Umgang mit Corona (Maßnahmen) nach der Geburt

Hallo!

Ich bekomme voraussichtlich Ende Februar mein erstes Kind und wir passen sehr auf wegen Corona (wen wir treffen, testen regelmäßig, sind geimpft,...), damit mein Mann auch mit ins Krankenhaus und bei der Geburt dabei sein kann. Jetzt haben wir uns die Frage gestellt, wie das nach der Geburt sein wird.
Wir haben auch keine Infos zu Corona bei Babys oder im Wochenbett,...

Ich will jetzt auch gar keine Corona- oder Impfdiskussion starten, sondern euch nur um eure Meinung fragen, wie ihr das nach der Geburt macht bzw. gemacht habt und wie eure Erfahrungen da so sind?

Würde mich über einen Austausch freuen!
Liebe Grüße

Kommentare

  • Meine beste Freundin hat im Oktober entbunden. Ich hab einfach immer einen Schnelltest gemacht bevor ich sie besuchen kam!
  • saaisaai

    1,724

    bearbeitet 29. 01. 2022, 18:59
    Ich habe schon vor einem Jahr, also auch während Corona, ein Baby bekommen. Besuch hab ich ein paar Wochen keinen empfangen, teils wegen Corona, teils weil ich das zu Beginn des Wochenbetts nicht möchte. Danach auch nur frisch getestete Leute.
    CoCoMaMaJuli0601
  • CoCoMaMaCoCoMaMa

    893

    bearbeitet 29. 01. 2022, 19:03
    genauso wie @saai haben wir es auch gemacht, das war im Nov. 2020. Aber wir hatten (und haben noch immer) generell nur wenige Kontakte.

    Alles Gute für euch! 🙏
  • Hey, bei mir haben drei Freundinnen entbunden in den letzten 4 Monaten, und alle sind sie nicht besonders vorsichtig, aber geimpft. Hängt aber auch vielleicht damit zusammen dass es größere Geschwister in Schulen/kiga gibt und sie sich denken dass es sowieso jederzeit heim gebracht werden kann.
    Ich werde Mitte Mai das erste Mal entbinden und habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht. Kenne gsd nur geimpfte Personen, aber werde auch verlangen dass alle immer frisch getestet sein müssen wenn sie das Baby dann besuchen wollen. Außerdem Hände waschen und desinfizieren wenn sie reinkommen, aber das können sie ja bei mir im Bad machen. Ich komme mir zwar auch ein bisschen blöd vor bzw denke ich mir dass die sich hoffentlich nicht denken was für eine übervorsichtige glucke ich bin aber andererseits.... da geht's halt um mein Baby, und ich bin dafür verantwortlich es zu schützen
  • @CarinaJasmin Wir sind nur am basteln bis jetzt und trotzdem sobald wer rein will wird desinfiziert und fertig! Tut ja niemanden weh! 🙈
  • Nur frisch PCR getesteten Besuch gestattet :)
  • Super, vielen lieben Dank für eure Erfahrungen/Meinungen, das hilft schon sehr und man fühlt sich nicht so "alleine" mit seiner Einstellung, wenn mans ernst nimmt!
  • Hi, ich verstehe deine Sorgen sehr gut! Die Geburt meines Sohnes war Ende September, also war die Coronasituation weitaus weniger dramatisch als jetzt. Ich war damals "relativ" entspannt, weil die Infektionszahlen noch OK waren und ich außerdem davon ausgegangen bin, dass der Kleine meine Antikörper als Nestschutz bekommen hat. So hatten wir doch öfters Besuch (frisch getestet, geimpft waren sie sowieso alle, aber wegen Impfdurchbrüchen und möglicher Weitergabe hätte uns das nicht gereicht).
    Derzeit vermeide ich indoor Treffen und gehe nur mit Leuten spazieren. Mit einem Neugeborenen würde ich es derzeit vermutlich so machen, dass die allerwichtigsten Personen PCR-getestet kommen dürfen und alle weiteren Personen das Baby nach frühestens drei Wochen bei kurzen Spaziergängen kennenlernen dürfen. Das wäre bei dir ja im März, da kann es ja eh schon ganz angenehm draußen sein!
    Alles Gute!
  • Wobei man den Zahlen nicht gaaaanz trauen sollte, ich bin Österreichweit 3x als Positiv registriert und keiner weiß woher das 3x kommt 🙈🙈🙈
  • Wir haben wenig Besuch empfangen bzw. Immer mindestens eine Woche Abstand, bis der nächste Haushalt kommen durfte, um ggf. eine Verbreitung zu verhindern, falls uns jemand was „da gelassen“ hat -
    und zusätzlich selbst getestet und auch unsere Besucher darum gebeten bzw. haben die Leute das eigentlich eh von selbst gemacht.

    Außer Großeltern und 2 enge Freunde haben wir aber in den ersten 4 Wochen niemanden eingeladen, weil ich sowieso nicht fit genug für Besuch war und irgendwie mit Kinderarztterminen, Papierkram erledigen, Haushalt schupfen und Baby versorgen ohnehin keine Zeit mehr für irgendwas anderes war.
  • Hab im Juni mein Kind bekommen. Da waren die Infektionszahlen niedrig und wir haben von Anfang an besuch empfangen. So viele Leute sind aber eh nicht gekommen. Haben uns da nicht so viel dabei gedacht, da unsere Freunde und Familie eh alle geimpft sind. Und man kann sich eh nicht ewig abschotten, zumal und Corona wohl noch länger begleiten wird.
  • Wir haben Anfang Jänner unser Kind bekommen. Wir haben auch Besuch empfangen, allerdings nur die Engsten bisher. Ich hab derzeit auch noch nicht soo Lust auf groß Besuch.
    Aber ich hab auch die Erfahrung gemacht dass die Leute sehr vorsichtig waren und sich vorher gleich von sich aus getestet haben.
  • Ich habe mein Kind im April im Lockdown bekommen. War eine Hausgeburt. Besuch haben wir direkt am ersten Tag enge Familie empfangen. Ein paar Tage später waren dann auch ein paar Freunde mit ihren Kindern da.

    Bis auf meine Schwiegermutter war damals noch keiner geimpft, weil die Verfügbarkeit noch schlecht war. Mir ist’s aber eigentlich egal, wer sich impft und wer nicht. Ich sehe die Impfung vor allem als Eigen- und weniger als Fremdschutz. Unsere Besucher haben aber, soweit ich weiß, alle von selbst Schnelltests durchgeführt.

    Ich habe mich damals nicht gefährdet gefühlt. Und für Babys habe ich Corona auch nicht als ernsthafte Gefahr empfunden. Natürlich nicht so, dass ich mich absichtlich hätte anstecken wollen (ist bislang auch nicht passiert), aber halt doch so, dass ich es nicht für einen Weltuntergang gehalten hätte.
  • Hallo, sollten unser 1.Kind in den nächsten 1-2 Wochen bekommen. Haben uns aktuell in Selbst-Quarantäne begeben um uns Nobel niemandem anzustecken, was gut war. In meiner Familie sind alle geimpft und meine beiden Nichten 5 Jahre) wären diese Woche geimpft worden. Nach den Feiertagen auch nochmal getestet wieder in den Kiga und trotzdem angesteckt da es manche Eltern nicht so streng halten mit Testen. Meine Geschwister samt Familien haben alle Corona gehabt. Gott sei dank haben wir uns rechtzeitig „abgeschottet“. Es geht schneller als man glaubt.
    Werden, wenn der Zwerg da ist, nur die engste Familie zu uns lassen und auch nur PCR-Getestet. Mehr kann man zur Zeit eh nicht machen, außer hoffen das man sich nicht ansteckt!
  • Also wir haben unsere Zwerge bekommen als es noch keine Impfungen und auch keine Tests wie jetzt gab…bei uns mussten halt alle Masken tragen…😌
  • @sonne1 Ich hab im Oktober 2020 entbunden und hab auch nur frisch getesteten besuch empfangen. Ich denke nicht, dass dir da in dieser Situation jemand böse ist! Ich war sehr froh, dass Licht so viel Besuch kam 🤗

    @kersi260 woher willst du wissen, dass du 3x positiv gezählt bist???

  • Also bei uns is es ja auch so dass wir irgendwann zwischen jetzt und in 3 Wochen unser Baby bekommen und ich treffe mich nurmehr draussen mit Freunden/Familie und mein Mann und seine Mitarbeiter machen alle zwei bis drei Tage einen PCR Test um ihn und so mich möglichst zu schützen. Vorallem weil ich im Sanatorium entbinden möchte und das geht nicht wenn ich positiv sein sollte.
    Nach der Geburt wird sowieso zuerst mal nur die engste Familie kommen und die dann PCR gestetet und dann ist eh bald März und es wird hoffentlich wärmer und es verlagert sich alles wieder mehr nach draussen. Und dann ist hoffentlich die Omikron Welle auch vorbei. Was danach kommt wird man eh sehen, aber das ist mal der grobe Plan... Ich möchte einfach so gut es geht vermeiden dass sich mein Baby ansteckt.
  • Unser Zwerg kam vor einem Jahr auf die Welt, damals wurden grad mal Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen geimpft. Antigentests gab es aber schon.
    Wir haben damals wenig Besuch empfangen (nach wie vor nicht viel) und alle mussten sich vorher testen. Das handhaben wir nach wie vor so, auch wenn wir jemanden besuchen - jetzt halt mit PCR-Tests (im Prinzip 2G+, weil in unserem engsten Familien- und Freundeskreis alle geimpft sind). Das passt für alle, jedeR versteht es, weil der Kleine ungeschützt ist. Genauso kommunizieren wir es auch recht höflich, falls jemand die "Regeln" noch nicht kennt - wir bitten Leute, sich zu testen, weil man auch mit Impfung infiziert sein und übertragen kann und der Kleine eben noch nicht geimpft werden kann.
    Auch wenn jemand Symptome hat (und negativ getestet ist) lehnen wir den Besuch ab. Es gibt ja nicht nur Corona, sondern auch anderes, das schwerwiegend für so Kleine sein kann (Stichwort RS-Virus). Auch das wurde bisher von allen verstanden.
    Wenn das Wetter passt - und vor allem in wärmeren Monaten - treffen wir die meisten ohnehin draußen.
  • Hi, ich hab im Juni entbunden. Zu uns kommt Besuch nur wenn getestet (auch mit Impfung) bei Familienfeiern wird bei uns sowieso immer vorher getestet. Ansonsten gehen wir normal damit um.
    milow123
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum