Frage zum Nüchternwert bei Schwangerschaftsdiabetes

Hi zusammen,

bin ganz neu hier, daher bitte um Entschuldigung, falls die Frage schon mal gestellt worden sein sollte..

Ich bin in der 34. SSW und bei mir wurde eine SS-Diabetes festgestellt. Nachdem der Nüchternwert nicht in den Griff zu kriegen war, bin ich nun auf einem sehr strengen Weg unterwegs. Ich muss 4 mal täglich Insulin spritzen (morgens-mittags-abends Novorapid und auf Nacht Lantus) sowie am späten Abend Metformin einnehmen.

Beim Frühstück musste ich feststellen, dass schon zwei Scheiben Vollkorntoast meinen Blutzucker in die Höhe treiben. Also habe ich mir angewöhnt, nur eine Scheibe Brot mit einer Scheibe Gouda zu essen. Damit werde ich aber nicht satt. Ich warte aber dennoch geduldig eine Stunde ab, messe meinen Blutzucker und gönne mir anschließend einen Apfel oder Karotten.. Komischerweise habe ich seit der SS enorme Gelüste auf Obst, muss mich aber gewaltig zurückhalten jetzt.

Eine meiner betreuenden Ärztinnen meinte, dass die eine Stunde nach dem Essen wichtig sei und ich in dieser Stunde nichts essen solle.

Eine andere Ärztin meinte aber heute, wenn ich nach zwischendurch (also nach dem Messen) was esse, würde ich meinen Nüchternwert (zb der für Mittag) verfälschen. Jetzt bin ich ratlos. Soll ich als Schwangere hungern??

Wie geht ihr da vor? Wie lange "hungert" ihr, bevor ihr euren Nüchternwert für Mittags/Abends misst?

Irgendwie war da meine Aufklärung wohl nicht so eindeutig.

Danke vorab für eure wertvollen Antworten.

LG Berna

Kommentare

  • winniewinnie

    2,431

    bearbeitet 1. September, 16:47
    Es gibt nur einen nüchtern wert, und das ist der in der früh wo man über Nacht nichts gegessen hat.

    Ich musste es so machen:
    Nüchtern gleich! nach dem Aufstehen.
    Und dann immer 1h nach dem Ende einer Mahlzeit. Also du isst was du essen willst und wenn du den letzten bissen gegessen hast, von da weg 1h und dann messen.

    Ich habe immer abends Insulin spritzen müssen, eben weil der nüchtern wert immer etwas zu hoch war. Bei den Mahlzeiten hab ich es gut hinbekommen.
    Und mein Arzt sagte auch "einmal ist keinmal, aber wenns öfter ist muss man gegen wirken".

    Und gehungert habe ich überhaupt nicht. Wenn ich nachmittag ein Eis wollte, hab ich viel Schlagobers drauf gemacht (Fett verlangsamt den Blutzucker Anstieg) und 1h danach gemessen 🤷‍♀️ alles gut ☺️

    Zum Frühstück könntest du z Bsp auch Natur Joghurt mit etwas Obst essen. Oder du kaufst dir so ein, ich nenne es "Nicht-Brot". Dieses zugegebenermaßen komische Eiweißbrot 🙈
    berna_ger
  • Danke winnie :)
  • Ich musste auch 4xmessen alsi 1x nüchtern 3x 1h nach dem essen

    Mich hatte der nz auch anfangs geärgert hab ihn aber dann in den griff bekommen.

    Ich hab morgens auch teilweise 1 becher griechisches joghurt mit 2el granola oder so gegessen.

    Bei 1/2 apfel und einer tasse kaffee war ich teilweise schon grenzwertig.
    Vollkornbrot hat auch den rahmen gesprengt.

    Die Ernährungsberaterin die ich hatte, hat auch gesagt. Wenn schon süß sein muss dann zumindest fett. Also ein Stück Sahnetorte statt Obstkuchen oder 1 kugel cremeeis statt sorbet.

    Abends sind wir oft zwischen essen und messen spazieren gegangen. Mittags war ich auch oft unterwegs.

    Also mit Kreislaufankurbeln (natürlich moderat) und Fett hats bei mir super funktioniert.

    Ich hatte am Anfang der ss bzw 2.trimester total lust auf erdbeeren, die musste ich dann auch abstellen bzw wassermelone.

    Hab ich das richtig verstanden musdt du dann vor dem Essen auch messen??
    Aber so wie es immer gesagt wird mit 3x größeren und 2x zwischenmahlzeit sollte es eig klappen.

    Die Aussage deiner Ärztin finde ich etwas drüber. Da klingt es ja wirklich nach nur Essen wenn du misst.

    Übrigens Lachs, Spargel und Hollandaise und mein Abendessenzucker war besser als der nz. Aber ich pappsatt.
    berna_ger
  • Ich hab Kohlenhydrate morgens am allerschlechtesten vertragen.
    Hat mir auch mein Diabetologe so gesagt, dass es eher schlecht ist mit sovielen KH in den Tag zu starten.

    Ich hab mir dann Eiweißbrot geholt, davon eine Scheibe, dazu viel Gemüse, und irgendeine Eiweißquelle. Tofu. Ei. Cottage Cheese, Thunfisch.

    Obst hab ich mir ab der Diagnose komplett verkniffen, und mir wurde im Kh gesagt, dass Obst allein als Zwischenmahlzeit bei vielen Frauen eher ungeeignet ist weil es den Blutzuckerspiegel in die Höhe treibt.
    Bei mir ging in der schlechtesten Phase grad mal 1/4 Apfel, dazu Joghurt und Nüsse zb.

    Und was mein Lieblingstipp der Ernährungsberatunf war, und am
    Effektivsten: Bewegung nach dem Essen!
    Sie meinte, das schlechteste ist sich hinzulegen oder sitzen zu bleiben, schon 10min spazieren können dem Körper helfen den Blutzuckerspiegel zu senken.
    Ich hab mich dann echt bemüht mich viel mehr zu bewegen und konntr dann auch wieder mehr KH essen 🤗
    berna_ger
  • bearbeitet 1. September, 19:50
    Danke @zuckerpuppe 😊
  • @sara2709 genau, ich muss auch vor den mahlzeiten messen.. somit 6 mal tagsüber und einmal nachts bevor ich das nacht-insulin spritze… und so wie sie es rüberbringt darf ich eben nur die drei Mahlzeiten am tag essen.. nur wissen wir alle- als schwangere hat man zwischendurch auch mal hunger :(
  • Ich wäre der glaube ich an die Gurgel für die Aussage.
    Immerhin sind die Einschränkungen so schon sehr hoch, frag doch mal ob Nüsse oder andere low/no carb Sachen die aber halt ein bisschen sättigen.
    berna_ger
  • wie schon andere geschrieben haben: nüchternwert = direkt nach dem Aufstehen (kein Essen, Sport oä vor dem Messen)
    Nüchternwerte sind ganz schwer zu manipulieren weil viele Trigger neben der Ernährung mitspielen.

    bei mir waren nur die Nüchterwerte erhöht, übern Tag nach dem Essen wars im Rahmen bzw gut. Ernährungsumstellung inkl Bewegung brachte über 2 Monate keine Besserung. sofort mit dem Mutterschutz und damit Stressreduktion wurden sowohl Nüchternwerte als auch über den Tag deutlich besser.

    was nicht sein soll:
    - Stress durch die ständige Messerei
    - Hungern: es bringt nichts bei den Hauptmahlzeiten zu sparen und zu Hungern (stresst dich nur) und dann 1h später zu essen.
    versuche wirklich rauszufinden was du gut verträgst und kombiniere das.
    Bei mir sind zB Kartoffeln und Hülsenfrüchte in riesigen Mengen möglich, Mehl war schlecht aber Süßes mit Topfen schlägt nicht an.
    Die Beraterin und auch Ärzte bei mir ermutigen sogar zu gesunden Zwischenmahlzeiten. Dh iss Obst direkt mit der Hauptmahlzeit und das was du gut verträgst dazwischen.
    und der Wert vor der Mahlzeit dient nur als Kontrolle wie dein Blutzucker sich ändert. dh ob du nach den Mahlzeiten dein Insulin anpassen musst

    Ich hoff das hilft dir und versucht dich nicht zu viel zu stressen!
    berna_ger
  • @dani0922 Kartoffeln gingen bei mir zb gar nicht.
    An nudelsalat konnte ich mich doof futtern. Vollkornnudeln keine chance.

    Bei mir ließ sich der nz bedingt manipulieren. Anfangs als Abend "Süßigkeit" bio haferkekse und eine tasse milch. Nz zu hoch
    Nach einem Twixriegel (also eine Packung 2 Tage) oder 1/2 mars, also überall auch schön fett dazu hat es meistens funktioniert.

    Beim Essen selber habe ich mir zb immer aufgeschrieben, was ich gegessen hab, wenn die Messung u hoch war.

    Ich konnte Mittag auch ein Leberkässemmerl oder ein Semmerl mit Rührei, Speck, Käse usw so eine Art Frühstücksbuffett im Semmerl (hatte davor ein tgtg Frühstücksbuffett-Sackerl geholt) gegessen und hatte kein Problem.
    Aufbackkräuterbaguette ging wieder nicht.

    Vlt liegt es auch an der Tageszeit wann man was isst. Weil Weißmehlprodukte zu mittag ok und am Abend gings nicht.

    Wie aich vorher schon andere geschrieben haben, du musst für dich rausfinden was geht und was nicht.
    berna_ger
  • Du könntest Obst versuchen die einen niedrigen glykämischen Wert haben..

    Also zB. Kirschen oder Erdbeeren 😊

    Wenn du mal Lust auf Süßes hast probier mal den Proteinpudding von Ehrmann.. die waren echt mein Lifesaver 😅
    berna_ger
  • Kokosblüzenzucker hat azch einen niedrigeren glyx als weißer.

    Hab ich damals recherchiert weil ich total gerne Kakao trinke und wir einen gefunden haben nur mit bio kakao und kokosblütenzucker. Da hab ich mir dann ab und zu eine tasse gegönnt.
  • Ich hab mich mit dem Thema auch beschäftigt, da mein NZ grenzwertig war.

    Ich hab hauptsächlich auf Vollkorn-Produkte umgestellt und Zucker vermieden- aber nicht alles, was als Vollkorn beworben wird, ist es auch..
    Die meisten Vollkorntoasts bestehen trotzdem zu ca 40% aus weißem Weizenmehl..
    Also probier vielleicht mal ein anderes Brot, am besten eines mit ganzen Körnern!
  • Also bei mir ging in der Früh kaum was und mein NZ war auch erhöht. Musste dann abends auch Insulin spritzen
    VK Brot ..auch mit ganzen Körnern.. ging bei mir zb gar nicht, dafür aber 1 od 2 kleine Scheiben Roggenbrot oder zuletzt dann porridge..allerdings nur bis zu ca 3 EL Haferflocken und Erythrit.
    War immer froh, wenn mittag war, da ging dann bei mir plötzlich fast alles.
    Ich hatte bis dahin tatsächlich meist Hunger, weil in der Früh fast alles meinen Zucker gesprengt hat. Ab und zu gabs dann Eierspeise oder Ham and Eggs mit Gemüse und 1 Scheibe Roggenbrot.
    Aber was wichtig ist: 1.is es bei jeder anders und 2.kanns sein, dass du das eine Mal gar nicht drauf anschlägst und dann plötzlich zu einem späteren Zeitpunkt aber schon und vice versa.

    Obst ging bei mir in der Früh null

    Und da ich beim Essen teils sehr heikel bin, muss ich sagen, hab ich da echt gelitten teilweise.
  • Betti123 schrieb: »
    Ich hab mich mit dem Thema auch beschäftigt, da mein NZ grenzwertig war.

    Ich hab hauptsächlich auf Vollkorn-Produkte umgestellt und Zucker vermieden- aber nicht alles, was als Vollkorn beworben wird, ist es auch..
    Die meisten Vollkorntoasts bestehen trotzdem zu ca 40% aus weißem Weizenmehl..
    Also probier vielleicht mal ein anderes Brot, am besten eines mit ganzen Körnern!

    Die ganzen Körner sind keine Garantie für hochwertiges Vollkornbrot. Da gibt's auch noch solches mit gar nicht so wenig glukosesirup... Kenn mich nicht mit Diabetes aus, aber denke das kann sich schon auch auswirken.
    Vor allem bei diesem abgepacktem Brot in Scheiben sollte man aufpassen was drinnen ist, da steht das aber e drauf.
  • Wir haben beim einkaufen ewig gebraucht, weil wir wirklich überall nicht nur auf die Nährwerte sondern auch auch die Zutaten geschaut haben.
    Haben wir zwar davor schon gemacht aber halt nicht so genau und jetzt halt zum schauen ob der Kleine was davon haben dürfte oder nicht.
  • Gibts unter euch jemanden, die auch vor jeder Mahlzeit messen muss?

    Kapier nämlich nicht, wie ich das mit dem nüchtern bleiben schaffen soll, wenn doch empfohlen wird, dass Schwangere kleinere aber mehrere Mahlzeiten pro tag essen sollen…

    Wie gesagt hatte mir meine Ärztin gesagt „sie können aber nicht vor der Mittagsmessung nüchtern gewesen sein, wenn sie eine Stunde vor dem messen eine Karotte gegessen haben“

    Ich kapier die Vorgehensweise einfach nicht und keiner kann sie mir irgendwie erklären..
  • 4x
    1x nüchtern morgens
    3x 1h nach dem Essen
  • @sara2709
    Ok also musst du vor den Mahlzeiten gar nicht messen (du Glückliche 😅)
    Und was machst du, wenn du zwischendurch was gegessen hast bzw welche Mahlzeit wird bei dir gemossen?
  • wölfin schrieb: »
    Betti123 schrieb: »
    Ich hab mich mit dem Thema auch beschäftigt, da mein NZ grenzwertig war.

    Ich hab hauptsächlich auf Vollkorn-Produkte umgestellt und Zucker vermieden- aber nicht alles, was als Vollkorn beworben wird, ist es auch..
    Die meisten Vollkorntoasts bestehen trotzdem zu ca 40% aus weißem Weizenmehl..
    Also probier vielleicht mal ein anderes Brot, am besten eines mit ganzen Körnern!

    Die ganzen Körner sind keine Garantie für hochwertiges Vollkornbrot. Da gibt's auch noch solches mit gar nicht so wenig glukosesirup... Kenn mich nicht mit Diabetes aus, aber denke das kann sich schon auch auswirken.
    Vor allem bei diesem abgepacktem Brot in Scheiben sollte man aufpassen was drinnen ist, da steht das aber e drauf.

    Ja, stimmt! Ich wollte eigentlich eh drauf raus, dass man echt genau schauen muss, was man kauft..
    Ist leider echt mühsam. Ich hab dann oft selbst Brot gebacken und am besten hab ich es vertragen, wenn es aus Vollkorn mit ganzen Körnern war..
  • winniewinnie

    2,431

    bearbeitet 3. September, 13:56
    Bei mir auch wie gesagt... 1x nüchtern morgens und dann 1h nach jeder Mahlzeit. Können 3 Mahlzeiten sein oder 5. Immer 1h nach dem letzten Bissen von was auch immer 👍

    Ich war in der diabetes Ambulanz der Salk, also die haben richtig viel schwangeren-durchsatz. Lass dir von dieser Ärztin keinen Stress machen. Das mit "untertags nüchtern" scheint Unsinn zu sein, da weder hier jemals eine Betroffene was davon gehört hat, noch große Krankenhäuser das so verlangen.
  • sara2709sara2709

    926

    bearbeitet 3. September, 14:58
    Ich war wie @winnie in der salk.
    Ich weiß zwar nicht wie es bei andeen Ambulanzen ist, aber da hat man alle ca 2 Wochen Kontrolle inkl Gewicht, Blutdruck und Messprotokoll. Am Anfang Ernährungsberatung.

    Zu deiner Frage: gemessen habe ich nach dem Frühstück, Mittag- und Abendessen.

    Zusätzlich war das letztes Jahr von Ende Mai bis Ende Juli und somit musste ich mich auch zum Mittagessen zwingen weil es doch recht heiß war.

    Mittag war halt dann nicht immer um 12 sondern auch mal um 2 oder so.

    Ich würde auch nochmal Nachfragen.
    Man hat ja eh seinen 1h danach Wert zum Einstellen.

    Bin beim nz knapp am Spritzen vorbeigeschrammt, aber da hat auch niemand von öfter messen gesprochen.
    winnie
  • Versteh ehrlich gesagt den Sinn dahinter nicht? Also vor dem Essen zu messen außer halt den NW.. ?

    Ich hab auch nur 4 mal gemessen

    1× NW und dann nach den 3 Hauptmahlzeiten jeweils 1 Stunde danach

    Wenn du zwischen Frühstück und Mittagessen einen Snack isst, und dazwischen vl. 2-3 Stunden liegen ist doch alles wunderbar..


  • Ich hab anfangs auch 6 Mal gemessen bzw 7 Mal, auch vor dem Essen. Sie meinten, davor sollte dann nur eine kleine Zwischenmahlzeit sein und 1h vorher halt nix mehr. Taktet den Tag sehr.
    8 Uhr Frühstück, 10 Uhr Mini Jause, 12 Uhr Mittag,15 Uhr Jause,18h abends. So halt...
    berna_ger
  • Musste ich aber nur ca 2-3 Wochen, dann nur mehr 4 Mal täglich
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum