Kind behalten Ja oder Nein?

Hallo liebe Alle,
Ich bin ganz neu hier und möchte mich gerne an euch wenden, da ich leider ziemlich verzweifelt bin. Mein Partner will das Kind nicht und hat mir schreckliche Videos einer Vakuumaspiration nahegelegt. Er benimmt sich mirgegenüber zurzeit distanziert, darum nehme ich vorerst ein Wochenende Abstand um Klarheit für mich zu schaffen. Er ist bereits Vater von 2 Kinder von 2 Frauen. Er ist 38 Jahre alt, ein Kind ist bereits erwachsen und eines befindet sich im Schulalter. Die Verhütung ist bei uns "kirchlich" ausgefallen, von daher war es absehbar, dass das passieren kann. Laut seinen Aussagen möchte er nicht nochmal von vorne beginnen mit einem Baby, möchte auch keinen Kontakt zu ihm haben und verlangt von mir, dass ich seine Vaterschaft verschweige, wenn ich das Kind bekommen will, als ob das möglich wäre, da jeder von unserer Beziehung weiß!
Das stimmt mich ratlos und traurig und macht mich sehr unsicher, ob ich das Kind unter solchen Umständen bekommen soll. Vielleicht habt ihr dazu bereits Erfahrungen gemacht und könnt mir helfen. Würde mich freuen!!
Danke und liebe Grüße aus der Steiermark <3
«1

Kommentare

  • Hallo,

    ich habe hier zum Glück keine Erfahrungen, aber ich frage mich, was möchtest Du denn?
    Also war/ist es Dein Wunsch ein Kind zu haben?
    War Dein Partner auch vorher schon so distanziert?

    Falls Du gerne ein Kind hättest und vielleicht auch Unterstützung in Deinem Freundes- oder Familienkreis hast, würde ich mich persönlich dafür entscheiden.

    Alles Gute!
  • Erst mal tuts mir leid für dich wie du dich fühlst ich finde es immer schade wenn elternteile und kinder mit solchen Situationen konfrontiert werden...
    Ich hab keine Erfahrungen mit sowas aber du solltest auf dein Bauchgefühl hören denke ichda es da ja auch sehr viel um dein leben deinen körper geht. Ich denke man hat da schon ein gespür fpr das was sich richtig anfühlt
    Vaterschaft verschweigen käme für mich nicht in frage... Den spaß wollte er ja auch🤷‍♀️ ubd das unabhängig davon ob er Kontakt will/ ihr dann noch eine Beziehung führt. Vorallem auch wegen finanzieller Absicherung für das Kind
    SteirerMama28
  • Danke für die Rückmeldungen! Mein Bauchgefühl sagt mir leider noch nix. Ich kann mir das Kind definitiv leisten und habe auch Rückhalt aus der Familie, kann mich allerdings noch garnicht freuen. Meine größte Angst ist es mit dem Baby alleine und überfordert zu sein, ohne das klassische Familienbild :( Frage mich, ob ich mir das antun soll oder besser warten soll, bis meine Beziehungssituation eine optimalere ist?!...
  • Sam_Wien schrieb: »
    Hallo,

    ich habe hier zum Glück keine Erfahrungen, aber ich frage mich, was möchtest Du denn?
    Also war/ist es Dein Wunsch ein Kind zu haben?
    War Dein Partner auch vorher schon so distanziert?

    Falls Du gerne ein Kind hättest und vielleicht auch Unterstützung in Deinem Freundes- oder Familienkreis hast, würde ich mich persönlich dafür entscheiden.

    Alles Gute!

    Vielen Danke! Den konkreten Wunsch hatte ich zurzeit nicht, nein.
    Davor war es mit mein Partner sehr schön, viel Nähe und Zuneigung!
  • sorry *vielen Dank! bin zurzeit ein bisschen durch im Kopf ..
  • Hallo,

    Erfahrung mit deiner Situation habe ich zwar keine, aber wenn du schreibst die Verhütung war christlich und selber sagst es war abzusehen. Womit hat der Kindsvater gerechnet?
    Wenn du sagst die Beziehung zu deiner Family ist super, brauchst du ihn zum Glück ja nicht fürs Baby.
    Lass dir da bloß nix von ihm einreden bzgl irgendwelcher Videos etc. Um ein Zitat von Spiderman an die Situation anzupassen: aus viel Spaß folgt große Verantwortung.
    Wenn du dich der Verantwortung gewachsen fühlst und du dein Baby behalten willst, schau das er zumindest zur Kasse gebeten wird dafür.
    Verheimlichen würde ich auch nicht wer der Vater ist. Zumal du ja schreibst die Leute wissen von eurer Beziehung.

    Und sei ehrlich zu dir, denkst du eure Beziehung würde wieder so werden wie früher?
    SteirerMama28
  • Mach es nicht von deinem partner abhängig ob du das baby willst oder nicht! Ich kann nur sagen du musst mit den konsequenzen leben egal welcher art.😅

    Ich kenne ein paar fälle wo das das gleiche war wie bei dir und sie sagen alle, sie waren froh dass der mann weg und das kind da ist. Allein erziehen ist nicht einfach aber machbar und deine familie steht ja hinter dir!

    Mein mann is ca 30 wochen im jahr nicht zuhause, also erziehe ich auch fast alleine meinen sohn😁 und ich kann nur sagen ich bin happy, mein kind ist glücklich 😬

    Entscheide nicht vorschnell du alleine weist was richtig ist für dich.
    Wünsche dir viel kraft für deine entscheidung 😊



    SteirerMama28Magicbustripnot_your_mi
  • Vielen lieben Dank! Definitiv würde ich die Vaterschaft nicht verschweigen weil er so feig ist! Nach einer Abtreibung wäre die Beziehung für mich sowieso beendet, allerdings bricht mir das Herz beim Ansehen dieser fürchterlichen Videos zur Abtreibung!!
  • Grundsätzlich bin ich auch dafür: Hör auf dein Bauchgefühl und lass dir von niemanden was einreden. Du entscheidest!
    So und nun Versuch dich in beide Situationen reinzudenken. Kannst du dir eine Abtreibung (nennen wir das Kind beim Namen) vorstellen? Kannst du dir vorstellen mit dem Kind alleine zu leben? In welche Richtung gehen da deine Gedanken?
  • Hör auf dein Gefühl, nur du weißt was das richtige ist.

    Meine Erfahrung: meine 7 jährige wollte ihr papa auch nicht, er trennte sich in der 12.ssw Woche, weil ich mich für sie entschieden hatte. Ich war 5 harte jahre alleinerziehende Berufstätige Mama.

    Nun habe ich ein 2. Mädl und lebe als klassische Familie. Glücklich war ich mit meiner Entscheidung immer!

    Männer sind leider oft sehr "kindlich" was verhütung und lebensplanung angeht... Weil wenn er keine kinder mehr will soll er doch eine vasektomie machen, wenn schon kondome nix sind für ihn... Sorry so was regt mich immer auf.

    "Aktion leben" bietet super externe Beratung gratis.

    Die große Frage ist für mich willst du mit so jemanden dann noch in Beziehung leben, willst du wirklich nie Kinder, für ihn klingt das sehr klar.


    Alles Gute!
    wölfinMagicbustripMamaLamamiramisandkornnot_your_mi
  • tweety85tweety85

    1,976

    bearbeitet 1. September, 13:57
    SteirerMama28 schrieb: »
    Vielen lieben Dank! Definitiv würde ich die Vaterschaft nicht verschweigen weil er so feig ist! Nach einer Abtreibung wäre die Beziehung für mich sowieso beendet, allerdings bricht mir das Herz beim Ansehen dieser fürchterlichen Videos zur Abtreibung!!

    Wenn mich ein Mann vor so eine Wahl stellt, wäre ich froh, dass ich ihn los bin.

    Und natürlich schafft man es auch ohne Mann. Jede Beziehung kann auseinander gehen. Letztendlich trägst du die Entscheidungen über dein Kind sobald es in dir drin ist und da hilft es auch nix ihm später Vorwürfe zu machen, dass du es wegen ihm abgetrieben hast.


    SteirerMama28sandkornnot_your_mi
  • Angesehen davon, dass sein Verhalten - ich nenne es mal "nicht akzeptabel" ist: bitte verzichte ja nicht darauf, dass er die Vaterschaft anerkennt und in der Geb Urkunde des Kindes steht.
    Rein aus rechtlicher Sicht wäre dies sehr unklug.
    Wenn er keinen persönlichen Kontakt zum Kind möchte, dann wird es vermutlich so sein und du wirst alleinerziehende Mama sein!
    Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft!
    SteirerMama28
  • Tut mir sehr leid zu lesen, dass dein (ex?)partner sich so dir gegenüber verhält! Dass die Beziehung e schon so gut wie vorbei ist, egal wie du dich entscheidest, hast du ja schon erkannt. Die Entscheidung kann dir hier niemand abnehmen, da musst du dir klar werden was du möchtest. Es gibt auch einige Beratungsstellen für schwangere, auf schwanger.at (Website gehört zum babyforum) findest du eine Liste mit solchen Anlaufstellen. Ich würde dir empfehlen, da mal hinzugehen und vielleicht kann man dir da weiterhelfen.

    Zu dem Typen... Also wenn man mit 38 Jahren schon 2 Kinder hat und keine weiteren mehr mag, dann muss man sich halt um ordentliche Verhütung kümmern oder das gleich endgültig regeln (vasektomie). Ich hab kein Verständnis für den.
    Die Vaterschaft kannst/solltest du gar nicht verschweigen, das Kind hat ein Recht darauf.

    Es ist natürlich verständlich, dass du dich jetzt in der Situation nicht wirklich freuen kannst.

    Aber was ist bitte "kirchliche" Verhütung?
    MamaLamajasmini_bambini
  • Er ist für eine Abtreibung aber zeigt dir schreckliche Videos von Schwangerschaftsabbrüchen??! Wenn er schon kein Kind haben will und dich versucht dahingehend zu beeinflussen dann sollte er eigentlich einfühlsam mit dir sein, einen Termin in einer "angenehmen" Abtreibungsklinik mit dir ausmachen, beruhigende Gespräche führen und dir keine Horrorvideos zeigen. Das check ich echt nicht. Es tut mir wahnsinnig leid dass du in dieser Situation steckst! Gibt es bei dir in der Nähe vielleicht eine Beratungsstelle? Die sind ja meist auch kostenlos und bieten eine psychologische Beratung, zumindest ist das in Wien so.
  • sara2709 schrieb: »
    Hallo,

    Erfahrung mit deiner Situation habe ich zwar keine, aber wenn du schreibst die Verhütung war christlich und selber sagst es war abzusehen. Womit hat der Kindsvater gerechnet?
    Wenn du sagst die Beziehung zu deiner Family ist super, brauchst du ihn zum Glück ja nicht fürs Baby.
    Lass dir da bloß nix von ihm einreden bzgl irgendwelcher Videos etc. Um ein Zitat von Spiderman an die Situation anzupassen: aus viel Spaß folgt große Verantwortung.
    Wenn du dich der Verantwortung gewachsen fühlst und du dein Baby behalten willst, schau das er zumindest zur Kasse gebeten wird dafür.
    Verheimlichen würde ich auch nicht wer der Vater ist. Zumal du ja schreibst die Leute wissen von eurer Beziehung.

    Und sei ehrlich zu dir, denkst du eure Beziehung würde wieder so werden wie früher?
    Sandra_VIE schrieb: »
    Er ist für eine Abtreibung aber zeigt dir schreckliche Videos von Schwangerschaftsabbrüchen??! Wenn er schon kein Kind haben will und dich versucht dahingehend zu beeinflussen dann sollte er eigentlich einfühlsam mit dir sein, einen Termin in einer "angenehmen" Abtreibungsklinik mit dir ausmachen, beruhigende Gespräche führen und dir keine Horrorvideos zeigen. Das check ich echt nicht. Es tut mir wahnsinnig leid dass du in dieser Situation steckst! Gibt es bei dir in der Nähe vielleicht eine Beratungsstelle? Die sind ja meist auch kostenlos und bieten eine psychologische Beratung, zumindest ist das in Wien so.

    Ja sehe ich auch so, etwas hirnlos aber momentan scheint er nicht er selbst zu sein... Mit Beratungsstellen hab ich mich noch nicht beschäftigt, da ich mir erstmal im Klaren werden wollte was ich will. Leider nicht so einfach...
  • wölfin schrieb: »
    Tut mir sehr leid zu lesen, dass dein (ex?)partner sich so dir gegenüber verhält! Dass die Beziehung e schon so gut wie vorbei ist, egal wie du dich entscheidest, hast du ja schon erkannt. Die Entscheidung kann dir hier niemand abnehmen, da musst du dir klar werden was du möchtest. Es gibt auch einige Beratungsstellen für schwangere, auf schwanger.at (Website gehört zum babyforum) findest du eine Liste mit solchen Anlaufstellen. Ich würde dir empfehlen, da mal hinzugehen und vielleicht kann man dir da weiterhelfen.

    Zu dem Typen... Also wenn man mit 38 Jahren schon 2 Kinder hat und keine weiteren mehr mag, dann muss man sich halt um ordentliche Verhütung kümmern oder das gleich endgültig regeln (vasektomie). Ich hab kein Verständnis für den.
    Die Vaterschaft kannst/solltest du gar nicht verschweigen, das Kind hat ein Recht darauf.

    Es ist natürlich verständlich, dass du dich jetzt in der Situation nicht wirklich freuen kannst.

    Aber was ist bitte "kirchliche" Verhütung?

    Ja das ganze ist echt verdreht, er benimmt sich nicht altersgemäß finde ich.
    "Kirchlich" meint "rausziehen".
  • Babsilein schrieb: »
    Grundsätzlich bin ich auch dafür: Hör auf dein Bauchgefühl und lass dir von niemanden was einreden. Du entscheidest!
    So und nun Versuch dich in beide Situationen reinzudenken. Kannst du dir eine Abtreibung (nennen wir das Kind beim Namen) vorstellen? Kannst du dir vorstellen mit dem Kind alleine zu leben? In welche Richtung gehen da deine Gedanken?

    Abtreiben kann ich mich nicht vorstellen, aber alleine erziehen eben auch nicht. Ich hab Panik davor mit dem Kind alleine zu sein. Das fühlt sich lieblos an ohne einen Partner mit dem man sein Glück teilen kann...
  • Die Beratungsstellen sind genau dafür da dass sie sich unterstützen beim dir im Klaren werden. Sie zeichnen mit dir eine Zukunft auf mit oder ohne Kind, mit oder ohne Partner, wägen mit dir Pro und Contra ab usw. Ich würde dir ganz dringend raten dir professionelle Hilfe zu suchen, es kann nicht verkehrt sein das Gespräch zu Menschen zu suchen die es sich zum Beruf gemacht haben Tag täglich Frauen in schwierigen Situationen zu beraten. Der erste link ist sogar eine Telefonhotline, also da musst du nicht mal das Haus verlassen.
    tweety85SteirerMama28himbeerblüteKaffeelöffelLulu98Lisi87mirami
  • FefiFefi

    1,368

    bearbeitet 1. September, 15:27
    @SteirerMama28 wenn du dir weder Abtreibung noch Alleinerzieherin sein vorstellen kannst, wär es eventuell auch eine Option, dein Kind zur Adoption freizugeben...
    tweety85wölfin
  • Fefi schrieb: »
    @SteirerMama28 wenn du dir weder Abtreibung noch Alleinerzieherin sein vorstellen kannst, wär es eventuell auch eine Option, dein Kind zur Adoption freizugeben...

    Danke für die Perspektive. Das kann ich mir absolut nicht vorstellen, wenn ich mein Kind austrage bleibt es auch bei mir.
    Danini
  • SteirerMama28 schrieb: »
    Babsilein schrieb: »
    Grundsätzlich bin ich auch dafür: Hör auf dein Bauchgefühl und lass dir von niemanden was einreden. Du entscheidest!
    So und nun Versuch dich in beide Situationen reinzudenken. Kannst du dir eine Abtreibung (nennen wir das Kind beim Namen) vorstellen? Kannst du dir vorstellen mit dem Kind alleine zu leben? In welche Richtung gehen da deine Gedanken?

    Abtreiben kann ich mich nicht vorstellen, aber alleine erziehen eben auch nicht. Ich hab Panik davor mit dem Kind alleine zu sein. Das fühlt sich lieblos an ohne einen Partner mit dem man sein Glück teilen kann...

    Lieblos kann alles sein, die beste Beziehung kann zu einer lieblosen Erziehung führen und eine miese Beziehung kann zu einer liebevollen Erziehung und zu einer elterliche Beziehung zum Kind führen. Das weiß man nie vorher.

    Beratungsstellen sind genau da um dich zu unterstützen DEINEN Weg zu finden ganz egal wie du dich entscheidest.
    SteirerMama28jasmini_bambininot_your_mi
  • SteirerMama28 schrieb: »

    Ja sehe ich auch so, etwas hirnlos aber momentan scheint er nicht er selbst zu sein... Mit Beratungsstellen hab ich mich noch nicht beschäftigt, da ich mir erstmal im Klaren werden wollte was ich will. Leider nicht so einfach...

    Ich denke du brauchst dir nicht darüber im klaren sein, was du willst bevor du eine Beratungsstelle kontaktierst. Die kann dir ja ev bei der Entscheidungsfindung helfen und du kannst sicher auch zweimal hingehen, einmal anhören was sie dir raten, dann daheim in ruhe drüber nachdenken und bei Bedarf bzw bei offenen Fragen nochmal hingehen oder anrufen.
    SteirerMama28
  • wölfin schrieb: »
    SteirerMama28 schrieb: »

    Ja sehe ich auch so, etwas hirnlos aber momentan scheint er nicht er selbst zu sein... Mit Beratungsstellen hab ich mich noch nicht beschäftigt, da ich mir erstmal im Klaren werden wollte was ich will. Leider nicht so einfach...

    Ich denke du brauchst dir nicht darüber im klaren sein, was du willst bevor du eine Beratungsstelle kontaktierst. Die kann dir ja ev bei der Entscheidungsfindung helfen und du kannst sicher auch zweimal hingehen, einmal anhören was sie dir raten, dann daheim in ruhe drüber nachdenken und bei Bedarf bzw bei offenen Fragen nochmal hingehen oder anrufen.

    Das habe ich mir fest für heute vorgenommen! Danke!
    CoCoMaMa
  • @SteirerMama28 wünsche dir von Herzen, dass du den richtigen Weg für dich findest!
    SteirerMama28
  • Fefi schrieb: »
    @SteirerMama28 wünsche dir von Herzen, dass du den richtigen Weg für dich findest!

    Vielen lieben Dank <3
  • Ich finde, du machst das schon richtig, wenn du mal ein Wochenende für dich nimmst um ein bisschen Abstand zu gewinnen.

    Wie lange weißt du schon, dass du schwanger bist bzw. wie lange ist dein Freund schon involviert? Wie lief eure Beziehung bisher? Haut es ihm nur momentan den Vogel raus?

    Ich war beim ersten auch ungeplant schwanger und habe viel im Internet gelesen… irgendwo fand ich den Tipp, seine Reaktion nicht auf die Goldwaage zu legen und das habe ich mir zu Herzen genommen.

    Bei mir war es in etwa so wie bei dir, nicht ganz so extrem. Nach ein paar Tagen habe ich ihm dann ehrlich gesagt, dass ich keine Alleinerziehende Mama sein möchte, eher würde ich abtreiben. Aber dass ich nicht weiß, ob unsere Beziehung das übersteht und wenn, dann werden wir kinderlos bleiben.

    Aber ich kann nicht einschätzen, wie verfahren deine Situation ist. Vielleicht kann er dich zur Beratung begleiten?
  • Ugh so eine sch*** Situation, ich hoffe du hast Freunde und/oder Familie, die dich auffangen können.

    Statt dir seine Videos anzusehen, lass dich beraten bzw erkundige dich nach Alternativen. Gerade bei einer frühen Schwangerschaft ist eine Vakuumaspiration nicht die einzige Möglichkeit des Abbruches.
    tweety85
  • Also ganz ehrlich: den Typen kannst du nach so einer Ansage so oder so vergessen. Ich denke nicht, dass ihr nach einer Abtreibung noch glücklich sein könnt. Vor allem wenn sie erzwungen ist. Und offenbar möchtest du Kinder haben und er nicht, wie soll denn dann die Zukunft weitergehen?

    Jetzt muss ich aber auch auf eine andere Sache eingehen, womit ich mich bestimmt nicht beliebt mach. Ihr beide seid in dieser Situation sehr verantwortungslos! Nicht verhüten und dann wundern, wenn man schwanger ist? Und dann abtreiben? Habt ihr denn vorher nicht über die Möglichkeit geredet, die ja offensichtlich besteht? Unfälle passieren, Kondom platzt, Pille vergessen, aber das war ja schon ein "Drauf ankommenlassen". Es ist halt ein Leben, das da entstanden ist. Über sowas muss man sich im klaren sein.

    Abgesehen davon, alleinerziehend zu sein, ist bestimmt kein Zuckerschlecken und ich verstehe, dass man das nicht möchte. Aber wer garantiert irgendwem, dass die Beziehung mit dem Vater funktioniert? Ich kenne genug Beziehungen, wo es nach der Geburt irgendwann auseinander gangen ist und der Vater hat sich einfach nicht mehr eingebracht. Das ist scheiße, aber passiert oft...
    tweety85BiKaMamaLamariczWaugi777Sarah6miramimaxmamiOceanholicRosaRoseund 11 andere.
  • Ich hoffe, du findest eine gute Lösung für dich. Aber ich würde mir generell überlegen, wie das mit dem Typ weitergehen soll. Er will offenbar keine Kinder, könntest du damit leben? Und ich schließe mich meiner vorposterin an und Frage mich, ob ihr vorher nie über das Thema Kinder gesprochen habt und du nicht wusstest, dass er keine möchte? Denn selbst wenn ich nur den Kopf über den Mann schütteln kann, der keine Kinder will, aber nicht gscheit verhütet, Frage ich mich, warum du nicht auf die Verhütung geachtet hast? Weil du nicht wusstest, dass er keine Kinder will, oder weil du dachtest, wenn du erstmal schwanger bist, wird er schon seine Meinung ändern? Hast du ihm zuvor mal gesagt, dass es bei schludriger Verhütung halt sein kann, dass man schwanger wird?
    BiKaricz
  • @Forumianerin ganz deiner Meinung.
    Oceanholic
  • Du tust mir leid!

    Den Typen würde ich sofort abschießen.
    Was dachte er wenn ihr nicht verhütet? Wenn er schon 2 Kinder hat, weiß er doch das er Kinder zeugen kann.

    Wenn du das Kind bekommst würde ich ihn auf jeden Fall als Vater angeben und auf Alimente bestehen.
    ricz
  • "Vielen Danke! Den konkreten Wunsch hatte ich zurzeit nicht, nein."

    Sorry ich weiß grade nicht wie man zitiert.

    Aber du schreibst du hattest nicht den konkreten Wunsch, warum dann beiderseits keine Verhütung? Kann mal passieren das man eine Dummheit macht aber dauerhaft?

    Du schreibst die Beziehung war vorher sehr liebevoll und jetzt schickt er dir Videos von Abtreibungen? Finde ich krank! Der soll lieber mit dir zusammen die Suppe auslöffeln, immerhin ist er genauso Mitschuld!

    Je nachdem wie weit du bist, kannst du auch mit der Abtreibungspille abtreiben, ich persönlich würde dir aber zu einem kurzen Eingriff unter Vollnarkose raten.
    Egal wie du dich entscheidest, ihn würde ich zahlen lassen, entweder Alimente oder die Abtreibung. Sex hätte ich mit dem nie wieder, was ist wenn nochmal was passiert.

    jasmini_bambini
  • „Die Verhütung ist bei uns „kirchlich“ ausgefallen, von daher war es absehbar, dass das passieren kann“

    Ehrlich? Sowas macht mich wütend. Heutzutage sollte man als Frau wissen, wie man verhütet. Rausziehen hätte er ja noch immer können. Tut mir leid, dass ich keine empathischeren Worte finde, aber ich bin fassungslos über so eine Verantwortungslosigkeit von beiden Seiten 🤦🏻‍♀️ Das Kind tut mir in der Situation am meisten leid…
    Sarah6Biancaa_kastanie91ForumianerinMagicbustripmaxmami
  • Mir fehlen grade ein wenig die Worte.

    Als erstes: jag den Typen davon. Ich meine, wie unfassbar verantwortungslos und egozentrisch kann man sein? Erst nicht verhüten und sich dann vor der Verantwortung drücken? Und dir dann noch das Messer auf die Brust setzen? Und dir Abtreibungsvideos schicken? Er ist grad nicht er selbst??? Ich glaube, genau jetzt zeigt er wer er wirklich ist. Und das sollte dir zu denken geben. Egal in welcher Situation, auf ihn wirst du dich nie verlassen können.

    Zum Kinderthema: alleinerziehend zu sein ist hart. Ich bin zwar nicht allein erziehend, aber seit mein kleiner auf der Welt ist, hab ich allergrößten Respekt vor allein erziehenden Eltern. Aber DU kannst es schaffen.

    Die Sache ist doch die: DU musst entscheiden was du möchtest. Unabhängig von ihm. Die Partnerschaft ist vorbei. Egal wie herum. Wenn einer so reagiert, dann braucht man darüber nicht diskutieren.

    Du hast dir den Start in das Familienleben sicher anders vorgestellt. Aber das Leben ist keine Excel Tabelle.

    Geh zu einer Beratungsstelle. Informier dich wie das mit der Verhütung geht fürs nächste Mal. Und werde den Kerl los.

    Ich hoffe, dass du für dich eine gute Lösung findest.
    Biancaa_MooBambijasmini_bambini
  • @Oceanholic
    SteirerMama28 schrieb: »

    Ja das ganze ist echt verdreht, er benimmt sich nicht altersgemäß finde ich.
    "Kirchlich" meint "rausziehen".
    Oceanholic schrieb: »
    Rausziehen hätte er ja noch immer können.

    Wirklich? Rausziehen hätte er immer können?

    Und btw wenn das eine sichere Methode wäre hätte @SteirerMama28 diese verkackte Situation jetzt nicht.

    Versteht mich jetzt bitte nicht falsch er ist ein A** und du SteirerMama28 warst naiv und äußerst blauäugig was den Typen und die Verhütung anging, aber genau das vorzuschlagen, was nicht funktioniert hat, naja.
    Biancaa_MamaLama
  • @sara2709 du musst schon den Satz davor auch lesen und nicht alles aus dem Zusammenhang reißen. @Oceanholic meinte, WENN sie als Frau auch verhütet hätte ☝🏻

    Und ja, wenn ich (von so einem Typ) nicht schwanger werden will, kann ich mich auch selbst drum kümmern. Wenn die "kirchliche" Verhütung alles ist, dann muss man einfach fix davon ausgehen, schwanger zu werden. Das war mir schon mit 15 klar... 😏🤷🏻‍♀️
    OceanholicBiancaa_kastanie91KFPSarah6SlayerBeda
  • @ricz ganz genau, so hab ich es gemeint!

    Es ist mir wirklich unverständlich, wie man sich auf so eine „Methode“ verlassen kann, wenn das Kinderthema nicht geklärt ist. Ich könnte hier noch zeilenweise ausführen wie verantwortungslos ich das von beiden finde… Ich schaff es einfach nicht, positive Worte zu dieser Situation zu schreiben, wenn ich an die unzähligen Frauen in diesem Forum denke, die seit Monaten/Jahren ungewollt kinderlos bleiben und alles dafür tun würden endlich schwanger zu werden…

    Lass dich gut beraten. Geh in dich.
    Alleinerziherin zu sein ist sicher hart, aber du hast Familie.
    Auf den Typen kannst du dich sowieso nicht verlassen. Den hätt ich in der Sekunde verlassen, als er mir ein Video von einer Abtreibung gezeigt hätte. Null Unterstützung in dieser Situation, kannst dir sicher sein, dass es such weiterhin so ist, wenn er keine Kinder mehr will. Und, was ist das überhaupt für ein verantwortungsloser, egoistischer Typ, der mit „rausziehen“ die Zeugung eines Menschenlebens verhindern will? Sind wir bei ATV? 🤦🏻‍♀️Ahhh, das regt mich so auf 🤦🏻‍♀️

    Ich hoffe, du triffst eine Entscheidung, die du nie bereuen wirst. Alles Gute.
    Biancaa_winniericzForumianerintweety85KFPRosaRoseHase_89blue89MooBambiund 2 andere.
  • Puh find das Verhalten von deinem Partner schwierig u ich weiß nicht ob er für MICH PERSÖNLICH dann der richtige Mann für mich wäre.
    Ich könnte mich niemals gegen ein Kind entscheiden, nur weil der Partner es so will. Dann hätte er bzw ihr verhüten müssen. Mit 38 sollte man das wissen.
    Wenn du das Kind möchtest, würde ich es bekommen. Es ist dein Körper und dein Leben. Die Vaterschaft würde ich natürlich nicht verschweigen. Wer Bumsen kann, kann auch Verantwortung übernehmen, zumindest finanziell, sorry.
    winniericzmydreamcametrue_bluubMamaGlück20MooBambiSlayerBeda
  • Zum behalten oder nicht: es kommt auf viele Faktoren an. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen alleinerziehende zu sein und würde es vermutlich nicht bekommen, aber das ist eben eine höchst individuelle Entscheidung. Ich persönlich würde aber auch kein zweites mehr bekommen. Dementsprechend tu ich auch alles in Form einer vernünftigen Verhütung.
    Leni220619Biancaa_
  • Viel wurde hier schon gesagt, es tut mir natürlich Leid, dass du in so einer Situation bist, aber ganz unerwartet ist es ja nicht…

    Ich muss dir ganz ehrlich sagen, dass mich folgender Satz von dir ziemlich erschreckt hat: „Frage mich, ob ich mir das antun soll oder besser warten soll, bis meine Beziehungssituation eine optimalere ist?!...“
    Ich bin mit voller Überzeugung der Meinung, dass jede Frau die Wahl haben muss - aber auch mit einer liberalen Einstellung, ist Abtreibung doch keine Verhütungsalternative, die man verwendet, wenn das Kind gerade nicht ins Leben passt und eben nicht verwendet, wenn die Umstände entsprechend sind… Das Kind ist gezeugt, da gibt es kein warten, bis es besser passt.
    ricztweety85KFPLila2022MamaGlück20Biancaa_MagicbustripSteirerMama28
  • Lass dir kein schlechtes Gewissen machen, wenn du über einen SS-Abbruch nachdenken solltest. Wenn sich andere Frauen sehnlichst ein Kind wünschen oder ungewollt kinderlos sind, hat das genau gar nichts mit deiner Situation zu tun. Es schmälert dein Problem auch nicht.
    Du hast die Wahl selbst zu entscheiden. Bevor ein Abbruch durchgeführt wird, hat man meines Wissens nach noch ein Gespräch vorher.
    Ja ihr habt nicht verhütet. Und trotzdem gibt es Gründe, weshalb man das so macht, für die sich niemand hier rechtfertigen muss.

    Ich wurde selbst ungeplant schwanger und konnte mir Viel dazu anhören. Warum eben nicht verhütet wurde. Es gibt Situationen, die will man nicht jedem Hanswurst auf die Nase binden. Es reicht wenn mich mein Gegenüber in meiner Gefühlslage ernst nimmt, dazu braucht es keine eigene Interpretation.

    Ich wünsche dir, dass du eine freie Entscheidung treffen kannst. Sowohl was das Kind angeht, als auch deinen Partner.
    MurmelKaffeelöffelsososuseLeni220619KlumpensteinRosaRosewölfinpuderrosaAnna_Hund 7 andere.
  • tweety85tweety85

    1,976

    bearbeitet 4. September, 09:44
    Vielleicht wird die Entscheidung für das Kind auch die beste Entscheidung deines Lebens?

    Auch wenn es nicht geplant war und es bedeutet, dass du zuerst mal alleinerziehend sein wirst. Mit hoffentlich viel Rückhalt und Unterstützung aus deinem Umfeld ( wer würde da nicht helfen?)

    Vielleicht war es einfach Schicksal und lenkt dein Leben in eine neue Richtung?

    Und du wirst sicher nicht lebenslang alleinerziehend bleiben. Wenn du einen neuen Partner findest und der dein Kind genauso liebt und akzeptiert als wäre es sein eigenes, weißt du zumindestens gleich, dass er ein gutes Herz und Charakter hat 😌 und ja so jemanden gibt es immmer🥰nicht so wie der jetzige💩Der zeigt jetzt schon sein wahres Gesicht und dass er nur an sich denkt und dich in schwierigen Momente ganz alleine lässt.
    OceanholicriczBiancaa_JigsawdaniDanini_sarah_SteirerMama28
  • Hallo.

    Ich hab auch keine Erfahrung mit so einer Situation, aber eine Freundin meiner Mutter.

    Sie hatte auch darauf verzichten müssen, weil er keine mehr wollte.
    Er hat zwei Töchter.
    Sie haben nach 18 Jahren geheiratet.
    Seine geliebte war Trauzeugin...
    Nach einer Woche die Scheidung.

    Sie bereut es bis heute keine Kinder bekommen zu haben.

    In dem Fall hör auf dein Herz.
    Diese Situation bringt mein Herz dazu sich zusammen zu ziehen und der Gedanke daran tut mir auch sehr weh.

    Verschwende deine Zeit nicht mit jemandem der dich unter Druck setzt indem er dir Videos schickt oder dich mit Liebesentzug straft.
    Denn dann beudetst du ihm anscheinend nicht viel...
    Und dem Gefallen würde ich ihm nicht tun und ihm gleich den Anwalt schicken lassen damit er Alimente bezahlt.

    Und ganz ehrlich... welche Mama ist nicht überfordert mit einer neuen Situation...
    Nimm dir eine Hebamme für die erste Zeit, sie ist Goldwert!

    Meine Maus hat gerade einen Wachstumsschub.
    Ich hab heute von 5 lange Stunden gekämpft damit sie einschläft.
    Ich bin dementsprechend fertig 😅

    Es ist wichtig wie du fühlst und ob du es dir zutraust.
    Und mach dir bewusst, dass es auch schwierig werden wird, aber der kleine Engel ohne Flügel ist es wert.
    Das Baby ist dann von dir abhängig, aber dafür wird dich das Zwerglein vergöttern und wenn es dich anlächelt, dann denkst du nur eines:

    "Dass du lächelst zeigt mir, dass ich es gut gemacht habe"

    Lass dich nicht entmutigen und unter Druck setzten.

    Freundliche Grüße
    MooBambi
    Lila2022SteirerMama28
  • Ich kann nur vieles wiederholen, was schon gesagt wurde:

    - Die Beziehung zu deinem Partner wird’s wohl nicht mehr gehen. Entweder du treibst ab und er „normalisiert“ sich möglicherweise wieder (das weiß ja ohnehin niemand vorab), bleibst mit ihm zusammen und dafür immer kinderlos, oder du bekommst das Kind und er ist sowieso weg. Ich würde ihm helfen seine Sachen zu packen!!

    - Bitte lass dich gut beraten!
    Ich persönlich bin zwar auch keine alleinerziehende Mama und kenne deine Situation natürlich nicht, könnte mir aber absolut kein Leben mehr ohne meine Mäuse vorstellen. Es ist sooo ein großes Geschenk und ich möchte sie (und natürlich haben auch wir schwierige Phasen) keine Sekunde missen müssen. Mein Mann ist auch oft sehr viel und lange arbeiten und es gibt Tage, manchmal sogar Wochen, in denen er die Kids kaum oder gar nicht sieht. Aber alles ist machbar! Und solltest du dich dafür entscheiden bekommst du das sicher hin. Die Liebe zu einem eigenen Zwergerl kann man einfach nicht beschreiben, aber sie gibt einem unendlich viel Kraft.
    Wenn du dich dagegen entscheidest ist das aber auch völlig in Ordnung. Es ist dein Körper und dein Leben. ABER bitte tu es nicht für ihn, sondern weil du dir dann sicher bist, dass du kein Kind möchtest. Ich denke es wäre die Hölle es im Nachhinein zu bereuen…

    Wie weit bist du denn schon? So ewig lange kann man die Entscheidung ja auch nicht aufschieben…

    Ich wünsche dir das Beste!
    Werde dir klar, was DU möchtest. NUR DU!

    Alles Liebe
  • Wow, also der "Ton", den hier manche an den Tag legen... "Trenn dich! Du kannst alleinerziehend sein! Der Typ ist e nichts!" Find ich schwierig... niemand von uns kennt diesen Herrn wirklich, also würd ich vorsichtig mit solchen Äußerungen sein. Ich persönlich hab in seelischen Notsituationen auch schon äußerst irrationale und teilweise dämliche Entscheidungen getroffen und -Gott sei es gedankt- mir wurde immer verziehen! Aber so ist es eben, man macht einmal was falsch und schon wird alles vergessen, was man richtig macht...
    Deshalb denke ich, du solltest mal kurz abwarten, ob er nicht e wieder zu sich kommt und das ganze mit den Videos usw aus absoluter Überforderung passiert ist. Wenn er seine Meinung nicht ändert, und das sollte wirklich sein wahres Gesicht sein, kannst ihn immer noch stehen lassen, aber ich würd ihm halt die Chance geben, das ein bissi sacken zu lassen.

    Zum Thema alleinerziehend: es kommt halt ein bissi auf deine Situation an. Ich hatte zB ein Traumbaby und wäre sicherlich gut alleine mit ihm zurecht gekommen. Finanziell hätte ich es allerdings nicht stemmen können.

    Zum Thema Schwangerschaftsabbruch: Ich persönlich habe folgende Erfahrung beobachten können:
    Wenn du das jetzt durchziehst, stellt es dich vielleicht auf, wenn du dann irgendwann gewünscht schwanger bist. Jetzt weißt du noch nicht so viel, aber wenn du das alles dann in deiner 2. Schwangerschaft bewusst erlebst (Ultraschall, wie sieht das Baby aus, wie groß ist es in welcher SS Woche und und und..) dann kann es sein, dass dich das dann ordentlich triggert, weil dir erst dann bewusst wird, was da eigentlich passiert ist.

    Und die "Verhütungsmethode" haben wir auch jahrelang erfolgreich angewendet, mit dem Unterschied, dass uns schon bewusst war, es könnte ein neues Familienmitglied dabei heraus kommen 🤭 Hätte uns aber zu keinem Zeitpunkt gestört.
    Mohnblume88suseSteirerMama28menina
  • @Zombuera
    In welcher seelischen Notlage befindet sich denn ihr Freund, das es sein Verhalten rechtfertigt? Dann hätte er auf die Verhütung achten müssen (mit 38! ). Und eine dämliche Entscheidung trifft jeder mal aber jemanden (den man angeblich liebt)zu einem Schwangerschaftsabruch zu erpressen, weil er nicht noch einmal vor vorne anfangen möchte, geht ein bisschen über das drüber, was Frau akzeptieren kann. Vielleicht kriegt er sich in ein paar Wochen wieder ein aber da könnte es schon zu spät sein und diese 1. Reaktion bleibt lebenslang. Egal wofür sie sich entscheidet.
    Biancaa_SteirerMama28BimbolinkoForumianerin
  • @tweety85 sehe ich auch so. Vor allem, wenn das Kind mal von der Reaktion erfährt. Meine Mama war 17 als sie mit mir schwanger wurde. Da gab es durchaus Menschen in meiner Familie die dafür waren, dass ich nicht zur Welt komme. Meistens blendet man das aus, aber es gab Zeiten, da hatte ich richtig Schwierigkeiten damit.
    tweety85Biancaa_SteirerMama28
  • @avis
    Genau das meinte ich. Und man spürt als Schwangere sowieso ganz genau wer sich freut und wer nicht. Ich weiß jetzt noch jede einzelne Reaktion von jedem einzelnen Menschen den ich meine Schwangerschaften verkündet habe. Da reicht schon eine falschen Bemerkung oder ein schiefer Blick und man fühlt sich schlecht.
    Tut mir leid. Aber deine Mama hat sich zum Glück durchgesetzt 🥰
    SteirerMama28
  • Ich hoffe, dass die TE für sich eine gute Lösung findet. Ich glaube aber nicht, dass wir hier noch ein Update bekommen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum