Milchschorf bzw. Kopfgneis

ErvenyErveny

1,786

bearbeitet 27. 11. 2012, 20:44 in Gesundheit & Pflege
Hallo ihr lieben!
Meine maus hat leider schorf auf dem kopf!Hab jetzt schon soviele meinungen gehört - einfach in ruhe lassen, mit babyöl einölen, spezielles shampoo in der apotheke kaufen!
Ihr scheint es gar nichts auszumachen,also ich denk mal nicht dass es sie juckt oder so,da sie nicht negativ reagiert wenn man ihr den kopf krault oder bürstet und dann wieder aufhört,wo es dann meist juckt!
Sie hat es auch nicht wirklich stark - also man sieht es nur wenn man ihre langen haare wegstreicht und auf die kophaut schaut und man spürt es leicht!

War euer zwerg auch betroffen?wie lange blieb das bis es weg war?und wie habt ihr es behandelt?in ruhe gelassen oder mittelchen verwendet?

Danke schon mal für erfahrungen und antworten.

Kommentare

  • AdminAdmin

    5,279

    bearbeitet 22. 11. 2012, 01:59
    Hi Erveny,

    Ich hab zu diesem Thema mal einen Artikel geschrieben, vielleicht findest du darin ein paar Tipps > Milchschorf
    zwibro2021
  • Oh sehr cool danke :)
    Und was ist dann kopfgneis?

    Also bei ihr lösen sich dann immer wieder ein paar schüppchen,rot ist gar nichts und nässen tut zum glück auch nichts!ich glaub auch wie gesagt dass es sie nicht mal juckt zumindest macht sie nicht den anschein,aber wissen tu ich es natürlich eh nicht :)
    Haare fallen ihr auch nicht aus und wachsen tun die hammermäßig :D muss sie immer zur seite kämmen,da sie ihr in die augen hängen :p
  • MalinarcoMalinarco

    7,306

    bearbeitet 22. 11. 2012, 01:59
    @admin erstmal: der artikel ist super, gut geschrieben und sehr informativ :)
    Hab da aber noch gleich mal a frage ^^ weder ich noch der kindspapa hat irgendeine allergie oder eine hautkrankheit. Muss ich mir td sorgen machen? Und ich hatte auch bis jetzt nicht den eindruck dass es den kleinen juckt!! Bin grad eeeeeetwas verunsichert... die kiä hat nämlich nur gemeint "alles normal, macht nix, einfach lassen geht von selber weg tut dem baby nix" :-/
  • Also das hat ja eigentlich nix mit allergien zu tun oder?
    Ich hatte das als baby auch ganz stark und hab keine allergien außer penicilin :)
    Dachte immer dass ein großteil der babys das bekommt.
  • Meine hatte das auch einmal, hab die stelle immer eingeölt uns sie leicht mit der babybürste gebürstet, das hat sich super gelöst...sie hatte es im Sommer, mir wurde gesagt, das kommt vom schwitzen...
  • Meine Kleine hat es auch und es will auch einfach nicht weggehen. Mein KiA meinte auch, dass es von alleine weggeht. Also hab ich mir bis jetzt auch keinen Kopf gemacht. Ich bürste manchmal nachdem Baden, aber ich weiß nicht ob es wirklich etwas bringt, wenn ein paar Schuppen weniger sind.
  • editoedito

    589

    bearbeitet 22. 11. 2012, 13:45
    Bei mir hatten es beide. Der Kleine noch immer aber ganz dezent. Ich lasse ihn in Ruhe. Beim Ersten hab ich öfter eingeölt und dann leicht gebürstet. Aber ist ja nicht schlimm. Die Kinder von einer Freundin hatten es krass aber sie lässt sie auch total in Ruhe;
  • Ih zitiers mal aus dem Gedächtnis! "Kopfgneis sreht im Gegensatz zum Milchschorf nicht in Verdacht Allergien auszu lösen" steht im artikel
    :-/
  • MaunzMaunz

    6,331

    bearbeitet 5. 04. 2013, 15:39
    Milchschorf ist es wohl nicht! Milchschorf nässt und juckt und das gefühl hast du nicht, oder???
    Unsere hat es auch immer noch, es war aber schon viel schlimmer!!! Wir haben das mit dem öl einmal versucht, aber ausser dass die haare danach super fettig waren, hats nicht viel gebracht!! Und wenn deine eh so viele haare hat, würd i das nicht machen!!! Wenn du nicht das gefühl hast, dass es ihr weh tut oder sie juckt, dann würde ich es einfach in ruhe lassen!! Bei meiner Maus wirds auch immer besser und wir machen nix!!! ;-)
    Viel glück... ;-)
  • http://www.babybytes.de/InfoForum/K/Kopfgneis-(Hauterkrankung)

    Kopfgneis ist eine Hauterkrankung, die nicht ansteckend ist. Kopfgneis kommt sehr häufig bei Babys vor. Da diese Hauterkrankung ähnlich wie Milchschorf aussieht, wird sie häufig damit verwechselt. Milchschorf entsteht meistens nach dem dritten Lebensmonat und kann im Gegensatz zu Kopfgneis zu einem erhöhten Risiko auf Allergien, wie Heuschnupfen und/oder Neurodermitis, führen.

    Kopfgneis kann schon in der ersten Woche nach der Geburt entstehen. Diese Hauterkrankung wird in den ersten vier Wochen nach der Geburt des Babys Kopfgneis genannt. Ab der fünften Woche des Babys werden die medizinischen Begriffe Seborrhoisches Ekzem bzw. Seborrhoische Dermatitis der Kopfhaut angewandt.

    Kopfgneis sieht vielleicht nicht so schön aus, ist jedoch ungefährlich für Ihr Baby und geht meistens von selbst wieder vorüber. Kopfgneis besteht aus einer Kruste von fettigen gelb-bräunlichen Schuppen, die manchmal am Rand etwas gerötet sind. Dieser festklebende Gneis befindet sich auf dem Köpfchen des Babys und ist meistens sehr begrenzt. Wenn ein seborrhoisches Ekzem vorliegt, können auch etwas Schuppenbildung und Rötung an der Stirn und den Augenbrauen entstehen.


    Bei Erwachsenen kommt diese Hauterkrankung auch vor. Die genaue Ursache ist noch nicht bekannt. Häufig wird Kopfgneis bei Erwachsenen mit Milchschorf- oder Schuppenbildung verwechselt. Entsteht bei Erwachsenen durch pilzartige Mikroorganismen `Malassezia furfur´, die früher ‘Pityrosporum ovale’ genannt wurden, eine Hauterkrankung, handelt es sich um die Kleienpilzflechte bzw. Kleieflechte (Pitariasis versicolor oder Tinea versicolor).

    Untersuchungen haben gezeigt, dass dieser Mikroorganismus sich nicht auf der Kopfhaut von Babys vermehrt. Eine vollständige Erklärung, warum und wodurch Kopfgneis bei Babys entsteht, liegt noch nicht vor. Man vermutet, dass Kopfgneis nichts anderes als getrocknetes Fett (Hautsekret oder Vernix caseosa) ist, womit die Babyhaut in der Gebärmutter bedeckt ist. Eine andere Möglichkeit könnte sein, dass das Fett einige Zeit als natürliche Schutzschicht auf der Kopfhaut bleibt und dass es sich in solchen Fällen nicht um ein Ekzem handelt. Das Fett, die natürliche Schutzschicht, schützt die Haut gegen Temperaturschwankungen und auf Grund der antibakteriellen Stoffe effektiv gegen Mikroorganismen.

    Manchmal denken Eltern, dass die Schuppen ein Zeichen einer Krankheit oder einer Allergie sind. Viele vermuten, dass Kopfgneis mit der Nahrung des Babys zusammenhängt oder dass es sehr unangenehm für das Baby ist und/oder dass es vielleicht sogar ansteckend ist. Wenn Sie zum ersten Mal mit Kopfgneis Ihres Babys konfrontiert werden, ist es nicht seltsam, dass Ihnen diese Gedanken aufkommen. Kopfgneis hat nichts mit all diesen Vermutungen zu tun.


    Wenn Sie nicht genau wissen, ob Ihr Baby Kopfgneis oder Milchschorf hat, erkundigen Sie sich bei dem für Sie zuständigen Kinderarzt.

    Meistens kann man Kopfgneis selbst ganz gut behandeln. Hat das Baby Schuppen und/oder Krusten auf dem Köpfchen, dann können Sie den Bereich mit Öl einschmieren und einige Stunden einwirken lassen. Danach können Sie die aufgeweichten Krusten und Schuppen vorsichtig entfernen. Wenn Kopfgneis überhaupt nicht behandelt wird, verschwindet er nach einer gewissen Zeit ebenso. Ohne Behandlung dauert es dann aber etwas länger. Es ist sehr wichtig, keine aggressiven Mittel zu verwenden. Waschen Sie die Haare des Babys nur mit einem Babyshampoo. Versuchen Sie nicht, die Schuppen mit Gewalt zu lösen; das kann kleine Blutungen verursachen.

  • hier steht noch ne auflistung zuerst milchschorf und gleich daben als vergleich gneis.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Milchschorf
  • AdminAdmin

    5,279

    bearbeitet 22. 11. 2012, 18:47
    Ok, wow soviel Info. Ich glaube das erklärt das ganz gut. Der Kopfgneis und der Milchschorf sind sich zwar verwant im äußerlichen Auftreten, aber die Herkunft ist unterschiedlich. Kopfgneis kurz gesagt ist harmlos und muss nicht behandelt werden, man kann aber sanft darauf einwirken.

    Der Milchschorf ist ein erstes Auftreten eines atopischen Ekzems und kann aber muss nicht ein Indikator für spätere Schwierigkeiten mit der Haut sein, zum Beispiel vieles was weitläufig unter Neurodermitis bekannt ist. Er ist scheinbar nicht heilbar aber behandelbar.

    Bitte auch diese Information mit Vorsicht zu genießen, echte Auskunft können nur FachärztInnen geben, die schon viel gesehen, behandelt und sich damit auseinandergesetzt haben. Unter dem Milchschorf Link von mami2011 ist aber eine gute Gegenüberstellung zu ersten Selbsteinschätzung.
    mami2011
  • Dickes fettes DANKE :x
  • Danke :)
    Ich dachte immer dass das völlig normal ist und dass das viele babys haben und in keinster weise etwas über ein krankheitsbild aussagt :) wieder was gelernt!
    Ich werd nochmal beim KiA nachfragen,aber ich lass es jetzt erstmal,da sie damit anscheinend keine probleme hat,also jucken,nässen,rötungen oder so
  • Ich werde auch meinen KiA fragen, aber solange es sie nicht stört oder schmerzt...
    Danke für die Info, ich habe das alles gar nicht so genau gewusst.
  • ich dacht auch immer das ist total normal. hab dann aber ja in der SS so SS bücher gelesen und da stand mal was davon drin :)
    weil jeder immer sagt das baby hat milchschorf dabei wars Gneis *gg*
    und wenn ich sie dann ausgebessert hatte wurde mir nicht geglaubt... find das echt blöd wenn manche einen da nicht glauben wollen... aber ja war mir egal :)
  • Mhh also bei meiner maus treffen von beiden sachen faktoren zu :P
    und so schlimm wie auf dem bild bei wiki schaut das bei ihr überhaupt nicht aus!sie hat nur ein paar einzelne schüppchen auf der kopfhaut,aber es wird schon besser,ist kaum no h was da!
    Admin
  • @erveny bei uns ists genauso
  • bearbeitet 22. 05. 2013, 13:23
    Hab heut bemerkt dass Nico etwas Milchschorf hat. :(
    Könnt ihr Produkte empfehlen?? Was haltet ihr von Balneum?
    Oder einfach nur mit Öl und ausbürsten?
  • Juli hatte das ca ein Jahr lang. Meine KiA hat gesagt mit Babyöl übernacht einwirken lassen und dann ausfrisieren. Das hat aber nicht geklappt. Sie hat mir dann ein Schuppenshampoo von La Roche Posay (?) gesagt. Das haben ca 6 Monate verwendet und jetzt ist alles weg.
  • Das mit öl wurde mir auch empfohlen, nur welchea?? :/
  • Meine Kiä hat mir damals gesagt mit Olivenöl einschmieren - hat Super geholfen aber die Flecken gehen halt nicht so leicht aus den Klamotten.
  • Ich hab Luis ca 30 vorm baden reichlich Mandelölins Haar massiert. Dann mit Babyshampoo gewaschen, gefönt und gut gekämmt - der Gneis ist komplett weg.
  • Danke für eure Tipps - werd das mit dem Öl gleich ausprobieren :)
  • wenn ich bei meiner maus öl raufgebe kommt ma vor sie juckt das sehr also mache ich gar nichts sie ist jetzt 7 monate und der milchschorf kommt und geht
  • Hab jetzt gestern Öl raufgegeben, etwas einwirken lassen und ausgekämmt - is einiges runtergegangen. Dass es ihn jucken würde kommt mir nicht so vor. :/
  • Ich glaub nicht das es ihm gejuckt hat, aber der Schorf war nach ca. 2 Wochen weg! Außerdem hat meine Ärztin gemeint, sollte er sich am Kopf greifen und die Hand dann in den Mund stecken ist es "gesünder" als irgendeine Babycreme die voll mit Chemie ist! War für mich logisch.
  • Ich werds mal weiterhin mit Öl probieren... wenns nicht besser wird muss ich eh was anders ausprobieren!
    Wann sollte so etwas eig vergehen???
  • Das kann man nicht sagen, da ist jedes Kind anders! Es gibt auch Kinder die das mit fast einem Jahr immer noch haben! Nicht mehr so schlimm aber doch noch!!
    Wenn du glaubst das es "zu viel" ist dann red sicherheitshalber mit deinem Kia!
    Meiner zb. hatte es von Geburt an, am Anfang hab ich nichts gemacht und nach ca. 3 Wochen hab ich ihm im mit Öl eingeschmiert und es war nach ca. 2 Wochen weg.
    Aber ich würde auf keinen fall herumexperimentieren!!
  • Er hat es zum ersten Mal und ganz leicht.
  • asn5vhdgdi7e.jpeg

    Huhu was meint ihr. Ist das Kopfgneis oder Milchschorf? 🤔 oder gar nur trockene Haut? 🤷‍♀️
  • Sieht nach Milchschorf aus..
  • Ah Kopfgneis 😅
  • Osa Schorf Spray kann helfen..

    Hat bei meinen Zwergen super funktioniert 😌

    Man kann es aber auch lassen.. da es ein guter Schutz für die Kopfhaut ist lt. meinem KA... wenn es eben nur der Gneis ist
  • Unserer hat das seit er ca 4 Monate war. Am Anfang viel so ungefähr wie auf dem Foto. Wir habens gelassen, hat ihn nicht gejuckt.
    Jetzt ist es noch ein bisschen und löst sich immer wieder etwas, das wird halt weggebürstet.
    Beim Haare waschen kriegt er mim Waschlappen eine kleine Kopfmassage, er genießt es und die lockeren "Schüppchen" gehen leichter weg.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum