Fehlgeburt, Kinderwunsch und Psychologe?

bearbeitet 22. 10. 2022, 15:46 in Kinderwunsch & Babynamen
Hey liebe Leute,

ich habe einen riesigen Kinderwunsch.

Nach meiner Fehlgeburt letztes Jahr, kann ich an nichts anderem mehr denken endlich ein Kind zu bekommen und endlich Mutter zu sein.
Werde ich verrückt? Habe ich eine Meise? Oder habe ich meinen Verstand verloren?

Jeden Tag ist das Baby Thema in meinem Kopf, wenn Familie oder Freunde ein Kind bekommen kann ich mich nicht wirklich freuen.....und das zerreißt mir meinen Kopf....Ich bin kein schlechter Mensch und würde mich gerne für Bekannte freuen...!

Seit der Fehlgeburt letztes Jahr hoffe ich jeden Monat, dass mein Mann und ich es schaffen endlich ein Baby zu zeugen und ich schwanger werde.... das mit dem GV ist auch so eine Sache, denn in meinem Kopf geht es nur darum, dass es endlich geklappt hat mit der Befruchtung.

Ich bin wie bessesen darauf Mutter zu werden ich weiß, dass man sich darauf nicht so verkrampfen soll und den Kopf frei bekommen soll, aber seitdem ich weiß, das ich Kinder bekommen kann scheint es wie ein
Traum zu sein, dem ich versuche hinterher zu rennen....

Seit der FG habe ich Träume die immer gleich wirken, darin bin ich Mutter und habe ein Baby auf dem Arm oder laufe durch ein Krankenhaus und sehe die Babys auf der Babystation....Jeden Tag ein Traum mit einem Baby..

Ich überlege ob ich mir Hilfe suchen soll...
Ob ich vielleicht durchdrehe ?

Hatte sowas in der Art jemand?
Wie kann man damit am Besten umgehen?
Soll ich mir Hilfe suchen?

Liebe Grüße

Kommentare

  • Klingt als wäre es sehr anstrengend für dich und würde dich belasten. Du schreibst selbst, du überlegst dir Hilfe zu suchen. Was spricht also dagegen? :)
    Wenn ein Leidensdruck vorhanden ist, kann dir vielleicht jemand außerhalb besser helfen, dich unterstützen.

    Eine Fehlgeburt ist immer auch ein Trauma, das manchmal besser mit Hilfe bearbeitet werden kann.
    Trau dich ruhig mal Kontakt aufzunehmen. Was hast du zu verlieren? Du kannst nur gewinnen, finde ich.
    Alles Liebe

    Mohnblume88Mommy_of_a_GirlsosoCherry98
  • HerzchenHerzchen

    417

    bearbeitet 23. 10. 2022, 20:35
    @Cherry98

    Hallo meine Liebe, drücke dich ganz fest.

    Ich bin nun auf deinen Beitrag gestoßen, da ich nun schon den ganzen Tag am heulen bin, weil es auch diesen Zyklus wieder nicht geklappt hat. Einen frühen Abort musste ich leider im letzten Mai verkraften und mein hcg sank so langsam, dass wir 2 Monate wartwn mussten, bis wieder alles okay war. War schlussendlich froh, das etwas in mir los zu sein und habe es warscheinlich durch den tollen Sommer verdrängt.
    Jetzt wo nun wieder 4ÜZ nach der FG vergangen sind, nahezu alle in meiner Umgebung Kinder haben oder gerade schwanger sind oder hibbeln, bin ich immer sehr down, wenn die Regel wieder kommt.

    Kann mich auch null über Bekannte freuen, wenn diese ne Schwangerschaft verkünden, ist leider wie ein Stich in mein Herz.
    Will nicht mehr auf Feiern gehn, weil da eh nur noch über die Kids gesprochen wird. Meine Gedanken kreisen auch nur noch um dieses Thema. Hab diesen Zyklus geträumt, dass es klappen wird...auch wieder so ein Schlag in die Fr.... ich bin so enttäuscht von mir , vom Universum, warum will es uns einfach kein Wunder schenken..werd mir warscheinlich auch Hilfe suchen, wenn es so weiter geht.
    Sexuell für den Partner natürlich auch null anturnend, wenn man als Frau da so verkopft ist....

    Drück dich ganz fest🤗


    Cherry98
  • @Cherry98 Es tut mir sehr leid, dass du das mitmachen musstest und so damit zu kämpfen hast. Ich verstehe dich hier sehr gut. Ich hatte 2019 eine Fehlgeburt, die für mich rel dramatisch mit hohem Blutverlust, Krankenhaus und Not-Op endete. Auch wenn der Kinderwunsch zuvor nicht sooo übermäßig stark war, wollte ich danach nur so schnell wie möglich wieder schwanger werden. Hat dann auch gleich wieder geklappt aber auch diese SS endete wieder in einer Fehlgeburt. Das war für mich dann zu viel… hatte sehr damit zu kämpfen und wurde regelrecht panisch, dass es evtl nie klappen wird. Ich bin dann auch direkt auf Ursachenforschung gegangen und hab mich darauf konzentriert. Es waren sehr sehr schwere Monate für mich, schwangere und kleine Babys waren kaum zu ertragen für mich, ich habe viel geweint und mich immer wieder voller Panik kinderlos gesehen. Zum Glück ging der 3. Versuch dann gut und mein Sohn entstand. Die Schwangerschaft war vor allem die ersten Monate psychisch nicht leicht.

    Nach meinem Sohn musste ich leider jetzt wieder 3 mal durch die Fehlgeburten-Hölle gehen. Viel öfter stehe ich das nicht durch. Bin jetzt aber in der 29. Woche schwanger und hoffe einfach, dass es weiterhin gut geht. In der SS kamen/kommen sehr viele Ängste wieder hoch und im Nachhinein denke ich, dass eine vernünftige Aufarbeitung der Fehlgeburten wirklich sinnvoll gewesen wäre. Ich war die ersten Monate in dieser Schwangerschaft ein psychisches Wrack und auch jetzt bin ich nervlich noch sehr angeschlagen. Von Genießen kann keine Rede sein, es ist für mich nur noch negativ behaftet das Thema und ich steh es sozusagen nur durch wegen dem Ziel ein 2. Kind zu haben.

    Ich rate dir daher - auch im Hinblick auf die nächste Schwangerschaft, die bestimmt gut gehen wird - eine vernünftige Aufarbeitung anzugehen. Du kannst dadurch nur gewinnen…

    Ich bin im übrigen sehr optimistisch, dass es auch bei dir klappen wird. Ich kenne sehr viele Frauen mit (mehreren) Fehlgeburten und alle haben inzwischen mehrere Kinder.

    Wünsche dir alles Gute! 🍀

  • @Herzchen

    Danke! Du sprichst mir aus der Seele, ich weiß ganz genau was du gerade leider durchmachen musst....Dieser tägliche Gedanke.. Warum ich ? Warum möchte mir Gott nicht helfen? Wieso ist die Welt ungerecht? Andere möchten keine Kinder und brechen die Ss ab...Konsumieren irgendwelche Schei**e, wodurch das Kind krank wird...Welche möchten sich nicht um ihr Kind kümmern und lassen es alleine...Warum darf ich meine Liebe die ich in mir habe auch nicht mit meinem Kind teilen....Fragen über Fragen und leider nie eine Antwort... Ich war ein sehr gläubiger Mensch, zwar ging ich nie wirklich in die Kirche aber min. 1 Gebet am Tag war ein muss, 3 Seiten der Bibel waren mir Pflicht an einem Tag.
    Das mag sich vielleicht etwas seltsam oder streng anhören aber ich habe es geliebt mit Gott zu sprechen, denn ich wusste ich konnte meinen Herzen freien lauf lassen.

    Ob ich nun den Glauben verloren habe ?
    Mein einziger Wunsch.....das ein kleiner Knirps durchs Haus läuft und mich Mama nennt.

    Ob wir uns Hilfe holen sollten?
    Ich weiß momentan echt nicht wo mir der Kopf steht...

    Du hast die Lust am kämpfen verloren und hoffst einfach nur noch..

    Wie du sagst auf einer Feier oder wenn Besuch kommt, gibt es nichts anderes außer das Baby Thema oder die Kinder rennen im Haus rum...

    Ich habe mal mit einer Bekannten gesprochen und ihr nah gelegt das ich Hilfe brauche, sie hat mich einfach nur ausgelacht und gemeint ich sei verrückt und wäre noch jung....

    Immer diese Kommentare du wirst schnell genug Mutter und dann ist dein Leben vorbei bla bla...geh feiern genieß das Leben...Kinder sind eine Last dies das...

    Was soll das?

    Nun habe ich ein Buch geschrieben sorry, aber dieses Forum ist der einzige Ausweg seinen Gedanken freien Lauf zu geben.

    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute für deine Zukunft!
    Fühl dich gedrückt <3<br>
  • @blubbblubb

    Erstmal Danke für deine Worte <3<br>
    Es tut mir so leid, dass du sowas erleben musstest...sowas wünscht man keinem...
    Wie bist du damit umgegangen als du herausgefunden hast, dass du schwanger bist?
    Hattest du Anfang der Ss sehr viel Angst?

    Wie gehst du momentan mit der Ss um?

    Es würde mich sehr interessieren...du bist eine sehr starke Frau, die durch die Hölle gehen musste, ich hoffe das dein Partner dir eine gute Stütze war und ist.

    Ich hoffe, dass dein Sohn dich ab und zu den Gedanken vergessen lässt und dir die Angst etwas nimmt.

    Ja es gibt leider sehr viele Fehlgeburten, dass habe ich auch nicht wirklich mitbekommen, bis ich selber eine hatte...

    Plötzlich hatten viele von meinem Bekanntenkreis eine/mehrere Fg...gehabt.
    Natürlich haben sie mich darüber so zu sagen `"aufgeklärt" konnten aber besser damit umgehen als ich.

    Danke für deinen Tipp! Ich werde mir das zu Herzen nehmen! :)

    Ich wünsche dir und deiner kleinen Familie alles Liebe und Gute für die Zukunft. <3<br>
    Ich hoffe, dass sich bald die negativen Gedanken lösen und du nach vorne schauen kannst und eine Sorgenlose Schwangerschaft erreichst.

    Alles Gute <3<br>

  • HerzchenHerzchen

    417

    bearbeitet 24. 10. 2022, 18:51
    @Cherry98 hab heute wieder den ganzen Vormittag geheult und mich dann in der Arbeit zusammengerissen und jetzt am Abend les ich natürlich, dass eine gute Freundin von mir ihre kleine Prinzessin heute bekommen hat. Ich bin so down gerade, dass ich mich leider null freuen kann. Werd auch erstmal die Kontakte zu den Übermamis und Hibblerinnen abbrechen, ich bin grad nicht in der Lage dazu. Heute ist zur Trauer noch Wut dazugekommen und ich hoffe einfach nur, dass nach Ende der mens sich von den Gefühlen her wieder vieles bessert.

    Unsere Wunder werden kommen! Daran hab ich keinen Zweifel
    Wissen wir ja, aber wenn wir die kleinen doch jetzt schon so herbei sehnen🍀 drück dich Cherry🤗

    Ich werd morgen mal schauen, wo es Hilfe geben würde, hast du ne idee? Ich mekr einfach bei jedem Einsetzen der mens, dass ich an das verlorene Baby denk, welches im Jänner gekommem wäre, will einfach mal mit jemandem reden, k.a obs was hilft.

    Und das mit dem ,,ach mach dir keinen stress, genieß doch dein Leben noch,, ...kenn ich nur zu gut! Wenn man das nur könnte!! Bwi Feiern wird viel negatives über kids gesprochen, anstrengend usw....ja aber ich will auch eine davon sein😕😢

    Und von der Kirche austreten wollt ich heute auch schon, hab ich zu meinem Freund gesagt😬
  • Ihr Lieben, ich hatte ja selbst 2 fehlgeburten ( früh, spät - traumatisches Erlebnis) und habe dann eine Tochter bekommen vor über 2 jahren. Bin dennoch seit meiner späten fehlgeburt bei einer psychotherapeutin, die selbst sternenmama ist.
    Anlaufstellen kann man zb auf der homepage von "mein sternenkind" finden. Die haben ne ö karte, auf der anlaufstellen verzeichnet sind.
    Alles liebe
  • Ich kann euch eine ganz liebe Psychologin empfehlen, die auf all diese Themen spezialisiert ist.
    https://psychologin-lesacher.at
    Cherry98
  • Hallo zusammen!
    Zum Glück musste ich eure Erfahrungen nicht durchmachen, allerdings habe ich bei einer sehr guten Freundin miterlebt, wie es ihr mit ihrem Kinderwunsch nach der Fehlgeburt ergangen ist. Dieses Thema berührt mich total und da ich beruflich als Kinesiologin tätig bin, hab ich mir überlegt, meinen Fokus dahin zu legen. Ich beschäftige ich mich dabei eigentlich ständig mit dem Lösen von Blockaden und der Stressreduktion u.a. durch Aufarbeiten von Themen und ich denke, das kann da einfach eine super wichtige Hilfe sein! Also mein Tipp ist auch: Sucht euch die Unterstützung, wo auch immer. Ich glaube, das ist viel wert. Man muss nicht immer stark sein und die ganze Last mit sich rum tragen - man darf auch was davon auflösen :)
  • @Cherry98 erstmal tut es mir sehr leid was du gerade durhcmachst... wie schon andere geschrieben haben bist du nicht alleine... es ist nur leider ein Thema über das die wenigsten öffentlich sprechen... ich selbst have am Anfang unserer Kinderwunschreise mit niemandem geredet bis es irgendwann nicht mehr ging und plötzlich erfahre ich wer nicht aller etwas ähnliches durchgemacht hat

    Falls du eine Kinderwunschklinik in Betracht ziehst, bieten diese auch oft psychologische Betreuung an. Ich war bei meiner Klinik auch bei einer Psychaterin und das hat mir wirklich sehr geholfen. Sie selbst hatte eine lange und schwierige Kinderwunschzeit hinter sich und konnte mich einfach so gut verstehen. Mein Mann war auch zweimal und auch ihm hat es geholfen.

    Fühl dich ganz fest gedrückt und such dir bitte Hilfe, es ist so wichtig das es dir gut geht!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum