Wiedereinstieg nach Karenz

Hallo,

ich bin gerade etwas ratlos und wollte nach Erfahrungen Fragen.

Meine Tochter wird am 26.8 ein Jahr alt, ich hatte mich für das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld entschieden und mit meinem Manager besprochen im Anschluss noch eine Bildungskarenz zu machen.

Jetzt ist es aber leider nicht möglich weil mein doch Antrag abgelehnt wurde.

Wenn man ist von 26.7 bis 25 09 in väterkarenz, meine Karenz endet am 25.8, zwischen 26.07 und 25.08 sind wir beide gleichzeitig in Karenz und ich müsste wohl ab 26.8 während seiner Karenz bis 25.09 Vollzeit arbeiten. Hat jemand Erfahrung wie man das umgehen könnte? Während unbezahlter Urlaub eine Möglichkeit?

Ich habe auch noch einige Urlaubstage stehen aber ich vermute ganz stark das der Dienstgeber nicht zustimmt diese in diesem Zeitraum aufzubrauchen.

Danach habe ich keine Kinderbetreuung weil es einfach keine gibt bei uns, frühestens mit 18 Monaten. Gänzlich ohne Einkommen meinerseits wird sich das absolut nicht ausgehen und ich hätte an sich auch gerne eine Ausbildung in der Bildungskarenz gemacht.

Geringfügig wollen sie mich auch nicht nehmen, nur in Elternteilzeit oder Vollzeit oder eben karenziert ohne Bezüge.

Sie scheinen wohl ein darauf zu hoffen das ich einen mutterschaftsaustritt mache, aber auch da hätte ich ja keine Bezüge, da ich auch kein AMS Geld bekommen würde ohne kinderbetreuung. Außerdem habe ich den auch wieder bei einem neuen Arbeitgeber keinen Anspruch auf Elternteilzeit.
Irgendwie beißt sich die Katze in den Schwanz.

Ich glaube ich habe mir schon alles dazu durchgelesen und finde keinen sinnvollen weg. Habe ich vielleicht irgendetwas übersehen, noch jemand eine Idee oder einen Tipp?

Achja wir kommen es niederösterreich.

Vielen Dank und ganz liebe Grüße eine verzweifelte Mama

Kommentare

  • Mir hat mein Arbeitgeber auch keine Bildungskarenz genehmigt. Ich sollte auch die einvernehmliche Kündigung unterschreiben, weil ich länger als 1 Jahr bei meiner Tochter daheim bleiben wollte.

    Darüber hab ich mich sehr geärgert! Ich war dann noch ein Jahr unbezahlt daheim. Für den Dienstgeber hätte es ja keinen Unterschied gemacht, warum ich nicht da bin! Noch dazu hab ich mir eine wirklich anspruchsvolle Weiterbildung gesucht, die auch zu meiner Arbeit gepasst hat.

    Die Mindestanzahl bei Elternteilzeit sind 12 Stunden und du kannst dir die Stunden selber festlegen. Gibts da eine Möglichkeit, dass du diese schaffst, wenn dein Mann da ist bzw. kannst du vielleicht einen Teil im Homeoffice machen?
  • Ich habe mir auch etwas gesucht das wirklich zum Job passt und nicht so einfach mit ein paar Klicks nebenher erledigt ist.

    Das war mein Wunsch und auch die Vorgabe und dann hieß es plötzlich, ne doch nicht, wir wollen deine Stelle nicht so lange für dich "reservieren" müssen.

    Homeoffice teilweise aktuell ja, kann aber von heute auf morgen widerrufen werden und dann heißt es ab Montag ins Büro, ist schon mehrfach passiert in den letzten Wochen.

    Es ginge maximal gegengleich, er mo bis Fr und ich sa und so, aber ein Wochenende im Monat hat er auch Dienst + immer wieder kurzfristig Dienstreisen.

    Es ist echt schwierig und ich ärgere mich so, hätte man mir von vornherein gesagt das es nicht geht, hätte ich eine andere Karenzvariante gewählt
  • Aber an der Karenzgeldvariante liegt es ja nicht. Da du das einkommensabhängige Kindergeld genommen hast, wirst du ja mehr bekommen, als beim pauschalen Kindergeld.

    Du kannst ja rechtlich noch bis dein Kind 23 Monate ist, in Karenz bleiben. Du musst es nur 3 Monate vorm 25.09. melden.

    Natürlich unbezahlt, aber dann hast du ja geldmäßig trotzdem mehr als mit der pauschalen Variante.

    Mit den Arbeitszeiten von deinem Partner geht es sich dann natürlich schwer aus. 😒
  • Ja das geht sich finanziell nicht aus, deshalb war der Plan mir Bildungskarenz.

    Da ich beim Kinderbetreuungsgeld dann plötzlich eine Rückforderung erhalten habe aus dem Bezug beim ersten Kind 2013 (!!!) würde bis vor kurzem das halbe KBG einbehalten somit konnte ich auch keine Rücklagen sparen.

    Insgesamt unerwartet mega mega doof gelaufen.
  • Ich bin auch in Bildungskarenz nach der Elternkarenz gegangen weil ich meiner Firma klar gemacht habe, das ich so oder so nicht vor zwei Jahre wieder komme. Wenn sie nein gesagt hätten, hätte ich das Geld auf die Monate gesplittet, haben aber eingesehen, dass es aus Firmensicht egal ist weil ich nicht früher komme wenn sie nein sagen. Kannst du das nochmal verdeutlichen oder wissen sie schon, dass es finanziell schwierig wird bei euch und sie somit ein Druckmittel haben, dass du früher zurück kommst?

    Andere Idee, könnte dein Mann nach seiner Karenz in Elternteilzeit gehen, also dass ihr beide in Elternteilzeit seid? Du könntest 12 Stunden arbeiten gehen und er vielleicht auf 30-32 Stunden reduzieren und euch so die Betreuung aufteilen?
    weißröckchen
  • Das hatte ich vorher so besprochen und eine Zusage erhalten in Bildungskarenz nach der Elternkarenz gehen zu können und nun als ich den Antrag abgegeben habe wurde er abgelehnt und begründet damit, dass man nicht bereit ist meine Stelle während der Bildungskarenz für mich zu reservieren - entweder ich arbeite oder ich gehe...

    Er verdient wesentlich mehr als ich, wenn er reduzieren würde, wäre das ein großer Verlust.

    Ich werde wahrscheinlich Wochenends arbeiten müssen und er unter der Woche und an den Wochenenden an denen er auch arbeitet oder auf Firmenreise haben wir keine Ahnung. Großmutter hat gestern schon gesagt das sie das definitiv nicht übernehmen würde...

    Habe da einen großen Fehler gemacht und mich auf die Aussage des DG verlassen in Bezug auf die Bildungskarenz.
  • MamaLamaMamaLama

    2,134

    bearbeitet 5. Mai, 06:46
    Schlag deinem AG vor, dass du ihm direkt die einvernehmliche datiert mit in einem Jahr oder so unterschreibst, wenn er dich für die Zeit in BK gehen lässt. Ist ein gängiges Vorgehen. Die BK kostet ihn ja nichts und er kann deinen Job vergeben. Ich würde nicht dorthin zurück gehen wollen, wo sie mich fallen lassen wie eine heisse kartoffel. Während der BK suchst dir nen neuen Job und deine kleine geht dann eh schon in den kiga.
    weißröckchen
  • Unbezahlter Urlaub wär eine Möglichkeit für die Zeit, in der dein Partner in Karenz ist
    Ob das irgendwas am Kündigungsschutz ändert, weiß ich aber leider nicht

    Gibts bei euch auch keine Tagesmütter?
    Dann hättest du trotzdem eine Betreuung
    Meine Kleine ist auch bei der Tagesmutter, weil bei uns die Krabbelstube erst ab 2 Jahren ist

    Echt eine blöde Situation bei dir

    Ich würd vermutlich so eine Lösung wie von @MamaLama anstreben, zu so einem AG würd ich definitiv nicht zurück wollen
  • @JuLiSuPh ich würd mir das nochmal mit einem Brutto Netto Rechner ausrechnen mit beide Elternteilzeit 12/32h. Du wirst für deine 12h wahrscheinlich kaum Steuern zahlen, bei ihm wird es wenn er gut verdient netto auch nicht so schlimm sein zu reduzieren weil er für diese 8 Stunden schon im Höchstsatz war.
    Viele sagen das geht nicht bei uns aber rechnen es sich nicht genau aus.
    wölfinVillacherin
  • Ich bin auch wahnsinnig enttäuscht, hat ja einen Grund warum man sich alles genau überlegt und plant.

    Wenn ich gehen würde, dann verliere ich den Kündigungsschutz sowie den Anspruch auf Elternteilzeit und in meiner Branche findet man Teilzeit keine Arbeitsplätze.

    Wir haben das auch schon durchgerechnet aber mit der langen Anfahrt und den Kernarbeitszeiten bringt es uns gar nichts wenn er um 8 Stunden reduzieren würde.

    Verzwickte Situation, bei uns in Ort gibt es erst ab 2,5 eine Betreuungsmöglichkeit, wenn man einen Platz bekommt. Bei der Kinderbetreuung gehört endlich aufgestockt, ich weiß nicht wie das andere machen, man kann ja so oder so nur 2 Jahre Zuhause bleiben und keine 2 oder 3 Jahre.
  • Ach das ist wirklich verzwickt! Dann finde ich es wie @MamaLama schreibt, auch als passable Idee. Dann hast du wenigstens länger Zeit dir was anderes zu suchen.

    Bei uns im Ort gibt es auch erst Betreuung am 2,5 Jahre. Ich fahre aber in die nächste Ortschaft weil es dort eine Krippe gibt und es gibt auch immer mehr Tagesmütter in der Umgebung. So könntest du 12h auch irgendwie überbrücken?
  • @JuLiSuPh dann soll er einfach an 4 Tagen arbeiten und du einen? Das kann man ja selbst festlegen in etz. Dann fällt auch einmal Fahrtzeit komplett weg.
  • Ich war mir gestern die einzige Krippe ansehen, nehmen aber eigentlich nur Kinder aus dem eigenen Ort.

    Heute stelle ich einen Antrag und versuche es trotzdem, hoffe ich warte nicht zu lange auf eine Antwort.

    Mit einem Tag Arbeit kann ich aber die Mindeststundenzahl von 12 nicht erreichen, da bräuchte ich schon Minimum 2 Tage.

    Ich werde das mit der Einvernehmlichen heute nochmal ansprechen bei meinem lead.

  • Also ich würde wirklich schauen, dass du eine Tagesmutter oder einen Krippenplatz findest, um die Zeit bis zum fixen Platz im Kindergarten zu überbrücken. Gibt’s vielleicht in der Nähe deines Arbeitgebers eine Tagesmutter? Oder du verlängerst die Karenz und suchst dir für die Zwischenzeit andere geringfügige Stelle? Beachte aber unbedingt die Meldefristen.
  • Ich würde deinen Kündigungsschutz, den du auch in die Elternteilzeit mitnimmst, nicht leichtfertig aufgeben. Natürlich ist das Vorgehen deines Arbeitgebers nicht richtig und macht wohl wenig Lust, dort wieder tätig zu werden. Im schlimmsten Fall stehst du dann aber nach der Bildungskarenz ohne Job und eventuell auch ohne Betreuungsplatz da.
    JuLiSuPh
  • sabsie4517 schrieb: »
    Ich würde deinen Kündigungsschutz, den du auch in die Elternteilzeit mitnimmst, nicht leichtfertig aufgeben. Natürlich ist das Vorgehen deines Arbeitgebers nicht richtig und macht wohl wenig Lust, dort wieder tätig zu werden. Im schlimmsten Fall stehst du dann aber nach der Bildungskarenz ohne Job und eventuell auch ohne Betreuungsplatz da.

    Ja genau die Befürchtung habe ich auch und so einfach ist es nicht einen anderen passenden Job nach einer Bildungskarenz zu finden.
  • sabsie4517 schrieb: »
    Also ich würde wirklich schauen, dass du eine Tagesmutter oder einen Krippenplatz findest, um die Zeit bis zum fixen Platz im Kindergarten zu überbrücken. Gibt’s vielleicht in der Nähe deines Arbeitgebers eine Tagesmutter? Oder du verlängerst die Karenz und suchst dir für die Zwischenzeit andere geringügige Stelle? Beachte aber unbedingt die Meldefristen.

    Das wäre Bundesland Übergreifend und als NÖer zahlt man in Wien für die Kinderbetreuung weit weit mehr als wenn man in Wien gemeldet ist. Das steht dann in keiner Relation zum Einkommen.

    Ich werde mich nAch einer anderen geringfügigen Stelle umsehen, in meinem Vertrag steht nur leider das der DG zustimmen muss. Leider haben wir auch keinen Betriebsrat den man in Unterstützung bitten kann.
  • @JuLiSuPh

    Willst du verraten woher du kommst?

    Eventuell Leihoma/Leihopa eine Option, mit Corona leider nicht so einfach…

    Schau auch einmal hier:

    https://www.hilfswerk.at/niederoesterreich/familie-beratung/kinder/kinderbetreuung/mobile-tagesmuetter-und-tagesvaeter

    Es gibt Krippen/Kinderhäuser der Volkshilfe, private. Vielleicht findest du etwas in nö am Weg zur Arbeit…oder Tagesmutter in Wien in der Nähe deiner Arbeit.

    Würde mich aber auch bei der AK erkundigen, weil eigentlich eine mündliche Zusage auch bindend ist. Der Antrag ist ja dann nur noch Proforma….
  • @JuLiSuPh Aber die Tagesmütter werden in NÖ zB nicht so gefördert wie in Wien und man würde daher glaub ich auf die gleichen Preise kommen oder irre ich mich da? Natürlich kostet die Tagesmutter in Wien für ein NÖ Kind mehr als für ein Wiener Kind, aber ich denke, dass die Preise vergleichbar mit denen aus NÖ sind. Vielleicht einfach nochmals durchrechnen ;-)
    Auf der Seite des Wr. Hilfswerks findest du zB die Kosten je nach Stunden gestaffelt. Für 25h würde man zB auf 304,- kommen. Da kommen dann nur noch die Essenskosten hinzu.
    wölfin
  • Vielen Dank, ich werde mir das ansehen und Kontakt aufnehmen.

    In NÖ ist der Kostenpunkt individuell mit der Tagesmutter zu vereinbaren, es gibt keinen fixen Stundensatz
  • Wollte auch soeben schreiben: bei der AK nachfragen. Sind normalerweise sehr hilfsbereit und dann hättest du vielleicht juristische Argumente für den AG... Toitoi...
  • JuLiSuPh schrieb: »
    Verzwickte Situation, bei uns in Ort gibt es erst ab 2,5 eine Betreuungsmöglichkeit, wenn man einen Platz bekommt. Bei der Kinderbetreuung gehört endlich aufgestockt, ich weiß nicht wie das andere machen, man kann ja so oder so nur 2 Jahre Zuhause bleiben und keine 2 oder 3 Jahre.
    Ja, die Kinderbetreuungssituation in großen Teilen von Österreich ist wirklich eine totale Katastrophe. Ich habe mit meinem Job (flexible Zeiteinteilung und zu 99% im Homeoffice) großes Glück - ohne SEHR engagierte Oma, die schon in Pension ist, könnte ich mir meinen Teilzeitjob aber auch in die Haare schmieren. Ich glaube, hier gibt es im Umkreis von 20 Kilometern keine Kinderbetreuung für Kinder unter 2,5 Jahren.
  • @JuLiSuPh ich hab mir die ganzen Antworten nicht durchgelesen aber ich würde es so machen:

    Du teilst deinen Arbeitgeber mit, dass du während den 2 Monaten Karenz deines Mannes 2 Monate Vollzeit zurückkommst und im Anschluss wieder in Karenz gehst. Während der Karenz darfst du ohne Probleme bei einem anderen Arbeitgeber geringfügig (oder wohl auch mehr) arbeiten und im Anschluss kommst du zurück in Elternteilzeit und bist dann 4 Jahre unkündbar... Alternative wäre die Bildungskarenz für ein (halbes) Jahr. Denke dein Arbeitgeber wird dann darauf einsteigen wenn er merkt, dass sie doch nicht so einfach loswerden und das mit der bildungskarenz die „einfachere“ Variante ist.

    Tut mir leid, dass dein Arbeitgeber sich so unerwartet quer stellt. Finde sowas immer total undankbar und macht Vereinbarkeit Von job und Familie e hat unnötig schwer…
  • Ich würde auch bei der AK nachfragen.

    Bzgl. Kinderbetreuung kann ich dir folgenden Verein empfehlen
    https://www.zeitpolster.com/
    Vielleicht gibt es da ein Netzwerk in deiner Nähe. Wir haben über Zeitpolster gerade unsere Leihoma gefunden.

    Alles Gute und hoffentlich findest du eine Lösung!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum