Geschwisterkinderwagen - Eure Erfahrungen?

Ronja87Ronja87

100

bearbeitet 30. März, 10:51 in Ausstattung & Babyprodukte
Hallo,

Bald kommt mein zweites Kind zur Welt und überlege mir einen Geschwisterkinderwagrn zum zulegen. Meine große wird dann fast 2,5 sein. Dachte zuerst an ein Buggyboard, aber wir haben viele Bordsteinkanten die nicht gut oder gar nicht abgeschrägt sind. Und einige Geschäfte haben mehrere Stufen. Und müssen auch oft mit Zug fahren( da schläft sie gerne mal ein) und glaub mit buggyboard bleibt man da hängen. Wie sind eure Erfahrungen damit? Mein zweiter Gedanke war ein Beiwagen aber preislich bekomm ich uns selbe Geld ja schon einen günstigen oder gebrauchten Geschwisterwagen.

Welchen Geschwisterwagen könnt ihr mir empfehlen. Sollte schmal sein wegen Zug und manche Geschäfte sind ziemlich vollgestellt. Und er sollte gut fürs Gelände geeignet sein, wohne sehr ländlich mit vielen Feldwege und Schotterstraßen.

Schon mal danke für eure Tipps und Erfahrungen

Kommentare

  • @Ronja87 Hallo! 😊Wir haben jetzt in der 2. Schwangerschaft genau das gleiche Problem. Mein Sohn, zur Geburt in wenigen Wochen dann 2 1/2, und ein Neugeborenes.. Ich hätte so gern einen Geschwisterwagen gehabt, aber leider gab es nur einen, der in unseren Aufzug gepasst hätte und der war nicht zu gebrauchen..
    Hier gleich mein Tipp, worauf du unbedingt achten solltest:
    Bei vielen Sportsitzen ist das Dach so niedrig, dass ein Kind mit 2 1/2 gar nicht mehr drunter passt. So auch bei dem einen, der in unseren Aufzug gepasst hätte. Wir haben uns den Cybex Gazelle S angeschaut. Ein Traum von einem Wagerl für mich! Er erfüllte alle Kriterien, bis ich meinen Sohn reingesetzt hab. Er stand mit dem Kopf über das Dach drüber. Also wenn die Sonne scheint, er schlafen will oder es mal regnet.. ich könnte ihm das Dach nie zumachen. Hier hat die Marke ABC echt den Vorteil, dass die Dächer verhältnismäßig sehr hoch oben sind. Vielleicht ist also der Zoom was für euch? Erfahrungen haben ich aber leider keine.

    Wir haben ein Buggyboard für den normalen Kinderwagen, wobei ich das eher als lästig empfinde beim Gehen, weil mein Mann und ich sehr groß sind. Zusätzlich haben wir 2 Buggys, einen davon mit Babywanne (Maclaren Techno XT). Das Problem, wenn ich allein mit beiden unterwegs bin, haben wir für uns dadurch aber nicht lösen können.

    Ich hoffe, du findest da eine geeignete Lösung für euch 😊
  • Mein Großer war 2 Jahre und 9 Monate alt als unser Zwergi kam. Wir haben ein Buggyboard am Kinderwagen das noch oft genutzt wird. Allerdings sitzt er auch mit über 3 Jahren noch gerne mal selbst im Buggy (haben ua einen TFK Joggster Twist wo es auch mit 103cm noch bequem ist) - wenn er eher einen gemütlichen Tag hat oder wir etwas länger zu Fuß gehen nehm ich den Buggy für den Großen und die Kleine in die Trage - wobei ich unterwegs auch tauschen kann (Kleine geht jetzt auch schon im Buggy liegend und den Großen zur Not in die Trage am Rücken)
  • Meine große war q,5 Jahre wo meine zweite Tochter kam. Ich war fester Überzeugung ein geschwisterwagen zu brauchen. Gesagt getan, wir haben ein tfk gekauft. Das war allerdings ein totaler fehlkauf. Meine große wollte nie da rein. Glaub sie saß zweimal kurz darin. Wir haben ihn also wieder verkauft und mussten dann wieder ein normalen kinderwegen kaufen. Der tfk war zwar praktisch aber ich muss dazu sagen auch sehe unhandlich und vom Gewicht recht schwer um ihn in den Kofferraum zu heben. Ich würde zu einem buggyboard raten oder erstmal abwarten bis das zweite da ist und dann entscheiden. Alles Gute
  • Uns sollte heißen Meine große war 1,5jahre wo die kleine kam.
  • Meine Kids sind auch 1,5 Jahre auseinander. Wir hatten uns bei Kind 1 einen alten gebrauchten Kinderwagen zugelegt und danach einen teuren aber sehr guten Buggy zugelegt indem meine Große mit mittlerweile 1m noch gut rein passt. Also den Buggy wollte ich nicht hergeben.
    Wir hatten uns dann für den Kinderwagen selbst ein Buggyboard zugelegt. Fand meine Tochter mit 1,5 Jahren sehr toll. Bin aber auch viel mit Tragetuch und Trage unterwegs gewesen. Also den Kleinen tragend und die Große im Buggy. Später habe ich dann auch schon mal gewechselt. Also wie der kleine schon in den Buggy konnte. Muss aber dazu sagen, dass ich die Große auch schon gerne und viel getragen habe. Einfach um die Hände frei zu haben.
    Seitdem der kleine selbst sitzt haben wir auch zusätzlich einen Bollerwagen. Hier auch einen teureren, aber dafür fährt sich der über Randsteine und am Schotterweg einfach noch gut. Und die Kids lieben ihn auch. Ich wechsel immer ab. Kommt jetzt Laufrad oder Roller auch mit, dann sowieso Bollerwagen. Der hat auch noch ein extra "Gebäckfach". Oder wenn ich länger mit beiden unterwegs bin. Weiß ich jetzt aber das ich die große nur in den Kiga bringe und mit den kleinen alleine noch länger unterwegs bin, dann Buggy notfalls mit Trage oder eben Buggyboard. Hochgeklappt stört das dann auch nicht. Oft ist in dem Fall aber auch so, dass die Große dann in den Buggy will, der Kleine an die Hand und wenn die große im Kiga abgesetzt ist, darf der Kleine im Buggy ausrasten. Sohnemann schiebt dann auch (zumindest probiert er es) mit.
  • Wir haben einen Bugaboo Donkey Duo und ich nutze ihn jeden Tag. Von der Breite her kommst du überall durch, wo ein Rollstuhl auch durchpasst. Der Bugaboo ist schon super, wir haben zusätzlich noch ein Buggy Board, das nützen wir dann wenn der Große ein bisschen älter ist. Man kann den Wagen ja dann zusammenschieben, wenn man nur mit 1 Kind unterwegs ist oder das Buggy Board verwendet wird. Ich liebs 😁
  • Meine war fast 2j als die kleine kam.
    Haben uns bugaboo donkey2 gekauft...wollte zuerst auch keinen, aber benütze den täglich, würd ihn nimma hergeben.

    Sie lauft auch zwar viel, aber ist dan auch müde nach 1..2h und sitzt sich von alleine rein.
    Und da passiert es halt mal das ich die kleine nehmen muss, wenn grad die große müde ist, und das ist halt dan auch schwierig.(ohne KiWa mein ich🤔🤔)

    Eine stufe geht ja, max zwei könnte ich mir vorstellen wenn nicht sooo hoch, aber das geht ja mit kein KiWa ohne hochheben und das wird hier alleine schwierig..
    Was mir sonst gut gefällt ist der sportsitz zum verstellen, geht super schnell.
    Auch das zusammenbauen wenn man den wagen nur für ein Kind braucht gehts schnell.
  • Wir haben auch den Bugaboo Donkey und sind sehr zufrieden damit.
    Haben uns den Wagen bei Kind 2 gekauft, da mein 1 Kind mit 3.5 Jahren aufgrund seiner Erkrankung noch nicht so lange Strecken zu Fuß schaffte.
    Jetzt sind meine Kids dann 5.5 und 2, wenn Kind 3 kommt. Daher wird der Wagen direkt nochmal für Kind 2 und 3 genutzt und Kind 1 stellt sich oft noch in den Korb und hält sich an, damit er nicht laufen muß 😅😅 also unser Wagen wird aufs Äußerste getestet 😂

    Der NP ist heftig, allerdings sind die Wagen sehr langlebig und es gibt haufenweise Angebote auf Willhaben.
    Hab den KiWa sehr günstig einer Freundin abgenommen und nach meinen Wünschen gepimpt (von den Lufträdern auf die neuen Harten, neue Griffbezüge, neues Dach). Lässt sich gut wiederkaufen!

    Mir gefällt, dass der Wagen sich leicht zusammenklappen lässt und man nicht immer mit dem Monster unterwegs sein muss, wenn nur 1 Kind mir fährt (lässt sich easy zusammen schieben) und man hat dann noch den praktischen Korb nebenan. Ich hab immer viel Zeugs mit und somit kein Platzproblem
    Die Sportsitze lassen sich in beide Richtungen wenden, nur mir persönlich gefällt die vorgeformte Sitzfläche nicht... Mein Sohn rutsch oft durch, daher mussten wir uns da etwas überlegen (angurten ist so lala, da er dann halt im Schritt eingeschnürt wird), das bin ich bin unserem alten KiWa (Cybex) nicht gewohnt.
  • @SunshineGirl ja stimmt..mitn rutschen. Das gefällt mir auch nicht.
    Solang die kleine nicht richtig sitzen konnte,hatte ich den sitz halb in liegeposition da hats gepasst.
    Aber jetzt sitzt sie und ohne angurten nicht möglich.
  • Noch eine Stimme für den bugaboo Donkey. Der große war 21 Monate als die kleine Schwester zur Welt kam. Er geht zwar gern und viel aber ohne geschwisterwagen wäre es oft schwer. Ist doch sehr praktisch beim einkaufen oder bei längeren Spaziergängen oder Ausflügen.
    Er lässt sich super leicht umbauen damit nur ein Kind drinnen sitzen kann und die Tasche daneben ist super praktisch.
    Er ist zwar etwas teuer aber ich finde dass er jeden Cent wert ist.
    Im Nachhinein wäre er beim 1. Kind schon praktisch gewesen zu haben.
  • @miKkii ich hab jetzt einen Schrittgurt montiert, damit bleibt er wo er soll 😅
  • Kann man den bestellen?.🤔 @SunshineGirl
  • @miKkii ich hab einen über Willhaben gefunden und über Amazon gibt's auch welche - halt Noname, direkt von Bugaboo gibt's sowas nicht

    Habs dann einfach ungern eingefädelt, wo der Gurt zwischen den Beinen durch kommt und dann einfach am Bügel befestigt
    uusx10tpkvsw.jpg
  • Oh wow ..das ist sehr gut.
    Danke für den tipp. 👍 @SunshineGirl
  • @Ronja87
    Wir hatten ähnliches Problem. Der große war 1j10m bei der Geburt des kleinen.
    Zuerst hatte ich mich auch nach einem Doppelwagen umgesehen, den fand ich irgendwie unpraktisch: zum einen wohnen wir sehr ländlich, da habe ich beim Gehsteig oft mit einem Einzelwagen gerade so Platz, zum andern sollte er im Auto angemessen verstaubar sein und ich wurde das Gefühl nicht los dass der große mit 2-2,5 nicht mehr viel drin sitzen würd (hat sich bestätigt -„ist ja für babys“ sagt er).
    Nach langer Suche und hin und her überlegen, musste es ein Wagen sein der auch als einzelwagen rückbaubar ist.
    Zuerst dachte ich auf den hauck Duett 3, da hatte ich aber bezüglich Geländegängigt und der Langlebigkeit so meine Bedenken.

    Wir entschieden uns dann für den Tfk Joggster twist mit buggy seat und multiX Wanne. Ich häng dir ein Foto an, dann siehst was ich meine.
    Der zweitsitz ist ein Notsitz, wenn er nicht mehr mag, kann er da rein, sonst nutz ich ihn als Transportfläche von allem möglichem zeug. Er ist rückbaubar zum absoluten einzelwagen, der zweitsitz stört absolut nicht beim gehen, ist sehr geländegängig, und grundsätzlich sehr praktisch und in gebrauchter Variante gut leistbar. In der älteren Variante hat der zweitsitz keine eigenen Räder was ich persönlich praktischer finde, denn dann ist er auch einfacher über Randsteine zu heben, wir haben deshalb auch einen gebrauchten gesucht.
    Ich würd ihn nichtmehr hergeben und nutze ihn täglich.

  • Sieht zwar für den großen etwas knapp aus, aber ihm gefällts trotzdem.
  • Vielen Dank für alle eure Erfahrungen. Der donkey klingt echt ned schlecht und der Tfk Joggster ist auch eine gute Idee. Mal schauen wozu ich mich entscheide. Am liebsten würd ich meinen jetzigen kinderwagen weiter nutzen. Aber mit 2 Kindern geht das nicht. Vl hat ja noch wer den ein oder anderen Tipp wo ich sofort sage ja der ist es zu 100%.
  • Liebäugle nun mit dem ABC DESIGN ZOOM. Hat jemand damit Erfahrung? Vor allem wie es mit Zug und Lift fahren ist?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum