Welches Karenzmodell passt für mich?

bearbeitet 19. 08. 2020, 11:51 in Karenz & Rechtliches
Hallo ihr lieben,
vielleicht kann mir jemand helfen. Ich hab eine Frage zum Karenzgeld, soweit ich gelesen habe gibt es in Österreich 5 verschiedene Modelle. Am besten steigt man wohl mit dem Einkommensabhängigen Karenzgeld aus. Seh ich das richtig dass man das allerdings nur für 1 Jahr beziehen kann? Sollte man also länger zu Hause beim Baby bleiben, kommt dieses Modell nicht in Frage?
Ich würde mich sehr freuen wenn mir da jemand weiterhelfen kann, bitte keine bösen Antworten, ich bin gerade einfach SO aufgeregt... :)
Alles Liebe Euch!!

Kommentare

  • Kommt drauf an wieviel du Verdienst. In den meisten Fällen fährt man am besten wenn man das Einkommenabhändide nimmt und sich Geld zu Seite legt. Das muss man sich ausrechnen. Kindernetreungsgeld und Karenz (zeit) haben nichts miteinander zu tun.
  • Vielen lieben Dank für deine Antwort. Das habe ich mir auch schon so gedacht, dass man immer noch besser aussteigt wenn man das Einkommensabhängige nimmt (wenn man gut verdient) und sich dann etwas spart. Dann hab ich das wohl richtig verstanden.
    Dankeschön :)
  • Genau so habe ich es gemeint. Die andere Modelle kommt immer das gleiche Geld raus je nachdem wie man es sich auszahlen müsste 2 jahre oder 3 Jahre, nur bein Einkommenabhängigen berechnet es sich aus deinem Geld, ein durchschnittliches Gehalt und da fährst du schon besser. Die letzten 3 Monate vorm Mutterschutz werden glaub ich zu Berechnung genommen.
  • Dankeschön für die Erklärung. Ich glaub, ich kenn mich aus :)
    CoCoMaMa
  • Hi, das mit den 5 Modellen ist nicht mehr aktuell. Es gibt bloß noch zwei, das einkommensabhängige Modell und "das andere", wo du einen Topf Geld hast (glaube ca 16000€) und dir das auf bis zu (glaube ca 😂) 28 Monate ausbezahlen lassen kannst.

    Ich mache es so, dass ich zwei Jahre in Karenz gehe und das einkommensabhängige KBG nehme. Da muss ich dann jeden Monat die Hälfte zur Seite legen für das zweite Karenz Jahr. Aber es ist insgesamt mehr 👍Wo du aufpassen musst wenn du es auch so machen willst - du bist nur während des KBG Bezugs krankenversichert und im zweiten Jahr Karenz müsstest du dich bei deinem Mann mitversichern oder dich selbst versichern. 👍
  • Ein Nachteil an der eaKBG und Sparen Variante ist dass du kein Wochengeld bekommst wenn du wieder schwanger wirst und im 2. Jahr in den Mutterschutz kommst. Beim KBG Konto schon. Wollte es nur erwähnt haben weil schon ein paar überrascht waren dann.
  • @winnie
    Ich will es auch so machen wir du - hab nicht gewusst, dass ich dann im 2. Jahr nicht versichert bin! Bist du ganz sicher?
  • @puffin Man ist im zweiten Jahr dann definitiv nicht versichert. Habe mich selber gerade erst bei meinem Mann mitversichert 😊
  • @puffin es stimmt ;)
    man ist das 2 Jahr dann nicht versichert,du musst dich dann bei deinem Mann mitversichern. Meine Schwägerin hat es auch nicht gewusst bis es ihr gesagt wurde.
  • oha. dann sieht das schon wieder anders aus... das ist alles nicht so einfach. danke für eure infos.
  • @puffin yes da bin ich sicher, die anderen habens eh auch schon bestätigt 😊
  • ok ich kenn mich da gar nicht aus, hat es einen nachteil wenn ich mich bei meinem mann mitversichern lasse?
  • also solange man kinderbetreuungsgeld bekommt ist man versichert, wenn man das nicht mehr bezieht muss man sich mitversichern lassen. stimmt das so? danke euch
  • @daskleineichbinich genau, solange du Geldleistungen beziehst, bist du versichert :) da bekommt man eh ein Schreiben, da steht genau drin, wie lange man Bezug hat.
  • @daskleineichbinich das mit mitversichern beim Partner ist ein Klacks. Das ging bei uns online innerhalb weniger Minuten. Also das ist sicher kein Grund, das eaKBG nicht zu nehmen weil du meist deutlich besser aussteigst finanziell.
  • Ist vielleicht eine blöde Frage, aber für das Mitversichern muss man eh nicht verheiratet sein, oder?
  • also ich weiß nicht ob es da unterschiede gibt wann man sich mitversichern lässt aber ich weiß dass eine freundin von mir mit ihrem freund mitversichert ist
  • @puffin Du musst eine gewisse Zeit einen gemeinsamen Hauptwohnsitz mit deinem Freund haben, wie lang das genau ist müsst ich googeln 😊
  • @XTeufelchen32X also mein Ex hat damals monatlich dann für mich 100€ fürs mitversichern bezahlt, also kostenlos war das nicht. Aber ist auch schon einige Jahre her
  • lexxilexxi

    129

    bearbeitet 20. 08. 2020, 05:48
    Man muss seit 10 Monaten in einem Haushalt leben und wenn man Minderjährige Kinder erzieht ist die Mitversicherung beitragsfrei:gesundheitskasse.at/cdscontent…

    Wenn keine Kinder im Spiel sind muss man für die Mitversicherung zahlen.
  • @wusal86 ich habe mich mehrfach informiert bei der Gesundheitskassa. Bei Betreuung von Kindern kostenlos.

    Für meinen Ex vor Jahren habe ich auch einen Betrag bezahlt für die Mitversicherung.
  • Ok, wir hatten nämlich auch ein Kind und er hat bezahlen müssen. Aber das kann sich ja die Jahre eben geändert haben
  • Bezüglich eaKBG und 2tes Kind. Da gibts glaub ich ein "Schlupfloch". Nämlich wenn der Mutterschutz vom 2tn Kind beginnt während man noch eaKBG vom 1tn Kind bezieht. Da bekommt man dann nämlich anscheinend Wochengeld dadurch u kann daher wieder das eaKBG nehmen.. Hab ich mal im Forum hier gelesen, dass dies die einzige Möglichkeit ist, 2mal eaKGB zu beziehen ohne zwischen 2 Kids arbeiten zu gehen müssen..
  • Dafür musst aber ordentlich schnell sein 🙈
  • Mitversichern ist gratis. Wenn der Mann/Freund selbstständig ist muss man aber dann auch einen Selbstbehalt beim Arzt zahlen (Kinder nicht)
    Was noch nicht erwähnt wurde solltest du etwas dazu verdienen wollen darfst du beim Einkommenabhängigen glaub ich Max 6700 Euro im jahr
  • @jasmin1234 ja da muss der Abstand zwischen den Kindern schon sehr klein sein. Der ET ein Tag später und man bekommt nichts. Und oft wenn man stillt hat man nicht mal so schnell die Mens also fix einplanen würd ich die Option nicht. Wobei es natürlich leichter zu erreichen ist wenn man fix weiß dass man in vorzeitigen Mutterschutz kommt.
  • 16000 bei der pauschalen kommt mir bissl viel vor. Ist das nicht viel weniger ? So um die 12tsd?
  • Hast recht, ich hatte da diese ca 15.500 im Kopf, die man aber nur kriegt wenn beide Eltern beziehen. Sonst sinds 12 und ein bissel 😬
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum