TdW - Momhacks: Rund ums Baden

AdminaAdmina

174

bearbeitet 29. Juli, 10:03 in Gesundheit & Pflege
8xroijpjs882.jpg

Hallo zusammen,

Auch wenn die meisten Babys das Baden genießen, so dauert es doch ein wenig, bis sich dieses Pflegeritual eingespielt hat. Die Situation ist für das kleine Baby schließlich ebenso neu wie für seine Eltern. Die richtige Wassertemperatur und Badedauer, welche Pflege und Ausstattung die richtige ist - hier gibt es einiges zu lernen! Um den frischgebackenen Mamas und Papas im Forum die erste Zeit mit ihrem neuen Familienmitglied zu erleichtern suchen wir nach euren Tipps und Erfahrungen im aktuellen Thema der Woche: ➡️ Was sind eure Mom-/Dadhacks rund ums Baden? ⬅️

- Was hast du über die Zeit über das Babybaden gelernt? Welche Hacks haben dir geholfen und kannst du als Tipp weitergeben?
- Welche Produkte erleichtern das Leben beim Babybaden?
- Wie konntest du ein Ritual beim Baden entwickeln? (Wie) sind der Papa oder andere Geschwister, Großeltern etc. eingebunden?
- Wie hat sich das Badeverhalten deines Kindes über die Zeit verändert?
- Für alle schwangeren Paare, die noch kein Baby haben: wie bereitet ihr euch vor?

🛀🏽 Unter allen, die beim #TdW mitmachen, gibt es tolle Preise von bébé-jou zu gewinnen:
5 x 1 Bademäntel (Größe 86/92) in deiner Wunschfarbe*, gefertigt aus 100 % Baumwolle (OEKO-TEX® STANDARD 100)

Zu den Farben

2wlzcm5191av.jpg

* Nach Verfügbarkeit

Über bébé-jou:

Damit beim Baden deines kleinen Schatzes auch alles klappt, ist eine sinnvolle Ausstattung fürs Badezimmer wichtig. Die richtige Auswahl an Badewannen, Seifendosen, Kapuzentüchern sowie Maniküresets dürfen dabei nicht fehlen! Ob beim täglichen Bad oder den ersten Schritten beim Toilettentraining: bei den Produkten von bébé-jou kannst du dir sicher sein.

Diese und weitere Helferlein für Babys Pflege werden von dem holländischen Familienunternehmen mit größter Sorgfalt hergestellt - von der Grundausstattung bis hin zu saugstarken Textilien aus Bambus-Baumwollgemisch! Alle bébé-jou-Produkte sind in vielen süßen Designs und Mustern verfügbar und können individuell kombiniert werden. Erhältlich im ausgewählten Fachhandel und Möbelhäusern.

Mehr zu bébé-jou findest du hier:
bebe-jou.nl


Zur Übersicht der Themen der Woche.

Wie immer sind diese Fragen als Impulsgeber zu verstehen. Ihr könnt diese gerne beantworten oder wie gehabt auch frei schreiben was euch dazu einfällt. Wovon ihr berichten wollt, obliegt schließlich euch. Spannende, lustige und schöne, vielleicht manchmal auch nicht so schöne Geschichten, wollen wir hier lesen. Zu vermeiden sind Grabenkämpfe, Vorurteile und Co. wie in den Forenregeln beschrieben.

Ich freue mich auf spannenden Erfahrungen und Storys,
Admina

#ThemaDerWoche #TdW
getaggt:
«1

Kommentare

  • insecureinsecure

    3,162

    bearbeitet 29. Juli, 10:47
    Schönes Thema 😊

    Ich habe definitiv gelernt, dass ich mir in der Schwangerschaft zu sehr den Kopf darüber zerbrochen habe (wie über vieles andere auch): "wie hält man das Kind", "mach ich es richtig" etc..
    Man kann sich bei Unsicherheiten jederzeit das Baden im KH (auf Nachfrage) oder von der Hebamme zuhause zeigen lassen.

    Wir hatten eine Babybadewanne mit Gestell -> würd ich mir jederzeit wieder besorgen....tolle Sache das Teil.
    Waschlappen war uns zum waschen immer zu kompliziert.
    Haben sie mit unseren Händen oder einer Stoffwindel gewaschen.

    Wir gehen eigentlich tgl. mit unserer Kleinen (6M) baden. Immer kurz vor dem letzten Fläschchen.
    Baden geht nur ihr Papa mit ihr (weil er lieber badet & ich lieber dusche).
    Duschen gehe ich mit ihr (ist aber sehr sehr selten) meist eher nach dem Babyschwimmen oder wenn Papa lange arbeitet oder auf Montage ist.

    Anfangs lag sie im Wasser wie ein steifes Brett, war aber nach dem Gesichtsausdruck nach weder ängstlich noch unzufrieden....aber nach der Zeit wurde sie immer mehr zur Wasserratte und jetzt plantscht / spritzt sie schon richtig rum 🙈

    Also bisher läuft alles glatt bei uns....bin auf die Zeit gespannt in der es dann zum Haare waschen wird (unser Zwerg hat noch keine bzw. rechne ich den Flaum nicht).
  • Meine Kleine ist wie eine Badenixe und liebt das Wasser. Sogar wenn sie mal raunzig war hat ihr das Baden wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert.

    Wir haben sie die ersten zwei Wochen in ihrer Badewanne gebadet und dann sind wir umgestiegen aufs gemeinsame Baden. War fürs Handling einfacher vor allem beim Strampeln. Sie plantscht richtig gerne und inzwischen ist kein Wasserspielzeug mehr vor ihr sicher. Manchmal ist auch mehr Wasser außerhalb der Badewanne vor lauter rum spritzen ;)

    Wassertemperatur haben wir am Anfang immer gemessen aber sind schnell drauf gekommen, dass ihr 38 Grad zu viel sind. Sie war schon immer sehr hitzig also muss auch das Badewasser angepasst werden.

    Mein Mann ist bei jedem Baden dabei und fürs Abtrocknen zuständig. Abtrocknen mag sie jedoch gar nicht, daher wird immer so lang im Handtuch gekuschelt und geknuddelt bis sie trocken ist 🥰
    Admina
  • Bei uns wurde im ersten Lebensjahr eigentlich sehr selten gebadet. Als Baby nur max. 1 Mal in der Woche.
    Ich finde für Babys braucht es eigentlich nix an Extraausstattung dafür. Waschbecken, Wäschkorb, Badewanne, mit in die Dusche nehmen.

    Bei uns war Baden eigentlich kein tägliches Ritual, sondern eine Spieleinheit. Mein Sohn (4) nimmt nach wie vor immer Spielzeug mit in die Wanne. Wenns was ganz besonderes sein soll, dann darf er sich Badebomben, Farbkugeln aussuchen.
    perlmutti
  • Unser Zwerg hat das Baden zum Glück von Anfang an sehr gerne gehabt.
    Anfangs hatten wir eine Babybadewanne mit Gestell, was ich gerade anfangs mit dem ganz kleinen Butzi und ohne Ahnung sehr angenehm fand 😅
    Nach 3 oder 4 Monaten waren wir dann allerdings immer in der Badewanne mit ihm, entweder mein Mann oder ich. Er hat jedes Mal das halbe Bad unter Wasser gesetzt und war glücklich beim planschen 😊
    Seit er laufen kann ist das Baden seltener geworden, er wird oftmals nur mehr abgeduscht, weil er aus der Badewanne ständig rausklettern will und nicht mehr sitzen bleibt.

    Als Badezusatz haben wir manchmal Mandelöl verwendet, meistens aber nur Wasser.

    Danach wurde er ins Kapuzenhandtuch gewickelt, abgetrocknet und evtl noch mit ein bisschen Mandelöl eingerieben.

    Ich fand es immer angenehm, meinen Mann (oder ab und zu auch meine Mama) dabei zu haben um das Kind nach dem Baden zu übergeben, damit man sich selbst abtrocknen kann 😊
  • Anfangs hatten wir auch so eine babybadewanne mit Gestell. Sehr praktisch, auch wenn man das jetzt nicht so lange verwenden kann. Wir haben lange Zeit ohne badezusatz, nur mit Wasser gebadet. Und einmal pro Woche reicht anfangs e auch vollkommen.
    Meine Tochter liebt das Baden nach wie vor, hat aber auch immer Spielzeug dabei. Sie ist jetzt 2 Jahre 4 Monate alt und mittlerweile baden oder duschen wir täglich, da sie viel draußen ist und e fast jeden Tag schmutzig oder verschwitzt. Wenn nicht, dann trotzdem weil mittlerweile zum abendritual dazu gehört und sie würde nicht einsehen (zu Recht 😅) wenn ich duschen "darf" und sie nicht.
    Leider haben wir (noch) keine Badewanne und so badet sie halt in der Duschtasse. Das reicht derweil noch. Und badezusatz brauchen wir inzwischen auch. Einerseits, damit sie sauber wird und andererseits auch weils mit Schaum oder Farben mehr Spaß macht. Manchmal duschen wir gemeinsam, aber baden ist ihr lieber.

    Bei Oma gibt's eine große Badewanne und daher wird bei jedem Oma-Besuch gebadet.

    Kaputzenhandtuch ist super, verwenden wir nach wie vor.
  • SzulaikaSzulaika

    2,961

    bearbeitet 29. Juli, 13:00
    Das ist mal wirklich ein schönes Thema.

    Ich hatte, was baden betrifft, zwei total unterschiedliche Babys/Kleinkinder.

    Kind Nr. 1 hasste das Baden extrem. Wir vermuten bis heute, dass es mit der Geburt zusammenhängt. Sobald er nur gehört hat wie die Badewanne eingelassen wurde, hat er sich versteift und wie am Spieß geschrien. Ich konnte wirklich lange Zeit nur das allernötigste an Körperwäsche bei meinem Großkind machen. Das heißt, gaaaaaaaanz schnell mit Waschlappen alles abschrubbeln und fertig. Für Kind 1 hatte ich damals eine mobile Wickelkommode inklusive Badewanne. Ich fand es extrem unpraktisch, da ich es wirklich immer hin und her schieben musste. Nachdem er dann zu groß für die Babybadewanne war, hab ich ihn in die normale Badewanne mit einem Wäschekorb gesetzt. Bis er ca. 4 oder 5 Jahre alt war, war baden die größte Bestrafung für ihn. Und dann sind wir Therme gefahren und seit diesem Zeitpunkt an, machte Baden für ihn Spaß, aber vorher wars wirklich eine Katastrophe. Jetzt, er ist inzwischen 16 Jahre alt, ist er ebenfalls eine Wasserratte, geht täglich ausgiebig duschen und liebt es wenn Wasser um ihn herum ist.

    Kind Nr. 2 dagegen war von anfang an eine Wasserratte. Er liebt es, egal ob kalt oder warm. Sobald er Wasser sieht oder hört wie die Badewanne eingelassen wird, freut er sich schon riesig. Für Kind 2 haben wir eine faltbare Badewanne gekauft. Gut zu verstauen, schnell bei der Hand und in sekunden aufgebaut. Von anfang an wollte unbedingt der Papa ihn baden und das ist auch bis heute noch sein Ding, es sei denn, zwergi verlangt unbedingt nach mama, aber das ist eher eine Seltenheit. Die Babybadewanne haben wir solange verwendet bis er frei sitzen konnte, dann kam auch Zwergi im Wäschkorb in die Badewanne. Bis ca. 1 Jahr haben wir ausschließlich nur Wasser verwendet. Ab 1 Jahr haben wir dann einen Badezusatz, meist normales Waschgel von Bübchen, der ordentlich schäumt verwendet. Egal welche Stimmung er hat, baden geht immer xD
  • Anfangs hab ich meinen sohn in einer Badewanne gebadet. Meistens 2 mal die woche mit babyshampoo (diese probepackungen die man anfangs überall bekommt). Später hab ich mit ihm in der großen Badewanne gebadet wobei ich oft den babyschwimmreifen und später den badesitz verwendet habe um die hände auch mal frei zu haben. Mein Mann hat ihn nie gebadet oder geholfen hat mich aber gar nicht gestört. Erst als unser Sohn selber in der wanne herumlief hat er damit begonnen öfters meist am Wochenende mit ihm zu baden. Wir haben sehr viel badespielzeug und auch ne schaummaschiene. Baden dauert bei uns meist 1/2 -1 Stunde und findet eigentlich täglich statt da wir totale Wasserratten sind. Badezusätze haben wir auch von bis alles was es so gibt 🤪😅🙈

    Unsere Tochter kommt jetzt dann Ende August. Geplant hätte ich das wir sie anfangs wieder in der babywanne baden aber ich denke sie wird sehr bald zu uns in die große Wanne kommen 😅

    Badethermometer haben wir ca das erste halbe Jahr benutzt danach eher nach Gefühl.
    Waschlappen hatten wir auch immer in Gebrauch.
    Nachm baden verwendeten wir ein kaputzenhandtuch.
    Eingeölt hab ich nur bei bedarf bei trockener Haut (mag diese ewige schmiererei nd wirklich).
  • Wir haben ein kleines bad, wollte zuerst eine faltbare Badewanne kaufen, aber meine Kollegin meinte „bade im Waschbecken“.

    Dachte mir, ich probier es aus, notfalls kauft man die Wanne nachher.

    Das erste baden war „anstrengend“ für mich... hab vorher viel gelesen und im internet geschaut... und war dann total überfordert wie ich meine maus halten soll. Das wichtigste war, wir haben sie in eine mullwindel/spucktuch eingewickelt und langsammit den füßen ins easchbecken getaucht... war für sie voll ok und hat es genossen. Wir hatten nur mit muttermilch gebadet und nach ein paar minuten haben wir sie rausgenommenen. Das schlimmste war für sie das abtrocknen... das mag sie gar nicht so gerne.

    Nach so 3 monaten hab ich sie zu mir in die badewanne genommen... das hat ihr erst gefallen 😂 wenn ich in der wanne sitze - mit babybadezusatz - dann lacht und quietscht sie wenn sie weiß nun kommt sie baden. Wir haben dann versucht mit ihr zu duschen, aber durchs einseifen wird sie so glitschig, dass wir angst haben dass sie uns runterflutscht. Mein mann und ich haben es probiert.

    Jetzt machen wir es so, dass ich mich in die wanne setze, die kleine mit dem rücken zu mir und dann spielen wir zuerst mit dem duschkiof und papa seift daweil ein. Dann abbrausen und noch etwas Wasser spielen. Dann nimmt mein mann sie raus und ich dusche mich, im moment funktioniert es so, dass sie sich abtrocknen lässt wenn sie mir beim duschen zusieht und ich sie nebenbei bespaße.

    Größte fehlkauf war so eine liegeschale für die badewanne. Die mag sie gar nicht und ist ein total unnötiges teil. In der Theorie hab ich mir das super praktisch vorgestellt....

    Im moment duschen wir fast jeden tag weils do heiß ist. Ansonsten haben wir so 1-2x die woche gebadet (so kam ich auch zu meiner Entspannung 😉😂 zuerst war ich alleine drinnen und die letzten paar Minuten kam die maus dazu.

    Wir baden/duschen immer abends, kurz vorm letzten Fläschchen.

    Ohne partner wäre das aber kaum machbar.
  • Ein tolles Thema. Meine Kinder haben alle drei immer gerne gebadet.

    Fürs Babyalter habe ich einige super hilfreiche Tipps von der Frühchenstation migenommen:

    •Während des Badens darauf achten dass die Füße des Babys den Badewannenrand spüren. Sobald die Kleinen den „Boden“ unter den Füßen weg haben fühlen sie sich hilflos und erschrecken oft. Wir haben das bei unserer Maus beobachtet. Wenn sie allerdings den Badewannenrand spürt gibt es ihr ein Gefühl von Geborgenheit, eben so wie im Bauch.

    •Zur Vorbereitung: Immer zwei Badehandtücher untereinander legen (in unserem Fall hat die Waschmaschine als Ablage hergehalten). Wenn das Baby erstmal getrocknet wird, kann man das nasse Handtuch einfach unten wegziehen und der Zwerg liegt dann deutlich gemütlicher auf einem trockenem Handtuch.

    •Falls man mit Babyshampoo wäscht, kann man mit einem feuchten Waschlappen das Baby auf dem Trockenem “einschmieren“ und dann nur noch im Wasser sanft die Schampoo-Reste runter waschen. (Gelingt gut bei Babys, die nicht gerne baden) und beim Baden das Baby in eine Mullwindel einwickeln.

    Meine eigene Erfahrung: stillen direkt vorm baden war bei uns nie eine gute Idee, die Milch wurde dann jedesmal direkt nach dem baden ausgespuckt oder es landete Stuhl auf dem Handtuch. Am besten etwa eine halbe Stunde warten und danach nochmal stillen. Baden macht nunmal unglaublich durstig ;)

    Kleinkindalter: da gibt es nicht viel zu sagen. Ich habe meine Kinder immer oft baden und spielen lassen (mit Badespielzeug). Auch wenn danach das halbe Bad geflutet war. 🙈 Zum Haare waschen hab ich ihnen immer gesagt sie sollen nach unten auf die Füße schauen. Das Wasser läuft somit nicht in den Mund/Nase und sie sollen die Augen schließen. Hat bei uns immer geklappt und es gab wirklich nie Geschrei.

    Was ich definitiv ändern würde ist, ein Badewannengestell zu kaufen. Ich hab bis jetzt immer die Babybadewanne auf dem Boden gestellt, und hatte danach Rückenschmerzen vom Feinsten.
    Ein Badethermometer habe ich nie gekauft. Am besten fühlt man die Temperatur mit dem Ellenbogen (so hab ich es zumindest auf der Frühchenstation gelernt).
  • In der Schwangerschaft habe ich mir viele Gedanken rund um das Thema Baden gemacht.. Wollte es unbedingt "richtig" machen.. Beim ersten Kind haben wir uns eine baby Badewanne geholt, haben die kleine dann zum ersten Mal mit der Hebamme gebadet, gewickelt in eine Mullwindel damit sie die Begrenzung wie im Bauch hat. Anfangs hat sie uns skeptisch beäugt, aber es hat ihr dann nach ein paar mal gefallen.. Schnell haben wir aber dann bemerkt dass ihr etwas wesentliches fehlt und das konnte auch die Stoffwindel ihr nicht geben.. KÖRPERKONTAKT! Von da an kam die baby Badewanne weg (sie war ca. 7 Wochen alt) mein Mann hat sie dann mit in die Badewanne genommen und sie hat es geliebt 🥰 diese exklusiv Zeit mit Papa hat sie sehr genossen und das schöne daran ist, das es bis heute so ist (sie ist jetzt drei) und wir möchten das Ritual mit unserem kleinsten (8 Wochen) so weiterführen!

    Zum Ritual selbst: am wickeltisch haben wir die zwerge zuerst einmal ausgezogen und sie nackig strampeln lassen, meistens wurden sie von sich aus dann schon ruhig und man hat richtig gemerkt wie sie sich aufs Baden vorbereitet hatten, sie waren richtig entspannt.

    Das mit der Mullwindel behielten wir uns bei, weil es wirklich gut war damit die zwerge eine Begrenzung spüren. Nach dem Baden gab's eine babymassage zum Abschluss ☺️ was uns das Baden erleichtert hat, war die Erkenntnis dass wir einfach selbst entspannt waren und das spürten auch die kleinen
  • Baden macht den Kids zum Glück viel Spaß.

    Die kleine baden wir nur mit Wasser.
    Benötigen tun wir die Babybadewanne, das Thermometer, Waschlappen und ein Kapuzenhandtuch.
    Beim Thermometer muss ich dazu sagen, dass das Wasser zu Beginn fast zu kalt für mein Kind war. Nehmen jetzt 2 grad mehr und sie liebt es.

    Nach dem Baden gibt es noch eine kurze Massage.
  • Uns wurde das erste Bad in der Klinik gezeigt, hab mir auch viele Gedanken gemacht und mich gefragt wie ich das alles alleine machen soll 🙈. Wir hatten zuhause dann auch eine Babybadewanne, allerdings ohne gestell 😅. Mittlerweile gehn wir zu 3 (papa, baby und ich) baden oder ich/papa nehmen sie mit unter die dusche. Da wird immer abgewechselt.
    Die ersten paar Monate habe ich als Badezusatz meine Milch genommen, und statt Waschlappen benutzten wir ebenfalls Stoffwindeln.
    Jetzt verwend ich manchmal Babyshampoo - so viel haare hat sie noch nicht.
  • Hallo erstmal , sehr spannendes Thema.
    Was mich interessiert, gebt ihr etwas ins badewasser.
    Ich erwarte mein erstes Kind im Oktober und versuche mich in die Pflege einzulesen.. so generell, aber da gehört natürlich auch Baden dazu
    😬
  • @Marta_ina Ich pumpe ab und hab muttermilch reingegeben manchmal mehr manchmal weniger. Jetzt nehm ich (in der großen wanne wo sie mit mir badet 🛁 ein babybadezusatz... welches für mich am angenehmsten riecht... immerhin bade ich selbst auch drinnen. Von der Naturkosmetik deren Geruch bekomme ich leider schnell kopfweh 😬.
  • Meine Kleine Maus badet sehr gerne. Wir hatten nie ein Problem obwohl weder sie noch mein Sohn je eingewickelt wurden. Meine Kinder bekommen einen nassen Waschlappen auf den Bauch und Beckenrand spüren reicht bei uns vollkommen. Bisher haben wir immer im Waschbecken gebadet doch langsam wird das zu klein. Da ich alleinerziehend bin fällt Baden gehen mit Zwerg leider aus, da es mir zu gefährlich wäre mit Kind ein- und auszusteigen. Ich bekomme jetzt wieder den Badewannensitz von meinem Großen zurück und hoffe sie wird ihn auch so gut annehmen, da sie jetzt auch schon kein Problem mehr hat mit den Beinchen keinen Halt zu haben (im Pool getestet).
    Ich nehme zum Baden 1mal pro Woche Balneum Hermal, weil meine Maus zu trockener Haut neigt, ansonstennur mit Wasser. Gebadet wird etwa 2 Mal die Woche, Waschlappen gewaschen teilweise bis zu 3 Mal am Tag (aufgrund der aktuellen Hitze braucht die Kleine Maus Abkühlung)
  • @Marta_ina wir verwenden 100% Molke als Badezusatz 😊

    @all wie macht ihr das unter der Dusche? Habe diese Woche Mini (6 Monate) zum ersten Mal.mit unter die Dusche genommen, da wir an dem Tag schwimmen waren u er war so flutschig 🙈 und das, obwohl ich keine Seife oder sonstiges verwendet habe
  • Alles klar danke, für die vielen Tipps!
    @Wienerin1982 @flipp, woher bekommt ihr die Molke? 😬
  • Ich hab meine muttermilch verwendet. 😉 @Marta_ina
  • @Flipp hast du eine Badewanne??? Wenn ja setz dich hin und den mini auf die schoß. Mir wars im stehen mit der maus auch zu flutschig.

    Wie man es in der duschtasse macht weiß ich nicht, weil da würde mir nur einfallen zu knien, was aber sicher unbequem ist.
  • Achso, ich hab mich falsch ausgedrückt, hab eigentlich flipp gemeint.
    Wenn es mit dem stillen klappt, werde ich auch mumilch nehmen, da es eben das beste sein soll für die Haut.. ☺️
    Zumindest soweit ich bis jetzt weiß..
    Aber mein Wissen ist bis jetzt halt nur Theorie 🙈☺️
    Ich bin der Meinung, daß so ein kleines Lebewesen noch nicht mit künstlichen Stoffen in Verbindung gebracht werden muss wenn es sich vermeiden lässt, daß bleibt sowieso ned aus..
  • @Marta_ina Am*zon oder in der Apotheke 😊

    @Wienerin1982 ja wir haben Wanne u Dusche 😊 werden wohl das nächste Mal in die Wanne steigen
  • @Flipp na dann viel Spaß! Meiner macht das abbrausen auch viel Spaß! 😉 mein mann kommt dann immer zur hilfe wg einseifen und abspülen. Ich halte die maus und schau dass sie nicht ihre seifigen finger isst 😂

    Ihr reicht der duschschlauch/kopf zum bespaßen 🤪
  • JuvinaJuvina

    304

    bearbeitet 31. Juli, 08:55
    Unser Zwerg ist jetzt etwas über zwei Monate alt und er liebt das Baden.

    Wir haben uns eine ganz günstige Babywanne gekauft. Die steht an ihrem fixen Platz in unserem Zweitbadezimmer. Neben der Babywanne habe ich eine kuschelige Decke drapiert, darauf ein Badetuch, darauf eine Mullwindel, in die Sohnemann eingewickelt wird und dann mit den Beinen voran langsam in die Wanne getaucht wird.
    Den richtigen Griff hat und die Säuglingsschwester im Krankenhaus gezeigt, damit er nicht wegflutscht 😂

    Badezusatz verwenden wir nur ein paar Tropfen Mandelöl, da er etwas zu trockener Haut neigt. So spart man sich auch das einölen nachher.

    Gebadet wird er entweder von mir oder von Papa, noch macht er da keinen Unterschied.
    Wenn man ihm die Zehenzwischenräume wäscht, gluckst und lacht und strampelt er wild im Wasser herum. 😅

    Die letzten Tage wo es so heiß war, haben wir ein Baby-Planschbecken auf der Terrasse aufgestellt. Da waschen wir ein- bis dreimal täglich den Schweiß ab. Richtig gebadet wird dann nicht mehr.

    Ansonsten baden wir ca 3x pro Woche. Dazwischen Katzenwäsche mit warmen Wasser und Waschlappen.

    Geduscht haben wir auch schon zweimal mit ihm. Wir haben allerdings eine "Sitzbank" in der Dusche. Einer setzt dich mit dem Zwerg hin und der andere duscht ihn dann ab.
  • soizburgerinsoizburgerin

    2,426

    bearbeitet 3. August, 12:21
    Aslo meine Maus, bald 11 Monate, liebt das baden von Anfang an (:

    Wir haben eine "große" Babybadewanne, die find ich schon sehr praktisch!
    Anfangs hab ich immer wieder mal Muttermilch oder etwas bioMandelöl ins Wasser gegeben, ansonsten hab ich gar keine Zusätze verwendet. Jetzt wo Mini auch im Dreck spielt nehm ich ab und an ein Babybad von einer Bio Kosmetiklinie.

    Wir baden sie 1 bis 2x die Woche und verbinden das dann mit dem Abendritual. Am Anfang wars sehr erleichternd sie zu zweit zu baden, also wenns möglich war, war mein Freund dabei und hat sie gehalten während ich sie gewaschen hab.

    Die ersten 2 Monate hab ich sie, so wie es mir im KH gezeigt wurde, in eine Mullwindel gewickelt ins Wasser gelegt und diese dann langsam abgenommen. So war sie schön "begrenzt" und hat sich sichtlich wohl gefühlt (:

    Seit sie sitzen kann ist baden echt easy, sie spielt mit den Enten und plantscht rum während ich sie sauber mach. Ich stell ihre Badewanne in unsere große, so muss ich nicht soviel Wasser einlassen und sie kann rumplantschen was sie will (:

    Ich leg mir vorher schon immer alles zurecht: die Wickelunterlage nehm ich mit ins Bad, frische Windel, Schlafanzug, Waschlappen und Kaputzenhandtuch.
    Die ersten Monate haben wir einen Heizstrahler ins Bad gestellt zum aufwärmen.
  • Unser kleiner Sohn (6 Monate) mag das Baden überhaupt nicht. Anfangs hatten wir eine Babybadewanne die ging garnicht. Jetzt gehen wir zu 3 in die große Badewanne. Unser kleiner sitzt bei mir in der Wanne und mein Mann lenkt ihn ab. Nach 5 min ist es aber dann genug und ein riesen Gebrüll geht los.

    Habt ihr ein paar Tipps für uns, damit unser kleine Sir auch noch Spaß am Baden findet?
  • Unsere Melissa liebt das Baden.. Ich bin auch ein Wasserratz und hab in der schwangerschaft auch viel im Wasser verbracht. Melissa wurde bereits im Krankenhaus gebadet und hat es schon genossen. Wir haben auch zuhause dann regelmäßig gebadet 🛀! 🤩
  • @RommelBommel habt ihr es mit Badespielzeug versucht mit er selbst bissl wasbzu tun hat? Enten, Gießkanne etc..
    Mag er das baden nur in der Badewanne nicht oder auch so beim schwimmen (falls ihr überhaupt schonmal wart)?
  • @soizburgerin wir haben unterschiedliches Badespielzeug (Wasserküberl, Bälle, Waschlappen in Tierform usw..) Diese Woche werden wir eine Schnupperstunde zum Babyschwimmen besuchen. Hoffe, dass ihm das mehr Freude bereitet. Denke er fühlt sich in der Wanne unsicher, da er noch nicht so gut alleine sitzen kann oder so krabbeln kann wir normal am Boden.
  • soizburgerinsoizburgerin

    2,426

    bearbeitet 4. August, 14:55
    @RommelBommel ok, ich wünsch euch fürs Babyschwimmen alles gute und dass es dem Zwerg besser als in der Wanne gefällt.

    Vielleicht ist er daheim mehr der "Duschtyp" und nicht zu lange plantschen 😆
  • @soizburgerin dankeschön! Duschen geht auch, aber nach 5 min ist Schluss 😉 Naja irgendwann wir schon noch die Wasserratte zum Vorschein kommen. 🥳
  • Wir haben unseren großen das erste mal mit ca eineinhalb Wochen mit der Hebamme gebadet. Ich hatte eine Babybadewanne, die ich mir immer auf unseren großen Wäschekorb gestellt habe. So konnte ich beim baden selbst am Badewannenrand sitzen und ihn gut halten ohne Kreuzschmerzen. Strizzi war vom ersten Tag an eine Wasserratte! Anfangs haben wir auch mit Mullwindel gebadet und er hat noch nie geweint beim Baden 🥰 je größer er wurde, umso öfter waren wir in der großen Wanne. Auch gemeinsam, mal mit mir, mal mit meinem Mann. Wir hatten auch kurz einen Badewannensitz, aber der war für uns beide irgendwie unbequem. Ich konnte ihn nicht richtig waschen und er war eingeschränkt in seinem Planschen.. mittlerweile ist er 19 Monate und überschwemmt regelmäßig unser Badezimmer. Hoch im Kurs stehen gerade Becher zum umschütten mit Löchern drin.
    Badezusatz haben wir, außer Muttermilch, noch nie verwendet. Wenn wir mal Shampoo benutzen (alle heiligen Zeiten mal) nehm ich ein ganz mildes aus der Apotheke. Abtrocknen is bei uns auch eher kuscheln mit dem Handtuch bis er trocken ist.
    Seit neuestem will er immer selber Haare waschen und setzt sich unter den Wasserhahn und hält den Kopf zurück. Keine Ahnung wo er das her hat, aber seitdem is das Haare waschen sehr easy 😉
  • kurz OT @RommelBommel wie ists beim ersten Babyschwimmkurs gelaufen ?
  • @soizburgerin danke der Nachfrage. Würde mal sagen so lala. 10 min ging es, dann war es ihm zu viel. Aber es hat ihm schon Spaß gemacht, danach war er vollkommen überdreht und quietschvergnügt. Denke es ist mehr die Angst vorm Unbekannten als vorm Wasser. Wir werden uns im Herbst zu einen Kurs anmelden. Denke wenn wie öfters schwimmen gehen gewöhnt er sich daran.
  • Ah das klingt ja super, freut mich (: @RommelBommel
    Kann ich mir gut vorstellen dass er einfach ein bisserl Zeit gebraucht hat um sich damit anzufreunden (:

  • Also in der Schwangerschaft habe ich mir gar keine Gedanken gemacht, bei 7 Geschwistern habe ich mir gedacht dass ist alles kein großes Ding.
    Und dann kam es anders.
    Sohnemann ging erst Baden als der Nabel abgefallen ist.
    Für uns war klar, dass nur mit wasser oder Öl mir Milch baden gehen werden und dann hat es ihm nicht gefallen. Er hat nur geschrien. Die Hebamme gab uns den Tipp, ihn in ein Stofftuch einwickeln, damit der das Gefühl wie im Mutterleib hat. Auch das hat nicht geholfen.
    Durch Zufall sind wir draufgekommen, dass er das Wasser eher kälter haben wollte, also ca 34 grad. Danach wurde es etwas leichter.
    So haben wir ihn dann Max. 2 mal/Woche gebadet.
    Er wurde nur 5 Minuten gebadet, länger hielt er es nicht aus.
    Wir sind mit ca 3 Monaten auf die große Wanne umgestiegen, da ging es dann ca 10 Minuten, teilweise nur mit stillen.
    Erst als er ca 9 Monate wurde war es um Welten besser. Er ging mit Papa in die Wanne und es musste ein Vollbad sein.
    So dann kam der Wunsch vom Papa mit Schaumbad zu nehmen, also habe ich mal etwas gekauft. Hat beiden viel Spaß gemacht.
    Ich persönlich fand keine badeprodukte sinnvoll und war sehr glückliche mit mandeöl und Milch.
    Als Haarschampoo verwenden wir den lillydooschaum bzw. Von Dresdner Essenz
    Leider hat Sohnemann eine hauterkrankung bekommen und wir mussten wieder umstellen.
    Jetzt muss er täglich baden zum Glück nur mit Wasser.
    Wenn es möglich ist, macht es der Papa und sie lieben es. Es gibt unterschiedliches Spielzeug auf Wunsch von Papa, der wollte ne Abwechslung 😂😎Sohnemann spielt, liest, hüpft und quatscht vor sich hin.
    Das coolste an der Sache ist, das er im Schwimmbad überhaupt keine Angst hat, ihm stört kaltes oder tiefes wasser überhaupt nicht.
    Er hüpft mit Leidenschaft ins tiefe Wasser mit Schwimmflügeln, taucht unter und krabbelt wieder raus.
    Es ist einfach unglaublich wie toll es sich entwickelt hat und ich werde oft angesprochen, warum er so mutig ist und wie toll er ist .

  • Unsere Kleine ist jetzt etwas mehr als 2 Monate alt und badet auch gern. Da sie 6 Wochen zu früh gekommen ist, waren wir die ersten 2 Wochen im Krankenhaus, dort wurde sie 2 mal die Woche gebadet und das haben wir so beibehalten.
    Am Anfang war ihr das Prozedere etwas suspekt, das liegt aber vermutlich daran, dass ich den richtigen Griff nur von der Krankenschwester gezeigt bekommen hab und mich damit absolut nicht sicher gefühlt hab - beim nächsten Mal gings schon viel besser und da hat sie ihr Bad dann richtig genossen. In eine Stoffwindel eingewickelt war sie nur beim allerersten Bad, danach gings auch ohne problemlos.

    Am Anfang, als sie noch fast den ganzen Tag geschlafen hat, haben wir sie immer nach dem Aufwachen gebadet (und im Anschluss gestillt) und hatten da oft das Problem, das sie schon zu hungrig war und deswegen wenig Freude am Bad hatte. Inzwischen ist sie schon viel wacher tagsüber und wir können einen Zeitpunkt wählen, wo sie noch nicht so hungrig ist.

    Wir baden sie in der Küche in der Spüle - die ist recht groß und ähnelt sehr den Waschplätzen die sie im Krankenhaus haben, da haben wir uns die Babybadewanne gespart. Daneben auf der Arbeitsfläche richten wir immer einen Wickelplatz ein, so haben wir keinen weiten weg. Inzwischen müssen wir nur sehr aufpassen, dass sie sich den Kopf nicht anstößt, da sie sich gerne mit den Beinen abstößt und lang streckt. Wenn sie da zu wenig Platz hat werden wir wohl in die Große Badewanne wechseln.

    Als Badezusatz nehmen wir ab und zu einen Spritzer Mandelöl. In letzter Zeit haben wir auch ein paar mal ein Babywaschgel aus der Apotheke verwendet, das wir geschenkt bekommen haben.
  • Neli81Neli81

    203

    bearbeitet 16. August, 12:38
    Meine Tochter ist jetzt 20 Monate alt und liebt schwimmen, baden alles was mit Wasser zu tun hat.
    Seit der 11ten Lebenswoche gehen wir Babyschwimmen (mittlerweile schon der 6te Kurs *ggg) und besuchen regelmäßig Hallenbäder bzw Schwimmbäder. Das erste mal gebadet wurde sie nach 2 Wochen nach der Geburt mit unser Hebamme...schon damals war sie eine Wasserratte :).
    Wir haben keine Badzusätze im ersten Jahr verwendet außer nach dem Schwimmen im Hallenbad...zur Temperaturkontrolle haben wir einen Thermometer verwendet, gebadet haben wir sie in einen großen Wäschekorb mit Badewannensitz als sie noch nicht sitzen konnte, getrocknet haben wir sie mit den Föhn (ein Tipp von der Hebamme (im Winter)) sie hat es geliebt....eingecremt wurde sie mit Mandelöl...:)
  • Zwei Kinder, zwei Erfahrungen
    vorweg - beide sind absolute wasserratten. Mittlerweile.

    die große:

    erstes Kind, natürlich vorher alles an Ratgebern, Foren, Erfahrungen etc eingeholt. Badewasser mit Thermometer eingelassen, keine Zusätze, nur mit Papa oder mir, ja nicht zu lange wegen der Haut - sogar mit Uhren-check.

    sobald sie frei sitzen konnte, durfte sie flach im Wasser sitzen, keine Zusätze, bissl Spielzeug. Bad bitte sogar im Sommer leicht beheizt, warmes Handtuch usw - für mich war das super stressig, mühsam, anstrengend, hab ich ungern gemacht..

    mit der Zeit hab ich dann alles, was irgendwie "nach Anleitung" war, weggelassen. mit der zeit, hat sicher gut 1,5-2 jahre gedauert..

    Badewasser eingelassen, wie es eben aus dem Hahn und angenehm an der hand war. tonnenweise Spielzeug, mal mehr Wasser, mal weniger, mal länger im Wasser, mal kürzer.. badezusätze nach Lust und Laune. aber generell täglich. bis heute. nur im Winter reicht jeder 2. Tag. Gut, mittlerweile ist sie auch 6,5 Jahre alt 😂

    die kleine:

    oh Gott die baden gehasst.. aber da musste sie durch, auch Babys müffeln irgendwann. Auf anraten meiner Ma hab ich sie dann alle zwei Tage gebadet, jedes Mal 2 Minuten länger. Mit Spielzeug ablenken, halten, izzy dazu setzen etc. bah was wir alles probiert haben.. Wanne, mit Tüchern begrenzen, Kübel, usw usw

    das hat sich aber durchs regelmäßige Baden ganz schnell eingespielt. binnen, ich glaub 2 Monate waren das, hat sie das Wasser geliebt.

    die mädls gehen täglich zusammen baden, mittlerweile auch mal duschen (Mini ist ja auch schon wieder 1,5 Jahre alt) - oh wie lustig ist das, wenn das Wasser von oben kommt 😂 die zwei führen sich manchmal auf.. Da wird gespritzt, getanzt, der duschkopf wird auch mal umgedreht und das Bad abgespritzt...

    badezusätze? Alles was wir finden. bunt, knisternd, glitzernd, sprudelnd, schäumend... genauso badefarben zum Fliesen bemalen, oder meine badebomben durch die wanne fetzen, weils so lustig ist. Es wurde auch schon eine Flasche duschgel mit 3 anderen kombiniert um herauszufinden, wie das am Ende riecht und ob die unterschiedlichen Schaum machen.. machen sie nicht. Das war eine schaumbarriere in einer Farbe mit der Duftnote ätzend süß quer durchs Badezimmer. Und das in genau 2 Minuten, wo ich Pyjamas holen und auf Toilette war. 😂

    Baden ist bei uns der actionreiche Abschluss des Tages. Beide wissen, nach dem Baden ist Schluss. abgetrocknet wird dann schon nur noch mit leiser Stimme usw. und danach heißt ab ins Bett 😎


    an alle schwangeren da draußen, denkt nicht zu viel nach. Baden soll entspannen und Spaß machen. genießt sie Zeit und stresst euch nicht mit Ratgebern bzw diesen "so muss das" - Anleitungen herum. Für euch und euer Baby muss es am Ende passen - und bis dahin muss man sowieso erst mal herumprobieren 😊

    wickeln kann man am Boden (wie haben seit Anbeginn sowohl groß und klein - und ist sowieso um einiges sicherer, weil Babys so gern richtig super flutschig sind nach dem Baden - und bei der Großen sogar ein wickeltisch vorhanden war 😅) ne einfache wickelunterlage am Boden liegen, die Handtücher hängen neben der wanne, wanne hat auch allein gereicht :) heizstrahler nur wenn nötig, ein beheizter Raum reicht oft schon, die Winzling sind nie ewig lang nackig 😊

    meine Tipps, viel Spaß wie auch immer man es macht, Hauptsache die Kinder sind danach sauber 😍
    Schnecki
  • meine tochter mochte das baden anfangs nicht so. wir, mein mann und ich, haben sie in der babybadewanne gebadet. als sie dann schon sitzen konnte, haben wir sie in die große badewanne mitgenommen. einer hat sich immer mit ihr reingesetzt und der andere hat sie von draußen gewaschen. das hat ihr viel besser gefallen, da sie ein bisschen spielen konnte und kontakt zu meinem mann oder mir hatte, somit fühlte sie sich sicherer. mittlerweile geht sie jeden tag duschen und 2x in der woche baden, wo dann auch haare gewaschen wird. och kann gar nicht sagen was ihr besser gefällt, auf jedenfall freut sie sich jeden abend riesig wenns heißt es geht in die badewanne oder dusche! am liebsten würde sie dann gar nicht mehr raus wollen.

    unser sohn wird derzeit noch in der babybadewanne gebadet, er liebt das baden jedoch jetzt schon und plantscht mit seinen 2 monaten schon ganz kräftig drinnen rum :)
  • Meine kleine Tochter liebt das baden, schon von Anfang an! Als Baby hat hat sie schon immer in der Babybadewanne gelacht und herumgespritzt :)
    Jetzt mit 2 Jahren haben wir unser Abendritual mit dem täglichen abendlichen duschen. 2x in der Woche wird gebadet inkl. Haare waschen. Sie freut sich schon morgens aufs Duschen und bringt mir andauernd ihr Duschgel :D Seit neuestem muss auch die Puppe mit in die Dusche und gwaschen werden :)

    Über einen personalisierten Bademantel würde sie sich bestimmt freuen! Es wäre übrigens ihr erster Bademantel :)
  • Hallo zusammen!

    Wir freuen uns, dass so viele von euch beim Thema der Woche ihre Tipps und Tricks rund um das Babybaden geteilt haben. :)

    Jeweils einen der hübschen bébé-jou Bademäntel haben folgende NutzerInnen gewonnen:

    @Rivulet
    @Bibi1988
    @stolze_mami
    @baci
    @Sabrinak

    Wir gratulieren den GewinnerInnen recht herzlich! Bitte schickt mir eine private Nachricht mit eurem Namen, Anschrift inkl. Telefonnummer (für den Versand) sowie der Wunschfarbe eures Bademantels!

    Liebe Grüße,
    Admina
    Rivuletinsecure
  • Juhuuu, wir freuen uns 🤗🤗🤗
    Danke 😊
  • Juhu danke 😊
  • Oh Gott, ich hab noch nie was gewonnen!! Und jetzt hat es endlich geklappt!!.......

    Danke, danke, daaaaanke!!!
  • Ich hab auch noch nie was gewonnen!! Voll super!!!
    DANKE!!!!!!
  • Wuhu....ich freu mich riesig, mein erster Gewinn. Danke danke danke 😊
  • Hat den mantel schon wer bekommen?
  • Nein..ich bin schon ganz hibbelig
  • Noch nicht 🙈 bin auch schon gespannt
  • Meine Tochter hasst nach wievor Haare waschen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum