Großes Geschäft nur in Windel

coconutcoconut

2,447

bearbeitet 19. September, 12:53 in Entwicklung & Erziehung
Mein Kind ist jetzt über 3 Jahre und seit über einen halben Jahr ist sie sauber. Es ist nie lulu daneben gegangen. Gaga macht sie aber immer noch nur in Windel. Sie klagt mittlerweile ständig über Bauchweh, weil sie im Kindergarten nicht mal in die Windel machen traut anscheinend.

Ich bin am verzweifeln, sollen wir es mal versuchen konsequent sagen, es gibt keine Windel mehr?

Kommentare

  • I feel you. Meine Tochter ist gerade vier Jahre alt geworden und seit 2 Jahren tagsüber trocken, nachts ebenfalls seit einem Jahr. Aber das große Geschäft geht nach wie vor in die Windel, die sie sich mittlerweile selbst holt und anzieht. Ich kann dir nur einen Rat geben: akzeptier es. Es bringt dir und vor allem deinem Kind nichts, wenn du sie zwingst aufs Klo zu gehen. Wir haben anfänglich schon versucht, mit ihr "zu reden", also warum ist das so, versuchs doch am Klo, irgendwann gibt's dann keine Windel mehr. Aber das verunsichert sie und führt erst Recht nicht zu Erfolg. Wir versuchen es daher, entspannt zu sehen und ihr die Zeit zu geben, die sie braucht. Und siehe da, vor kurzem war sie mal auf dem Klo dafür!! Sie wollte zwar seither auch wieder eine Windel aber wir machen Fortschritte ❤️
    coconut
  • Klingt super, mich stört es ja nicht, aber sie traut sich im Kindergarten nicht und klagt immer über Bauchweh…
  • @coconut In dem Buch, das wir derzeit dazu verwenden, wird geraten (wenn ich mich richtig erinnere, hab es grad nicht da), ein Loch in die Windel zu schneiden und das Kind damit auf den Topf/aufs Klo zu setzen. So kann man dann sagen: Wow, ein bisschen Kaka ist schon im Töpfchen, toll gemacht!
    Das Loch schneidet man nach und nach größer, sodass mehr im Topf landet. Und man freut sich sehr mit! Das Kaka soll auch Thema sein, die Kinder kennen es ja eigentlich kaum, wenn sie immer eine Windel anhatten. Und man spricht eben positiv davon: "Ich gehe jetzt aufs Klo, mein Bauch drückt. Danach geht es mir wieder besser!" Auch die Kuscheltiere können gehen usw.
    Klingt mühselig, die Methode ist aber auf Effizienz ausgelegt. Es ist kurz mühsam, dafür dauert es nicht so lang. 🙃 (Mein Sohn ist damit jetzt mit 26 Monaten sauber geworden. Vor 6 Wochen haben wir begonnen, nach einer Woche ging das kleine Geschäft nur noch manchmal in die Hose, seit einer Woche hat er den Durchbruch beim großen Geschäft geschafft. 😊)
    Mein Sohn hatte am Anfang da auch irgendwie Angst, er hat den Stuhl zurückgehalten und wollte partout dann nicht aufs Klo gehen. Ich hab ihm gut zugeredet, ihn dabei umarmt (auch damit er besser sitzt und sich fallen lassen und entspannen kann) und gesagt, es wäre ja alles noch neu und das verstehe ich. Als Input habe ich gelesen, die Kinder könnten das Gefühl haben, ein Teil ihres Körpers fiele dabei mit ab und das ängstigt sie. Ich glaub, positive Verstärkung und mitfreuen ist ganz wichtig.
    Ich persönlich glaub eher, dass es die Kinder stressen könnte, wenn sie für das große Geschäft auf eine Windel angewiesen sind. Je nach Alter wissen sie ja auch, dass andere Kinder keine mehr brauchen. Da spreche ich aber nicht aus Erfahrung, da ich kein älteres Kind habe, sondern zitiere sinngemäß, was ich dazu gelesen habe. 😇
    coconutMama2021
  • @puffin Vielen dank. Das klingt super
  • @coconut meine große mag das Buch "pupsen, pinkeln, popokram" oder so ähnlich recht gern. Vielleicht hilft es deiner Tochter bei dem Thema.

    Wir hatten das auch eine zeitlang, dass sie das große Geschäft nur daheim und mit der Zeit dann auf auserwählten Toiletten gemacht hat. Sie hat es dann immer bis daheim bzw bis zu einem "schönen klo" ausgehalten und manchmal unterwegs eine Windel verlangt (zur Not eine kleine Windel ihrer Schwester). Mit der Zeit wurde es besser, ich glaub ein Knackpunkt war, wie sie im Frühjahr den Elefanten im Tierpark beim Kacken zugeschaut hat. Danach war sie in der Nähe vom Elefantengehege am klo zbd hat erfreut gerufen: schau Mama, jetzt hab ich so ein großes Gacki wie der Elefant gemacht!

    Wegen dem Kindergarten - sie hat ersr angefangen, oder? Vielleicht kannst du die Pädagogin fragen, ob es wo ein ruhiges platzerl gibt wo sie sich zum in die Windel machen zurück ziehen kann 🤔. Vielleicht geht's leichter, wenn sie sich dabei nicht beobachtet fuhlt.
    coconutLaraSophie
  • Ich lese hier mit.
    Mein Sohn ist 3 1/2 Jahre. Kann Harn und Stuhlgang tagsüber kontrollieren. Verlangt auch wenn er pipi gemacht hat gleich eine neue windel, aber aufs WC oder Töpfchen ...keine Chance.

    Er zieht sie selber ab und sagt, bitte eine neue.
    Bei der vollen kaka windel, muss ich ihn überreden sie zu wechseln. Er sei noch nicht fertig, spielt aber schon weiter.

    Irgendwelche Tipps oder Lektüre?
    Danke
  • @minx Bei uns hats eben gerade super mit "Sauber! Hand in Hand weg von der Windel" geklappt. Da wird jeder Schritt beschrieben und es ist sehr positiv formuliert, was ich als angenehm empfunden habe. 😊
    minxNadine_
  • SemmalSemmal

    72

    bearbeitet 20. September, 11:16
    @minx
    Also mein Großer konnte den Harn- und Stuhlgang seit seinem 3. Lebensjahr kontrollieren, auch nachtsüber. Aber er hat bis er 5,5 Jahre alt war immer eine Windel fürs große Geschäft benötigt. Wir haben viel versucht, nichts hat funktioniert. Es war immer ein großes Thema bei uns - auch ungewollt, weil er keine Windel mehr getragen hat weil er ja natürlich schon 4 bzw. dann 5 Jahre alt war aber daher dann öfters in die Unterhose gegackt hat, weil ich zu langsam mit der Windel war. Klo hat er verteufelt. Waren zur Abklärung bei Ärzten, aber kein organisches Problem. Jeder meinte nur Zeit lassen, nicht stressen.... tja... jetzt geht er aufs Klo (ENDLICH).
    minx
  • Wir haben es plötzlich geschafft!
    Seit Monaten wollte sie gaga nur in die Windel.
    Kurz die Geschichte:
    Der Kindergarten hat begonnen. Sie traute sich dort nicht groß zu machen und hat es anscheinend zurück gehalten. Dann am Montag klagte sie so über Bauchweh. Wir waren mittlerweile zu Hause vom Kindergarten und Ich wusste, sie muss aufs Klo, aber sie hatte anscheinend noch Angst davor, dass es weh tun könnte.
    Dann war es plötzlich zu spät für die Windel und es ging ein Klecks in die Unterhose. Ein paar Minuten später sagte sie wieder, sie hat Bauchweh. Kurz bevor es wieder in die Unterhose ging rannte ich mit ihr zum Klo und setzte sie unter Protest drauf. Leider ging es in die Unterhose- jedoch sagte ich ihr, es ist eine Hälfte ins Klo gefallen und die andere in die Unterhose. Sie glaubte es mir. Ich sagte ihr, dass das doch jetzt ganz einfach war usw
    Am nä
  • Leider hab ich den Kommentar zu früh gesendet.
    Am nächsten Tag war dasselbe Spiel.
    Sie sagte, sie hat Bauchweh. Ich wusste, jetzt muss sie gleich wieder groß machen und ich hab das Klo vorbereitet. Als sie sagte, sie braucht schnell eine Windel bin ich mit ihr aufs Klo gerannt (natürlich unter Protest). Ich hab sie drauf gesetzt und gesagt, sie soll einfach probieren und ich Dreh mich daweil um. Und Zack es hat funktioniert.

    Seit nun am macht sie ins Klo 😀

    Wollte euch dass noch erzählen, weil ich ja das Thema hier eröffnet habe. Ich glaube, man muss doch etwas konsequenter auch sein, damit es klappt. Hab jetzt seit 7 Monaten akzeptiert, dass sie einfach eine Windel wollte. Aber jetzt durch das zurück halten, wurde bei mir aus Spaß ernst. Und es hat eigentlich jetzt schnell geklappt. Ich drück euch allen die Daumen
  • @coconut Wie schön, dass es jetzt klappt! Ich stimm dir total zu. Bei allen anderen Themen möchte man ja auch, dass die Kinder es einfach mal versuchen. Selbst mit dem Löffel essen, die Schuhe ausziehen, aus einem Becher trinken etc., da würde man auch nicht darauf warten, dass das Kind es von sich aus verlangt. Man probiert einfach mal, ob es klappt und redet dem Kind gut zu. Und wenn man selbst dran glaubt, dass das Kind es lernen kann, tut das Kind sich auch viel leichter.
    Ich hab meinen Sohn immer schnell abgelenkt, während er am Klo gesessen ist, ihm was erzählt oder auch mal das Klo reden lassen. ;-) Dadurch war er neugierig und gleichzeitig auch entspannter.
    Freu mich mit dir mit! :)
    coconut
  • @coconut oh wie toll! das gibt mir echt Hoffnung, danke dass euren Weg hier geteilt hast!
    Meine Tochter ist seit ca. 2 Monaten trocken auch in der Nacht und auswärts, aber das große Geschäft macht sie nur in die Windel. Momentan akzeptiere es und hoffe, dass sie von sich aus die Windel weglassen will. Mal schauen...
    coconut
  • Mohnblume88Mohnblume88

    3,100

    bearbeitet 23. September, 19:03
    @puffin ich hab das Buch heut bekommen und bin schon bei der Hälfte 😅
    Ich ärger mich jetzt schon, dass ichs erst jetzt lese 🫣
  • @Mohnblume88 Ich versteh dich so. 😄 Hatte sicher 20 Aha-Erlebnisse beim Lesen. Wie gesagt, ich komm mir schon vor, als hätte ich eine bezahlte Werbepartnerschaft damit. 😅 Aber ich find es einfach so hilfreich und super, ich glaube, es würde hier im Forum echt vielen weiterhelfen. Deshalb empfehle ich es ständig. 😄
  • @puffin die wichtigsten Dinge sind markiert 😂


    9f9ew6hd9wba.jpeg
    coconut
  • @Mohnblume88 👌👌😂
    Ich hab in der Zwischenzeit schon für 2 Freundinnen bestimmte Seiten abfotografiert und verschickt, aber aus dem Kontext gerissen ist es sicher nicht so hilfreich wie wenn man alles liest. Allein das 1. Kapitel mit den Mythen finde ich so super! Jetzt, wenn ich so hier mitlese, merke ich erst, was ich selbst alles vor der Lektüre geglaubt habe. Und jetzt kommt mir vieles total absurd vor. 😄
  • @Mohnblume88 Ah und sorry, dass ich nicht reagiert hab wegen Verborgen! Zuerst hatte ich es schon wem zum Ausborgen versprochen und jetzt waren wir auf Urlaub. 🤭 Ab jetzt könnte ichs wieder herborgen. Bin aber auch froh, es zu besitzen, erstens weil die Nachtwindel noch aussieht und zweitens für den Jüngeren. 😊
  • Mohnblume88Mohnblume88

    3,100

    bearbeitet 23. September, 21:21
    Ärgerlich ist neben der Tatsache, dass ichs erst jetzt lese, die Reaktion meines Freundes.
    Ich kauf das Buch, ich les es durch, ich nehm mir vor, dass ich das schaffe und er: verdreht die Augen.
    Er wundert sich, warum nicht mal was „einfach so“ funktionieren kann. Bei anderen gehts auch und da musste keiner ein Buch lesen.
    Da hat er eh recht, meine Intuition lässt zu wünschen übrig. Aber mir das immer wieder mitteilen zu müssen, bestärkt mich nicht grad 😤 und allein daran merk ich wieder, wie ungut es ist, wenn jemand Druck auf Erfolg macht. Völlig deplatziert.
  • @Mohnblume88 Ah wie ärgerlich! Es ist halt so, dass auch bei anderen Dinge nicht "einfach so" funktionieren. Nur redet man selten wirklich ausführlich darüber! Man sieht ja die meisten Leute nicht alle 3 Tage und dann 8h am Stück, sodass man ihren Alltag wirklich mitbekommt, sondern man kriegt immer nur einen kleinen Ausschnitt zu sehen! Ich finde, deine Intuition ist absolut in Ordnung, weil du ja das Gefühl hattest, neuen input zu wollen. Den hast du dir geholt und jetzt werdet ihr gemeinsam mit eurem Kind diesen neuen Weg bestreiten und es sicher gut schaffen. 😊
    Übrigens war mein Mann zwischenzeitlich auch am Zweifeln und nicht hilfreich. Es ist zu früh, das klappt nicht, schon wieder was zum Aufwischen, das ging doch schon besser und jetzt ein Rückschritt... Er hatte das Buch auch nicht gelesen - ich schon. Ich wusste, es wird intensiv und auch mal mühsam und es gibt auch Rückschritte. Aber es klang so logisch und ich war sicher, es würde zum Ziel führen. Da hab ich meinen Mann eines Besseren belehrt und das sagt er auch offen. 😉 Deiner wird seinen Blickwinkel auch noch ändern, wenn er erst mehr davon mitbekommt, denke ich. Lass dich davon nicht demotivieren!
    Vor 10 Tagen hab ich in so einer nervigen Situation gesagt: "Ok, dann trägt er ab jetzt wieder Windeln. Und wenn er dann so weit ist, managt du das Sauberwerden! Wenn es denn so einfach ist ..." 😉 war aber nicht nötig und ich hätte es auch nicht zugelassen. Da hatten wir es schon zu weit geschafft. 🙂
    Mohnblume88
  • @puffin danke dir für den guten Zuspruch 🙏
    Den Spruch merk ich mir, den werd ich sicher brauchen 😂
  • @puffin ab welchem Alter würdest duu dad Buch empfehlen? Ich glaub jetzt bin ich auch neugierig 😅.

    Unsre große ist e schon lange tag und Nacht sauber, aber ich denke es ist nicht in jedem stadium (war ein längerer Prozess,wir haben da kaum Druck gemacht bzw gab's auch Rückschritte) optimal gelaufen, also von meiner Seite, und wäre schon gut, wenn wir bei der Kleinen nicht die gleichen fehler machen.
    Die kleine ist 21 Monate alt, macht in die Windel aber sitzt auch gern am Klo. Meistens kommt da nichts, wenn doch freut sie sich sehr. Sie hasst derzeit wickeln, also wenns ins Klo gehen würde, könnten wir ihr das ersparen...
  • @wölfin Die Autoren empfehlen es ab 18 Monaten. 😊 Klingt bei euch schon ehr passend. Dass er sich beim Wickeln so gewehrt hat, war auch bei meinen Sohn der Grund, wieso wir es angegangen sind. Es geht auch gar nicht so ums Alter, sondern eher ums Interesse vom Kind aus. Bei jüngeren Kindern muss man halt beim Hose-Ausziehen etc. noch mehr helfen. :)
    wölfin
  • @Mohnblume88

    Mein Mann ist auch immer skeptisch wenn ich irgendeinen Erziehungsratgeber les, aber selber lesen würd ers nicht. Ich sag ihm dann ich diskutier nicht mit jemanden über ein Buch, das selbst nicht gelesen hat.
    Und von selbst geht leider fast gar nix. Hab ich auch lernen müssen. Entweder wir leben es vor oder wir zeigen den Kindern wie sich sich verhalten sollen.

    @puffin

    Du machst echt soooo neugierig auf das Buch😁
    Ich glaub ich werde such mal bestellen. Der 3 jährige hat wieder eine Windelphase und für die 1,5 jährige wäre auch nicht schlecht 😊
  • @tweety85 Ich hab jetzt noch mal nachgerechnet, bei uns sind 5 Wochen vergangen zwischen Töpfchen rausholen und Windel untertags weglassen (Tag 1) und: Er sagt, wann er muss, macht beides in Klo oder Töpfchen, und es ist seit einer Woche nichts mehr danebengegangen. Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und 2 Monate, gehört also eher zu den Jüngeren. Und ich hatte davor absolut keinen Plan, ich hatte noch überhaupt gar nichts zu dem Thema gelesen. 😅
    Da kann ich das Buch wirklich mit bestem Gewissen empfehlen. Ich hoffe, du findest es auch so hilfreich! :)
    tweety85
  • tweety85tweety85

    1,986

    bearbeitet 24. September, 09:23
    @puffin
    Wir hatten ihn eigentlich schon windellfrei und war alles bestens, aber jetzt wieder alles von vorne. Keine Ahnung warum es zuerst geklappt hat und jetzt wieder nicht.Vll bringt mich das Buch zu einer Erkenntnis 😄
    Wow, mit 2 ist echt toll. Ich hoffe ja, dass beide jetzt gleichzeitig rein werden. Nach über 4,5 Dauerwickeln wäre das schon eine Erleichterung 😅
    Aber natürlich ohne Druck und erwartungsfrei😊
  • @tweety85 Warum ist dein Kind wieder auf Windel umgestiegen?
  • Darf ich noch ne Frage stellen? Ist am Thema vorbei u iwo doch passend.

    Dachte mir immer, wenn mein Kind mal Durchfall hat, dann bin ich froh, dass es ne Windel trägt. Bisher hatte sie aber noch nie Durchfall.
    Wenn wir jetzt aufhören mit der Windel - macht das jemand, dass man für Durchfall doch wieder eine in Erwägung zieht oder nimmt man in Kauf, dass das in der Hose landet?
  • tweety85tweety85

    1,986

    bearbeitet 24. September, 14:17
    @coconut

    War meine Schuld, weil ich ihm mal bei ner längeren Autofahrt eine angezogen hab und dann hat er sich wieder dran gewöhnt und wollte dann zuerst fürs große Geschäft wieder eine und dann zum Schlafengehen😏
    Seine kleine Schwester wird ja sowieso noch gewickelt jetzt wollt ich ihn da nicht stressen, aber da er es eh schon ohne könnte, bräuchte ich vielleicht mal ein paar Tipps, wir ich es anders angehen könnte, dass die Windel dann mal wirklich dauerhaft weg bleibt ( am besten für beide😊)

    Und hab noch mal überlegt, wenn ich die ganz Große dazurechne hab ich in den letzten 7 Jahren andauernd irgendein Kind gewickelt.😆
    coconut
  • @tweety85 Ah okay. Wie alt ist dein Bub? 😊
  • Mohnblume88Mohnblume88

    3,100

    bearbeitet 6. November, 18:53
    Hey @puffin und @alle ich hab mal wieder eine Frage 😅 wir haben das mit Windel weg gestern spontan begonnen und war gleich ein Erfolg. Sie geht daheim aufs Töpfchen.
    Morgen ist wieder Kindergarten und meine Tochter will da jetzt nicht hin, was ich natürlich verstehe. Ein paar Tage daheim wären wahrscheinlich schon noch gut, oder was sagst du?
    Hab kommende Woche einen komplett vollen Terminkalender und müsst einiges absagen, damit sie daheim bleiben kann. Weiß nicht, ob es übertrieben ist…
  • @Mohnblume88 Ich find das gar nicht übertrieben, würde euch an deiner Stelle auch ein paar Tage daheim ermöglichen. Wenn es die Woche gar nicht geht, ist vielleicht die Woche drauf besser? Wobei es natürlich cool wäre, gleich an das Erfolgserlebnis anschließen zu können. Super, dass es gleich so gut geklappt hat! 😃
  • @puffin ich hab mir jetz für morgen frei genommen, Di schau ich noch und Mi kann i sicher auch iwie frei machen. Do gehts hoffentlich wieder 😅🫣
    I verstehs eh voll. Noch dazu wo das große Geschäft noch nicht stattgefunden hat und normalerweise macht sie 3-5 Mal pro Tag. Also da plagt sie morgen sicher was, wenns dann noch dazu in Kiga gehn soll.
    Danke dir für den guten Zuspruch!
    Und ja, im Endeffekt hats mein Freund jetzt begonnen. Denk es war ein guter Zeitpunkt!
  • @Mohnblume88 ah super! Sehr auf Zack seid ihr. :) Bei uns war das große Geschäft auch die größte Überwindung für meinen Sohn. Es hat ein paar Wochen gedauert, bis das auch entspannt am Topf oder Klo geklappt hat. Aber deine Tochter ist schon älter, da wird es wahrscheinlich schneller gehen. Ich drück euch die Daumen für morgen. 😊
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum