Ist mein Baby mit allem zu spät dran?

Hallo :)
Ich weiß, jedes Kind entwickelt sich anders und hat sein eigenes Tempo. Aber schon langsam mach ich mir Gedanken.

Meine Tochter ist 8 Monate, wird am 29.09 neun Monate.
Sie fängt erst jetzt so langsam an zu Krabbeln, bzw versucht sie es.
Sitzen konnte sie erst mit 7 Monaten und das auch nur sehr wackelig.
Die beiden unteren Schneidezähne kamen ebenfalls erst so mit 7 Monaten.
Von Rücken auf Bauch und zurück konnte sie mit ca 5 Monaten.

Ich höre aber von so vielen was ihr Kind nicht schon alles kann/konnte.
Der Sohn meiner Schwester ist zwei Monate jünger, hat schon lang beide untere Schneidezähne und bekommt nun auch einen der oberen.
Kann schon sitzen, fängt an sich herumzurobben und kAnn auch schon feste Sachen essen. ( meine verschluckt sich immer wieder stark, deshalb bleiben wir vorerst bei Brei)
Und im Zug hab ich vor kurzem erst mit einer Mama gesprochen da war es ebenfalls dass das Kind alles sehr früh konnte.
Laut meiner Kinderärztin passt alles und sie entwickelt sich normal.
Aber Gedanken mach ich mir dennoch..

Kommentare

  • @Mimi1997 Hallo! 😊 Bitte mach dir keine Sorgen… ich hab zwei Kinder und bin grad schwanger mim dritten. So wie auch jede Schwangerschaft unterschiedlich verläuft, ist das auch mit der Entwicklung bei Kindern.
    Einer meiner Söhne bekam mit 4 Monaten seinen ersten Zahn, der andere erst mit 8. Dafür ist der eine schon mit 7-8 Monaten krabbelnd unterwegs gewesen, während der andere erst mit 11 Monaten krabbeln konnte. Gehen konnten sie beide sogar erst mit 16 Monaten. Der Große hat mit ca einem Jahr die ersten Wörter gesagt, der Kleine ist jetzt knapp 17 Monate alt und sagt außer Mama nicht viel.
    Meist ist es so, dass der Körper einmal mit der motorischen Entwicklung beschäftigt ist, dann wieder mit der sprachlichen. Das wechselt immer wieder ab.

    Andere Eltern geben gerne mit ihren Kindern an, was auch irgendwie in der Natur des Menschen liegt, weil wir ja alle stolz sind, aber ich bin sicher, dass dein Kind ganz normal ist 😌
    Mimi1997weißröckchen
  • anianomanianom

    1,479

    bearbeitet 15. September, 08:41
    Die Zähne haben jetzt mal gar nichts mit der motorischen und geistigen Entwicklung zu tun - das ist wirklich reine Veranlagung. Alles andere: Ich sehr da jetzt überhaupt nicht, wo deine Tochter auch nur im Entferntesten „hinten nach“ sein soll? Ehrlich nicht. Ist wohl eher völliger Durchschnitt. ☺️

    Und generell hinken Vergleiche oft. Manche Eltern verstehen unter „kann schon sitzen“ wenns nicht mehr komplett umkippt, wenn mans hinsetzt. Andere wiederum erst, wenn das Baby selbstständig in die sitzende Position kommt und auch frei beweglich darin ist, sprich nach Spielzeug weiter weg greifen kann, der Rücken kompletz gerade ist etc.
    Genauso wie mit dem freien Gehen. Ein Kind macht 2-3 Schritte und lässt sich dann vornüber in die ausgestreckten Arme der Eltern fallen (man lockt es quasi) „Ui, meins kann schon laufen“, ein anderes lässt los und geht 20 Schritte, ehe es wieder über die Kniebeuge ins Sitzen geht. 🤷🏻‍♀️

    Siehst du, was ich meine?

    Außerdem kann dein Baby z.B. gerade mit der sprachlichen Entwicklung beschäftigt sein, während andere an der Feinmotorik arbeiten oder grobmotorische Sprünge hinlegen. Letzteres ist halt am auffälligsten, aber nicht wichtiger/besser als die anderen Entwicklungsschritte.
    Mimi1997riczweißröckchenwölfinhafmeyjaKeinNutzernameRosaRose_sarah_sunshine93mydreamcametrue
  • @anianom danke, das mit den Zähnen wollt ich eig noch dazu sagen, dass das überhaupt nichts mit der Entwicklung zu tun hat
  • Ich danke euch ☺️Ihr beruhigt mich ein wenig :)
    Und an das dacht ich ehrlich gesagt noch gar nicht dass sich die Entwicklung abwechselt wenn ihr wisst was ich meine :)
    Also danke ☺️
  • Meine ist ganz spät gekrabbelt so im 10 Monat was und dann nur kurz und wollte gleich laufen. Ihre Cousine hat auch erst kurz vorm 1 Geburtstag mit krabbeln angefangen.

    Die Zähne brauchen sowieso bis ca zum 2 Jahr bis alle da sind.

    Andere übertreiben gern mal mit diesem ganzen was das Kind schon kann. Am Anfang lässt man sich leider leicht davon beeinflussen. Man muss echt aufpassen, wem man was glaub die Sachen werden oft besser dargestellt.
    Mimi1997
  • Bei uns war es zb das wir unterschieden haben zwischen kann sitzen (mit Hilfe beim Aufsetzen) und setzt sich von alleine auf. Genau wie zwischen den ersten 2-3 Schritten an der Hand und den ersten paar Schritten allein. Wir hatten glaube ich noch knapp 1-1,5 Monate zwischen 2- 3 Schritte allein und 2-3Meter allein. Selbstständiges aufsetzen war bei uns auch mit knapp 7-8 Monaten ungefähr zeitgleich mit dem ersten hochziehen in der Gehschule. Feste Nahrung mochte er auch bis vor einem Monat nicht wirklich. Jetzt mit 13,5Monaten isst er auch noch Breie. Kommt auch drauf an ob die "am Weckerl kiefln" schon als feste Nahrung bezeichnen.
  • Genau so wie @anianom sagt 👍🏻

    Außerdem sind eure Entwicklungsschritte wirklich total in der Norm!

    Weiß nicht was manche für einen Stress haben... 1-2 Monate auf oder ab macht doch null Unterschied.
    Frag dich mal, ob diese Daten noch wichtig sein werden wenn dein Kind 2 Jahre alt ist 😉
  • Ich kann @Tilda93 nur zustimmen. Kinder entwickeln sich alle unterschiedlich schnell.
    Meine beiden Großen (7Jahre und bald 5 Jahre) waren bei diesen "großen" Meilensteinen der Entwicklung so extrem unterschiedlich.
    Z.B. Laufen: der Große mit knapp 1 Jahr, die mittlere erst mit 15 Monaten. Hab mir da ehrlich nie großartig Gedanken gemacht.
    Die Minimaus ist erst gestern geschlüpft, da gibt's noch nix zu sagen. Außer vielleicht, dass sie die längste Schwangerschaft und die schnellste Geburt war 😅

    Es sind ja außerdem auch nur gewisse Zeiträume bei der Entwicklung und keine genauen Zeitpunkte.
  • @fanny85 Glückwunsch 😃 zum "Schlüpfling" 😊
    fanny85
  • @fanny85

    Uii ❤️-Glückwunsch!!!
    fanny85
  • Mein Sohn (bald 14 Monate) konnte mit etwa 8 Monaten erst robben, gekrabbelt erst mit ca. 11 Monaten. In unserer Spielgruppe war er auch der „Spätzünder“. Ich verstehe deine Sorgen, aber letztendlich ist es wirklich ganz normal.
    Wie bereits geschrieben wurde, übertreiben manche Eltern auch. Erst gestern konnte ich beobachten, wie ein ca. 10 Monate altes Kind aus dem Kinderwagen genommen wurde, weil es gehen wollte. Das sah dann so aus, dass es an den Armen nach oben gezogen wurde und er/sie unkoordiniert durch die Gegend stolperte. Kann man natürlich machen, aber das ist zB für mich kein „gehen können“. (und noch dazu nicht gut für Gelenke, Bänder, etc.)
    Mimi1997wölfin
  • Hi @Mimi1997 :) mein Sohn ist 4 Tage älter als deine Tochter und die Meilensteine, die du beschrieben hast, könnten nahezu von uns sein 😅 ich finde persönlich die Entwicklungsschritte sind alle im Rahmen. Lass dich von anderen nicht verunsichern 😊 Darüber hinaus hast du eh die Bestätigung deiner KÄ, dass alles in Ordnung ist.
  • Mach dir keinen Kopf, klingt alles ganz normal!
    Außerdem in einigen Monaten/Jahren vollkommen egal, oder wurdest du bei einen Bewerbungsgespräch schon mal gefragt, ab wann du gehen konntest ;)?
  • Auserdem kommt das auch oft schubweise. Mein Großer konnte bis 9 Monate nicht mal robben, lag nur auf dem Bauch wo gleichaltrige schon auf Stühle geklettert sind. Dafür kam dann innerhalb eines Monats Robben, Krabbeln, Aufsetzen und in den Stand hochziehen.
    Im Zweifel kann man ja beim Kinderarzt fragen aber für mich klingt das bei euch komplett normal. :)

    PS: wie die anderen schon gesagt haben "kann schon sitzen" sagt man eigentlich erst wenn sie sich von selbst hinsetzen können und das kommt normalerweise erst mit dem Vierfüßler/Krabbeln. Vorher sollte man sie eh nicht ohne anlehnen hinsetzen.
  • AurynAuryn

    5,748

    bearbeitet 15. September, 09:39
    Ich kenne mind 2 1 jährige die noch nicht gehen können respektive welche, die Gehen erst mit 16 Monaten gelernt haben..

    Meine Kleine hat mit 13 Monaten erst angefangen zu Zahnen ;)
    Meine Große ist erst mit knapp 11 Monaten gekrabbelt
    Dont panic.. jede/r ist anders
  • @Mimi1997 auch, wenn ich andere Fachbereiche habe als Pädiatrie.. als Physio seh ich da auch absolut alles im Rahmen :) wie eh deine Kinderärztin gesagt hat.

    Jedes Kind hat ein anderes Tempo, es ist schwierig nicht zu vergleichen, ich weiß....
    Dein Kind kann dafür sicher anderes "schneller" und selbst wenn nicht, hats noch genügend Zeit :)
  • Es wird immer kinder geben, die etwas früher /schneller können als andere. Zum Glück ist das kein Wettkampf 😅.
    Es gibt aber auch viele die länger brauchen und drine Tochter ist e irgendwo im guten mittelfeld dabei, mach dir keine Sorgen!

    Meine große war motorisch immer recht früh dran, dafür beim Reden später. Nur mit nichtmal einem Jahr fällt halt das motorische mehr auf. Sie hat sich beim Rad fahren dann aber zb trotzdem Zeit gelassen, also nur weil es anfangs flott ging, heißt das auch nicht, dass das immer so bleibt. Umgekehrt genauso.
  • Ich finde auch, dass eure Meilensteine voll im Rahmen sind! Wenn dich etwas beunruhigt, dann kann man das auch mit dem Kinderarzt besprechen. Sollte dieser dann das Gefühl haben, dass irgendwo tatsächlich Unterstützung benötigt wird, wird er dir das sagen. Aber ich denke auch, dass da echt alles ganz im Rahmen ist ;-)
    Manche Kinder brauchen für gewisse Dinge halt länger, andere sind schneller. Ich denke auch, dass jedes Kind auf einem anderen Gebiet schneller vorankommt. Mein Sohn (jetzt 1,5 Jahre) war zB motorisch etwas flotter als die gleichaltrigen Söhne meiner Freundinnen. Dafür sprechen die beiden anderen Buben schon etwas mehr bzw der eine schon richtige 2 Wort Sätze. Da wirkt mein Sohn daneben wie ein Baby, halt ein überall raufkletterndes Baby 😂 Es ist jetzt auch so, dass er im Vergleich viel wilder ist. Also ich denke, dass das einfach auch mit den persönlichen Eigenschaften zusammenhängt. So wie es ruhig und aktivere Menschen gibt, ist’s auch bei den Kinder. Meiner war halt immer sehr aktiv und hat dadurch auch früh mit Krabbeln und Sitzen begonnen, weil er einfach nicht mehr Liegen wollte. Ruhigere Kinder haben vielleicht nicht so den Drang und genießen die Zeit im Liegen 😅 Ich verspreche dir, dass du die Zeit, in der du nicht so viel hinterher laufen musst, in ein paar Monaten vermissen wirst 😉Aja und zu den Zähnen. Wir hatten den ersten Zahn er mit knapp 10 Monaten. Das sagt also überhaupt nichts aus.
  • Ahhh das mit dem Kinderarzt habe ich wohl überlesen. Einfach beobachten und wenn es dich weiterhin beunruhigt einfach beim nächsten Termin nochmals ansprechen ;-)
  • Meine Große bekam die Zähne alle auf einmal mit 13 Monaten und meine Kleine ist jetzt 17 Monate und hat noch immer nicht alle Zähne, 4 Fehlen, also da würde ich mir keine Gedanken machen :)
    Und von der motorischen Fähigkeit, ich finde dass es überhaupt nichts zum befürchten gibt, meine beiden haben auch sehr spät mitn Krabbeln begonnen und viele lassen das ja auch aus, zum laufen haben beide auch erst nach ihren 1. Geburtstag angefangen, zwar konnte die Große schon sehr früh feste Nahrung essen aber die Kleine auch erst mit 14-15 Monaten, davor hat sie sich auch immer daran verschluckt 😅
    Also wie du siehst ist da jedes Kind total unterschiedlich und solange die Kinderärztin nichts anspricht, würd ich mir auch keine Gedanken machen :) irgendwann beherrschen sie alles und manchmal wünschte man sich dass sie wieder so klein wären 🙈🙈
  • Was ich noch vergessen hab, er läuft und kraxlt schon total gerne aber reden tut er dafür noch gar nicht. Brabbeln ja, aber er verdtändigt dichvhalt mit Händen, Füßen und Mimik. Die erdten 2 Zähne kamen auch nicht nach Schema F dann war wieder Pause und seit er 10 Monate war kommt einer nach dem anderen. Mittlerweile sind wir bei allen Schneidezähnen und 2x Backenzahn am Durchbruch (Spitzen dind schon durch).
    "Seine Freundin" ist ca 3 Wochen jünger läuft mit Schuhen besser als er und die ersten Worte sind auch schon gefallen so what. Er ging früher an der Hand sie früher allein. Motorisch ist einmal er und einmal sie vorbe (wirkt teilweise wie wenn sie sich gegenseitig anspornen) beim letzten Playdate gabs Umarmungen der Beiden füreinander 🥰😍.
    Meiner Erfahrung von Freunden nach ist, einmsl angefangen zu quasseln sind sie nur noch schwer zu stoppen und beim laufen/klettern ist es gleich.
  • @Mimi1997 mein Sohn ist um ein paar Tage jünger als deine Tochter und kann ebenso "wenig".
    Ich versteh dich soo gut. Überall hört und sieht man wie toll die ganz Kleinen alles schon können. Ich brauche nur im Park spazieren gehen und sehe dann wirklich kleine Babys die schon soo super robben, herumkraxeln oder im Buggy sitzen.
    (Mein Bub ist halt etwas größer als der Durchschnitt, da kommts einem noch extremer vor 😅). Ich bin echt schon so zwida wenn's nur das Thema Entwicklung der Kleinen gibt. Das ist auch mit ein Grund warum ich so öffentliche Babytreffs mittlerweile meide.

    Sitzen ist bei uns auch eher ein lümmeln, wenn er in einer Halbsitzenden Position ist kann er sich mittlerweile vor beugen. Krabben oder Robben Fehlanzeige. Bis vor einem Monat wollte mein Baby noch nicht Mal auf den Bauch liegen und hat nur geweint.
    Dafür kann er jetzt gut in alle Richtungen rollen. Er kommt zwar nicht weit (er interessiert sich nur für Zeug in unmittelbarer Nähe) aber dafür ist er auch nicht grantig weil er was nicht erwischt 😅🤣

    Essen tun wir auch hauptsächlich Brei mit ein paar Stückchen. Er hat zwar schon 6 Zähne aber beissen möchte er auch nicht. Da steckt er sich lieber ganze Stücke in den Mund und lutscht diese zu Tode (werden dann wieder ausgespuckt 🤷🏻‍♀️)

    Mein Kind fängt auch erst jetzt an sich für Dinge zu interessieren. Er ist aber generell ein ruhiger Typ. Denke Mal das spielt auch mit.

    Ich versuche es mittlerweile lockerer zu sehen. Es ist alles gut 🤗
    Mimi1997
  • Also ich würd auch sagen, solange es im normalen Rahmen bleibt ist ganz egal ob sie mit 8 Monaten krabbeln oder mit 11. Das "hard limit" beim gehen lernen liegt bei 18 Monaten. Dh wenn ein Kind dann noch nicht läuft sollte man mal abklären lassen ob alles ok ist. Aber alles davor ist ganz normal. Meiner hat mit 10 Monaten gleichzeitig krabbeln, aufsetzen und hochziehen gelernt. Solche schubhaften Entwicklungen sind bei Babies häufig. Wenn sie jetzt versucht zu krabbeln, wird das sehr wahrscheinlich in den nächsten paar Wochen kommen.
  • Es ist echt beruhigend dass es manchen auch so geht mit den Gedanken.
    Ich hab mittlerweile sogar Instagram gelöscht weil mir dort diese Super Mamis mit ihren Super Babies, die gefühlt mit 4 Monaten schon gehen können, am nerv gingen 😂

    danke für eure ganzen Antworten :)
    Also, wie gesagt. Die Kinderärztin meinte es ist alles ok.
    Aber evtl werd ich das beim nächsten mal ansprechen.
    Wobei wir erst im November wieder einen Termin dort haben 😅Also vielleicht kann sie ja bis dahin schon krabbeln xD 😂
  • Oder sogar laufe. Oft gehts schneller als gedacht.

    Die ganzen Instaglamfilterobersupermamis die nach zwei Wochen wieder ihren pre Babykörper haben (natürlich ohne Filter 😏🤥) machen sich doch wichtiger als sie sind.
    Ich denke die "echten Mamichannels" profilieren sich nicht über "mein Baby kann..." sondern über "so kannst du dein Baby unterstützen, dass...".
  • Dont be worry!

    Unsere große hat ihren ersten Geburtstag zahnlos gefeiert - gekrabbelt ist sie mit 11 Monaten und das meistens rückwärts und gelaufen ist sie erst mit 18 Monaten! Dafür hat’s mit 10 Monaten schon gesprochen.

    Unsere kleine hat mit 11 Monaten zu laufen begonnen und hat davor gar nicht gekrabbelt sondern ist nur gerobbt. Dafür war sie bis gut 30 Monaten sprachlos. Erst danach hat’s gesprochen von jetzt auf gleich und in vollständigen Sätzen und grammatikalisch sogar richtig! 😂

    Also - jeder hat sein Tempo und so wie es ist, so ist’s - daran werden auch Statistiken nichts ändern. 😊
  • elianeeliane

    859

    bearbeitet 15. September, 15:49
    @Mimi1997 ich hab mir auch Gedanken gemacht. Meine Tochter hat sich gefühlt eeewig nur rollend fortbewegen können, war dementsprechend frustriert, weil so kam sie selten dort hin wo sie eigentlich hin wollte. Dann hatte sie einen Schub mit ca. 9,5 Monaten. Mit Robben angefangen, ein paar Tage später das erste Mal alleine aufgesetzt und zwei Wochen nach dem ersten Robben stieg sie schon auf krabbeln um. Die ersten freien Schritte machte sie dann mit genau 14 Monaten. Am Spielplatz waren wir mit allem "spät dran". Sie hat sich lange Zeit nicht alleine rutschen getraut, kletterte nirgends rauf usw. Der Vorteil: sie ist jetzt 27 Monate alt und hat sich noch nie so wirklich verletzt, weil sie alles erst macht wenn sie "sicher" dabei ist 😅
    Die Tochter einer Freundin hat sich dagegen mit 7 Monaten schon überall hochgezogen (konnte aber noch nicht sitzen und ist immer auf den Kopf gefallen wenn sie umgefallen ist - bis sie dann ein paar Wochen später sitzen konnte) und mit 10 Monaten ist sie schon flink durch die Gegend gelaufen... Es ist einfach so unterschiedlich 🤷🏻‍♀️

    Meine Tochter hat dafür sehr früh zu sprechen begonnen und redet schon in zwar kurzen, aber ganzen Sätzen. 😂

    Es ist bestimmt alles gut und auf jeden Fall vollkommen im Rahmen bei euch 😊
  • Mein Sohn konnte erst mit 12 Monaten sitzen, begann mlt 7 Monaten zu Robben und erst kurz nach dem 1. Geburtstag mit krabbeln, ebenso kam sein 1. Zahn um den 1. Geburtstag herum.

    Seine ersten Schritte mit 18 Monaten und so richtig zu sprechen begonnen hat er so etwa mlt 2,5 Jahren.
    Er fiel nie hin und 2 Wochen nach den ersten Schritten sah man keinen Unterschied mehr und er begann zu klettern etc. Ebenso beim sprechen… innerhalb von 2 Wochen begann er vollständige Sätze zu sprechen.

    Er wird im Dezember 3 und ist völlig normal entwickelt wie seine Altersgenossen, sehr clever und interessiert an seiner Umwelt.

    Bitte lass dich nicht verunsichern. Dein Kind entwickelt sich normal im eigenen Tempo.
  • Instagram & Co benutze ich (meiner Meinung nach zum Glück) schon lange nicht mehr und hab alles gelöscht. Ich bin auch jemand der eigentlich weiß das alles okay ist, aber dann trotzdem grübelt 🤦🏻‍♀️

    Seitdem ich versuche es lockerer zu sehen fällt mir erst richtig auf wie sehr er sich eigentlich entwickelt.
    Er macht soo coole Dinge die mich so stolz machen und jeden Tag kommt ne Kleinigkeit dazu. 😁 Voll schade wenn man die kleinen Dinge garnicht mehr wahrnimmt weil man sich so sorgt, weil einfach nicht rasch genug was weiter geht und alle anderen ja viel mehr können.

    Ich hab erst heute wieder gestaunt. Seit einigen Tagen schüttelt er mit dem Kopf wenn man "nein" sagt oder er macht das nach was ich mache 😁 seit heute haut er sich selber mit der Handfläche auf den Oberschenkel wenn man "klopf klopf" sagt. Sie lernen ja wirklich wahnsinnig schnell 😍
  • Ich kann dir zu dem Thema das Buch von Emmi Pikler "Friedliche Babys -zufriedene Mütter" empfehlen.
    Da steht viel über die natürliche Entwicklung der Bewegung drinnen.
    Man soll Babys immer eine gute Atmosphäre schaffen, dass sie sich artgerecht bewegen können aber nie etwas erzwingen. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo weil die frühkindliche Entwicklung, was die Zeitangaben betrifft, nicht bei allen Kindern gleich verläuft. Daher bringen Vergleiche überhaupt nichts😊🤗
    lfzi59d4d8nu.jpg
    KFP
  • tweety85tweety85

    1,978

    bearbeitet 15. September, 18:42
    dyeh0r3d2vnh.jpg

    .....
  • Den Ansatz von Emmi Pikler finde ich auch super. Bin mit meiner Tochter in einem Pikler-Spielraum und die Pädagogin hat mir auch gesagt, wie wichtig es ist, die Kinder alles selbst lernen zu lassen und nicht „nachzuhelfen“; also das Baby nicht hinsetzen, wenn es sich noch nicht selbst aufsitzen kann, nicht mit ihnen an der Hand gehen bevor sie noch nicht selber frei gehen können etc. Hat oben eh schon wer geschrieben glaub ich; es macht halt einen Unterschied ob ich das Kind immer wieder hinsetze oder wirklich warte bis es sich selbst aufsetzen kann.

    Ich hatte auch immer so in meinem Kopf, dass Kinder mit einem halben Jahr sitzen können, meine Tochter konnte sich erst mit 10 Monaten selber aufsitzen 🤷🏼‍♀️ Da hat sie sich schon ca. einen Monat lang überall hochgezogen und mit 12 Monaten konnte sie dann laufen.
    tweety85
  • Wir haben Hilfestellung gegeben beim Sitzen, also Hände gereicht aber hochziehen musste er sich selber. Sitzen ging zu dem Zeitpunkt schon mal länger mal kürzer.
  • Mein Kleiner ist genau gleich alt und kann immer noch nicht sitzen. Ich mach mir und ihm da keinen Stress. 😊
  • Remo Largo "Babyjahre" kann ich zu dem Thema auch empfehlen. Da stehen realistische Angaben drinnen wieviel Prozent der Kinder wann etwas lernen.
    Im Internet liest man ja oft nur von den schnellsten (Posts von stolzen Müttern). Oder "Oje ich wachse" fand ich da ganz schlimm. In der Checkliste stehen ja Dinge die manche Babys nach dem Sprung eventuell können könnten und man selbst sieht es so als ob normale Kinder das dann können MÜSSEN.
    honeybee1989
  • Die Kleinen lernen so schnell, mein Bub ist zum Beispiel nie gekrabbelt oder alleine aufgestanden und dann mit 13 Monaten ist er von 1 auf den anderen Tag gelaufen, krabbeln kann er mit fast 15 Monaten noch immer nicht,hat er einfach ausgelassen.
    Momentan übt er fleißig reden, er plappert schon fleißig nach und jeden Tag kann er was neues.
    Ich würde mich nicht stressen lassen früher oder später lernen sie alle laufen, sprechen usw. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und erzwingen kann man sowieso nichts,vielleicht fördern.Aber sollange alles im zeitlichen Rahmen ist würde ich mir keine Sorgen machen.
  • Das mit der app „oje ich wachse“ stimmt.
    Ich seh mir die Fähigkeiten schon gar nimmer an, was die Kinder nicht schon alles können sollten nach den sprüngen 🤦🏻‍♀️😂

    Aja und btw, sie krabbelt seit heute 😂Ihr habt also recht, das geht dann alles viel schneller als man erwartet.
    Und jetzt lieg ich mit ihr im Bett, sie schläft und ich seh sie mir an und denk mir nur „ wo bitte ist mein Baby hin?“ 🥹😂
  • Also zur Oje, ich wachse App kann ich nur empfehlen auch das Buch dazu lesen. Da ist ganz genau erklärt, dass jedes Kind ein anderes Tempo, aber auch andere Interessen hat und es nicht alle Fähigkeiten auf einmal erlernt. Die App verwende ich zur Übersicht (war besonders praktisch, weil meine Kinder ja beide Frühchen waren und ich mir erspart habe immer umzurechnen in welcher Woche sie gerade sind 😆.)
  • @krümel05 ich hatte auch nur das Buch aber da sind ja genauso die Checklisten zum Anhaken drin. Bei meinem war es halt so dass ich mir manchmal dachte da kann ich gar nix anhaken. 🙈
    Außerdem fand ich die Zitate der genervten Eltern schon teilweise sehr aggressiv.
    Ich hab beim 2. Kind dann nur mehr das Bild mit den Sonnen und Blitzen angesehen das man eh überall im Internet findet.
  • Hi! Ich habe Zwillinge mit 7 Monate und muss mit einer von beiden zur Physio, da wir die Rumpfmuskulatur stärken müssen.
    Hat von euch jemand Erfahrung damit ? Lg
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum