Ab wann habt ihr den Mittagsschlaf weggelassen?

Waugi777Waugi777

1,055

bearbeitet 23. 11. 2021, 11:15 in Entwicklung & Erziehung
Hallo ihr Lieben!
Momentan bzw seit Wochen ist das zu Bett bringen meines Sohns zum regelrechten Kampf geworden. Mittags und Nachts dauert es eine Stunde bis ich es geschafft habe ihn hinzulegen!

Ich bin jetzt echt am überlegen den Tagschlaf wegzulassen denn das pack ich sonst in Zukunft glaub ich nicht mehr.... ich hab schon direkt Angst wenns zu Bett geht....

Er ist halt noch nicht mal 2 und ich weiß echt nicht ob das so gut ist... wenn er zu Mittag schläft dann trotzdem 1,5 Stunden.
Nachts von ca 21:00-7:30 Uhr

Wann habt ihr den Mittagsschlaf weggelassen und warum?

Kommentare

  • Wie alt ist er denn? Wie läuft es ab, wenn du ihn niederlegst?

    Also meiner ist jetzt 3,5 und braucht an den meisten Tagen noch seinen Mittagsschlaf 😅
    Ich würd sagen das ist total individuell. Hör da einfach auf dein Bauchgefühl... Wenn es für dich stimmiger ist, den Mittagsschlaf wegzulassen, probiert es aus. Die ersten Tage der Umstellung wird es wahrscheinlich mühsam am frühen Abend (Stimmungstief...) aber das pendelt sich idR schnell ein.
  • Er is 20 Monate.
    Ablauf ist immer gleich. Wickeln, gemeinsam Vorhänge zuziehen und noch was lesen.
    Dann kuscheln wir. Jetzt wälzt er sich wie ein irrer hin und her und will nur weg...

    Wir haben ihn schon 2 mal ausgelassen weil ichs einfach nicht geschafft habe und da hat er ohne Probleme und ohne grantig zu werden durchgehalten.
  • wir hatten seit meine tochter 18 monate alt war immer wieder phasen, wo sie keinen mittagaschlaf gebraucht hat (immer wieder paar tage lang) und dann plötzlich doch wieder....

    jetzt ist sie knapp 2,5 und es ist immernoch mal so, mal so... manchmal hält sies ohne mittagsschlaf absolut nicht aus , dafür kann sie abends ewig nicht einschlafen..... ist wirklich ein kampf 😅 aber komplett weglassen können wir das schläfchen noch immer nicht
  • Wir kennen uns ja aus dem März-Thread, ich lasse Lucas Mittagsschlaf seitdem er 17 Monate ist weg. Wie er Mittag noch geschlafen hat war es Abend ein Kampf…hat oft bin 20-22 Uhr gedauert bis er gepennt hat. Jetzt geht er zwar zwischen 17/18 Uhr schlafen, dafür ist er aber innerhalb von 5 Minuten weg. Die ersten 2 Wochen hatte er mittags einen Einbruch und war mega grantig, hat sich aber nach einiger Zeit gelegt und er hält jetzt problemlos durch.
  • Mit ca 2 wurde es immer schwieriger und irgendwann hat sie sich einfach nur gar nicht mehr hingelegt und ist weg gelaufen. Wobei in der krabbelstube und jetzt Kindergarten schläft sie immer ohne Probleme. Jetzt ist sie 3,5 und manchmal würde sie ihn schon brauchen und ist unaustehlich am Nachmittag.
  • Meine große hat mit ca 20 Monaten aufgehört mittahsschlaf zu machen. Meine kleine ist jetzt 21 Monate alt und hat immer wieder Tage wo sie patu keinen mittagsschlaf machen möchte, dafür aber abend um 19uhr ins bett geht weil sie so müde ist. Normal gehen sie so um 29ihr rum schlafen. Wenn Wenn mittagsschlsf macht, schläft sie meist 1-2std und am Abend braucht schläft sie im Moment auch etwas schlechter ein. Sie handelt noch viel im Bett herum und will immer wieder auf stehen 🙈 ist aber erst seit 1-2 Wochen so, davor hat sie am Abend auch ohne probleme geschlafen. Bei uns ist es einfach tagesabhängig ob sie am Mittag schläft oder nicht. An machen Tagen verweigert sie es u an manchen will sie sich ins Bett legen 🤷‍♀️
  • Meine Tochter war bissl über 2 als wir den Mittagsschlaf gestrichen haben. Sie hat ihn von sich aus da aber schon immer wieder Mal ausgelassen und war dann auch nicht wirklich grantig. Wie mussten dann nur eine gewisse Zeit am Nachmittag überstehen wo sie halt sehr müde war (so gegen 16 Uhr) aber danach ging es wieder und sie hat durchgehalten bis 19 Uhr.
    Wenn sie Mittagsschlaf gemacht hat, hat das niederlegen oft 1,5 Stunden gedauert also sie war ganz eindeutig nicht müde. Jetzt ist das eine Geschichte von 10min. Ab und zu maximal 20 aber das ist wirklich die Ausnahme.

    Ich würde sagen, unabhängig davon wie alt er ist, wenn er ohne Mittagsschlaf gut drauf ist und es dafür abends dann besser geht, dann würde ich es wohl auch ohne versuchen.
    bigdaddy
  • Mini ist 21 Monate alt und wir lassen momentan auch öfter den Mittagsschlaf aus, außer er besteht darauf. Mit Mittagsschlaf schläft der Kleine nicht vor 21:30/22:00 ein und er braucht 1 Std zum Einschlafen.
    Ich geh aber erst in knapp 3 Monaten wieder arbeiten, also da sieht es dann vielleicht wieder anders aus wenn er in der Früh zeitig aufstehen muss 😁 da wird er den Mittagsschlaf evt wieder brauchen
  • Danke für all eure Antwort. Ich werds mal ausprobieren!
    Ich bin ganz irritiert das eure Kinder freiwillig schlafen gehn. Das hat meiner noch nie gemacht! 😳🤣
    Geht immer nur mit austricksen, überreden usw...
  • Wir habens ab 2,5 gelassen.
  • Also das mit 1 Stunde ist bei uns teilweise auch ganz normal. Es gibt Abends mal Phasen da ist er gleich weg, also länger als 15 Minuten dauert es nicht, aber dann gibt's Phasen da dauert das schon mal bis zu 1 Stunde.
    Mini ist 17 Monate u macht jetzt seit 3 Wochen keinen Mittagschlaf mehr. Wir versuchen es echt jeden Tag, aber er will nicht mehr. Wobei gestern hat es wieder geklappt. Routine ist Immer gleich, wir probieren es teilweise sogar noch um 14:30 Uhr, obwohl es dafür eig zu spät ist weil er sich dann abends noch schwerer tut. Aber ohne ist er halt extrem müde, pennt dann total früh ein od ist teilweise nur schlecht gelaunt. Hoffe das legt sich wieder. Ist schon anstrengend ohne dem Mittagschlaf wenn er dann kaum gut gelaunt ist...
  • Also mein Sohn (fast 2) ist momentan in einer so blöden Übergangsphase: kein Mittagsschlaf ist zu wenig, aber einer ist zuviel. Also hab ich die Wahl zwischen 1.) Mittagsschlaf und erst um 22/23 Uhr ins Bett oder 2.) kein Mittagsschlaf und um 17 Uhr ins Bett und um 1 Uhr nachts wieder auf 😐Also ich lese hier mal mit 😅
  • Hallo
    Also bei uns ist es zurzeit auch nicht leicht… ich weiß nicht was ich machen soll
    Mein Sohn ist 26 Monate und mittags will er seit einigen Tagen einfach nicht im Bett bleiben. Er steht immer auf. Sagt er sei nicht müde usw…
    Er ist dann um 17 Uhr so fertig und kann nicht mehr. Klar wenn er seit 6 Uhr wach ist…
    Leg ich ihn zu früh hin ist er noch früher auf…
    Weiß jemand einen Tipp?
  • War bei uns auch in dem Alter rum. Schwierige umstellphase. Wir hatten dann, dass paar mal um 16-17 Uhr irgendwo eingepennt ist. Nach und nach lernen sie gsd damit umzugehen. Dann kann man so Tiefs auch teilweise übertrauchen raus gehen oder mal fernschauen. Bei meiner war halt so, dass sie zb im Kinderwagen oder Auto fix eingeschlafen ist. Sind dann halt zur schlafenszeit wohin gefahren oder wenn ich wollte, dass sie schläft mit dem Kinderwagen los. Manchmal hat es was gebracht sich selber hinlegen und so tun als würde ich schlafen. Trotzdem wenn er nicht schläft eine ruhephase mittags machen Buch schauen, Hörbuch hören falls er das mag.
  • Bei uns ist es seit Monaten ein Irrsinn. Bisschen über 2 Jahre alt.

    Sie schläft immer erst gegen 22/23:00 ein. Egal ob Mittagsschlaf oder nicht. Wobei Mittagsschlaf hier heißt ab 14:00 aufwärts und zwischen 90 Minuten und 2 1/2 Stunden.

    Sie schläft einfach ein - man kann sie nicht hindern. Und selbst wenn wir unterwegs sind und sie nicht schläft - sie geht trotzdem erst so spät ins Bett.

    Laut Ärztin sind manche Kinder einfach in ihrem natürlichen Rhythmus späte Zubettgeher.

    Aber nie einen Abend alleine zu haben ist echt ein Wahnsinn :D
  • Wann steht sie dann auf? Das ist wirklich spät. Kann ich verstehen. Ich will um spätestens 20:30 ruhe haben. Im Sommer ist ja etwas später ok aber im Winter wenn es eh so früh dunkel wird. Eine Katastrophe.
  • Ja ich hoffe auch dass sich das dann einpendelt… hab ein Baby auch noch deshalb ist es oft nicht so leicht sich mit ihm hinzulegen.
    Alles nur eine Phase oder wie man sagt 😄Also nach 14 Uhr probier ich es mit hinlegen nicht mehr weil dann ist Abends keine Ruhe und auch ich möchte mal etwas Ruhe haben 😉
  • minxminx

    2,033

    bearbeitet 3. 02. 2022, 22:13
    @Butterfliege GENAU DAS SELBE bei uns.
    Sohnemann wird im April 3.

    Mit oder ohne Mittagsschlaf, nicht vor 22:00 Uhr schläft der Zwerg ein.

    😭
    Mommy_of_a_Girl
  • Meine Tochter ist im Jänner 3 geworden, und seit ca 3-4W mag sie nicht mehr mittags schlafen 😊 einschlafen hat vorher immer so 40min gedauert. Jetzt gehts ganz schnell zw 10-15min
  • Es tut so gut zu lesen, dass man nicht alleine ist 😊😄.

    Mein kleiner (18Monate) tut sich leider schon immer schwer beim einschlafen.
    Zum abstillen hat ihn vor kurzem mein Mann ca. 1 1/2 Wochen lang am Abend niedergelegt. Siehe da, ich bringe ihn mittags zu Bett er legt sich ohne herumwuseln hin, liest mit mir ein Buch und schläft dabei ein (meistens 3h lang). Um so öfter ich wieder übernommen habe um so unruhiger wurde er wieder 🙈. Und abends dauert es jetzt Stunden bis er wieder einschläft.

    Zum einen bin ich überzeugt, dass es gut tut wenn eine „ausgeglichene“ Person das Kind niederlegt. Ich bin selber oft sehr unruhig und fange ständig wieder was neben dem spielen an (Haushalt). Mein Mann hat sich halt echt nur auf den kleinen konzentriert und nur Zeit mit ihm verbracht. Da ist er besser zur Ruhe gekommen.
    Zum anderen habe ich das Gefühl, dass mein kleiner gerade nicht genug bekommen kann von der Welt. Es gibt so viele zu entdecken und zu erkunden und er merkt, dass er auch Entscheidungen treffen kann.
    Wir machen jetzt eine Mittagspause (Buchlesen im Bett) - entweder er schläft ein oder er schnellt kurz vor dem einschlafen wieder auf. Aber seit ich mir sage, dass er wahrscheinlich nicht schlafen wird, bin ich nicht mehr grantig, dass ich nicht auch schlafen oder was erledigen kann. 😅
  • bearbeitet 4. 02. 2022, 08:05
    Kind 1 hat ab 1,5 Jahren keinen Mittagsschlaf mehr gewollt. Sie ruht lieber am frühen Nachmittag mit einem Buch und schafft es dann problemlos bis zum Abend. Bei ihr war es damals dasselbe, absoluter Kampf beim Hinlegen in der Übergangszeit zwischen Mittagsschlaf und kein Mittagsschlaf. Bei ihr war das ganze erste Lebensjahr das Einschlafen ein heikles Thema. Mittlerweile gar nicht mehr 🤗

    Kind 2 ist bald 1,5 Jahre und macht noch sehr gerne einen Mittagsschlaf. Das genieße ich schon noch ☺️ hier gibt es keine Einschlafprobleme, von Anfang an nicht 🙏🏻
  • Bei uns auch so. Meine ist 2,5
    Schläft normal Mittag 1 Stunde. Abends um 21-21:15 schläft sie ein.
    Vorgestern aufgestanden um 7 bis 21 Uhr ohne Schlaf. Versuche es täglich zu Mittag bis zu 45 min.
    Abends geht sie trotzdem immer zur gleichen Zeit schlafen, auch ohne Mittagsschlaf.
    Aber bisher hat sie erst 2x keinen Mittagsschlaf gemacht. Ich versuche, dass sie immer einen macht, dann ist sie gut gelaunt und fit für den Nachmittag
  • Mein Sohn ist 25 Monate. Nach dem Mittagessen leg ich ihn in sein Bett - entweder er schläft dann oder er plaudert vor sich hin und ruht. Meist 11:30-13:00.

    Nachts schläft er 18:00 ein und wacht zwischen 6 und 7 auf.
    Manchmal protestiert er bzw. möchte nach 30 min geholt werden zu Mittag - was ok ist für mich. Werde demnächst mal versuchen ihm einen Hörbuch-Tonie aufzudrehen.

    Mir ist wichtig, dass er ruht - im abgedunkelten, reizarmen Raum. Bisher macht er das gut mit. Ich würde sagen jedes 2. mal schläft er noch. Wenn er nicht schläft dann ist er ab 16:30 Uhr müde und ich muss eine kritische Stunde schaffen. Meist überbrücke ich das mit Badewanne 😅
  • Wir legen uns zu Mittag auch ins Bett. Meisten wird geplaudert, Buch geschaut oder ein Brettspiel gespielt.

    Abends gehen wir nach dem Abendbrot zu Bett, da wird auch vorgelesen.

    In beiden Fällen schläft er trotzdem nach seinem Rhythmus ein, um 22 Uhr.
  • @fraudachs sie schläft bis 9 / 9:30 - geht jetzt noch weil sie nicht raus muss in der Früh. Einen Tag in der Woche muss sie früh raus, das geht aber dann erstaunlich gut. Da schläft sie dann 2 mal untertags - einmal bei Oma und einmal im Auto und nach dem Auto am Weg nach Hause.

    @minx juhu endlich eine gleichgesinnte mit Nachteule xD
  • Bei uns wird mittags geschlafen, Junior wird im Juli 3 Jahre. Ohne Mittagsschlaf ist der Nachmittag einfach nicht schön - Kind nur launisch 😕

    Manche brauchen einfach viel Schlaf 🙃 2 Stunden Mittag, abends ab ca 21:30 Uhr bis 6:30 Uhr.
  • @butterfliege ich hab so gemerkt zb 1 tag geht es wenn früh auf und trotzdem abend lang munter aber ab dem 2 tag merken sie dann, dass was fehlt und dann ging der mittagschlaf wieder.

    Ich bin froh wenn dieses thema mal ganz abgehakt ist.

    Ich dachte auch wenn der Kindergarten anfängt wird sie sicher wieder mittagschlaf machen weil ja alles neu, mehr Kinder, anstrengend aber pustekuchen. Seit September hat sie mittags zu Hause glaub 2x geschlafen,eher Zufall. Im Kindergarten schläft sie natürlich ohne Probleme.
  • Finde das nur ich so?@Butterfliege
    Dein Kind schläft morgens bis 9-9:30 Uhr, ich finde das wirklich sehr lange und am Abend schläft sie dann erst um 22-23 Uhr ein. Finde ich eigentlich dann logisch.
    Meine steht um 7 auf und geht um 21 schlafen.
    Sind genau die 2 Stunden früher jeweils. 🤷🏼‍♀️
    Sternenlicht
  • @coconut natürlich - das ist ja der Vorteil mit dem länger Schlafen.

    Sie schläft aber auch nicht früher am Abend wenn sie am Nachmittag nicht schläft oder mal gegen 7:30/8:00 von sich aus aufsteht.
  • Ich stehe deshalb immer extra früher auf, damit sie zu Mittag schläft 😅😅
    sweetangel1713
  • minxminx

    2,033

    bearbeitet 5. 02. 2022, 22:57
    @coconut meiner steht um 8:00 Uhr auf und er ist gerade eben eingeschlafen. Es ist gleich 22:00 Uhr und er wollte keinen Mittagsschlaf 😅

    PS: Wir liegen seit 19:00 Uhr im Bett 🙀
  • Kinder sind echt so verschieden 😅
  • Wir stehen um 6 Uhr auf und um 19 Uhr geht sie ins Bett. Mittagsschlaf manchmal gar nicht mehr, manchmal 1 Std , manchmal 2 Std., aber trotzdem 19 Uhr ist Schicht im Schacht.

    Meine Kleine wird jetzt 2.

  • Meine Tochter verzichtet auf den Mittagsschlaf seit sie 14 Monate ist 😅 zum Schlafen zwingen wollte ich sie nie. Sie braucht generell nicht so viel Schlaf.

    Mein Sohn ist jetzt 13 Monate und er schläft am späten Vormittag 30 Min bis zu einer Stunde, das wars dann aber. Dafür geht er Abends schon um 16:45 schlafen u schläft dann bis ca 7 Uhr morgens. Auch recht 😅
  • Bei uns gibts mal einen Mittagsschlaf und dann wieder keinen.
    Vermute auch, dass wir in der Übergangsphase sind.

    Meine Kleine ist 26 Monate.

    Wenn sie nicht schläft, gibts um 16.00 Uhr etwa ein Tief bei ihr, wo sie dann ruhen und lesen will. Das dauert so 30 min und dann ist sie wieder fit.

    Schlafen geht sie immer zwischen 19.00 - 19.30 Uhr.
    Ab 18.00 Uhr ist bei uns Ruhezeit und es wird nur noch gelesen oder maximal was gepuzzelt.
    Wenn sie dann ins Bett will, gibt sie Bescheid.
    Eigentlich ist das fast täglich genau 19.10 Uhr :D

    Aufstehen zwischen 05.00 - 06.30 Uhr ... schon sehr früh aber ich bin eigentlich froh drüber, wenn ich an den Krabbelstubenstart im April denke.

    Da ich selbst Frühaufsteherin bin, ist das für mich auch ok.
    Meine Nächte sind grundsätzlich um 05.00 Uhr vorbei.
  • Hallo, ich habe so gut wie das selbe Problem. Mein zweijähriger tut sich auch so schwer beim einschlafen. Er würde glaub ich bis Mitternacht wach bleiben. Den Mittagschlaf hab ich auch mit so ca. 1,5 Jahren gestrichen da er sonst sehr spät einschläft. Es gibt Tage wo er kurz mal einnickt wie zb im Auto wenn wir viel unterwegs waren. Neben ihm habe ich noch einen 7. Monate alten Sohn der sich ebenso schwer tut beim einschlafen. Jetzt versuche ich schon seit 2 Wochen den Großen ins Bett zu bringen mit ein paar Ritualen wie Bettfertig machen ein Buch lesen und dannach Nachtlicht und die Toniebox, nach dem sag ich ijm ich komme nach dem Duschen zu ihm und verlasse das Zimmer. Gestern funktionierte es das erste mal ohne weinen :-) ich bin vor der Tür gestanden und habe ihm gesagt ich würde hier Wache halten. Er ist nach kurzer Zeit dann eingeschlafen.
  • Wirklich nicht so einfach wie ich lese… gut zu lesen dass ich nicht alleine bin
    Ich hätte gerne die Energie von meinem Sohnemann
    Er steht um 6 Uhr auf und jetzt eben ohne Mittagsschlaf schläft er um 18 Uhr
    Bereits um 16 Uhr ist er so grantig
    Mir passt dass leider zurzeit gar nicht
    Hab schon alles mögliche probiert aber Mittags kommt er einfach nicht mehr zur Ruhe
  • Ich hole hier mal den alten Thread hervor, da ich langsam am Verzweifeln bin. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann weiterhelfen?

    Mein Sohn ist jetzt 3 Jahre und 2 Monate und hat bisher in der Krippe und daheim immer fix zu Mittag geschlafen. In der Krippe meist kürzer (1-1,5h, selten länger), daheim eher so 2h. Daheim schläft er innerhalb einer halben Stunde ein, selten dauert es mal länger. Abends dauert es auch ca. eine halbe Stunde bis er von ca. 20-6 schläft.

    In der Krippe konnte er hie und da nicht einschlafen (oft eine Situation wie viele andere Kinder wach, Lieblingsbetreuerin nicht da, usw.), aber das war im Schnitt vielleicht 1 Mal im Monat so.
    Letzte Woche hat er am Montag und Dienstag nicht geschlafen, diese Woche Montag, Dienstag und heute Mittwoch nicht. Ich muss dann schnell heim (spätestens daheim kippt die Stimmung und er weint) und ihn niederlegen (ca. 14:15). Nach einer halben, Dreiviertelstunde wecke ich ihn, weil er sonst auch zwei Stunden schlafen würde und kA, was das dann abends bedeutet. Er heult dann sicher eine Dreiviertelstunde lang "Mami, Mami", in der Zeit geht gar nix (wickeln, anziehen, spielen, etc.). Abends schläft er trotzdem ohne Probleme ein.

    Man merkt, er braucht den Mittagsschlaf noch, aber in der Krippe funktioniert es irgendwie grad nicht mehr. Es gibt dort seit drei Wochen einen neuen Pädagogen und ich kann mir vorstellen, dass ihn das recht durcheinander bringt. Der hat's nämlich ein paar Mal versucht, ihn beim Einschlafen zu begleiten, aber das ist nicht geglückt. Heute ist er aber auch bei einer vertrauten Assistentin nicht eingeschlafen.

    Ich bin langsam am Verzweifeln, weil so unsere Nachmittage echt extrem schwierig sind (und wir auch quasi nichts machen können, weil wir dann erst gegen 16:00 aus dem Haus kommen) und er halt auch sehr darunter leidet.

    Hatte jemand schon eine ähnliche Situation? Wie hat sich das weiterentwickelt? Darf ich hoffen? Oder soll ich eher den Mittagsschlaf an solchen Tagen ausfallen lassen, auch wenn es dann so mühsam ist?

    Man liest ja oft, dass die Abende dann eeewig sind mit Mittagsschlaf und er deshalb weggelassen wird, aber bei uns passt ja grundsätzlich der Rhythmus gut. :(
  • Also ich würde versuchen, ihn nachmittags nicht hinzulegen, und dafür am Abend früher ins Bett zu, wenn er schon sehr müde ist.
    Aufwecken war bei meiner Tochter auch immer sehr schwer am Nachmittag, und die Laune dann sehr schlecht.

    Sie hat mit 3 von der Krippe in den Kiga gewechselt und zeitgleich den Mittagsschlaf weggelassen, hat sich relativ schnell daran gewöhnt, obwohl ich fix der Meinung war sie braucht ihn eigentlich noch. In der Krippe hat sie gegen Ende hin auch manchmal nicht geschlafen, da hab ich dann auch versucht dass sie wachbleibt, hat aber auch manchmal nicht geklappt, weil sie einfach weggepennt ist. 😅
  • @JohannaA Das heißt, du hast es auch probiert, sie nach dem Kindergarten dann noch hinzulegen und dann war das Aufwecken schwierig?
    Hat sie dann mit Übergang in den Kindergarten auch zuhause nicht mehr geschlafen oder nur dort nicht mehr?
  • @almar nicht wirklich probiert, aber wenn sie mir dann doch eingeschlafen ist, war das aufwecken schwierig.
    Nein, sie hat dann auch zu Hauss nicht mehr geschlafen. Außer wir waren am Nachmittag im Auto unterwegs, da ist sie noch manchmal eingeschlafen bzw. tut sie das jetzt noch manchmal.
  • @almar
    Der Übergang vom mittagschlaf zu keinem mittagsschlaf fand ich bei beiden Kindern wahnsinnig anstrengend. Die große wollte mit 2 Jahren keinen mehr, die kleine mit ca 3,5 Jahren nicht mehr. Es hat 3-4 Wochen gedauert, bis es sich gut eingespielt hat. Teilweise ist sie dann um 17:30uhr eingeschlafen u hat bis am Morgen durch geschlafen oder sie war ab ca17uhr herum wirklich unausstehlich 🙈 habe in der Zeit geschaut, dass wir nicht groß wo hin fahren, damit sie mir im Auto nicht noch ein schläft (keine langen strecken) und das wir etwas früher zu abend essen damit sie früher schlafen gehen konnte. Mit der Zeit hat sich das alles dann aber gut eingespielt. Nach den paar Wochen hat es dann auch geklappt, dass sie wieder zur normal üblichen Bettzeit schlafen gegangen ist.

    Also wenn er von sich aus nicht mehr mag, würde ich es einfach mal versuchen komplett weg zu lassen.
  • @JohannaA @kolibri91 Danke für eure Einblicke!
    Ich glaube ja, dass es nicht so ist, dass er nicht mehr schlafen mag, sondern dass irgendwas grad einfach nicht passt. Es ist halt so plötzlich und war bisher nie ein Problem und dass es am Heimweg dann kippt, zeigt mir schon, dass er noch Bedarf hat. Mal schauen, vielleicht probiere ich nächstes Mal wach bleiben. Aber ich hoffe halt, dass es doch nur Ausnahmetage waren und wieder besser wird.
  • Die Phase war echt zach anstrengend. Meine hat mit so 2,5 nicht mehr schlafen wollen daheim. In der Krippe schon. Hatte dann auch oft einen Einbruch gegen 17-18 Uhr. Nur ist sie nicht durchgeschlafen sonder war um 20 Uhr munter und dann natürlich nix mit Bett gehen. Paar mal ist sie am Sofa eingeschlafen, daweil ich nur kurz in der Küche war da kann man eh nix machen dann. Hab auch versucht abzulenken entweder raus gehen, auch mal kurz TV was schauen, oder irgendwas machen damit sie es übertaucht.
  • Also es klingt auch für mich dass er in die Phase kommt wo er umstellt auf keinen Mittagsschlaf. @almar

    Und grundsätzlich muss man ja sagen ist die Umstellung IMMER schwer von Mittagsschlaf auf keinen Schlaf. Ist ja nicht so, dass sie von 2 Stunden Mittags immer 15 Minuten weniger schlafen und am Ende sind es dann nur mehr 20 Minuten Mittagsschlaf. Irgendwann kommt eben die Zeit wo von 1,5 Stunden Mittagsschlaf auf durchmachen umgestellt wird. Und die meisten legen ihre Kinder dann Abends früher hin. Das braucht auch ein Zeiterl bis sich das eingegroovt hat.
  • Wir sind auch grade in dieser Phase und ich finde es auch unglaublich anstrengend. Jetzt gerade ist mir meine Tochter (32 Monate) nach einem Wutanfall im Arm eingeschlafen, um 17 Uhr 🤦🏼‍♀️ jetzt wird das aufwecken wieder ein Drama (da ist sie immer furchtbar grantig) und schlafen gehen wird sie vor 21 Uhr nicht, was bedeutet, dass sie morgen in der Früh nicht ausgeschlafen ist.

    Sie mag von sich aus eigentlich gar nicht mehr Mittag schlafen, der Einbruch kommt dann irgendwann am Nachmittag, wenn irgendeine Kleinigkeit nicht passt, kommt ein Wutanfall und danach ist sie fix und fertig; insbesondere passiert das, wenn wir am Nachmittag unterwegs sind, da ist das heimkommen meistens ein Drama. Wenn wir den ganzen Tag zuhause sind geht es eigentlich ganz gut, da hält sie schon den ganzen Tag gut durch. Aber man kann ja auch nicht nur mehr daheim hocken bis die Phase vorbei ist; bei uns hat das schon im letzten Oktober angefangen 🤷🏼‍♀️ und begonnen hat es auch recht plötzlich @almar

  • bearbeitet 7. März, 19:29
    Wir haben diese Phase gerade. Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt und seit 3 Wochen schläft sie im Kindergarten nicht mehr. Hat alle anderen aufgeweckt also geht sie dort jetzt nicht mehr schlafen.
    Sie hat natürlich auch gegen 17 Uhr den Einbruch aber wir gehen hier ohnehin immer 18/18:30 schlafen. Ist halt jetzt manchmal schon 17:45 bzw. am Freitag nach einer langen Woche auch schon 17:30.
    Der große ist auch auch ein Vielschläfer und sie schlafen dann trotzdem bis 6 oder 6:30 durch, also ok für uns.

    Manchmal schläft sie im Auto kurz ein oder am WE hat sie sich einfach auf der Couch an mich gekuschelt und war weg. Dann lass ich sie halt 30 Minuten oder so. Wenn sie krank ist frag ich sie bzw leg sie hin für eine Stunde.

    Ich find es ja angenehm, dass es auch schon ohne geht, aber lasse ihr die Option wenn sie mag 😊
  • Danke für eure Einblicke!
    Bei meinem Sohn ist's ja nicht so, dass er nicht mehr einschlafen mag. Ich denke, ja, er ist jetzt in einem Alter, in dem der Schlafbedarf weniger wird, er den Mittagsschlaf noch braucht, aber die Umstellungen in der Krippe (gibt durch den Personalwechsel auch neue Schwerpunkte, Morgenkreis ist anders, usw. ...und halt eine neue Person ist immer eine Umstellung und auf Veränderungen reagiert mein Sohn sensibel) verstärken alles wohl.
    Am Donnerstag war dann seine Lieblingsbetreuerin wieder da und da ist er problemlos innerhalb kurzer Zeit eingeschlafen. Auch heute zuhause wieder.
    Es bleibt wohl spannend!
  • @almar geh es locker an, ohne Erwartungen. Wenn er schläft dann gut, wenn nicht dann auch.

    Vlt braucht er es auch einfach nicht mehr jeden Tag derzeit. Mein Sohn hatte auch mal so eine Phase - aber dann hat er wieder jeden Tag kurz geschlafen bis er 3,5 war.
    almar
  • Meine Maus ist 2 im Dezember geworden.
    Sie macht seit sie ca 1,5 ist keinen richtigen Mittagsschlaf mehr. (Außer sie ist krank oder nach einem langen Ausflug im Auto dann)

    Bevor wir ihn ausgelassen haben war das zu Bett gehen auch die HÖLLE! Unter einer Stunde Einschlafbegleitung ging nie was. Manchmal sogar 2h. An manchen Tagen ging ohne „festhalten“ gar nichts. (& ja da haben wir vorher ALLES ausprobiert)

    Wir haben dann angefangen es einfach auszuprobieren, ob sie es aushält, wie sie dann drauf ist usw.

    Und bei uns ist es um Welten besser.
    Sie schläft zu Mittags nicht mehr, ist aber auch nicht wirklich grantig oder übermüdet.
    Natürlich, würden wir um 15 uhr mit dem Auto fahren, würde sie einschlafen😂

    Sie steht zwischen 6.30 und 7.30 auf. Geht zwischen 17.45 und 18.00 schlafen.
    Und wacht 1x in der Nacht auf & das nur um zu uns ins Bett zu kommen.
    Wir sind alle entspannter, die kleine schläft besser & ruhiger & mein Mann & ich haben früher Me Time.
    Alles in allem sind alle glücklicher mit der jetzigen Situation.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum