#TdW - Momhacks: Haushalt mit Kindern (mit Gewinnspiel!)

AdminaAdmina

292

bearbeitet 10. April, 16:47 in Haushalt & Technik
p0h2gcy4es67.jpg

Hallo zusammen,

das Baby in der Trage beim Staubsaugen, das Kleinkind im Lernturm beim Kochen, die unzähligen Unterbrechungen beim Wäschefalten, das nie enden wollende Bröselmeer - wir alle kennen es. Einen Haushalt mit Kind/ern zu führen, ist oft eine echte Herausforderung, die gut geplant sein will. Deshalb suchen wir nach euren #Momhacks und #Dadhacks für einen weniger stressigen Haushalt.

➡️ Was ist dein ultimativer Haushalts-Hack? ⬅️

- Saugroboter, Wäschetrockner, Dampfreiniger: Was spart wirklich Zeit?
- Aufräumen, Sortieren, Ordnen: Mit welchen Kniffen geht es besser?
- Stichwort Hausmittel: Was an Putzmitteln kann man gut selbst herstellen?
- Wie jonglierst du den Haushalt mit Kind/ern? Bindest du dein/e Kind/er ein?

---

🤩 Diesmal gibt es auch etwas super praktisches zu gewinnen! Unter all jenen, die beim #TdW mitmachen, verlosen wir 2 tolle Saug- und Wischroboter von MIDEA im Wert von jeweils € 449,00.


☁️ Intelligente und leistungsstarke Haushaltshilfe: Der M7 Pro von MIDEA

Dieses praktische Helferlein ist für den täglichen Einsatz konzipiert. Mit seiner hohen Akkulaufzeit von über 2,5 Stunden schafft er Flächen bis zu 160m². Aufgrund seiner Anti-Kollisions- und Anti-Sturz-Sensoren bewegt er sich gut durch deine Wohnung, ohne dabei beschädigt zu werden.

Wie der Name schon sagt, kann der M7 Pro nicht nur Staubsaugen, sondern wischt auch gleich den Boden in drei möglichen Durchflussgeschwindigkeiten feucht - so sparst du jede Menge Zeit. Via App können verschiedene Reinigungsmodi eingestellt werden: Von der Reinigung eines einzelnen Raumes, Stockwerks oder der ganzen Wohnung bis hin zur Tiefen- oder Zickzackreinigung. Selbst Teppiche werden eigenständig erkannt und werden besonders schonend gesaugt. Teilnahme bis 30.04.2022.

➡️ Mehr über den M7 Pro erfahren

qni9hf8xiiwu.jpg
452cji1ucdxf.jpg


Wir danken MIDEA für die Zusammenarbeit bei diesem Thema der Woche. Sponsoren wie diese ermöglichen es uns, das BabyForum unabhängig und kostenlos zu führen. Danke!

Wie immer sind diese Fragen als Impulsgeber zu verstehen. Ihr könnt diese gerne beantworten oder wie gehabt auch frei schreiben, was euch dazu einfällt. Wovon ihr berichten wollt, obliegt schließlich euch. Spannende, lustige und schöne, vielleicht manchmal auch nicht so schöne Geschichten, wollen wir hier lesen. Zu vermeiden sind Grabenkämpfe, Vorurteile und Co. wie in den Forenregeln beschrieben.

Zur Übersicht der Themen der Woche


Liebe Grüße,
Admina

#ThemaDerWoche #TdW
Mommy96
«1

Kommentare

  • Cooles Thema!

    Also ich lass meine Große (2.5j) mithelfen wos geht. Das spart zwar (noch?) nicht wirklich Zeit, aber zum einen find ichs toll wenn sie interesse daran zeigt und sieht was alles gemacht gehört, sie ist beschäftigt und es macht ihr Spaß (:
    Sie schnappt sich den Staubsauger, hilft mir beim Spülmaschine ausräumen, deckt den Tisch usw..
    Beim Wäsche zusammenlegen darf sie die Handtücher und Socken verräumen. Socken Memory "spielen" wir auch manchmal 😂

    Wäschetrockner ist bei uns fast ein Muss mit Kindern und Arbeitsgwand vom Mann, sonst werd ich zum Schwammerl 🙈

    Beim Kochen darf die Große im Lernturm mitmachen und zb. schälen und mit dem Wellebschneider oder ihrem Messer schnippeln 😅
    Mini (5M) hab ich meistens in der Trage.

    Wir haben einen Akkusauger und einen Robo- der nimmt mir natürlich nicht alles ab, erleichtert mir die grobe Reinigung aber wirklich und ich will ihn nicht mehr missen! Wenn wir rausgehen, schalt ich ihn ein und ich komm in ein Brösel "freies" daheim 😅

    Ich leg viel Wert auf Ordnung und geb das den Mädels (momentan natürlich nur da Großen) auch so mit.
    Wenn was gespielt wird, wird das zuerst wieder da hin zurück geräumt wos hingehört, bevor was neues rausgeholt wird. Und das funktioniert sehr gut, natürlich helf ich ihr dabei wenns allein nicht mag - zusammen machts einfach mehr Spaß 😆

    Sie hat generell nicht übertrieben viel Spielzeug aber zb. zwei kleine Bücherregale die sie super selbst einräumen kann. Die find ich praktisch damit die Bücher nicht iwo rumliegen. Für ihre Autos und ihr Playmobil hat sie zwei separate Durchsichtige Boxen. Die find ich auch super weil man gleich sieht was drin ist - und somit alles seinen fixen Platz hat. Spielsachen die sie länger nicht hernimmt miste ich regelmäßig aus bzw. geb ichs in eine Box die ich dann für a Zeit wegräume, wenn die dann wieder zum Vorschein kommt sind die Dinge drin oft wieder viiel spannender (wenn nicht kanns definitiv ganz weg 😜)

    So durchsichtige behälter find ich ich generell sehr praktisch, auch für Küchenvorräte. Man hat alles ordentlich beinand und sieht gleich was noch da bzw. am leer werden ist. Hab die auch fürs Gewand, welches zu klein ist und aufgehoben wird bzw. nicht das ganze Jahr im Kasten Platz hat (Skigwand etc.)

    Putzmittel selber mach ich zwar nicht, aber in der Küche reicht mir ein einfaches Spüli (mit Pumper damit man schnell dran kommt.) da wär ich gespannt auf Tipps 🤔


    Mommy96
  • das ist jz bissl lang geworden 🙈
    AdminCoCoMaMa
  • Ohne Wäschtrockner wärs für mich unmöglich 😅🙈
    Grad die Kleinen Sachen (Socken, Unterwäsche) sparen so sehr viel Zeit 😅

    Wir haben viele Laden und Boxen, je bach Kategorie eine andere Farbe 😊 so ists auch für die Kleine schon ersichtlich, was wo seinen Platz hat.

    Soda, Essigessenz und Zitronensäure machen bei uns die meiste Arbeit 😊 für den Boden verwende ich einen Dampfreiniger

    Bei uns wird, soweit wie möglich, zusammengeholfen. Meine Kleine (2,5J) hilft beim Hund füttern, Tisch decken und auch beim Wäsche aufhängen. Da reicht sie mir die Wäsche zu. Gut für meinen Rücken und Beschäftigung fürs Zwerglein 😅 Wenn ich sauge, geht sie mit ihrem Spielzeugsauger nach 🥰 finde es wichtig, dass die Kleinen auch miteinbezogen werden, um erstens für später zu lernen, dass sich nicht alles selber macht und ausserdem seh ich, welche Freude sie beim Mithelfen hat, wenn man sie lobt und sich für die Gilfe bedankt 🥰
  • Der Haushalt gehört zwar definitiv nicht zu meinen Hobbies 😜 aber ich habe es gerne sauber und wenn die Dinge ihren fixen Platz haben.

    Der Wäschetrockner nimmt mir va bei Kinderwäsche und Handtüchern viel Arbeit ab. Für die Böden etc haben wir eine Zentralstaubsaugeranlage und einen Dampfreiniger mit Kabel, der aber vor allem im großen Wohnessbereich etwas unpraktisch ist.

    Wir haben meist einen fixen "Putztag" in der Woche, wo meine Tochter (2,5) gerne mithilft. Sie fragt wo sie helfen kann und bekommt dann meist den Auftrag, mit einem feuchten Tuch die Oberflächen und ihren Hochstuhl abzuwischen. 😅 Sonst hilft sie auch gerne den Geschirrspüler auszuräumen, Tisch zu decken, etwas in den Mistkübel schmeißen und Betten machen (bzw dabei drauf rumzukugeln) ☺, ihre Lieblingsaufgabe ist aber das Füttern der Meerschweinchen (auch wenn bei Gurken & Co dann meist ein Stückchen fehlt 😆).
    Noch ist das "Mithelfen" also noch mehr Beschäftigung als Unterstützung, aber sie weiß schon dass sie einen Beitrag leistet und ist stolz darauf!

    An Putzmitteln verwende ich oft einfach Essigwasser mit ein paar Tropfen ätherischem Öl, Soda oder Zitronensäure, in der Küche auch Bio-Sodareiniger. Weichspüler mag ich gar nicht, generell keine stark parfümierten Produkte.

    Im Sommer kommt dann der kleine Bruder und ich bin gespannt wie es dann mit 2 Kindern wird. Als meine Tochter noch ein Baby war, habe ich oft mit ihr in der Trage den Haushalt gemacht und hoffe dass er ebenfalls gerne getragen wird 😊
    Mommy96
  • Wir haben keinen ultimativen Haushalts-Hack 🥺😱 hätten aber gern einen.

    Wir sind beide solche Faultiere was Putzen angeht, dass wir schon die ganze Zeit überlegen, wie wir mit Kind und 2 Katzen alles unter einen Hut bringen 🙈
    Vor allem unsere zwei Stubentiger machen extrem viel Dreck, da komm ich oft nicht hinterher mit Saugen und Sofa von Katzenhaaren befreien 🙈

    Was spart wirklich Zeit? Über Tipps vin anderen Moms und Dads bin ich dankbar 😁

    Was an Putzmitteln kann man gut selbst herstellen? Ich verwende gern normalen Essig, teilweise mit Duftöl.

    Wie jonglierst du den Haushalt mit Kind/ern? Bindest du dein/e Kind/er ein? Das werd ich auf jedenfall machen. Im Kinderzimmer befinden sich unzählige Boxen, die darauf warten gefüllt zu werden 🤗

    Wäsche wasche ich nicht oft, da ich viele Klamotten habe 😬

    Generell würd ich mich über Boden-Unterstützung freuen. Hier haben wir am meisten Bedarf. Da würde so ein Midea Saug- und Wischroboter seeeehr gelegen kommen 🥰🤗🙏

    #momhack #dadhack #tdw
    Sophinie
  • Tolles Tdw!

    Ich lass meine 2,5 jährige entweder mithelfen (z. B Kochen, Wäsche in die Zimmer bringen, Sachen in den Müll schmeissen.. ) oder sie spielt mit ihrer kleinen Schwester. Die Kleine hab ich sonst in der Trage oder in unserer Indoor-Schaukel.
    Wäschtrockner ist bei uns ebenfalls ein MUSS.
    Zum schnellen Saugen hab ich mir einen Akkusauger gekauft, und zum Wischen einen Akkuwischer 🤭 funktioniert mit Baby in der Trage einwandfrei.
    Aber der Saugroboter würd mir dann wahrscheinlich echt viel Zeit sparen 😊.


  • Also was uns wirklich hilft, ist ein Akku Saugwischer. Der ist MEGA. Ich hasse Wischen mit Kübel und hab mir dann mal einen Dampfreiniger zugelegt. Bei dem muss man aber auch vorher saugen.
    Der Saugwischer ist zwar ziemlich schwer (also für Stiegen wahrscheinlich semi super), aber er hat kein nerviges Kabel und der Boden ist fast sofort wieder trocken.
    Zwischendurch lassen wir auch öfters den Saugroboter fahren.

    Unser Sohn (1,5) hilft noch nicht wirklich, aber er hat Spaß dran, seine Werkbank etc abzustauben oder mit einem Fenstereinwascher (mit längerem Stiel) den Boden putzen 😅 er kann/mag auch Sachen in den Müll werfen, Gewand in den Wäschekorb geben - aber es kann gut sein, dass ihm am Weg dorthin was besseres einfällt 😂

    Was mir noch fehlt, ist ein Wäschetrockner. Da müsste ich aus Platzgründen ein Kombigerät aus Waschmaschine und Trockner nehmen, ich hoffe, die können mittlerweile auch was ☺️
  • Oh wie cool! Unser ‚Robsi‘ hat gerade den Geist aufgegeben, da käme das sehr gelegen 😊

    Ein Saugroboter ist auch immer mein 1. Tipp zur Vereinfachung. Er fährt einfach 1-2 mal täglich, dadurch ergibt sich eine ‚Grundsauberkeit‘ - es wird weniger Staub aufgewirbelt und ich achte dann automatisch auf freie Böden.

    Mein 2. Tipp ist ein Dampfreiniger. Schnell, easy, hygienisch.

    Mein Mann und ich sind totale Monks, mussten das aber seit wir Eltern sind mangels Zeit etwas zurück schrauben.

    Worauf wir achten:

    - alles direkt wegräumen
    - Nach dem duschen Armatur mit Mikrofaser Tuch trocken wischen
    - Regelmäßig ausmisten
    - Jeden Abend vor dem schlafen gehen wird die Küche komplett aufgeräumt

    Ich versuche mein Kleinkind auch schon einzubinden. Er räumt mittlerweile automatisch sein Spielzeug weg wenn ich ihn mittags und abends zum Essen rufe, kennt den Platz von allem und ist gerade mal 2. Da ist er wirklich brav!

    Bin aber ehrlich: derzeit klappt es bei uns nicht so perfekt mit dem putzen und ich suche gerade eine Putzfrau für alle 2 Wochen die dann Fenster putzt und der Reihe nach alle Kästen oben und innen wischt. Mit Baby und Kleinkind bin ich oft froh wenn ich die Basics schaffe.
  • Meine Kids werden fast täglich in den HH mit eingebunden - das ist mein "Haushalts-Hack" 😅

    mein sohn (4) liebt staubsaugen und swiffern (mit dem langen Stiehl)
    meine Tochter (2) liebt es mit einem nassen Fetzen alle Kasterl abzuwischen
    Geschirrspüler ein und aus räumen beide gern

    Wir machen aber auch alles gemeinsam, dann machts gleich doppelt soviel Spaß

    Wirklich gründlich putzen tu ich allerdings lieber allein, an meinem freien Nachmittag (da tu ichs dann oft auch gerne mit guter Musik)

    An Geräten könnte ich nie und nimmer auf meinen Trockner verzichten - was wir an Wäschebergen oft haben , Puh 🙈
  • Unser kleiner (17 Monate) ist auch bereits ein begeisterter Hausmann. Er nimmt sich zwar alle zwei Minuten ein neues Putztuch, aber immerhin sind die Oberflächen die er schon erreicht halbwegs staubfrei.

    Er hilft auch gerne beim Waschmaschinen einräumen und ausräumen. Er reicht mir dann auch immer die nassen Sachen zum aufhängen (ein Trockner wäre ein Traum).

    Mein haushaltshack ist unser Hund, der darf nach dem Essen immer unter dem Kleinen "aufräumen", bevor ich mit einem Tuch die Feinarbeit übernehme. Spart Zeit, da das Gröbste bereits mit sehr viel Liebe entfernt wurde.

    Leider verursacht der haushaltshack (auch Eddy genannt) leider sonst viel Dreck, aber dafür gibts unseren akkusauger. Außerdem muss er nach jedem Mal hereinkommen vom Garten die Pfoten abwischen lassen. Der kleine Haushaltshelfer versorgt ihn dann sogleich mit Leckerlis.

    Ein Saugroboter ist ein zukünftiges Ziel, genauso wie der Trockner.
  • Mein ultimativer Hack ist sich einen reinlichen Mann zu suchen 🙈🤣 wir ergänzen uns gut weil wir anders reinlich sind, mir ist Ordnung wichtig- ich will das alles an seinem Platz steht, dafür ist mir egal wenn auf der Kücheninsel noch Brösel liegen zb., mein Mann ist da das Gegenteil: gemeinsam sind wir also sauber😂
    Spaß beiseite: Viel Stauraum ist wichtig! Regale bis zur Decke, unterbettkästen, etc. Und wenn nötig, nicht-durchsichtige Aufbewahrungsbehältnisse beschriften.
    Außerdem hilft mir einen Putzplan auf dem täglichen kleine Aufgaben stehen z.b. Staubwischen, Blumen gießen, ... das geht täglich in unter einer halben Stunde. Ich bin damit aufgewachsen dass Samstag der große Putztag war und es hat mich schon als Kind gestört dass das halbe Wochenende mit Putzen verplempert war. So halte ich mir jetzt das Wochenende frei.
    Womit wir kaum nachkommen ist Staubsaugen da wir einen sehr haarigen Hund haben. Wir wollten uns heuer zum Geburtstag als Gemeinschaftsgeschenk von den Familien einen Saugroboter wünschen , das Gewinnspiel bietet sich also gut an😊
    wuhselwuhjasmini_bambiniLisi87
  • Tolles Thema, bin schon länger am überlegen mir einen saugroboter zu gönnen 😀

    Unsere kleine, 1,5 Jahre, hilft mir auch immer gerne, wenns aber wieder mal gscheit gemacht gehört mach ichs lieber alleine. Aber sie holt immer schon die wäschekörbe wenn ich die schmutzwäsche hole und räumt dann die Sachen ein die ich ihr geb. Beim saugen will sie auch immer den Sauger halten, das machen wir dann gemeinsam. Bei der Oma geht immer ein Teller kaputt weil sie beim Geschirrspüler ausräumen hilft, das geht zu Hause nicht weil er erhöht ist. Beim tischdecken hilft sie aber schon, also ihre Sachen bringt sie zum Tisch. Und auch sonst ist sie sehr begeistert von meinen putzfetzen 😅

    Bei uns wir einmal wöchentlich alles durchgeputzt, der Tag ist dabei unterschiedlich, wie gerade Zeit ist. Was wir gerade spielen oder dgl räumen wir auch danach gleich wieder weg.
    Den ultimativen hack hab ich auch nicht - auf den trockner könnte ich nur schwer verzichten - aber bei uns läufts eigentlich ganz gut. Wobei ich auch das meiste im Haushalt gerne erledige 😆
    Linamee
  • Find ich als interessantes Thema um mal zu sehen wie es in anderen Haushalten ausschaut :)


    Also ich hab leider keinerlei Hilfsmittelchen wie Saugroboter oder Wäschetrockner etc.
    Wir wohnen seit knapp einem halben Jahr in unserem neuen Haus und man merkt den Unterschied zur Wohnung schon enorm putztechnisch gesehen. Ich putze meist am Wochenende wenn mein Mann auf die Kids schaut bzw wechseln wir uns da ab. Bin echt froh dsss er mich da so unterstützt! Papierkram mach ich meist nur 1x pro Monat, so richtig putzen mit aufwaschen etc machen wir alle 2 Wochen (kommt natürlich drauf an wie es aussieht). Leider ist unser neuer Vinylboden doch sehr empfindlich was Flecken angeht, da würde sich ein Saugroboter schon auszahlen. Jedoch gibts noch soo viel zu erledigen dass wir das Geld für andere, wichtigere Dinge nutzen wollen. Beim Wäsche waschen helfen mir meine 2 Zwerge immer super brav mit, egal obs ums Waschmaschine befüllen oder ums aufhängen geht :)
    Auch beim putzen und staubsaugen sind sie immer mit dabei und wollen nix versäumen :)
    auch wenns oft alleine viel schneller gehen würd, freu ich mich wenn sie mir helfen wollen und danach ganz stolz auf sich sind!
    jasmini_bambini
  • Ich scherze immer ich lege mein Haus mit Malerplane aus, weil meine zwei 3,5 1 in kürzester Zeit alles einsauen können.🤣
    Spaß beiseite, es fällt schon viel mehr Haushalt an als früher und vor allem ea bleibt nicht lange sauber und ordentlich. Ich versuche die kids viel einzubinden beim Wegräumen und der Große hilft auch schon super. Er liebt Wäsche aufhängen und Geschirrspüler ausräumen - das machen wir immer zusammen. Ich liebe meinen Trockner und meinen Dyson zum schnell durchsaugen. Ansonsten bin ich ein Fan von - nie leer gehen. Ich räum eigentlich immer irgendwas weg wenn ich von A nach B geh. 🙈Und ich nütze so "warteminuten" beim nudelkochen, Kaffee machen, teewasser aufsetzen usw immer zum schnell drüberwischen. Ich mache also immer zwischen durch etwas, denn ich HASSE Putztage, da mag ich schon gar net anfangen 😅
    Mein wichtigster Hack ist - die Erwartungen runter schrauben - irgendwann wirds wieder sauberer und ordentlicher sein😂
    Ein Saugroboter wäre eine riesen Hilfe für mich und ich würde glaub ich im quadrat hupfn wenn ich den gewinnen würde🥳🥳🥳🥳🥳🤯🤯🤯😅
  • Mein einziger Roboter ist seit letztem Sommer im Garten tätig 😄 und das Ding ist Gold wert 🙂 würde ich nicht mehr hergeben.

    Haushalt puuuh... Es bleibt schon einiges auf der Strecke mit Baby, aber ich habe mir angewöhnt das es nur oberflächlich nicht so ordentlich ist, also in den Schränken ist es so gut es geht ordentlich und übersichtlich. 🙂 Somit reicht mir wenn ich Spielsachen aufsammeln das ich direkt staubsaugen kann und wenn die Motivation groß ist auch direkt wischen 🤪
    In der Küche schau ich das zumindest der Geschirrspüler abends nochmal startet so das ich morgens während ich die Jause fürs große Kind richte gleich ausräumen kann und eventuell Arbeitsplatte putzen,

    Ein etwas anderer Hack der eher keiner ist: wenn's Baby Reis oder Nudeln am Boden bröselt beim Essen... Trocknen lassen und wegkehren dann pickts nimmer und geht easy weg (mit Sauce natürlich nicht)😂 sonst hab ich immer Reisspuren gehabt vom nassenreis wischen 🤪

    Wir hatten n massiven Wasserschaden und den kompletten Gang mussten wir aufreißen, das war der Supergau des Chaos 🙄 vom Gang plus 2 räumen die kompletten Möbel in den restlichen Zimmern verstauen für 4 Monate... Es sah furchtbar aus! Aber wenn es Mal mit aufräumen nicht so klappt, einfach daran denken schon wirkt es halb so wild 🙂
    Baby hatte dann kein Zimmer und schläft seit dem nicht Mal mehr annähernd durch.... Und untertags auch nur super wenig also den Tipp mit aufräumen wenn's Baby schläft befolge ich sicher nicht 😁 wenn Zwerg schläft mach ich worauf ich Lust habe.
    Ein böttchen das mir Indoor hilft wäre genial, derzeit bleibt es aber n Wunsch 🙂
  • Spannend zu lesen, welche Haushaltshacks es so gibt. Ich würde behaupten, wir haben keine 😅

    Meine Kleine (19Monate) hilft gern beim Wäsche machen mit, egal ob in die Waschmaschine rein od rausgeben, beim Aufhängen Wäsche reichen, wegräumen..aber am wichtigsten: den vollen Wäschekorb spazieren fahren 😅 manchmal mach ich dann schnell was anderes oder nehm was von A nach B mit, wenn ich was brauche.
    Beim Staubsaugen ist sie auch gern dabei und beim Staubwischen. Bei letzterem hab ich ihr schon ein Stück "zugewiesen" und musste das nicht mehr selbst machen.
    Wenn mal wieder viel Reis am Boden liegt, geb ich ihr manchmal den Handsauger und sie darf den selbst einsaugen, während wir Küche aufräumen etc.

    Wäschetrockner hätte ich liebend gern, platztechnisch leider nicht drin.. daher haben wir ein Wasch-Trocken-Gerät.. aber da muss ich immer planen wann was getrocknet auch wird, da das gleich mal 6std dauert waschen trocknen. So wirds eher gemacht an Tagen, an denen mehr zu tun ist.

    Saugroboter haben wir öfter überlegt, v.a. bei unsren langhaarkatzen, die liebend gern auch Streu in der Wohnung verteilen..aber bisher keinen gekauft.

    Ahja was find ich viel Zeit beim Wäsche machen spart: Sockenklammern! Nach dem Tragen Klammer rauf aufs Paar, beim Aufhängen nur ein Handgriff und platzsparend und beim Abnehmen muss ma die Socken auch nicht zusammensuchen :)
  • Gerade in CoronaZeit ist ein super Tipp, auf Schaumseife umzusteigen. Man kann die Flaschen immer wieder befüllen und spart unglaublich viel Seife - denn es kommt nur ganz wenig hinein und der Rest ist Wasser. Die Kinder nehmen viel weniger als früher.

    2. Tipp: generell Pumpspender verwenden (Cremes, Spülmittel und co.) und wenn "ein Pump" zu viel Menge rauslässt - einfach ein Gummiband drumherum, dann drückt es weniger nach unten.

    3. Haushalt machen, wenn das Kind wach ist, Computerarbeit und MeTime/Ausruhen, wenn das Kind schläft.

    4. Rezeptkarten - die Kinder können schnell mit aussuchen, was sie essen wollen und vorne stehen direkt alle notwendigen Zutaten, wie eine Einkaufsliste (kein nerviges rumblättern, scrollen und suchen)

    5. Bücher - einfach mal 1x im Monat in die Bücherei gehen :) da entdeckt man so viel für die Kleinen - statt immer alles kaufen

    6. Kleidung trockne ich direkt auf dem Kleiderbügel - und Räume es so direkt in den Schrank ein.
    7. Ein Putzplan! Und zwar fürs ganze Jahr! Ist für mich nicht weg zu denken. Hat viel Zeit gekostet den zu erstellen, aber er spart mir so viel Mühe und überlegen. Ich weiß stets was zu tun ist, wann ich etwas das letzte Mal gemacht habe und das wichtigste: es gibt keine Großputzaktionen (a la Frühjahrsputz) wo man tagelang nur putzt. Es ist konstant und nie zu viel um es nicht zu schaffen! Nie wieder ohne!

    8. Zu guter Letzt ist für mich unverzichtbar ein dampfwischer. Kein Wasser eimer, kein schleppen, kein mühsames (Ver)wischen! Einfach an und los für unseren kleinen bald-krabbler ohne Putzmittel ordentlich sauber!

    Was würde ich dafür geben, saugen und wischen nicht mehr selber machen zu müssen, denn das ist einfach das zeitaufwendigste im ganzen Mama Alltag!
    jasmini_bambini
  • Super TdW! 👍

    Ich bin immer auf der Suche nach den ultimativen Hacks 😂

    Wir haben ein relativ großes, altes Haus mit großem Garten. Da gibt's immer viel zu tun. Ist man mit einer Sache fertig, kann man auf der anderen Seite schon wieder anfangen. 😅

    Mein Kind ist noch zu klein um mithelfen zu können. Leider ist er auch nicht gerne in einer Trage, darum kann ich den Haushalt nur machen wenn er gerade schläft oder sich selbst unterhält 😊 da bleibt natürlich sehr viel auf der Strecke.

    Die Wäsche macht meistens mein Partner, da die Waschmaschine und der Trockner im Keller stehen und er da oft vorbei geht da seine Hobbyräume ebenfalls im Keller sind.
    Wir schauen dass wir die Wäsche nach dem Trocknen gleich zusammenlegen, da ersparen wir uns stundenlanges Bügeln 👍
    Jetzt im Sommer möchte ich gerne mehr Wäsche lufttrocknen lassen aufgrund der Energieersparnis. Da werde ich auch drauf achten es ordentlich aufzuhängen um nicht bügeln zu müssen.

    Am Wochenende machen mein Partner und ich dann oft gemeinsam den Haushalt. Da wird dann einmal das ganze Haus mit dem Staubsauger gesaugt und gewischt.

    Wir haben auch einen Saugroboter, allerdings ist das ein eher billiges Modell und wir sind nicht ganz so zufrieden. Wischen kann er auch nicht 😅 Alleine deswegen wäre der Roboter aus dem Gewinnspiel echt spitze weil ich aufwischen absolut nicht leiden kann.

    So Sachen die man selten macht wie Fensterputzen oder Kästen innen sauber machen ist bei uns gerade ganz weit hinten angestellt. Hoffe da kommt dann wenn der Mini größer ist wieder Routine rein 👍

  • bearbeitet 11. April, 10:39
    Übrigens kann ich bzgl. Einkaufsliste und putzplan ganz ganz stark die App flatastic empfehlen, da kann man gut Aufgaben timen (alle drei Tage, wöchentlich, alle 3 Monate) und auch vergeben wer sie zu tun hat bzw. Auch daran erinnern... Falls der Partner die App mitnutzt 😆

    Ich liebe es auch fertige Sachen abzuhaken.
    Und wenn man Punkt vergibt, könnte man es auch als Übersicht sehen wer was geleistet hat.

    Und die Einkaufsliste funktioniert auch super.
  • Also bei uns gibts glaub ich auch keine tollen Tipps und Tricks 🙈

    Ich putze jeden Mittwoch (da arbeite ich nur bis 15:30 Uhr) Waschbecken und WC und sauge die Wohnung. Ich hab mir einen Dyson Akkusauger zugelegt, mit dem gehts deutlich schneller als mit dem älteren Miele Sauger. Und aus dem Teppich kommt Zeug raus - da bin ich immer wieder überrascht 🤪Freitags hab ich frei, da ist dann Lebensmittel einkaufen angesagt und div andere Putztätigkeiten die so anfallen (abstauben, wischen, usw.).

    Wir haben eine Waschmaschine, da wasche ich immer sobald genug da ist. Egal welcher Wochentag. Teockner haben wie keinen - aus Platzgründen und Kostengründen. Ich hänge die Wasche auf den Wäscheständer und stell den dann gernw zu meinem Sohn ins Zimmer über Nacht - die feuchte Luft tut ihm gut, gerade wenn er verkühlt ist (gefühlt fast immer 🙈).
    Zusammwnleben tu ichs meistens am späten Nachmittag wenn ich von der Arbeit zuhause bin. Sohn hilft mit sogut es geht (Socken zusammensuchen, mit alles vom Wäscheständer runtergeben usw).

    Geschirrsp. räume ich fast immer mit meinem 3-jährigen Sohn aus, da hilft er gerne.

    Putzmittel, Waschmittel usw. kaufe ich ganz langweilig im Supermarkt….

    Bürokram wird meistens abends erledigt wenn der Kleine schläft.

    Mein Sohn ist zum Glück genauso ordnungsliebend wie ich. Er räumt immer alles zusammen bevor er ins Bett geht. Und wehe es steht was am falschen Platz 🙈 wie haben einen grösseren Kasten und dann eine offene Kommode, teilweise mit Boxen, sodass sogut wie alles weggeräumt werden kann und der Boden „frei“ ist.

    Einen Saug- und Wischroboter hatte ich noch nie, würde ich aber gerne mal haben! Unsere Wohnung hat 100m2 und ist schön ebenerdig, bietet sich da also sehe gut an ☺️
  • Da mach ich doch auch mit, tolles #tdw - einen Saugroboter könnten wir definitiv gebrauchen 😅

    Wir haben einen Staubwischer, der ist nicht übel aber hat leider ein Kabel, was ich persönlich super unpraktisch finde. Außerdem ist er relativ schwer. Daher delegiere ich das Wischen gerne an meinen Mann 🤭

    Die Küche muss bei uns immer sauber sein, da mein Mann derzeit in HO ist und ich in Karenz. Wir essen Zuhause zum Frühstück glutenhaltig und da unsere großeTochter Zöliakie hat, MUSS alles sauber sein, wenn sie heim kommt. Mittlerweile steht unser kleiner Staubsauger schon fix in der Küche 🙈

    Ansonsten ist's bei uns oft chaotisch. Ich weiß auch genau woran es liegt: zu wenig Stauraum, zuviele Sachen. Ich hab vor kurzem das Buch von Marie Kondo gelesen, was ich ganz spannend fand. Komplett umsetzen werde ich das nicht können (Stichwort Bücher) aber ich möchte durchaus Kleidung und Kleinkram nach der Methode angehen, wir haben auch bereits angefangen. Zieht sich nur etwas, bis man jeweils wirklich alle Sachen einer Kategorie zusammengetragen hat. Schuhe haben aber schonmal gut geklappt 🤪

    Ansonsten haben wir einen fixen Putztag in der Woche, im besten Fall hilft unsere Tochter (3,5J) mit. Aber drei Tage später ist's wieder chaotisch, deswegen würde ich wirklich gerne unsere Sachen stark minimieren. Ist oft aber leichter gesagt als getan :)
  • soizburgerinsoizburgerin

    3,758

    bearbeitet 11. April, 18:39
    @mydreamcametrue ah weil dus erwähnst, bei mir liegt auch im bad, im wc und beim Waschbecken jeweils ein kleines mokrofasertuch zum drüberwischen nach dem Händewaschen. Dadurch siehts einfach gleich ordentlicher aus und es nimmt in Wahrheit nicht wirklich zeit in Anspruch

    Die küche räum ich während dem Kochen soweits geht schon auf.

    Uuuund ich richt - was geht- den Frühstückstisch am abend schon her, dann ists morgens viel entspannter und ich kann noch bissl verpeilt sein 😅
  • Also ich find das Thema sehr spannend, aber einen ultimativen Haushalts Hack hab ich nicht. 🙈 Ich bin nicht so die Haushaltsfee und bei uns ist es immer ein bisschen chaotisch mit drei Kindern. Die Kleinen sind grad in der Alles-Ausräumen-Phase und das macht es sowieso etwas schwierig. 😅

    Wir haben seit einiger Zeit einige Boxen und Kisten und da wird halt schon einiges reingeworfen, um zumindest ein bisschen Ordnung zu haben. Im Vorzimmer steht z.B. eine Kiste, wo alle Hauben, Schals etc. reinkommen, die gerade in Verwendung sind. Dann noch eine Kiste, wo alles Gewand der Zwerge reinkommt, das sie anziehen, wenn wir rausgehen.

    Im Wohnzimmer haben wir eine Box fürs ganze Spielzeug für die Kleinen und eine Box für die Bücher. Die Große hat ja ihr eigenes Zimmer und auch dort haben wir einige Kisten/Boxen. 😌

    Wir haben weder Saugrobotor noch Wäschetrockner oder Dampfreiniger. Eigentlich haben wir gar keinen Platz für diese ganzen Dinge und das wird wohl auch der Grund dafür sein, warum wir die Sachen nicht haben. Wir haben nur einen kabellosen Staubsauger in der Küche bzw. Esszimmer stehen, damit ich nach dem Essen schnell durchsaugen kann. 😉

    In Hinblick auf Putzmittel möcht ich unbedingt auf so wenig Mittel wie möglich umsteigen und such versuchen alles so weit wie möglich selbst herzustellen. Da bin ich gerade dabei mich einzulesen und schlau zu machen. Beim Waschmittel für die Wäsche bin ich mir noch nicht sicher, denn da haben wir schob mal den Versuch mit einem Waschei gewagt gehabt und das war meiner Meinung nach ein Reinfall…also ein bisschen skeptisch bin ich da noch. 😌

    Die Große hilft mir schon ein bisschen im Haushalt und übernimmt schon kleine Aufgaben. Die kleine Schwester ist da noch viel interessierter daran mit ihren 20 Monaten, aber das ist eh das typische Alter, in dem sie immer helfen wollen und alles ausprobieren wollen…das mach ich mir zu Nutze und so hilft sie mir beim Geschirrspüler ausräumen oder Wäsche aufhängen. 😅☺️ Der kleine Bruder ist da noch nicht so weit, aber das macht ja nichts…er schaut uns zumindest interessiert zu. 😀

    Mein Mann macht Abends auch viel im Haushalt und vieles mach ich untertags, wenn die Große im Kindergarten ist. Am Wochenende werden dann Dinge erledigt, die mit unseren Kindern nicht zu gut gehen, wie z.B. Staubsaugen, denn momentan haben die Kleinen noch Angst vorm Staubsauger.
  • Mein großer Meister Propper wird im Mai 2 Jahre alt und er darf im Haushalt mithelfen. Denn er ist ein sehr "gschaftiger" und wenn ich für ihn keine Arbeit finde, dann findet er sich selber eine.
    ZB. er schiebt sich Stuhl, Bobbycar oder die Wippe des kleinen Bruders (7 Monate) zur Arbeitsfläche und angelt sich den Kompostkübel, den er auf der Couch fein säuberlich sortiert in: Bananenschalen, Essensreste, alte Kaffeepads/Teebeutel. Zweiteres erweist sich manchmal als wahre Delikatesse. Letztere werden manchmal aufgerissen und dekorativ verteilt.

    Haushaltshack 1: wir haben alle Stühle mit Schnüren an den Esstisch gebunden.
    Haushaltshack 2: eine gebrauchte Couch aus abwischbarem Material anstatt einer Textilcouch
    Hack Nr. 3: Anstatt des freistehenden Hochstuhls eine Billigversion zum Anschrauben an den Esstisch.

    Beim Einräumen der Waschmaschine hilft der kleine Meister Propper ebenfalls mit. Mitunter landet auch mal das Smartphone in der Waschtrommel. Mein Gott, was war ich verzweifelt, weil ich den Autoschlüssel nicht fand. Ich hab das ganze Haus umgedreht. Ich musste dadurch einen wichtigen Termin sausen lassen! Ich hab geweint!
    Kleiner Meister Propper wollte den Schlüssel blitzen sehen. Der Schlüssel lag in der Waschtrommel der Waschmaschine! Hab ihn Abends entdeckt.
    Ganz ehrlich, wer schaut da nach?

    Hack Nr. 4: Schlüsselbrett in entsprechender Höhe

    Beim Staubsaugen hilft der kleine Meister Propper auch. Er kann ihn selber an und aus schalten. Neulich hat er meinen USB Stick eingesaugt. Ich hab den Staubbeutel rausgeholt und den Inhalt auseinander genommen. Meister Propper hat geholfen und der Usb war wieder da.
    Wir haben keinen Saugroboter, würden uns aber wahnsinnig darüber freuen.

    Auch beim Kochen erweist sich Meister Propper engagiert. Neulich gab es "Geschmorrtes Handyladekabel inklusive Funkenregen" al dente.

    Leider habe ich noch keinen Tipp bzgl. einer Sicherung der Herdplatten. Immer gerne her damit.

    Hack Nr. 5 hat sich dafür als sehr nützlich erwiesen. Eine Magnetleiste für Messer und Scheren!!! Das hat sich nicht nur beim Kochen als praktisch herausgestellt, sondern auch als Mittel das nötige Kleingeld zusammen zuhalten: ☝ Den zerschnipselten 10€ Schein hat mir die Bank zum Glück ersetzt!!

    Beim Kloputzen hilft mir der Kleine Meister Propper unaufgefordert!!!
    ...aber da ist jetzt Schluss.

    Hack Nr. 5 Das WC von außen zusperren

    Hoffentlich konnten wir euch helfen.
    Der fleißige kleine Meister Propper (bald 2J.), der kleine Bruder des kleinen fleißigen Meister Proppers (bald 7 Monate) und die fleißige Mama (+Papa) würden sich über den M7 Pro freuen.
    *fleißig, aber man sieht es nicht
    Jigsawdanimydreamcametrueelli912weihnachtswunderLisi87behappy
  • Trockner, Dampfreiniger, Küchenmaschine und Multizerkleinerer. Ohne die geht's nicht.

    Trockner ist fast täglich in Gebrauch und fürs Kochen verwende ich immer den Multizerkleiner.

    Gemüse, Zwiebel, Knoblauch in den Zerkleinerer und fertig ist die Sugobasis für die Pasta Suta.

    Zwerg schüttet gern Saft aus und ich muss ehrlich sagen, ich komm manchmal mit dem Putzen nicht nach. Aufgewischt und 10 Minuten später liegt schon wieder was am Boden.

    Er hilft gerne beim Staubsaugen und Spiegelputzen mit. Ansonsten taucht er gern im frisch gewaschenen, warmen Wäscheberg, unter. 😁
    jasmini_bambini
  • Der wichtigste Hack mit 2 Kindern (knappe 18 Monate und 4 Monate) ist Prioritäten setzen 🤣

    Das wichtigste sind die beiden und Fläschchen waschen (Küche parallel sauber halten ist da noch das einfachste) und Wäsche waschen. Im Winter geht es nicht ohne Trockner, im Sommer liebe ich den Dachboden zum Aufhängen..Wäsche ist so schnell trocken, dass sich der Mehraufwand lohnt und abnehmen muss ich nicht sofort, da die Wäsche nicht schmutzig oder wieder naß werden kann 🤗

    Erste spielerische Versuche mir zu helfen gibt es vom Sohnemann schon. Letztens hat er eine Kleiderbürste gefunden und damit den Fußboden geschrubbt 😬, wie er auf die Idee kam 🤷🏻‍♀️.

    Wäsche einräumen/zusammenlegen mache ich nebenbei wenn er spielt. Auch wenn dann mal der Wäschekorb wieder ausgeleert wird oder er sich in den natürlich zusammen gelegten Wäscheberg stürzt 🤣.

    Staubsaugen tut derzeit mein Mann (ich nur das Kinderzimmer) und der Rest, nur wenn Zeit ist…mit dem Gedanken irgendwann wird es besser 😆. Zum Glück hatte ich 2 Schwangerschaften, wo ich mich viel schonen musste bzw. mein Sohn meine Aufmerksamkeit wollte, somit habe ich mich schnell an das Prioritäten Prinzip gewöhnt 😅 Meine Tochter kam dann schon früher zur Welt bevor mein Sohn den halben Vormittag in die Krippe ging und somit hatte ich auch nie einen völlig freien Vormittag. Inzwischen ist die Kleine nämlich so anhänglich, dass ich froh bin, es bis Mittag auch mit Frühstück im Bauch aus dem Pyjama geschafft zu haben. Es sind nämlich auch beide Frühaufsteher 🥳😁😂.

    Aber es wird besser oder immer wieder anders 🙃
    jasmini_bambini
  • Trockner und dampfreiniger ist ein Muss bei uns. Der dampfreiniger erspart mir eine Menge Zeit und ist auch sehr pracktisch zum badfliesen putzen an der Wand. Meine zwei Mädels (3,5j. Und 2j.) helfen gern mit beim aufräumen und putzen. Wir machen einmal in der Woche einen großputz, wo auch die Mädels gern beim Schränke abwischen helfen. Wenn ich Fenster putze, möchten sie meist auch helfen, dann bekommen sie beide einen Lappen u eine sprühflasche mit Wasser gefüllt und dürfen an den Fenstern putzen, wo ich später nochmal drüber gehe. Gesaugt wird täglich, leider habe ich noch keinen saugroboter. Die Mädels helfen die spielsachen vom Boden auf zu räumen u dann wird gesaugt. Im allgemeinen versuche ich den beiden immer wieder zu erklären, dass erst gewisse spielsachen weg geräumt werden, bevor die nächste Kiste geleert wird. Klappt allerdings noch nicht immer. 😅 beim Wäsche zusammenlegen dürfen sie die Socken sortieren und Handtücher zusammen legen, ansonsten mag ich es nicht wenn sie mir helfen, da wir sonst doppelt so lange brauchen u wir aber immer viel Wäsche. Beim kochen und backen helfen sie auch gerne. Sie haben beide ein lernturm und die große darf auch mit mir zusammen Sachen klein schneiden. Sie helfen beim tisch decken und hin u wieder beim spülmaschine ausräumen. Dann geben Sie mir z.b. die Teller an u ich räume sie in den Schrank.
    Hin und wieder nutze ich aber auch die Zeit zum putzen, wenn die kinder bei Oma und Opa sind. So spare ich doch eine Menge Zeit. Ich finde es schön wenn die kinder interesse zeigen und helfen möchten, aber es ist alles freiwillig und spielerisch.

    Bei mir ist der essigreiniger viel in Verwendung. Fürs Bad hab ich ein spezielles putzmittel was mir meine mama aus Neuseeland schickt.


  • Ein kleiner Einblick wie es bei uns so läuft :
    Ich hatte einen Dampfreiniger, aber als er kaputt wurde, wurde er nicht mehr ersetzt, ich habe ihn zu selten verwendet. Wäschetrockner bin momentan am überlegen mir als nächstes einen Waschtrockner zu kaufen, da ich es vorallem im Winter praktisch fände.
    Mein Motto ist "nie mit leeren Händen" dh ich versuche immer Sachen in den Raum in den ich gehen mitzunehmen, das klappt ganz gut.
    Kinder und Haushalt passen nicht zusammen.. Bzw meine Kinder sorgen dafür, dass mir nicht die Arbeit ausgeht. Mithelfen etc klingt romantisch, klappt aber nicht so gut bei uns.
    Ansonst immer dran bleiben und ja keine Durchhänger, sonst hat man keine Chance...
  • puffinpuffin

    1,203

    bearbeitet 12. April, 20:00
    Super TdW!
    So ein Roboter wär ja ein Traum. <3<br>
    Wir haben einen Handstaubsauger, der ist echt sein Geld wert! Außerdem einen Akkusauger, der theoretisch auch wischen könnte, aber tatsächlich komm ich nicht dazu, mir das anzuschauen. Mein bester Haushalts-Hack ist meine liebe Putzfrau, die 1x/Woche kommt und für die Grundreinigung sorgt. o:)
    Der Akkusauger saugt aber leider auch nicht besonders gut, irgendwie verteilt er die Brösel halt einfach ... Aber er ist halt schnell in der Hand, viel schneller als der sperrige und schwere alte Sauger, der dann auch noch das Kabel hinter sich her zieht.
    Ansonsten beginnt der Kleine (21 Monate) gerade, ab und zu sein Spielzeug auch wieder einzuräumen, das find ich super und lobe, wo ich kann! Dafür brauchen die Sachen halt fixe Pätze, was sie nicht immer haben, dafür bin ich einfach nicht konsequent genug. Aber es geht eben nur Schritt für Schritt.
    Beim Kochen schält mein Sohn gern in seinem Lernturm Zwiebeln mit den Händen, das ist eine Fitzelei und dauert eeewig, da kann man währenddessen echt viel anderes kleinschneiden. :D
    Die Wäsche geht sich momentan noch gut aus, aber in ein paar Wochen kommt das 2. Baby und dann bin ich gespannt, wie gut das klappen wird! Da hat man dann schon noch mal deutlich mehr Gewand ...
    Ich freu mich aber schon darauf, dass der "Große" auch wirklich mal mithelfen kann, z.B. beim Geschirrspüler ausräumen - im Moment findet er das zwar spannend, aber es ist für mich eher mehr Arbeit als allein. ;)

    @Papaya Ich musste so lachen über deinen Kommentar! Wer weiß, vielleicht entwickelt dein kleiner Meister Propper irgendwann auch noch ein Gefühl dafür, WIE genau man saubermacht und was man lieber lässt. Bis dahin sorgt er zumindest für gute Geschichten! :p
    Papaya
  • Ich war ja schon ohne Kind mit dem Haushalt überfordert 😅
    Mit Kind? Katastrophe 🤣

    Vermutlich habe ich ihn da von Anfang an zu wenig eingebunden, aber außer Mal schnell saugen oder ein paar Dinge weg räumen schaffe ich mit ihm nicht wirklich viel. Er wird bald 3 und will schon immer wieder helfen. Aber wenn ich dann was anderes als er mache, will er das machen was ich mache. Beide das gleiche ist auch blöd, weil ER macht das ja eh schon und im Endeffekt ist mir das dann meistens zu mühsam und ich mach's doch lieber allein. 🙈

    Leider sind sowohl mein Mann als auch ich eher die Chaoten, die nicht immer gleich alles ordentlich zurück an den passenden Platz räumen, dementsprechend sind wir auch beim Aufräumen viel zu inkonsequent.
    Wir nehmen uns immer wieder vor, am Abend alle gemeinsam aufzuräumen, aber dann übersieht man Mal die Schlafenszeit und dann bringe ich ihn lieber schnell ins Bett, als mich noch mit dem Aufräumen zu quälen... und dann lassen wir es wieder schleifen 😬

    Beim Kochen und vor allem beim Backen darf er mir nach Möglichkeit helfen.

    Ein Muss ist bei uns der Akkusauger, sowohl ein Handsauger als auch ein großer, weil er einfach schnell zur Hand ist.
    Learning Tower sowieso, obwohl er auch einfach oft auf der Küche sitzt.
    Trockner haben wir auch, hauptsächlich für Bettwäsche/Handtücher, Socken/Unterwäsche und die Kinderkleidung.
    Einen Saugroboter haben wir auch, aber bei unserem Chaos im Wohnzimmer ist er schon länger nicht mehr gefahren 🙊

    Ein Saug-Wisch Roboter wäre vielleicht ein Anreiz ordentlicher zu sein 😄

    Vor allem mit den zwei Katzen, die wir zusätzlich seit kurzem haben (das war ja immer mein größtes Gegenargument - der Dreck den Katzen machen, aber oh Gott, diese Haare überall, das übertrifft meine schlimmsten Befürchtungen 😱🤣 kommt so ein Roboter überhaupt dagegen an???)
    Kimiko
  • bearbeitet 13. April, 13:03
    Boah, super Thema 🙂 da kann ich bestimmt noch was lernen 😅Und vor allem super Gewinnspiel, so ein Roboter wäre natürlich der ultimative Momhack ♥️🥰

    Mein 1. #Momhack ist, auch den Papa jetzt für die Hausarbeit einzuteilen.
    Er trägt die Kleine und saugt den oberen Stock und ich inzwischen im Erdgeschoss.

    Momhack Nr 2: beim Kochen darf sie im Hochstuhl sitzen und auch mit nem Kochlöffel „mithelfen“

    Momhack Nr 3: Wäschekorb auf den Boden - fein säuberlich legt sie jedes Stück auf den Boden und ich hänge es dann auf den Wäscheständer 😅

    Momhack Nr 4: ab und zu mal Oma und Opa um ein Auge bitten, damit man in Ruhe tun kann 😅

    Und unter uns gesagt, mein Momhack Nr 5: wenns mal gar nicht anders geht und niemand zur Stelle ist, ab in den Laufstall mit der Kleinen und im schlimmsten Fall ein bisschen schreien lassen 🤷🏽‍♀️ (folgt mir für mehr Erziehungstipps 😂)





    Ah und zu den Putzmitteln:

    Ich arbeite gerne mit Essigwasser, das hinterlässt auf Glas und Waschbecken usw keine Streifen und ist auch am Fußboden ungiftig, wenn die kleine mal wieder rumschleckt 😅

    Und für die Küche mische ich Spülmittel mit Essig und Wasser in eine Sprühflasche als Fett- bzw Allzweckreiniger
  • Soo ein tolles Gewinnspiel! Ich würde mich riesig freuen, da ich schon so lange über einen saug/wisch Roboter nachdenke, nur finanziell war er bislang noch nicht drin 😁Ich muss auch gesteht, dass ich bezüglich Haushalt ein kleiner Chaot geworden bin, seitdem ich Kinder habe. Früher war ich sehr ordentlich und hatte immer tiptop Wohnung, seitdem ich Kinder habe liegt immer irgendwo was herum :)
    Ich habe deswegen auch keine wirklichen Hacks, ich kann aber durchaus sagen, wie man es nicht machen sollte 😂.
    - ich habe am Anfang immer geputzt, wenn meine Tochter geschlafen hat, somit ist keine Zeit für mich geblieben! Ich war dann am Ende mit meiner Energie und habe entschieden nur noch zu putzen, wenn die Kinder auf sind und wenn sie schlafen, schlafen wir alle :)
    - Babygewand nicht bügeln!! 😂 ich habe am Anfang immer das ganze Babygewand gebügelt und nachdem meine Tochter es 10 Min an hatte, war es wieder schmutzig und ich musste es wieder waschen und wieder bügeln …nach ca. einem Jahr habe ich aufgegeben und bügle nur noch Kleider und Hemden und sowas 😂- die Kinder werden immer miteinbezogen, sie können dann was abwischen, aufhängen, Spielzeug aufheben …es findet sich immer etwas und es macht ihnen auch spaß
    - ohne Waschmaschine und Trockner geht bei uns nichts
    - Dyson ist seit den Kindern mein bester Freund :) damit wird sicher (nicht übertrieben) 10x am Tag gesogen
    - vor dem Schlafen gehen werden die Küchen und das Wohnzimmer immer geputzt, damit man in der Früh in ein ordentliches Zimmer kommt :)
    - wenn der Manne zu Hause ist packt er ordentlich mit, außerdem hat er seine täglichen Aufgaben wie Müll rausbringen, Abflüsse reinigen, Sachen reparieren etc. außerdem tut er oft saugen, wenn er zu Hause ist, weil ich es hasse 😄😄- Böden werden regelmäßig mit einem Dampfreiniger gewaschen, wie auch die Fliesen, Bad und die Toilette
    - Putzmittel habe ich eigentlich sehr wenig, eins für Glas, eins für Bad/ Toilette und ich stelle meistens selbst was her aus Zitrone, Essig und Natriumkarbonat

    Mein absoluter Tipp wäre einfach, sich nicht zu viel Stress zu machen, denn die Kinder werden einmal größer und dann wird es (hoffentlich) auch wieder mal ordentlicher bei uns 😂😂

  • Also mein ultimative "tipp" ist: kind(er) miteinbeziehen. Bei uns is es so, dass die kinder voll quengeln oder Aufmerksamkeit fordern, wenn ich grad mal kurz haushalt machen will. Also versuch ich sie (1 jahr und 3 jahre) miteinzubeziehen. Es dauert zwar dann manchmal etwas länger, aber sie sind beschäftigt und man kann zumindest etwas nützliches erledigen. Also zb den kindern die socken und unterwäsche zum sortieren geben. Ihnen geschirr zum aufdecken geben oder zumindest als Ablenkung tupperware ausräumen lassen. Putzfetzen geben. Handstaubsauger für die kids, selber mit dem normalen saugen usw.

    Ich versuch auch immer zwischendurch immer bisschen sauber zu machen, dann staut sich nicht so viel auf. Also Geschirr gleich nach dem essen wegräumen, beim kochen schauen, dass ich zwischendurch abwaschen. Und auch den kids das so beibringen. Also nach dem spielen, sachen wegräumen, bevor was neues ausgeräumt werden darf usw.

    Ohne Trockner könnt ich es mir auch nicht vorstellen und unser rasenmähroboter nimmt uns auch viel ab.

    Ich reinige viel mit essig, da wir sehr kalkhaltiges wasser haben.

    Was aber auch wichtig ist: mal entspannen und den haushalt liegen lassen, es muss nicht immer tiptop sauber sein 😉
  • Der Trockner ist ein absolutes Muss! Spart viel Zeit, denn es reicht dann eh das zusammenlegen & wegräumen! Aufs Bügeln verzichte ich komplett (außer spezielle Sachen wie Hemden…für ausgewählte Anlässe)!

    In der Küche find ich einen normalen Besen sehr praktisch! Schnell mal alles in ein Eck gekehrt, dann wegsaugen oder mit der Kehrschaufel wegkehren! Einen Akkustaubsauger haben wir auch, aber mit dem bin ich leider nicht zufrieden!

    Hilfreich ist auch ein griffbereites Putztuch neben dem Waschbecken im Bad, so kann man während dem Zähneputzen schnell drüberwischen!

    Ein Spiegel beim Wickeltisch ist bei uns auch der Renner (Kinderspiegel von Ikea mit Spiegelfolie- ohne Glas)

    Mobiles sind auch super! Haben wir an einigen Stellen im Haus verteilt!😍

    Liebe Grüße,
    Cécile
  • Sehr praktisch finde ich unseren Akku-Staubsauger; gerade jetzt mit einem robbenden Baby, das jeden Krümel findet und dann isst 😅 ist täglich mehrmals im Einsatz.
    ansonsten versuche ich, jeden Abend zumindest alles wegzuräumen, was im ganzen Haus so herum liegt. Für das Spielzeug und sonstigen Dinge, die man im Alltag für das Baby braucht, hab ich in den meisten Räumen Boxen/Körbe, in die man schnell alles rein werfen kann; dann sieht es gleich ordentlicher aus.
    Trockner haben wir zwar, ich versuche aber aus ökologischen Gründen möglichst oft darauf zu verzichten. Für größere Putz-Aufgaben, wie z.B. Boden wischen, Fenster putzen, fehlt mir leider in letzter Zeit oft die Energie und auch die Zeit; ich mache nur das nötigste… hoffentlich wird das bald wieder besser.
  • Nachdem mein Baby erst 4 Wochen alt ist, hab ich noch keine Haushaltsroutine und schon gar keine Hacks .. ich versuch grad einfach nur, irgendwie alles halbwegs wegzuräumen, wenn der Kleine mal schläft. Ich glaube, mein ultimativer Haushaltshack wird die Federwiege sein, wenn sie angekommen ist. Ich bin schon sehr gespannt, aber ohne das Baby ablegen zu können, klappt Haushalt einfach fast gar nicht derzeit :/
  • Cooler TdW mit noch coolerem Gewinnspiel :)

    Also wir sind zuhause 4 Personen u. Ordnung ist wichtig aber nicht das allerwichtigste. Wir habens zwar gerne sauber aber wenn mal was liegen bleibt ist das oke. Meine Ältere Tochter ist 5 J. u. räumt ihr Zr. auf u. hilft gerne im Haushalt, sprich sie wird miteingebunden. Wäsche aufhängen, Socken sortieren, Kochen, Staubsaugen,...
    Aber alles kein Muss, immer ein kann, außer beim Zimmer, aber wir helfen mit!

    Mein größter Hack um generell Zeit zu sparen ist der Lebensmitteleinkauf. Ich geh kaum noch einkaufen sondern bestelle alles via click and collect u. hole dann ab! Mega Zeitersparnis!

    Bzgl. Waschmittel sammelt meine Tochter im Herbst gerne Kastanien. Aus denen mache ich dann ein bisschen ein Waschmittel. Win Win. Für grobe Flecken nicht so gut, aber für normale Wäsche tolle Alternative. Die Wäsche selbst wird zusammengerollt in Kommoden verstaut, zumindest Shirts u. Bettwäsche. Spart viel Platz. Gebügelt wird nur bei Bedarf.

    Habe auch schon mal Geschirrspültabs selbst gemacht, war auch ganz gut!
    Ohne Geschirrspüler könnten wir nicht mehr Leben!

    Ansonsten haben wir keine besonderen Tricks mehr.

    Generell muss ich sagen, dass tatsächlich das Boden aufwaschen am seltensten bei uns stattfindet u. oft nur punktuell. Da gäbe es Aufholbedarf, mit oder ohne Roboter ;)
  • Leider haben wir keinen platz für einen Trockner , der wäre aber sooo praktisch. Wir hängen zum teil die wäsche auf die Heizkörper, toll im winter mit heizen, „luft feucht halten“ und platzersparnis.

    Ein saugroboter wäre toll, haben bisher keinen, man wird ja von der auswahl richtig „erschlagen“ - wenn wir gewinnen brauchen wir uns keinen kopf mehr zerbrechen 😀 und der könnte dann saugen während wir weg sind, weil der staubsauger ist nicht ihr Freund, sie hat zwar keine panik (mehr) aber am liebsten ist es ihr wenn sie nicht dabei ist.

    Aufgeräumt wird immer wieder, da wir eine kleine Wohnung haben und somit immer alles „zeitnah“ verräumt werden muss. Wir haben Kisten wo das spielzeug drinnen ist.

    Die kleine ist 2 und hilft immer wieder beim aufräumen (wenns lust hat), Geschirrspüler ausräumen, wäsche ein und ausräumen, wickelkommode ausräumen 😂 , orchideen baden, im garten Blumen gießen,….
  • Das ist ja mal ein TdW... 😁Ich glaub Haushalt ist so ein Thema entweder man machts gerne oder eher weniger (wird aber trotzdem gemacht) 😂.

    Also meine Jungs sind 1 und Haushalt passiert bei uns meistens schnell nebenbei oder wenn beide schlafen, entwerder zu Mittag oder dann doch am Abend. Richtige Momhacks hab ich nicht, bei mir passiert auch viel wie ich gerade Motiviert bin. 😁
    Richtig geputzt wird mit und ohne Motivation immer 1 mal in der Woche wo alles richtig gründlich gemacht wird WC, Badezimmer, Küche, etc.

    Am schnellsten und besten wird aufgeräumt und geputzt wenn sich unerwartet Besuch ankündigt. 😂

    Leider haben wir keinen Trockner würde mir sicher alles etwas erleichtern. Wird aber bestimmt irgendwann besorgt.

    Natürlich würde mir ein Staubsaugroboter alles erleichtern noch dazu wird gleich gewischt, sehr praktisch mit kleinen Kindern die oft mal was ausschütten oder Brösel verteilen. 😁
  • Poooaaa Haushalt...eine nie enden wollende Geschichte! Tagsüber komm ich mit beiden Kindern soo gut wie zu gar nichts, aber ich versuche sie auch einzubinden oder zumindest zu beschäftigen :)

    Mein Sohn (3) tut gern "staubsaugen" und somit kann ich währenddessen den Geschirrspüler in Ruhe ausräumen ;) Den Rest versuche ich abends zu machen, wenn beide im Bett sind.

    Dann gehts los, Wäsche waschen, die Wäsche vom Vortag abhängen, staubsaugen gscheit, Bad putzen, Geschirr wegräumen, Spielsachen einräumen und dann fällt man erschöpft ins Bett.
    herrlich
    jasmini_bambini
  • Ich komm jetzt schon nicht mehr mit dem Haushalt hinterher, ich will mir gar nicht vorstellen wie es dann mit Baby ist. Bin jetzt in der 11 SSW und Dauererschöpft. Da bleibt irgendwie nicht viel Zeit übrig neben meinem 40 Stunden Job :#

    Also bin ich hier eher Mitleserin, die sich hier schon mal gute Tipps abholt :smiley:
    jasmini_bambini
  • Mein absoluter "Hack" ist mein Putzplan. Wenn ich mich halbwegs daran halte, dann herrscht immer so eine gewisse Grundsauberkeit und ich bin nicht überfordert.

    Außerdem mach ich den Großteil des Haushalts, wenn der Kleine (1 Jahr) wach ist. Mittlerweile hilft er gerne mit (staubwischen mit Tuch macht er super gerne nach) oder er spielt neben mir. Auch wenn das bedeutet, dass er die Schublade mit dem Plastikgeschirr ausräumt - dennoch kann ich in der Zeit zB die Küchenfronten wischen oder den Kühlschrank aufräumen.

    Und ganz wichtig ist es, meinen Mann explizit einzuspannen. Ich muss ihm konkret sagen, welche Aufgaben er übernehmen soll und dann funktioniert das auch halbwegs.

    Zur Not muss auch mal die Oma herhalten, damit ich gewisse Aufgaben in Ruhe erledigen kann.

    Im November folgt Baby Nr. 2, da wird dann vermutlich die Trage bzw. auch die Wippe wieder aktiviert. Das hat bei meinem Großen meistens gut funktioniert.

    Als Allzweck-Putzmittel hab ich nur stark verdünntes Spüli in einer Sprühflasche. Fürs Bad habe ich den Reiniger von Frosch. Dazu noch gute Microfasertücher und fertig.
    jasmini_bambini
  • Ich bin eher auf der Suche nach dem ultimativen Putzplan! :-)

    Als meine Kinder kleiner waren habe ich viel im Haushalt gemacht während sie in der Tragen waren, das war echt spitze. Staubsaugen, Aufwaschen.

    Ich habe vor einem Jahr angefangen immer wieder auszumisten und habe schon sehr viel wegbekommen was sich so angesammelt hat und keiner je braucht.
    Das hat schon bisschen etwas erleichtert im Haushalt. Aber das A und O wäre wahrscheinlich auch immer alles sofort wegräumen :# bei uns lässt sich das noch nicht so umsetzten wie ich das gerne hätte.
    jasmini_bambini
  • Ich liebe die App Sweppy, das is mein persönlicher Plan und Motivator
  • Mein Momhack ist, den Haushalt in viele Mini- Aufgaben zu etwa 10 min aufzuteilen. So schaff ich in der Früh oft schon einiges, und es ist nie so ein riesiger unbezwingbarer Berg.

    An einem Tag mach ich dann halt dann zB nur das Schlafzimmer. Oder nur Abstauben + die Böden saugen. Oder mal nur die Betten abziehen usw.

    In Summe motiviert mich das einfach mehr, als zB einen ganzen Vormittag nur zu putzen.
    Anne_jasmini_bambini
  • Ich kann euch leider keinen Momhack bieten, da ich nicht gerade die Beste bin im Haushaltführen.
    Aber dieser Thread ist doch ziemlich hilfreich und ich werde mir das eine oder andere davon abschauen.

    Im Winter ist mir der Waschtrockner eine große Hilfe. Im Sommer häng ich die Wäsche halt klassisch im Garten auf, allerdings nur die großen Sachen, so Kleinzeugs wie Socken und Co mach ich nach wie vor mit dem Waschtrockner, denn dieses Aufhängen und Abnehmen braucht bei denen am meisten Zeit.

    Ich nehme mir immer wieder mal die Einzelräume für einen Großputz inklusive Ausmisten vor (so alle 2 Wochen), ansonsten wird halt täglich erledigt, was zu erledigen ist. Küche, Bad, WC, Boden.

    Am leichtesten tu ich mir mit dem "nebenher was aufräumen", wenn ich am Telefonieren bin, mit einer Freundin klappt das immer wunderbar, weil wir meistens immer so 45 Minuten telefonieren, Lautsprecher, währenddessen wird dies und das poliert und weggeräumt :D

    Meine Söhne (6 und 18) sind leider alles andere als ordnungsliebend, es ist ihnen so was von egal, wie sie die Räume hinterlassen, da werden die Schuhe mal nicht ausgezogen, Saft verschüttet (hauptsächlich vom Großen), Müll bleibt liegen, Spielzeug wird auch achtlos irgendwo hingeworfen, .... wenn der Große im Bad war, muss ich erst mal aufräumen, bevor ich duschen kann. Es ist echt zum Kotzen, genießt es, solange sie noch klein sind ...

    Meist komm ich gar nicht mehr hinterher und muss dann schon mal den Kleinen einen Tag lang zur Oma bringen, dass ich mal ungestört deren Unordnung weg machen kann, ohne dass noch mehr dazu kommt. Alleinerziehend ist nicht immer lustig, und schon gar nicht, wenn man zwei Männer zuhause hat ;):s

    Natürlich würde mir da ein Saug-Wischroboter Einiges an Arbeit abnehmen, denn seit wir den Hund haben, ist 2x täglich Saugen Pflichtprogramm ... gut, das war es zuvor auch schon (Brösel, Sand, Steine und Co), aber jetzt rentiert es sich umso mehr.
    insecure
  • Puh, ein toller Preis! Da muss ich meine Chance ergreifen :) Er würde hier ein gutes neues Zuhause finden ;)

    Meine Kids helfen mit, aber ehrlicherweise mach ich den Haushalt oft gerne allein (alle außer Haus schicken und Musik an💃), damit es schneller geht. Dafür bleibt er auch gerne mal liegen, damit Zeit zum Spielen bleibt :)

    Ich liebe den Trockner für Handtücher,... und meinen Akkusauger. Einen wirklich tollen Hack hab ich leider nicht, aber die Microfasertücher finde ich wirklich eine super Sache. Egal welcher Raum, ob trocken oder nass, egal welche Oberfläche... Die kommen auch immer zum Einsatz.
  • Spannendes Thema! 😅

    Was ich mir nicht mehr wegdenken könnte, ist uns Akkustaubsauger, der ist mehrmals täglich in Gebrauch. Wäschetrockner für Unterwäsche, Socken, Handtücher und im Winter Bettwäsche...wurde aber eh schon öfter genannt. 😊
    Zum Kochen liebe ich unseren Dampfgarer. Nix brennt an oder geht über. 😂
    Generell räume ich am liebsten gleich alles weg. Also nach dem Essen gleich beim Esstisch sauber machen. Oder vor dem Kochen den Geschirrspüler ausräumen, sodass ich nicht mehr benötigtes, dreckiges Geschirr sofort reingeben kann...

    Mein Großer (3) hilft schon bei gewissen Tätigkeiten im Haushalt, wie Geschirrspüler ausräumen, Tisch decken, Waschmaschine einräumen etc. Richtig putzen mach ich aber lieber in Ruhe, während die Kids schlafen oder wenn mein Mann daheim ist.

    Momhacks:
    Nr. 1: Der Große darf am Abend eine halbe Stunde fernsehen, dafür muss aber das Spielzeug aufgeräumt sein, sonst "funktioniert" der TV nicht. Das funktioniert meistens sehr gut. Mal sehen, wie lange. 😅🙈
    Nr. 2: Manchmal einfach akzeptieren, dass der Haushalt mit Kleinkindern nicht immer tippitoppi sein kann. 🙈

    Der Saug-Wischroboter wäre natürlich schon klasse, der würde mir sehr viel Arbeit abnehmen. 🍀

    jasmini_bambini
  • Der Haushalt - mein Sargnagel 🙈
    Ich hab es gerne ordentlich und sauber, putze aber nicht gern 😜

    Für uns als sehr nützlich hat sich unser Wäschesortiersystem erwiesen. Wir haben eine Kommode vom Schweden mit 3 Laden gekauft. Oberste Lade dunkle Wäsche, mittlere Lade bunte Wäsche und unten kommen im Winter Wollsachen rein und im Sommer die weiße Wäsche. Das System halten sogar mein großer Bub und mein Mann ein 👍

    Ansonsten würde es bei uns ohne Saugrobotor nicht gehen, aber eine Saug-Wischkombi wäre natürlich noch besser 🤩🤩🤩

    Mein Großer (7) muss seit heuer seine frische Wäsche selbst in den Kasten einräumen und auch sonst muss er sein Zimmer selbst aufräumen, mit Baby bin ich anfangs echt zu nichts gekommen 😋

    Generell hilft es mir nicht zu viel zusammen kommen zu lassen - klappt halt nicht immer.

    Und... mein Mann sagte schon, als unser Großer noch ein Baby war: wir haben jetzt ein Kind, verabschiede dich einfach von deiner Vorstellung von "Schöner Wohnung", es wird nie wieder so perfekt sein 🤷‍♀️
    jasmini_bambini
  • @Calamarina könntest du mir sagen, welche Kommode für die Wäsche? Such auch was mit 3 Abteilungen!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum