Fehlgeburt 5SSW

Hallo ihr lieben :)

Ich wollte mal wissen, wie ihr mit dem Thema Fehlgeburt umgegangen seid, bzw ob es euch selber auch mal betroffen hat?
Ich habe am 3.4.22 einen positiven SS Test gemacht, am nächsten Tag darauf nochmal, gleich in der früh, wieder positiv. Es war ein test von Clearblue, schwanger 1-2.
Laut Auskunft des Frauenarzt war ich in der 5 SSW. Habe dann am Montag gleich einen Termin für einen Ultraschall in der 8 SSW ausgemacht, da ich einfach früh genug dran sein wollte😁 wir waren einfach zu glücklich, wir konnten es kaum glauben bzw abwarten. Aber dann kam der schock, am nächsten Tag in der früh, extreme Unterleibsschmerzen und Blutungen mit Gewebe.
Habe dann sofort den FA angerufen, konnte dann gleich vorbei kommen. Im Ultraschall war nichts zu sehen, nur die schleimhaut die sich aufgebaut hatte, er meinte einen ziemlich frühen Abort oder eine ELSS. Musste zur Blutabnahme, bekomme dann heute das Ergebnis, und am 7.4 nochmal zur Kontrolle.
Er meinte es könnte sein dass die SS noch intakt ist, er müsse den hcg wert abwarten, aber ich weiß dass ich mir sicher bin dass nichts mehr da ist 🙁 hoffe auch es ist keine ELSS 😢es kam gestern noch ziemlich viel Gewebe raus, da kann nichts mehr sein.
Bin jetzt total unglücklich und traurig, in depressiver stimmung sozusagen. Wir werden es sobald wie möglich wieder versuchen, jetzt gebe ich meinem Körper erstmal ein wenig Zeit.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich freue mich über jede Antwort ❤️

Kommentare

  • Hallo, ich hatte Anfang März in der 6SSW einen natürlichen Abgang.. 😔Ich weiß es ist verdammt hart, gerade die ersten Tage/Wochen.
    Aber du bist nicht alleine, es passiert leider viel viel zu oft. 😢Ich habe einfach versucht mir selbst zu sagen, das wir das Glück hatten keine Ausschabung zu brauchen, die Natur das von selbst geregelt hat. Wir hätten auch nichts dagegen machen können! Vermutlich hat was bei der Entwicklung nicht gestimmt und es wurde uns einfach frühzeitig eine schwere Entscheidung vl abgenommen..

    Ich drück dir die Daumen, das es keine ELSS ist und ihr bald wieder versuchen könnt und auch dann schnell euer Wunder bekommt! 🍀🍀
    Lilly1996
  • Bei uns war es ähnlich. Am 21.06.21 habe ich einen positiven Schwangerschaftstest gehabt. Einen Frauenarzttermin hab ich mir nicht extra ausgemacht, da ich sowieso am 01.07. schon einen hatte. Ein paar Tage später (27.06.) hat bei mir eine Blutung eingesetzt. Wir sind dann sofort ins Krankenhaus gefahren. Dort konnten wir noch den Anfang vom Baby sehen. Mir wurde dann noch Blut abgenommen und sind dann wieder heim. Im Krankenhaus meinten sie, dass ich dann eben bei der Frauenärztin wieder kontrollieren sollte. Bei der Untersuchung am 01.07. wurde dann aber festgestellt, dass ich das Baby verloren habe. Die Ärztin hat auch versucht uns aufzumuntern. Dass sowas eben gerade am Beginn der Schangerschaft öfters vorkommt. Die Blutung hatte ich in Summe etwas mehr als eine Woche. Eigentlich wollten mein Partner und ich mit einem erneuten Versuch solange warten, bis ich wieder meine Periode hatte. Aber wir haben dann doch früher behonnen. Zu einem hatte es für uns beiden gepasst und zum anderen hatten wir nicht damit gerechnet, dass es gleich wieder funktionieren könnte. Anfang August wusste ich auch ohne Test, dass ich wieder schwanger bin. Am 24.08. hatte ich sowieso einen Kontrolltermin bei der Frauenärztin. Eigentlich diente dieser zur Überprüfung, ob die Schwangerschaft gut abgeschlossen wurde. Stattdessen habe ich erfahren, dass es dieses Mal geklappt hat. Und nun warte ich jeden Tag darauf, dass die Geburt endlich losgeht. 😊

    Also bitte nicht den Mut verlieren.
    LexxiBeemala201Lilly1996
  • Oh nein, es tut mir sehr leid! Ich wünsch Dir, dass Du etwas zur Ruhe kommen kannst und ihr Euch gemeinsam neu sortieren könnt. Ich hatte einmal eine kleine Fehlgeburt am Ende der 6. Woche. Im US war tags davor schon ein Pünktchen sichtbar gewesen (leider aber kein Herzsschlag). Das war von der Blutung her ähnlich, wie Du es beschrieben hast. Ich hatte aber zum damaligen Zeitpunkt keinen Kinderwunsch und war gleichzeitig traurig aber auch erleichtert. Ich konnte mich dann aber noch sehr bewusst verabschieden und war froh, dass die Blutung von selbst gekommen war und eine Curretage nicht notwendig.

    2 Zyklen bevor ich dann mit meiner Tochter schwanger war, hatte ich eine biochemische Schwangerschaft. Tests waren schon vor NMT eindeutig positiv, ich war aber nicht beim US, da man zu diesem frühen Zeitpunkt ja noch nichts nachweisen kann... leider wurden die Striche auf den Tests dann immer leichter und 3 Tage nach NMT setzte dann die Blutung ein.

    Ich fühlte mich da auch ähnlich. Auf eine unglaubliche Freudensnachricht, die ich gerade versuchte, für mich greifbar zu machen, folgte die Ernüchterung und Enttäuschung. Ich fühlte mich ziemlich hin und her gebeutelt und brauchte zwei Wochen Bedenkzeit, um für mich herauszufinden, wie es weiter gehen sollte (der Zyklus danach sollte ungenutzt bleiben und danach würden wir es wieder versuchen. Durch unglaubliches Glück klappte es auch genauso). Ich kann deine Gefühle gut verstehen und denke, dass es mir ähnlich ging. Ich hatte eindeutig etwas verloren, das schon so willkommen war!



    Lilly1996
  • Es tut mir sehr leid, dass du das auch durchmachen musst 😔

    Ich hatte Anfang September letztes Jahr eine FG und heuer im Jänner wieder, beide Male ein MA. Ich ging somit beide Male voll guter Hoffnung zu den FA Terminen (beim 1. Mal in der 7. SSW, beim 2. Mal Ende der 8. SSW), und bekam dann jedes Mal die erschütternde Nachricht, dass es sich nicht weiterentwickelt hatte. Hatte beim 1. Mal eine Cürretage und beim 2. Mal dann einen medikamentösen Abbruch. War beide Male wirklich sehr schlimm und schmerzhaft für mich 😓 Ich konnte es auch überhaupt nicht begreifen, da ich bereits 2 Kinder habe, und es da nie Probleme gab. Aber leider passiert sowas so unfassbar oft.

    Aktuell bin ich wieder schwanger, am Freitag beginnt die 6. SSW, und ich hoffe inständig, dass diesmal alles gut wird 🍀❤️

    Ich wünsche dir viel Kraft für diese Zeit jetzt, lass die Trauer raus und rede darüber, wenn dir danach ist. Und wenn du dann bereit dazu bist, schickt dir dein Sternchen bestimmt bald ein Regenbogenbaby 🥰
    Lilly1996
  • Ich hatte im Sommer eine MA. war auch ein Schock, beim 1. FA Termin noch alles ok, 5/6. SSW - Dottersack und fruchthoehle da, dann drei Wochen später - alles gleich nichts entwickelt kein Herzschlag... Hatte einen medikamentösen Abgang im KH.

    Habe mir ein erinnerungsarmband an meinen Stern gekauft und viel mit Freundinnen/Partner geredet. Find's schlimm, dass das oft tabuisiert wird, obwohl es mit solchen (seelischen) Schmerzen verbunden ist. Wir hatten damals auch keinen Kiwu aber durch den Abgang gemerkt, dass wir gern ein baby hätten. Jetzt kommt unser Regenbogenbaby im Spätsommer . Ich sag auch immer, es ist meine 2. SS, einfach weil ich das Sternchen nicht vergessen will und es immer mein 1. Baby bleiben wird.

    Was mir geholfen hat: wahrscheinlich wäre es nicht lebensfähig gewesen; das wissen: wir können auf natürlichem Weg problemlos schwanger werden; unser Baby kommt zum richtigen Zeitpunkt (nicht aufgeben, positiv bleiben), Gespräche, Zeit nehmen für mich....

    Alles, alles Gute dir!!🌷
    LexxiBeeLilly1996
  • Ich hatte vor meinem Sohn auch zwei Fehlgeburten. Eine nach Missed Abort Anfang der 12. SSW mit Schmierblutungen ab der 11. Wochen. 3 Zyklen später war ich wieder schwanger und hatte einen Frühstabort kurz nach dem positiven Test. Im nächsten Zyklus bin ich dann mit meinem Sohn schwanger geworden. War eine unkomplizierte Schwangerschaft und Geburt.

    Egal was du fühlst, alles in Ordnung. Mich hat die erste Fehlgeburt ein paar Tage merklich aus der Bahn geworfen, weil ich nicht mehr wirklich damit gerechnet hatte dass es ernsthaft schief gehen könnte. Bei der zweiten Schwangerschaft hatte ich schon vor dem positiven Test das Gefühl, dass was nicht stimmt und ich war dann erleichtert, dass mein Körper das offensichtlich früh erkannt und gelöst hat.
    Lilly1996
  • bearbeitet 6. April, 14:28
    Vielen vielen Dank an alle für die lieben Worte und den guten Zuspruch❤️
    Es tut wirklich gut wenn man weiß dass man nicht alleine ist.
    Irgendwann klappt es dann bestimmt 🥰
    Ich wünsche euch allen natürlich auch alles alles Gute🍀
    Nananix
  • Hallo, es tut mir sehr leid, dass dir das passiert ist. Bei mir war es fast gleich, Donnerstag Schwangerschaftstest von Clear Blue gemacht, 2 Stück, war super happy da ich es schon sehr lange probiere, schwanger zu werden. Bekomme auch hormonelle Unterstützung in Form von Progesteron. 3 Tage später dann der Schock, Blutungen und Schmerzen, und das Baby habe ich verloren. Es ist sehr schmerzhaft, ich war Anfang 6. SSW. Ich bin auch sehr depressiv deswegen und es tut weh. Hat dir dein Arzt gesagt, wann du wieder schwanger werden kannst? Mein Arzt meinte, ich kann mit der nächsten Regelblutung es wieder probieren. Da so früh alles natürlich abgegangen ist, sollte die Gebärmutter auch nicht beleidigt sein. Ich habe in vielen Foren Erfahrungen gelesen, dass es danach bei einigen gut geklappt hat. Auch mein Arzt meinte, dass es positiv ist, dass ich nach langer Zeit endlich schwanger war und dass es jetzt leichter klappen wird. Viel Kraft schicke ich dir!
    Lilly1996
  • bienchen55 schrieb: »
    Hallo, es tut mir sehr leid, dass dir das passiert ist. Bei mir war es fast gleich, Donnerstag Schwangerschaftstest von Clear Blue gemacht, 2 Stück, war super happy da ich es schon sehr lange probiere, schwanger zu werden. Bekomme auch hormonelle Unterstützung in Form von Progesteron. 3 Tage später dann der Schock, Blutungen und Schmerzen, und das Baby habe ich verloren. Es ist sehr schmerzhaft, ich war Anfang 6. SSW. Ich bin auch sehr depressiv deswegen und es tut weh. Hat dir dein Arzt gesagt, wann du wieder schwanger werden kannst? Mein Arzt meinte, ich kann mit der nächsten Regelblutung es wieder probieren. Da so früh alles natürlich abgegangen ist, sollte die Gebärmutter auch nicht beleidigt sein. Ich habe in vielen Foren Erfahrungen gelesen, dass es danach bei einigen gut geklappt hat. Auch mein Arzt meinte, dass es positiv ist, dass ich nach langer Zeit endlich schwanger war und dass es jetzt leichter klappen wird. Viel Kraft schicke ich dir!

    Ja mein frauenarzt meinte wir können sofort wieder loslegen, ich fragte ihn ob wir noch warten müssen bzw ob es gut wäre länger zu warten und er meinte nein, bei Frauen die länger gewartet haben sei es sogar noch schwieriger gewesen schwanger zu werden, wir könnten also ganz normal weiter machen🥰
    Meine Gebärmutter sieht super aus, Schilddrüse ist auch in Ordnung, bei mir war es also ein natürlicher abgang, leider🙁
    Tut mir natürlich auch sehr sehr leid für dich, ich hoffe dass es bei dir natürlich auch wieder ganz schnell klappt🥰🍀🍀
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum