Baby - 7 Monate... seit Geburt an Einschlafprobleme

Hallo Zusammen!

Kurz zu uns und unsere Geschichte...
Emma, 7 Monate, bald 8 kam als Frühchen 6 Wochen vor EGT zur Welt. Sie war fit und musste nicht auf die Neo, 6 Tage später durften wir nach Hause. 1 Woche später wurde sie zum Schreibaby und hat von 17 bis 23 Uhr geschrien, 7 Wochen lang.

Emma und ich schlafen in ihrem Zimmer in einem Doppelbett. Im Gitterbett schläft sie mir nur tagsüber. Das ist aber auch gar nicht mein Problem... warum sollte sie alleine schlafen? Wir machen es ja auch nicht. Es geht eher ums schlafen gehen, was am Tag gut funktioniert. Sie bekommt mittlerweile Beikost, isst 3 komplette Mahlzeiten. Natürlich trinkt sie mir jetzt Abends nicht mehr soviel, vorher kann sie beim Flaschi trinken runter und beruhigte sich meistens so. Jetzt trinkt sie nicht mehr soviel und alles ist ein Drama. Sie weint bitterlich, ob ich sie trage, weglege, sie sich an mich kuschelt... ganz egal. Irgendwann fällt sie erschöpft in den Schlaf. Oft erst nach 1 Std. Ich hab schon einige Sachen probiert, wie zb Raum wechseln, 10x Zimmer umgestellt... Sie alleine gelassen... 2 verschiedene Cranio, Osteopath, Energetikerin und alle sagen ihr tut das weh, ihr tut das weh... das kann ich nicht mehr glauben, sie schläft ja tagsüber auch meist ohne Probleme ein.. zwar auch nur auf mir, aber immerhin.

Unsere Kinderärztin meint, ganz normal, jedes Kind ist anders, dauert bis zu 2 Jahre 😲
Ahja und Papi akzeptiert sie auch nicht beim Bett gehen.
Und wir haben jeden Tag den selben Ablauf.

Vielleicht hatte von euch auch so einen Fall und hat Tips für mich.

Kommentare

  • Kann dir leider nicht viel weiterhelfen außer zu sagen dass ich in einer ähnlichen abgeschwächten Situation war. Ich habe mich immer gefreut, dass mein Sohn schnell eingeschlafen ist bzw keinen Terror gemacht hat.... tja irgendwann um den 8.Monat herum hat der Terror begonnen.
    Er hat schon tief und fest geschlafen aber kaum habe ich mich aus dem Zimmer bewegt, hat er geschrien. Ich habe Stunden gebraucht bis er wirklich tief geschlafen hat.
    Das ging glaube ich 2 Monate so und dann wars wieder weg.

    Mein einziger "Tipp": vielleicht einfach mal ausprobieren sie früher hinzulegen?? Vielleicht ist sie schon so übermüdet?

    Oder das Abendritual etwas ändern um neue Strukturen rein zu bringen
  • @Karina_Ballerina Danke für deine Antwort. Ablauf haben wir erst geändert, der erste a Tag war suoer, dann gings steigernd wieder los. Sie geht zw 18 und 19 Uhr ins Bett, schläft meistens um 17 Uhr nochmal für 30 Minuten. Ich hab schon probiert früher, später... egal was. Früher ist sie noch nicht müde, turnt herum und kratzt sich so auf. Später ist sie zu müde.
  • Hallo,

    ich fühle mit Dir 😅 meine ist auch 6 Wochen zu früh und auch wie Deines immer Abends täglich geschrien. Tagsüber jedesmal vor dem schlafen ebenfalls (und auch zwischendrin einfach mal so 🥴)

    Sie ist jetzt genau 5 Monate. Bei uns hat die Cranio sehr gut geholfen vor zwei Wochen. Sie ist tatsächlich viel ruhiger geworden. Aber das hast Du ja auch schon gemacht.

    Ansonsten: Ventilator Geräusche (sleep Baby sleep App oder Baby Plus App hat weißes Rauschen) und auf Gymnastikball hüpfen. So Art Kniebeugen mit Baby am Arm funktioniert auch 🥵 😂 Bei meiner müssen es immer große Bewegungen oder hohe Sprünge am Ball sein wenn sie in Rage ist.

    Ich hab jetzt erst mit einer richtigen Abendroutine angefangen weil das vorher mit dem schreien nicht ging da dies unterschiedlich angefangen hat. Ich hab so eine Spieluhr (lila Nilpferd) was 45 Minuten Musik spielt und dabei wippe und stille ich sie in den schlaf. Das funktioniert tatsächlich sehr gut.

    Alleine lassen kann ich sie auch noch nicht.Finde ich jetzt auch nicht schlimm, gehe dann halt mit ihr um 19:00 ins Bett. Sie schläft bei uns. Beistellbett dient derzeit als erweiterter Nachttisch 😅 nichtmal dort kann ich sie ablegen
  • Ohje.. ich hatte sogar ne Musik... speziell für Babys... hat 80 Euro gekostet. Hat uns sogar ne zeitlang geholfen, aber jetzt wird sie nur noch aggressiver wenn sie was hört.
    Gymnastikball hab ich noch nicht probiert, muss ich mir mal von wem ausleihen.
  • Ich muss sagen, ich spür bei deinen Zeilen unheimlich viel Druck. Druck, dass etwas funktionieren muss, Druck, dass es endlich klappt, Druck, dass sie einschläft, Druck ohne Ende.
    Und wenn ich das spüre, dann tut das dein Kind mit Sicherheit auch. Ich könnt da auch nicht gut schlafen.

    Ich kenn eine tolle Instagramerin, die genau zu deinem Thema viel Content bietet. Sie heißt „menschenskinners.rocks“. Hab sehr viel von ihr gelernt!
  • Der Ball war einer der besten Anschaffungen! 😅 Versuch es mal. Bekommt man in Sportläden für ca 12€ oder Amazon.

    Ich hab mir auch eine swing 2 sleep (Federwiege) ausgeliehen aber der Ball funktioniert besser. Denke wegen Körperkontakt.
  • @Mohnblume88 ich find jetzt nicht das ich Druck mache. Mir wärs ja auch egal wenn sie länger zum einschlafen braucht, wenn sie dabei nicht so bitterlich weinen würde.

    Danke für den Tipp. Werd ich mir gleich mal anschauen.
  • Mir hat mal eine Bei Ekiz empfohlen, das Baby genug Zeit zum runterkommen zu geben, in dem es auf unseren Armen ruhen kann. Also z.B. 30 min spielen lassen, dann in Arm tragen zum runterkommen. Dann könnten sie anscheinend besser schlafen.
    8. Monat könnte aber auch das Fremdeln beginnen? Oder Zahnen? Meiner zahnt gefühlt seit der Geburt ständig und es gibt dann immer 3-4 Tage, wo er anhänglicher und quengeliger ist.
  • @monkeyking im Arm tragen is bei uns Abends sowieso Programm weil sie da gar nimmer spielen will 😂 da ist Kuschelzeit. Da ist sie aber auch ganz ruhig.

  • @Besö unbewusster Druck.
    Weinen ist übrigens nichts, das aufhören sollte, sondern etwas, das unheimlich befreiend ist. Es sollte aber gut begleitet werden, das Kind darf sich dabei nicht allein gelassen fühlen (mir ist klar, dass sie nicht alleine ist).
  • @Mohnblume88 befreiend hört sich das nicht an 😂 aber ja, wenn ich überlege... wenn ich weine ist mir auch leichter, aber ich weine ja, weil ich unglücklich bin. Glaub kaum das Emma weint weil sie sich freut 😂
    Und auf keinen Fall lass ich sie alleine... aber man hört von soviel Seiten, dann mussr sie mal schreien lassen.. 😲
  • Ich verstehe was @Kaffeelöffel meint. Du wirkst gestresst. Kann ich voll verstehen, schlafprobleme sind sehr anstrengend, und schreiende Babies auch.

    Dein Kind ist 7 Monate. Sehr viele Kinder schlafen nicht in dem Alter. Und viele weinen viel. Leider hat deine Kinderärztin recht und es ist normal.

    Was ich beim ersten Kind nicht konnte und nicht wusste: am besten hilft eine entspannte Mutter. Sonst überträgt man seine eigene Anspannung an das Baby.

    Also nimm dir am Abend nix mehr vor, setz dir Kopfhörer auf damit du das Geschrei nicht hörst, nimm das Kind auf den Arm und geh eine Stunde mit ihr ruhig auf und ab. Und wenn es eine Stunde dauert dann freu dich dass es nicht zwei Stunden waren.

    Ich glaub das „Problem“ ist weniger dein Kind sondern deine Erwartungen.
  • Mohnblume88Mohnblume88

    2,304

    bearbeitet 15. April, 20:47
    Ich hab das mit Hilfe eines Buches gelernt. Also anstatt zu versuchen, dass das Weinen endet, hab ich meiner Tochter zugeredet, dass sie jetzt weinen darf.
    Du darfst so lange weinen, wie du es brauchst. Erzähl mir alles, was du auf dem Herzen hast. Ich bin da und hör dir zu, das ist das einzige was ich jetzt mache. Ich halt dich fest im Arm, du bist bei mir sicher.
    Dabei saß ich mit ihr auf dem Bett - ohne Ablenkung. Kein Wippen, kein Schnuller, keine Musik, nichts, nur wir zwei und alle Zeit der Welt.

    Ja, anfangs hab ich echt geschwitzt. War unsicher, ob es das Richtige ist. Es wurde aber jeden Abend klarer, dass es das einzig richtige war, diese Richtung einzuschlagen.

    Es ist ein bisschen wie, wenn wir uns nach einem langen, anstrengenden Tag bei jemanden auskotzen möchten, alles von der Seele reden wollen. Unsere Kinder können nur weinen, das ist ihre Art zu erzählen.
  • @kea vorgenommen hab ich mir seit der 26ten SSW nichts mehr 😂 hatte Bettruhe 😏

    Ich würd nur Emma gerne helfen. Mir tut ja sie leid, nicht ich.
  • AurynAuryn

    4,571

    bearbeitet 15. April, 20:48
    @Besö was @Kaffeelöffel /@Mohnblume88 glaub ich noch mit befreiend meint..

    es prasseln so viele Dinge auf unsere Wunderwuzzis ein.. Eindrücke.. Erlebnisse..
    was uns oft gar nicht bewusst ist.. da scheint uns eim Tag völlig ereignislos aber fürs Baby wars mörder viel zu verarbeiten

    und dann muss sie dir das am Abend "erzählen" und alles rauslassen

    sie kanns vl noch nicht so verarbeiten. vl müsst ihr dass noch länger durchhalten.. und ich bin mir sicher dsss du alles tust und f sie da bist um sie zu begleiten durch die Schrei - Wein Phasen.. nicht zuletzt weil ich b uns im okt thread immer mitgelesen hab ;)

    ich weiß, es is zermürbend, aber gib euch Zeit 💞
  • bearbeitet 15. April, 20:48
    Stimmt. Ich habe meinem Baby am ersten Tag bzw. nach der Geburt, wo er viel geweint hatte, auch gesagt, dass er weinen darf. Und meinem großen sage ich das auch, wenn ich merke dass er die Tränen unterdrückt. Manchmal muss es halt raus(geweint werden). Ist halt herzzerreißend für uns Mütter. Und jeden Abend ist schon echt viel, könnte An was anderem liegen. 🤔
  • Das Schreien begleiten ohne zu stoppen habe ich auch mal versucht, aber das ist echt ziemlich hart. Es ist nicht einfach weinen sondern sie schreit und wird immer lauter. Irgendwann kommt mir nur ein Aaaah. Sie schaut mich an und schreit aus vollem Herzen Aaaah. Als ob ihr was ganz schlimmes angetan werden würde. Ich kann da Besö schon verstehen. Das zerreißt einen. Ich Hab auch alles versucht und laut der Instagram Dame ist das alles falsch (Rauschen, Musik, Pezziball) was ich so auf die schnelle gelesen habe.

    Ich musste übrigens auch seit der 26 SSW liegen. Mir hat jemand gesagt dass den Babys dadurch auch die Bewegung der Mutter vermutlich fehlt. Sie haben durch die Bettruhe nicht viel mitbekommen und können sich somit nicht wirklich selber spüren und tun sich nochmal schwerer mit der Anpassung.
  • @Kami_123 das könnt ich mir durchaus auch vorstellen, denn bis dahin war ich sehr aktiv... und bin heute auf morgen nix mehr.
  • bearbeitet 15. April, 21:14
    Ich musste bei meinem großen auch Ab der 24. Ssw liegen (nach kh Aufenthalt). Mein großer war und ist aber pflegeleicht sozusagen. (Der kleine eigentlich auch, wenn ihm nix fehlt 🙃)
    Könnte natürlich Zufall sein, und vielleicht ist trotzdem was wahres dran an der o.g. Theorie.
    @Besö Wünsche dir/euch jedenfalls viel Kraft. Hoffentlich, hilft dir dein Mann zumindest Bei anderen Sachen, wenn es mit dem ins Bett bringen schon nicht klappt.
  • @monkeyking danke.. ja gsd 😍
  • Ich kann nicht sagen, ob es bei uns nur eine Phase war oder es geholfen hat... Aber nachdem ich alle "Tipps" weggelassen und mir eingestanden habe, (nach einem Heulanfall meinerseits) dass es mich sehr wohl stresst, dass er abends Schreit/Weint und sich am Arm windet anstatt sich an mich zu kuscheln ist es nach 3 Tagen besser geworden. Dunkler Raum, keine Geräusche, Baby am Arm und ihm alles mögliche zugeflüstert (unter anderem das er ruhig weinen soll, ich für ihn da bin etc).

    Und es könnte doch nicht auch sein, dass Emma gar nicht müde ist? Du schreibst sie macht um 17 Uhr ein Nickerchen.. also abends ist Emil auch am längsten munter, auch wenn nicht mehr in Spiellaune sondern eher in Kuschel/Traglaune. Sein 30Minuten-Nickerchen ist auch oft gegen 17 Uhr und schlafen geht er dann zwischen 19:30 und 20 Uhr.

    Und wichtig: Veränderungen brauchen Zeit. Um neue Gewohnheiten zu etablieren braucht es durchschnittlich 66 Tage!

    Ich wünsche dir noch viel Geduld und Kraft, nach so langer Zeit wäre es nur all zu verständlich da du "etwas gestresst" bist deswegen. Bei uns waren es nur paar Wochen.
  • @Tinaaa Emmas Wachphasen bzw nicht müde Phasen werden gegen Abend immer kürzer. Sie gähnt, reibt die Augen... also Müdigkeitsanzeichen sind da.

    Aber irgendwann wirds bestimmt besser 😂
  • OK das ist eindeutig ☺️ Ja drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass es bald sein wird ☘️🤞
  • Danke ☺️
  • Hast du mal eine Federwiege probiert? Die kann man auch mieten und wenn es nicht klappt wieder retournieren. Bei uns hat es geholfen und war vom 4 bis 14 Monat im Einsatz.
  • Hallo @Besö
    First of all: fühl dich umarmt! Du bist eine starke Mama 💪🏻
    Habt ihr schon versucht nach dem 17:00 Uhr Schläfchen einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen? Danach entspanntes Kuscheln, Baden, Babymassage, .... und Zu-Bett-Geh-Ritual.
    Ich hatte bei meinem Baby (jetzt fast 9 Monate alt) abends anfänglich viele Probleme, aber jetzt haben wir unseren Rhythmus gefunden. Im Endeffekt hat es uns geholfen, dass wir abends wirklich (strengstens ☺️) entspannt und ruhig sind und wirklich immer das selbe machen ...
    ich hoffe dir und deiner Emma gehts bald besser!
    PS.: es kann aber auch sein dass bei Emma eher “auspowern”, rumtoben und spielen gut ankommt ... also vor eurem Ritual. Frische Luft, hilft meiner Meinung nach jedoch den meisten Babys.
  • @YvonneH meine Freundin hat eine die hab ich probiert, da bekommt sie Panik.. das ist ihr zu eng. Sie wollte auch nie gepuckt werden.

    @Beenie Danke für deine lieben Worte.
    Ja haben wir, bzw. sind wir ja oft lange draussen. Bei uns ist es abends immer ruhig, das hab ich mir damals als sie nu mini war und abends bis in die Nacht so geschrien hat, angefangen. Ich mag auch nicht wenn so kurz vorm Bett gehen noch Besuch da ist. Am allerliebsten bin ich da mit ihr alleine. Auch ohne Papi, aber den kann i schlecht raus haun. Denn wenn der da ist, dann schläft sie auch NM ganz schwer ein. Da könnts ja was verpassen. Aber dascer sie nieder legt, geht dann auch nicht. Sie himmelt ihn vom an, aber ich muss im Raum sein 😂
    Das mit dem auspowern haben wir auch ned Zeit lang probiert, da kratzt sie sich aber so auf, dass sie gar nimmer runter kommt.

    Eieiei... hin und wieder haben wir ja einen guten Tag dabei. 😂
    Der letzte war erst am Montag.
  • @Besö
    Also ich hab den Eindruck, dass du dein Bestes gibst und auch wirklich auf Emmas Bedürfnisse eingestellt bist. Bei Babies kommt ja immer alles in Schüben und Phasen... also hangle ich mich von einem guten Tag zum nächsten 🤪
    Uns helfen die Sprüche: “Alles ist eine Phase” und “Kinder sind schöne Sorgen” 😅
    Hast du vielleicht die App “oje ich wachse”? Mir hilft es immer sehr zu wissen dass mein Baby sich in einem schwierigen Entwicklungsschub befindet, wenn er “anspruchsvoll” ist. (Weinerlich, anhänglich, schläft schlecht, ...)
    (Und wenn’s kein Schub ist, ist es ein Zahn, oder eine Impf-Nachwirkung, oder Wachstumsschmerzen, ... die kleinen machen schon echt viel durch 💪🏻☺️)
    Ich wünsch euch ein harmonisches und ruhiges Wochenende!
  • @Beenie wir hatten gestern ein gutes zu Bett gehen ☺️ ohne weinen, hat zwar eine dreiviertel Std gedauert, aber die Dauer ist mir ja egal.

    Dafür ist um 2 Uhr Nachts der Schnupfen eingefahren 😭

    Die App hab ich, ja... guck auch hin und wieder rein, aber so richtig stimmen tut das nie... ich hab auch das Buch.

    Danke, das wünsch ich dir auch ☺️☺️
  • @Besö
    Wie gehts euch? Wie läuft das ein- und weiterschlafen?
    LG
    Beenie
  • @Besö @Kami_123 Wie läuft es bei euch mittlerweile? Bei meinem Sohn (5 Monate) gibt es ähnliche Probleme mit dem Einschlafen (schreien und weinen; nur an der Brust einschlafen, aber auch da dazwischen weinen und schreien; nur in der Trage geht's öfters ohne weinen und schreien) - tagsüber und abends. Würde mich interessieren, was sich bei euch seither getan hat, wenn ihr Lust habt zu berichten.
  • @almar besser... schläft hauptsächlich im Bett ein, ich neben ihr bis sie schläft.
    Aber es gibt Tage da muss ich oft rein und dann wieder Tage, wo i gar ned rein muss.
    Und tagsüber läufts sowieso super. Zwar auf mir bzw mit Flaschi, aber ganz schnell gehts da 😊
  • @Besö Schön, dass es besser läuft! :) Habt ihr irgendwas an der Routine, usw. geändert oder hat einfach die Zeit geholfen?
  • Bei uns ist es auch besser. Sie hatte ein paar Sitzungen Cranio Sacral und das hat tatsächlich sehr gut geholfen. Und ich hab mich extrem angestrengt auf jedes kleine Zeichen sofort zu reagieren. Das ist garnicht so einfach.

    Sie hat aber nach wie vor Probleme. Sie schreit aber nicht mehr so wie am Anfang sondern Jammert eher und strampelt ganz wild. Hauptsächlich Abends. Tagsüber kommt sie schneller zur Ruhe.

    Seit ca zwei Wochen kann ich sie auch mal ablegen wenn sie eingeschlafen ist. Und mich auch mal aus dem Schlafzimmer für 1-2 Stunden entfernen. Das war bis vor kurzem nicht möglich.

    Manche Kinder brauchen länger um in der Welt anzukommen.
  • @almar nein, wir haben nichts geändert. Sie schläft jetzt auch tagsüber nur noch 2x, dafür länger und fällt dann meistens nach dem Flaschi ins Bett.
    Was wir nach wie vor haben, sind die umruhigen Nächte und bis zu 5 Fläschchen in der Nacht. Aber nicht jede Nacht ist gleich.
  • @Besö Das macht Mut, dass die Zeit wohl geholfen hat! Unruhige Nächte haben wir auch, mit auch 5 Mal stillen oder gar öfter. Aber das Einschlafen ist grad wieder so schlimm, da hoffe ich sehr, dass das einfach an der Entwicklung liegt und bald besser wird.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum