der Klinik um abzuklären ob neurologische alles in Ordnung ist, da er zu diesem Zeitpunkt eigentlich fast gar nix festes zu sich genommen hat. Aber war abgesehen vom Eisenmangel alles in Ordnung.
    Bin über jede Mahlzeit glücklich bei der er ein paar Löffelchen ißt. Das ist bei uns auch von Tag zu Tag unterschiedlich. Manchmal geht richtig viel, vor allem von komischen Sachen wie Rohnensalat.
    Ich habe auch immer ein schlechtes Gefühl, da ich , weil ich ja so froh bin wenn er mal was ißt ,ihn mit dem Essen rumblödeln lasse, was eigentlich gar nicht geht, aber in der Verzweiflung darf er das halt doch wieder. In der Krippe ißt er scheinbar sehr brav, bin immer wieder fasziniert wenn sie mir das erzählen.
    Ich habe ein gesundes und aufgewecktes Kind daheim und solange es ihm so gut geht ist das in für mich in Ordnung. Alle haben mal essen angefangen.
    Karin80
  • @claudia_e_1980 ich bin auch froh das er wenigstens die Suppe isst und seine Gläschen aber ich habe gehofft das wenn er in die Kinderkrippe geht zum essen anfängt.
  • Wie lange geht er jetzt schon in die Krippe? Villeicht ist er noch nicht ganz angekommen?
    Karin80
  • Bin froh nicht so alleine zu sein und zu sehen, dass das Essverhalten meiner Tochter wohl nicht so abnorm ist..
    Sie ist jetzt 26 Monate alt, immer schon wenig Interesse an Essen gehabt. Beikost ging extrem schleppend voran. Hat nach wie vor kein "Lieblingsessen".. in der Krippe hats zu Beginn kaum gegessen, dann ganz wenig und zumindest Obst und Brot und seit 1 Monat gar nix mehr. Aber sie trinkt dort zumindest .. ist 6 Std also dort ohne essen..Kinderärztin meinte es sei ok, da sie in der garderobe vorher und nachher stillt und davor auch zu Hause etwas isst..
    Uns wurde auch immer gesagt, die Kinder essen dann wenn sie es bei den anderen sehen.. nix da
    Ich bekomm sie manchmal nur zum trinken, wenn ich sag sie muss bitte vorm brust trinken wasser trinken, dass sich die brust nicht entzündet und weh tut...
    Karin80
  • Wie lange geht er jetzt schon in die Krippe? Villeicht ist er noch nicht ganz angekommen?

    Er geht seit Mai diesen Jahres mein Gefühl ist das er sich sehr wohl fühlt er schläft auch brav dort nur beim essen habberts
  • Mein 3 jähriger ist auch relativ wenig aber vom Gewicht her ist alles in Ordnung bei ihm. Er mag am liebsten Naturjogurt zum trinken, Suppen, Kartoffeln in allen möglichen Varianten und Wurst aufgeschnitten aber ohne Brot oder so. Obst isst er auch und Karotten wenn sie roh sind. Und wir probieren immer wieder was Neues aus aber meistens beisst er nur davon ab. Kindergarten geht er nicht und er isst halt mehrmals täglich kleinere Portionen.
    Gestillt hab ich ihn nur 5 Monate. Es hat bei ihm aber immer wieder Phasen gegeben wo er irgendwas extrem gerne gegessen hat und dann wieder überhaupt nicht mehr wollte🤷‍♀️
    Karin80
  • Finde es auch beruhigend zu hören, dass es bei anderen auch so ist. In meinem Umkreis essen die Kinder alle ganz normal beim Mittagstisch mit.. bei uns ist Frühstück immer eher nichts bis ein Stückerl Obst und Mittag heute z.B. waren es zwei ganze Kaffeelöfferl Suppe 🙈🙈🙈
    Ich koche eigentlich immer frisch und überlege mir was ich ihm wie schmackhaft machen kann...bissi demotivierend ist es ja schon 🙈
    Karin80
  • Karin80Karin80

    871

    bearbeitet 16. 11. 2022, 20:40
    @tweety85 @blue_angel auch so schlechte Esser ich hoffe einfach das es klick macht und er einfach zum probieren und essen anfängt er will ja zurzeit nichts warmes essen heute warens gerade mal 2 Hühner Frites unsere Logopädin meinte letztens das ihm das stillen noch genug gibt 🤷
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum