Gekochtes Wasser oder Wasser kaufen ?

alinalin

4

bearbeitet 13. August, 09:36 in Entwicklung & Erziehung
Hallo 🙋🏻‍♀️
Ich brauch euren Rat .

Ich hab jetzt 7 Monate das Wasser abgekocht und hab es immer meinen Sohn gegeben .
Mit dem abgekochten Wasser trinkt mein Sohn ca.100-130ml .
Seit ein paar Tagen hab ich ihn jetzt ein gekauftes Wasser gegeben . Weil unser Leitungswasser sehr viel Kalk enthält und will ihn das nicht geben . Deswegen hab ich Wasser gekauft.

Und seit dem ich jetzt ihn nur das gekaufte Wasser gibt , trinkt mein Sohn viel viel mehr :o
Er trinkt jetzt 170-200ml.

Kann das Zufall sein?
Ist es ein gutes Zeichen ?

Vorher ist er echt oft gekommen zum trinken und jetzt trinkt er alle 3-4 Stunden und will aber gleich so viel haben und ihn geht es nach dem Fläschchen so viel besser :o

Vorher hat er auch am Abend bisschen Bauchschmerzen gehabt und jetzt gehts ihn sehr gut ?
Würdet ihr sagen ,dass das ein gutes Zeichen ist und ich beim gekauften Wasser bleiben soll ?
Kann das sein das das gekochte Wasser ihn nicht so geschmeckt hat ?

Lg.

Kommentare

  • Wir haben auch sehr kalkhaltiges Wasser, ich verwende eine Wasserkanne mit Filter. Ich finde man schmeckt den Unterschied sogar... Mir gings aber eher darum, den Plastikmüll der gekauften Flaschen zu vermeiden.
    alinweißröckchen
  • bearbeitet 13. August, 08:15
    Wir haben ein Brunnen und überall herum Feld und Wiese... Eigentlich schön aber das Wasser stinkt ab und zu wie Gülle 🤦‍♀️ und was die Bauern da alles sonst noch so in die Felder Pumpen 🤷 es ist mir schon zuwieder das Wasser zum Kochen zu nehmen... Aber trinken niemals, schmeckt auch nicht 🤷 Kalk haben wir ne Anlage da haben wir nun einen sehr hohen aber akzeptabelen Wert, was genau weiß ich nicht, spürt man extrem beim Duschen wenn Salz nachgefüllt gehört pickst das Wasser wieder 😂

    Also kann mir sehr wohl vorstellen das es besser schmeckt aus der Flasche, nur nicht jedes stille Mineralwasser ist für Säuglingsnahrung geeignet, wir haben Römerquelle da steht es drauf, oder Spar da steht's auch drauf, bei Vöslauer stand es früher oben jetzt hätte ich es nicht mehr gesehen aber würde mich sehr wundern wenn's nicht geeignet wäre 🤷
  • @Nadine_

    Ist das ein Wasserkocher? Wir haben auch sehr kalkiges Wasser😬 haben einen Soda Stream, kaufen auch kaum mehr Flaschen aber für die kinder find ich das Leitungswasser nicht so gut
  • Okay , wir haben nämlich eins besorgt wo oben geht natriumarm . Muss ich noch auf was aufpassen ?
  • @tweety85 wir haben eine Brita Kanne. Muss sagen, anfangs fand ichs echt übertrieben, aber als ich das erste Mal sah, was da im Filter so alles hängen bleibt 🤢
    Ich schau halt, dass jeden Tag die Kanne neu befüllt ist. Was abend übrig bleibt, kommt in die Kaffeemaschine und wird am nächsten Morgen verbraucht 🙃 so verschwenden wir auch kein Wasser
    weißröckchentweety85
  • @Nadine_

    Danke für den Tipp🙏 Werd ich später mal googeln. Unsere Kaffeemaschine ist 2 mal monatlich zum entkalken😬 da merkt man schon wie hart das Wasser ist
    Nadine_Purelovestories
  • @tweety85 gerne 🤗
  • alin schrieb: »
    Okay , wir haben nämlich eins besorgt wo oben geht natriumarm . Muss ich noch auf was aufpassen ?

    Ich hab halt das wo extra drauf steht für Säuglingsnahrung geeignet. Aber dein Kind eh schon 7 Monate da kann man vielleicht eh schon jedes Wasser nehmen 🤷 so genau weiß ich es nicht.
  • Unser Kinderarzt meinte ab 6 Monaten ist ganz normales Leitungswasser möglich.
    weißröckchen
  • June_June_

    41

    bearbeitet 14. August, 07:27
    Kalkhaltiges Wasser ist komplett unbedenklich! Da musst du dir keine Sorgen machen, es sieht zwar nicht so toll aus, aber es ist nicht schädlich. Ab 6 Monaten muss man auch nicht mehr abkochen, da hat das Baby schon ausreichend Ressourcen aufgebaut. Dass er mehr trinkt, liegt wahrscheinlich am Geschmack. Aber ich würde NIE Wasser in Flaschen kaufen, wenn ich es selber aus der Leitung holen kann. Da entsteht so viel unnötiger Müll und unsere Kinder werden sowieso schon viele Umweltprobleme miterleben müssen, weil wir und die Generationen vor uns so unachtsam mit der Natur umgehen! Außerdem kostet es Unmengen an Geld. Ich habe unlängst eine Dokumentation gesehen, dass man um das Geld, was eine gekaufte Wasserflasche kostet, 500-900 Leitungswasserflaschen haben kann. Da muss man nicht mehr überlegen, finde ich. Sorry, falls das grad schroff kam, es war nicht so gemeint :)
    miramiweißröckchenMamaLama
  • Meine Kinder wurden beide 6 Monate gestillt und dann haben sie ganz normales Leitungswasser bekommen oder Tee …ich habe das Wasser nie extra abgekocht. Ich kenne aber von früher (als ich nich keine Kinder hatte) auch diese Britta Wasserkanne die @Nadine_ hat und habe sie auch sehr gut gefunden …mich hat es dann nur genervt, dass man die Filter ständig nachkaufen musste 😄😄
  • @Nadine_ und @Sarah6

    Hab dir Britta Kanne jetzt auch bestellt 😉bin schon gespannt. Mein Mann meinte zwar unser Wasser ist nicht kalkhaltig und es liegt nur an der Einstellung der Kaffeemaschine🙄 aber ich schmeck das auch raus wenn ich tee oder wasser trinke und finde den Geschmack einfach wichtig weil ich am liebsten Wasser pur trinke.
    Nadine_
  • Wir benutzen eine Wasserkanne mit Filter, da wir bei uns leider sehr kalkhaltiges Wasser haben. Man spart sich so natürlich auch das Geld für die Plastikflaschen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum