Kaiserschnittnarbe

bearbeitet 9. 06. 2021, 19:15 in Geburt
Hallo Mamis 😊

Ich hatte vor 5 Wochen einen KS, nach ca 2 Wochen ist an der Narbe noch GewebsflĂŒssigkeit ausgeronnen, die sich darĂŒber ein bisschen gesammelt hat.
Meine Hebamme hat die Ansammlung danach gut ausgedrĂŒckt, es hat sich aber erneut so eine Wulst gebildet, die irgendwie immer grĂ¶ĂŸer wird.
Laut meiner GynÀkologin ist das normal.
Mir passen zwar meine Hosen generell, nur kann ich sie nicht zumachen, weil der Bund genau ĂŒber dieser Wulst ist. 😭

Hat zufÀllig jemand Erfahrungen damit und Tipps, was man dagegen machen kann?
Danke euch đŸ™đŸŒ

Kommentare

  • @jasmini_bambini oh oh das klingt aber sehr nach Abszess. Ich hatte genau das selbe 9 Wochen nach der op. Musste, weil mein Hausarzt zu lange gewartet hat und nix getan hat dann schlussendlich mit Vollnarkose operiert werden. WĂŒrde schnell ins Krankenhaus gehen und in der Ambulanz drĂŒber schauen lassen. Wenn es noch nicht so groß ist, kann es normal ambulant geöffnet werden. Wird dann ne Narbe ĂŒber der Narbe sozusagen. Bleibt leider. Und bei mir hat’s ca 1,5 Monate gedauert bis es dann abgeheilt war. Die Wunde darf nĂ€mlich nicht genĂ€ht werden, da sie sonst immer wieder kommt (Eiter fĂŒllt sich immer wieder). Mein Mann hat mir dann jeden Tag alles gereinigt und man muss so nen kleinen Schwamm in die Wunde stecken, damit sie offen bleibt. Nicht sehr cool đŸ„Ž
    WĂŒnsche dir gute Besserung. Ich kann dir, falls ich noch Fotos finde, gerne welche per pn schicken.
  • @Leni220619 😼 uje
    Vielen Dank fĂŒr deine Antwort - wie hat man das denn bei dir damals festgestellt und hattest du da Schmerzen?
    Es ist wirklich die ganze Narbe entlang, wie ne kleine Speckrolle schaut es eigentlich aus und meine Gyn hat auch einen Ultraschall heute gemacht und getastet und meint es ist komplett unauffÀllig.
  • @jasmini_bambini ich hatte extreme Schmerzen an der Stelle und halt ne Beule raus die was immer hĂ€rter wurde und ich war rot drum. Deshalb bin ich dann zum Arzt gegangen. Bei mir ist die AbszessNarbe halt nur ca. 2,5 cm lang. Das Loch war aber extrem
    Tief also die Wunde. Im Krankenhaus wurde bei mir auch ein Ultraschall gemacht aber da wurde sofort das Eiter gesehen. Vielleicht ist deines ja doch ganz was anderes. Aber lieber auf Nummer sicher gehen. :)
  • @Leni220619 Ok na weh tut bei mir nichts, es ist nur unangenehm einfach. Rot ist auch nichts, und es ist wirklich die komplette Ks-Narbe entlang. đŸ€·đŸœâ€â™€ïž
  • Ich hatte das auch und es ging tatsĂ€chlich nach einer Weile von selbst weg.
    Ich kann dir allerdings nicht mehr sagen, wie lange das gedauert hat.
    Aber schon ein paar Wochen.
    Jeans konnte ich deswegen auch nicht anziehen.

    Ich wĂŒrde es trotzdem regelmĂ€ĂŸig checken lassen, wer weiß ob es nicht doch was anderes ist.
  • @sasalu Vielen Dank 😊
    Ja anschauen lass ich es eh regelmĂ€ĂŸig, wobei die Ärztin eben gemeint hat, solange es so komplett weich ist, ist es vollkommen normal.
    Aber natĂŒrlich lieber einmal zu oft als zu wenig kontrollieren 🙂
  • Ich hatte das auch, es ging aber leider nie richtig weg. Bei meinem zweiten Kaiserschnitt wurde die „Wulst“ dann abgetragen und jetzt sieht man gar nichts mehr.
  • Ines_KInes_K

    23

    bearbeitet 30. 06. 2021, 06:15
    Dass die Narbe recht wulstig und ggf. rötlich ist, ist tatsĂ€chlich normal, wenn auch bei jeder Frau unterschiedlich. FlĂŒssigkeitsaustritt hingegen halte ich nicht fĂŒr normal. Bis die Narbe tatsĂ€chlich "unsichtbar" wird, kann es Monate oder gar Jahre dauern. Unter den Schamanen sagt man auch Folgendes: Eine Narbe erinnert an das, was geschehen ist und wie man es verarbeitet. Je krĂ€ftiger eine Narbe ist, desto schwerer konnte man bisher loslassen. Es sitzt noch (unbewusst) im Körper, da möchte auf seelischer Ebene noch Etwas verarbeitet werden.
    In meinem Fall kann ich rĂŒckblickend das bestĂ€tigen. Ich hatte einen traumatischen Kaiserschnitt. Die Narbe war dick und rötlich, auch mein Frauenarzt fand sie "nicht so schön". Ich dachte immer, die Ärzte hĂ€tten nicht ordentlich gearbeitet. Nach vielen Jahren, relativ plötzlich, verblasste sie und ist nicht mehr so wulstig. Sie fĂ€llt auf dem ersten Blick kaum mehr auf. Eher so wie wenn man sich mal tief in Finger geschnitten hat. Sicht- und fĂŒhlbar, aber nicht weiter wild. Als ich das von den Schamanen hörte, fand ich einen poassenden Zusammenhang: Ich hatte stĂ€ndig mit dem Kaiserschnitt zu kĂ€mpfen, wenn auch immer mehr dies in Hintergrund rĂŒckte. Nach 2 Jahren hatte ich das Gröbste geschafft, aber die Narbe blieb wulstig. Nach ca. 6 Jahren hatte ich einen tollen Absprung, habe die Geburt aufgearbeitet, als Teil meines Lebens integriert, die Vorteile daraus gezogen und bin neu durchgestartet. Mit diesem Moment ungefĂ€hr verblasste auch meine Narbe.
    Muss natĂŒrlich nicht so sein, aber ich finde diese Sichtweise durchaus interessant :)
  • @Ines_K Vielen Dank 😊 das ist tatsĂ€chlich eine interessante Sichtweise.
    Ich hatte zwar zum GlĂŒck keine traumatische Geburt, und alles lief gut und laut Ärztin schaut die Narbe schön aus aber dieses „was wenn das so bleibt?“ macht mir tatsĂ€chlich zu schaffen.
    Wahrscheinlich muss ich mich eh erstmal davon loslösen, ich glaube da kann durchaus was dran sein, dass man mit der Einstellung die Heilung beeinflusst, ist nur leider nicht so einfach.
  • @jasmini_bambini
    Herzlichen GlĂŒckwunsch zum Baby!

    Also ich hatte einen Kaiserschnitt mit vollnakose vor 5 Jahre. Es verlief alles gut. Kaum Schmerzen, Baby gesund.
    Nur bei mir wurden leider zu viele Nerven durchtrennt und mein Bauch ist vom Nabel bis zur Narbe taub. Kann keine enge Kleidung um den Bauch mehr tragen und es ist nach wie vor sehr unangenehm. LÀsst sich aber leider nicht Àndern.
    Ich wĂŒnsche dir dass deine Narbe bald gut verheilt.
    Lg
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum