Familienbonus Plus+SV Rückerstattung

Achtung: Könnte lang werden 🙈

Hey zusammen!
Ich bin seit Jänner dieses Jahres mit dem eAKBG in Karenz, (1 Jahr Geld, 2 Jahre zuhause-einfach gesagt 🙈😅)
Ich verdiene momentan nichts, bekomme „nur“ KBG, mein Mann geht normal Vollzeit arbeiten

Seit 2019 gibt es ja den Familienbonus Plus: Soweit ich das verstanden habe beträgt der 2000€ (ab 2022) pro Kind und es wär vernünftig wenn mein Mann diesen in seiner Arbeitnehmerveranlagung für 2022 beanträgt und nicht ich, da ich ja momentan keine Steuern zahle und dadurch auch keinen Anspruch darauf hätte(ist ja im Prinzip eine Steuerrückzahlung), stimmt das?
-Und bekommt er dann „nur“ (bitte nicht falsch verstehen) die 2000€, oder kann das auch mehr sein (hat die letzten Jahre ohne Kind auch immer ein paar hundert Euro zurückbekommen)
-und sind das wirklich 2000€ pro Jahr? Also jemand mit angenommen 6 Kindern bekommt dann 12000€?

-Beim Recherchieren im Internet bin ich außerdem darauf gestoßen, dass man, wenn man so wenig verdient (oder eben in Karenz ist) und daher keine Steuern zahlt, bei der Arbeitnehmerveranlagung die Sozialversicherung rückerstatten kann (anscheinend bis zu 400€ im Jahr), stimmt das?

Sorry für den langen Text, hoffe ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt und vielleicht kann/möchte mir ja jemand von euch sagen, wie ihr das mit dem Jahresausgleich macht/gemacht habt seit ihr Kinder habt/in Karenz seid.

Lg ☺️

Kommentare

  • winniewinnie

    2,448

    bearbeitet 20. September, 17:23
    Alleinverdiener kriegt er auch, wenn du nicht mehr als 6000€ verdient hast. Kbg zählt nicht.
    Und ja, dein Mann soll den Bonus beantragen 👍zum Rest kann ich leider nichts sagen...



    Ah Nein und du kriegst nichts, wenn du nicht gearbeitet hast. Kbg ist kein Verdienst und Soz Vers zahlst du ja keine, weil du durch kbg Bezug und danach beim Mann mitversichert bist.
  • Wir bekommen bald unser 5. Kind und nein, wir bekommen keine 10.000€ zurück 😂
    Man bekommt nur soviel Zurück wie viel man auch Lohnsteuer bezahlt und nicht pauschal immer 2000€.
    Das bedeutet für euch wegen der anderen Absetzbeträge, dass dein Mann auch nur maximal soviel zurück bekommt was er im Jahr an Lohnsteuer einzahlt. Zahlt er im Jahr zb nur 1800€ Lohnsteuer, kann er auch nur diese zurück bekommen. Egal ob der FB+ bei 2000€ liegt.
    MamaLama
  • Bei dem Alleinverdiener zählt zwar dein Kinderbetreuungsgeld nicht aber sehr wohl das Geld, welches du in den 8 bzw. 12 Wochen Mutterschutz bekommen hast! Bist du da unter 6000€, kann er ihn beantragen.
    winnie
  • @winnie danke dir!!

    @patchworkfamily erstmal glückwunsch zur schwangerschaft! :) und vielen dank für die erklärung, hab eh gewusst dass es nicht pauschal die 2000€ sind, hab mich blöd ausgedrückt… heißt aber wenn jemand beispielsweise 3000€ lohnsteuer im jahr zahlt, würde er wenn er 1 kind hat 2000€ zurückbekommen und bei 2 kindern die gesamten 3000€, oder?
    also einfach gesagt pro Kind maximal 2000€, aber insgesamt nur soviel wie man auch einbezahlt hat, egal ob man 10 kinder hat 😅

    @Ka48 unter 6000€ IM JAHR müssen das sein, oder? danke dir!!
  • @ninoni97 danke ☺️
    ja genau so ist es ☺️
    Wenn dein Mann zb 3000€ Lohnsteuer bezahlt im Jahr und ihr 1 Kind habt bekommt er mal fix 2000€ (wenn das Kind das ganze Jahr auf der Welt war, sonst pauschal für die Monate). Da könnte er noch Pendlerpauschale (wenn anwendbar), Kirchensteuer oä absetzen.
    Wenn ihr 2 Kinder hättet würde er nicht mehr als diese 3000€ zurück bekommen.
    Eingeben kann man natürlich trotzdem alles und wird auch empfohlen trotzdem immer alle absetzbaren Beträge einzureichen.
  • super, vielen Dank euch!! @patchworkfamily @Ka48
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum