Erfahrungen Leoben/Graz (LKH, Sanatorium, Ragnitz

Liebe Mamis,

Wer von euch hat Erfahrungen mit dem LKH in Graz oder Leoben und den beiden Privatkliniken Leonhard und Ragnitz in Graz. Bitte um eure Hilfe 😊

Kommentare

  • @skw was möchtest du wissen?

    Ich habe heuer zum zweiten Mal im Sanatorium entbunden, 3 Freundinnen von mir im LKH Graz, viele Bekannte auch in der Ragnitz.
  • skwskw

    6

    bearbeitet 31. 10. 2022, 07:51
    ricz schrieb: »
    @skw was möchtest du wissen?

    Ich habe heuer zum zweiten Mal im Sanatorium entbunden, 3 Freundinnen von mir im LKH Graz, viele Bekannte auch in der Ragnitz.

    Würdest du das Leonhard weiterempfehlen? Welche Hebamme hattest du? 🌼
    Was kannst du über Ragnitz und das LKH sagen (Berichte von deinen Bekannten)?
  • Ich war im LKH. Hatte wegen bel einen geplanten Kaiserschnitt. Das OP Team war super und der Kaiserschnitt absolut nicht tragisch. Hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Anders wars auf der Station. Personal hatte sehr viel stress. Ich hab mich als erst Mama teilweise etwas alleine gelassen gefühlt. Vor allem da es mir drei Tage lang mit dem Kreislauf sehr schlecht gegangen ist. Hinzu kamen die strengen Corona besuchsregeln. Mein Freund durfte für 30 Minuten am Tag kommen, so hatte ich auch von dieser Seite kaum Unterstützung. Etwas anderes ist's aber wahrscheinlich, wenn man schon ein Kind hat und schon weiß, was auf einen zukommt. Mein Fazit: medizinische Betreuung top, aber Hilfe mit Baby, wohl aus Zeitgründen eher mangelhaft.
    skw
  • @skw ich hab auch im Leonhard entbunden. Meine Hebamme war Maria Csanady.
    Alles in allem hats mir gut gefallen. Die Schwestern sind alle sehr nett, die Hebamme und der Arzt schauen jeden Tag vorbei und kontrollieren, obs dir und dem Baby gut geht.
    Die Zimmer sind nicht mehr die neuesten, das war mir aber egal. Wichtig war mir, dass ich mit meinem Baby und meinem Partner alleine sein kann und keine fremden Leute im Zimmer waren.
    Das Essen war übrigens sehr gut!
    Zum Kreissaal kann ich gar nicht viel sagen, da ich gerade mal 2 Stunden drinnen war und nix von der Einrichtung (keine Badewanne, Gymnastikball, etc) gebraucht hab ;)

    Ich hab Bekannte, die in der Ragnitz waren, und denen hat es dort auch gefallen und die haben ähnliches berichtet. Es kommt wahrscheinlich drauf an, welches Haus dir mehr zusagt..

    Zum LKH kann ich nur berichten: ich war mal drinnen mit Verdacht auf Blasensprung und bin auch gleich in den Kreissaal gekommen. Alle Hebammen und die Ärztin dort waren auch supernett und kompetent. Ich hab mich dort auch sehr wohl gefühlt. Ich kann aber nix zur Betreuung auf der Station sagen, weil ich nach 3 Stunden wieder heim durfte..

    Hast du deinen Gyn gefragt mit welcher Hebamme er/sie gern zusammenarbeitet bzw in welchem Haus er/sie normalerweise die Entbindungen macht?
    Das solltest du in deiner Entscheidung berücksichtigen..
    skw
  • Ich hab vor 3 Wo im LKH entbunden und war durchwegs sehr zufrieden. Ich fand auch die Betreuung auf der Station super und war überrascht wie hilfsbereit und empathisch alle waren! Das Essen ist zwar grausig aber naja :sunglasses:
    skwSarah6
  • Ich habe auch im LKH entbunden und habe die gleiche Erfahrung wie @Dani2511 gemacht.
    Habe allerdings spontan entbunden. Während der Geburt im Kreißsaal hab ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt, auf der Station war ich mehr als unglücklich.
    Ich war unendlich froh als ich endlich entlassen wurde und daheim sein konnte und Unterstützung durch meinen Partner bekommen habe.
    skw
  • Ich habe vor vier wochen zum zweiten mal in der ragnitz entbunden. Der service in der klinik hat nachgelassen, ich fand es grenzwertig und würde eher nicht mehr hingehen. Und von meiner Hebammen-Gynäkologin-Kombination kann ich wärmstens (per PN) abraten, wenn du gerne eine selbstbestimmte Geburt möchtest. Ich wäre mit meinen Wünschen wohl besser im LKH aufgehoben gewesen, aber Hinterher ist man immer schlauer…
    skw
  • Ich kann das Leonhard uneingeschränkt weiterempfehlen, ebenso meine (private) Hebamme Verena Panzitt ❤️

    Für mich ist es dort wie in einem Hotel - so viel und gutes Essen, das gesamte Personal ist extrem nett!

    Mein Mann durfte während der ganzen Geburt dabei sein (ohne Maske) und auch im Familienzimmer jederzeit (und natürlich übernachten), ebenso die große Schwester.
    Besuch ist offiziell auch nur 1 Person pro Tag (Papa und Geschwisterkind zählen nicht als Besuch). Wenn man sich aber nicht an der Rezeption anmeldet, ist es den Schwestern egal, wieviele Personen wie lange am Zimmer sind 👍🏻

    Die Ragnitz ist von all dem ähnlich - schau dir am besten beide Häuser beim Infoabend an und entscheide, welches dir besser gefällt.

    Meine Freundinnen im LKH hatten alle "Gründe", warum sie dort waren (gesundheitlich bzw bei einer Zwillinge, alle mit geplantem KS).
    Im OP/Kreißsaal war alles soweit in Ordnung. Am Zimmer wenig Zeit und Zuwendung seitens des Personals. Sie sind sehr ausgelastet 🙈 die Freundin mit Zwillingen wollte eigentlich stillen, hat aber keine Unterstützung bekommen. Dann wurde sie trotz KS schon nach 3 Tagen entlassen ("ist ja nicht ihr erstes Kind").
    Besuchszeit auch für den Papa nur 1 Stunde pro Tag.

    Also ich würde mich jederzeit für eine Privatklinik entscheiden, sofern du eine Zusatzversicherung hast!
    skw
  • NeueMami32NeueMami32

    1,138

    bearbeitet 31. 10. 2022, 13:12
    Ich hab 2x im LKH Graz entbunden und würd jederzeit wieder dort hingehen!

    Hatte bei beiden Geburten (2018 und 2020) total nette Hebammen und auch auf der Station (Sonderklasse im 3. Stock) war es super! Hatte zwar eine komische Nachtschwester, aber da kann man überall Pech haben. Prinzipiell haben mir die Schwestern viel geholfen (Pflege, Stillen). 2020 war grad gar kein Besuch erlaubt, hat mich aber nicht gestört, im Gegenteil ich fand es sehr angenehm 🙈

    Beachten muss man halt: sollte mit dem Baby was sein und das Kind kommt ins LKH, liegst du allein im Sanatorium, weil nur das Kind aufgenommen wird und du darfst es nur besuchen gehen. Und medizinische Betreuung hast im LKH im Falle des Falles sicher auch die Bessere. Das waren meine Gründe im LKH zu entbinden, auch wenn ich ins Sanatorium gehen hätte können.
    Sarah6
  • @Jigsawdani ich war auch so froh, als ich endlich heim durfte. Durfte erst am 6. Tag heim
  • Im LKH ist das Kind wirklich gut aufgehoben, die Leute dort sind absolute Profis und sind so engagiert und bemüht. Wenns eine Indikation gibt, würd ich auch jedem raten im LKH zu entbinden.

    Aber das Argument, dass man dann ja beim Kind bleiben darf, gilt halt nicht immer. Wenn das Baby auf die Neointensiv muss, dann bleibt die Mama auf der Gebärstation und kann das Baby auch nur besuchen gehen. Wenns der Mama gut geht, wird sie sogar nach ein paar Tagen entlassen.. ich kenn ein paar Leute, bei denen das so war.
    skw
  • Betti123 schrieb: »
    Im LKH ist das Kind wirklich gut aufgehoben, die Leute dort sind absolute Profis und sind so engagiert und bemüht. Wenns eine Indikation gibt, würd ich auch jedem raten im LKH zu entbinden.

    Aber das Argument, dass man dann ja beim Kind bleiben darf, gilt halt nicht immer. Wenn das Baby auf die Neointensiv muss, dann bleibt die Mama auf der Gebärstation und kann das Baby auch nur besuchen gehen. Wenns der Mama gut geht, wird sie sogar nach ein paar Tagen entlassen.. ich kenn ein paar Leute, bei denen das so war.

    Ja da hast du vollkommen recht.
    In den Privatkliniken kann man ja eh nur entbinden wenn die gesamte Schwangerschaft unauffällig ist, da dann das Risiko einer Komplikation sehr gering ist. 😊 Außerdem checken die Ärzte dich vorher genau durch.

    Dein Argument mit der Intensivstation find ich sehr gut, das hör ich immer wieder dass man im Lkh auch bei Komplikationen beim Kind sein kann👍🏻😉
  • Es kommt ja nicht jedes Baby auf die Intensivstation.. Auf den Normalstationen darf man ja als Begleitperson mit.

    Was sicherlich ein Vorteil ist, ist, dass man (solange man noch selbst Patientin ist) nicht so einen weiten Weg zum Baby hat.
    Wenn man zum Beispiel noch nicht aufstehen kann, wird man mit dem Rollstuhl zum Baby geführt. Das ist natürlich leichter als wenn man im Sanatorium liegt..
  • Hey! Ich war in Ragnitz und hab es bis heute nicht bereut. Die Betreuung und alles rundherum war einfach super dort! Ich wurde von einem privaten Hebammenteam sowohl während der Schwangerschaft als auch direkt vor Ort betreut. Ich kann natürlich etwaige Bedenken bzgl. der Notfallversorgung voll und ganz nachvollziehen jedoch wollte ich solch schlimmen Szenarien für mich persönlich einfach generell nicht an mich ranlassen. Mein Kleiner hatte dann etwas Probleme mit dem Sauerstoff während der Geburt, somit wurde ein weiterer Kinderarzt angefordert und dieser war auch sofort da. Und da das LKH ja auch gleich in unmittelbarer Nähe ist war ich zu jeder Zeit ziemlich beruhigt.
  • Ich war heuer im Mai in der Ragnitz. Haben uns gut aufgehoben gefühlt und wollten gar nicht heim 😅Wir hatten ein größeres Familienzimmer und mein Partner war alle 6 Nächte mitdabei. Essen war gut, vor allem das Frühstück immer mehr als reichlich. Man kann ankreuzen was man will, wie ein Buffet im Hotel 😅 Das war schon toll.
    Ich hab mir das Sanatorium und die Ragnitz vorher live und online angesehen. Mir war die Ragnitz sympathischer. Auf Nachfrage, wo meine Gyn lieber hingeht, meinte sie die Ragnitz. Auch einige Hebammen haben von Leonhard zur Ragnitz gewechselt.
    Hab aber auch viel Positives über das Sanatorium gehört.
    LKH wollte ich nicht, weil ich mit meiner kleinen Familie allein und ungestört im Zimmer sein wollt. Mit anderen das Zimmer teilen in dieser neuen, herausfordernden Situation konnte ich mir nicht vorstellen.
    Und ich kenne 3 Familien die nach der Geburt im LKH mit Corona heimgekommen sind. Das braucht man echt nicht. Da sind sie in den Privaten wesentlich strenger mit den Vorgaben.

    Wenn medizinisch alles in Ordnung ist, würde ich das Bauchgefühl entscheiden lassen.

  • @Oceanholic inwiefern sind die privaten strenger mit den Vorschriften. Im LKH musste man zu jedem Termin einen negativen Test haben. Nur 1 Besuch am Tag für 30 Minuten. Und 1 Besuch war auch ein Besuch, also auch keine Kinder zusätzlich. Im Gang müssten auch wir Maske tragen. Inwiefern war das in den privaten strenger? Aber klar, dass LKH ist halt doch um Einiges größer und somit auch die Wahrscheinlichkeit COVID zu bekommen.
  • Ich kann aus Erfahrung von diesem Sommer sagen, es ist eher umgekehrt 😉 in der Privatklinik nicht so streng.
    Dafür kommt man halt aufgrund des Einzelzimmers auch kaum mit anderen Personen in Kontakt. Das Personal hatte immer Masken auf.
  • Ich habe 2019 mit Kaiserschnitt und 2022 spontan im lkh Graz entbunden. Ich war beide Male im Kreißsaal sowie auf Station sehr zufrieden. Im Juni durfte der Papa den ganzen Tag kommen ohne zeitliche Einschränkungen. Dann noch zusätzlich 1 Person 30 min am Tag, aber nicht gleichzeitig. Ich hin im 2. Stock ohne Zusatzversicherung gelegen.
  • Dann sind sie jetzt wieder lockerer. Ich habe letztes Jahr im Juni entbunden und wäre so froh gewesen, hätte mein Freund länger kommen können. Einen zusätzlichen Besuch hätt ich nicht gebraucht
  • Angelika_k schrieb: »
    Ich habe 2019 mit Kaiserschnitt und 2022 spontan im lkh Graz entbunden. Ich war beide Male im Kreißsaal sowie auf Station sehr zufrieden. Im Juni durfte der Papa den ganzen Tag kommen ohne zeitliche Einschränkungen. Dann noch zusätzlich 1 Person 30 min am Tag, aber nicht gleichzeitig. Ich hin im 2. Stock ohne Zusatzversicherung gelegen.

    Eine meiner Freundinnen hat heuer Ende Juli entbunden (gleicher Tag wie ich) und da zählte der Papa eben als Besuch und durfte nicht den ganzen Tag bleiben 🤔 mein Mann hat sich dann immer mit ihm getroffen weil ich ja gleichzeitig im Leonhard war 😅
  • bearbeitet 1. 11. 2022, 20:24
    Ich habe 2015 in Leoben entbunden ohne Zusatzversicherung und war dort begeistert 😄 würde ich jetzt nicht noch weiter weg wohnen, würde ich wieder hin. Die Betreuung während der Geburt war toll, 24h Wehen und dann leider doch ein Kaiserschnitt aber ich fühlte mich nie alleine. Auf der Station waren sie super! Ich hatte Probleme beim Stillen und mir wurde super geholfen. Da es in Leoben auch eine Neo gibt, wäre dort auch eine Intensivbetreuung sollte etwas beim Baby sein, was in meinen Augen total wichtig ist.

    2019 hab ich dann meine zweite Tochter im LKH Graz per Notsectio auf die Welt gebracht. Hier wollten wir zuerst ins Leonhard. Da sie aber 34+0 auf die Welt kam, gab es für uns nur die Möglichkeit im LkH zu entbinden. Betreuung im Kreißsaal war super, auch im 3 Stock (Sonderklasse) waren sie super lieb. Da ich ja ohne Kind oben gelegen bin, brauchte ich nicht viel Betreuung, da ich so viel Zeit wie möglich auf der Neo verbrachte.

    Aktuell bin ich in der 31ssw und werde vermutlich wieder im LkH entbinden müssen, da es wieder auf eine Frühgeburt rauslaufen wird. Ich war bis vor 2 Wochen stationär auf im 3 Stock für eine Woche und die Besuchssituation ist nach wie vor sehr streng. 1 Person für 30min am Tag, 3G erforderlich. Auf der Sonderklasse nehmen sie es mit den 30min nicht so genau. Wenn man zu zweit im Zimmer liegt könnte es 1h sein, aber es darf halt immer nur ein Besucher im Zimmer sein. Kinder sind nach wie vor nicht erlaubt.
    Sollte ich es bis 36+0 schaffen, werde ich dieses Mal in die Ragnitz gehen. Hab aber immer im Hinterkopf, dass im schlimmsten Fall das Kind ins LkH transferiert werden muss und man selbst in der Ragnitz fest sitzt.
  • Meine Schwester hat vor genau 1 Monat ihr Baby im LKH zur Welt gebracht. Auf der normalen Station und ihr Mann durfte von 15 bis 17 Uhr da bleiben. (1 Besucher pro Tag)🤔 Komisch. Die Besuchszeit wird wohl derzeit mit Würfel bestimmt.
  • bearbeitet 1. 11. 2022, 21:22
    @Jigsawdani war er der einzige Besucher? Bzw haben die anderen im Zimmer Besuch gehabt? Würde mich wirklich interessieren, da ich ja bald wieder stationär muss.
  • @patchworkfamily Also bei ihr waren noch andere Mütter mit Babys im Zimmer und auch die konnten in der gesamten Besuchszeit eine Person empfangen. Also von 15 bis 17 Uhr waren mehrere Besucher im Zimmer. Hab sie gerade gefragt 😊
  • @Jigsawdani danke fürs fragen ☺️ werd das beim nächsten Mal ansprechen wenn ich drin bleiben muss. Denn mein Mann fährt fast 1h pro Strecke ins LkH und (auch wenn’s jetzt hart klingt) zahlt es sich fast net aus für 30min oder 1h Besuchszeit den Weg in Kauf zu nehmen. Vorallem brauchen wir dann jedesmal wen für die Kids mind. 3h.
  • @patchworkfamily
    Vor 3 Wochen war es so:
    Besuche von 15-17h. Alle im Zimmer bekommen je einen Besucher. Jeder Besucher darf diese 2h bleiben. Besucher muss vorher von der Mutter angekündigt werden.

  • @Zwerg28 wie gesagt, vor 2-3 Wochen war ich auf der Sonderklasse und uns wurde es so mitgeteilt. Es darf immer nur 1 Besucher im Zimmer sein. Anscheinend sind sie sich selbst nicht einig 🤷🏻‍♀️
  • @patchworkfamily versteh ich vollkommen. Für eine halbe Stunde lohnt es sich wirklich nicht.. das war auch der Grund warum ich bei der Geburt meines Sohnes vor 10 Monaten gar keinen Besuch hatte. 😕 Und da stand auf der Website vom KH auch ganz was anderes..
    Ich glaub das mit den Besuchszeiten kann sich voll schnell wieder ändern, drücke dir die Daumen das ihr die 2 Stunden bekommt pro Tag 🤗 alles Gute für euch.
  • @Zwerg28 Anscheinend sind sie sich selbst nicht einig 🤷🏻‍♀️

    Ja glaube auch :lol:
  • Also ich hab meinen ersten 2016 im Sanatorium entbunden, würde nie wieder dort hin (was aber an einer sehr traumatischen Geburt lag und daran das die Schwestern meinem Kind ohne zu fragen sofort ein Fläschchen gegeben haben, also nicht mal fingerfeeder oä, war ein Kampf ihn dann zurück zur Brust zu bringen) und im mai 2021 in der Ragnitz würde nur noch dorthin. Damals war kein Besuch erlaubt bzw. wollten mein Mann und ich das nicht. Waren so zufrieden mit den Schwestern, Hebammen, essen etc. Es wird auch sofort ein früh Rückbildungsgymnastik Stunde angeboten, war großartig gleich ein paar Mini Mini Übungen für zuhause zu haben. Und als meine Brust schon ziemlich wund war vom kleinen dauernuckler wurde auch angeboten mittels spritze zuzufüttern während Zwergi am Busen hängt. Also super stillfreundlich.
    Mein bauchzwerg kommt definitiv wieder in der Ragnitz zur Welt
  • Ich habe im Jänner 2019 und im Jänner 2021 in LKH Graz entbunden und war rundum seehr zufrieden. Ich erwarte momentan mein drittes Kind und ich gehe wieder in LKH. Im Kreißsaal war es sehr angenehm, die Hebamme immer top!! ich könnte mir keine bessere wünschen …muss aber dazu sagen, dass beide Geburten ca. 3 Stunden gedauert haben und recht unkompliziert waren. Beim ersten Kind im 2019 musste ich dann auch eine Woche drinnen bleiben, weil sie ein spätes Frühchen war und ich fühlte mich auch auf der Station sehr gut aufgehoben. Die Schwestern waren immer sehr hilfsbereit und wenn man was brauchte haben sie immer geholfen :) beim zweiten Kind im 2021 war gerade Corona Zeit und auf der Station waren keine Besuche gestattet, deswegen entschied ich mich für eine ambulante Geburt, da ich schnell wieder zu Hause bei meiner Tochter sein wollte. Ich musste dann trotzdem über Nacht bleiben und auch da war es auf der Station sehr angenehm, außer man musste auf dem Flur immer die Maske tragen. Mir hat es in LKH sehr gut gefallen, es gibt meinerseits wirklich keinen negativen Punkt 🤷‍♀️ ich war aber immer nach der Geburt sofort schon fit und bin auch kein Mensch, der danach irgendwie Zeit für sich oder Ruhe oder sowas braucht … also mir hat es nichts ausgemacht, dass im Zimmer noch weitere Frauen waren :) und ein wichtiger Punkt für mich war auch, dass LKH für den Notfall am besten ausgestattet ist. Kenne schon einige Fälle, wo mit dem Baby dann etwas nicht gepasst hat und wurden dann nach LKH geflogen, die Mama musste aber trotzdem noch im Sanatorium bleiben …das wäre für mich das schlimmste Szenario, deswegen wollte ich da wirklich sicher gehen, dass vor Ort alles behandelt werden kann :)
    Ich wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft und eine schöbe Geburt :)
  • Sarah123Sarah123

    716

    bearbeitet 8. 11. 2022, 16:32
    @skw Ich habe 2021 im Lkh Leoben entbunden. War eigentlich ganz in Ordnung. Die Leute waren sehr nett, aber leider war es noch sehr streng wegen Corona. Besuch durfte man nur von einer Person für 30 Minuten bekommen und der Besucher musste PCR getestet sein. Maske am Gang/Wickel- und Stillraum war auch Pflicht. Aber das war eh bei den meisten Krankenhäusern so. 🙈Was ich mitbekommen habe, ist es inzwischen wieder lockerer. :) Da wir zu viert im Zimmer waren und die Damen auch nicht gerade Rücksicht genommen haben, war es leider ziemlich laut und an Schlaf war nicht zu denken. 😅 Würde aber wieder dort hin gehen. :)
  • Ich würde, sollte ich noch mal ein Kind bekommen, was nicht geplant ist, wieder ins LKH, allerdings würde ich eine ambulante Geburt anstreben. Falls dies nicht möglich ist, würde ich mir ein ein,- oder maximal Zweibettzimmer nehmen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum